1965 von drei Partnern gegründet wuchs Gruner + Jahr in Hamburg mit dem “stern” zum größten Zeitschriftenhaus Europas. Inzwischen ist G+J ein Konzernteil von Bertelsmann – und Teil des Medienwandels. Weiterlesen im lexikon2.de.

Christina Gath und Andrea Fischer übernehmen “Schöner Wohnen”.


Nachmieterinnen gefunden: Gruner + Jahr übergibt die redaktionelle Leitung seiner Living-Titel an Christina Gath (Foto, links) und Andrea Fischer (Foto, rechts). Gath wirkt künftig als Editorial Director Living und ist als solche für die Inhalte von Gruners Wohn-Titel verantwortlich. Sie ist zudem künftig Chefredakteurin von "Schöner Wohnen" und "Couch". Seit 2017 ist Gath bereits Redaktionsleiterin von "Couch". Andrea Fischer übernimmt die Verantwortung für die Digital- und Shopping-Angebote der Marken. Sie ist seit 2016 Digital-Geschäftsführerin der Living-Titel.

Gath und Fischer übernehmen für Bettina Billerbeck, die Gruner + Jahr zum Jahresende verlässt, um sich "beruflich neu" zu orientieren. Ihr Abschied ist bereits seit Montag bekannt.
guj.de, turi2.de (Background)

“Schöner Wohnen”-Chefredakteurin Bettina Billerbeck verlässt Gruner + Jahr.

Wohnung frei: Bettina Billerbeck, Chefredakteurin bei "Schöner Wohnen", verlässt Gruner + Jahr zum Jahresende, um sich "beruflich neu" zu orientieren, wie der Verlag schreibt. Über die Nachfolge will G+J "in den kommenden Tagen" informieren. Billerbeck ist seit 2013 Chefredakteurin beim Einrichtungsmagazin. Zuvor war sie zwei Jahre Chefredakteurin von "Living at home". Von 2009 bis 2011 führte sie für Bauer die "Maxi".
presseportal, turi2.de/koepfe (Profil Billerbeck)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Bettina Billerbeck, Chefredakteurin “Schöner Wohnen”, findet bei Ikea immer was. (11/2016)

Hör-Tipp: Julia Jäkel erklärt die Zeiten der Macht-Symbolik für beendet.

Hör-Tipp: Gruner+Jahr-Chefin Julia Jäkel erklärt im Führungspodcast Team A vom "Harvard Business Manager", wie sich die neue Arbeitswelt auf den Verlags-Neubau in Hamburg auswirkt. Schon vor der Pandemie habe G+J geteilte Arbeitsplätze, Home Office und mögliche Untermieter eingeplant. Jäkel selbst hat ihr Vorstandsbüro mit Blick auf die Elbphilharmonie bewusst aufgegeben und sagt: "Ich glaube, die Zeiten der Macht-Dominanz oder Macht-Symbolik sind vorbei."
manager-magazin.de (48-Min-Audio)

“Gala”, “Brigitte” und Familien-Team: G+J fasst Digitalredaktionen zusammen.

Gruner + Jahr fusioniert die Digitalredaktionen von eltern.de, urbia.de, vorname.de sowie von brigitte.de und gala.de, hört "New Business" aus dem Verlags­umfeld. Die neue Redaktion "G+J Women, People & Family Digital" soll alle Inhalte ab Dezember zentral produzieren, auch für barbara.de. Chefredakteurin ist Doris Brückner. Betriebsbedingte Kündigungen stehen laut "New Business" nicht an.
new-business.de

Hör-Tipp: Julia Jäkel bekennt im Podcast “Die Boss”: “Ich liebe Männer”.

Hör-Tipp: Besuch von "die Boss" bekommt Simone Menne in ihrem stern/AudioNow-Podcast "Die Boss". Mit Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel (Foto) spricht Menne 46 Minuten, davon ungefähr 2 Minuten über Zeitschriften, den Rest über die Frauen-Frage. Jäkel bekennt: "Ich liebe Männer", sieht die Gesellschaft in Sachen Gleichberechtigung aber "noch nicht so weit, wie wir dachten".
podcasts.apple.com (47-Min-Audio), turi2.de/koepfe (Profil Jäkel)

Aus dem turi2.tv-Archiv: Julia Jäkel beim Clubabend im Gespräch mit Peter Turi im Oktober 2018:

G+J bringt Hirschhausen-Sonderheft zu guter Ernährung heraus.

