turi2 edition #15: DB Cargo fährt mehrgleisig zum Kunden.

Bühne für die Schiene: Wie der Güterverkehr funktioniert, dafür interessieren sich Konsumentinnen kaum. DB Cargo will das ändern – nicht mehr mit Äpfeln und Salat wie in den 70ern, sondern mit einer Kommunikation, die alle abholt, sagt DB-Cargo-Marketer Martell Beck. Dieser Beitrag von Roland Karle ist einer von 11 Marketing Cases aus der turi2 edition #15 über Bewegung. Weiterlesen…

Arne Wolter wechselt in die Geschäftsleitung von Statista.

Neue Zeitrechnung: Statista holt Arne Wolter als Chief Sales und Marketing Officer in die Geschäftsleitung. Dort soll er sich um das globale Account-Geschäft kümmern. Wolter hat mehr als 20 Jahre bei Bertelsmann und Gruner + Jahr gearbeitet, bis Frühjahr 2021 war er G+J-Digitalchef und in dieser Rolle u.a. für die Rezepte-Plattform Chefkoch und das Digital-Labor Greenhouse verantwortlich. Wolter hat den Verlag zeitgleich mit Julia Jäkel verlassen, wohl vor dem Hintergrund der sich anbahnenden Fusion mit RTL.

Wolter schreibt am Mittwoch auf Linked-in, dass er 2015 mit Statista-Chef Friedrich Schwandt über eine Partnerschaft oder Übernahme verhandelt hat, die allerdings scheiterte. Als Schwandt ihm die Stelle bei Statista anbot, habe er sofort Ja gesagt.
de.statista.com, horizont.net, linkedin.com (Arne Wolter), turi2.de (Background)

turi2 edition #15: BMW-Chef Oliver Zipse über das Auto als Ausdruck der Persönlichkeit.


PS-stark veranlagt:Als Kind träumte Oliver Zipse von einem VW-Bus. Den hat er heute in der Garage stehen, beruflich ist er einer anderen Automarke treu: 1991 startet der Ingenieur als Trainee bei BMW. 2019 wird er schließlich Vorstandsvorsitzender. Mit Peter Turi spricht er über das Autofahren in den 70ern, die Marke BMW und die Zukunft der Mobilität, die er nicht allein im Elektroantrieb sieht. Weiterlesen…

Online-Display-Werbung wächst 2021 auf über 5 Mrd Euro Umsatz.

Online-Werbung Der Markt für digitale Display-Werbung in Deutschland wächst 2021 um gut 23 % auf erstmals knapp über 5 Mrd Euro, prognostiziert der Online-Vermarkterkreis im BVDW. Hohe Wachstums­raten zeigen die Wirtschafts­bereiche, die stark vom Lockdown betroffen waren, etwa Kunst, Kultur, Gastro und Freizeit. Bei den Werbe­formen wachsen besonders stark Bewegtbild­formate, die mit 1,7 Mrd Euro bereits 34 % der Werbe­umsätze ausmachen.
t3n.de, bvdw.org

Klick-Tipp: Künstlerinnen designen alternative Wahlplakate.

Klick-Tipp: Ein Teil der Menschen in Deutschland fühlt sich von Wahlplakaten belästigt, sagt eine Umfrage der Grafikdesigner von 99Designs. Das könnte an deren einfallsloser Gestaltung liegen, urteilt die Plattform und ruft die Community dazu auf, ansehnliche Alternativen zu entwerfen. Jetzt präsentieren drei Künstlerinnen ihre Vorstellungen von Parteiwerbung. Die kommt ganz ohne erhaben dreinblickende Gesichter aus. Stattdessen gibt es Street-Art und niedliche Figuren.
99designs.de

BMW will mit Daimler und VW ein gemeinsames Betriebssystem bauen.

