RTL-“Dschungelcamp” könnte erneut der Pandemie zum Opfer fallen.

ibes Dschungelcamp Logo 150Dschungelcamp bei RTL steht 2022 womöglich erneut auf der Kippe, berichtet DWDL. Grund: Der britische Sender ITV, mit dem RTL sich bisher die Kulisse in Australien geteilt hat, hat seine Dschungel-Show abgesagt. Stattdessen produzieren die Briten wie schon 2020 in einer Burgruine in Wales. Ein RTL-Sprecher sagt, man wolle "nach wie vor alles versuchen", um eine Show aus Australien zu ermöglichen.
dwdl.de, mirror.co.uk (Absage ITV), turi2.de (Background)

“FAZ”: Pinar Atalay moderiert auch “RTL Aktuell”.

Pinar Atalay gehört ab September auch zum Moderationsteam von "RTL Aktuell", meldet die "FAZ". Im August wechselt die Journalistin zum Kölner Sender, zuvor hat sie jahrelang die "Tagesthemen" in der ARD moderiert. Bereits bekannt war, dass Atalay im Wechsel mit Jan Hofer das neue Nachrichtenmagazin "RTL Direkt" sowie das "Wahl-Triell" mit Peter Kloeppel moderieren wird.
faz.net, turi2.de (Background)

RTL plant Open-Air-Liveshow für Alltagsheldinnen.

Einfach mal Danke sagen: RTL plant für Samstag, den 28. August die Open-Air-Liveshow "RTL sagt Danke". Damit möchte sich der Sender bei den Menschen bedanken, die "dieses Land in Zeiten einer historischen Herausforderung am Laufen hielten und halten". Lola Weippert und Daniel Hartwich moderieren, auftreten sollen u.a. die Comedians Mario Barth, Ilka Bessin und Atze Schröder. Tickets für die Veranstaltung erhalten nur systemrelevante Berufsgruppen, wie z.B. Pflegepersonal oder Sanitäterinnen.
presseportal.de, rtl.de (Ticketkauf)

Hör-Tipp: Jan Hofer will Nachrichten “ohne Schere im Kopf” machen.

Hör-Tipp: Der frühere "Mr. Tageschau" Jan Hofer hofft, dass seine neue Redaktion bei RTL "ohne Schere im Kopf" arbeitet. Zwar gebe es bei Nachrichten­sendungen eine "gewisse Gesetzmäßigkeit", jedoch auch "eine große Bandbreite", "wie man es macht, wie man die Leute anspricht und wen man anspricht", sagt Hofer im "GQ"-Podcast Nice am Stil mit Janin Ullmann. Hofers Ex-Kollegin Linda Zervakis, die zu ProSieben gewechselt ist, sagt, sie werde auch im Privat-TV "keinen unseriösen Journalismus betreiben".
gq-niceamstil.podigee.io (55-Min-Audio) via abendblatt.de

Anna Kraft wird Sport-Moderatorin bei RTL.

Tatkräftige Verstärkung: RTL holt Anna Kraft, 35, als Sport-Moderatorin. Sie kommt von Eurosport, wo sie derzeit noch bei den Olympischen Spielen in Tokio zum Moderationsteam der "Medal Zone" gehört. Davor war sie auch für Sat.1, Sky und Sport1 im Einsatz. Bei RTL soll Kraft ab September die Uefa Europe League und die Uefa Europa Conference League bei TV Now moderieren.
rtl.de, turi2.tv (2-Min-Videofragenbogen Anna Kraft)

“Manager Magazin” sieht Stephan Schäfer vorn im TV-Duell um den Chefposten bei RTL.

Vorteil Schäfer: Das "Manager Magazin", in aller Regel über Vorgänge beim eigenen, mit 44 % beteiligten Gesellschafter Bertelsmann bestens informiert, berichtet von einem "TV-Duell" um den Chefposten bei RTL Deutschland. Stephan Schäfer, CEO bei Gruner + Jahr und Geschäftsführer Inhalte & Marken bei RTL, habe bei der für Anfang August vorgesehenen Zusammenführung einen "Vorteil", weil er "beide Kulturen" kennt. Amtsinhaber Bernd Reichart lässt laut "mm"-Autor Christoph Neßhöver "aus Sicht mancher Insider" bei der Performance "zu wünschen übrig". Dass Schäfer und Reichart den Job als Duo machen, kann Neßhöver "fast ausschließen": "Man mag sich nicht."
manager-magazin.de (Paid)

DJV-Sprecher Hendrik Zörner gibt RTL Tipps für die nächste Krisen-Berichterstattung.