Gruner + Jahr bringt ein Spezialheft von Hirschhausens stern Gesund Leben an den Kiosk. Auf 132 Seiten widmet sich das Blatt von Namensgeber Eckart von Hirschhausen dem Thema gute Ernährung. Es geht u.a. um Lebensmittel, die das Immunsystem stärken sowie Nahrungs­ergänzungs­mittel. Teil des Magazins mit 70.000 Auflage für 6,90 Euro ist auch die sogenannte Hirschhausen-Diät, eine Form des Intervallfastens.
per Mail

“Schöner Wohnen” feiert Jubiläum mit Extraheft zur Arbeitswelt.

Schöner Wohnen entdeckt zum 60-jährigen Geburtstag die Arbeitswelt als Thema: In einem Sonderheft befasst sich das Gruner + Jahr-Magazin mit "New Work" und präsentiert Ergebnisse einer gemeinsamen Studie mit dem "Stern". Der Absatz von "Schöner Wohnen" stieg im 2. Quartal 2020 gegen den Branchentrend um fast 5 % - trotz oder womöglich gerade wegen des Lockdowns.
presseportal.de, turi2.de (Wir graturilieren)

Wir graturilieren: “Schöner Wohnen” wird 60.


Wir graturilieren: Die Wohnzeitschrift "Schöner Wohnen" wird 60. Da große Feiern in der Pandemie nicht möglich sind, stößt Chefredakteurin Bettina Billerbeck (Foto) mit ihrem Team "bei einem digitalen Aperitif" an. Die Debütausgabe erschien 1960, damals noch im Constanze Verlag, als Magazin rund um Hauseinrichtung und Dekoration. Die Macher bei Gruner + Jahr wünschen sich zum runden Geburtstag, "dass man in jedem Moment des Einrichtens zuallererst an 'Schöner Wohnen' denkt" - damit auch die Auflage von Europas größtem Wohnmagazin immer schöner wird. Gratulationen sind via Twitter willkommen.

Aus dem turi2.de-Archiv: Bettina Billerbeck schreibt in der turi2 edition #12, 50 Vorbilder über Shonda Rhimes (Oktober 2020).
.

turi2 edition #12, 50 Vorbilder: Bettina Billerbeck schreibt über Shonda Rhimes.


Schreib-Nerd mit Leidenschaft: Drehbuchautorin Shonda Rhimes erfindet “Grey’s Anatomy” und erschafft Serien-Heldinnen, die jenseits aller Stereotype leben. Chefredakteurin Bettina Billerbeck nimmt uns mit ins “Shondaland”, wo Diversität und Kreativität regieren. Lesen Sie jetzt den ganzen Beitrag kostenlos online oder im E-Paper der turi2 edition #12. Hier können Sie das gedruckte Buch bestellen.

- Anzeige -

#waszählt von Gruner + Jahr:
Weltverbesserer – wie sie kämpfen & wofür
In Mexiko wehren sich Purépacha-Frauen gegen illegale Holzfäller. Im Himalaya baut ein Ingenieur Eisturm-Wasserspeicher. In Schottland kämpft ein Umweltaktivist gegen Lachsfarmen. Porträts, die inspirieren – Zeit, die Perspektive zu wechseln. #waszählt
shop.geo.de

Anissa Brinkhoff und Sarah Wendelborn leiten künftig die “Brigitte Academy”.

Gruner + Jahr ernennt Anissa Brinkhoff (Foto) und Sarah Wendelborn zu neuen Leiterinnen des Weiterbildungsangebots Brigitte Academy. Sie folgen auf Anna van Koetsveld, die zu Bauer wechselt. Brinkhoff ist bislang Finanz-Redakteurin im Digitalangebot der "Brigitte". Wendelborn ist Projektleiterin für Event Marketing bei Gruner + Jahr. Beide gehen in der Hälfte ihrer Arbeitszeit weiter ihrer bisherigen Tätigkeit nach.
guj.de, turi2.de (Background)

Christian Krug verlässt Gruner + Jahr und macht sich selbstständig.

