1965 von drei Partnern gegründet wuchs Gruner + Jahr in Hamburg mit dem “stern” zum größten Zeitschriftenhaus Europas. Inzwischen ist G+J ein Konzernteil von Bertelsmann – und Teil des Medienwandels. Weiterlesen im lexikon2.de.

Zitat: Territory-Chefin Sandra Harzer-Kux will nicht über die Definition von Content Marketing diskutieren.

"Eigentlich ist Content Marketing nicht mehr der Rede wert."

Sandra Harzer-Kux, neue Chefin von Gruner + Jahrs Territory, sagt im "Horizont"-Interview, dass sie sich nicht mit der Definition von Content Marketing aufhalten will. Wegen der Vernetzung mit anderen Disziplinen sei eine saubere Abgrenzung nicht mehr möglich.
"Horizont" 3/2020, S. 10/11 (Paid), turi2.de (Background)

Weitere Zitate aus dem Interview

Über Frauen in Führungsrollen:

"Es sollte wirklich kein großes Thema mehr sein, ob ein Mann oder eine Frau an die Spitze einer Agentur rückt. Aber ich finde schon, dass Frauen einen anderen Führungs- und Kommunikationsstil haben. Soziale Kompetenz, ein gewisses Fingerspitzengefühl in der Kommunikation, ist in der heutigen Zeit, in der es entscheidend um Zusammenarbeit und das Miteinander in gemischten Teams geht, ein unglaublich wichtiger Faktor. Und ich selber arbeite einfach sehr gerne mit Frauen zusammen."

Über Influencer Marketing:

"Influencer Marketing ist eine Form der Distribution von Inhalten, die bereits groß ist und sicher noch größer wird – ganz egal, wie man das nun persönlich findet. Influencer Marketing ist gekommen, um zu bleiben."

Territory-Chef Soheil Dastyari verlässt G+J, Sandra Harzer-Kux übernimmt.

Territory und der bisherige Chef Soheil Dastyari gehen getrennte Wege, Dastyari verlässt das Unternehmen und Gruner + Jahr "auf eigenen Wunsch". Sandra Harzer-Kux, 47, übernimmt die Aufgabe als Sprecherin der Geschäftsführung. Stefan Postler, dritter Gründungs-Chef von Territory, bleibt "zentraler Teil des Führungsteams".
horizont.net

Aus dem turi2.tv-Archiv (11/2016): Herr Dastyari, graben Sie dem Journalismus das Wasser ab?

Markus Trantow: Mein turi2.tv-Video-Tipp 2019.


Mein turi2.tv-Lieblingsvideo 2019 ist ein kleines Lehrstück über gut gemachte Erklärvideos, das wir im Sommer bei Territory in Hamburg aufgezeichnet haben – mit Till Uhrig, Videochef der G+J-Tochter, als Protagonist. Bei der Produktion und im Schnitt habe ich selbst viel gelernt, weil ich alle fünf Tipps aus dem Video direkt umgesetzt habe. Spannendstes Learning: Bei YouTube kommt es gar nicht so sehr auf die Klicks an, sondern auf die "Time spent with Brand".
turi2.tv (7-Min-Video bei YouTube), turi2.de (Alle Videos der Reihe)

Hör-Tipp: Julia Jäkel sieht in der Content Alliance keinen Kampagnenjournalismus.

Hör-Tipp: Die Zusammenarbeit der Content Alliance führt nicht automatisch zu Kampagnenjournalismus, sagt G+J-Chefin Julia Jäkel im "OMR"-Podcast bei Pia Frey. Jäkel sieht eine "Chanceneröffnung für jeden einzelnen Player". Die "stern"-Berichterstattung über Abtreibung zeige, dass Kampagnen nicht immer negativ seien.
omrmedia.podigee.io (38-Min-Audio)

- Anzeige -

#waszählt von Gruner + Jahr:
Manchmal muss man aufhören, wenn’s am schönsten ist: Heute erscheint die vorerst letzte Ausgabe von JWD. Im Abschiedsheft: das geheime Fotoalbum der Redaktion, ein Zeugnis für Joko und die Top 10 Anekdoten aus 17 Folgen "Das beste Magazin von Welt". In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt: auf Wiedersehen. <3
www.jwd-mag.de

Hör-Tipp: Warum Julia Jäkel keine Alphatiere gebrauchen kann.