Carsharing: BMW wirbt auf der IAA für ein Auto-Betriebssystem "Made in Germany". Der Münchner Autobauer warnt Daimler und VW eindringlich davor, eigene Software-Lösungen zu entwickeln und will stattdessen eine gemeinsame Entwicklung forcieren. Die soll nicht nur Kosten sparen, sondern auch die Kompatibilität von Zulieferteilen gewährleisten. Experten mahnen zur Eile, denn Techfirmen wie Google haben ihre Auto-Betriebssysteme längst auf die Straße gebracht.
sueddeutsche.de

Online-Fußballmagazin FiDo will der “weibliche Kicker” werden.

Kickerin: Frauenfußball-Experte Michael Rappe, u.a. freier Sportjournalist der "Rhein-Neckar-Zeitung", bringt ein neues Online-Magazin für Frauenfußball heraus. "FiDo – Frauenfußball in Deutschland online" erscheint nach erfolgreichem Crowdfunding einmal wöchentlich jeden Dienstag und will der "weibliche Kicker" werden. Das Online-Magazin finanziert sich aktuell durch Abos.
per Mail, fido.media.de

Stefan Fischer wird CMO bei Wallstreet Online.

Wallstreet Online holt Stefan Fischer als Managing Director Marketing & Sales, meldet "Horizont". Zuvor war er seit Januar 2020 bei Comdirect für Marketing zuständig. Für seinen neuen Arbeitgeber soll er vor allem das Marketing des Online-Brokers Smartbroker voranbringen. Bei Wallstreet Online trifft Fischer auf Matthias Hach, zuvor ebenfalls bei Comdirect, der seit März Vorstandschef der Wallstreet Online AG ist.
horizont.net

“Horizont”: Werbung kommt auf Smartspeakern noch nicht gut an.

Alexa, mach die Reklame aus: Nur wenige Firmen nutzen interaktive Werbung auf Smartspeakern wie Alexa und Google Echo, schreibt Guido Schneider bei "Horizont". Beim Voice Marketing kann man mit der Stimme auf Spots reagieren und Produkte nach Hause bestellen. Expertinnen sehen großes Potenzial, doch Unternehmen sind noch zurückhaltend – ebenso wie die Nutzerinnen, die mit den Geräten lieber das Licht ausmachen, statt Bücher zu kaufen.
horizont.net (paid)

DFB-Kampagne wirbt fürs Impfen.

DFB startet eine Impf-Kampagne unter dem Motto "Schiri, ich hab' schon Gelb". Auf Plakaten, online und auf der Bande werben u.a. Manuel Neuer, Bundes­trainer Hansi Flick (Foto) und Bundes­trainerin Martina Voss-Tecklenburg, die statt einer gelben Karte ihren gelben Impfpass zeigen. Bei Länder­spielen stehen Impf-Busse am Stadion. Die Kampagne stammt von der Agentur BrinkertLück, die auch für die SPD wirbt.
wuv.de, dfb.de

turi2 edition #15: Kai-Marcus Thäsler übers Werben und Wohnen.


Wieder unterwegs: Die Außenwerbe-Branche bringt aus dem Lockdown-Jahr 2020 ein Umsatz-Minus von fast 20 % mit – nun geht es wieder aufwärts, sagt Kai-Marcus Thäsler im Interview mit Heike Turi. Der Chef des Fachverbands Aussenwerbung sieht für die Branche ein “psychologisches Frühlingserwachen”. Die Auftragsbücher seien wieder voll und das Volumen zum Teil über dem Rekordjahr 2019. Und auch Trends wie die bei vielen erwachende Landlust können ihn nicht schrecken. Weiterlesen …

turi2 edition #15: Martin Schumacher vom “Kicker” ist hungrig auf Erfolg.


Profi-Karriere mal anders: Der “Kicker” hat sich zu einer der erfolgreichsten digitalen Medienmarken entwickelt. Zu den treibenden Kräften dahinter gehört Vermarktungschef Martin Schumacher. Der Schwabe entwickelt für und mit Firmen wie Aral oder der Nürnberger Versicherung Fußball-Kampagnen, die auch auf den “Kicker”-Kanälen laufen. Die Nachfrage ist groß, das Geschäft ausbaufähig. Weiterlesen…

Fanta Vier werben mit Jägermeister fürs Trinkgeld geben.

