Thomas Wagner sagt klassischer TV-Werbung eine gute Zukunft voraus.

TV-Werbung: Lineares Fernsehen bleibt noch lange das "Brot- und Butter-Geschäft", sagt SevenOne-Media-Chef Thomas Wagner im gemeinsamen "Horizont"-Interview mit seinem neuen Co-Chef Andreas Kösling. Dafür sprächen starke Umsatzzuwächse Ende letzten Jahres. Es sei "kein Zufall, dass Unternehmen wie Apple, Facebook oder Google massiv bei uns werben".
horizont.net (Paid)

Joko und Klaas schenken ihre Sendezeit dem Arbeitsalltag deutscher Pflegekräfte.


Prime Time gekapert: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nutzen ihre von ProSieben erspielte Sendezeit, um das TV-Publikum in den Arbeitsalltag einer Intensivpflegerin zu entführen. Die Sendung besteht aus einer ungeschnittenen Bodycam-Aufnahme der Krankenpflegerin Meike Ista, während sie ihrem Job im Knochenmarktransplantationszentrum des Universitätsklinikums Münster nachgeht. Statt der üblichen 15 Minuten, die die Moderatoren in ihrer Show gewinnen können, stellt ProSieben am Mittwochabend für die Echtzeit-Aufnahmen aus dem Klinikum sieben Stunden Sendezeit zur Verfügung. Diese kommen dank eines Sponsorings von der Telekom und Cosmos Direkt ohne Werbeunterbrechungen aus.

Die Aktion findet bei der TV-Konkurrenz viel Zustimmung. So ordnet Arte die ProSieben-Sendung auf Twitter als "ein Stück deutsche TV-Geschichte" ein. Auch RTL zollt Respekt und spricht von einem "beeindruckenden Zeichen für die Pflege". ProSieben selbst twittert süffisant, während der Abend voranschreitet, welche Sendungen "aus Gründen" entfallen. Während der Ausstrahlung blendet ProSieben Live-Reaktionen von Posts mit dem Hashtag #nichtselbstverständlich ein.
rnd.de, stern.de, dwdl.de, prosieben.de (33-Min-Video)

Seven Ventures steigt bei Medizin-Portalbetreiber Wellster ein.

Seven Ventures investiert einen mittleren einstelligen Mio-Betrag in die Wellster Healthtech Group. Sie betreibt medizinische Portale für psychische Gesundheit und Selbstests. Damit wird der Investitionsarm von ProSiebenSat.1 Co-Investor von HV Capital. In Wellster haben in der Vergangenheit u.a. auch die Flixbus-Gründer und Jean-Remy von Matt investiert.
new-business.de, healthcaremarketing.eu

Meinung: Privatsender wollen mit seriösen Formaten besser auffindbar werden.

Neue Seriosität: Privatsender wie RTL und ProSiebenSat.1 wollen mit Nachrichten- und Informationssendungen besser auffindbar im digitalen Angebotsdschungel werden, schreiben Aurelie von Blazekovic und Claudia Tieschky. Hintergrund ist der seit November aktuelle Medienstaatsvertrag, der Sendern mit "Public Value" verspricht, besser gerankt und präsentiert zu werden. Aktuelle Anhörungen unter Leitung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg sollen konkret definieren, welche Angebote Sender "öffentlich wertvoll" machen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background Medienstaatsvertrag)

Wetter.com podcastet wöchentlich über Wetter­phänomene und Klima-Themen.

Wetter.com von ProSiebenSat.1 startet einen Podcast, der sich mit Wetter­phänomene und Klima-Themen befasst. In der Auftaktfolge spricht Meteorologe Georg Haas mit seinem Kollegen Hartmut Mühlbauer über El Niño und La Niña. In den kommenden Wochen geht es u.a. um Sturmjäger und Sternschnuppen.
presseportal.de, wetter.com (erste Folge, 22-Min-Audio)

“Nichts ist für die Ewigkeit.” Wie Thomas Rabe RTL und Gruner + Jahr fusionieren will.


