Carsten Schmidt wird Geschäftsführer von Hertha BSC.

Der Sky über Berlin: Carsten Schmidt ist ab 1. Dezember Geschäftsführer von Fußball-Bundesligist Hertha BSC. Bei den Berlinern übernimmt der ehemalige Chef von Sky Deutschland die Gesamtverantwortung sowie Marketing, Vertrieb, Kommunikation und Internationalisierung. Seinen Posten bei Sky hatte Schmidt Ende 2019 geräumt, den noch laufenden Vertrag haben beide Seiten nun gekündigt.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Sky dreht Dokumentation und Serie zum Wirecard-Skandal.

Sky plant eine Dokumentation über den Fall Wirecard, an der sich auch der RBB beteiligt. Der Dreh startet in den nächsten Wochen. Nach der Ausstrahlung auf Sky läuft das Projekt in der ARD. Außerdem entwickelt der Bezahlsender eine Mini-Serie, die den Skandal aufarbeiten soll. Hinter beiden Projekten steht die zweifache Grimme-Preisträgerin und Produzentin Gabriela Sperl.
spiegel.de

Früherer Sky-Sprecher Ralph Fürther wird Berater bei 3Winters.

Himmlische Beratung: Ralph Fürther, bis Mitte 2019 Kommunikationschef bei Sky Deutschland, hat einen neuen Job. Künftig wirkt er als Berater in der Agentur 3Winters von Wolfram Winter, schreibt "Clap". Hier soll er vor allem für Kund*innen zuständig sein, die spezielle Beratung benötigen.
clap-club.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Sky-Kommunikator Ralph Fürther sucht Kooperationen im Kampf gegen Netflix. (09/2018)

Werder Bremen und Sky bieten gemeinsames TV-Paket an.

SV Werder Bremen und Sky verkündet eine Zusammenarbeit. Für knapp 20 Euro pro Monat sollen Werder-Fans ein 12-monatiges TV-Paket-Abo bestehend aus dem sogenannten "Sky Supersport Ticket" mit Bundesliga- und DFB-Pokalspielen sowie dem vereinseigenen Werder.TV bekommen. Sky wird Inhalte von Werder.TV nutzen, der Erstligist dafür über Sky seine Trikots für die Saison 2020/21 vermarkten.
meedia.de, sport.sky.de

Champions League bringt dem ZDF die höchste Reichweite seit Jahresbeginn.

Quoten-Champion: Das Finale der Champions League beschert dem ZDF die bisher höchste Reichweite aller Sender in diesem Jahr. 12,79 Mio Menschen haben am Sonntagabend die Partie FC Bayern - Paris Saint-Germain im ZDF gesehen, ein Marktanteil von 39,9 %. Weitere 1,04 Mio Zuschauer*innen haben bei Sky eingeschaltet, das 3,3 % Marktanteil einfährt. Nicht bekannt ist, wie viele Fans das Spiel beim Streaming-Dienst Dazn verfolgt haben.
dwdl.de

Champions League Finale läuft im Free-TV.

Champions League: Der FC Bayern München sorgt mit seinem Einzug ins Finale dafür, dass das Endspiel im Free-TV übertragen wird. Das ZDF zeigt die Partie am kommenden Sonntag, den 23. August live ab 21 Uhr. Der Sender hatte sich im Vorfeld mit der UEFA und den Rechtehaltern Sky und DAZN darauf geeinigt, das Finale frei zu übertragen, falls ein deutsches Team um den Titel spielt.
kicker.de

Das ZDF zeigt das Finale der Champions League bei deutscher Beteiligung.

Champions League: Das ZDF überträgt das Finale des Fußball-Wettbewerbs im Free-TV, falls sich Bayern München oder RB Leipzig für das Endspiel qualifizieren. Darauf haben sich das ZDF, die Uefa und die Rechteinhaber Sky und Dazn geeinigt, wie das ZDF mitteilt. Spielt keine deutsche Mannschaft im Finale, ist die Partie nur im Pay-TV zu sehen. Aktuell stehen Leipzig und München im Viertelfinale.
presseportal.de

Meinung: Sky muss sich von unflexiblen Abo-Modellen lösen.

Eigentor: Sky hat "wichtige Entwicklungen verschlafen", schreibt "taz"-Autorin Alina Schwermer über den Verlust der Champions-League-Rechte zu Lasten des Pay-TV-Senders. Sport-Rechte seien nur mit lukrativeren Serien-Paketen refinanzierbar. Abo-Verträge von Konkurrenten wie Dazn seien "einfach kündbar, günstig, flexibel" - das Sky-Abo dagegen "nichts von alledem".
taz.de

Basta: Sky macht beim Fußball himmlische Töne.

