P7S1 bespielt Facebooks soziale Mediathek.

Germany's next Lagerfeuer: ProSiebenSat.1 bespielt Facebooks Watch-Tab mit Clips und Kurzfassungen von "Germany’s next Topmodel", "Sat.1-Frühstücksfernsehen" und Co - "als erster TV-Konzern in Europa", wie die Pressemitteilung stolz verkündet. Der Deal hängt an der Webvideo-Tochter Studio71, die perspektivisch auch deutsche Produktionen mit Influencern bei Watch zeigen möchte.
wuv.de, variety.com

Zitat: P7S1-Chef Max Conze hält Werbung weiterhin für ein fantastisches Geschäftsmodell.

"Werbung ist ja nach wie vor ein fantastisches Geschäftsmodell. Damit verdienen Google und Facebook ihr Geld."

Max Conze, Vorstandschef von ProSiebenSat.1, sagt im "Welt"-Interview, dass der Streaming-Dienst Joyn werbefinanziert zuerst Masse aufbauen soll.
welt.de, turi2.de (Background)

Weitere Zitate aus dem Interview:

"Wir haben jetzt die richtigen Leute an den richtigen Positionen. Richtig heißt, dass das nicht Leute sein müssen, die wissen, wie das Fernsehgeschäft vor 20 Jahren funktionierte, sondern dass die frei denken können, ihr Blick und ihre Neugierde in die Zukunft gerichtet sind."

"Mich stört aber die defätistische Behauptung, die deutsche Unterhaltungsbranche wäre am Ende und morgen wäre die Welt von Netflix beherrscht. Das ist Blödsinn."

RTL und ProSiebenSat.1 schließen sich für Programmatic Advertising zusammen.


Elefanten-Verlobung: ProSiebenSat.1 und die Mediengruppe RTL schließen sich für den Einkauf von Addressable TV und Online-Video zusammen. Werbekunden können über eine gemeinsame Demand-Side-Plattform (DSP) auf das gesamte Portfolio der Konzerne zugreifen. RTL und ProSiebenSat.1 gründen dafür ein 50-50-Joint-Venture, über das die P7S1-DSP Active Agent gemeinsam gesteuert wird. Erste Produkte sollen im Sommer kommen, Addressable TV im vierten Quartal 2019.

Im "Horizont"-Interview sagt IP-Geschäftsführer Matthias Dang, das Joint Venture solle die Produktentwicklung vorantreiben. Die Unternehmen bauten "ein Stück Autobahn, das wir gemeinsam mit anderen nutzen können" – die Plattform sei explizit offen für andere Anbieter". Seven-One-Chef Thomas Wagner sagt, die Kunden hätten sich eine Plattform gewünscht, über die Onlinevideo und Addressable TV übergreifend gebucht werden könnten.

Eine ähnliche Plattform, ausgelegt auf Content, hatte das Kartellamt in der Vergangenheit verhindert. Dang und Wagner glauben an die jetzige, weil ProSiebenSat.1 und RTL im Werbemarkt und im Vertrieb Wettbewerber blieben.
wuv.de, "Horizont" 23/2019, S. 14 - 15 (Paid)

Mitarbeit: Anne Fischer

Software-Streit könnte Sendezeiten von Online-Videos einschränken.

Jugendschutz-Probleme könnten künftig zu eingeschränkten Sendezeiten vieler Online-Videos führen, schreibt Volker Nünning. Die KJM der Medienanstalten akzeptiert die Software JusProg nicht mehr. Sie sorgt dafür, dass minderjährige Nutzer mit einem Schutzprogramm auf dem PC keine Inhalte für Erwachsene streamen können – hinter ihr stehen u.a. ProSiebenSat.1, RTL, Telekom, Electronic Arts und Erotik-Website-Betreiber. Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter hatte JusProg zugelassen. Die KJM bemängelt jedoch, dass JusProg nur für Windows-PC mit Chrome-Browser ausgelegt sei.
medienkorrespondenz.de

Mediaset prüfe Holding für TV-Allianz mit ProSiebenSat.1.

