Handwerker Radio von Holzmann Medien stellt sich neu auf.

Handfestes Programm: Das Handwerker Radio, der Websender von Holzmann Medien, hat sein Programm komplett erneuert. "Es ist kein Stein auf dem anderen geblieben", sagt Verleger Alexander Holzmann. Das Programm mit einem "Sound für Macher" richtet sich insbesondere an Inhaber, Meister oder leitende Angestellte in Hand­werks­betrieben. Branchen­relevante Inhalte kommen u.a. aus der Redaktion der "Deutschen Handwerks Zeitung". Unter­stützung beim Relaunch gab es von der Leipziger Audio-Beratung Audigen.
radioszene.de, handwerker-radio.de

Wort & Bild übernimmt Publikationen des Medizin-Fachverlags GFI.


Wachsendes Gesundheitsimperium: Die Verlagsgruppe Wort & Bild übernimmt die medizinischen Publikationen sowie die Beschäftigten des Münchner Fachverlags Gesellschaft für medizinische Information. GFI-CEO Michael Himmelstoß (rechts) wird Geschäfts­führer der neu firmierenden HCP Publishing Group innerhalb von Wort & Bild. "Durch die etablierten GFI-Publikationen wird das Verlags­portfolio ideal ergänzt", sagt Wort & Bild-Chef Andreas Arntzen (links). Damit ermögliche es der Verlag der "Apotheken Umschau" seinen bestehenden Kunden, "weitere spannende Werbe­märkte zu erschließen".

Zu GFI gehören die 1986 von Verleger Hans Spude gegründete "PraxisDepesche" für Allgemeinmedizin sowie die Fachpublikationen "GynDepesche", "NeuroDepesche", "Naturmed Praxis", "Natur + Pharmazie" und "Onko-News". Kern aller Titel ist, dass sie deutsch­sprachige Kurz­zusammen­fassungen der Erkenntnisse aus internationalen Fach­journalen und Kongressen liefern, wobei Kern­aussagen von Studien klar und deutlich heraus­gearbeitet sind und deren Praxis­relevanz dargestellt wird.
presseportal.de

(Foto: Michaela Hartmann / Stiftung Deutsche Sporthilfe / Picture Alliance)

Vogel Communications Group startet internationales Industrie-Fachportal.

Industrie-Vogel: Die Vogel Communications Group startet die internationale Medien­plattform All about Industries. Das englischsprachige Fachportal befasst sich mit Trends, Innovationen und Technologien zu Industriezweigen wie Automotive & Mobility, Automation & Robotik oder Electronic & Software. Bei der Content-Erstellung komme auch KI zum Einsatz. Zweimal pro Woche gibt es einen englischsprachigen Newsletter.Tim Bartl, Director New Editorial Products bei Vogel, verantwortet die Inhalte als Chef­redakteur.
vogel.de

Bettina Billerbeck wird Chefredakteurin des Fachmagazins “Textilwirtschaft”.


Der Kleider neue Kaiserin: Bettina Billerbeck heuert beim Fach­magazin "Textil­wirt­schaft" an. Die Journalistin wird zum 1. September Chef­redakteurin der Fach­zeit­schrift aus dem dfv-Universum. Der lang­jährige "TW"-Chef Michael Werner scheidet zum Jahres­ende alters­bedingt als Chef­redakteur aus und soll den "Über­gang" bis dahin "aktiv begleiten". Er wird künftig als "Editor-at-Large" für das Magazin tätig sein und sich der Inter­nationalisierung der Marke und der Zusammen­arbeit mit dem italienischen Schwester­titel "fashion" widmen. Biller­beck stand zuletzt als Geschäfts­führerin an der Spitze von Beautiful Minds Media, der Publishing-Tochter der Looping Group. Dort hatte sie die Magazine "Madame" und "Monsieur" ver­antwortet. Zuvor war sie lange in unter­schied­lichen Führungs­positionen bei Gruner + Jahr. Ebenfalls zum 1. September rücken Silke Emig, Ressortleiterin Mode, und Jelena Faber, Ressortleiterin Business, in die Chefredaktion der "TW" auf. Sie wirken dann als Vize-Chef­redakteurinnen.
dfv.de

(Foto: David Maupilé / TW)

FAZ Business Media steigt bei Finance Think Tank ein.

Finanz-Fusion: Der Fachverlag FAZ Business Media übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 50 % an der Targecy GmbH, dem Betreiber der Corporate-Finance-Plattform Finance Think Tank. Deren Gründer Bastian Frien und Iris Behrens sind bei FBM keine Unbekannten: Frien war im Jahr 2000 einer der Mitgründer und bis Mitte 2017 Vorsitzender der Geschäftsleitung, Behrens baute im damaligen FAZ-Fachverlag ab 2002 den Sales- und Event-Bereich auf.
kress.de

“Reiter Revue international” galoppiert vom Land­wirtschafts­verlag Münster zu Jahr Media.

