RTL könnte eines seiner stärksten Show-Zugpferde wegbrechen, analysiert Alexander Krei.

Samstags-Sorgen: Die RTL-Castingshow Das Supertalent wirkt wie ein Schatten ihrer selbst, schreibt Alexander Krei bei DWDL. Wechselnde Jurorinnen würden es "unmöglich machen, ein eingespieltes Team zu formen", um damit Dieter Bohlen und Bruce Darnell "einigermaßen adäquat zu ersetzen". Nun muss die Show auch noch gegen den ProSieben-Erfolg The Masked Singer antreten. RTL fehle es an "echten Alternativen" für den Samstagabend, sollte sich "Das Supertalent" nicht mehr erholen und auch "DSDS" 2022 ohne Bohlen scheitern.
dwdl.de

Hör-Tipp: Isabella Thissen musste erst lernen, um Hilfe zu bitten.

Hör-Tipp: Isabella Thissen verantwortet das journalistische Digitalgeschäft bei RTL. Im "Business Punk"-Podcast erzählt von einer schmerzhaften Lektion ihrer Startup-Zeit. Ihr gesamtes Unternehmen konnte einen Monat lang kein Gehalt auszahlen, weil sie bei einem Pitch nicht um Hilfe gebeten hatte. Jetzt weiß sie: "Auch als Führungskraft muss man nicht alles wissen".
podcasts.apple.com (35-Min-Audio)

Meedia: Gruner + Jahr verabschiedet sich mit dem Verkauf an RTL vom VDZ.

Gruner + Jahr scheidet mit der Übernahme durch RTL endgültig aus dem Verleger-Verband VDZ aus, berichtet Meedia und zitiert aus einem internen Schreiben. Was das für die Tarif-Bindung des Verlagsgeschäfts bedeutet, ist noch nicht klar. Der Verlag war bereits vor fünf Jahren aus dem Fachverband Publikumszeitschriften ausgeschieden, aber über den Landesverband im VDZ geblieben.
meedia.de (Paid)

Update: In einer früheren Version dieser Meldung hatten wir unter Berufung auf Meedia berichtet, dass 708 G+J-Beschäftigte künftig für RTL arbeiten. Diese Zahl ist offenbar falsch. Es handelt sich insgesamt um 1.800 Mitarbeiterinnen. Die 708 wechselnden Beschäftigten sind Teil der bisherigen G+J GmbH, zu der auch die Abteilungen gehören, die bei Bertelsmann verbleiben und nicht zu RTL wechseln.

RTL verlegt das “Dschungelcamp” nach Südafrika.

RTL sendet sein "Dschungelcamp" im Januar aus Südafrika statt aus Australien. Grund ist der anhaltende Corona-Lockdown in Down Under. Die 15. Staffel der Sendung soll in der Nähe des Kruger-Nationalparks entstehen. Dass Südafrika – anders als Australien – Deutschland im Winter nur eine Stunde voraus ist, könnte sich allerdings auf die Tageszusammenfassungen in der Show auswirken.
presseportal.de

TV-Tipp: RTL zeigt Spezial mit Cathy Hummels über Hass im Netz.

TV-Tipp: RTL sendet am Montagabend um 20:15 Uhr ein zweistündiges Live-Spezial mit Steffen Hallaschka über "Häme, Hetze, Hass – Der tägliche Angriff aus dem Internet". Reporterin Pia Osterhaus trifft in der Sendung u.a. Verfasser von Hasskommentaren. Als von Hate Speech Betroffene ist Cathy Hummels dabei. Zuschauerinnen können während der Sendung ein Callcenter mit Expertinnen erreichen.
kommunikation.mediengruppe-rtl.de

Lukas Podolski kehrt in “Supertalent”-Jury zurück.

