turi2 edition #9: BMW-Markenchef Jens Thiemer über Autowerbung früher und heute.


Freude am Gefahrenwerden: “Autowerbung hat jahrzehntelang auf Klischees gesetzt. Heute braucht ein Autobauer eine Haltung”, sagt Jens Thiemer, Markenchef von BMW, im Gespräch mit Peter Turi für die turi2 edition #9 und blickt auf legendäre Kampagnen zurück – von BMW und anderen Automarken. In den nächsten zehn bis 20 Jahren müsse es darum gehen, mehr Menschen weg vom eigenen Auto und in Mobilitätssysteme zu bringen. Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

“New Business”: Springer könnte Außenstandorte von Media Impact schließen.

Media Impact: Im Rahmen der Sparpläne bei Springer könnte der Außenstandort Hamburg geschlossen werden, erfährt "New Business" "aus unternehmensnahen Kreisen". Betroffen wären 80 bis 100 Mitarbeiter. Der Springer-Funke-Vermarkter betreibt auch Dependancen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München und Stuttgart.
new-business.de

turi2 edition #9: Mirco Völker über Video-Werbung im Wandel.


Smartphone oder sterben: Video-Werber Mirco Völker von FischerAppelt Play ist Experte für Kampagnen in bewegten Bildern. Er setzt Mercedes-Benz und die S-Bahn Berlin viral in Szene – und teilt im Video-Gespräch mit Peter Turi seine Gedanken zum Thema TV. Bewegtbild dürfe in keiner Media-Strategie fehlen, sagt Völker, meint aber weniger das klassische Programm. Lesen Sie jetzt das ganze Interview kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Serviceplan verschmilzt Plan.net und Mediaplus in Hamburg, Diana Degraa gibt Leitung ab.

Serviceplan: Am Standort Hamburg verschmelzen die Digitalagentur Plan.net und die Media-Tochter Mediaplus, berichtet "Werben & Verkaufen". Diana Degraa, seit 2015 Geschäftsführerin von Plan.net, gibt ihren Posten ab und soll sich "um die Weiterentwicklung der Gruppe" kümmern. Matthias Brüll und Andreas Fuhlisch, beide von Mediaplus, kümmern sich um die Neuausrichtung.
wuv.de

Mediachef Christof Baron verlässt Pharmakonzern Sanofi.

Sanofi und Mediachef Christof Baron gehen getrennte Wege. Er verlässt den französischen Pharmakonzern nach zwei Jahren. Grund sind offenbar Unstimmigkeiten über den Stellenwert von Media im Unternehmen. Baron wechselte 2016 nach 25 Jahren bei der WPP-Mediaagentur Mindshare zur unabhängigen Agentur Pilot und zog nach einem Jahr zu Sanofi weiter.
wuv.de, horizont.net (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Christof Baron: Gegen die Marktmacht von Facebook und Google kann nur die Politik helfen. (11/2017)

Media4Planet vermarktet Werbeflächen für nachhaltige Kampagnen.

Media4Planet will Werbeflächen für Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Kampagnen vermarkten. Als erster Medienpartner stellt ProSiebenSat.1 vergünstigte Werbezeit zur Verfügung. Die Profite sollen in Kampagnen des Uno-Umweltprogramms sowie Kompensationsmaßnahmen fließen. Hinter dem Projekt stehen der frühere ProSiebenSat.1-Vorstand Peter Christmann und Agentur- und NGO-Gründer Matthias Neumann.
dwdl.de, internetworld.de

Visoon vermarktet sieben Spartensender als Kombi-Angebot.

Visoon, Videovermarkter von Springer und Viacom, bündelt ab Oktober sieben Sparten-Sender zu einer Vermarktungskombi. Mit dabei sind die Springer-Kanäle Welt und N24 Doku, die Viacom-Sender Nickelodeon, Comedy Central, MTV und MTV Plus sowie der Bollywood-Kanal Zee One. Die Kombi kommt nach Angaben von Visoon auf zusammen 5 % Werbemarktanteil, die AGF zählt sie als einen Sender. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt auf den 14- bis 29-jährigen Zuschauern.
"Horizont" 39/2019, S. 16 (Paid)

RTL startet in Dezember den neuen Free-TV Sender Vox Up.

