Klick-Tipp: Wie Konrad Lischka Vergleiche noch anschaulicher machen will.

Klick-Tipp: Journalist und Kommunikations­berater Konrad Lischka hat ein Tool erstellt, mit dem sich anschau­liche Vergleiche für Flächen finden lassen. Dabei setzt Lischka bewusst auf kleinere Dimensionen statt auf Angaben wie "19.000 Hektar entsprechen 26.500 Fußball-Feldern". Der Umrechner spuckt dann z.B. aus, dass die eingegebene Fläche 0.90-mal so groß ist wie die der Stadt Essen.
konradlischka.info

Klick-Tipp: “Tagesspiegel” fragt in Quiz nach Fun Facts über Politiker­innen.

Klick-Tipp: Innovation Lab und Haupt­stadt­büro des "Tages­spiegels" hauen ein inter­aktives Politik-Quiz raus. In elf Fragen kann man sein Wissen über ein Lieblings­rezept von Alt­kanzlerin Angela Merkel, die Freibad-Vergangen­heit deutscher Spitzen­politiker­innen und den Blumen-Argwohn von Bayerns Minister­präsident Markus Söder testen. Wir haben 4/11 geschafft – ausbau­fähig.
interaktiv.tagesspiegel.de

App-Tipp: News-App Azernis passt Sprachstil von Nachrichten mit KI an Leserinnen an.

App-Tipp: Das Paderborner Startup Azernis veröffentlicht eine News-App, die Nachrichten­artikel durch generative KI auf die Bedürfnisse der Leserinnen zuschneidet. Auf Basis von dpa-Meldungen verfasst die KI News in zunächst vier Sprach­stilen: "Anna Lytic" schreibt seriös und analytisch, "Otto Normalo" verfasst Nachrichten in einfachen und kurzen Sätzen, "Emilia Emoji" schreibt emotional mit Emojis und das "Drama-Lama" berichtet mit viel Pathos über das Welt­geschehen.
google.com, play.google.com (Android), apps.apple.com (iOS)

Klick-Tipp: Tanja May ist überall dabei.

Klick-Tipp: "Bild"-Prominews-Chefin Tanja May postet von der Beerdigung von Wolfgang Schäuble Selfies mit Friedrich Merz und Thomas Gottschalk. "Übermedien" spinnt die Foto-Serie weiter und zeigt Bilder, wo May noch überall dabei gewesen sein könnte: im Bunker mit Selensky, im Hochwasser mit Olaf Scholz oder beim Bauern-Protest mit Galgen-Puppe.
uebermedien.de

Klick-Tipp: Ein Quiz-Jahresrückblick der besonderen Art.

Klick-Tipp: Das "SZ-Magazin" blickt mit 64 – stellenweise nicht ganz so ernst gemeinten – Quiz-Fragen auf "die lustigen und absurden Momente des Jahres" zurück. Zum Beispiel gibt es auf die Frage, was mit dem Wort Fachkräftemangel alles entschuldigt oder erklärt wird, nur richtige Antworten, u.a. verspätete Züge der Bahn und die hohen Preise der Gastronomie.
sz-magazin.sueddeutsche.de (€)

Klick-Tipp: Quiz erklärt mit Beschreibungen Unterscheid zwischen Erotik und Pornografie.

Klick-Tipp: Die Unterscheidung zwischen Erotik und Pornografie ist rechtlich nur schwammig geregelt. Interne Dokumente zeigen, wie die Medienaufsichten sexuelle Aufnahmen bewerten. Netzpolitik.org hat seine Recherche in ein interaktives Quiz verpackt, das auf Bilder verzichtet und stattdessen amtliche Beschreibungen der strittigen Fälle liefert.
view.genial.ly (Quiz), netzpolitik.org (Hintergrund)

Klick-Tipp: Hamburger Zeitungen von 1700 bis 1945 online abrufbar.

