DFL schnürt Bundesliga-Pakete neu und streicht No-Single-Buyer-Rule.

Ballpakete: Die DFL schnürt die Rechte­pakete für die 1. und 2. Bundesliga neu und streicht das bisherige Verbot, dass ein Anbieter alle Pakete kauft. Die Live-Spiele der 1. Liga am Freitagabend und Samstag­nachmittag sind künftig in einem Paket, bisher waren Freitag und Sonntag gebündelt. Die Highlight-Verwertung am Samstag im Free-TV wird für zwei Zeit­fenster ausge­schrieben: Von 18 bis 20.15 Uhr sowie von 19.15 bis 20.15 Uhr.
dfl.de

Zitat: DFL-Aufsichtsratschef kritisiert Fan-Proteste.

"Der demokratische Diskurs ist gewünscht. Doch wenn du pausenlos hörst 'Scheiß DFL' oder wechselweise 'Scheiß DFB', dann ist mir das ein bisschen niederschwellig."

DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke findet die Fan-Proteste gegen die Investorenpläne "legitim. Aber am Umgang müssen wir noch ein bisschen arbeiten". Wer Investor wird, werde "noch in dieser Saison" verkündet.
horizont.net, turi2.de (Background)

Silke Kuisle und Bastian Zuber verstärken DFL-Geschäftsführung.

Am Ball: Die Deutsche Fußball Liga erweitert ihre Geschäftsführung. Silke Kuisle, 46, leitet die neu geschaffene Direktion Unternehmens­strategie. Sie war zuvor u.a. Finanzchefin bei OneFootball sowie Leiterin Corporate Development bei ProSiebenSat.1. Neu ist auch die Direktion Digitale Geschäfts­entwicklung, die Bastian Zuber übernimmt – zusätzlich zu seiner Aufgabe als Geschäfts­führer der Tochter DFL Digital Sports.
dfl.de

Erinnerung an Beckenbauer: Stefan Effenberg verlässt unter Tränen Sport1-“Doppelpass”.

Effe emotional: Ex-Fußball-Profi Stefan Effenberg hat am Sonntag weinend den Sport1-"Doppelpass" verlassen. Zuvor hatte Moderator Florian König ihn nach der Bedeutung von Franz Beckenbauer für sein Leben gefragt. Effenberg ringt um Worte und verlässt unter Tränen das Studio. Nach der Sendung sagt er: "In diesem Moment waren meine Emotionen so stark, dass mir die Worte fehlten."
sport1.de (mit 1-Min-Video)

Schneesturm: Verlegtes NFL-Match bringt RTL-Programm durcheinander.

Eingeschneit: Ein Schnee­sturm im US-Bundes­staat New York wirbelt das RTL-Programm durch­einander. Das NFL-Match zwischen den Pittsburgh Steelers und den Buffalo Bills wurde kurz­fristig von Sonntag- auf Montag­abend deutscher Zeit verschoben. Die Lücke im Programm füllten Hunde-Coach Martin Rütter und ein Spiel­film. Am Montag­abend entfallen wegen des verlegten Spiels "RTL Direkt", "Spiegel TV" und "Nacht­journal".
dwdl.de

Vorwurf der Untreue und Bestechung: Behörden ermitteln gegen Sport­marketing­agentur Infront.

Geschenke unter Freunden: Die öster­reichische Wirtschafts- und Korruptions­staats­anwaltschaft ermittelt gegen die Sport­marketing­agentur Infront, berichten "Spiegel", BR, "Augsburger Allgemeine" und "Standard". Im April 2023 soll es eine Haus­durch­suchung bei Infront Austria gegeben haben, was Infront bestätigt. Beschäftigte und Geschäfts­partner von Infront stehen im Verdacht der Untreue und Bestechung. Ein früherer Infront-Mitarbeiter soll den langjährigen Präsidenten des Biathlon-Welt­verbandes, Anders Besseberg, zu kost­spieligen Jagd­ausflügen eingeladen haben. Besseberg steht in Norwegen wegen Korruptions­vorwürfen vor Gericht, bestreitet jedoch jedes Fehl­verhalten.
spiegel.de (€), br24.de, derstandard.at

Dyn-Talk “Harzblut” analysiert EM-Spiele deutscher Handball-Mannschaft.