Mediaset plant für eine europaweite TV-Allianz mit ProSiebenSat.1 eine gemeinsame Dachgesellschaft in den Niederlanden oder in Belgien, schreibt die italienische Zeitung "Il Messaggero". Berlusconis Mediaset wolle mit dem Kauf der Anteile einem ungenannten US-Konzern zuvorkommen, der Interesse an ProSiebenSat.1 habe.
manager-magazin.de, reuters.com, turi2.de (Background)

Update 15:08 Uhr: ProSiebenSat.1 dementiert Pläne für eine gemeinsame Holding mit dem italienischen Medienkonzern Mediaset. "Wir sind nicht an solchen Diskussionen beteiligt", erklärt Vorstandschef Max Conze.
wuv.de

Video-Tipp: Joko und Klaas verschenken ihre bei ProSieben gewonnenen 15 Minuten.

Video-Tipp: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf erspielen sich in ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" 15 Minuten Sendezeit zur freien Verfügung. Die Moderatoren überlassen diese Menschen, die "sinnvollere Sachen zu sagen haben", wie Joko anmerkt. Zu Wort kommen: Pia Klemp, Kapitänin des Mittelmeer-Rettungschiffs iuventa10, der Berliner Sozialarbeiter Dieter Puhl sowie Autorin Birgit Lohmeyer, die von ihrem Leben im "Nazi-Dorf" Jamel in Mecklenburg-Vorpommern berichtet.
dwdl.de, youtube.com (15-Min-Video)

Berlusconis Mediaset kauft knapp 10 % von ProSiebenSat.1.

Mediaset, italienischer Medienkonzern in der Hand der Berlusconis, erwirbt 9,6 % der Anteile an ProSiebenSat.1. Der Konzern unter Leitung von Pier Silvio Berlusconi, dem Sohn des früheren italienischen Ministerpräsidenten, bekommt damit auch knapp 10 % der Stimmrechte, er spricht von einem "freundlichen Anteilserwerb" und langjähriger Verbundenheit über das Senderbündnis EMA. Sie "Süddeutsche Zeitung" glaubt, dass die Italiener beim Münchner Konzern nicht sonderlich willkommen sind.
presseportal.de, sueddeutsche.de

Deutsche TV-Sender nehmen Netflix ins Visier.

Streaming: Besser spät als nie nehmen die deutschen TV-Sender die Aufholjagd gegen Netflix auf, schreibt Kurt Sagatz. Aus Angst vor der Kannibalisierung der TV-Aktivitäten zögerten sie mit dem Ausbau ihrer digitalen Plattformen, die mit eigenproduzierten Inhalten punkten wollen. Das RTL-Angebot ist günstiger als Netflix, auch ProSiebenSat.1 wolle zum "Local Hero" werden.
tagesspiegel.de

Video-Tipp: Christoph Körfer im Erfolgs-Fragebogen.


Video-Tipp: Christoph Körfer hat 1998 das Comeback des "deutschen Musikgrauens" – von Modern Talking – verkündet und ist damit weltweit über die Ticker gegangen. Einer seiner größten beruflichen Erfolge, wie er im Erfolgs-Fragebogen von turi2 am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8 sagt. Sein größter Misserfolg? "Meine Frisur", sagt der Sendersprecher und Vize-Chef von ProSieben und freut sich, dass er dennoch den Job machen kann, den er liebt.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Lese-Tipp: P7S1-Chef Conrad Albert fordert einen staatlichen Medienfonds.