Überzeugungsarbeit: Bertelsmann-Boss Thomas Rabe verteidigt im "Spiegel"-Interview von Steffen Klusmann, Anton Rainer und Alexander Kühn sein Ziel, die Töchter Gruner + Jahr und RTL näher zusammenzurücken – ob am Ende eine Fusion stehe, sei aber "noch nicht entschieden, wir stehen am Beginn des Prozesses". Es sei auch denkbar, "nur einige Geschäftsbereiche zu vereinen". Er plädiere allerdings dafür, die Ressourcen zu bündeln, so könnten beide Einheiten den "Veränderungen besser begegnen". Im 3. Quartal solle die Entscheidung fallen, im 4. werde sie umgesetzt. Rabe macht keinen Hehl daraus, dass er mit der Fusion auch sparen will: Es gehe darum, die Reichweiten zu bündeln, "gleichzeitig würden durch die Zusammenführung von Strukturen auch Kosten wegfallen".

Dass Rabe G+J vor kurzem noch komplett verkaufen wollte, etwa an Burda, dementiert der Manager strikt. Mit dem Gedanken, ProSiebenSat.1 zu übernehmen, spiele er hingegen immer noch – allerdings "nicht unmittelbar". Durch die geplante Konsolidierung "könnten wir sogar noch mal ein Stück kleiner werden", sagt Rabe. Er peilt bis 2025 aber ein Umsatzziel von 20 Mrd Euro an und will Bertelsmann "stärker auf Wachstum ausrichten". Über sein neues Hobby, einen Jagdgrund, sagt er: "Ich kümmere mich dort um den Holzteil. Aufforsten, Waldumbau, CO2-Ausgleich, das interessiert mich. Das Jagen überlasse ich anderen."
spiegel.de (Paid)

Seven One Media und Sky Media holen Werbe-Siegel Cflight nach Deutschland.

Äpfel mit Äpfeln: Seven One Media und Sky Media wollen das Qualitätssiegel CFlight nach Deutschland bringen, dass die Werbewährungen von TV- und Video-Werbeclips vergleichbar macht. NBC Universal hat es 2018 entwickelt, es ist laut Unternehmen das erste Werbe-Siegel, das "alle Live-, On Demand- und zeitversetzte Werbekontakte über alle Plattformen hinweg berücksichtigt". Die P7S1-Tochter und Sky betonen, für TV-, Video- und plattformübergreifende Reichweitenmessung "selbstverständlich" weiter den AGF-Standard zu nutzen.
dwdl.de

True-Crime-Podcast “Mord auf Ex” bekommt einen Live-Ableger.

Seven.One Audio, Podcast-Tochter von ProSiebenSat.1, erweitert den True-Crime-Podcast Mord auf Ex um ein Live-Event. An diesem Freitag feiert eine interaktive True-Crime-Night ihre Premiere, bei der ein echter Kriminalfall aus dem Hollywood der 1920er Jahre im Mittelpunkt steht. Im März startet der Podcast-Ableger "Der Nachbar" über einen deutschen Kriminalfall. Zudem lizenziert Seven.One eine mörderische Merchandising-Kollektion.
presseportal.de

Warum muss Fernsehen schlauer werden, Thomas Wagner?


Schlau-TV: Thomas Wagner, Geschäftsführer des ProSiebenSat.1-Vermarkters Seven.One Media, findet das Werbemedium TV “noch nicht wahnsinnig schlau”. In diesem Jahr will er das ändern und Digital- und TV-Werbung vergleichbar machen. Welche Rolle Programmatic Advertising und Echtzeit-Buchungen dabei spielen, erklärt er in der turi2 edition #13. Sie können seinen Gastbeitrag im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Zalando will ProSiebenSat.1-Beteiligung Flaconi kaufen.