Wir müssen reden: Der Sportstreamer Dyn begleitet die Handball-EM mit dem Experten-Talk "Harzblut". Nach jedem Spiel der deutschen Mannschaft sowie nach den Halb­finals und dem Finale analysieren die ehemaligen Handball-Profis Stefan Kretzschmar, Pascal Hens und Michael Kraus gemeinsam mit Moderator Finn-Ole Martins das Spiel. Zu sehen ist der Talk kurz nach Abpfiff live auf Instagram sowie im Anschluss bei YouTube und dyn.sport.
dynmedia.com

Video-Tipp: “Horizont” zeigt historische Werbespots mit Franz Beckenbauer.

Video-Tipp: Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer war auch Werbe-König. Anlässlich seines Todes hat "Horizont" zwölf Werbespots mit ihm herausgesucht. 1967 warb er für Knorr-Suppen, 1986 erklärte er die Spiel­taktik mit Müller-Milch-Bechern, 1999 machte der Kaiser dem Publikum das Premiere-Abo schmackhaft und 2004 preiste er O2-Handy­verträge an.
horizont.net, turi2.de (Background)

Video-Tipp: ARD-Doku zeigt deutsche Handball-Stars von ihrer privaten Seite.

Video-Tipp: Im Vorfeld der Handball-WM lässt es die ARD menscheln. In der dreiteiligen Doku Die deutschen Stars privat wie nie geben Bundestrainer Alfred Gislason, Torhüter Andreas Wolff und Spielmacher Juri Knorr persönliche Einblicke. Gislason etwa räumt ein, in seiner Zeit als Trainer des THW Kiel "schon ein ziemlicher Diktator" gewesen zu sein.
ardmediathek.de (3 Vidos à 30 Min), presseportal.de

DFB verzichtet auf Vergabe von Rechten für EM-Doku, weil Bieter keinen Eingriff zusagen wollten.

Schutz statt Geld: Zur Fußball-EM in diesem Sommer wird es keine Doku über die National­elf geben, wie zur WM in Katar. Der DFB habe sich trotz "lukrativer Angebote" dagegen entschieden, die Rechte an einen Dritten zu vergeben, sagt DFB-Sport­geschäfts­führer Andreas Rettig im gemeinsamen Interview von "OMR Podcast" und "Zeit". Keiner der Bieter habe zusagen wollen, dass der DFB Szenen raus­nehmen dürfe, "bei denen wir das Gefühl haben, hier wird jemand beschädigt". Beim Anschauen der Katar-Doku von Amazon habe Rettig "wirklich Kummer gehabt", sagt er. Als DFB-Funktionär wiege für ihn der Schutz seiner Mitarbeiter höher als journalistische Unab­hängigkeit.
youtube.com (100-Min-Video, direkt zur Doku-Frage), zeit.de (€), omr.com (weitere Aspekte des Gesprächs)

DFL gibt ARD-“Sportschau” keine “Bestandsgarantie”.

Sport-Ciao? Die DFL hat beim Bundes­kartellamt zwei Szenarien für eine Free-TV-Auswertung am frühen Samstag­abend eingereicht, neben dem bisherigen "Sportschau"-Zeitfenster ab 18.30 Uhr ein späteres von 19.15 bis 20.15 Uhr, sagt Geschäfts­führer Steffen Merkel der "Sport Bild". Bei der Ausschreibung gebe es für "kein Format und keinen Sender eine Bestands­garantie". Um die Rechte attraktiver zu machen, will Merkel "deutlich mehr Nähe" zu den Teams als bisher ermöglichen, etwa Bilder aus der Kabine oder Zugang zu den Mannschaften unter der Woche.
sportbild.bild.de via n-tv.de

Basta: Rapper Snoop Dogg wird Olympia-Reporter.

Berauschend: Rapper Snoop Dogg ver­stärkt das Olympia-Team von US-Sender NBC. Der Musiker, der eher für seinen exzessiven Marihuana-Konsum bekannt ist als für sport­liche Expertise, soll dem Publikum im Sommer u.a. die Wahr­zeichen von Paris näher­bringen. Womöglich erfährt man auch, wo in der französischen Kapitale das beste Gras sprießt.
t-online.de, twitter.com

Zahl des Tages: Darts-WM beschert Sport1 hohe Einschaltquoten.

Zahl des Tages: Ganze 10,2 % Markt­anteil erzielt der TV-Sender Sport1 während der Live-Übertragung der Darts-WM in London. In der Regel liegt der Sender­schnitt bei weniger als 1 %. In diesem Jahr standen erstmals vier Deutsche in der dritten Runde der Welt­meister­schaft.
dwdl.de, spiegel.de

Zitat: Fifa-Boss Gianni Infantino sieht das Super-League-Urteil des EuGH gelassen.