Vier Jägermeister: Die Fantastischen Vier werben mit Jägermeister fürs Trinkgeld geben. Unter dem Motto "Trinkgeld gehört dazu" will die Band signalisieren, dass Trinkgeld eine Form von "Danke sagen" sei, und man "zwischen zehn und fünfzehn Prozent" geben solle, so Rapper Smudo. Das gehe nicht nur im Nachtleben nach dem Lockdown, sondern auch im Jägermeister-Onlineshop, wo Menschen gemeinnützig spenden können.
presseportal.de, youtube.com (1-Min-Audio)

Otto startet mit Herbstkampagne seinen Relaunch.

Otto unterzieht sich nach sechs Jahren einem Relaunch. Der Versandriese präsentiert unter dem Motto "Zusammensein ist ein toller Ort" einen Mobile-First-Ansatz, bei dem alle Inhalte von der Otto-App ausgehend entwickelt wurden. Dabei hat Otto seinen Rotton wärmer gestaltet und setzt bei nachhaltigen Inhalten auf seinen eigenen Farbton "Sustainable Green". Mit der neuen Herbstkampagne will Otto Geschichten von Familien und Freundinnen erzählen – u.a. per Video und mit dem Hashtag #freuteuchdrauf.
otto.de, wuv.de (Paid)

Sat.1 benennt sich temporär in Schmitz.1 um.

Marketing-Gag: Sat.1 benennt sich am kommenden Freitag einmalig in Schmitz.1 um, meldet DWDL. Das On-Air-Logo soll sich entsprechend ändern. Darüber hinaus sind Plakate sowie Print- und Digital-Anzeigen geplant. Mit der Kampagne will der Sender auf seine neue Show Paar Wars mit Ralf Schmitz aufmerksam machen. Der Comedian war vor einem Jahr von RTL zu Sat.1 gewechselt.
dwdl.de

Hör-Tipp: Jean-Remy von Matt über seine neu entdeckte Kunstliebe und die Unterschiede zur Werbung.

Hör-Tipp: "Kunst hat und braucht anders als Werbung nicht immer eine Botschaft", sagt Werber-Legende Jean-Remy von Matt im Podcast "Extrem dumme Fragen" von Sebastian Späth. Manche Kunstwerke seien "einfach durch Schönheit inspirierend", während Werbung letztlich "immer sehr fokussiert auf eine Handlung, auf einen Kauf" sei. Der Mitbegründer von Jung von Matt und Erfinder von Slogans wie "Geiz ist geil" oder "Bild Dir Deine Meinung!" hat "im Rentenalter" die Kunst für sich entdeckt und präsentiert zurzeit seine erste eigene Ausstellung in Karlsruhe.
extremdummefragen.podigee.io (86-Min-Audio)

Bahlsen startet globale Werbe-Kampagne.

Bahlsen startet seine seit eigenen Angaben größte globale Werbe-Kampagne seit vier Jahren. Im Fokus stehen TV-Spots, die ab dem 29. August das Waffelgebäck "Ohne Gleichen" künstlerisch in Szene setzen. Verantwortlich dafür ist die Londoner Agentur MullenLowe. Zusätzlich sind z.B. Out-of-Home-Motive sowie Social-Media-Aktivitäten und Printanzeigen geplant. Seit dem Frühjahr setzt der Keks-Hersteller ein neues Verpackungsdesign ein.
wuv.de, horizont.net

Basta: Kai Diekmann macht fleischlose Schnappschüsschen am Strand.

Zwei Beauties und ein Biest: Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann, 57, glaubt, seine Zweitkarriere als Model vorantreiben zu müssen. Nach seinem Start als Meister der gepflegten Schrabbeligkeit in der turi2 edition 14 Social Media versucht sich Diekmann jetzt am Strand von Heringsdorf auf Usedom nicht etwa für die "Vogue" oder "GQ", sondern für das Magazin "Welt Vegan". Diekmann posiert im lactosefreien Pulli vor der Linse von Profi Daniel Biskup und knipst in gewohnter Selbstüberschätzung mit dem iPhone. Dafür dass wenigstens ein paar schöne Beine ins Bild ragen, sorgen Marie von den Benken und Kim Hnizdo.
Welt Vegan Magazin, 2/2021 (Paid)

Copyright Foto oben: Daniel Biskup, Copyright Foto unten: Kai Diekmann

Basta: Der neue Ikea in Wiens Innenstadt verzichtet auf Autoparkplätze.