Inszenierter Journalismus: DJV-Sprecher Hendrik Zörner kritisiert die Hochwasser- Berichterstattung der beurlaubten RTL-Moderatorin Susanna Ohlen. Statt sich mit Schlamm einzuschmieren, hätten Ohlen die Bilder reichen sollen, die "Natur und Zerstörung" an sich liefern. Nicht ganz erst gemeint empfiehlt er RTL, bei der nächsten Schneekatastrophe einen bärtigen Journalisten vor die Kamera zu stellen, dem Eiszapfen aus dem Bart hängen.
djv.de. turi2.de (Background)

Beurlaubte RTL-Reporterin Susanna Ohlen bittet um Entschuldigung.

Nach Matsch-Video: Die beurlaubte RTL-Reporterin Susanna Ohlen entschuldigt sich auf Instagram für das aufgetauchten Matsch-Video. Sie habe in der Schalte für die Sendung "Guten Morgen Deutschland" einen "einen schwerwiegenden Fehler gemacht", schreibt Ohlen. Sie hätte an "vorherigen Tagen bereits privat in der Region geholfen" und sich am Morgen geschämt, vor der Kamera neben den Rettungskräften in einem sauberen Oberteil zu stehen. In dem Video war zu sehen, wie sich Ohlen kurz vor der Live-Berichterstattung mit Schlamm beschmiert.
rnd.de, instagram.com (Posting Ohlen), turi2.de (Background)

Basta: Michael Wendlers Gold-Geheimnis.

Goldige Zeiten: Schlagersänger Michael Wendler schuldet dem Finanzamt 1 Mio Euro, doch zahlen kann er angeblich nichts. "Bild" zeigt nun Kontoauszüge, die belegen sollen, dass der heutige Verschwörungsschwurbler seine RTL-Gage noch vor dem Rauswurf bei "DSDS" in Gold umgewandelt hat – so könne er Geld an seinen Gläubigern vorbeischmuggeln. Man darf davon ausgehen, dass der Wendler sich mit einem ganz bestimmten Song herausredet: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
bild.de (Paid)

RTL beurlaubt Susanna Ohlen wegen Schlamm-Inszenierung.

RTL beurlaubt Reporterin Susanna Ohlen. Ohlen hatte aus dem Hochwasser-Gebiet berichtet und war dabei gefilmt worden, wie sie sich vor den Live-Aufnahmen mit Schlamm einrieb. RTL hatte zuvor angekündigt, dass die Moderatorin "tatkräftig" mitanpacken würde. RTL bestätigt die Beurlaubung und sagt dem RND, das Verhalten Ohlens widerspreche "eindeutig journalistischen Grundsätzen".
rnd.de, bild.de

Sachsen-Anhalt fordert Regional-Magazine bei RTL und Sat.1 auch für den Osten.

Robras Regionalreport: Rainer Robra, Medien-Staats­minister in Sachsen-Anhalt, fordert Regional-Fenster bei RTL und Sat.1 auch für Ostdeutschland. Es sei dringend notwendig, "eine Lösung für die benach­teiligten Länder" zu finden, sagt Robra der "Mittel­deutschen Zeitung". RTL sieht die Regional-Fenster zwar als "Vielfalts­gewinn", lehnt eine Ausweitung über die gesetzliche Verpflichtung hinaus jedoch ab. Sat.1 antwortet der "MZ" gar nicht. Die Regional-Magazine im Westen sind ein Relikt aus Zeiten, in denen Frequenzen knapp waren, weshalb die Politik den Privat­sendern Auflagen erteilt hat.
mz.de (Paid)

Lese-Tipp: Die Datingshow “Princess Charming” gibt Reality TV einen neuen Glanz.