Klick-Tipp: Die Staats- und Uni­bibliothek Ham­burg stellt knapp 235.000 Hamburger Zeitungs­ausgaben aus den Jahren 1700 bis 1945 online. Das Projekt "Hamburger Zeitungen Digital" ist kosten­los zu­gänglich, umfasst 35 Zeitungs­titel und mehr als 2 Mio Seiten. Zu den ver­fügbaren Blättern gehören das "Hamburger Echo" und die NSDAP-Zeitung "Hamburger Tage­blatt".
zeitungen.sub.uni-hamburg.de via mopo.de

Klick-Tipp: WGV wirbt mit Browser-Game für ihre Versicherungen.

Klick-Tipp: Die WGV Versicherung stellt ihrer neuen Kampagne mit Comedian Uke Bosse ein Browser-Game an die Seite. Bei WGV Parcade müssen User möglichst schaden­frei und in Best­zeit durch ein Park­haus manövrieren. WGV und Hirschen haben für das Projekt mit Bitteschön Games zusammen­gearbeitet.
wgv.de/parcade

Klick-Tipp: El Hotzo entschlüsselt Powerpoint-Persönlichkeiten.

Klick-Tipp: PowerPoint ist die letzte Bastion der Menschlichkeit im grauen Arbeits­alltag, findet Sebastian Hotz aka El Hotzo. Bei "Zeit Campus" entschlüsselt er, was Präsis über ihre Erstellerinnen aussagen: Schrift mit Serifen deute auf einen Gentleman der alten Schule hin, Zitate in geschwungener Schrift zeugten von Feingeis, wer lustige 3D-Figürchen verwende, sei im Jahr 2009 hängengeblieben.
instagram.com, zeit.de (€)

Klick-Tipp: Wie es Twitter/X unter Elon Musk geht in Grafiken.

Klick-Tipp: Vor einem Jahr hat Elon Musk Twitter über­nommen – wenn es den blauen Twitter-Vogel noch gäbe, wäre er ab­gestürzt, analysiert Tobias Gürtler mit fünf Grafiken. Die Kurven bei Reich­weite, Nutzer­zahlen und Werbe­ein­nahmen zeigen nach unten. Allein die Zahl der Konten bei Twitter-Konkurrenten wie Mastodon oder Bluesky steigt.
wiwo.de

Klick-Tipp: 15 ARD-Auslandsstudios bieten am 1. Dezember virtuelle Führungen an.

Klick-Tipp: Die ARD lädt am 1. Dezember zu virtuellen Aus­flügen in 15 Auslands­studios ein, u.a. Kiew und Tel Aviv. Gäste sollen die Arbeit der Korrespondent­innen besser kennen­lernen und Fragen stellen können. Bevor es digital in ein aus­gewähltes Studio geht, berichten die "Welt­spiegel"-Moderatorinnen von ihrem Arbeits­alltag, darunter die ehe­malige Iran-Korrespondentin der ARD, Natalie Amiri (Foto). An­meldung und Teil­nahme am Format "Mit­mischen! Beim Welt­spiegel" sind kosten­los. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
presseportal.de, event.br.de (Anmeldung)

Klick-Tipp: Weischer veröffentlicht Nachhaltigskeitsbericht auf Balkonkraftwerk-Website.

Klick-Tipp: Vermarkter Weischer veröffentlicht seinen Nachhaltigkeits­bericht auf einer Website, die ein Balkon­kraft antreibt, das aus "alten Geräten besteht, die bei unseren Mitarbeitern in Kellern rumlagen". Um Energie zu sparen, agiert die Seite mit wenigen Farben und einem etwas altbacken anmutenden Design. Bei schlechtem Wetter könne der Bericht vorüber­gehend auch mal offline sein, heißt es in der Presse­mitteilung.
nachhaltigkeit.weischer.net

Klick-Tipp: Wolf-Schneider-KI geht online.