RTL erweitert im Dezember sein deutsches Free-TV-Portfolio mit dem Sender Vox Up. Der Sender soll Vox-Eigenproduktionen wie "Die Höhle der Löwen" und „Shopping Queen“ zeigen, ebenso wie TV-Klassiker wie "Ally McBeal". Zudem seien noch nicht näher genannte Eigenproduktionen für den Sender geplant, so Geschäftsführer Stephan Schäfer. Werbekunden will RTL anbieten, ihre Clips zeitgleich bei Vox und Vox Up auszustrahlen, um so eine höhere Reichweite zu erzielen.
horizont.net, presseportal.de

Zitat: Unilever-Mediachef Luis di Como personalisiert Botschaften im großen Maßstab.

"Content ist King, aber Content plus Context ist King Kong."

Unilever-Mediachef Luis di Como sagt im "Horizont"-Interview, dass sich Personalisierung erfolgreich skalieren lässt, wenn die Teilzielgruppen einmalig in ihren Merkmalen, aber gleichzeitig noch groß genug sind. Beim Influencer Marketing stört ihn die Fokussierung auf Social Media.
horizont.net (Paid)

Nielsen: TV-Werbeausgaben in Deutschland auf 2018er Niveau.

Bruttowerbeausgaben: Das Fernsehen stagniert nach acht von zwölf Monaten des Jahres nun auf Vorjahreskurs mit 8,84 Mrd Euro Werbevolumen in Deutschland bzw. 46,2 % Marktanteil, fasst Jens Schröder bei Meedia zusammen. Im Gegensatz dazu wachsen die Onlinewerbung, 9,8 % auf 2,3 Mrd Euro, sowie die Außenwerbung, 8,5 % auf 1,47 Mrd Euro. Zeitungen verlieren 1,1 % auf 3 Mrd, Publikumszeitschriften 3 % auf 1,96 Mrd und Fachzeitschriften 4 % auf 238 Mio Euro.
meedia.de

Media Impact erwartet 3 bis 4 % mehr Umsatz durch Ad Alliance.

Media Impact, Vermarkter von Springer und Funke, erhofft sich durch die Anbindung an Bertelsmanns Ad Alliance 3 bis 4 % zusätzlichen Umsatz, sagt der neue Chef Carsten Schwecke im "Horizont"-Interview. Die großen Herbsttermine mit Media-Agenturen bestreiten beide Partner zusammen, das Tagesgeschäft jeder für sich.
"Horizont" 37/2019, S. 14/15 (Paid)

WallDecaux spielt Außenwerbung auf Basis von Handy-Daten aus.

Datensammlung Made in Germany: Der Außenwerber WallDecaux steuert künftig Kampagnen auf seinen Bildschirmen nach den Bewegungsdaten von Smartphone-Nutzern. Hierzu wertet der Dienstleister AdSquare Daten von 43 Mio Handy-Nutzern aus – etwa wenn sie die Dating-App Lovoo oder die Navigations-App Here verwenden. WallDecaux will so auf seine Bildschirme gezielt Werbung nach Einkommen und Alter der Menschen im Umfeld ausspielen.
horizont.net

Vermarkungschef Martin Stedler verlässt die “Hamburger Morgenpost”.

Hamburger Morgenpost und Vermarktungschef Martin Stedler gehen getrennte Wege, schreibt Gregory Lipinski. Stedler ziehe aus familiären Gründen nach Berlin, so der Verlag. Der Manager war seit 2016 Geschäftsführer der Vermarktungsfirma der Boulevardzeitung. Er soll zuletzt einen Management-Buy-out für die "Hamburger Morgenpost" erwogen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt.
meedia.de, turi2.de (Background)

Andreas Schilling wird Vermarktungschef bei Bauer.

Bauer holt Andreas Schilling als neuen Vermarktungschef. Gleichzeitig rückt er in die Geschäftsleitung des deutschen Verlagsgeschäfts von Bauer. Er folgt auf Dirk Wiedenmann, der Bauer wie bereits bekannt verlässt. Schilling war bis 2015 zwölf Jahre lang Vermarktungschef von Burda und hatte sich seitdem aus dem verlagsgeschäfts zurückgezogen.
horizont.net, turi2.de (Background)

“Handelsblatt”: Andrea Wasmuth und Christian Sellmann leiten die Vermarktungssparte Solutions.

Handelsblatt Media Group ernennt Andrea Wasmuth und Christian Sellmann zu Geschäftsführern der neuen Vermarktungssparte Solutions. Die Sparte soll künftig Werbekunden direkt ansprechen, inklusive hausinterner Autoren für Corporate Publishing. Wasmuth ist Geschäftsführerin der Corporate-Publishing-Sparte beim "Handelsblatt", Sellmann leitet den Markforschungs-Dienstleister Handelsblatt Research Institute. Beide übernehmen ihre neue Funktion zusätzlich zu ihrer bisherigen Position.
horizont.net, turi2.de (Background)

Volkswagen fährt im Marketing mit Vollgas zu Google und Facebook.