Fuß gefasst: Beim neuen Ikea in der Wiener Innenstadt gibt es zwar eine Dachterrasse mit Snackbar, aber keine Parkplätze. Auch durch die Nähe zum Westbahnhof will der Möbelriese Fußgängerinnen statt Autofahrerinnen ansprechen. Hoffentlich denken Kundinnen daran, sich beim Verlassen des Geschäfts mit einem Jahresvorrat Zimtschnecken einzudecken, wenn sie ihre Sofalandschaften mühevoll nach Hause schleppen und dabei Motivation benötigen.
faz.net

Wolfgang Lünenburger verlässt die Agentur BCW.

Abgang: Die Agentur BCW und Wolfgang Lünenbürger, Kreativ-Chef für Europa und Afrika, gehen getrennte Wege. Lünenbürger, 51, verlässt BCW "aufgrund veränderter geschäftlicher Prioritäten", teilt die Agentur dem "PR Report" mit. Bevor er bei BCW den neu geschaffenen Posten als Kreativ-Chef übernommen hatte, war er bis Juli 2020 als Deutschland-Chef tätig.
prreport.de

Lese-Tipp: “Horizont” beleuchtet den Hype ums Live-Video-Shopping.

Lese-Tipp: Marken wie Tchibo und Globetrotter setzen nach der Sommerpause wieder verstärkt auf digitale Verkaufssendungen auf dem Smartphone, schreibt Santiago Campillo-Lundbeck bei "Horizont". So hätten laut einer YouGov-Studie bereits 18 % der Deutschen bereits über ein soziales Netzwerk eingekauft. Campillo-Lundbecks Fazit: Soziale Netzwerke haben als digitale Einkaufsmeile "durchaus Potenzial", sollten aber einen Erlebniswert aufweisen.
horizont.net (Paid)

“Kicker”-Herausgeber übernimmt Digital-Vermarkter Quarter Media.

Olympia-Verlag, Herausgeber vom "Kicker", übernimmt den Digital-Vermarkter Quarter Media, der u.a. die Digital-Angebote von Klambt sowie Duden.de vermarktet. Die Geschäfts­führung und das 13-köpfige am Standort Hamburg sollen erhalten bleiben. Der Olympia-Verlag sieht in der Übernahme des Spezialisten für Programmatic Advertising die Chance, "in der technologischen Vermarktung eigene Kompetenz aufzubauen".
new-business.de, horizont.net (Paid)

Debatte: Detailerinnerung misst Werbewirksamkeit besser.

Werbewirksamkeit: Um die Wirksamkeit von Werbung zu messen, sollte man die ungestützte Detailerinnerung stärker nutzen, sagt Guido Modenbach vom ProSiebenSat.1-Vermarkter Seven One Media. Klassische KPIs wie Ad Recall führten in die Irre, da sie Faktoren wie den Marktanteil einer Marke nicht einbeziehen würden. Auch sei es wichtig, bei einer Befragung zwischen Käuferinnen und Nicht-Käuferinnen einer Marke zu unterscheiden.
horizont.net (Paid)

EU will Mindest-Werbepreise für Marken-Produkte erlauben.

Gegen Ramschpreise: Die EU-Kommission will Marken-Herstellern erlauben, Mindestpreise vorzuschreiben, mit denen Händler ihre Produkte bewerben, berichtet die "Lebensmittel Zeitung". Bisher wertet Brüssel solche Vereinbarungen als verbotene Preisbindung. Die Regelung soll verhindern, dass Händler Marken-Produkte verramschen, nur um Kundinnen in ihre Läden zu locken.
lebensmittelzeitung.net (Paid) via horizont.net (Paid), cash.at (Zusammenfassung)

Wir graturilieren: Michael Looschen wird 42.