Riecht nach Übernahme: Zalando will die ProSiebenSat.1-Beteiligung Flaconi kaufen, berichtet das "Manager Magazin". Zalando bekäme durch die Beauty-Kur u.a. Zugang zu exklusiven Marken wie Lancôme, Chanel oder Yves Saint Laurent – für die angeschlagene Sendergruppe gäbe es bei Verkauf rund 800 Mio Euro frisches Geld. Die Online-Parfümerie Flaconi hat allein im Jahr 2020 etwa 300 Mio Euro Umsatz gemacht, ein Plus von 50 %. Weder Zalando noch ProSiebenSat.1 wollen die Pläne derzeit bestätigen.

Zalandos Vorhaben dürften ein direkter Angriff auf die Kosmetikkette Douglas sein, die ebenfalls bereits mit einer Übernahme von Flaconi geliebäugelt hatte. Douglas setzt online derzeit dreimal so viel um wie Flaconi – was sich aber schnell ändern könnte, wenn Zalandos Marktmacht auf Flaconis Düfte trifft.
manager-magazin.de (Paid)

Fyeo startet Podcast über Anfänge des deutschen Privatfernsehens.

Fyeo startet am Freitag einen Podcast mit acht Folgen über die Anfänge des Privatfernsehens in Deutschland. In "Zapping for Freedom – Die Free-TV-Story" kommen unter anderem die Fernsehmacher*innen Hugo Egon Balder (Foto), Bastian Pastewka, Gaby Papenburg und Lilo Wanders mit ihren Anekdoten zu Wort. Wanders etwa erinnert sich an die Anfänge als "geschmackloses, aber aus heutiger Sicht wunderbares Jahrzehnt".
dwdl.de

“Sechserpack”-Schauspielerin verklagt Sat.1 auf Nachvergütung.

Im Sechserpack billiger? Den Streit zwischen Sechserpack-Schauspielerin Nina Vorbrodt (Foto) und Sat.1 um Anspruch auf Nachvergütung fasst Julia Encke in der "FAS" in allen Details zusammen: Ein erstes Urteil besagt, der Sender müsse seine Einnahmen der Sendung offenlegen. Wegen des großen Erfolges der Comedyserie scheint ein Nachvergütungsanspruch laut Gericht möglich. Vorbrodt hatte vertraglich die Nutzungsrechte an ihren schauspielerischen Leistungen auf die Produktionsfirma übertragen. Die mehr als zehn Jahre alte Sendung läuft bis heute.
faz.net

ProSieben zeigt die U21-Fußball-EM.

ProSieben sichert sich die Rechte an der U21-Fußball-EM in Slowenien und Ungarn, die corona­bedingt erstmals in zwei Teilen stattfindet. Alle Spiele der deutschen U21-Nationalelf laufen live bei ProSieben, die anderen Partien beim Schwesterkanal ProSiebenMaxx, auch Ran.de überträgt. 2013 hatte ProSiebenSat.1 schon einmal die Rechte, damals hat Sat.1 übertragen, nach dem Vorrunden-Aus der deutschen Mannschaft musste Kabel Eins übernehmen.
dwdl.de, ran.de

ProSieben bestellt eine zweite Staffel von “Wer stiehlt mir die Show”.

ProSieben schickt die Show-Überraschung Wer stiehlt mir die Show mit Joko Winterscheidt noch in diesem Jahr in eine zweite Staffel – womöglich damit der Gastgeber auch mal wieder zum Moderieren kommt. Wer die Quiz-Show gewinnt, darf die nächste Ausgabe moderieren, Joko wird zum Kandidaten. Vergangene Woche hat Thomas Gottschalk die Show übernommen, am Dienstag gibt Schauspieler Elyas M'Barek sein Moderations­debüt.
presseportal.de

turi2 edition #13: Thilo Mischke über Sex und seriösen Journalismus.


Schlechte Prognose: Früher hat Thilo Mischke Sex-Kolumnen geschrieben, heute ist er der politischste Reporter im deutschen Privatfernsehen. Im Interview mit Tatjana Kerschbaumer für die turi2 edition #13 erklärt er, dass er das Privatfernsehen mutiger findet als ARD und ZDF. Für die Menschheit hat er wenig Hoffnungen: “Wir werden an unserer eigenen Dummheit vergehen.” Sie können den Text im kostenlosen E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Joyn zeigt erste eigenproduzierte Doku-Reihe.