Klick-Tipp: Nach einer Test­phase mit 700 Nutzern geht heute die Wolf-Schneider-KI online. Die von Reporter­fabrik-Leiter Cordt Schnibben und seinem Team entwickelte KI redigiert Texte nach den Regeln des verstorbenen Sprachpapstes Wolf Schneider. 10.000 Zeichen sind kostenlos, für längere Texte gibt es Pakete zwischen 5 und 15 Euro.
reporterfabrik.org, turi2.de (Background)

Klick-Tipp: Der Journalistinnenbund informiert über zeitgemäße Bildsprache.

Klick-Tipp: Der Journalistinnen­bund ergänzt sein Angebot Genderleicht um die Initiative Bilder­mächtig. Ihr Ziel ist, "eine zeit­gemäße journalistische Bild­sprache" zu fördern. Dafür wird das Website-Angebot erweitert, ein eigener Instagram­kanal soll zudem "Klischee­fallen" aufzeigen und Positiv­beispiele feiern.
genderleicht.de

Klick-Tipp: Hamburg gibt Mediengründerinnen Tipps an die Hand.

Klick-Tipp: Welche ersten Schritte sollte man als Medien­gründerin gehen und wie behält man seine Finanzen im Blick? Mit der Plattform NeueMedien.org will Hamburg Medien-Startups unter die Arme greifen. In insgesamt 22 Lern­pfaden gibt es Anleitungen, Beispiel-Muster und Übungen zu Themenfeldern wie Organisations­formen, Marketing und Content. Diese sind speziell an die Anforderungen von Medien-Unternehmen angepasst.
neuemedien.org

Lese- und Hör-Tipp: SWR 2 Wissen blickt hinter die Kulissen der KI-Industrie.

Lese- und Hör-Tipp: "SWR 2 Wissen" doku­mentiert in Text und Podcast, wie prekär beschäftigte Klick-Arbeitende Künstliche Intelligenz erst intelligent machen. Die Beschäftigten in Kenia oder Venezuela werten für niedrigste Stunden­löhne zum Teil ver­störende Fotos aus, damit die KI-Modelle lernen. Zu den Auftrag­gebern gehören Konzerne wie Google, OpenAI oder Tesla.
tagesschau.de (Text), swr.de (30-Min-Audio)

Klick-Tipp: “Clap” zeigt Ur-Version der Mainzelmännchen.

Klick-Tipp: "Clap" lässt den ursprünglichen Entwurf der Mainzelmännchen ausgraben, der vor 60 Jahren als Vorlage für die ZDF-Werbefiguren diente. Die kurzen Trickfilme entstehen bis heute als Hand­zeichnung, teils auf Papier, teils am Tablet. Für den "Witz und den Charme der ZDF-Ehren­mitarbeiter gibt es keine Algorithmen", sagt Hans-Joachim Strauch, Chef des ZDF-Werbe­fernsehen.
clap-club.de

Klick-Tipp: Karte zeigt die berühmteste Person eines Ortes.

Klick-Tipp: Die Karte Notable People des Geografen Topi Tjukanov zeigt die jeweils berühmteste Persön­lichkeit eines beliebigen Ortes auf der Welt. Die Daten stammen von Wikipedia und Wikidata und reichen zurück bis 3.500 v. Chr. Tipp: In der Ansicht zunächst "show real place names" auswählen, an den Ort zoomen und dann wieder auf "all" klicken.
tjukanovt.github.io via t-online.de

Klick-Tipp: Google baut Easter Egg zum “Barbie”-Film in die Suche ein.

Klick-Tipp: Wer keine Scheu vor Pink und Glitzer hat, für den hält die Google-Suche eine angenehme Über­raschung im Büro-Alltag bereit. Bei der Suche nach dem neuen "Barbie"-Film, den Schauspielerinnen Margot Robbie und Ryan Gosling oder Regisseurin Greta Gerwig, verwandelt sich die Google-Seite für kurze Zeit in ein puderrosa Paradies.
mashable.com

Klick-Tipp: Wie sich die Arbeit eines Clickworkers anfühlt.