Gruner + Jahr: Christian Krug verlässt den Verlag, um sich wieder "seiner eigenen Medienproduktion und Beratungsfirma zu widmen". Krug kam 2010 zu G+J, wo er u.a. Chefredakteur von "Gala" und "Stern" war und 2018 zum Chefredakteur für Neue Geschäftsfelder berufen wurde. Er ließ sein eigenes Unternehmen vor zehn Jahren ruhen, als er bei G+J startete.
guj.de, turi2.de (Background)

Ulrike Simon: Gruner + Jahr erwägt Zentralredaktionen.

Gruner + Jahr: Am Baumwall fällt immer häufiger das Wort "Zentralredaktionen", schreibt Ulrike Simon. Sie spekuliert, der Verlag könnte gemeinsame Redaktionen für alle Magazine entlang seiner "Communities of Interest" einführen, also zum Beispiel für Wirtschaft, Mode oder Essen. Denkbar sei sogar, aktuelle Themen bei stern.de von der RTL-Redaktion um Tanit Koch zu beziehen. Von solchen Schritten sei Gruner + Jahr noch weit entfernt, sagt Unternehmenssprecher Frank Thomsen. Simon vermutet, dass aufgrund der zugesicherten Arbeitsplatzgarantie Zusammenlegungen und damit verbundener Stellenabbau erst 2021 konkreter werden.
horizont.net (Paid)

Wir graturilieren: Stephan Seiler wird 40.


Wir graturilieren: Stephan Seiler, Chefredakteur der DB Mobil, wird heute 40 Jahre. Eigentlich sollte es zum Runden eine große Party geben, mit Freunden und Familie von nah und fern. Seiler wollte wild feiern und tanzen – und verschiebt das große Fest nun auf die Zeit nach der Pandemie. Stattdessen nimmt er sich frei und plant mit seinem Freund eine Radtour an der Elbe. Weil bei "DB mobil" Hochbetrieb herrscht – neben der normalen Heftproduktion gilt es, ein neues Online- und Social-Media-Angebot vorzubereiten – sind gelegentliche Abstimmungen mit den Kolleg*innen aber nicht ausgeschlossen.

Beruflich blickt Seiler im vergangenen Jahr auf viele schöne Momente zurück, etwa die Music Issue im Februar und das Rebrush-Heft mit Lars Eidinger. Privat schaut er auf eine dreiwöchige Reise durch Äthiopien – von den Eindrücken zehren er und sein Partner nun im Corona-Office. Die aktuelle Zeit hat aber auch Gutes, denn Seiler kommt endlich mal wieder zum Lesen und dazu, über die "großen und kleinen wirklich wichtigen Fragen des Lebens nachzudenken". Im kommenden Lebensjahr gelobt er, Yoga und Meditationen nicht mehr der Arbeit wegen zu schwänzen. Gratulationen sind in handschriftlicher Form besonders willkommen – wer dafür zu spät dran ist, möge anrufen oder per WhatsApp, Instagram oder E-Mail gratulieren.
turi2.de/koepfe (Profil Seiler), turi2.tv (4-Min-Video)

Aus dem Archiv von turi2.tv (07/2017): Stephan Seiler über 200 Ausgaben "DB Mobil".

- Anzeige -

#waszählt von Gruner + Jahr:
Nachhaltigkeitswochen bei G+J
1 Monat, mehr als 20 Marken und über 100 Beiträge: Unter dem Motto "Packen wir's an – für verantwortungsvolles Essen" dreht sich in unseren Zeitschriften, Podcasts und sozialen Netzwerken diesen Monat alles um das Thema Foodwaste und ein nachhaltigeres Leben.
www.guj.de

“Capital” führt ein digitales Bezahlangebot ein.