Joyn, Streaming­dienst von ProSiebenSat.1, will nun auch mit eigen­produzierten Dokus Zuschauer*innen hinter die Paywall locken, berichtet DWDL. Den Auftakt macht am 4. Februar die sechs­teilige Reihe "Unfck the World" über die Initiatoren der Massen-Petition im Berliner Olympia­stadion, die letztlich wegen Corona abgesagt wurde. Für Sommer und Winter kündigt Joyn "zwei weitere, große Doku-Projekte" an.
dwdl.de

Wie grün wird die TV- und Filmwirtschaft, Annette Kümmel?


Challenge Accepted: Annette Kümmel, Nachhaltigkeitschefin ProSieben-Sat.1 und Vaunet-Vorstand, sieht die TV-Branche auf einem guten Weg in Sachen CO2-Reduktion. In der turi2 edition #13 schreibt sie, dass beim Thema Nachhaltigkeit sogar das sonst übliche Konkurrenzdenken zwischen den Medienkonzernen hinfällig wird. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

ProSiebenSat.1: Gewinn und Umsatz sinken weniger stark als erwartet.


Davongekommen: ProSiebenSat.1 schließt das Corona-Jahr 2020 insgesamt besser ab als erwartet. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen fällt "auf Basis von vorläufigen und noch nicht geprüften Zahlen" um 19,7 % von 872 Mio auf 700 Mio Euro. Prognostiziert hatte der Medienkonzern im November nur zwischen 600 Mio und 650 Mio Euro. Der Umsatz sinkt leicht um 2,2 % von 4,13 Mrd auf 4,04 Mrd Euro, angestrebt wurden bis zu 3,95 Mrd Euro.

Damit habe ProSiebenSat.1 die Markterwartungen "deutlich übertroffen", teilt der TV-Konzern mit – und verweist auf ein gutes 4. Quartal, zu dem "alle Segmente der ProSiebenSat.1-Gruppe" beigetragen hätten. Starker Treiber war demnach das Werbegeschäft mit einem Wachstum in niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Vorstandssprecher und Finanzchef Rainer Beaujean rechnet für 2021 damit, dass sich die Lockdown-Maßnahmen auf das Werbegeschäft im 1. Quartal auswirken werden. Schon im 2. Quartal erhofft er sich für ProSiebenSat.1 aber eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. "Wie schon in 2020, erwarten wir als frühzyklisches Unternehmen dann eine schnelle Erholung, sobald die Einschränkungen gelockert bzw. aufgehoben werden", führt Beaujean aus.
presseportal.de, handelsblatt.com

Parship plant Einbindung in ProSiebenSat.1-Shows.

Parship will die digitale Partnersuche mit TV-Shows von Mehrheitseigentümer ProSiebenSat.1 verbinden, schreibt Peter Steinkirchner in der "Wirtschaftswoche". Chef Tim Schiffers (Foto) befinde sich bereits in Gesprächen mit Entertainment-Verantwortlichen über Ideen. Statt einfacher Werbeclips sei zum Beispiel denkbar, dass Teilnehmende von Sendungen wie "The Voice" bei virtuellen Datingtreffen dazustoßen. "Das könnte extrem spannend sein", sagt Schiffers.
"Wirtschaftswoche" 3/2020, S. 52 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Parship-CEO Tim Schiffers über unfreiwilliges Home Office und Werbung im Lockdown. (05/2020)

Analyse: 2020 ist das Jahr der Sondersendungen im TV.