Lese-Tipp: "Princess Charming", die erste lesbische Datingshow auf TV Now, versteht sich "neben einem Unterhaltungs- auch als Aufklärungsformat", schreibt Dennis Müller in der "Süddeutschen". Das liege auch daran, dass das Format keinen Raum für Skandale von Teilnehmerinnen wie bei "Promis unter Palmen" lässt, sondern "ohne Häme und Arroganz" auskomme. Die Show um Anwältin Irina Schlauch zeige, dass Reality-TV mehr kann als "reinen Krawall".
sueddeutsche.de

RTL macht den Mittwoch zum “Tag der Hilfe”.

RTL macht den kommenden Mittwoch zum "Tag der Hilfe" für die Opfer der Hochwasserkatastrophe und will in seinen Sendungen zu weiteren Spenden aufrufen. Bisher hat RTL bereits 1,7 Mio Euro Spendengelder eingesammelt. Auch weitere TV-Sender engagieren sich: Sat.1 hat für kommenden Samstag eine Spendengala anberaumt, der WDR hat ebenfalls eine Hilfsaktion gestartet.
dwdl.de, turi2.de (Background WDR)

RTL plant weitere Sondersendungen zum Hochwasser.

RTL räumt dem Hochwasser in seinem Programm erneut mehr Sendezeit frei. Das Magazin "Guten Morgen Deutschland" startet wie üblich ab 6 Uhr und läuft eine halbe Stunde länger, das Mittagsmagazin "Punkt 12" läuft ab 12 und endet um 16 statt um 15 Uhr. Der Sender plant zusätzlich ein "RTL Aktuell Spezial: Die Jahrhundertflut" mit Peter Kloeppel ab 20.15 Uhr, um vor Ort über die Lage der Hochwasser-Katastrophe zu berichten.
dwdl.de

Video-Tipp: Übermedien schneidet Investigativ-Recherchen von Felix Hutt zusammen.

Video-Tipp: Stefan Niggemeier präsentiert bei Übermedien die vermeintlich "spektakulärsten Enthüllungen" vom neuen RTL-Investigativreporter Felix Hutt (Foto) über Angela Merkel. Hutt findet u.a. heraus, dass die Kanzlerin in ihrer Kindheit kaum geweint oder herzhaft gelacht hat – und dass auf ihrem Einkaufszettel gerne mal gerne Emmentaler, Grünkohl und Milram-Quark stehen.
uebermedien.de (5-Min-Clip), tvnow.de (ganze Merkel-Dokumentation, 134 Min)

TV-Sender bringen Sondersendungen zur Hochwasser-Katastrophe.

Hochwasser-Sendungen: Zahlreiche TV-Sender zeigen am Donnerstag Sondersendungen zur Hochwasser-Katastrophe in NRW. ARD, WDR, RTL und Sat.1 wollen jeweils um 20.15 Uhr auf Sendung gehen. Das ZDF plant ein "ZDFspezial" um 19.20 Uhr. Auch am Vor- und Nachmittag stellten die Sender ihr Programm um. "Bild" ist seit 8 Uhr morgens on Air. Der WDR reagiert auf den Vorwurf mangelnder Berichterstattung am Mittwochabend und teilt mit, er hätte "noch umfangreicher" berichten müssen, allerdings sei das Studio in Wuppertal selbst vom Hochwasser betroffen gewesen.
dwdl.de, meedia.de, rnd.de

Peter Kloeppel sitzt bei “RTL aktuell” im Dunkeln.


Licht aus, Smartphone-Leuchte an: RTL-Moderator Peter Kloeppel muss am Abend einen Stromausfall bei "RTL Aktuell" wegmoderieren. Kloeppel moderiert zunächst im Dunkeln weiter und thematisiert den Lichtausfall nur kurz. Da es weiter dunkel bleibt, beleuchtet sich Kloeppel mit der Taschenlampe seines Smartphones zwischenzeitlich selbst. Später findet RTL noch kräftigere Lichter, um Peter Kloeppel und Sport-Moderator Andreas von Thien zu beleuchten. Der Rest des Studios bleibt schwarz.