Hör-Tipp: Julia Jäkel, Chefin von Gruner + Jahr, spricht im Podcast von Lars Haider u.a. über ihr Verständnis von Führung. Heute brauche es keine "Großkopferten", die vorweg laufen und "mir nach" rufen. Der Verlag nutze stattdessen die Power von Teams. Außerdem unterhalten sich Jäkel und Haider über den Besuch von Elternabenden und die BahnCard 100 als Statussymbol.
entscheider-treffen-haider.podigee.io (55-Min-Audio)


Der “stern” schwärzt vorsorglich im Digitaltitel einen Beitrag über ein Trump-Hotel.


Sternfinsternis: Der "stern" hat offenbar Angst von Donald Trump und zensiert sich deshalb selbst. In der Digitalversion der bereits am Dienstag veröffentlichten Ausgabe 52/2019 ist ein Beitrag entfernt, Leser sehen nur den Hinweis: "Diese Strecke wurde aus juristischen Gründen geschwärzt". Laut der "Süddeutschen Zeitung" handelt sich um eine dreiseitige Reportage eines US-Korrespondenten, der ein Trump-Hotel in Washington besucht habe. Zwar gebe es bislang keine juristische Auseinandersetzung, da der Beitrag aber Kritik enthalte, sei eine Klage in den USA denkbar.

Bei Gruner + Jahr sei die Reportage zwar abgesegnet, dennoch könnten "im Falle einer Rechtsprechung für den 'stern' erhebliche Verfahrenskosten entstehen", zitiert die "Süddeutsche Zeitung" eine Sprecherin des Verlags. Deshalb habe sich das Haus entschieden, den Beitrag nicht in den USA und damit allgemein nicht in der Digitalausgabe verfügbar zu machen. Im Printheft ist er enthalten.
sueddeutsche.de, "stern" 52/2019, S. 46 (Paid)

Gruner + Jahr integriert Neon vollständig in stern.de.

Neon verschwindet auch online als eigenständiges Angebot. Zum Jahreswechsel integriert Gruner + Jahr das Angebot in stern.de, markiert es jedoch weiterhin mit einen Neon-Logo. Die Digitalredaktion des "stern" produziert die Stücke. Gleichzeitig stellt der "stern" seine zweite Digitalreihe neu auf: Die bisherige Neon-Redaktionsleiterin Sarah Stendel übernimmt die das Social-Media-Ressorts des Stern. Isa von Heyl, zurzeit Video und Audio-Chefin, wird dritte stellvertretende Chefredakteurin und ersetzt den ausscheidenden Tolgay Azman. Hendrik Holdmann übernimmt dafür das Video-Ressort.
guj.de, turi2.de (Background)

Großverlage und Presse-Grosso kippen Mindestumsatz-Regeln.

Grosso-Verband und die Verlags-Allianz von Springer, Burda, Gruner + Jahr, Bauer, Funke, Spiegel und Klambt streichen die Mindestumsatz-Regeln aus ihren Vertriebsverträgen. Die Großverlage hatten sich Anfang 2018 mit dem Grosso-Verband darauf geeinigt, dass die Grossisten eine höhere Marge für Titel erhalten, die einen gewissen Mindestumsatz nicht erfüllen. Kleinere Verlage sahen sich dadurch benachteiligt und klopften beim Bundeskartellamt an, das Bedenken äußerte. Nun läuft die Vereinbarung zum Jahresende aus.
horizont.net, dnv-online.net, turi2.de (Background)

“stern Crime” und Random House laden zum Crime Day nach Hamburg und München.

Gruner + Jahr und der Bertelsmann-Buchverlag Random House veranstalten im Februar 2020 erstmals zwei Crime Days. In Hamburg und München berichten "stern Crime"-Autoren von ihren Recherchen. Krimi-Schriftsteller, Mordermittler, Profiler und Rechtsmediziner geben in Workshops Einblick in ihre Arbeit. Höhepunkt ist eine inszenierte Lesung der Schauspieler Ulrich Tukur und Christian Redl. Audio Now schneidet mit und veröffentlicht die Diskussionen als Podcast-Reihe.
presseportal.de, stern-crime.de

Chefkoch brutzelt Bewegtbild bei Facebook Watch.