Pferde-Herde: Der Special-Interest-Verlag Jahr Media übernimmt zum September "Reiter Revue International" vom Land­wirtschafts­verlag Münster. Jahr Media will das Magazin im Verbund mit den eigenen Reiter-Titeln "Mein Pferd" und "St. Georg" weiter ausbauen. Alle Beschäftigten wechseln zum neuen Verlag oder bekommen neue Aufgaben im Land­wirtschafts­verlag.
lv.de

Chefredakteur Frank Berning verlässt Landwirtschaftsverlag Münster.

Landflucht: Chefredakteur Frank Berning verlässt Ende August das Landtechnik-Magazin "Profi" des Land­wirt­schafts­verlags Münster. Er gehe "auf eigenen Wunsch", um sich als Berater für Erneuerbare Energien selbst­ständig zu machen. Als gleich­berechtigte Chef­redakteure folgen ihm sein bisheriger Vize Hubert Wilmer, 57, und Guido Höner, 56, der als Chef­redakteur bisher und auch künftig das Schwesterblatt "Top Agrar" leitet.
lv.de

Schlütersche Fachmedien starten Industrie-Magazin “ReThink Industry”.

Schlütersche Fach­medien launchen das Fach­magazin "ReThink Industry" unter der Leitung von Sarah Schulz. Das Heft erscheint zwei Mal pro Jahr, davon ein­mal gedruckt als Beilage der Industrie-Titel des Verlags mit 50.000 Auflage. Zusätz­lich ent­steht ein monat­licher News­letter. In den neuen Titel soll das Know-how der bestehenden Industrie-Marken ein­fließen.
presseportal.de

Harenberg-Insolvenz: “Buchreport” stellt den Betrieb ein.

Ausgebucht: Das Fachmagazin "Buchreport" hat zum Jahresbeginn seinen Betrieb eingestellt. Im Dezember hieß es noch, es solle ein Käufer gesucht werden. Grund ist die Eröffnung des Insolvenz­verfahrens des Mutter­verlags Harenberg. Insolvenz­verwalter Stefan Conrads teilt mit: "Eine Fortführung des Betriebs ist aufgrund der finanziellen Lage nicht möglich." Für den "Buchreport" werde "eine neue Perspektive geprüft".
boersenblatt.net, buchreport.de (Verabschiedung), turi2.de (Background)

Früherer Handelsblatt-Fachmedien-Geschäftsführer Uwe Hoch, 80, ist tot.

Uwe Hoch, 80, ist tot, schreibt das "Handelsblatt" in eigener Sache. Der Verwaltungs­jurist kam 1984 zur Verlagsgruppe Handelsblatt und verantwortete von 1993 bis 2005 als Geschäftsführer den Bereich Fach­medien, bevor er dessen Heraus­geber wurde. Er war u.a. Vize­präsident des Deutschen Marketing Verbands, Sprecher der Deutschen Fach­presse und Präsidiums­mitglied im Verleger­verband VDZ, heute MVFP.
"Handelsblatt", S. 31 (€)

Vogel Communications Group übernimmt Industrie-Fachverlag Win.

Win-Win-Situation: Die Vogel Communications Group übernimmt den Win-Verlag, nach eigenen Angaben führender Fachverlag für Themen wie Digitalisierung, KI, Industrie 4.0 und Robotik. Das Unternehmen soll weiterhin eigenständig bleiben. Die operative Führung liegt bei der bisherigen Win-Verlags­leiterin Martina Summer sowie Tim Bartl, der bei Vogel seit April Director New Editorial Products ist.
vogel.de

Kress: Fachdienst Infosat und Mutterblatt “Vivanty” verschwinden vom Markt.

Verschollener Satellit: Der Medien-Informationsdienst Infosat.de ist seit Mittwoch offline und offenbar eingestellt, berichtet Kress.de. Der Fachdienst, der sich vor allem mit TV- und Radio-Empfang sowie Streaming-Angeboten befasst hat, gehört zum Verlag Vivanty Media GmbH aus Daun in der Eifel. Auch das Lifestyle-Magazin "Vivanty", in dem "Infosat" zuletzt als Heft im Heft erschienen ist, wird eingestellt. Die Mai-Ausgabe war die Letzte. Die Gründe für das Aus sind unklar.
kress.de

“Kontraste”: Aufstand der Belegschaft war Auslöser für Trennung zwischen C.-H.-Beck-Verlag und Maaßen.