"Bei größtem Respekt vor dem Europäischen Gerichtshof ändert das heutige Urteil eigentlich nichts. Historisch gesehen organisieren wir die besten Wettbewerbe der Welt und das wird auch in Zukunft so sein."

Fifa-Boss Gianni Infantino blickt gelassen auf die Entscheidung des EuGH, dass Fifa und Uefa Vereinen die Teilnahme an anderen Wettbewerbe wie einer Super League nicht verbieten oder sie deshalb sanktionieren dürfen.
rnd.de, turi2.de (Background)

Dyn begleitet Handball-EM mit Live-Übertragungen und Studio-Sendungen.

Programm mit Hand ohne Fuß: Der Sport­streamer Dyn stellt seine Aufstellung für die Handball-EM vor, die im Januar in Deutschland stattfindet. Dyn zeigt alle Spiele live, parallele Gruppen­spiele auch als Konferenz. Die Studio-Sendung "Schnelle Mitte" liefert ab 17.30 Uhr ein tägliches EM-Update, das "Abendstudio" um 20 Uhr leitet mit Gästen und Live-Schalten in die Abend­spiele über, die um 20:30 Uhr starten.
dynmedia.com

Lese-Tipp: Katar ein Jahr nach der Fußball-WM.

Lese-Tipp: "Spiegel"-Autor Jan Göbel sucht ein Jahr nach der WM nach den Spuren des Fuß­balls in Katar. Es erinnere ihn kaum noch etwas an das Sport-Event und gleich­zeitig alles: Die nagel­neuen Stadien seien zu groß für den Liga-Alltag, die neu entstandenen Metro-Stationen menschen­leer, die Hotels nur zu 50 % aus­ge­lastet. Göbel zitiert Experten, wonach sich die Arbeits­bedingungen für die Gast­arbeiter ver­bessert hätten – große Schritte für das Emirat, die aus dem Aus­land wie Kleinig­keiten aussehen.
spiegel.de (€)

Zahl des Tages: DFL erhält Gebote von bis zu 13,8 Mrd Euro für Bundesliga-Fernsehrechte.

Zahl des Tages: Bis zu 13,8 Mrd Euro bietet die Investmentfirma Bridgepoint Capital für die Bundesliga-Medienrechte. Laut "Handelsblatt" könnte die DFL schon kommende Woche das Bieterfeld verengen und zwei der fünf Bieter aussortieren. Gute Chancen aufs Weiterkommen hätten die Finanzinvestoren EQT, Blackstone und CVC, die allesamt weniger für einen Anteil von 8 %  an den TV-Rechten für die Bundesliga bieten. Erst Anfang der Woche hatten die Bundesliga-Clubs knapp für einen Investoren-Einstieg votiert.
handelsblatt.com (€), turi2.de (Background)

Dazn nennt erstmals Reichweiten für Fußball-Übertragungen.

Quotenkick: Der Sport-Streamer Dazn veröffentlicht erstmals detaillierte Reichweitenzahlen. So hat die Bundesliga-Partie Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund am 3. Dezember laut "Kicker" mindestens 1,118 Mio Menschen erreicht. Das Champions-League-Heimspiel des FC Bayern gegen Kopenhagen am 29. November kommt auf 897.000 Zuschauer, die Konferenz erreicht weitere 706.000. Die tatsächlichen Zahlen dürften noch höher sein, da die AGF nur die Zahl der verbundenen Endgeräte misst, nicht wie viele Menschen zusammen vor dem Bildschirm sitzen.
kicker.de, basicthinking.de, turi2.de (Background)

Fragwürdiges Sponsoring – Glücksspielwerbung bei den Öffentlich-Rechtlichen.


Suchtgefahr: Seit etwas mehr als zwei Jahren dürfen Sportwetten-Anbieter vor der “Sportschau” Sponsorings schalten – und sie nutzen diese Möglichkeit rege. Für Sucht- und Präventionsforschende stellt die Öffnung für Wettanbieter ein Problem dar, weil Glücksspiel damit salonfähig gemacht werde. ARD und ZDF können sich gegen die Werbung der Wettanbieter kaum wehren, denn ihr Zugriff auf die Werbeplätze ist in den Medienrechte-Verträgen geregelt. Die Sender könnten im Umfeld der Werbung aber mehr für Suchtprävention tun, schreibt Stefan Fuhr bei epd Medien. turi2 veröffentlicht diesen Beitrag in der Reihe Das Beste aus epd Medien bei turi2.
weiterlesen >>>

Dazn eröffnet Merch-Shop mit Fanatics.