Chefkoch startet bei Facebook Watch die Video-Show Auf Kochkurs mit Köchin und YouTuberin Zora Klipp. Sie nimmt die Nutzer jeden Donnerstag mit auf "Video-Reise durch das kulinarische Deutschland". Zunächst kommen 15 Folgen. Für 2020 plant Chefkoch eine weitere Video-Show, in der je ein Promi und ein Profikoch aufeinander treffen und kochen sollen.
presseportal.de, facebook.com (7-Min-Video)

Video-Tipp: Anosha Wahidi und Marcus Luft über Fair Fashion.

Video-Tipp: "Man muss nicht jedem Trend hinterherlaufen", sagt Anosha Wahidi vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Interview mit "Horizont" und turi2.tv. Sie wirbt am Rande des Innovation Day Faschion der Ad Alliance für einen nachhaltigen Mode-Konsum und das neue Textil-Siegel Grüner Knopf. Marcus Luft, Modechef von "stern" und "Gala", ergänzt, dass Fair Fashion für Marken und Leserinnen eine immer wichtigere Rolle spielt und sich grüne Modethemen am Kiosk richtig gut verkaufen.
youtube.com (6-Min-Video)

Video-Tipp: Marc Freyberg von Brax über die Mode-Industrie unter Druck.

Video-Tipp: Marc Freyberg, Marketing-Chef der eher bei älteren beliebten Modemarke Brax will, mit Bastian Schweinsteiger und seiner Ehefrau Ana als Testimonials in die jüngere Zielgruppe vorstoßen. Im Video-Interview mit "Horizont" und turi2.tv am Rande des Innovation Day Fashion der Ad Alliance erklärt er, dass er vor allem die Kunden ab 45 Jahren anpeilt. Dem Familien-Unternehmen aus Herford sei es nicht nur wichtig viel Umsatz zu machen, sondern nachhaltig sozial, ökologisch und ökonomisch zu arbeiten.
turi2.tv (4-Min-Video auf YouTube)

Jens Schröder und Markus Wolff werden Chefredakteure aller “Geo”-Titel und von “PM”.


Neue Chef-"Geo"logen: Gruner + Jahr befördert Markus Wolff (im Bild links) und Jens Schröder und macht sie zu gemeinsamen Chefredakteuren aller "Geo"-Titel und von "PM". Damit vereint der Verlag alle seine Wissensmagazine unter einer Doppelspitze. Schröder und Wolff folgen bei "Geo" auf Christoph Kucklick, der - wie bereits bekannt - künftig die Henri-Nannen-Schule leiten wird. Bei "Geo Epoche", "Geo Wissen", "Geo kompakt" und "Wohllebens Welt" übernehmen sie von Michael Schaper, der sich zur Ruhe setzt.

Schröder ist seit 2018 bereits Chefredakteur in der "PM"-Gruppe bei Gruner + Jahr und verantwortet die deutsche Ausgabe von "National Geographic". Wolff leitet seit 2019 die "Geo"-Reisemagazine "Geo Saison" und "Geo Special" sowie "Walden".
presseportal.de, turi2.de (Schaper), turi2.de (Kucklick), turi2.de (Wolff)

Content Alliance von Bertelsmann prüft den Ausbau von Reise-Angeboten.

Bertelsmann: Die Content Alliance prüft den Ausbau von Reise-Angeboten, schreibt "New Business". Gruner+Jahr bietet bereits Reisen in Kooperation mit der "Gala" an, künftig könnte es auch spezielle "Shopping Queen"-Reisen oder "Perfektes Dinner"-Reisen geben. Dafür wolle die Content Alliance eine markenunabhängige Reiseplattform nutzen.
new-business.de

Video-Tipp: Till Uhrig im TV-Fragebogen.


Hollywood ruft an: Till Uhrig, Videochef von Territory, wollte schon als Kind hinter die Kamera – allerdings nicht in die Werbung, sondern in die Natur als Tierfilmer. Im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 verrät er, dass es ihn auch heute noch in die Natur zieht. Schöner als einen Fernsehabend findet er einen Nachmittag unter seinem Apfelbaum mit frischem Kuchen und alles, was man mit Freunden machen kann. Außerdem attestiert er sich Hollywood-Qualitäten: Ohne Bart habe er große Ähnlichkeit mit Matt Damon, findet Uhrig. Vielleicht wird unser Video ja der Auftakt zu einer großen Bildschirm-Karriere.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Gruner + Jahr macht Brigitte Huber zur “Gala”-Chefin und stellt ihr RTL-Frau Bella Lesnik zur Seite.