Auskuriert: Fußball-Promi Lukas Podolski wird nun doch noch Juror bei der RTL-Show "Das Supertalent". Er tritt nach seiner überstandenen Corona-Infektion bei den Halbfinals und in der Finalshow auf, die im Dezember live ausgestrahlt werden. Poldi musste die Dreharbeiten im August nach nur einer Folge abbrechen und sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.
rnd.de, focus.de turi2.de (Background)

RTL.de überträgt Vollendung von Beethovens 10. Sinfonie.

KI-Komposition: Die Deutsche Telekom vollendet die 10. Sinfonie Beethovens mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz – für den Medien-Aufschlag zur Präsentation kooperiert der Konzern mit Bertelsmann-Medien. Am 9. Oktober überträgt ein Livestream auf RTL.de, n-tv.de und stern.de das Ergebnis der KI-Komposition. RTL, n-tv und Vox begleiten die Veröffentlichung auch im TV-Programm mit mehreren Beiträgen zu KI und Kreativität, in Print berichten "stern" und "Gala". Beethoovens 10. Sinfonie ist seit fast 200 Jahren unvollendet.
mediengruppe-rtl.de

Basta: Hans Sigl wird zum Bergdoktor der Herzen.

Reality Check: RTL schickt "Bergdoktor" Hans Sigl für eine TVNow-Doku in den OP-Saal. Darin begleitet der Schauspieler in einem Klinikum in Brandenburg eine Operation am offenen Herzen – aus Sicherheitsgründen nur als Zuschauer. Dass Sigl beim Eingriff medizinisch eher wenig beisteuert, steht fest. Hoffentlich ist der Herzpatient mit Dr. Gruber an seiner Seite wenigstens schnell wieder über den Berg.
dwdl.de, presseportal.de

ARD, ZDF und RTL senden Wahl-Specials am Montagabend.

Politik auf dem Schirm: ARD, ZDF und RTL senden am Montagabend Wahl-Specials zur gestrigen Bundestagswahl. Das ZDF steht als erster Sender in den Startlöchern und präsentiert um 19:30 Uhr ein 45-minütiges News-Format direkt nach den "heute"-Nachrichten. Die ARD sendet zur Primetime um 20:15 Uhr einen 45-minütigen Brennpunkt mit Tina Hassel, RTL reicht zur selben Zeit ein 15-minütiges Spezial mit Peter Kloeppel.
dwdl.de

Freigestellte RTL-Moderatorin Susanna Ohlen darf wieder arbeiten – aber nur hinter der Kamera.

RTL beendet die Freistellung von Moderatorin Susanna Ohlen, die sich für eine Live-Schalte aus dem Hoch­wasser­gebiet mit Schlamm eingeschmiert hatte, berichtet DWDL. Ab Montag darf Ohlen wieder in der Kölner RTL-Zentrale arbeiten – jedoch nur hinter der Kamera, als Planerin im Life-Ressort. Eine Rückkehr auf den Bildschirm sei vorerst nicht geplant.
dwdl.de, turi2.de (Background)

RTL und Constantin Film bauen Partnerschaft aus.

RTL baut seine Partnerschaft mit Constantin Film aus und erwirbt exklusive TV- und Streaming-Lizenzrechte für sämtliche Kinoproduktionen des Filmunternehmens in Deutschland ab 1. Januar 2022. Teil des mehrjährigen Vertrags sind unter anderem die nächsten Filme von den Regisseurinnen Doris Dörrie, Til Schweiger, David Wnendt und Paul W. Anderson. Zuvor lagen die Exklusivrechte bei ProSiebenSat.1.
presseportal.de, dwdl.de

Zitat: Peter Kloeppel erklärt, warum die TV-Duelle noch immer von so vielen Menschen gesehen werden.

"Das ist ein bisschen so wie in die Kirche gehen: Auch dort harrt man aus, bleibt bis zum Schluss und hört sich den Segen an, statt nach der Hälfte zu gehen."

