Tom Buhrow sieht bei der Standortwahl der ARD-Kulturplattform keine Taktik.

ARD: Halle an der Saale als favorisierter Standort für die neue senderübergreifende Kulturplattform hat "keine taktischen Überlegungen", sagt Tom Buhrow im Deutschlandfunk-Interview. "Laute politische Forderungen haben es uns eher schwerer gemacht", sagt der ARD-Vorsitzende. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff hat sich bei der Erhöhung des Rundfunkbeitrags enthalten und kritisiert, dass sich kaum gemeinsame ARD-Einrichtungen in Ostdeutschland befänden.
deutschlandfunk.de, turi2.de (Background)

MDR und ARD starten “virtuelle Buchmesse”.

MDR und ARD verlegen das geplante Bühnenprogramm der Leipziger Buchmesse, kürzlich wegen des Corona-Virus abgesagt, gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Messe selbst ins Netz und ins Radio. Im MDR-Studio in Halle stellen zahlreiche Autor*innen ihre Neuerscheinungen vor, alle Gespräche überträgt der Sender am Buchmesse-Wochenende live. Auch der "Freitag" verlegt seine Buchmesse-Gespräche ins Netz und stellt sie im Anschluss als Podcast zur Verfügung.
mdr.de

Bilanz: ARD erreicht 6 Mrd Video-Streams.

ARD bilanziert ihre Follower und Online-Klicks: 2019 erreichten die Videos des Senders auf seinen Accounts bei Youtube und Facebook 6 Mrd Streams. Laut Storyclash ist mit 2,6 Mio Follower die "Tagesschau" der ARD der meistgefolgte deutsche News-Kanal auf Twitter. Zu den meistgenutzten Angeboten gehört auch das Kinderprogramm: 600.000 User folgen dem Kika vom MDR auf Youtube und 314.000 dem SWR Kindernetz.
presseportal.de

Corona-Virus: MIPTV abgesagt, “Bond”-Film verschoben, Kachelmann und EBU-Mitarbeiter in Quarantäne.

Corona-Virus sorgt für die Absage der Fernsehmesse MIPTV im französischen Cannes, ein Ausweichtermin ist 2020 nicht geplant. Der neue "James Bond"-Film wird vorsichtshalber um sieben Monate verschoben. Jörg Kachelmann setzt bei der MDR-Talkshow "Riverboat" aus - möglicherweise ist er am Corona-Virus erkrankt. Auch ein EBU-Mitarbeiter hat sich laut RND infiziert, der "Eurovision Song Contest" könnte damit in Gefahr sein.
dwdl.de (MIPTV), t-online.de (James Bond), dwdl.de (Kachelmann), rnd.de ("ESC")

Corona: RTL verschiebt Streaming Summit, MDR sagt Buchmesse-Events ab.

Krankgeschrieben: Die Mediengruppe RTL verschiebt aufgrund des neuartigen Corona-Virus den für den 18. März geplanten International Streaming Summit. Das Event soll nun im Sommer stattfinden. Der MDR sagt alle seine Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Leipziger Buchmesse ab. Die Verantwortlichen haben die Messe selbst bereits gestern abgesagt.
presseportal.de (Streaming Summit), presseportal.de (MDR)

Tom Buhrow plant keinen Komplettumzug der ARD-Filmtochter Degeto.

Degeto, ARD-Filmtochter, soll nicht komplett nach Leipzig umziehen, beschwichtigt Tom Buhrow im "Handelsblatt" die internen Kritiker. Bei den Degeto-Mitarbeitern in Frankfurt/Main wachse der Widerstand. Buhrow will die ARD künftig ostdeutscher aufstellen. 49 der 50 Gemeinschaftseinrichtungen befinden sich in Westdeutschland, was u.a. die sächsische Regierung bemängelt.
handelsblatt.com

Das Deutsche Fernsehballett stellt den Betrieb zum Jahresende ein.

Ausgetanzt: Das Deutsche Fernsehballett stellt den Betrieb Ende 2020 nach fast 60 Jahren ein, bestätigt Inhaber Peter Wolf der "Bild am Sonntag". Für das Tänzer-Team gäbe es nicht mehr genug Auftritte, einziger regelmäßiger Auftraggeber war zuletzt der MDR. Die Sender sparen, "da muss man die Realität ins Auge sehen", sagt Wolf. 2020 sind noch Tanzeinlagen in zwölf TV-Shows geplant, 2021 folgt eine Abschiedstournee und Konzertauftritte mit verschiedenen Künstlern.