Klick-Tipp: Click­worker analysieren Texte, verschlag­worten Bilder, hören Ton­aufnahmen oder sammeln selbst Daten, die anschließend für KI-Programme wie ChatGPT und Midjourney genutzt werden. Die Bezahlung hängt häufig von der Geschwindigkeit der Arbeit ab. Der "Spiegel" zeigt in drei Szenarien, wie sich das anfühlt – beim Bilder klassifizieren, Emotionen erkennen und bei der Sentiment­analyse.
spiegel.de

Hör- und Klick-Tipp: Wie Amazon Zustell-Kuriere unter Druck setzt.

Hör- und Klick-Tipp: Die "Nordsee-Zeitung", Correctiv und der SR zeigen in einer gemeinsamen Recherche, wie Amazon Kurier­unternehmen unter Druck setzt. Obwohl diese offiziell unabhängige Subunternehmen sind, tracke Amazon ihre Arbeit und mache "rigide Vorgaben". Im Podcast erzählt Digital-Reporterin Luise Langen u.a., wie sie das Vertrauen der Zustell-Unternehmer gewonnen hat und wie die ungewöhnliche Kooperation zustande kam.
nordsee-zeitung.de (Scrollytelling), nordsee-zeitung.de (35-Min-Podcast), correctiv.org, sr.de

Klick-Tipp: Digitale Rentenübersicht gibt Überblick über Stand der Altersvorsorge.

Klick-Tipp: Die Renten­information ist ab heute Nachmittag auch online abrufbar. Auf der Plattform rentenuebersicht.de können Deutsche nun einsehen, welche Einnahmen aus der gesetzlichen Rente sie im Alter erwarten können. Für die Authentifizierung sind der Personal­ausweis mit Online-Ausweis­funktion, die dazu­gehörende AusweisApp2 und die Steuer-ID. Bisher gab es die Renten­übersicht nur einmal jährlich per Post.
t-online.de, rentenuebersicht.de

Klick-Tipp: Designerinnen verpassen Coca-Cola und Co zum Pride Month einen bunten Look.

Klick-Tipp: Zum diesjährigen Pride Month gestalten sieben Designer­innen der Kreativ-Plattform 99 Designs die Logos bekannter Marken um. Unter anderem McDonald's, Spotify und L'Oreal bekommen ein buntes LGBTQIA+-Umstyling. Das angepasste Coca-Cola-Logo etwa sei von dem queeren Maler Beauford Delaney inspiriert.
horizont.net
(Foto: Glerm Rubini)

Klick-Tipp: “Berlin History App” erinnert gemeinsam mit “Tagesspiegel” an den 17. Juni 1953.

Klick-Tipp: Karten, Dossiers und historische Dokumente erinnern ab heute in der Berlin History App an den Volks­aufstand am 17. Juni 1953. Präsentiert vom "Tages­spiegel" gibt es zusätzlich zu einem Liveticker einführende Texte sowie etwa 350 Einträge, die den Verlauf des Protests detailliert beschreiben. Mehr als 400 Fotos und Plakate illustrieren sowohl die Aufstände als auch den Alltag in der DDR.
17.juni.berlinhistory.app

Klick-Tipp: Ranga Yogeshwar antwortet dem “SZ Magazin” ohne Worte.

Klick-Tipp: Wissenschaftsjournalist und Moderator Ranga Yogeshwar beantwortet das "Sagen Sie jetzt nichts"-Interview des "Süddeutsche Zeitung Magazins" und offenbart auch ohne Worte, dass ihn Hochnäsigkeit auf die Palme bringt. Angst hat er – je nach Interpretation – entweder vor Männern mit Ferngläsern oder Spionage; im Himalaya hat sich Yogeshwar interessante Verrenkungen antrainiert.
sz-magazin.sueddeutsche.de

Klick-Tipp: Deutsche Bahn launcht verbesserten DB Navigator.