RTL-Anchorman Peter Kloeppel sagt im "Spiegel"-Interview, "Millionen von Menschen" bleiben bei den TV-Duellen seit 2002 am Ball, weil sie das als ihre "staatsbürgerliche Pflicht" sehen. Zuschauerinnen fänden die "direkte Konfrontation" der Kanzlerkandidatinnen "spannend".
spiegel.de (Paid)

Zitat: Markus Lanz stichelt gegen RTL.

"Einer unserer langjährigen Mitarbeiter sitzt angeblich mit Jan Hofer in einem Büro. Falls das so ist, dann schick uns gerne mal ein Beweisfoto – als Abschreckung für die anderen, was ihnen so blüht, wenn sie wechseln."

ZDF-Talker Markus Lanz sagt in seiner Dankesrede beim Deutschen Fernsehpreis, sein Team sei so gut, dass viele von der Konkurrenz abgeworben würden. Dabei schießt er gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber RTL, fügt aber sicherheitshalber an: "Spaß beiseite".
dwdl.de

Zitat: Netflix-Chef Reed Hastings will nicht RTL imitieren.

"Wir werden sicher nicht deutscher werden als RTL."

Netflix-Chef Reed Hastings erwartet im "Handelsblatt"-Interview, dass RTL mit seinem lokalen Streaming-Dienst "sehr erfolgreich sein" wird. Netflix konzentriere sich auf "Geschichten, die die Welt erobern". Hastings könnte sich jedoch eine Serie mit oder über Angela Merkel vorstellen.
handelsblatt.com (Paid), wiwo.de (RTL), wiwo.de (Merkel)

“Horizont”: Philipp Welte teilt scharf gegen deutsche Politik und US-Riesen aus.


Einer gegen alle: Burda-Vorstand Philipp Welte schießt im Interview mit "Horizont" schärfer denn je gegen die US-Tech-Riesen, gegen die deutsche Politik und fordert von der Verlagsbranche ein "neues Denken". "Wir sind nur noch ein kleiner Teil des Werbemarktes, aber wir sind unverzichtbar für das Funktionieren unserer Demokratie", sagt Welte im Gespräch mit Jürgen Scharrer. Diese Rolle könne die Branche nur wahrnehmen, wenn "wir unsere Inhalte auch in Zukunft weiter unabhängig finanzieren können". Der Politik wirft Welte vor, mit den sozialen Netzwerken zu flirten – etwa wenn Angela Merkel ihre Botschaften lieber selbst bei YouTube verbreitet, statt sich kritischen Interviews zu stellen. Welte beklagt bei der Politik fehlendes Verständnis für die wirtschaftlichen Bedingungen, die die Verlagsbranche braucht – als Beispiel gilt ihm die gescheiterte Förderung der Zeitungs- und Zeitschriften-Zustellung.

Welte nimmt auch Stellung zum Umbau bei Gruner + Jahr unter dem Dach von RTL: "Gruner + Jahr war für Burda immer der Nummer-1-Wettbewerber, an dem wir uns gemessen haben." Er hofft, dass der Konkurrent aus Hamburg der Verlagsbranche und "unserem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger" erhalten bleibt und plädiert für mehr organisatorische Zusammenarbeit bei gleichzeitigem "publizistischen Wettbewerb". Als möglichen neuen Kooperations-Partner bringt Welte den Zeitungs-Vermarkter Score Media ins Spiel. Er kann sich eine Zusammenarbeit in der Werbewirkungsforschung und die Entwicklung gemeinsamer Reichweiten-Produkte vorstellen.
"Horizont" 37/2021, S. 8-9

Meedia.de: Gruner + Jahr könnte sich aus dem VDZ zurückziehen.