TV-Sender haben 2020 so oft wie noch nie ihr Programm wegen der Nachrichten-Lage umgeplant, analysiert die dpa: Im Ersten gab es 73 Mal "ARD Extra" zur Corona-Lage, im ZDF 82 Mal "ZDF Spezial", davon 60 zur Pandemie. RTL hob 30 Mal ein "RTL Aktuell Spezial" ins Programm – neben Corona auch zum Anschlag in Hanau und zur US-Wahl. Auch ProSiebenSat.1 hat seine Programme geändert, u.a. mit verlängerten "Frühstücksfernsehen"-Ausgaben und Übernahmen von Bild TV.
rnd.de

Joyn-Chefin Katja Hofem verlässt den Streaming-Anbieter.

Joyn: Geschäftsführerin Katja Hofem verlässt den Streaming-Anbieter "auf eigenen Wunsch" Ende Januar. Für sie übernehmen Operativ-Chef Tassilo Raesig und Finanzchef Jochen Cassel die Spitze des Joint-Ventures von ProSiebenSat.1 und Discovery. Die bisherige Inhalte- und Marketingchefin Hofem freut sich auf "neue Abenteuer" - bei welchem Arbeitgeber sie diese erleben wird, ist noch nicht bekannt.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Aus dem turi2.tv-Archiv (07/2019): "Ich bin happy" – Katja Hofem zieht Bilanz des Marktstarts von Joyn.

Sportdeutschland.TV überträgt Handball-WM 2021.

Sportdeutschland.TV von ProSiebenSat.1 zeigt die Handball-WM 2021 der Männer im Januar in Ägypten gegen Bezahlung. Das Turnier-Ticket für 10 Euro bietet Zugang zu allen 108 Partien, live und auf Abruf. Einzel-Spiele kosten 3,50 Euro, Aufzeichnungen 1,99 Euro, nach 48 Stunden sind sie frei abrufbar. Die Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft zeigen auch ARD und ZDF.
dwdl.de

ProSiebenSat.1 konzentriert sich auf TV und Entertainment, lässt Joyn in Deutschland.


Selbst ist der Sender: ProSiebenSat.1 konzentriert sich künftig wieder auf Fernsehen und Entertainment und setzt dabei auf die Themengrundsätze "local, live and relevant", sagt Chef Rainer Beaujean im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Mit den Nachrichteninhalten von Springer sei der Konzern nicht unzufrieden gewesen, produziert sie ab 2023 aber selbst, weil "wir ein eigenständiges Gesicht brauchen, wenn wir ernst genommen werden wollen". Laut Beaujean steigt der Konzern deshalb auch wieder in die Fußball-Bundesliga ein.

Er bezweifelt den Siegeszug der Abomodelle, die Zuschauer*innen hätten kein unbegrenztes Budget für mehrere Abos: "Da wird sich der Markt wieder zu unserem Vorteil verändern." Den Plan seines Vorgängers Max Conze, Joyn als Plattform in andere Länder zu bringen, offenbart er als Luftschloss. Das Interesse ist "ehrlich gesagt nicht groß", denn die meisten haben längst eigene Plattformen hochgezogen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

ProSiebenSat.1 legt seine Audio-Aktivitäten zusammen.

ProSiebenSat.1 sortiert seine Audio-Geschäfte neu und fusioniert den Vermarkter Podcast Factory und die Podcast-Plattform FYEO unter der Leitung von Katharina Frömsdorf. Die neue Unit erhält den Namen Seven.One Audio. Im Rahmen der Umstrukturierung wird Luca Hirschfeld neuer FYEO-Chef. Er folgt auf Benjamin Risom, der eine neue Aufgabe innerhalb des Unternehmens übernimmt.
meedia.de

ProSiebenSat.1 produziert seine TV-Nachrichten ab 2023 selbst.

Selbstgemacht: ProSiebenSat.1 produziert die TV-Nachrichten für Sat.1, ProSieben und Kabel Eins ab 2023 am Standort Unterföhring selbst. Dafür will die Sendergruppe eine 60-köpfige Nachrichtenredaktion aufbauen und ein neues Studio errichten. Aktuell werden die Nachrichtenformate von Springer produziert. Seven.One Entertainment teilt auf Nachfrage mit, man wolle auch ab 2023 gerne weiter mit den aktuellen Nachrichtenmoderator*innen zusammenarbeiten, konkrete Aussagen über das On-Air-Team könnten derzeit aber noch nicht getroffen werden. Das "Sat.1-Frühstücksfernsehen" wird weiter von Maz&More um Claus Strunz produziert.
presseportal.de, teleschau.de

Ex-P7S1-Managerin Nina Etspüler wird Head of Entertainment Development bei Leonine.