GALAnt verknüpft: Brigitte Huber (im Bild rechts) wird neue Chefredakteurin der "Gala" und damit Nachfolgerin von Anne Meyer-Minnemann. Sie übernimmt die Position zusätzlich zu ihren Chefposten bei "Brigitte" und deren Ablegern, sowie "Barbara" und "Guido". Ihr zur Seite stellt der Verlag die "RTL Exclusiv"-Moderatorin Bella Lesnik (3. von links), die in die neu geschaffene Position der Editor-at-Large schlüpft. Damit vernetzt Bertelsmann, ganz im Sinne seiner Content Alliance, TV und Print. Der personellen Verknüpfung soll auch eine von Inhalten folgen.

Vize Hans-Peter Junker wird zusätzlich Redaktionsleiter. Doris Brückner bleibt für das Digitale zuständig. Anne Meyer-Minnemann gibt ihre Chefredakteurs-Position, wie bereits bekannt ist, nach fünf Jahren an der Spitze ab. Künftig ist sie Diversity-Beauftragte der Geschäftsführung von Gruner + Jahr.
presseportal.de, turi2.de (Background)

“Geo”-Multi-Chefredakteur Michael Schaper geht Ende 2019 in den Ruhestand.


Ruhe statt Rücken-Hefte: Multi-Chefredakteur Michael Schaper, 63, beendet seine 40-jährige Karriere bei Gruner + Jahr. Ende des Jahres gibt er die Chefredaktion von "Geo Epoche", "Geo Wissen", "Geo kompakt" und "Wohllebens Welt" ab. Schaper, Schüler im ersten Jahrgang der Henri-Nannen-Schule, kam nach Stationen beim "stern" und als freier Korrespondent in New York 1989 zu "Geo", später wurde er Vize-Chefredakteur. Ab 1999 gründete er sieben Heftreihen unter der Geo-Dachmarke. Wer ihm nachfolgt, ist noch nicht bekannt.
presseportal.de, turi2.de (Artikel in der turi2 edition #1 über 21 Macher einer Ausgabe "Geo Wissen Gesundheit")

Aus dem turi2.tv-Archiv (05/2018): Michael Schaper über 20 Jahre "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" bei "Geo Epoche".

turi2 edition #9: Till Uhrig und wahrhaftige Werbung.


Wahre Werbung: Wenn Content King ist, ist Till Uhrig der Königsmacher. Mit seiner Video-Einheit setzt der Creative Director und Videochef von Territory Content-Marketing-Produktionen für BMW, Porsche oder die Lufthansa-Magazine um. “Wenn Kunden authentische Geschichten wollen, müssen sie bereit sein, ein wenig Kontrolle abzugeben” sagt Uhrig im Porträt von Markus Trantow für die turi2 edition #9. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt über Till Uhrig kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Meedia: G+J will Foto- und Grafik-Abteilung der “Gala” umbauen.

Gruner + Jahr plant den Umbau von Foto- und Grafik-Abteilung der "Gala", schreibt Gregory Lipinski. Dort arbeiten aktuell 13 Mitarbeiter. Der Verlag überlege, ihre Aufgaben verlagsintern umzuverteilen, um die Kosten zu senken. Chefredakteurin Anne Meyer-Minnemann hat am Montag bekannt gegeben, dass sie "Gala" verlässt, um als Diversity-Beauftragte der Geschäftsführung von G+J zu arbeiten. Von den Umbauplänen soll sie nicht begeistert gewesen sein, hört Lipinski.
meedia.de, turi2.de (Meyer-Minnemann)

“Essen & Trinken” startet zwei Podcasts.

Essen & Trinken widmet sich neben dem Geschmacks- auch dem Hörsinn und startet zwei Podcasts, die je aller zwei Wochen erscheinen. Bei Der Küchenchef serviert teilt Küchenchef Achim Ellmer sein Wissen und erklärt z.B., wie Hörer Wiener Schnitzel kochen. Bei Quatschen mit Soße sprechen Chefredakteur Jan Spielhagen (Foto) und Online-Leitung Christina Hollstein mit Promis über gutes Essen und Co. In beiden Podcasts wird live gekocht.
essen-und-trinken.de

Aus dem turi2.tv-Archiv (12/2018): Jan Spielhagen über Möglichkeiten und Grenzen der Magazin-Marke "Beef".