Raus aus dem VDZ? Bei Gruner + Jahr wachsen offenbar die Sorgen darüber, dass der Verlag unter dem Dach von RTL aus dem VDZ und der Tarifbindung aussteigen könnte, berichtet Gregory Lipinski. Mitarbeitende müssten in einem solchen Fall bei künftigen Gehaltsrunden möglicherweise mit Einschnitten rechnen. Meedia.de berichtet unter Berufung auf Teilnehmerinnen einer Betriebsversammlung am Dienstag weiter, dass "stern"-Redakteurinnen offenbar mit einer Unterschriftensammlung gegen die Pläne protestieren wollen.
meedia.de (Paid)

Wir graturilieren: Sascha Schwingel wird 50.

Wir graturilieren: Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel wird heute 50 Jahre alt. Im vergangenen Jahr haben den gebürtigen Saarländer vor allem die vielen Menschen beeindruckt, die anderen geholfen haben – "ob spontan bei der Flutkatastrophe vor wenigen Wochen oder in Ehrenämtern das ganze Jahr über". Ihm hat vor allem die Technik dabei geholfen, mit seinen Kolleginnen in Kontakt zu bleiben, die er in den letzten zwölf Monaten nicht persönlich treffen konnte. Im kommenden Jahr steckt er seine Energie in neue Projekte bei Vox. "Wir haben einiges vor." Privat will er versuchen, seine Ungeduld etwas zu zügeln und Glücksmomente ganz bewusst zu genießen.

Gefeiert wird heute mit "lauter tollen Frauen" wie Ehefrau, Mutter, Schwester und Töchtern. Ein paar Männer dürfen aber auch dabei sein. Wer Sascha Schwingel gratulieren möchte, kann es gerne per Brieftaube versuchen – per Instagram ist auch okay.

Basta: Dieter Bohlen bestreitet Rauswurf bei RTL.

Show must go on: Dieter Bohlen und RTL haben sich nur für die beiden Shows "Das Supertalent" und "DSDS" getrennt, lässt der Pop-Titan seine Fans bei Instagram wissen. Nach 16 Jahren habe man unterschiedliche Meinungen zu den Formaten gehabt. Ansonsten gehe der Vertrag mit dem Sender noch "weit über das Jahr hinaus". Verschwörungstheoretikerinnen sind enttäuscht: Bohlens RTL-Abschied hat wohl doch nichts mit dem Abtritt von Angela Merkel zu tun, der ebenfalls nach 16 Jahren erfolgt.
bild.de, instagram.com

DWDL: Best-Ager-Sender RTLplus wird zu RTL Up.

Alter Wein in neuen Schläuchen: RTLplus, Retrosender für die ältere Zielgruppe der sogenannten Best-Ager, wird bald RTL Up heißen, berichtet DWDL. Der neue Sendername orientiert sich an dem Vox-Ableger Vox Up, der genaue Zeitpunkt für die Umbenennung steht noch nicht fest. Der neue Name ist nötig geworden, weil RTL seinen Streaming-Dienst TV Now künftig RTL+ nennen will.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Meinung: Florian König ist “der Jan Hofer der RTL-Sportberichterstattung”.

Seriöser Fußball: RTL boulevardisiert und überemotionalisiert nicht bei seinen Fußball-Übertragungen, schreibt Peter Ahrens im "Spiegel". Der Stil von Moderator Florian König (Foto) und Live-Kommentator Marco Hagemann passe "in die neue Senderstrategie, sich ernsthafter, politischer, gediegener zu präsentieren als früher". König sei "demgemäß der Jan Hofer der RTL-Sportberichterstattung".
spiegel.de (Paid)

Zitat: Jan Hofer hat Verständnis für Leute, die mit seiner RTL-Rolle fremdeln.

"Dass die Menschen nach 35 Jahren ein Problem haben, sich daran zu gewöhnen, ein Gesicht zu sehen, dass plötzlich etwas ganz anderes macht, das kann ich gut verstehen."