Für die beiden Moderator sei es eine "total ungewohnte Situation" gewesen, sagt Kloeppel nach der Sendung. RTL lobt per Tweet später seine "souveränen" Moderatoren. Der Grund für den Stromausfall ist bisher unklar, teilt eine RTL-Sprecherin DWDL mit. (Bild: Screenshot via TV Now)
rtl.de, dwdl.de, twitter.com (Tweet RTL), tvnow.de (Video ab 5:20 Min)

RTL-Moderatorin Katja Burkard entschuldigt sich für “Zigeunerleben”-Moderation.

Nach Shitstorm: RTL-Moderatorin Katja Burkard entschuldigt sich bei Sinti und Roma für ihre Aussagen bei Punkt 12. Am Donnerstag hatte sie das viele Umziehen einer Auswanderin als "Zigeunerleben" bezeichnet. Bei Instagram schreibt Burkard, dass sie "jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung verabscheue". Kommenden Montag werde das Thema Alltagsrassismus in der Sendung aufgearbeitet.
rnd.de, t-online.de, instagram.com

Frankreich: Mitarbeiterinnen stimmen Fusion der Sender M6 und TF1 zu.

Frankreich: Die geplante Fusion der Sendergrupppen M6 der RTL Group und TF1 des Mischkonzerns Bouygues nimmt die erste Hürde. Die Beschäftigen beider Sender und der Groupe Bouygues haben dem Zusammen­schluss zugestimmt, die Mutterkonzerne unterzeichnen eine Vereinbarung zur Fusion. Nun müssen noch die französische Wettbewerbs­behörde und die Medien­aufsicht zustimmen. Der Deal soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Felix Hutt macht Diego Maradonas Umfeld für dessen Tod verantwortlich.

Hör-Tipp: Diego Maradona ist tot, weil sein Umfeld die medizinische Betreuung "grob vernachlässigt" hat, erzählt Investigativ-Reporter Felix Hutt (Foto) im RTL-Podcast. Es gehe nicht nur um die rechtliche Schuld seiner falschen Freunde, sondern auch um deren moralische Schuld. Hutts Doku zu Maradonas Tod ist Teil einer Live-Sendung heute Abend um 20.15 Uhr.
mediengruppe-rtl.de

DWDL: “RTL direkt” soll parallel zu den ARD-“Tagesthemen” laufen.

Sorry, Ingo und Caren: RTL greift mit seiner neuen Nachrichtensendung "RTL Direkt" unmittelbar die "Tagesthemen" an, schreibt DWDL. "RTL Direkt" soll ab 16. August jeweils Montag bis Donnerstag um 22.15 Uhr laufen – zeitgleich zur ARD-Konkurrenz. Pinar Atalay übernimmt die Moderation gemeinsam mit Jan Hofer. Beide waren jahrelang Gesichter der ARD-Nachrichten, bevor RTL Hofer aus dem Ruhestand erst zum Tanzen und dann für News verpflichtet hat. Atalay haben die Kölner erst kürzlich aus Hamburg abgeworben. "RTL Direkt" soll 20 Minuten dauern, wodurch sich "RTL Extra" am Montag und "stern TV" am Mittwoch nach hinten verschieben.

"RTL Direkt" sendet aus dem RTL-Hauptstadtstudio in Berlin – anders als die übrigen RTL-Nachrichtensendungen, die aus Köln kommen. Durch die räumliche Nähe zur großen Politik hofft RTL wohl auf einen Standortvorteil zu den "Tagesthemen" und dem "heute-journal", die in Hamburg bzw. Mainz sitzen, weit weg vom Berliner Polit-Zirkus.
dwdl.de, turi2.de (Background)

“Bild” listet Promis auf, die für RTL-Shows abgesagt haben sollen.

Korb für Köln: RTL kassiert bei seinem Buhlen um prominente Köpfe für sein Programm zahlreiche Absagen. Laut "Bild" sind Helene Fischer und Herbert Grönemeyer (Foto) nicht auf die Avancen der Kölner eingegangen. Zudem soll Ex-US-Präsident Barack Obama abgesagt haben, eine Antwort von US-Vizepräsidentin Kamela Harris steht laut "Bild" noch aus.
bild.de (Paid), turi2.de (Background)

RTL verkündet die finale Besetzung der “Supertalent”-Jury.