Chefredakteurin Anne Meyer-Minnemann verlässt “Gala” nach 20 Jahren, wird Diversity-Beauftragte.


Ausgeklatscht: Anne Meyer-Minnemann, seit 20 Jahren bei "Gala", davon die vergangenen fünf als Chefredakteurin, verlässt das Promi-Magazin von Gruner + Jahr. Sie bleibt aber im Verlag. Meyer-Minnemann wird zum 1. Dezember Diversity-Beauftragte der Geschäftsführung von G+J. Ihre Aufgaben bei "Gala" übernimmt vorläufig Vize Hans-Peter Junker. Wer langfristig auf Meyer-Minnemann folgt, will der Verlag zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren.

Meyer-Minnemann hat als Volontärin bei "Gala" angefangen, war Unterhaltungschefin, Society-Chefin und übernahm 2014 die Chefredaktion des Klatschblatts von Christian Krug. Die verkaufte Auflage des Magazins liegt heute laut IVW bei knapp 215.000 Heften, vor fünf Jahren waren es noch knapp 322.000.
guj.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Heute ist mehr Lametta": Anne Meyer-Minnemann über die Promi-Inszenierungen in Zeiten von Social Media. (12/2018)

“Geo Epoche” präsentiert den Mauerfall auf Google Earth.

Geo Epoche nimmt den 30. Jahrestag des Mauerfalls zum Anlass, die Vorgeschichte der friedlichen Revolution auf Google Earth zu erzählen. Dafür blickt die Redaktion des Titels von Gruner + Jahr auf verschiedene Ereignisse im Jahr 1989 in Osteuropa zurück und verortet sie an ihrem jeweiligen Schauplatz. Die Nutzer haben so die Gelegenheit, den Schauplatz der Ereignisse zu erkunden.
earth.google.com, presseportal.de

Bertelsmann weitet sein Audio-Angebot bei Audio Now massiv aus.


Hast du nicht gehört: Bertelsmann startet im Herbst innerhalb von 60 Tagen 21 neue Formate auf seiner Podcast-Plattform Audio-Now und setzt dabei auf das Spektrum des Medienhauses. Zu den neuen Formaten gehören ein Ableger der TV-Soap "GZSZ" und ein Podcast mit Comedian Mario Barth. Nachrichten-Moderator Peter Kloeppel blickt in "Herbst ´89" mit Hilfe von Original-Tonmaterial auf die Wiedervereinigung zurück. Aus der Welt von Gruner + Jahr kommen zudem mehrere Audio-Serien von Print-Magazinen hinzu, darunter "Essen & Trinken", "Hygge" und "Schöner Wohnen".

Verantwortlich für die Inhalte ist die hauseigene Audio Alliance, in der Bertelsmann seit April alle Audio-Aktivitäten seiner Töchter vereint. Die Podcast-Plattform Audio-Now ist im März als Pendant zur TV-Mediathek TV Now gestartet und bündelte zunächst vor allem bestehende Audio-Formate von Gruner + Jahr, Random House und vor allem RTL Radio.
presseportal.de, turi2.de (Audio Now), turi2.de (Audio Alliance)

Gruner + Jahr startet das Paid-Content-Angebot stern Plus.


Funkelnde "stern"-Taler: Gruner + Jahr startet heute das digitale Bezahl-Angebot für den "stern". Der Verlag bezeichnet stern Plus als "drittes Publizistisches Angebot" neben dem Magazin und der werbefinanzierten News-Seite. Für 13,99 Euro im Monat bekommen Abonnenten das e-Paper des Magazins sowie weitere Lesestücke, ausgewählte Beiträge als Audio-Storys und multimediale Reportagen. Auch ein direkter Austausch mit der Redaktion sei Teil des Angebots, etwa durch Video-Fragestunden und Umfragen. Im Abo ist auch der "stern Crime"-Podcast "Wahre Verbrechen" enthalten.