Himmelschöre: Die Uefa beauftragt Sky Deutschland, für die als Geisterspiele ausgetragenen Finalturniere im europäischen Clubfußball fiktive Stadionsounds zu erstellen, die sich den Mannschaften und dem Spielgeschehen anpassen. Sollte die Pandemie andauern und das Interesse an Geisterspielen abnehmen, klopft der Verband künftig vielleicht auch noch bei HBO an und bittet um einen feuerspeienden Drachen.
presseportal.de

Formel 1 überträgt das Rennen vom Nürburgring live auf YouTube.

Formel 1 streamt zum ersten Mal ein Rennen sowie Vorberichte, eine Analyse und Highlights live auf YouTube: Der Grand Prix der Eifel läuft in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Norwegen, Schweden und Dänemark nicht nur bei Sky und RTL, sondern auch bei YouTube. Nutzer*innen aus anderen Ländern werden geogeblockt. Die Formel 1 will so die junge Zielgruppe besser erreichen.
motorsport-total.com, wuv.de, turi2.de (Background)

Sky wird künftig monatlich kündbar.

Sky schraubt an seinem Abo-Modell und passt sich der Streaming-Konkurrenz ein Stück weit an. Neue Verträge haben künftig eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten, danach können Nutzer*innen monatlich aus ihrem Abo aussteigen. Alternativ können sie sich aktiv für erneut 12 Monate binden und erhalten dafür einen Rabatt. Das bisherige Pokerspiel mit Vertragskündigung und Neuabschluss soll entfallen.
dwdl.de

Zahl des Tages: Rund 36 % schauen Netflix und Co, sagt die AGF.

Zahl des Tages: Rund 36 % der Personen ab 14 in Deutschland streamen über kostenpflichtige Dienste wie Netflix oder Amazon Prime, zeigt eine AGF-Studie. Bei der letzten Befragung im Herbst 2019 waren es noch rund 32 %. Unter den Top 5 der Bezahl-Anbieter sind außerdem Dazn, Sky Ticket und Disney Plus. Die Zahlen belegten, "dass sich der Markt für Video-Streaming weiterhin entwickelt“, sagt AGF-Chefin Kerstin Niederauer-Kopf.
horizont.net, agf.de (PM Studie)

Aus dem Archiv: Quoten-Expertin Kerstin Niederauer-Kopf erzählt, wie oft sie netflixt (10/2019)

DFL erlöst mit Medienrechten ab der Saison 2021/22 erstmals weniger als bisher.


Corona-K(n)ick: Die DFL vergibt die Übertragungsrechte für die Bundesliga neu und erlöst damit umgerechnet 1,1 Mrd Euro pro Saison - ein Rückgang um 60 Mio Euro pro Spielzeit. Den Gesamterlös für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 beziffert die DFL auf 4,4 Mrd Euro. Zum Vergleich: Der Gesamterlös für die vier Spielzeiten von 2017/18 bis 2020/21 betrug Höhe 4,64 Mrd Euro, also durchschnittlich 1,16 Milliarden Euro pro Saison. Die Pay-Rechte sichern sich Sky und Dazn. Sky überträgt alle Einzelspiele am Samstag, das Top-Spiel und die Konferenz ebenso wie alle Begegnungen der 2. Bundesliga. Streamingdienst Dazn bekommt die Rechte für die Freitags- und Sonntagsspiele. Ein überraschendes Platz-Comeback feiert Sat.1. Der Sender kauft Free-TV-Rechte für insgesamt neun Spiele, darunter die Auftaktmatches der 1. und 2. Bundesliga, den Supercup und die Relegation. Sport1 zeigt die neu am Samstagabend um 20:30 Uhr angesetzten Begegnungen in der 2. Liga.

Bei den Zusammenfassungsrechten schlagen wie bisher ARD und ZDF zu. Die ARD bekommt die Rechte diesmal auch für die Zusammenfassung der Freitags- und Sonntagsspiele der 2. Bundesliga; dieses Material will sie voraussichtlich beim Sender One vermarkten. Auch Axel Springer mischt mit: Der Medienkonzern erwirbt die Pay-Rechte, direkt nach Abpfiff alle Begegnungen beider Ligen zusammenzufassen. Zudem kauft Springer das zum ersten Mal ausgeschriebene "Out-of-Home"-Paket. Es berechtigt dazu, Bewegtbilder der Spiele auf Flächen für Außenwerbung zu nutzen.
dfl.de, presseportal.de, turi2.de (Background)

Sky Deutschland überträgt ab 2021 die Formel 1.