Das Deutsche Fernsehballett wurde 1962 für das DDR-Fernsehen gegründet. 2011 verkaufte der MDR das Ballett an den Berliner TV-Produzenten und Ex-Manager der ZDF-Moderatorin Carmen Nebel, in deren Musikshow auch regelmäßig Auftritte stattfanden. 2017 endet die Zusammenarbeit von Nebel und Wolf nach einem Streit. Nicht nur für den MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi endet mit dem Aus "eine Ära, auf die wir gerne zurückblicken".
"Bild am Sonntag", S. 36-37 (Paid)

MDR bekommt für Opernball-Moderation auch eine Absage von Mareile Höppner.

MDR muss erneut Ersatz für die Moderation des Dresdner Semperopernballs organisieren, auch Mareile Höppner (Foto) sagt dem Veranstalter ab. Grund sei ein "unerträglicher Grad an Hass bis hin zu Bedrohungen", die sie erhalten hat. Zuvor hatte auch "Tagesschau"-Moderatorin Judith Rakers abgesagt. Der Opernballverein steht wegen der Auszeichnung von Ägyptens umstrittenen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi in der Kritik.
spiegel.de, mdr.de (MDR-Statement)

MDR startet Online-Meinungsbarometer “MDR Fragt”.

MDR ruft das Online-Meinungs­barometer MDR Fragt ins Leben, um die Stimmung in Mittel­deutschland zu erheben. Interessierte Teilnehmer können sich ab sofort registrieren. MDR Fragt will mit einem breiten, registrierten und gewichteten Panel ein Gegenpol zu hitzigen Debatten in sozialen Medien sein, bei denen oft die dominieren, die am lautesten sind.
presseportal.de, mdr.de

MDR erhält Kaufangebot für gestohlene Juwelen aus dem Grünen Gewölbe.

MDR: Die Redaktion der Sendung "Kripo live" hat ein Kaufangebot für gestohlene Juwelen aus dem Kunstraub im Grünen Gewölbe erhalten. Der Anbieter fordert einen Millionenbetrag in der Internetwährung Bitcoin. Zuvor erhielt auch eine israelische Sicherheitsfirma ein Kaufangebot. Experten bezweifeln laut MDR die Echtheit der Nachricht, die Polizei ermittelt.
mdr.de

Meinung: Das Erste verliert gegen die Dritten Programme den Anschluss.

ARD: Die Verschiebung der Talkshows aus den Dritten ins Erste zeigt die Not, nicht die Tugend, kommentiert Joachim Huber im "Tagesspiegel". Während die Quoten im Ersten schwächeln, werden die Dritten Programme immer stärker. Dies dürfe nicht der Anspruch des Ersten sein. Tom Buhrow (Foto) müsse als künftiger ARD-Vorsitzender die "Verzwergung" aufhalten.
tagesspiegel.de

MDR und Geschichtslehrer-Verband bereiten Einheitsgeschichte multimedial auf.


GeschichtsTube.ddr: Der MDR entwickelt zusammen mit dem Verband der Geschichtslehrer ein multimediales Online-Lehrbuch zur Deutschen Einheit. Es soll zum Schuljahr 2020/21 online gehen, pünktlich zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung. Herzstück des digitalen Kompendiums sind Videos der frühen 1990er Jahre aus dem MDR-Archiv, die der Generation, "die diese Jahre nicht selbst erlebt hat", lebendig und authentisch einen Eindruck der "Atmosphäre des Aufbruchs und Umbruchs" vermitteln sollen.

Geplant sind etwa zehn Unterrichtseinheiten, zu den Bereichen Wirtschaft und Politik. Ein besonderes Anliegen ist den Machern, "die ostdeutsche Sicht auf die Folgen der friedlichen Revolution und die ersten Jahre der Einheit zu transportieren". Dabei wollen sie differenziertes Bild zeichnen, "jenseits von Vorurteilen wie 'Jammer-Ossi' und 'Besser-Wessi'". (Archivfoto: Wolfgang Kumm /dpa)
presseportal.de, euregeschichte.de

Der MDR zieht eine positive Bilanz zum Jugendangebot Funk.

Funk habe sich "fest etabliert", bilanzieren die Macher des Jugend-Angebots von ARD und ZDF. 73 % der Zielgruppe würden Funk oder eines der Formate kennen, so Programmgeschäftsführer Florian Hager. Noch wichtiger: Knapp die Hälfte davon gäbe korrekt an, dass ARD und ZDF hinter Funk stünden. Die MDR-Rundfunkratsvorsitzende Gabriele Schade sieht die ARD daher auf dem richtigen Weg, um junge Leute für "qualitätsvolle Inhalte, seriösen Journalismus und intelligente Unterhaltung" zu gewinnen.
new-business.de

Klick-Tipp: MDR verschickt personalisierte Abendgrüße vom “Sandmann”.