Streamen und shoppen: Sport-Streamer Dazn verkauft jetzt auch Fan-Artikel – gemeinsam mit dem Fanshop-Anbieter Fanatics. Kunden müssen die App künftig nicht mehr verlassen, um lizensierte Fan-Artikel zu erwerben. Zum Start sind u.a. Bundes­liga, Formel 1 und NFL dabei. Lang­fristig will Dazn auch Sport­wetten und Tickets verkaufen.
horizont.net (€)

Saudischer Öl-Riese Aramco wird laut “Times” Fifa-Großsponsor.

Wie geölt: Der saudische Öl-Riese Aramco steht kurz vor dem Einstieg als Großsponsor bei der Fifa, berichtet die britische "Times". Demnach sei der Ölgigant bereit, dem Fußball-Weltverband für ein Sponsoring bis 2034 bis zu 100 Mio Dollar zu zahlen. Saudi Arabien ist einziger Bewerber für die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2034 und die offizielle Vergabe an das Königreich reine Formsache.
sport1.de, thetimes.co.uk (€)

VW möchte sein Sponsoring beim DFB zurückfahren, meldet “Bild”.

Rückpass: Autokonzern Volkswagen will sein Sponsoring beim DFB zurückfahren, meldet "Bild". VW, bisher Haupt- und Trikot­sponsor, wolle zwar einen neuen Vier­jahres­vertrag ab­schließen, aber Rechte abgeben, die der DFB neu ver­markten könne. Der klamme DFB hatte in jüngster Vergangen­heit bereits Sponsoren wie Rewe und Bitburger verloren, doch auch VW muss sparen.
bild.de, turi2.de (Background Rewe), turi2.de (Background Bitburger)

DFL will Bundesliga-Klubs erneut über Investoren-Einstieg abstimmen lassen.

Neue Aufstellung: Die DFL unternimmt einen weiteren Versuch, einen Investor ins Boot zu holen, der im Gegenzug einen Teil der Medienerlöse erhält. Am 11. Dezember sollen die 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga über eine "strategische Vermarktungs­partnerschaft" abstimmen. Die DFL hofft auf Einnahmen von 800 Mio bis 1 Mrd Euro. Rund 60 % davon sollen in gemeinsame Projekte der Digitalisierung fließen, etwa den Aufbau einer digitalen Videoplattform. Bei einer ersten Abstimmung im Mai hatten die DFL-Pläne nicht die nötige Zweidrittel-Mehrheit bekommen.
sportschau.de, dfl.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: 1,3 Mio Deutsche sind süchtig nach Glücksspiel.

Zahl des Tages: Insgesamt 1,3 Mio Menschen in Deutschland leiden an einer Glücksspiel-Störung, die einer Sucht gleicht, sagt der Glücks­spiel­atlas des Bundes­drogen­beauftragten Burkhard Blienert. Weitere 3,3 Mio Menschen wiesen erste Anzeichen für eine Sucht auf. Bei der Vorstellung des Berichts wieder­holt Blienert seine Forderung, TV-Werbung für Sportwetten vor 23 Uhr zu verbieten. Die Verquickung von Sport und Sport­wetten sei eine "gefährliche Verharmlosung" des Glücks­spiels.
tagesschau.de

IOC wehrt sich gegen Falschnachrichten.

Unsportlich: Das IOC sieht sich durch zunehmende Falschmeldungen in sozialen Netzwerken zu einer offiziellen Erklärung genötigt. Der Olympia-Veranstalter sei Opfer einer Desinformationskampagne auf Telegram und anderen Plattformen, bei der erfundene Zitate von IOC-Vertreterinnen oder Falschnachrichten z.B. über den angeblichen Ausschluss der israelischen und palästinensischen Nationalmannschaft von den Olympischen Spielen verbreitet würden.