RTL-Newbie Jan Hofer zeigt im Talk mit Antenne-Bayern-Comebackerin Katrin Müller-Hohenstein zwar Verständnis für Kritik an seiner neuen Sendung "RTL Direkt", verweist aber auf über 21 Jahre Erfahrung als Moderator von Talkshows bei NDR und MDR.
antenne.de (Gespräch als Podcast)

Hör-Tipp: Thomas Lückerath analysiert die Fusion von RTL und Gruner + Jahr.

Hör-Tipp: DWDL-Chefredakteur Thomas Lückerath sieht im Podcast "Zwei Herren mit Hund" schwere Zeiten für RTL/Gruner + Jahr. Er glaube nicht, dass Gruner + Jahr ein stabiles Unternehmen bleiben könne, dafür seien die Fusionspartner zu unterschiedlich. Er rechnet mit einer baldigen Sanierung und einem Sparkurs. "Das wird noch hässlich."
dwdl.de, podcastsapple.com (54-Min-Audio)

“RTL Aktuell” sagt Instagram-Takeover wieder ab.

RTL Aktuell bläst die angekündigte Übernahme seines Instagram-Accounts durch das Team von Insta.Politik ab. Medienjournalist Daniel Bouhs hatte die Aktion kritisiert, weil die beiden Betreiberinnen mit der CDU verbandelt sind: Lara Urbaniak arbeitet in der CDU-Pressestelle, Janine Klose ist für einen Bundestags-Abgeordneten tätig. Ihr Instagram-Kanal versteht sich jedoch als "Privater Erkläraccount". RTL schreibt bei Twitter, es gebe "grundsätzlich keine Übernahme unserer journalistischen Kanäle", bei der Ankündigung sei "schlicht und einfach ein Fehler im Social Team passiert".
dwdl.de

DWDL: Inga Leschek wechselt von RTL Studios zu Netflix.

Guckt sich um: Zum 18. Oktober heuert Inga Leschek bei Netflix an, meldet DWDL. Beim Streaminganbieter kümmert sich die bisherige Geschäftsführerin von RTL Studios und 99pro künftig um den non-fiktionalen Bereich in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Osteuropa und Russland. Leschek war seit 2013 Chefin von RTL Studios und seit 2020 zudem von der von RTL eingekauften Produktionsfirma 99pro.
dwdl.de

ProQuote Medien fordert mehr Frauen in der Führungsspitze von RTL/Gruner + Jahr.

ProQuote Medien kritisiert die männliche Führungsspitze von RTL/Gruner + Jahr als "unmodern" und "ohne jegliche Diversität". Der Verein zitiert aus einem Brandbrief von Mitarbeiterinnen, nachdem vor allem Frauen von dem Abbau von Führungspositionen betroffen seien. Bereits vor der Fusion hätten "mehr als eine Handvoll" gehen müssen, während männliche Mitarbeiter profitieren würden.
meedia.de

RTL-Sportmoderatorin Anna Kraft macht ihre Erkrankung an Multipler Sklerose öffentlich.

Kostet Kraft: RTL-Neuzugang Anna Kraft macht sechs Jahre nach der Diagnose öffentlich, dass sie an Multipler Sklerose erkrankt ist. Publik macht sie die Erkrankung jetzt, weil sie ebenfalls Erkrankten Mut machen und die Krankheit "nahbarer" darstellen wolle, sagt sie im RTL-Interview. Die Diagnose hatte sie erhalten, weil sie einen eingeklemmten Nerv im Rücken vermutet hatte und damit zum Arzt gegangen war.
bild.de, rtl.de

DWDL: Bernd Reichart und die Mediengruppe RTL Deutschland gehen getrennte Wege.