Klick-Tipp: Die Kinderredaktion des MDR hat eine Web-Anwendung entwickelt, mit der ein personalisierter Abendgruß mit dem "Sandmann" gestaltet werden kann. Unter deinabendgruss.de können eigene Grußworte eingetippt und in verschiedenen Hintergründen eingebettet werden. Nutzer können den Gruß als Video per Link über die Sozialen Netzwerke verschicken.
deinabendgruss.de (Anwendung), presseportal.de (Pressemitteilung)

Zitat: Karola Wille fordert eine klare Unterscheidung von Fakten und Meinungen.

"Eine wichtige Voraussetzung für einen gelingenden Diskurs ist die Fähigkeit und die Bereitschaft, Tatsachen von Meinungen zu unterscheiden."

MDR-Intendantin Karola Wille plädiert in ihrem Gastbeitrag im "Tagesspiegel" für eine klare Unterscheidung zwischen Fakten, die wahr oder falsch sein können, und Meinungen, die einem lediglich unsympathisch sein können.
tagesspiegel.de

“Spiegel”: MDR plant, sich von dem umstrittenen Kabarettisten Uwe Steimle zu trennen.

MDR überdenkt seine Zusammenarbeit mit dem Kabarettisten Uwe Steimle, berichtet der "Spiegel". Mittlerweile würden sich die Anzeichen mehren, dass sich die Anstalt von Steimle trenne, nachdem Intendantin Karola Wille Steiml vergangenes Jahr offenbar vergeblich um Mäßigung bat. Steimle ist mehrfach mit politisch kontroversen Äußerungen aufgefallen, nannte Deutschland in einem Interview ein "besetztes Land" und verbreitete in seiner Sendung "Steimles Welt" verleumderische Gerüchte über Flüchtlinge.
"Spiegel" 44/2019, S.82 (Paid), turi2.de (Background)

TV-Preise: Eine Henne im Höhenflug.


Komischer Vogel: Die Goldene Henne ist der vielleicht ehrlichste Fernseh-Preis im Land. Mehr als die Hälfte aller Auszeichnungen kommt durch direkte Publikumswahl zustande, die Leser der “SuperIllu” und Zuschauer von MDR, RBB und NDR stimmen ab. Am Freitagabend ist der Preis in Leipzig zum 25. Mal vergeben worden. In unserem Schwerpunkt TV – Totale Vielfalt stellen wir das Event und seine Macher vom Burda-Verlag vor. Weiterlesen …

Basta: Beim MDR legt sich der Wettergott mit dem Schlagergott an.

Wann wird's mal wieder richtig Sommer? Bei der Open-Air-Show "Die Schlager des Sommers" zeigt sich das Wetter nicht von der sommerlichen Seite: Ein Unwetter fegt Florian Silbereisen das Dauerlächeln von den Lippen. Die Zuschauer müssen die Tribünen verlassen. Doch die heile Schlagerwelt färbt auf den Wettergott ab: Nach einer Pause läuft die MDR-Aufzeichnung weiter.
bild.de, t-online.de

MDR: Zusammenschluss von Drefa und MDR Werbung verzögert sich.

MDR lässt sich beim Zusammenschluss der beiden Töchter Drefa und MDR Werbung mehr Zeit als ursprünglich geplant, beobachtet Uwe Mantel. Der Sender wollte seine kommerziellen Aktivitäten bereits 2018 unter dem Dach der "MDR Media" zusammenführen. Nun sollen jedoch erst einmal die räumliche Voraussetzungen in Erfurt geschaffen werden, ein Zusammenschluss würde dann 2020 erfolgen, der Umzug 2021.
dwdl.de

ARD bringt Talkshows aus den Dritten ins Erste.


Prominenter palavern: Die ARD baut einen Talk-Sendeplatz am Dienstagabend und bringt vier Shows aus den dritten Programmen im Ersten unter, berichtet Joachim Huber. Als "Talk am Dienstagabend" laufen ab Herbst "3nach9" mit Judith Rakers (Foto) und Giovanni di Lorenzo, die "NDR Talk Show" mit Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt sowie vom WDR der "Kölner Treff" mit Bettina Böttinger. Der RBB steuert einen neuen Talk mit Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer bei.

Beim "Talk am Dienstag" bleibt der MDR mit seinem "Riverboat" außen vor – der Talk-Umzug ist damit eine rein westdeutsche Sache, merkt Huber an. Grund für den Umzug sei nicht nur der Erfolg der Talk-Formate, sondern auch die schwächelnde Akzeptanz für das erste Programm. Das Erste ist bereits erprobt im Formate-Transfer aus den Dritten: "Inas Nacht", "Extra 3", "Ladies Night" und Carolin Kebekus' "Pussy Terror TV" kamen nach der Bewährungsprobe im regionalen Umfeld ins bundesweite Programm. (Foto: Ingo Wagner / dpa / Picture Alliance)
tagesspiegel.de

“Bild”: ARD will Talk-Shows aus den Dritten ins Hauptprogramm heben.