Klick-Tipp: Die Deutsche Bahn kündigt für November einen Neustart der DB-App an. Der neue "Next DB Navigator" soll "deutlich kunden­freundlicher und über­sichtlicher" sein, zudem sollen Fahr­gäste Verbindungen schneller suchen und sich bei Verspätungen andere Routen anzeigen lassen können. Die neue App kann bereits bei Google Play oder im App Store heruntergeladen werden.
rp-online.de

Klick-Tipp: Postillon persifliert KI-Hype mit DeppGPT.

Klick-Tipp: Mit dem Chatbot DeppGPT veräppelt der Postillon den Hype um generative KI. "Lassen Sie sich an­schnauzen, aus­lachen und nieder­machen, wie Sie es sonst nur von echten Menschen gewohnt sind", heißt es in der Be­schreibung. Auf Fragen antwortet DeppGPT z.B. so: "Oh, bitte. Als ob ich das wissen würde." oder "Ich habe gerade genug von all den Ahnungs­losen, die mich belästigen. Versuch es später nochmal, oder am besten gar nicht!" Genau richtig für alle, die Bock auf Grumpy-Cat-Content haben.
der-postillon.com

Klick-Tipp: Ruhr-Portal CheckPott will wissen, was das Ruhrgebiet verbindet.

Klick-Tipp: Die Brost-Akademie startet das Online-Portal CheckPott, das Geschichten aus dem Ruhrgebiet erzählen und Menschen miteinander ins Gespräch bringen will. Im Zentrum steht die Frage: "Gibt es etwas, das die Menschen im Pott zusammenhält – und wenn ja: Was?". Neben Infos gibt es auch ein Quiz und ein Ruhrdeutsch-Wörterbuch. Umgesetzt hat das Projekt die Content-Marketing-Agentur Raufeld von Funke.
checkpott.ruhr, funkemedien.de (Projektbeschreibung)

Klick-Tipp: Sport1 lässt Sport-Promis die größten Momente ihrer Karriere zeichnen.

Klick-Tipp: Die Plattform Sport1 startet die Aktion My Greatest Moment, bei der Sport-Promis ihre größten Karriere-Momente zeichnen. Den Anfang machen u.a. Stefan Effenberg (Foto), Andreas Brehme und Didi Hamann. Fans können die Gemälde anschließend erwerben. Die Aktion wird begleitet von Video-Interviews, in denen die Protagonisten den jeweiligen Moment beschreiben.
my-greatest-moment.de, sport1.de

Klick-Tipp: Finnische Zeitung versteckt News über Ukraine-Krieg in Counter-Strike.

Klick-Tipp: Weil unabhängige Informationen über den Ukraine-Krieg in Russland blockiert werden, versteckt die finnische Zeitung "Helsingin Sanomat" diese im Ego-Shooter-Spiel Counter-Strike. In einem geheimen Raum finden sich Informationen in russischer Sprache, die den Menschen in Russland sonst vorenthalten werden.
hs.fi via theguardian.com

Klick-Tipp: “Made it in Hamburg” porträtiert die Erfolgs­geschichte von Brand Eins.

Klick-Tipp: Die Standort­initiative nextmedia.Hamburg porträtiert in der Digital­kampagne "Made it in Hamburg" die Erfolgs­geschichte des Medien­unternehmens Brand Eins. In einem Video erzählt Chef­redakteurin und Gründerin Gabriele Fischer, das Magazin sei Ende der 90er Jahre in einer "Zeit der Veränderung entstanden". Die Idee hinter der Gründung sei gewesen, diese zu begleiten, mit der Überzeugung, "dass Wirtschaft besser geht als es zum damaligen Zeitpunkt aussah".
city-of-content.de

Klick-Tipp: Steve-Jobs-Archiv veröffentlicht E-Book mit Texten von Steve Jobs.

Klick-Tipp: Das Steve-Jobs-Archiv veröffentlicht unter dem Titel Make Something Wonderful: Steve Jobs in his own words ein kostenloses E-Book, das eine Auswahl an Fotos, E-Mails, Reden und Interviews des 2011 verstorbenen Apple-Gründers enthält - teilweise bisher unveröffentlichtes Material. Das E-Book ist u.a. bei Apple Books und zum Download als Epub-Datei erhältlich, zudem gibt es eine Browser-Version.
book.stevejobsarchive.com (Browser-Version), stevejobsarchive.com (Download) via theverge.com

Klick-Tipp: Raul Krauthausen zeigt im “SZ-Magazin” sein Pokerface bei nervigen Fragen.