Anfang des Jahres sei ein kompletter Dokumentarfilm mit Falsch-Informationen und KI-generierter Stimme eines Hollywood-Schauspielers veröffentlicht, später aber wieder gelöscht worden. Der Verband ruft Medienvertreter dazu auf, die Authentizität solcher Inhalte über sein offizielle Pressebüro zu verifizieren.
n-tv.de, olympics.com

Sky sichert sich die Rechte an Motorrad-Rennen der MotoGP

Heiße Reifen: Der Bezahl­sender Sky sichert sich die Rechte an der Motor­rad-Renn­serie MotoGP "lang­fristig", wie der Sender mit­teilt. Zuletzt waren die Rennen in Deutsch­land bei Servus TV gelaufen und hatte dort über­durch­schnitt­liche Quoten erzielt. Die Serie beginnt am 8. März und umfasst 22 Renn­wochen­enden.
presseportal.de, dwdl.de

Basta: Spanische Airline lässt Passagiere für FC Sevilla stehen.

Flug-Foul: Die spanische Flug­gesellschaft Air Nostrum lässt rund 80 Passagiere im galizischen Vigo stehen und streicht deren Flug nach Madrid ersatzlos. Stattdessen geht die Mannschaft des FC Sevilla an Bord, deren Charter-Maschine defekt ist. Die Airline spricht von einem "bedauerlichen Fehler" – dennoch zeigt der Fall: Fußball-Über­flieger bleiben nur selten am Boden.
sueddeutsche.de, spiegel.de

Aus der zweiten Reihe – Wie sich das neue Sport-Portal Dyn etablieren will.


Schöne neue Sportwelt: Im August ist der vom ehemaligen DFL-Manager Christian Seifert gegründete Sport-Streaming­dienst Dyn gestartet, der sich auf Hand­ball, Basket­ball, Volley­ball, Tisch­tennis und Hockey konzentriert. Die Plattform ist eine “auf den ersten Blick übersichtliche Welt ohne besonderen Schnick­schnack”, schreibt Journalist Thomas Gehringer (rechts im Bild) bei epd Medien. Sympathisch sei, dass es keine Hierarchie der Ligen und Vereine gebe und “ein Spitzen­spiel im Hand­ball nicht größer angekündigt wird als ein Abstiegs­duell im Tisch­tennis”. Um ein größeres Publikum zu erreichen, bräuchte Dyn aber Länder­spiel­rechte, analysiert Gehringer. Zudem vermisst er kritische Recherchen und journalistische Distanz.
Weiterlesen >>>

Amazon dreht Doku über Fußballer Thomas Müller.

Alles Müller, oder was? Amazon Prime Video kündigt eine Doku über Fußball-Legende Thomas Müller an. Der Film soll einen "intimen und authentischen Einblick in das professionelle, sowie das private Leben" des FC-Bayern- und National­spielers geben. Die Dreharbeiten laufen bereits, wann die Doku erscheint, lässt Amazon noch offen.
dwdl.de, youtube.com (25-Sek-Video von Thomas Müller)

Xing sponsert neue Creator-Fußball-Reihe Baller League.

Firmensport: Das Business-Netzwerk Xing wird Hauptsponsor der neuen Baller League, einer Hallen­fußball-Liga der Creator-Szene, die Anfang 2024 startet. Für einen mittleren einstelligen Millionenbetrag ist Xing Trikotsponsor für alle zwölf Teams sowie auf Banden präsent. Auch der Bewerbungs-Prozess für die Mannschaften läuft über Xing. Die Spiele werden live und kostenlos bei Twitch und YouTube gestreamt.
new-work.se, sportbild.bild.de (Background Baller League)

RTL zeigt nur die Hälfte seiner FC-Bayern-Doku im TV – alle Folgen nur bei RTL+.

Geteilte Auf­merksam­keit: RTL will seinem Streaming-Dienst RTL+ offen­bar mit der Doku-Serie "Gute Freunde - Der Auf­stieg des FC Bayern" zu mehr Publikum ver­helfen. Nur die ersten drei von insgesamt sechs Folgen laufen im TV, wer den Rest der Serie sehen will, muss online weiter schauen. Der Sender lässt für die Doku am 22. November sogar das Nachrichten-Magazin "RTL Direkt" aus­fallen.
dwdl.de

Sport1: DFB diskutiert über TV-Doku zur kommenden Heim-EM.