Führungs-Frage geklärt: Nach insgesamt rund achteinhalb Jahren und zweieinhalb als CEO verlässt Bernd Reichart die Mediengruppe RTL Deutschland, meldet der in Köln bestens vernetzte Thomas Lückerath bei DWDL. Künftig leitet ein Duo das Haus: Stephan Schäfer, CEO von Gruner + Jahr und seit 2019 zusätzlich Geschäftsführer Inhalte & Marken bei RTL, macht gemeinsame Sache mit Matthias Dang, dem langjährigen Chefvermarkter und Ad-Alliance-Chef. Unklar ist noch, in welcher Form Reichart Bertelsmann erhalten bleibt.

Im Rahmen der Übernahme von Gruner + Jahr war zuletzt viel darüber spekuliert worden, wer den Chefposten bei RTL Deutschland übernimmt. Das "Manager-Magazin" sah Stephan Schäfer schon vor einigen Wochen im Vorteil, weil er "beide Kulturen" kennt. Dass Schäfer und Reichart den Job als Duo machen würden, galt dagegen als ausgeschlossen: Beide würden sich nicht gut verstehen. Lückerath sieht einen weiteren Grund in der "Dopplung der Expertise": Sowohl Schäfer als auch Reichart seien "in den Inhalten zuhause". Mit Matthias Dang seien die "Zuständigkeiten zwischen Finanzen und Inhalten in der neuen Führung klarer verteilt". Schäfer und Dang stehen nun vor der "Mammut-Aufgabe", Gruner + Jahr zu integrieren und einen "nationalen Champion" aufzubauen, wie ihn sich Bertelsmann-CEO Thomas Rabe wünscht.
dwdl.de

“Bild” analysiert Körpersprache der Kanzler-Kandidatinnen beim ersten Triell.

Sprechende Körper: Olaf Scholz ist in Sachen Körpersprache klarer Sieger des Triells, urteilt Körpersprache-Experte Cristián Gálvez bei "Bild". Scholz signalisiere körpersprachlich Demut vor dem Amt und präsentiere sich als Kandidat, der dem Land dienen wolle. Annalena Baerbock attestiert Gálvez einen guten, aber manchmal zu gewollten Auftritt. Die Performance von Armin Laschet wirke in puncto Körpersprache zu oft noch von oben herab und belehrend.
bild.de

Medienecho zum Wahl-Triell bei RTL: So lief der Schlagabtausch zwischen Baerbock, Laschet und Scholz.

Wahlkampf: Zum ersten Mal ist am Sonntag ein Wahl-Triell bei RTL und ntv statt der sonst üblichen TV-Duelle zu sehen gewesen. Rund zwei Stunden lang haben sich die drei Kanzlerkandidatinnen Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet den Fragen von RTL-Neuzugang Pinar Atalay und Nachrichten-Urgestein Peter Kloeppel gestellt. Beim Thema Corona herrscht weitestgehend Einigkeit, alle drei schließen beispielsweise einen weiteren Lockdown aus. Anders sieht das z.B. schon bei Steuerfragen aus: Während Scholz und Baerbock höhere Steuern für Besserverdienende wollen, findet Laschet solche Pläne "geradezu töricht". In Sachen Klimaschutz sprechen sich Laschet und Scholz gegen Verbotsmaßnahmen aus, Baerbock dagegen plädiert etwa für das Ende des Verbrenners bis 2030.

Ralf Schuler schreibt in der "Bild", dass sich alle drei Triell-Teilnehmenden "nichts geschenkt" hätten, insbesondere Laschet sei im "Angriffsmodus" gewesen. Der Unions-Kandidat sei sogar "der Angriffslustigste" gewesen, schreiben Georg Ismar und Felix Hackenbruch im "Tagesspiegel" – "mitunter aggressiv, aber gut vorbereitet". Scholz habe er mit der "Zerstrittenheit der SPD bei Rüstungsthemen" gepiesakt und Baerbock habe er mehrmals "fehlende inhaltliche Tiefe" vorgeworfen. Scholz habe eine "staatsmännischer Attitüde" an den Tag gelegt und deutlich länger gebraucht, um in den Abend hineinzufinden.