Klick-Tipp: Inklusions-Aktivist Raúl Krauthausen tritt zum Interview ohne Worte des "SZ Magazins" an. Mit Gesten beantwortet der unermüdliche Kämpfer für mehr Barrierefreiheit u.a. wo er Deutschland im Bemühen, inklusiver zu werden, sieht oder unter welchen Umständen ihm gute Ideen kommen. Die Frage nach seinem Pokerface bei nervigen Fragen wimmelt er in "Augen-zu-und-durch"-Manier ab.
sz-amagazin.sueddeutsche.de

Klick-Tipp: Maurermeisterin und Einbalsamierer werben auf Social Media für ihre Berufe.

Klick-Tipp: Maurer­meisterin Julia Schäfer nutzt Instagram, um vor allem Mädchen für Bau­berufe zu begeistern. Als Einbalsamierer beim Bestattungs­unternehmen seines Vaters macht auch Luis Bauer auf TikTok Werbung für seinen Job. "Irgendwann landen wir alle mal hier drin, denn der Tod ist Realität", sagt er in einem Clip, während er in einem offenen Sarg liegt. Beide geben zu, damit "schon auch Geld verdienen" zu können – der Hauptgrund sei das für sie aber nicht.
rnd.de

Klick-Tipp: GWA gibt Agenturen einen “Green Guide” für mehr Nachhaltigkeit an die Hand.

Klick-Tipp: Der Agentur-Verband GWA legt einen Green Guide vor, der Tipps gibt, um in "vier Steps zur nach­haltigen Agentur" zu werden. Der praxis­nahe Leit­faden mit Tools, Check­listen und Best Practices liefert auf 32 Seiten eine Anleitung, wie Agenturen das Thema Nach­haltig­keit aus Über­zeugung, als Kunden­wunsch oder regulatorisches "Must Have" voran­treiben können.
gwa.de via pr-journal.de

Klick-Tipp: Aurel Mertz beantwortet den Berlin-Fragebogen der “Berliner Zeitung”.

Klick-Tipp: Comedian Aurel Mertz beantwortet den Berlin-Fragebogen der "Berliner Zeitung" und findet, dass sich die Stadt aktuell "selbst ihrer Zukunft und ihrer Kreativität beraubt", weil es an bezahlbaren Wohnangeboten mangelt. Andererseits schätzt er an Kreuzkölln besonders das Gefühl, "man könne nichts weiter kaputt machen". Zuhzieh-Willigen rät er, "leckere Brezeln" aus Süddeutschland mitzubringen.
berliner-zeitung.de

Klick- und Video-Tipp: NDR veröffentlicht falsche Hitler-Tagebücher erstmals mit Volltextsuche.

Klick- und Video-Tipp: Der NDR hat ein Dossier zu den gefälschten Hitler-Tagebüchern veröffentlicht und diese erstmals vollumfänglich mit einer Volltextsuche online gestellt. In der aktuellen Ausgabe "Reschke Fernsehen" wirft Anja Reschke dem “stern” vor, dass er sich der vermeintlichen Sensation wegen vor den Karren von Holocaust-Leugner hätte spannen lassen, wären die Tagebücher nicht als Fälschung aufgeflogen.
ndr.de (Datenbank zum Durchsuchen), ndr.de (Reschke, 30-min-Video), ndr.de (gesamtes Dossier)

Klick-Tipp: Wort & Bild verteilt “Rezeptfrei: Optimismus”.