Capital-Ertrag: "Capital" startet ein digitales Bezahlangebot für 7,90 Euro im Monat inklusive E-Paper. Wer zusätzlich das Print-Heft haben will, zahlt 1,90 Euro mehr. Hinter der Paywall erscheinen nach und nach die Inhalte der Printausgabe sowie täglich mindestens zwei exklusive Artikel und ein Newsletter, sagt Chefredakteur Horst von Buttlar zu "Horizont". Ausgewählte Beiträge gibt es zudem als Audio. Auch die "Capital"-Podcasts werden Teil des Digital-Abos. Haupt-Erlösquelle bleibe aber weiter das Heft, so von Buttlar.
horizont.net (Paid), turi2.de/koepfe (Profil von Butlar)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Wie geht’s dem Kapital, Horst von Buttlar? (04/2020)

Zeitschriftenvertrieb: Motor Presse Stuttgart wechselt von DPV zu MZV und Burda Direct.

Motor Presse Stuttgart kappt die letzten Verbindungen zu Gruner + Jahr und wechselt den Vertriebspartner. Bisher verantwortet die G+J-Tochter DPV die Vertriebs­aufgaben des Special-Interest-Verlags, ab dem 1. April 2021 übernimmt der National­vertrieb MZV den Einzelverkauf. Für den Abo-Vertrieb zeichnet künftig Burda Direct verantwortlich. Gruner + Jahr war im Juni 2019 als Gesellschafter der Motor Presse ausgestiegen und hatte seine Anteile an die Nachfolger der Gründerfamilie Pietsch verkauft.
new-business.de, presseportal.de, turi2.de (Background)

Gruner + Jahr lagert Versuchsküche in Joint-Venture aus.


Ausgekocht: Gruner + Jahr schließt zum Jahresende seine eigene Versuchsküche mit angegliederten Fotostudios im Verlagshaus am Hamburger Baumwall ‐ einst stolzes Schmuckstück des Verlags. Als Ersatz gründet G+J zusammen mit dem Food-Content-Produzenten Foodboom die Blueberry Food Studios. In einer ausgebauten Industriehalle in Hamburger Stadtteil Rothenburgsort richtet die gemeinsame Firma mehrere Entwicklungs­küchen ein, wo Rezept­produktionen für Bewegtbild, Social Media, Digital und Print entstehen sollen, ebenso Live-Formate und Branded Content.

G+J-Food-Publisher Jan Spielhagen, im Baustellen-Foto in der Mitte, will Leser*innen und Werbepartnern gemeinsam mit Foodboom "eine ganz neue Art von Food-Publishing" bieten, dazu sei es nötig "unsere Kompetenzen und Angebote zu erweitern". Sebastian Heinz (rechts) und Hannes Arendholz (links), Gründer und Geschäftsführer von Foodboom freuen sich, "die Produktionsverantwortung für renommierte Flaggschiffe des Foodjournalismus" zu übernehmen und glauben, in enger Zusammenarbeit mit G+J "viel voneinander lernen" zu können. "Über zehn Arbeitsplätze" sind am neuen Standort geplant. Am Baumwall arbeiten bisher 15 Beschäftigte in der Redaktions­küche, für die mit dem Betriebsrat "Anschlusstätigkeiten" gefunden werden sollen. (Foto: G+J / Mariusz Mocak)
new-business.de, meedia.de, guj.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: G+J-Food-Chef Jan Spielhagen über Möglichkeiten und Grenzen der Magazin-Marke "Beef". (12/2018)

Gruner + Jahr pausiert “B-Eat” wegen Corona-Beschränkungen.

Gruner + Jahr pausiert sein Gastro-Heft "B-Eat", weil es "seit März praktisch nicht möglich ist, das Magazin zu produzieren", heißt es vom Verlag. Das Magazin porträtiert normalerweise Restaurants, Köch*innen, Barkeeper*innen und Co in aller Welt. Aktuell ist weder gastronomischer Normbetrieb noch sicheres Reisen möglich.