Rufschädigend? Auslöser für die Trennung zwischen dem C.-H.-Beck-Verlag und Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen war ein interner Aufstand der Belegschaft, berichtet das Polit-Magazin "Kontraste". Das Personal habe massiven Druck auf die Verlagsspitze ausgeübt und in einem Brief an die Leitung die Befürchtung geäußert, dass die weitere Zusammenarbeit mit Maaßen den Ruf des Verlages und ihre eigene berufliche Zukunft zerstören könnte. Grund war Kritik an Maaßens Mitarbeit am wichtigsten Grund­gesetz-Kommentar Epping/Hillgruber, für den er sich zum Asylrecht äußert.
tagesschau.de, turi2.de (Background)

Fachverlag C.H. Beck beendet nach Kritik an Grundgesetz-Kommentar die Zusammen­arbeit mit Hans-Georg Maaßen.


Maaßenloser Kommentar: Der juristische Fach­verlag C.H. Beck und der umstrittene Ex-Verfassungs­schutz­präsident und CDU-Rechts­außen Hans-Georg Maaßen gehen getrennte Wege. Grund ist Kritik an Maaßens Mitarbeit am wichtigsten Grund­gesetz-Kommentar Epping/Hillgruber, für den er sich zum Asylrecht äußert. Mehrere Juristen hatten sich wegen Maaßen vom Verlag abgewendet. Die Kommentierung an sich sei "fachlich nicht zu beanstanden", teilt der Verlag mit. "Hinsichtlich der Person und der öffentlichen Äußerungen von Dr. Maaßen entstand jedoch eine heftige Diskussion mit fortschreitender Polarisierung, bei der sich die unversöhnlichen Positionen verselbstständigt haben." Der Verlag habe sich daher entscheiden, den Vertrag mit Maaßen zu beenden, dem ist dieser durch eigene Kündigung zuvor­gekommen.
spiegel.de, faz.net, sueddeutsche.de

Table.Media bringt neuen Fachdienst für Forschende heraus.

Table.Media von Sebastian Turner startet mit Research.Table einen Fachdienst für den Forschungs­sektor. Das wöchentliche Briefing befasst sich mit Wissenschafts­politik, Forschungs­strategie, Innovations­management und Research Funding. Die Redaktions­leitung übernimmt Wissenschafts­journalistin Nicola Kuhrt, weitere Redaktionsmitglieder sind Markus Weisskopf und Tim Gabel.
table.media

“FAZ” attestiert juristischem Fachmedium Libra Staatsnähe, weil der Betreiber dem Bund gehört.

Gelbe Gefahr? Die "FAZ" macht beim juristischen Fach­medium Libra - Das Rechtsbriefing eine problematische Staats­nähe aus. Grund: Der Betreiber, die Saarbrücker Juris GmbH, gehört mehr­heitlich der Bundes­republik Deutschland und agiert als Dienst­leister für den Bund. Libra steht in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Angeboten wie Legal Tribune Online oder FAZ Einspruch. Zwar hat die Bundes­regierung schon 2001 die Teil­privatisierung von Juris angestoßen, jedoch habe der Bund derzeit keine Absicht, seinen Mehr­heits­anteil zu verkaufen.
zeitung.faz.net (€)

“Horizont”-Verlagsleiter Peter Gerich verlässt die dfv Mediengruppe.

Hinterm Horizont: Verlagsleiter Peter Gerich und "Horizont" gehen nach 13 Jahren getrennte Wege. Gerich habe sich entschieden, die dfv Mediengruppe zum Jahreswechsel zu verlassen, teilt der Verlag mit. Die Verlagsleitung der Marketing-Zeitung übernimmt dfv-Geschäftsführer Markus Gotta gemeinsam mit der bisherigen Sales-Chefin Christine Fuchs. Gerichs Posten als Chef von dfv Media Solutions erhält Ina Brackmann, die seit Juli als Sales-Direktorin für den Vermarkter arbeitet.
horizont.net

Table.Media startet Fach-Briefing zu Nachh­altigkeits­politik.

Table.Media von Sebastian Turner bringt mit ESG.Table ein wöchentliches Briefing zu Nach­haltig­keits­politik heraus. Caspar Dohmen und Torsten Sewing leiten die Redaktion. Das Briefing richtet sich an Führungs­kräfte in Unternehmen oder Verwaltungen, die über Einkauf, Investitionen oder Lieferketten entscheiden. Zum Start ist die Nutzung kostenlos, zu Folge­kosten sagt Table.Media nichts.
table.media

Hans-Jürgen Deglow wird Leiter des Haupt­stadt­büros der “Lebensmittel Zeitung”.

Berliner Beobachter: Die dfv Mediengruppe macht Hans-Jürgen Deglow zum Leiter des Haupt­stadt­büros der "Lebensmittel Zeitung". Er folgt auf Matthias Queck, der sich "beruflich neu orientiert". In seiner neuen Rolle soll Deglow bundes­politische Entscheidungen mit Blick auf die Handels- und Konsum­güter­branche beobachten und einordnen. Deglow kommt von der "Heilbronner Stimme", für die er zuletzt als Chef­korrespondent aus der Haupt­stadt berichtet hat.
dfv.de

Theaterverlag übernimmt Event-Markenrechte der insolventen Agentur Causales.