Sky Deutschland sichert sich ab der Saison 2021 die Exklusivrechte an der Formel 1, der Sender will alle Rennwochenenden live übertragen. Zudem will Sky mit "Sky Sport F1" einen eigenen Formel-1-Sender starten, der täglich 24 Stunden Motorsport-Content bringt. Vier ausgewählte Rennen pro Saison sollen außerdem frei empfangbar sein. RTL hatte die Rechte an der Formel 1 aus Kostengründen abgegeben.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Sky und Dazn bleiben offenbar Bundesliga-Rechteinhaber, Amazon geht leer aus.


Kein Spielerwechsel: Sky bleibt auch in den Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 wichtigster Rechteinhaber der Fußball-Bundesliga, berichtet die dpa. Demnach sichert sich der Pay-TV-Sender Live-Pakete für die kommende Rechte-Periode. Laut der "Bild am Sonntag" handelt es sich dabei um alle Einzelspiele am Samstag sowie die Konferenz. Ebenfalls Live-Spiele wird dpa und "Bild am Sonntag" zufolge der Streamingdienst Dazn zeigen, der seit dieser Spielzeit bereits die Freitags- und Montagsspiele überträgt, nachdem Eurosport die Rechte abgetreten hat. Künftig zeigt Dazn laut "Bild am Sonntag" insgesamt 106 Freitags- und Sonntagsspiele und damit so viele wie nie zuvor.

Amazon hat den Berichten zufolge kein Paket für Livebilder gekauft. Dem Internetkonzern war großes Interesse an Rechten nachgesagt worden. Seit dem Restart der Liga hatte Amazon einige Spiele nicht-exklusiv übertragen. Die "Sportschau" der ARD behält der "Welt am Sonntag" zufolge ihre Zusammenfassungs-Rechte, in der 2. Liga zeigt Sky alle Spiele mit Ausnahme des neuen Samstagsspiels. Öffentlich hat sich bislang keiner der Beteiligten geäußert. Die DFL will die neuen Rechteinhaber offiziell am Montag vorstellen.
n-tv.de, "Bild am Sonntag", S. 14 (Paid)

DFL vergibt am Montag Bundesliga-Rechte, Amazon hat gute Karten.

DFL verkündet am Montag, wer ab der Saison 2021/22 die Spiele der Bundesliga übertragen darf. Amazon dürfte zum Zuge kommen, sollte der US-Konzern "nur ein halbwegs konkurrenzfähiges Angebot" abgeben, schreibt Kai-Hinrich Renner. Der DFL soll besonders gefallen, das Amazon Prime mit monatlich 7,99 Euro von vielen gar nicht als Bezahl­fernsehen wahrgenommen wird. Aus Branchen­kreisen hört Renner, Sky habe bereits einen Plan B und wolle seine Aktivitäten in Deutschland erheblich reduzieren, sollte der Pay-TV-Sender leer ausgehen. Sky dementiert das.
berliner-zeitung.de

Sky will Werbeindustrie Programm abseits des Fußballs schmackhaft machen.

Sky will im Werbemarkt nicht mehr nur als Sportsender wahrgenommen werden, sagt Ralf Hape, Sales-Chef von Sky Media, im "Horizont"-Interview. In der sport­freien Zeit habe das Entertainment-Angebot von Sky enorm an Reichweite gewonnen, vor allem On Demand. Einige Kunden hätten den "Reichweiten-Boost" bereits genutzt. Hape glaubt jedoch, dass der Werbemarkt das Potenzial "noch nicht komplett verstanden" hat.
"Horizont" 25/2020, S. 7 (Paid)

Sky-Sportsbars müssen ab Juni wieder für Sport-Übertragungen bezahlen.

Sky bittet Gastronomen für Sport-Übertragungen ab Juni wieder zur Kasse, schreibt DWDL. Bis September soll eine "faire, ansteigende Preis­staffel" gelten, die eine "schrittweise Erholung des Geschäfts berücksichtigt", sagt ein Sprecher. Ab Oktober wird der volle Preis fällig. Der Gastro-Verband Dehogo wünscht sich längere Rabatte. Seit Mitte März hatte Sky Sportsbars die Gebühren erlassen.
dwdl.de

Sky erzielt mit Bundesliga-Konferenz erneut Traumquoten.