Wir graturilieren: Michael Looschen, Vice President Marketing bei der Deutschen Telekom im B2B-Bereich, feiert heute seinen 42. Geburtstag – gemeinsam mit seiner Frau beim Lieblings-Italiener. Privates Highlight im abgelaufenen Lebensjahr war für Looschen die Geburt seiner Tochter Lea, im Job war es die "Wachstumsstory" der Telekom. Richtig genervt hat Looschen – wie viele andere sicherlich auch – die Corona-Krise. Wegen der dynamischen Lage musste er immer wieder kurzfristig Anpassungen in diversen Projekten vornehmen. Im kommenden Jahr freut sich Looschen besonders darauf, die Digital X zur "führenden Digitalisierungs-Initiative in Europa" aufzubauen. Glückwünsche nimmt Looschen am liebsten persönlich, telefonisch oder per E-Mail entgegen.

Zitat: Micky Beisenherz hätte AfD-Smoothies gerne als Blei im Regal gesehen.

"Wie viel schöner wäre es gewesen, hätte man die AfD-Suppe nicht aus dem Regal geräumt, sondern im Gegenteil: Es wäre das einzige Produkt gewesen, das wie Blei im Regal bleibt, weil der Kunde es eben nicht will."

Kolumnist Micky Beisenherz bedauert, dass die bejubelte Auslistung der AfD-Smoothies von True Fruits durch Edeka vor allem "auf das Opfernarrativ" der Partei einzahle.
stern.de, turi2.de (Background)

“Spiegel”: Der Bundesliga droht internationale Zweitklassigkeit.


Fehlschuss: Der "Spiegel" findet wenig Gutes an der Vermarktungs-Situation von Deutschlands Fußball-Oberhaus. Die Autoren Tim Bartz und Martin Hesse sehen die Liga in die internationale Bedeutungslosigkeit abdriften. Schon jetzt laufe ihr selbst die krisengeschüttelte, italienische Serie A den Rang ab. International an der Spitze sehen sie die englische Premier League. Als Grund für den Abstieg nennen sie u.a. die pandemiebedingt rückläufigen Einnahmen – leere Stadien seien weniger attraktiv, auch für Publikum im Ausland. Als Ausweg bringen die Autoren das Ende der 50+1-Regel ins Spiel, die bisher verhindert, das Investoren mehr als 49 % der Anteile eines Vereins übernehmen. Eine Begrenzung, die es im Ausland nicht gibt.

Bartz und Hesse schätzen, dass die Regel die laufende Prüfung durch das Kartellamt in ihrer aktuellen Form nicht überlebt. Das hätte zur Folge, dass entweder für Werks- und Investoren-Clubs wie Wolfsburg, Bayer Leverkusen und RB Leipzig die Regeln geschliffen werden müssten – oder alle Vereine bekämen mehr Freiheit, Investorengeld einzusammeln. Die Geld-Geber würden in Null-Zins-Zeiten Schlange stehen, glauben die "Spiegel"-Autoren.
"Spiegel" 34/2021, S. 94-97 (Paid)

Galeria präsentiert sich in neuem Logo.

Neuer Name, neues Logo: Galeria streicht Karstadt und Kaufhof aus seinem Namen und präsentiert ein neues Logo. Ab dem 27. Oktober will der Konzern seine 131 Warenhäuser umbauen und nimmt dafür 600 Mio Euro in die Hand. Die Filialen sollen künftig stärker lokal ausgerichtet sein und mehr Serviceangebote enthalten. So soll man mit einer App, Tische im Restaurant reservieren können.
wiwo.de

Edeka und True Fruits liefern sich einen Fruchtsaft-Fight.