Theaterverlag übernimmt sämtliche Marken­rechte der Kultur­marketing-Agentur Causales, die in Folge der Pandemie Insolvenz anmelden musste. Der Verlag, seit September 2021 im Teil­besitz der dfv Mediengruppe, sowie "Horizont" und die dfv Conference Group werden damit Veranstalter der Europäischen Kultur­marken-Awards und des KulturInvest-Kongresses.
dfv.de, turi2.de (Background)

Markus Dentz leitet Finanzmedien beim “FAZ”-Fachverlag FAZ Business Media.

Businessmensch: Der "FAZ"-Fachverlag FAZ Business Media macht Markus Dentz zum Leiter für Finanzmedien. Seine bisherige Tätigkeit als Chefredakteur der Magazine "Finance" und "DerTreasurer" führt Dentz weiter, bis seine Nachfolge feststeht. Er übernimmt die neue Stelle von Armin Häberle, der zum Ernst Klett Verlag nach Leipzig wechselt.
lifepr.de

“Kress Pro” siegt im Millionen-Streit mit Verleger Walterpeter Twer.

Millionen-Streit: Das Medienmagazin "Kress Pro" setzt sich vor Gericht gegen den früheren Verleger der "Rhein-Zeitung" Walterpeter Twer durch. Der Verleger wollte Schadenersatz in Höhe von 1,4 Mio Euro erstreiten, die ihm seiner Auffassung nach durch die Berichterstattung von "Kress Pro" entgangen sein sollten. Das Gericht entschied anders: Es habe "an der nachvollziehbaren Darlegung eines Vermögensschadens" gefehlt, zitiert das Magazin das Landgericht Köln in eigener Sache. "Kress Pro" hatte über den Streit Twers mit einem Tischler über die Erfindung und Vermarktung eines Heizungs-Systems berichtet.
kress.de

Springer Medizin benennt Fachzeitschriften mit männlichen Berufsbezeichnungen um.

Diversität: Der Fachverlag Springer Medizin benennt Fach­zeitschriften wie "Der Chirurg" oder "Der Radiologe" um. Die Titel lauten nun zum Beispiel "Die Chirurgie" oder "Die Radiologie". Der Verlag will damit ein "klares Signal und Bekenntnis zur Geschlechter­gerechtigkeit in der Medizin und anderen Bereichen" setzen.
buchreport.de

“Handelsblatt” und dfv kooperieren in Sachen Recht und Steuern.

Beigesteuert: Das "Handelsblatt" und die dfv Mediengruppe kooperieren in Sachen Recht und Steuern. Ab heute erscheint im "Handelsblatt" wöchentlich eine themenbezogene Seite, deren Inhalt von der dfv-Fachredaktion geliefert wird. "Handelsblatt"-Chefredakteur Sebastian Matthes verspricht sich davon einen "qualitativ hochwertigen Mehrwert".
dfv.de

Lese-Tipp: Alexandra Elbakyan macht Wissenschaft frei zugänglich.

Lese-Tipp: Die "Süddeutsche Zeitung" porträtiert die Kasachin Alexandra Elbakyan, die mit ihrem Portal Sci-Hub Bezahlschranken knackt und wissenschaftliche Publikationen frei zugänglich macht. Die Wissenschaftsverlage, die im Jahr mehr Umsatz machen als die gesamte globale Musikindustrie, gehen gerichtlich gegen sie vor, auch Geheimdienste ermitteln. Für Elbakyan geht es aber ums Prinzip: "Wenn es ein Gesetz gibt, das die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse verhindert, liegt das Problem bei diesem Gesetz", sagt sie.
sueddeutsche.de

Heute im Clubraum: Uwe Vorkötter über Medien und Marketing im Krisen-Modus.


Lichtstreifen am Horizont? Uwe Vorkötter ist Herausgeber der Marketing-Zeitung "Horizont" und war zuvor mehr als zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur, u.a. der "Stuttgarter Nachrichten", "Berliner Zeitung" und "Frankfurter Rundschau". Im turi2 Clubraum spricht er heute mit Aline von Drateln und Markus Trantow über die Aussichten für Medien und Marketing angesichts der zugespitzten Weltlage. Außerdem diskutiert das Trio die Themen der Woche – von den investigativen Neuzugängen beim "Spiegel" bis zum viel diskutierten Titelbild der "New York Times", das diese Woche drei in der Ukraine getötete Menschen zeigte. Die Sendung läuft ab 12 Uhr live bei Clubhouse und erscheint gegen 18 Uhr als Podcast.