Gas für Google, Vollbremsung für Vermarkter: Volkswagen will im Marketing verstärkt auf Digitalisierung und Personalisierung setzen, erklärt VW-Marketingchef Jochen Sengpiehl (Foto) im "Horizont"-Interview. Vom weltweiten rund 1,6 Mrd Euro großen Media-Budget des Autokonzerns fließe künftig rund 50 % in digitale Werbung - mehrheitlich direkt zu Google und Facebook. Print spiele "eine untergeordnete Rolle", Fernsehen bleibe ein "wichtiges Massenmedium" für die Emotionalisierung der Marke und "Trafficbringer" für die eigene Webseite.

Das VW-Marketing verändere sich aktuell "schneller und konsequenter" als die Agenturen, sagt Sengpiehl. Volkswagen wolle die Menschen künftig auf allen Plattformen personalisiert ansprechen: Jeder Kunde erhalte zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedliche Inhalte. Dazu nutze Volkswagen Big Data und eine Webseite, bei der jeder Kunde eine eigene ID-Nummer erhält, ähnlich wie bei Google und Facebook.
"Horizont", 35/2019, 10-11 (Paid)

Zitat: Thomas Vollmoeller beerdigt das Jobanzeigen-Geschäft.

"Der ganze Stellenmarkt ist ein Auslaufmodell. Für mich ist das Thema klassische Stellenanzeige ein Geschäft von vorgestern."

Xing-Chef Thomas Vollmoeller glaubt an einen fundamentalen Wandel im Recruitment – und dass Springer mit Kleinanzeigen-Portalen auf riskantem Kurs ist.
omr.podigee.io (59-Min-Audio)

Weiteres Zitat:

"Ich bin über den Prozess informiert gewesen, aber wir waren nicht bereit, das Boot zu zahlen."

Thomas Vollmoeller deutet an, dass auch er unter Umständen bereit gewesen wäre, bei Gabor Steingart zu investieren.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Der Stammtischbruder - Thomas Vollmoeller im Porträt.

Adtech-Spezialist Smartclip wechselt unters Dach der Mediengruppe RTL.

Mediengruppe RTL übernimmt innerhalb der RTL Group die Verantwortung für digitale Werbetechnologien. Der Adtech-Bereich tritt unter der Marke Smartclip auf – entstehen soll eine Plattform, der sich Sender und Streamingdienste anschließen können. Die zweite Adtech-Tochter SpotX sitzt in Großbritannien und sucht "strategische Partnerschaften".
horizont.net, rtlgroup.com

Sky-Media-Chef Thomas Deissenberger geht.

Sky verliert mit Sky-Media-Boss Thomas Deissenberger einen weiteren Manager. Künftig führt Sport- und Vermarktungs-Chef Jacques Raynaud den hauseigenen Vermarkter Sky Media. Der US-Konzern Comcast hat Sky übernommen, in Deutschland fallen Stellen weg.
horizont.net, turi2.de (4-Min-Video Deissenberger), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv: Thomas Deisenberger im Interview von "Horizont" und turi2.tv (Juli 2019):

Mein Homescreen: Mario Ricke.


Mario Ricke, Chef der Digitalagentur Disome, die sich u.a. auf trusted Influencermarketing sowie Podcast-Produktion und -Advertising spezialisiert hat, versammelt auf seinem Smartphone satte 267 Apps. Neben diversen Empfehlungen für verschiedenste Podcatcher hat Ricke auch einen Tipp, wie Eltern bei den Mathe-Hausaufgaben des Nachwuchses nicht mehr verzweifeln müssen. Weiterlesen …

Kartellamt genehmigt D-Force von ProSiebenSat.1 und RTL.

D-Force: Das Kartellamt winkt das Joint Venture von ProSiebenSat.1 und Mediengruppe RTL durch. Beide Unternehmen wollen unter dem Namen D-Force eine automatisierte Buchungsplattform für Onlinevideo-Werbung und Addressable TV anbieten. P7S1 und RTL möchten damit eine gemeinsame Anlaufstelle bieten, die mit YouTube, Facebook und Instagram konkurrieren kann.
presseportal.de, turi2.de (Background, 4-Min-Video)

Aus dem Archiv (Juli 2019): SevenOne-Chef Thomas Wagner über die Pläne der D-Force.