Edeka schmeckt's nicht: True Fruits und Edeka streiten sich öffentlich über Fruchtsaft mit AfD-Aufdruck. Der Fruchtsaft-Produzent liefert zur Bundestagswahl Aktions-Flaschen mit Parteinamen und Programm-Auszügen von CDU, SPD, FDP, Grünen, Linken und der AfD. Der Händler-Verband Edeka nimmt die vermeintliche AfD-Flaschenpost kurzerhand nicht an und schickt sie zurück, begleitet von einem Facebook-Post mit der Zeile "Rechts ist bei uns kein Platz im Regal". True Fruits reagiert bei Instagram auf die Ablehnung mit den Worten: "Liebe Edeka, ja, wir finden die AFD auch scheiße. Aber Aufklärung ist wichtiger als peinliches Social Signaling, wie ihr es hier versucht." Man habe bewusst alle sechs großen Parteien in die Aktion aufgenommen, "um jedem die Chance zu bieten, zu erkennen, wofür die Parteien stehen".

In den sozialen Medien sind die Meinungen gespalten. Vor allem der Edeka-Post sammelt tausende Likes und Kommentare von "Sorry Edeka, das ist undemokratisch" bis "Am besten wäre, sie wären gar nicht mehr im Sortiment wegen ihrer sexistischen und provozierenden Werbung". Bei Instagram bekommt True Fruits in der ersten Stunden noch viel positives Feedback, später mehr sich auch hier die Kritik. Bei Twitter trendet #Edeka, Anfeindungen gegen den Händler gibt es vor allem von rechts. Einige AfD-Politikerinnen und andere Rechte versuchen, die True-Fruits-Aktion für ihre Zwecke zu kapern.
facebook.com (Edeka), instagram.com (True Fruits), true-fruits.com (Flaschen-Texte zum Nachlesen), wuv.de



FischerAppelt gründet eigene Einheit für Influencer Marketing.

FischerAppelt gründet eine neue Einheit für Influencer Marketing, die den etwas kryptischen Namen fA, Squad trägt. Social-Media-Geschäfts­führerin Eileen Dillenburg (Foto) und Katrin Joppig, Head of Influencer Marketing, leiten die Abteilung. Im schönsten Marketing-Sprech erklärt Dillenburg: "Unsere Squad baut loyale Cliquen für Unternehmen und Marken auf, die nicht nur in guten Zeiten mitfeiern, sondern auch in herausfordernden zur Seite stehen."
pr-journal.de, fischerappelt.de

Vodafone und AdScanner wollen lineare TV-Nutzung genauer messen.

Vodafone kooperiert mit dem Technologie-Unternehmen AdScanner, um die Reichweite von Werbespots im linearen TV genauer messen und auswerten zu können. Dazu kombinieren beide Partner die pseudonymisierten Nutzungs­daten von Vodafone mit Daten aus der TV-Erkennungs­software von AdScanner. Zusätzlich will Vodafone ein eigenes TV-Panel aufbauen, das insgesamt rund 10.000 Haushalte umfasst - knapp doppelt so viele wie das GFK-Panel.
dwdl.de, horizont.net (Paid)

“Horizont”: Sport1 und Media Impact bündeln ihre Sport-Umfelder.

Media Impact, Vermarkter von Springer, und Sport1 machen bei ihren Fußball-Umfeldern gemeinsame Sache. Die Unternehmen starten das sogenannte "Sport Powerhouse" und bündeln darin Werbeplätze in Print, TV, Online und Außenwerbung. Kunden können in einem Anlauf u.a. bei Sport1 – digital und im TV – bei Bild.de und in der "Bild am Sonntag" buchen. Pro Sportwochenende verspricht die Kombi mehr als 22 Mio Kontakte.
"Horizont" 33-34/2021, S. 6

Ad Age: Procter & Gamble zurück an der Spitze des weltweiten Marketing-Rankings.

Back on top: Procter & Gamble befördert sich mit seinen 11,5 Mrd Dollar an Investitionen zum größten Marketer der Welt, sagt die Werbestatistik von Ad Age für 2020. Deren vorläufiger Einschätzung nach kommt der Sieger von 2019, Amazon, mit 10,9 Mrd Dollar auf Platz zwei ins Ziel. Mit um 50 % gestiegenen Marketing-Ausgaben im 1. Halbjahr 2021 könnte der Bezos-Konzern allerdings schon bald die Spitze zurückerobern.
horizont.net (Paid)