RTL gibt die Besetzung für die "Supertalent"-Jury bekannt. Neben Ex-Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski (Foto) holt der Sender Designer Michael Michalsky und Moderatorin Chantal Janzen zur Beurteilung der Kandidatinnen ins Boot. Michalsky hatte gelegentlich als Juror bei "Germany's Next Topmodel" mitgewirkt, Janzen ist vor allem im niederländischen Fernsehen bekannt und moderierte u.a. den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam.
dwdl.de, turi2.de (Background)

D-Force spielt erstmals adressierbare TV-Spots aus.

D-Force, Joint-Venture von ProSiebenSat.1 und RTL Deutschland, legt seinen ersten Case zu adressierbarer TV-Werbung vor. Ab sofort können Werbekunden in Echtzeit 20-Sekunden-Spots buchen, die beide TV-Häuser "kontaktklassenoptimiert" an passende Zuschauerinnen ausspielen. Zunächst ersetzen die Spots Eigenwerbung der Sender, später sollen weitere Sendeplätze und Aussteuerungsmöglichkeiten dazukommen. Die ersten adressierten Spots liefen bereits im April in einer Rewe-Kampagne.
new-business.de, horizont.net (Paid)

Aleksandra Bechtel wird VIP-Expertin bei RTL.

RTL engagiert Aleksandra Bechtel als neue Society-Expertin. Für die Sendungen "Guten Morgen Deutschland" und "Punkt 12" berichtet die Moderatorin ab Montag gemeinsam mit Stephanie Brungs über die Promi-Welt. Bechtel begann ihre TV-Karriere 1993 beim Musiksender Viva, später moderierte sie für RTL2 Formate wie „Bitte lächeln“ und „Big Brother“.
digitalfernsehen.de, mediengruppe-rtl.de

“Bild”: Podolski soll für drei Jahre bei RTL sechs Mio Euro kassieren.

Geht auf Talentsuche: Lukas Podolski soll mit seinem Deal bei RTL sechs Mio Euro verdienen, berichtet "Bild". Er soll für drei Jahre beim Sender unterschrieben haben. Offiziell bestätigen will Podolski das dem Blatt gegenüber nicht. Ein RTL-Sprecher bezeichnet die Summe als "Unsinn". Neben seinem Juryplatz beim "Supertalent" könne er sich auch eine Szene bei "Alarm für Cobra 11" vorstellen, nur "Rosen verteilen" als Bachelor wolle er nicht.
bild.de (Paid), turi2.de (Background)

Nachtrag 13:00 Uhr: Wir haben die Stellungnahme von RTL eingefügt. Der Sender bezeichnet das von "Bild" spekulierte Honorar bezeichnet als "Unsinn".

Jana Azizi wird neue Moderatorin bei “Explosiv”.

Dame der Doppel-Dosis: Jana Azizi stößt zum Moderationsteam des RTL-Boulevardmagazins "Explosiv", das ab 2. August mit "Explosiv Stories" eine halbstündige Zusatzausgabe um 17 Uhr erhält. Die Sendungen "werden thematisch aufeinander abgestimmt sein", heißt es in der Pressemeldung. Moderatorin Sandra Kuhn verabschiedet sich dafür "auf eigenen Wunsch" von der Sendung.
presseportal.de, dwdl.de

Basta: Lukas Podolski geht zu RTL und wird “Supertalent”-Juror.

Ballert jetzt vom Pult: Ex-Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski wird Teil der Jury des "Supertalents". Sender RTL spricht von einer "weitreichenden Zusammen­arbeit", die weitere Unterhaltungsshows sowie den Sport-Bereich umfasst. Wenn er nicht aufpasst, tanzt er bald auch bei "Let's dance", futtert Maden im "Dschungelcamp" oder bekommt von RTL eine eigene Nachrichtensendung aufgedrückt.
presseportal.de

Meinung: Die Merkel-Doku von Stefan Aust ist sich ihrer Schwerkraft bewusst, urteilt Markus Ehrenberg.