ARD plant, ihre Talk-Formate aus den Dritten Programmen ins Hauptprogramm zu ziehen, berichtet "Bild". U.a. "3 nach 9", "Kölner Treff", "NDR Talk Show" und "Riverboat" sollen "im wöchentlichen Wechsel am späten Abend" in der ARD gezeigt werden. Eine Sender-Sprecherin bestätigt etwaige Überlegungen, es gebe aber noch keine konkreten Pläne.
"Bild", S. 1 (Paid)

“Bild”: Ex-MDR-Chefredakteur Wolfgang Kenntemich arbeitet jetzt für Russia Today.


Der Wolfgang und der Wladimir: Russlands Propaganda-Sender Russia Today gewinnt den früheren MDR-Chefredakteur Wolfgang Kenntemich als Lobbyisten, berichtet "Bild". Kenntemich soll dem Online-Sender RT Deutsch zu einer Sendelizenz im TV verhelfen. Beim MDR ging Kenntemich Ende 2011 in den Ruhestand, seitdem arbeitet er als Medienberater und als Honorar-Professor der Uni Leipzig.

"Bild"-Chefreporter Peter Tiede zitiert aus einer Mail Kenntemichs: Demnach sei er im Auftrag einer Anwaltskanzlei dabei, einen Beirat für RT Deutsch zu bilden. Deutschen Verhandlungspartnern biete er an, Russland könne Repressalien gegen die Deutsche Welle lockern, falls die Sendelizenz erteilt wird. Kenntemich, der früher selbst für "Bild" schrieb, äußert sich nicht. (Foto: Archivbild MDR / Montage: turi2)
"Bild", S. 2 (Paid)

MDR startet das Kinderradio MDR Tweens.


Ran an junge Ohren: Der MDR startet den neuen Radiosender MDR Tweens für Kinder zwischen acht und 13 Jahren. Sie können ihn im MDR-Sendegebiet via DAB+ und als Livestream hören. Es ist ein ganztägiges Radioprogramm. Herzstück ist die werktägliche Live-Sendung "MDR Tweens Live mit Chris" zwischen 16 und 18 Uhr mit Moderator Christopher Löwe.

Dazu kommen werktägliche Musik-Spezialsendungen, z.B. "Rock It" und "Pop-Tweens" und Sendungen zu Hobby– "Die Hobbyisten" und Wissen – "BissenWissen". Noch-Programmdirektorin Nathalie Wappler sagt, der Name Tweens leite sich von "between" ab und bezeichne die Zielgruppe, die zwischen zwei Phasen des Lebens stehe, nämlich Kindheit und Jugend.
infosat.de

“Horizont”: MDR holt Katja Wildermuth als Nachfolgerin für Nathalie Wappler zurück.

MDR besetzt den Posten der Programmchefin für Kultur, Bildung, Wissen und Jugend in Halle mit Katja Wildermuth, schreibt "Horizont". Wildermuth kommt vom NDR Fernsehen, wo sie seit Dezember 2016 den Programmbereich Kultur und Dokumentation leitet. Es ist eine Rückkehr: Zuvor war sie bereits Vize-Programmchefin beim MDR. Wildermuth folgt im April auf Nathalie Wappler, die Direktorin des Schweizer Radio und Fernsehens wird.
horizont.net, turi2.de (Background Wildermuth), turi2.de (Background Wappler)

Zitat: Nathalie Wappler hätte sich mehr Veränderungen beim MDR gewünscht.

"Wenn du nach zwei Jahren spürst, dass sich auch in den nächsten drei Jahren viel weniger verändern wird als du es dir wünschen würdest, steigst du eben ab vom Pferd."

Nathalie Wappler, derzeit noch MDR-Programmdirektorin in Halle und künftig wohl Chefin des Schweizer Rundfunks, sagt zu Ulrike Simon, warum sie den MDR wieder verlässt.
spiegel.de (Paid), turi2.de (Background)

MDR reduziert eigene Nachrichten beim Jugendradio Sputnik auf ein Minimum.

Sputnik, Jugendsender des MDR, sendet eigenproduzierte Nachrichten nur noch werktags während der Morningshow zwischen 5 und 9 Uhr, berichtet flurfunk-dresden.de. Grund dafür seien Sparmaßnahmen. Der MDR wolle das Programm vermehrt mit "hintergründigen Inhalten und Einschätzungen" an die veränderte Mediennutzung der Zielgruppe anpassen.
flurfunk-dresden.de