Auch in den sozialen Medien gab es von dem Magazin wochenlang keine Posts: Bei Facebook stammt der letzte Eintrag aus dem April, bei Instagram war zehn Wochen lang Pause, bis das Magazin vor einer Woche gemeinsam mit Partner zum "Die schönsten Restaurants & Bars" aufgerufenhat.
turi2 – eigene Infos, facebook.com, instagram.com

“stern”-Chefin Gretemeier will Bewerber*innen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen.


Vielfalt gesucht: "stern"-Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier nutzt das Editorial der aktuellen Ausgabe, um Menschen mit anderen "Nationalitäten, Kulturen und Muttersprachen" aufzurufen, sich auf Stellen beim "stern" zu bewerben. Das Magazin sei zwar gut aufgestellt im Hinblick auf Geschlechterverteilung und Alter, Gretemeier hält aber fest: "Was uns fehlt, sind Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen innerhalb dieses Landes." Das sei der Redaktion auch durch die Rassismus-Debatte der vergangenen Monate bewusst geworden.

Aktuell sucht das Magazin unter anderem Business Controller*innen und Online-Redakteur*innen. "Es bewerben sich viele – nur sind die Menschen, die sich für eine Position in unserem Team interessieren, nicht so vielfältig, wie wir es uns wünschen würden", schreibt Gretemeier.
stern.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Aus Fehlern lernt man am meisten" – Anna Gretemeier im Strategie-Gespräch (05/2018)

“stern”-Chefredakteur Florian Gless startet wöchentliche Kolumne.

stern bekommt eine neue Kolumne. Unter dem Titel "Ach Mensch" schreibt ab der aktuellen Ausgabe 33/2020 Chefredakteur Florian Gless über gesellschaftliche Entwicklungen. Die Kolumne tritt die Nachfolge der von Hans-Ulrich Jörges an, dessen "Zwischenruf aus Berlin" vergangene Woche zum letzten Mal nach 18 Jahren erschienen ist
guj.de, turi2.de (Background)

Stadt Hamburg will Gruner+Jahr-Haus doch nicht kaufen, Investor übernimmt.

Gruner + Jahr: Die Stadt Hamburg tritt vom Kauf des prägnanten Verlagshauses am Baumwall zurück, berichtet der NDR. Stattdessen übernimmt ein Konsortium um den New Yorker Immobilienkonzern Tishman Speyer das denkmalgeschützte Gebäude zu einem ungenannten Preis. Dort sollen nach dem Umzug von G+J in die Hafencity Büros, Läden und Wohnungen entstehen.
ndr.de, turi2.de (Background)

Hans-Ulrich Jörges hört auf mit seiner “stern”-Kolumne.

stern: Hans-Ulrich Jörges, 68, verabschiedet sich endgültig. Seine aktuelle Kolumne ist die letzte. 18 Jahre lang verfasste er seinen "Zwischenruf aus Berlin". "Es ist Zeit zu gehen", schreibt er in seinem letzten Text. Seit 2017 ist das "stern"-Urgestein nur noch Kolumnist, davor gehörte er zehn Jahre lang der Chefredaktion an.
stern.de, turi2.de (Background)

Territory setzt BMW-Mini auf Papier in Szene.

Territory von Gruner + Jahr produziert für die BMW-Kleinwagen-Marke Mini erstmals den Magalog "Mini Insider". Das Heft erscheint mit 100.000 Auflage in 20 Sprachen auf Naturpapier aus Schweden. Im Mittelpunkt steht der Elektrowagen Mini Cooper SE, den das Fotografen-Paar Nuria Val und Coke Bartrina in Lissabon in Szene setzt.
presseportal.de

Bertelsmann plant Audio-Allianzen in Frankreich und Großbritannien.

Hör' mal, wer da hämmert: Bertelsmann will in Frankreich die Podcast-Plattform Audio Now sowie eine gemeinsame Audio Alliance starten, zitiert New Business aus einer Bertelsmann-Videokonferenz mit Julia Jäkel. Auch in Großbritannien planen die Bertelsmann-Unternehmen eine Produktions-Allianz für Audio-Content.