Bundesliga beschert Sky auch am zweiten Spieltag nach dem Wiederanpfiff Traumquoten deutlich über dem Senderschnitt: Die Konferenz im Pay- und Free-TV verfolgen 3,08 Mio Zuschauer*innen, ein Marktanteil von 20,5 % - so viel wie kein anderer Sender am Samstag­nachmittag. Bei den 14- bis 49-Jährigen sind es sogar 28,6 %. Ab dem kommenden Spieltag zeigt Sky die Bundesliga nur noch im Pay-TV.
dwdl.de

Meinung: Der erste Geisterspieltag der Bundesliga war ein Erfolg.

Bundesliga macht auch unter den strengen Corona-Auflagen noch Spaß, schreibt Christian Eichler. Zwar sei der Auftakt holprig gewesen, mit zunehmender Spieldauer hielt aber angenehme Gewohnheit Einzug. Insgesamt habe sich der Spieltag angefühlt "wie der Anfang von etwas, das nicht so gut ist, wie wir es gern hätten, aber auch nicht so schlecht, wie wir es gemacht haben".
faz.net

TV-Quoten: Sky holt mit Bundesliga-Rückkehr Quoten-Rekord.

Bundesliga-Comeback zieht bei Sky so viele Zuschauer*innen an wie noch nie: Bei den Einzelspielen um 15.30 Uhr und der Konferenz im Pay-TV schalten 3,68 Mio Menschen ein – ein Marktanteil von 27 % und doppelt so viele wie an normalen Spieltagen. Die Konferenz im Free-TV sehen 2,45 Mio (18 %). Beim Top-Spiel am Abend und bei der "Sportschau" in der ARD liegen die Quoten dagegen auf Normal-Niveau.
dwdl.de

Sky mit Pannen beim Bundesliga-Comeback.

Sky unterlaufen beim Comeback der Bundesliga einige Pannen. Bei den Einzelspielen der 2. Bundesliga zeigt der Sender zwischenzeitlich statt des Live-Bildes Aufzeichnungen alter Spiele. Besonders bitter: Die Zuschauer der Partie Karlsruhe gegen Darmstadt verpassen so den Führungstreffer der Gastgeber. Der Stream der Erstliga-Konferenz ist zu Beginn der Übertragung überlastet.
mopo.de

Basta: Sky lässt jubeln.

Konserven-Zauber: Sky bietet seinen Nutzer*innen bei den Geisterspielen, was die DFL vorher als Quatsch verworfen hat – Fan-Gesänge und Publikumsreaktionen vom Band. Anders als sonst dürften Liedgut und Jubelrufe politisch korrekt sein, welche Mannschaft mehr von beidem erhaschen kann, liegt allein in der Macht des jeweiligen Ton-Verantwortlichen.
faz.net

NBC Universal will Werbezeiten reduzieren und mit Sky kooperieren.

NBC Universal will die Werbung bei seinen Nachrichtenprogrammen in der Krise um zwei Minuten kürzen und weniger 15-Sekünder zeigen. Es ist die zweite Werbe-Reduzierung seit dem Beginn der Pandemie. Der Medienkonzern setzt außerdem auf die Zusammenarbeit mit Neu-Schwester Sky. Beide Comcast-Unternehmen schmieden Pläne für gemeinsame Werbevermarktung über die One Platform von NBC Universal.
adweek.com (Werbezeiten), deadline.com (Sky), turi2.de (All-in-One-System)

Aus dem turi2.tv-Archiv (04/2020): Wie geht’s New York, Ulrich von Schweinitz?

Meinung: Live-Spiele der Bundesliga sollen wieder im Free-TV laufen.

Willi Lemke, Sportfunktionär und Politiker, fordert in der "Bild", Live-Spiele der Fußball-Bundesliga künftig wieder im FreeTV zu übertragen. Grund: Menschen mit Sky oder DAZN-Abo würden ansonsten Fußballfans zum gemeinsamen Schauen in ihr Wohnzimmer einladen - wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gegeben sei. Lemke fordert deshalb die Rechteinhaber wie Sky auf, "mit den großen Fernsehanstalten zu reden".
"Bild", S. 10 (Paid)

“Bild”: Sky überweist noch im April Geld für Bundesliga-Rechte.