Lese-Tipp: Conrad Albert, Vize-Chef von ProSiebenSat.1, fordert einen staatlichen Medienfonds, um "Programme mit gesellschaftlich-relevanten Inhalten" zu produzieren. Der Fonds könnte laut Albert unabhängig von der Rundfunkgebühr laufen und ähnlich wie die Filmförderung funktionieren und jährlich einen mit 50 bis 100 Mio Euro gefüllten Topf zur Verfügung haben.
"FAZ", S. 21 (Paid)

Streamingangebot von ProSiebenSat.1 und Discovery startet im Juni.


Don't call it Mediathek: P7S1 und Discovery präsentieren ihren gemeinsamen Streamingdienst Joyn. Der ist zunächst einfach nur eine umlackierte Version des Vorgängers 7TV - der Abrufdienst Maxdome und das Sportangebot Eurosport Player sind zum Start noch nicht integriert.

Die neue Wortmarke setzt sich aus Joy und Join zusammen. Neben Livestreams von über 50 Fernsehsendern soll die Plattform eigenproduzierte Serien, Shows und exklusive Previews bieten. "Bis zum Winter" sollen neue Inhalte hinzukommen, u.a. die von Maxdome und aus dem Eurosport Player.

"Unsere Gespräche – etwa mit der ARD – sind äußerst vielversprechend", sagt Vorstandschef Max Conze über eine mögliche Kooperation mit ARD und ZDF. Katja Hofem und Alexandar Vassilev (Foto) wollen die Plattform zum "Champion of Choice" ausbauen.
dwdl.de, quotenmeter.de, turi2.de (Background)

7Sports stockt Anteil an DOSB New Media weiter auf.

ProSiebenSat.1 stockt seinen Anteil an DOSB New Media um 10 % auf 67,5 % auf. Die Sport-Tochter 7Sports übernimmt alle bisherigen Anteile der Unternehmensberatung GSC Global Standard Consulting. ProSiebenSat.1. und DOSB betreiben gemeinsam den Online-Sportsender Sportdeutschland.tv. Björn Beinhauer, Geschäftsführer von DOSB New Media, wird selbst Gesellschafter und übernimmt weitere 5 %, die bisher dem Dienstleister GIP Media Productions gehörten.
per Mail

ProSieben startet "All About You" als TV-Show zum Online-Shop.

ProSieben startet die Mode-Sendung "All About You" – angelehnt an den Online-Shop About You von Otto. Promis helfen Kandidaten beim Styling, der Sieger bekommt einen Shopping-Gutschein. "All About You" läuft ab 20. April samstags um 16 Uhr. ProSiebenSat.1 ist über Seven Ventures an About You beteiligt.
dwdl.de, prosieben.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Gründer Tarek Müller will mit dem Mode-Shop About You Bedürfnisse wecken. (3/2017)

ProSieben macht keine Scherze mit Joko und Klaas.

ProSieben spielt mit dem Glauben, dass jeder hinter einer Ankündigung am 1. April einen Aprilscherz vermutet. Der Sender schickt seine Samstagabendshow-Pferde Joko und Klaas gegen den Rest der Mannschaft in die Manege und bleibt auch auf Nachfrage bei "Kein Aprilscherz". Siegen "Joko und Klaas gegen ProSieben", erhalten sie 15 Minuten Live-Sendezeit zur freien Gestaltung, falls nicht, bestimmt der Sender über ihr Schicksal.
presseportal.de

7TV will drei neue Digital-Marken aufbauen.

7TV, Streamingdienst von ProSiebenSat.1, startet drei digitale Angebote: Das Food Network soll Deutschlands größte Food-Plattform werden, sagt Discovery-Chefin Susanne Aigner-Drews zu Kress.de. Der Sender Home & Garden TV, der im Juni in Deutschland startet, soll gleichzeitig auch als Digitalmarke ausgebaut werden. Aus Motortrend, einer Bewegtbild-Marke, die aus einer US-Zeitschrift hervorgeht, soll ebenfalls eine Digitalplattform entstehen.
kress.de

7TV produziert Gleichstellungscomedy mit Katrin Bauerfeind.