Der turi2 Clubraum diskutiert immer freitags die Themen der Woche. In den vergangenen Wochen waren etwa der Graf Zahl der Medienbranche, Jens Schröder, die "Zeit"-Kolumnistin Katja Berlin und der Social-Audio-Pionier Holger Kahnt zu Gast. Alle Termine und Links zu Live-Events und Podcasts gibt's auf turi2.de/clubraum.
clubhouse.com (live ab 12 Uhr), turi2clubraum.podigee.io (Podcast ab 18 Uhr)

Heute im turi2 Clubraum: Zahlen-Spiele mit Mathe-Meister Jens Schröder.


Vermessung der Medienwelt: Auflagen-Arithmetik, Radio-Reichweiten, Social-Media-Stürme – wenn Journalist Jens Schröder die Gewinne und Verluste von Medien-Marken analysiert, hängt die ganze Branche an seinen Zeilen. Im turi2 Clubraum mit Aline von Drateln und Markus Trantow spricht der Daten-Dompteur von "Meedia" über seine Liebe zu den Zahlen und erklärt, warum er seinen täglichen Social-Media-Newsletter "Trending" nach fast vier Jahren von täglich auf wöchentlich reduziert hat. Außerdem diskutiert der Clubraum die wichtigsten Themen der Woche, darunter das Verbot der russischen Propaganda-Programme RT und Sputnik und den Ukraine-Einsatz von "Bild"-Vize Paul Ronzheimer. Die Sendung läuft ab 12 Uhr live bei Clubhouse und erscheint gegen 18 Uhr als Podcast.

Der turi2 Clubraum diskutiert immer freitags die Themen der Woche. In den vergangenen Wochen waren etwa die "Zeit"-Kolumnistin Katja Berlin, der Social-Audio-Pionier Holger Kahnt und der Comedy-Autor Peter Wittkamp zu Gast. Alle Termine und Links zu Live-Events und Podcasts gibt's auf turi2.de/clubraum.
clubhouse.com (live ab 12 Uhr), turi2clubraum.podigee.io (Podcast ab 18 Uhr)

Ebner baut “Werben & Verkaufen” um.

Eingeebnert: Die Ebner Media Group verpasst ihrer Neuerwerbung Werben & Verkaufen ein umfangreiches Umbau-Programm. Das Print-Heft soll ab Juni umfangreicher werden und "eine Premium-Bühne für die Protagonisten der Branche" bieten. Monatlich erscheint ein digitales "W&V Executive Briefing", das ein Schwerpunkt-Thema multimedial mit Podcasts, Videos und Grafiken aufarbeiten will. Die "W&V Akademie" wächst um ein On-Demand-Angebot. "Die 'W&V' wird zum Coach für Marketing-Profis", sagt Chefredakteur Rolf Schröter.
per Mail, turi2.de (Background)

Peter Gerich sucht für die dfv Mediengruppe nach neuen Lösungen.

Hinterm "Horizont" geht's weiter für Peter Gerich: Der Verlagsleiter des Marketing-Fachblattes "Horizont" breitet sich ins Vertikale aus und verantwortet bei der dfv Mediengruppe zusätzlich die neu geschaffene Abteilung dfv media solutions. Sie entwickelt übergreifend für Kunden wie Vodafone und Seat neue digitale und gedruckte Formate oder Events und bindet die Entscheiderinnen mehrere dfv-Titel wie "Lebensmittelzeitung", "Textilwirtschaft" und "Horizont" ein. Die neue Abteilung startet mit neun Mitarbeiterinnen.
dfv-media-solutions.de

turi2 holt Aline von Drateln als Clubraum-Moderatorin, Henning Kornfeld und Roland Karle schreiben für die turi2 edition.


Alles neu macht die 2: turi2 begrüßt im Februar drei Neuzugänge im Team des Kommunikationsclubs: Aline von Drateln stößt als Moderatorin zum turi2 Clubraum. Im wöchentlichen Wechsel mit Tess Kadiri moderiert sie künftig den freitäglichen Live-Podcast von turi2. Ihre Premiere feiert sie schon diesen Freitag gemeinsam mit Kadiri im Talk mit "Playboy"-Verlegerin Myriam Karsch. Außerdem wird die u.a. aus Sat.1 und von "The Voice Kids" bekannte Moderatorin und freie Journalistin regelmäßig Interviews für die gedruckte turi2 edition führen. Für das wachsende Print-Programm kommen die Autoren Roland Karle und Henning Kornfeld zusätzlich an Bord. Die beiden freien Journalisten schreiben künftig regelmäßig für die turi2 edition, die 2022 vier mal erscheinen wird, und das neue "turi2 wissen". In der monothematischen Print-Reihe liefert turi2 künftig konzentrierten Nutzwert und Fachwissen für die Community. Los geht’s mit den Themen Newsletter und Agenturen.
turi2.de/team

Unternehmer-Magazin “Impulse” wird zum geschlossenen Netzwerk.