Nachtrag, 13. Juli 2020: Bertelsmann bestätigt den Start von "Storyglass", dem ersten Projekt der Bertelsmann Content Alliance in Großbritannien. Das neue Unternehmen soll Podcasts aller Genres produzieren.
new-business.de, presseportal.de (Nachtrag)

Aus dem turi2.tv-Archiv (10/2018): Julia Jäkel über Frauen, Print und die Zukunft von Gruner + Jahr.

Der “stern” startet den Podcast “Die Boss – Macht ist weiblich”.

stern will Frauen in Führungspositionen mehr Aufmerksamkeit schenken und startet den Podcast "Die Boss - Macht ist weiblich" mit Simone Menne als Gastgeberin. Die ehemalige Lufthansa-Finanzchefin spricht in der ersten Folge mit der Bahn-Vorständin Sigrid Nikutta. Eine neue Folge erscheint alle 14 Tage. Für die kommenden Episoden sind unter anderen Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und Ärztin Doris Henne-Bruns angekündigt.
presseportal.de, stern.de

Wir graturilieren: Ann-Catrin Boll-Ricker wird 40.


Wir graturilieren: Ann-Catrin Boll-Ricker, Leiterin der Corporate Communication bei Gruner + Jahr, feiert heute ihren 40. Geburtstag. Die große Sause war ohnehin nicht geplant, weil sie vor knapp zehn Wochen Mutter geworden ist, pandemiebedingt wird die Feier nun noch etwas intimer: Sie findet zu Hause in enger Familie statt. Das passt auch deshalb, weil das Beste am abgelaufenen Jahr für Boll-Ricker die Geburt ihrer Tochter war. Für das kommende Jahr wünscht sie sich zwei Dinge, die bis vor kurzem selbstverständlich waren: eine Nacht durchzuschlafen und Menschen zu umarmen, die ihr nahe stehen. Über Gratulationen freut sie sich per Anruf, WhatsApp, Twitter oder Linked-in.
(Foto: Axel Kirchhof)

Lipinski: “stern”-Redaktion ist in Kurzarbeit.

stern hat seine Redaktion im Juni in Kurzarbeit geschickt, meldet Gregory Lipinski aus Belegschaftskreisen. Alle Redakteur*innen arbeiteten nun offiziell auf 75 % ihrer regulären Arbeitszeit. Bisher sei die Maßnahme nur für den Juni angedacht, so Lipinski, sie könne aber verlängert werden. Dies wolle Gruner + Jahr auf Monatsbasis entscheiden.
meedia.de, turi2.de (Background)

Gruner + Jahr konnte in der Corona-Hauptphase seine Aboverkäufe steigern.

Gruner + Jahr hat in der Corona-Hochphase im April 66 % mehr Abos generiert als im Vorjahr, meldet "New Business" und bezieht sich auf ein hausinternes Interview von Vertriebschefin Christina Dohmann. Auch Digital- und E-Paper-Abos wurden deutlich häufiger abgeschlossen. Das ist bemerkenswert, weil Gruner + Jahr anders als andere Verlage sehr großzügig Online-Zugänge zu seinen Inhalten freigeschaltet hat. Im Einzelverkauf musste Gruner + Jahr jedoch ein Minus verzeichnen, weil viele Verkaufsstellen, zum Beispiel an Flughäfen oder Bahnhöfen, geschlossen waren oder kaum besucht wurden. Der Verkauf in Supermärkten konnte das nicht ausgleichen.
new-business.de, turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Roland Pimpl interviewt Carina Laudage und Frank Thomsen zur Zukunft des “stern”.

Lese-Tipp: Carina Laudage, Geschäftsführerin der G+J-Digitalmedien und Verlagsleiter Frank Thomsen stellen sich im Doppel-Interview Roland Pimpls Fragen zur Zukunft des "stern". Über die genaue Zahl der bisher abgeschlossenen "stern"-Digitalabos schweigen sich beide aus; dafür wollen sie "stern plus" werbefrei halten. Printtechnisch ist im Herbst wohl ein Heft-Relaunch geplant; auch die engere Verzahnung des "stern" mit RTL- oder n-tv-Personal scheint möglich.
horizont.net