Für einen Aufpreis von 10 Euro gibt es den gedruckten "stern" dazu. Googles Digital News Initiative hat eine Anschubfinanzierung für die technischen Plattform des Bezahlangebots in nicht genannter Höhe dazugegeben. Gruner + Jahr hat bei seiner Kernmarke "stern" online lange allein auf Reichweitenvermarktung gesetzt. Den Schwenk, zusätzlich ein Bezahlangebot zu schaffen, hatte der Verlag vor einiger Zeit angekündigt. Anfang Oktober startete mit stern Crime Plus ein erster Testballon.
presseportal.de, turi2.de (Background)

G+J startet heute seinen “Brigitte”-Ableger “Brigitte Leben”.

Guter Rat ist teuer: Gruner + Jahr legt heute sein angekündigtes Psychologiemagazin "Brigitte Leben" mit der Psychotherapeutin und Ratgeber-Autorin Stefanie Stahl an den Kiosk. Entgegen der Ankündigung im August kostet das Heft jedoch nicht 5,90 Euro, sondern 9,80 Euro. Die Auflage soll weiterhin bei 100.000 liegen. Zwei Ausgaben pro Jahr sind geplant.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Zitat: Podcasts sind das große, neue Ding der Medienbranche, sagt Julia Jäkel.

"Es ist ein kluges Genre mit großem Vermarktungspotenzial, ein neues publizistisches Geschäft, beliebt bei jungen Menschen."

G+J-Chefin Julia Jäkel schwärmt im "Handelsblatt"-Interview von Podcasts. Für die Zukunft des unabhängigen Journalismus sei sie "voller Optimismus".
handelsblatt.com

weitere Zitate:
"Schlechte Erfahrungen haben wir eher mit E-Commerce gemacht, hier haben die großen Onlinekonzerne einfach mehr Kraft."

"Je globaler die Welt wird, desto bedeutsamer entwickelt sich der nationale, ja sogar regionale Content."

Aus dem turi2.tv-Archiv (10/2018): Julia Jäkel über Frauen, Print und die Zukunft von Gruner + Jahr.

Ad Alliance führt die Teams von IP Deutschland und G+J EM unter einem Dach zusammen.

Ad Alliance lässt der organisatorischen Neuausrichtung auch eine räumliche folgen, berichtet "Clap". Die Teams von Gruner + Jahr und IP Deutschland ziehen jeweils unter ein Dach. In Düsseldorf und Hamburg sei dies bereits geschehen, zuletzt auch in München. In Frankfurt soll der Schritt in Kürze folgen.
clap-club.de, turi2.de (Background)

Renner: Spiegel Verlag und Gruner + Jahr planen gemeinsames Wirtschaftsportal.

Spiegel_VerlagsgebäudeSpiegel Verlag und Gruner + Jahr arbeiten an einem gemeinsamen Portal mit dem Arbeitstitel Wirtschaft+, berichtet Kai-Hinrich Renner. Hierfür sollen die Inhalte aus der Wirtschaftsredaktion des "Spiegel", vom "Manager Magazin", dem "Harvard Business Manager" sowie den G+J-Magazinen "Capital" und "Business Punk" gebündelt werden. Das Portal aus der Hansestadt soll Handelsblatt.com "seine Spitzenstellung unter den deutschsprachigen Wirtschafts- und Finanzportalen streitig" machen.
"Hamburger Abendblatt"

Gruner + Jahr teilt Inkubator Greenhouse mit Konzernschwester Mediengruppe RTL.


Gemeinsam gärtnern im Treibhaus der Synergie: Gruner + Jahr integriert sich weiter mit der Bertelsmann-Schwester Mediengruppe RTL Deutschland und holt sie als Partner für den Geschäftsmodell-Entwickler Greenhouse an Bord. Zusammen wollen sie "mit dem geballten Knowhow aus Print, Online, Video, Audio und AdTech" neue "digitale Geschäftsmodelle und Produkte" entwickeln.

Gruner leistet sich die Entwicklungsabteilung seit 2015. Zu den Schößlingen der Baumwall-Baumschule am Hamburger Schulterblatt gehört u.a. der App-Empfehldienst AppLike. Chef Jens Uehlecke ist im September zu BCG Digital Ventures gewechselt. An seine Stelle tritt eine Doppelspitze aus RTL-Innovationschefin Eva Messerschmidt, die ihre neue Rolle zusätzlich übernimmt, und Gruners Tim Adler, bislang Technikchef des Greenhouse.
presseportal.de