"taz"-Autor Stefan Reinecke fehlt ein "strittiges Schlüsselthema", manches habe daher "diffus" gewirkt. Baerbock habe aus seiner Sicht zwar keinen Fehler gemacht, "aber es gibt auch keinen Satz, der wirklich nachhallen würde". Scholz habe vor allem auf "undramatische positive Botschaften" gesetzt. Die Dreierkonstellation habe das Format "spürbar aufgelockert", analysiert die "Zeit". Anders als in der Merkel-Ära sei es kontroverser zugegangen: "Durchaus hart, aber sachlich und keineswegs nur oberflächlich." Manche Frage von Atalay und Kloeppel habe allerdings für Verwunderung gesorgt, schreibt Alexander Krei bei DWDL – wie zum Beispiele jene, ob Wählerinnen ihren Urlaub besser an der Ostsee oder auf Malle verbringen sollten. Alles in allem sei das Triell aber sehenswert gewesen, weil es sich "über weite Strecken hinweg" auf Inhalte konzentriert habe. RTL habe damit einen "wohlwollenden Kontrast" zum bisherigen Wahlkampf geboten, bei dem es bisher überwiegend um "Fehltritte oder Fettnäpfchen" statt um eine inhaltliche Auseinandersetzung gegangen sei.

TV-Zuschauende sehen Olaf Scholz als Sieger des Wahl-Triells, sagt eine Forsa-Schnellumfrage unter 2.250 Befragten: 36 % stimmen für ihn, 30 % für Annalena Baerbock und 25 % für Armin Laschet. Die restlichen 9 % sehen keinen der Drei als Gewinnerin. Für Belustigung sorgt derweil bei Twitter eine technische Panne im RTL.de-Livestream. Bei der Analyse-Sendung nach dem Triell war zu hören und zu sehen, was in den Werbepausen im Studio vor sich geht.
n-tv.de (Zusammenfassung), presseportal.de (Umfrage), youtube.com (Mitschnitt, 114-Min-Video), Foto: Jörg Carstensen/RTL

Meinung: Dankes-Show von RTL kam heuchlerisch rüber.

Danke für gar nichts: RTL schafft es mit seiner Live-Show RTL sagt Danke für Pandemie-Alltagsheldinnen nicht, den Verdacht der Heuchelei zu umschiffen, schreibt Marlene Knobloch in der "Süddeutschen Zeitung". Statt einer "ehrlichen Geste" habe RTL "Werbung, oberflächliche Interviews und Emotionsheischerei" gezeigt. An der Show mitgewirkt haben u.a. die Comedians Mario Barth, Ilka Bessin, Mirja Boes und Atze Schröder.
sueddeutsche.de (Paid), turi2.de (Background)

Hackerangriff auf Instagram-Profil von RTL-Moderatorin Jana Azizi.

Hackerattacke: Der Instagram-Kanal von RTL-Moderatorin Jana Azizi ist gehackt worden. Zwischenzeitlich war darauf ein Unterwäschefoto eines Hinterns zu sehen. In einer Story hatten Unbekannte 5.000 Euro Lösegeld in Bitcoins von RTL gefordert. Mittlerweile hat Azizi wieder die Kontrolle über ihren Account, der Sportjournalistin folgen dort fast 100.000 Menschen.
bild.de, t-online.de

“Supertalent”: Ehrlich Brothers springen dauerhaft für Lukas Podolski ein.

Magie am Werk: Neu-Juror Lukas Podolski fällt wegen seiner Corona-Infektion komplett bei der diesjährigen "Supertalent"-Staffel aus, teilt RTL mit. Die zunächst als Gastjuroren angekündigten Ehrlich Brothers sollen den Fußballer nun in allen Folgen ersetzen. Auch Chantal Janzen hatte sich infiziert, sie wird aber trotzdem in den neuen Ausgaben zu sehen sein.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Pinar Atalay übt sich im neuen Job in “angespannter Gelassenheit”.