Merkel-TV: Allzu viel Fantasie brauche es, nicht um anzunehmen, dass Autor und Filmemacher Stefan Aust (Foto) Angela Merkel "nicht für die allerbeste politische Spitzenbesetzung in Deutschlands jüngerer Geschichte hält", schreibt Markus Ehrenberg zu Austs neuer TVNow-Doku über die Kanzlerin. Wer auf Merkel in privaten Situationen gehofft hatte, wird anhand der "Fülle an Fakten" – u.a. zu den Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg oder zur Flüchtlingspolitik – "eher enttäuscht werden". Dennoch zeige Aust in "Angela Merkel - Frau Bundeskanzlerin" Aufnahmen, "wie man sie selten von der ersten Frau im Kanzleramt gesehen hat", schreibt Ehrenberg. Er bezeichnet die am Dienstag erscheinende Doku als das bisher "größte filmische Portrait" über Merkel.
tagesspiegel.de, tvnow.de (Vorab-Link zur Doku)

“Gala” und RTL bringen Sonderausgabe zum 60. Geburtstag von Prinzessin Diana.

Royale Content Alliance: "Gala" und "RTL Exklusiv" veröffentlichen ein Sonderheft anlässlich des 60. Geburtstags von Prinzessin Diana am 1. Juli. Auf 116 Seiten schwelgen Bekannte und Freunde in Erinnerungen an die "Königin der Herzen", die im August 1997 bei einem Autounfall starb. Das Heft ist ab heute erhältlich. RTL sendet am 1. Juli ab 10 Uhr mehrere Dokumentationen über Diana.
per Mail

RTL und n-tv starten Wahl-Podcast mit Franca Lehfeldt und Heiner Bremer.

Wahl-Talk: RTL und n-tv starten den Podcast "Redezeit" mit Hauptstadtstudio-Chefreporterin Franca Lehfeldt (Foto), 32, und Heiner Bremer, 79. Jeden Freitag sprechen sie gemeinsam über den Bundestags­wahlkampf. Zum Auftakt ist sich das Duo mit FDP-Faible u.a. darüber einig, dass ein Jahreseinkommen ab 80.000 Euro Menschen aus der Mitte der Gesellschaft charakterisiere und hält die Versöhnung von Armin Laschet und Markus Söder für zu plakativ.
audionow.de, presseportal.de

RTL-Geschäftsführer Henning Tewes will über Werbe-Verbot bei ARD und ZDF diskutieren.


Werbung für Werbeverbot: Henning Tewes, Geschäftsführer von RTL und TVNow, tritt zum großen Interview in der "FAZ" an. Er spricht mit Michael Hanfeld zunächst, eher ohne sich festzulegen, über Streitfragen wie geschlechtergerechte Sprache, die Zusammenarbeit mit Gruner + Jahr und erklärt die Info-Offensive des Senders. Zum Ende des Gesprächs wird Tewes medienpolitisch und nimmt ARD und ZDF ins Visier. Er kritisiert die Bespielung von Dritt-Plattformen. Die Praxis erschwere es privaten Medienhäusern wie RTL oder der "FAZ", "dort Reichweiten zu monetarisieren und mit ihren eigenen Inhalten Geld zu verdienen". Außerdem bringt er angesichts steigender Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag ein Werbeverbot für die Öffentlich-Rechtlichen ins Spiel. Nach dem Auftrag der Sender müsse die Finanzierung diskutiert werden und die Option, "die TV-Werbung dem privaten Markt zu überlassen".

In der Diskussion um geschlechtergerechte Sprache wolle RTL seine Zuschauerinnen "nicht bevormunden oder erziehen", sagt Tewes. Auch in seinem Sender gebe es "leidenschaftliche 'Genderer'", das sei für bestimmte journalistische Marken "sicher angemessen". "Inwieweit es auch zu RTL passt, diskutieren wir."

Zur Verbindung von RTL und Gruner + Jahr versucht Tewes Befürchtungen zu nehmen, der Verlag werde ein Anhängsel der Sendergruppe: "Gruner + Jahr hat seit Jahrzehnten eingeführte, starke Marken, die ja vielleicht für ein Streaming- und Fernsehpublikum noch konsequent weiterentwickelt werden können", umgekehrt gebe es diese Marken auch bei RTL.