7TV, Streamingdienst von ProSiebenSat.1, produziert eine Comedy-Serie über Gleichstellung, berichtet DWDL. In "Frau Jordan stellt gleich" verkörpert Katrin Bauerfeind eine Gleichstellungsbeauftragte, die sich "mit der gesamten Bandbreite des Themas" herumschlägt, von alten, weißen Männern bis hin zu jungen, nackten Frauen. Drehbuchautor ist Ralf Husmann, aus dessen Feder auch Stromberg stammt.
dwdl.de

Bertelsmann-Chef fordert europäische Medien-Allianz.

Mediatheken: Bertelsmann-Boss Thomas Rabe fordert im "Spiegel" eine europäische Medien-Allianz. "Die Macht von Google und Facebook im deutschen Werbemarkt ist inzwischen so groß, dass wir nicht mehr in unseren alten Mediensilos denken können", sagt Rabe. Bertelsmann sei bereit, sich für Partnerschaften mit Rivalen wie Burda oder ProSiebenSat.1 zu öffnen. "Über kurz oder lang" müsste es senderübergreifende Mediatheken geben.
"Spiegel", 12/2019, S. 78 (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv:
Bertelsmann-Boss Thomas Rabe beansprucht seine Liege auf dem digitalen Sonnendeck (Archiv 03/2018).

Zitat: P7S1-Manager Conrad Albert schießt Supermediathek auf den Mars.

"Jeder weiß, dass dieser hehre Wunsch leider so unrealistisch ist wie übermorgen eine Reise zum Mars."

Conrad Albert, Vize-Vorstandschef von ProSiebenSat.1, glaubt nicht an Ulrich Wilhelms Idee eines europäischen YouTube – dafür an den schnellen Erfolg des hauseigenen 7TV-Relaunchs.
horizont.net (Registrierung erforderlich), turi2.de (Background)

ProSiebenSat.1 zieht bei seiner DOOH-Tochter 7Screen den Stecker.


Offscreen: ProSiebenSat.1-Vermarkter Seven One Media zieht sich aus dem Digital-Out-of-Home-Geschäft zurück, schreibt "Clap". Die 2016 gegründete Firma 7Screen werde in der bisherigen Form nicht fortgeführt. Hauptgrund für die Entscheidung sei der Verlust von Tank&Rast-Tochter Cittadino als Partner. Damit sei die Zahl der zu vermarktenden Bildschirme von rund 8.000 auf gerade einmal 1.200 gesunken. Aktuell nennt 7Screen noch Burger King und den Flughafen Köln-Bonn als Partner.

Ob für diese verbliebenen Aktivitäten die Marke 7Screen bestehen bleibe, sei noch unklar. Die beiden Geschäftsführer Jan Schwark und Stefan Krötz sollen ebenso wie die 20 weiteren Mitarbeiter neue Aufgaben bei Seven One Media angeboten bekommen. Einige seien jedoch bereits zu Goldbach, dem neuen Partner von Cittadino, gewechselt, schreibt "Clap".
clap-club.de, turi2.de (Background)

Katja Hofem wird Co-Geschäftsführerin bei 7TV.

ProSiebenSat.1: Katja Hofem, 48, wird 7TV-Geschäftsführerin neben Alexandar Vassilev. Sie kümmert sich bei der Streaming-Plattform um Programm, Marketing und Partnermanagement. Hofem ist seit 2010 bei ProSiebenSat.1 und hat u.a. die Sender Sixx und Sat.1 Gold eingeführt. Jochen Cassel, bisher Geschäftsführer von ProSiebenSat.1 Digital, wird Finanzchef und verantwortet Recht und Personal. Constanze Gilles übernimmt als Senior Vice President Vertrieb und Kooperationen.
dwdl.de

"manager magazin": Sabine Eckhardt und Jan Kemper verlassen ProSiebenSat.1.