Lese-Tipp: "Angespannte Gelassenheit" steht bei Pinar Atalay vor der Triell-Moderation auf dem Programm, erzählt sie der "Süddeutschen Zeitung". Durch den Wechsel zu RTL werde sich journalistische Arbeit nicht verändern. Sie freut sich darauf, nach der Wahl "wieder verschiedene Formate moderieren zu können und nicht so auf eines festgelegt zu sein".
sueddeutsche.de

“Packen wir’s an”: Bertelsmann Content Alliance macht eine Wasser-Themenwoche.

Wasser marsch: Vom 4. bis 10. Oktober geht es bei RTL, UFA, RTL Radio, Penguin Random House und Gruner + Jahr schwerpunktmäßig um Themen rund ums Wasser. Mit der Nachhaltigkeits-Themenwoche "Packen wir's an! Damit es auch morgen noch läuft" will die Bertelsmann Content Alliance "ein Bewusstsein für den Zustand der Ressource und des Lebensraums Wasser schaffen" und zeigen, "wie der Klimawandel unser Leben verändern kann".
presseportal.de

RTL verkündet detaillierte Pläne für die Europapokalsaison 2021/22.

Gut Kick: Die Mediengruppe RTL gibt Details zur anstehenden Fußballsaison bekannt. Pro Spieltag der Europa League und der neuen Europa Conference League zeigen RTL, TV Now und Nitro acht Matches aus beiden Wettbewerben live, teilen RTL-News-Geschäftsführer Stephan Schmitter und Frank Robens, Leiter Sportlizenzen und Sportproduktion mit. Zu allen Anstoßzeiten soll es auch eine Konferenz geben. Zum Beginn der Gruppenphase am 16. September überträgt Nitro, anschließend will RTL entscheiden, ob auch eine Ausstrahlung bei RTL lohnt.
dwdl.de

Lukas Podolski fällt wegen Corona-Infektion beim “Supertalent” aus.

RTL muss beim "Supertalent" vorerst auf Neu-Juror Lukas Podolski verzichten. Der Fußballer ist an Corona erkrankt und soll bereits für die gesamte Staffel abgesagt haben, schreibt "Bild". Er müsse sich für 14 Tage in Quarantäne begeben – damit seien die Dreharbeiten, die nur zehn bis 14 Tage dauern, "so gut wie beendet". Auch Jury-Kollegin Chantal Janzen soll sich infiziert haben. Nachrücken sollen "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse und die "Ehrlich Brothers".
bild.de (Paid), rtl.de, turi2.de (Background)

RTL startet Nachrichtensatire “RTL Topnews”.

RTL startet die Comedy-Newssendung "RTL Topnews". Ab dem 23. September fasst der Sender donnerstags die wichtigsten Nachrichten der Woche ab 23.15 Uhr satirisch zusammen. Die Moderation übernimmt Sarah Valentina Winkhaus, fester Teil der Talk-Runde sind u.a. die Comedians Ilka Bessin (Foto), Faisal Kawusi und Özcan Cosar. RTL will Zuschauerinnen in der Sendung "starke Haltung und ungefilterte Meinungen" bieten.
meedia.de, dwdl.de

Hör-Tipp: Christian Meier und Stefan Winterbauer knöpfen sich “RTL Direkt” vor.

Hör-Tipp: Christian Meier und Stefan Winterbauer sezieren in ihrem Podcast "Die Medien-Woche" Sende­start von "RTL Direkt". Das Konzept "Talk mit Nachrichten" funktioniert eher nicht, glaubt Meier. Die Konkurrenz von ARD und ZDF müsse sich vorerst keine Sorgen machen. Winterbauer merkt an, dass Jan Hofer (Foto) seine Fragen wie Nachrichten ablese. Mit den Gästen könne in der Kürze der Zeit kein Gespräch entstehen.
meedia.de (49-Min-Audio)