Sky sichert der Bundesliga die Liquidität: Noch im April werde der Bezahlkanal der DFL die vierte Rate der TV-Gelder überweisen, berichtet "Bild". Regulär wären das rund 225 Mio Euro, jedoch zahle Sky "etwas weniger" als vereinbart, dafür aber zügig - ohne die Gewissheit, wann es wieder losgeht. Ohne das Geld drohe 13 Klubs der Konkurs. Auch ARD und ZDF seien bereit, ihre nächste Rate von zusammen etwa 40 Mio Euro zu zahlen. Schwieriger seien die Verhandlungen mit dem Sport-Streamer Dazn, der den Vereinen noch etwa 20 Mio Euro schuldet.
bild.de

Das Bundeskartellamt stellt das Verfahren gegen Sky und Dazn ein.

Champions-League-Rechte: Das Bundeskartellamt stellt das Verfahren gegen Sky und Dazn aus Ermessensgründen ein. Die Wettbewerbshüter hatten mögliche Absprachen im Vorfeld der Rechtevergabe für den Zeitraum von 2018/2019 bis 2020/21 untersucht. Da im Markt jedoch viel Bewegung ist und die Corona-Krise zusätzliche Unsicherheit bringt, habe man sich dafür entschieden, das Verfahren einzustellen, sagt Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes.
new-business.de

TV-Tipp: Sky, 3sat und Vox starten weitere Corona-Homeshows.

TV-Tipp: Gleich drei neue, kurzfristig angesetzte Corona-Homeshows gehen heute auf Sendung. Comedian Matze Knop kommentiert bei Sky Sport News HD das Tages- und Sportgeschehen. Kabarettist Sebastian Pufpaff (Foto) will bei 3sat mit Leichtigkeit Optimismus verbreiten. Musiker Mark Forster lädt bei Vox zugeschaltete Promis in sein privates Tonstudio. Nach Luke, allein zuhaus bei Sat.1 und der RTL-Quarantäne-WG kann es nur besser werden.
dwdl.de (Knop), presseportal.de (Pufpaff), vox.de (Forster), turi2.de (Background)

Sky schaltet seine Film- und Entertainment-Pakete für einen Monat frei.

Sky schaltet seine Film- und Entertainment-Pakete für alle Kunden einen Monat frei. Wer bereits die Pakete gebucht hat, kann zwei Filme gratis abrufen. Auch Telekom- und Vodafone-Kunden sollen das Angebot bald nutzen können. In der Sky-Q-Box, in der sonst eigene Programme beworben werden, empfiehlt Sky Nachrichtensender. Das Sportprogramm zeigt Best-ofs.
dwdl.de, presseportal.de, #thinkpositive #actpositive

Corona: Sky überträgt Bundesliga-Konferenz frei, diverse Ligen stoppen Spielbetrieb.


Brot und Spiele: Sky füllt das Corona-bedingte Fußball-Vakuum und zeigt an den kommenden beiden Wochenenden die Konferenz der 1. und 2. Geisterliga Bundesliga im Free-TV-Kanal Sky Sport News HD. Offiziell gibt sich Sky solidarisch mit den Fans, tatsächlich dürfte die Gratis-Konferenz willkommene Werbung für kostenpflichtige Einzelspiele und Abos sein.

In der 2. Bundesliga wurde nun der zweite Spieler von Hannover 96 positiv auf das Virus getestet. Der Verein hat bei der Liga die Absetzung der Spiele gegen Dynamo Dresden am Sonntag und in der Woche drauf beim VfL Osnabrück beantragt. Alle Spieler der Mannschaft befinden sich in Quarantäne. Auch die Basketball Bundesliga hat ihren Spielbetrieb bis auf weiteres gestoppt.

In Spanien setzt La Liga unterdessen vorerst den Spielbetrieb wegen des Corona-Virus aus. Die kommenden zwei Spieltage der beiden oberen spanischen Fußball-Ligen finden nicht statt. Bei Real Madrid wurde ein Basketballer positiv auf das Virus getestet. Sowohl Basketballer als auch Fußballer des Vereins müssen sich daher in Quarantäne begeben.
sportbild.bild.de, dwdl.de, bild.de (Hannover 96), easycredit-bbl.de (Basketball), sport1.de (La Liga)

Mitarbeit: Maria Gramsch

Sky will Disney+ bei Sky Q einbinden.

Sky und Disney verhandeln über eine enge Kooperation bei ihren Streaming-Angeboten. Laut dem "Telegraph" könnte Disney+ künftig als eigene App bei Sky Q eingebunden sein. Ähnlich wie Sky es bereits mit Netflix macht würden Abonnenten die Inhalte beider Anbieter dann gleichberechtigt nebeneinander sehen ohne dass sie die Anwendung wechseln müssten.
quotenmeter.de, telegraph.co.uk