Leonine, Produktions-Konglomerat von Fred Kogel und KKR, macht Nina Etspüler zum Head of Entertainment Development. Sie soll die Entwicklung neuer Sendungen mitgestalten und koordinieren sowie eine Produktions­marke aufbauen, die speziell "weibliche Talente fördert". Etspüler war zuletzt Group Creative Director der ProSiebenSat.1-Tochter Red Arrow Studios. DWDL hatte schon Ende August über den Wechsel berichtet und ihr damals noch den Titel "Head of Unscripted TV" zugeschrieben.
presseportal.de, dwdl.de

Video-Tipp: Joyn und Kolle Rebbe legen Passanten rein.

Video-Tipp: Joyn und Kolle Rebbe spielen Passanten an einer Bushaltestelle einen Mafia-Streich. Mithilfe von für Menschen unhörbarem Ultraschall steuern sie den Sprachassistenten auf den Passanten-Handys fern und stellen einen Video-Call zu einem angeblichen Gangster her. Der brüllt Forderungen und gibt schroffe Anweisungen. Anlass ist die zweite Staffel der Joyn-Serie "Mocro Maffia".
youtube.com (2-Min-Video), youtube.com (1-Min-Video, Technik) via wuv.de



Meinung: Details, Überraschungen und Staffel-Länge machen den Erfolg von “The Masked Singer” aus.

The Masked Singer punktet beim Publikum mit Detail-Verliebtheit und Überraschungs­garantie, analysiert Peer Schader den Erfolg der Masken-Show zum Ende der dritten Staffel. Nach Vicky Leandros, Veronica Ferres und Dieter Hallervorden könnte inzwischen "wirklich (fast) jede bzw. jeder unter einem der Plüschköpfe stecken". Erfolgsfaktor sei auch die Begrenzung einer Staffel auf sechs Wochen, wodurch die Show vorbei ist, bevor das Interesse des Publikums nachlässt.
dwdl.de

Mathias Richter wechselt von ProSiebenSat.1 als Social-Media-Chef zu “Bild”.

Bild holt Mathias Richter (Foto), 32, als neuen Head of Social Media Business und Editorial an Bord. Er kommt von der ProSiebenSat.1-Tochter Studio 71, wo er zuletzt Head of Branded Entertainment war. Auf dem neu geschaffenen Posten verantwortet er die Social Media-Auftritte von "Bild" redaktionell und kaufmännisch. Sein Vize fürs Redaktionelle wird - wie berichtet - Morten Wenzek. Anne-Kathrin Liebknecht, 28, verantwortet die Business- und Marketing-Aktivitäten.
new-business.de, turi2.de (Background Wenzek)

Sat.1 startet Kampagne gegen häusliche Gewalt.

Sat.1 macht sich gegen häusliche Gewalt stark: Gemeinsam mit der Hilfsorganisation Weisser Ring startet der Sender die Kampagne #machdichlaut. Die Sat.1-Gesichter Claudia von Brauchitsch, Ingo Lenßen, Alina Merkau und Jochen Schropp werben im TV, Online und auf Plakaten dafür, "laut zu werden", um Übergriffe zu verhindern und Opfern zu helfen.
presseportal.de, sat1.de/machdichlaut

ProSiebenSat.1 stellt seine Live-Quiz-App “Quipp” ein.