Members only: "Impulse"-Herausgeber Nikolaus Förster profiliert sich mal wieder als freier Radikaler der Verlagsbranche und baut das Unternehmer-Magazin zum geschlossenen Netzwerk um. Die zehn Mal pro Jahr erscheinende Zeitschrift gibt es künftig nur noch für Mitglieder – sie müssen einen Mitglieds-Antrag stellen und ein Bewerbungsgespräch absolvieren. Die Voraussetzungen und Regeln für die Mitgliedschaft sind streng: Willkommen sind nur Inhaberinnen oder Geschäftsführer kleiner oder mittelständischer Unternehmen. Sie müssen sich "zu den Werten des ehrbaren Kaufmanns bekennen" und dürfen "das Netzwerk nicht zur Akquise nutzen". Die bestehenden 7.000 Abonnentinnen bleiben an Bord, müssen sich aber zu den neuen Werten bekennen.

Die Basis-Mitgliedschaft kostet künftig 490 Euro netto im Jahr – auf den ermäßigten Print-Steuersatz von 7 % verzichtet der Verlag als erster in Deutschland und veranschlagt die für Dienstleistungen üblichen 19 %. Dafür gibt es neben dem gedruckten Heft u.a. eine digitale Plattform zum vertraulichen Austausch mit anderen Mitgliedern, Material und Checklisten, die bei der Unternehmensführung helfen oder monatliche, digitale Leser-Konferenzen. Für Seminare, physische Treffen und Reisen, die "Impulse" anbietet, fallen weitere Kosten an.

Förster sagt im Gespräch mit turi2, dass die Idee zum Netzwerk Ende des ersten Corona-Jahres in mehreren Workshops entstanden ist und berichtet, dass 2021 das erfolgreichste Jahr in der Geschichte seit dem Management-Buyout vor neun Jahren war. "Unsere Leserinnen und Leser haben uns in dieser Zeit wirklich gebraucht", ergänzt Chefredakteurin Nicole Basel und spricht von einem "Vertrauensverhältnis", das zu vielen Unternehmerinnen gewachsen sei. Verlagsleiterin Laura Blindow sagt, dass der Verlag Unternehmen u.a. bei Themen wie Kurzarbeit und Home-Office geholfen hat.

Ein geschlossenes Linked-in solle das Unternehmer-Netzwerk nicht werden, sagt Basel. Zwar gebe es im "Impulse"-Netz auch Likes, es gehe aber nicht um Selbstdarstellung, sondern um einen vertraulichen Austausch der Mitglieder auf Augenhöhe. "Es ist für alle gewinnbringend, wenn man Erfolgsrezepte teilt und voneinander lernt", sagt Förster.
turi2 – eigene Infos, impulse.de/mitgliedschaft

Video-Tipp: Stefan Winterbauer und Peter Turi diskutieren die Rolle der Mediendienste.

Video-Tipp: Im Digital-Talk des Frankfurter PresseClubs diskutieren "Meedia"-Chefredakteur Stefan Winterbauer und turi2-Gründer Peter Turi die Rolle der Mediendienste – und stellen fest, dass beide Medien keine klassischen Mediendienste mehr sind. "Meedia" hat sich von der "'Bild' für die Medien" zu einem Fachmedium gewandelt, sagt Winterbauer. Turi beschreibt turi2 als Medium für die ganze Kommunikationsgesellschaft und will keinen Unterschied mehr machen zwischen Medien und Marken.
youtube.com (65-Min-Video)

Nomos gründet Fachzeitschrift für Product Compliance.

Nomos bringt eine "Zeitschrift für Product Compliance" auf den Markt, die sich mit produktrelevanten rechtlichen und technischen Vorgaben für Hersteller beschäftigt. Die Erstausgabe erscheint im April 2022, weitere sollen alle zwei Monate folgen. Es ist die erste juristische Fachzeitschrift zu dem zunehmend komplexer werdenden Thema und dessen praktischer Anwendung.
new-business.de

Deutscher Ärzte Verlag gibt Dental-Fachmedien ab.

Auf den Zahn gefühlt: Der Deutsche Ärzteverlag verkauft seine zahn­medizinischen Fach­medien. Die Mediengruppe Oberfranken übernimmt die Titel "Dental Magazin" und "Dental Team" sowie die Lern­plattform "Dental Online College". Die MGO in Bamberg steht u.a. hinter der Tages­zeitung "Fänkischer Tag", gibt aber auch Medizin-Zeitschriften heraus, etwa zu Homöopathie und Kardiologie. Bereits vor einem Jahr hatte die MGO ähnliche Titel Fach-Titel eines insolventen Verlags übernommen.
new-business.de, turi2.de (Background)

Termin-Tipp des Tages: Dpa zeichnet Corona-Infografiken aus.

termine2-logoTermin des Tages: Die dpa zeichnet heute bei ihrem Infografik Award die besten Corona-Infografiken aus. Die Keynote über die Kraft von Illustrationen bei der Wissensvermittlung sowie die Verteilung der Platzierungen sind ab 17 Uhr im kostenfreien Livestream zu sehen.
Die wichtigsten Termine der Branche: turi2.de/termine

Willkommen im Club: Stefan Winterbauer.

Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Es ist egal, wer unter Stefan Winterbauer Verleger von "Meedia" ist - Winterbauer überlebt und überstrahlt sie alle: Egal, ob sie Dirk Manthey, Gabor Steingart oder Timo Busch heißen. Winterbauer saß schon im Gründungsteam, ist mittlerweile Chefredakteur und kommentiert seit einem Dutzend Jahren alles weg, was ihm vor die Flinte läuft - ein klarer Fall von Ehrenmitgliedschaft im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macherinnen in Deutschland.
turi2.de/koepfe (Profil Winterbauer)

kress.de: Turi startet neue Podcast-, Video- und Print-Projekte.

Turiversum expandiert: turi2-Verleger Peter Turi startet am 19. November den wöchentlichen Live-Podcast turi2 Clubraum mit Host Tess Kadiri, berichtet kress.de. Jeden Freitag von 12 bis 12.30 Uhr diskutieren sie "das wichtigste Kommunikations-Thema der Woche mit ein bis zwei Gästen". Mit "turi2 thema" soll zudem das Print-Portfolio wachsen und die turi2 edition ergänzen. Die Zahl der Beschäftigten soll laut kress.de von 20 auf 25 steigen. Auch ein Promi-TV-Format mit einem großen Partner sei geplant. Der Umsatz der turi2 GmbH sei inzwischen "deutlich siebenstellig, der Gewinn sechsstellig".
kress.de

Termin-Tipp des Tages: Heute beginnt der “Horizont”-Kongress.

termine2-logoTermin-Tipp des Tages: Der Deutsche Medienkongress feiert heute als Horizont Kongress sein Comeback – nach fast zwei Jahren Corona-Pause und mit prominentem Line-up. Auf den diversen Podien sprechen u.a. Robin Alexander von der "Welt", Markus Dohle von Bertelsmann und Waltraud Niemann von der ING. Den Kongress gibt's vor Ort in Frankfurt und als kostenpflichtigen Live-Stream.
Die wichtigsten Termine der Branche: turi2.de/termine

Stefan Winterbauer wird “Meedia”-Chefredakteur.

Meedia befördert Stefan Winterbauer, 51, zum Chefredakteur. Der Medienjournalist folgt Verleger Timo Busch, der im Dezember übergangsweise nach einem Streit mit Chefredakteur Matthias Oden übernommen hatte. Winterbauer ist praktisch ein "Meedia"-Urgestein und gehörte schon 2008 zum Gründungs-Team. Zwischenzeitlich hatte er immer wieder Führungs-Aufgaben u.a. als Mitglied der Chefredaktion, Digital-Chef und zuletzt als Vize-Chefredakteur.
meedia.de

Lese-Tipp: Kress.de gibt’s zum 25. Geburtstag als gedrucktes Sonderheft.

Lese-Tipp: Der Oberauer-Verlag feiert den 25. Geburtstag von Kress.de mit einem gedruckten 100-seitigen Sonderheft. 30 Seiten sind Anzeigen, die man durchaus als Verbeugung der Medien- und Kommunikationsbranche vor Verleger Johann Oberauer verstehen kann, der die Marke "Kress" 2015 übernommen und gerettet hat. Inhaltlich gibt es u.a. ein Interview mit Klaas Heufer-Umlauf, der einen ungewohnt nachdenklichen Blick auf die Branche wirft. Daneben kommen viele Kommunikations-Köpfe zu Wort, darunter Tijen Onaran, Stefan Ottlitz, Monika Schaller und kress.de-Erfinder Peter Turi. Ab Freitag gibt es das Heft auch gedruckt.
calameo.com (E-Paper)

Gruner + Jahr und OMR steigen beim Fachdienst Finanz-Szene ein.


Kapital von Capital: Gruner + Jahr steigt über seine Wirtschaftsmarke Capital zusammen mit OMR von Philipp Westermeyer beim Fachdienst Finanz-Szene ein. Beide Unternehmen beteiligen sich als Minderheits­gesellschafter an der neuen Finanz-Szene GmbH, laut "Horizont" zu jeweils gleichen Teile in "wohl niedrig zweistelliger Prozenthöhe". Die Gründer Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner behalten die Mehrheit. Beide sind G+J-sozialisiert: Dohms war bis zur Einstellung Ende 2012 Redakteur der Financial Times Deutschland, Kirchner wirkte zuletzt als Büroleiter von "Capital" in Frankfurt am Main. Finanz-Szene.de, gegründet 2015, kommt nach eigenen Angaben pro Monat auf knapp 800.000 PIs, die Öffnungsrate des morgendlichen Newsletters zur Banken- und Fintech-Branche liege bei 48 %.