Zum Zusammenspiel von Streaming und TV erklärt Tewes, dass der Sender im TV künftig noch stärker auf Events setzen will – sie begleiten oder selbst schaffen. Die Mediathek TVNow, die bald als RTL+ firmiert, setzt dagegen mehr auf individuelle Wünsche der Nutzerinnen.
faz.net (Paid), dwdl.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

“Bild”: RTL buhlt vergeblich um Markus Lanz und Johannes B. Kerner.

Keine Wechselwirkung: RTL hat Pläne mit Markus Lanz (Foto) und Johannes B. Kerner geschmiedet, schreibt "Bild". Der Sender hatte offenbar geplant, die ZDF-Moderatoren für sein Programm zu verpflichten. Lanz war bis 2008 für RTL tätig, bevor er zu den Öffentlich-Rechtlichen wechselt, mit ihm soll RTL schon im März gesprochen haben: Er hat laut "Bild"-Informationen abgelehnt, genau wie Johannes B. Kerner.
bild.de (Paid)

RTL sichert sich die Rechte an “Pumuckl”-Neuauflage.

Kobold-TV: RTL und RTL+, jetzt noch TVNow, sichern sich die Rechte der Neuauflage von Kult-Serie Pumuckl. Die Figur sei zwar keine sendereigene Marke, passe aber ins Programm, sagt RTL Television und TVNow-Chef Henning Tewes der "FAZ". "Neue Geschichten vom Pumuckl" soll unter der Regie von Marcus H. Rosenmüller zuerst im Stream, dann im Fernsehen laufen.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Florian Silbereisen heuert wieder bei DSDS an.

DSDS-Steuermann? Schlagersänger und "Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen wird Teil der neuen DSDS-Jury. Silbereisen hatte bereits 2020 bei einigen Shows als Gastjuror mitgewirkt. In der kommenden 19. Staffel folgt er auf Dieter Bohlen, der RTL gänzlich verlassen hatte. Neben Silbereisen komplettieren Musikerin Ilse DeLange und Musikproduzent Toby Gad das Jury-Team.
rtl.de, turi2.de (Background)

Zeichen für Toleranz: Medien und TV-Sender färben ihre Logos bunt.

Farbfernsehen: Ein knappes Dutzend deutscher TV-Sender färbt sein Corner-Logos heute in Regenbogen­farben – als Reaktion auf das Uefa-Veto gegen die Regenbogen-Beleuchtung der Münchner EM-Arena. Flagge zeigen alle Sender der Mediengruppe RTL, außerdem MTV und Comedy Central, Sky Sport News und ProSieben. Der ohnehin bunte Sat.1-Ball bleibt dagegen grau. Madsacks RND ergänzt sein Logo um eine Regenbogen-Flagge, die "Hamburger Morgenpost" färbt die Titelseite ihrer Sportbeilage bunt.
dwdl.de, horizont.net, rnd.de, mopo.de

RTL Group und Talpa wollen in den Niederlanden fusionieren.

RTL Group will ihr Geschäft in den Niederlanden mit dem Medienkonzern Talpa Network von John de Mol fusionieren. Talpa soll seine TV-, Radio-, Print- und Digital-Beteiligungen bei RTL Nederland einbringen und bekommt im Gegenzug 30 % der Anteile an der gemeinsamen Gruppe. Die RTL Group hält 70 %. Die Wettbewerbs­behörden müssen dem Deal noch zustimmen, der im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen werden soll.
new-business.de, dwdl.de

“Bild”: RTL will Veronica Ferres beim “Supertalent” ins Boot holen.

Zusagen-Buzzer gedrückt? RTL will Schauspielerin Veronica Ferres zum Jurymitglied beim "Supertalent" machen, schreibt "Bild". Nach den Moderations-Abgängen von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski will sich der Sender bei der Show auch nach der Trennung von Dieter Bohlen neu aufstellen. Die Moderation soll nach "Bild"-Informationen Comedian Chris Tall übernehmen, der im vergangenen Jahr noch Juror war, Ferres hat einen Platz in der Show noch nicht bestätigt.
bild.de, turi2.de (Background)