Game Over: ProSiebenSat.1 stampft seine vor zwei Jahren ins Leben gerufene Live-Quiz-App Quipp wieder ein. Nach dem Hype um die US-amerikanische App HQ Trivia, die zwischenzeitlich auf 100 Mio Dollar geschätzt wurde, war Quipp als eine von vielen ähnlichen Anwendungen zunächst in Österreich, bald auch in Deutschland gestartet. Noch im Sommer hatte das Unternehmen sogar die Anzahl der Quipp-Live-Sendungen auf 30 pro Woche erhöht. Am Sonntag lief nun die letzte Show.

"Leider hat Quipp als Live-Quiz-App nur eine sehr spitze Zielgruppe erreicht.", konstatiert P7S1-Digital-Geschäftführer Stefan Atanassov. In täglich zu festen Zeiten regelmäßig ausgestrahlten Shows, konnten Nutzer*innen von Quipp umsonst mitspielen und kleinere Geldbeträge gewinnen. Quipp war durch Sondersendungen auch an Fernsehformate wie Galileo angebunden und kooperierte zwischenzeitlich auch mit dem "Kicker".
dwdl.de, turi2.de (Background)

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Werbeerlöse wieder, Dating-Geschäft wächst.


Die rote Sieben wird wieder schwarz: ProSiebenSat.1 erholt sich im 3. Quartal vom Corona-Einbruch des 2. Quartals. Der Umsatz erreicht mit 921 Mio Euro knapp das Vorjahresniveau. Der Konzern­gewinn ist nach harten Einsparungen im Frühjahr mit 69 Mio Euro mehr als doppelt so hoch wie im 3. Quartal 2019. Wachstumstreiber sind Dating, Parfüm und wieder steigende TV-Werbeumsätze. Das TV-Geschäft, das seit Kurzem als Seven.One Entertainment Group firmiert, erwirtschaftet 499 Mio Euro, das sind nur noch 5 % weniger Umsatz als im 3. Quartals 2019. Bei den TV-Werbeerlösen sind es nur 6 % weniger. Im 2. Quartal 2020 lagen Umsatz und Werbeerlöse noch 34 bzw. 37 unter dem Vorjahreswert. Insbesondere die Pharma- und Autom­industrie hätten ihre Werbe-Ausgaben wieder gesteigert. Die Reise- und Getränke-Branche dagegen sei weiterhin zurückhaltend.

Wachstums­treiber ist auch das Dating-Geschäft: Die mit der zugekauften Meet Group neu formierte Parship Meet Group erlöst 84 Mio Euro. Das ist ein Plus von 62 %, das organische Wachstum liegt bei 11 %. In der NuCom Group, wo der Konzern seine E-Commerce-Aktivitäten bündelt, sticht vor allem der Online-Beauty-Anbieter Flaconi hervor, der seine "dynamische Entwicklung" fortsetzt und pandemiebedingte Rückgänge anderer Beteiligungen wie etwa billiger-mietwagen.de kompensieren kann. Unterm Strich bleibt der Umsatz mit 175 Mio Euro auf Vorjahresniveau.

Für das Gesamtjahr 2020 erwartet ProSiebenSat.1 einen Konzern­umsatz zwischen 3,85 und 3,95 Mrd Euro, 2019 waren es 4,13 Mrd Euro, sowie ein bereinigtes Ergebnis zwischen 600 und 650 Mio Euro nach 872 Mio Euro im Vorjahr. Voraussetzung sei, dass es "zu keinen weiteren substanziellen Einschränkungen" kommt, insbesondere im Hinblick auf das für Werbe­kunden wichtige Weihnachts­geschäft.
presseportal.de, dwdl.de, horizont.net, prosiebensat1.com

Basta: Jenke von Wilmsdorff macht sich für ProSieben schön.

Schnippel-TV: Ex-RTL-Reporter Jenke von Wilmsdorff legt sich für seinen neuen Arbeitgeber ProSieben unters Messer. In seiner ersten Reportage "Jenke. Das Schönheits-Experiment" testet er am eigenen Körper, welche Methoden "ewige Jugend und Schönheit" versprechen. Die größere Herausforderung dürfte sein, aus dem RTL-Gesicht ein ProSieben-Gesicht zu formen.
dwdl.de