"Capital"-Chefredakteur Horst von Buttlar sieht die Beteiligung als Chance, "unsere Aktivitäten im Finanz­journalismus auszubauen". OMR-Gründer Philipp Westermeyer outet sich als "seit Jahren begeisterter Anhänger des Finanz-Szene.de-Newsletters" und will das Fach-Portal mit seinem "umfassenden Plattform-Know-how" unterstützen – gemeint sind wohl Events und Podcasts. Mit dem frischen Geld will Finanz-Szene die Redaktion ausbauen. Schon seit 2019 kooperieren "Capital" und OMR beim Portal Finance Forward.
presseportal.de, horizont.net (Paid)

Andreas Grieß verlässt turi2, wechselt zu “Leichtathletik Training”.

Läuft bei ihm: Andreas Grieß, 33, verlässt turi2. Er kam 2016 zum Kommunikations-Fachverlag und wirkte zuletzt als CvD und Schlussredakteur. Grieß sprintet die Karriere-Leiter künftig beim Fachmagazin Leichtathletik Training des Philippka Sportverlags in Münster hoch – dort verstärkt er die Redaktionsleitung. Er macht selbst seit dem Kindesalter Leichtathletik und ist lizenzierter Lauftrainer, 2016 hat er den Verein Hamburg Running mitgegründet.
turi2 in eigener Sache

“Lebensmittel Zeitung” führt das Ranking der größten deutschen Fachmedien an.

Lebensmittel Zeitung steht im Ranking der größten deutschen Fachmedien erstmals an der Spitze, schreibt "Horizont". Mit Bruttowerbeumsätzen von 34 Mio Euro überholt die Zeitung das "Deutsche Ärzteblatt" (32,7 Mio Euro). Die 150 Fachmedien haben 2020 Anzeigenerlöse von rund 507 Mio Euro verzeichnet, 2019 waren es noch auf 586 Mio. Das entspricht einem Rückgang von 13,5 %.
horizont.net (Paid)

dfv gibt seiner Unternehmenskommunikation eine Doppelspitze.

dfv befördert Judith Scondo (Foto) und Manuela Töpfer zu Chefinnen der Unternehmenskommunikation. Sie teilen sich die Verantwortung für die interne und externe Kommunikation der dfv Mediengruppe und entwickeln das Corporate Marketing weiter. Scondo arbeitet seit knapp zehn Jahren im Unternehmen, Töpfer seit vier Jahren.
dfv.de

Medieninsider: Georg Altrogge macht für “Bild” künfitg Medienberichterstattung.

Bild verpflichtet Georg Altrogge, 59, ab Mai als Chefkorrespondent für Medienberichterstattung, schreibt Medieninsider. Die Position ist in das Ressort Politik und Wirtschaft eingegliedert, Altrogge untersteht aber direkt den Chefredakteurinnen Julian Reichelt und Alexandra Würzbach. Der Gründungschefredakteur und langjährige Geschäftsführer von Meedia hatte den Branchendienst 2019 verlassen.
medieninsider.com, turi2.de (Background)

Miriam Meckel und Léa Steinacker geben Fachblatt zu Ethik und künstlicher Intelligenz heraus.

Menschine: Miriam Meckel (Foto) und Léa Steinacker geben die neue wissenschaftliche Zeitschrift "Morals & Machines" heraus. Sie biete eine interdisziplinäre Plattform, um die ethischen Folgen der Koexistenz von Mensch und Maschine zu diskutieren, schreibt Meckel auf Linked-in. Die Publikation erscheint zweimal jährlich im Nomos Verlag, erstmals im kommenden Juni. Ein Jahresabo kostet Firmen 98 Euro, Einzelpersonen 49 Euro und Studierende 29 Euro.
linkedin.com, nomos-shop.de

Uwe Vorkötter wird Herausgeber von “Horizont”.

Horizont bekommt in Uwe Vorkötter einen neuen Herausgeber. Vorkötter war bis Ende 2020 Chefredakteur der Print-Ausgabe. Insgesamt führte er das Magazin sieben Jahre lang. Auf dem Herausgeber-Posten folgt er auf Angela Wisken, die der dfv Mediengruppe Adieu sag. Sie war seit September 2019 Herausgeberin von "Lebensmittel Zeitung", "Textilwirtschaft" und "Horizont".
horizont.net (Paid), turi2.de (Vorkötter), turi2.de (Wisken)