Klick-Tipp: Wort & Bild um Chef Andreas Arntzen und "Apotheken Umschau"-Chef­redakteur Dennis Ballwieser luden vergangene Woche zum Event "Rezeptfrei: Optimismus", u.a. mit Human-Unlimited-Gründer Frank Dopheide als Speaker. Mit einer Bilder-Galerie und einer Video-Zusammenfassung dokumentiert der Verlag das Event.
wortundbildverlag.de

Klick-Tipp: Deutsch-österreichisches Projekt gegen Fake-News launcht Website.

Klick-Tipp: Die deutsch-öster­reichische Fakten­checker-Allianz Gadmo hat eine Website mit Artikeln zu kursierenden Falsch­informationen gelauncht. Unter gadmo.eu veröffentlichen dpa, AFP, APA und Correctiv zudem künftig Lern­angebote zur Förderung der Medien­kompetenz sowie Forschungs­beiträge.
gadmo.eu, presseportal.de, turi2.de (Background)

Klick-Tipp: Berliner Stadtreinigung ruft Berlinale-Gäste kreativ zur Sauberkeit auf.

Klick-Tipp: Die Berliner Stadtreinigung ruft Berlinale-Gäste kreativ zur Sauberkeit auf und lässt Mülleimer sprechen: Slogans wie "Spiel mir das Lied vom Kot" oder "Im Restmüll nichts Neues" sollen Filmfans zum Gebrauch der Abfalleimer anhalten. Hinter der Ordnungs-Kampagne steckt die Agentur Ressourcenmangel.
horizont.de (€, alle Motive)

Klick-Tipp: Bayerische Staatsbibliothek archiviert die ersten 250.000 “stern”-Bilder.

Klick-Tipp: Die ersten 250.000 Bilder aus dem Archiv des "stern" können jetzt auf der Website der Bayerischen Staats­bibliothek eingesehen werden. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1972 und 2001 und zeigen beispielsweise Porträts von Willy Brandt und Günter Grass sowie Bilder aus dem Balkan­krieg. Insgesamt umfasst das Archiv rund 15 Mio Fotos, Dias, Negative und Abzüge, die nach und nach archiviert werden sollen.
stern-fotoarchiv.de, stern.de

Klick-Tipp: Tina Hassel “sagt jetzt nichts” im “Süddeutsche Zeitung Magazin”.

Klick-Tipp: Journalistin Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, beantwortet das "Sagen Sie jetzt nichts"-Interview im "Süddeutsche Zeitung Magazin". Glaubt man den Gesten, liest Hassel nach Feierabend lieber ein gutes Buch anstatt sich weiter mit Nachrichten zu befassen. Was sie nach ihrem für 2024 geplanten Abgang beim Hauptstadtstudio vorhat, bleibt noch geheim – ein Schweigegelübde wäre aber möglich.
sz-magazine.sueddeutsche.de

Klick-Tipp: Character AI bietet Chats mit Elon Musk, Gott oder Albert Einstein an.

Klick-Tipp: Die Website Character AI bietet Chats mit Promis, Toten oder Comicfiguren an - künstliche Intelligenz macht's möglich. Nerds können z.B. mit Albert Einstein über die Relativitätstheorie fachsimpeln, Super Mario geheime Levels entlocken oder Elon Musk's Zeit verschwenden ("You're wasting my time").
character.ai via t3n.de

Klick-Tipp: Felix Lindner twittert aus Tagebüchern von Thomas Mann, der eine Veröffentlichung wohl nie gewollt hätte.

Klick-Tipp: Literatur­wissenschaftler Felix Lindner twittert seit April datumsgenau Gedanken aus den Tagebüchern von Schriftsteller Thomas Mann (Foto). Der hätte sich "eher beide Hände amputieren lassen, als zu twittern", sagt Lindner im Interview mit Dirk von Gehlen. Für Mann sei "jede Art von Befindlichkeit Privatsache" gewesen, seine Tagebücher ein "Ort für Strenge und Aufrichtigkeit mit sich selbst". Durch Lindners Auswahl entstehe "eine Art Kompendium der schlechten Laune" Thomas Manns.
dirkvongehlen.de, twitter.com/DailyMann