Neue Besen: Der Kehraus bei ProSiebenSat.1 geht weiter, schreibt das "manager magazin" und berichtet, dass Finanzvorstand Jan Kemper, 38 und Vermarktungschefin Sabine Eckhardt, 46, die Sendergruppe verlassen. Vor allem Kemper gehe im Streit, er habe sich mit dem neuen ProSiebenSat.1-Chef Max Conze "völlig überworfen". Kemper habe beim Aufsichtsrat eine Ablösung Conzes vorgeschlagen.

Conze habe weite Teile seiner Führungsmannschaft gegen sich aufgebracht, also hagelt es Abgänge: Produktionsvorstand Jan Frouman, 47, hat sich schon 2018 gegen eine Vertragsverlängerung entschieden, COO Christof Wahl, 54, ging im Juli 2018. Laut "manager magazin" soll Rainer Beaujean, bisher CFO beim Verpackungshersteller Gerresheimer, Jan Kemper ersetzen und Ex-Dyson-Managerin Michaela Tod auf Sabine Eckhardt folgen, allerdings nicht als Vorständin. ProSiebenSat.1 bestätigt die Personalien in einer Pressemeldung, spricht allerdings von Trennungen "in bestem Einvernehmen".
manager-magazin.de, presseportal.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Aus dem turi2.tv-Archiv (03/2018): "Wir sind kein Gemischtwarenladen." – ProSiebenSat.1-Vorständin Sabine Eckhardt im Strategie-Gespräch.

Spox, Goal.com, Gofeminin und Onmeda sind Kunden von SevenOne Media.

SevenOne Media hat Spox, Goal.com, Sportal.de sowie die Plattform E-Sports, Gofeminin und Onmeda als Kunden akquiriert. Laut eigenen Angaben ist die P7S1-Tochter damit der größte Bewegtbildvermarkter im Bereich Sport. Spox, Goal.com, Sportal.de gehören zur DAZN-Mutter Perform Group und senden Live- und Hintergrundberichte. Esports.com bringt Live-Übertragungen von Events und redaktionelle Berichte. Gofeminin ist ein Frauen-, Onmeda ein Gesundheitsportal, beide gehören zur französischen TF 1 Gruppe.
horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: ProSiebenSat.1-Frau Sabine Eckhardt verkauft mit Datenschätzen Zielgruppen-Werbung.

ProSiebenSat.1 will TV-Marken stärker mit E-Commerce verbandeln.

ProSiebenSat.1 will TV und E-Commerce stärker verbinden, sagt Finanzchef Jan Kemper im Interview mit Gründerszene. Amazon und Alibaba seien die Vorbilder dafür, der gemeinsame Nenner die Nutzerdaten. Je digitaler Fernsehen werde, desto mehr Verknüpfungspunkte entstünden. Deshalb würden die einzelnen Marken, z.B. "Galileo", wichtiger und müssten "entlang aller Kanäle" stattfinden.
gruenderszene.de

P7S1-Tochter produziert TV-Magazin mit der "New York Times".

ProSiebenSat.1: Left/Right, eine Tochter des Produktionsarms Red Arrow Studios, produziert mit der "New York Times" ein wöchentliche Nachrichten­magazin. "The Weekly" läuft ab Juni beim US-Kabelsender FX, der bisher eher für Serien bekannt ist. Das Magazin will eigene Themen setzen, im Mittelpunkt jeder Folge steht eine Reporter oder eine Reporterin der "NYT".
dwdl.de

Zitat: P7S1-Chef Max Conze sieht Fernseh­unterhaltung als ewiges Geschäft.

"Fernsehen ist ein Verbreitungskanal für Inhalte, die Menschen unterhalten. Und das ist ein Business of Eternity, ein ewiges Geschäft."

ProSiebenSat.1-Vorstandschef Max Conze macht sich im "Business Insider"-Interview keine Sorgen um die Zukunft des Fernsehen. Solange Inhalte die Zuschauer begeistern, sei egal, auf welchem Gerät sie laufen.
businessinsider.de