PR-An­stoß: Der DFB denkt offen­bar darüber nach, auch die Heim-EM im kommenden Jahr mit einer TV-Doku begleiten zu lassen, berichtet Sport1. Finanziell dürfte die Option dem­nach ver­lockend sein – für die Amazon-Doku zur WM in Katar soll der Verband bis zu 6 Mio Euro er­halten haben. An­gebote mehrerer An­bieter liegen laut Sport1 bereits vor. Bei einer Neu­auf­lage würde sich der DFB aller­dings wohl mehr Mit­sprache­recht ein­räumen lassen. Die Funktionäre sollen sowohl über die Stimmung der Doku als auch über den Ver­öffent­lichungs­zeit­punkt nicht er­freut gewesen sein.
sport1.de

turi2 edition #22: Wie wollen Sie Volleyball & Co wieder auf den Bildschirm kriegen, Christian Seifert?


Sportfest: Der frühere DFL-Chef Christian Seifert streamt seit August 2023 mit seiner Gründung Dyn die großen Mannschaftssports jenseits des Fußballs. Das Konzept erklärt er im Gastbeitrag in der turi2 edition #22 so: “Mediale Präsenz führt zu Interesse, Interesse zu Reichweite. Und Reichweite zu Nachfrage.” Die technischen Möglichkeiten seien so gut wie nie.
weiterlesen >>>

ProSieben erwirbt Rechte an NBA.

Gut gedribbelt: Nach dem Verlust der NFL-Rechte an RTL will ProSiebenSat.1 Fans von US-Sport mit einer anderen Ballsportart ködern – und sichert sich TV-Rechte an der amerikanischen Basketball-Liga NBA. Die Spiele laufen ab Ende Oktober live im Free-TV bei ProSieben und Prosieben Maxx sowie bei Ran.de und auf Joyn. Zur Laufzeit des Vertrags sagt der Sender nichts.
dwdl.de, presseportal.de

Fußball-WM 2030 findet in sechs Ländern auf drei Kontinenten statt.

Kontinental­übergreifender Kick: Die Fifa vergibt die Fußball-WM der Männer 2030 an sechs Länder auf drei Kontinenten. Das Eröffnungs­spiel wird in Uruguay ausgetragen, zwei weitere Partien in Argentinien und Paraguay. Die restlichen Spiele finden in Spanien, Portugal und Marokko statt. 1930 fand die erste WM in Uruguay statt. Die drei südameriknaischen Länder wollten das Turnier ursprünglich komplett austragen, was die Fifa aber ablehnte.
sueddeutsche.de, bild.de

Branding-Experte Michael Staier heuert bei Kicker Business Solutions an.

Kicker Business Solutions verpflichtet Michael Staier als Senior Concept & Brand Activation Manager. Er soll die Content-Marketing-Agentur vom "Kicker" bei der Entwicklung "ziel­gerichteter und emotionaler Story­telling-Konzepte" unter­stützen. Er kommt von der Sport­marketing-Agentur Rapid Peaks, davor war er u.a. für Sky Media und die SevenOne AdFactory tätig.
per Mail

Sport1 startet Intiative “Frauen für Fußball”.

Was zählt, ist neben dem Platz: Die Plattform Sport1 startet die Aktion "Frauen für Fußball", die Frauen- und Mädchen-Teams unterstützt. Interessierte Marken können sich auf der Website über Teilnahme­­möglich­keiten der Aktion informieren. Bisher finden sich unter den Unter­stützerinnen etwa VW-Vorständin Imelda Labbé und Uhlsport-Vorständin Melanie Steinhilber. Sport1 überträgt einige Spiele der Frauen-Bundesliga seit dieser Saison live im Free-TV.
sport1.de, frauenfuerfussball.com

Neuer Co-Bundestrainer Sandro Wagner hört als ZDF-Experte auf.

Transfer: Ex-Fußball­profi Sandro Wagner hört im Zuge seiner Neu­auf­stellung als Co-Trainer der National­mannschaft neben Julian Nagelsmann als ZDF-Experte auf. Seit 2020 hat der U-21-Europa­meister von 2009 Fußball­spiele bei dem Sender begleitet. ZDF-Sportchef Yorck Polus dankt Wagner "für die tolle Zusammen­arbeit".
presseportal.de

RTL+ entschuldigt sich für Bild-Panne während Fußballspielen.

Graue Substanz: Bei RTL+ kommt es während der 18:45-Uhr-Fußball­spiele in Europa- und Conference League am Donnerstag­abend zu einer Störung. Es werden die falschen Live-Bilder über­tragen, zudem ist mitten im Bild eine graue Silhouette zu sehen. Später ist die Panne wieder behoben. Nach 75 Minuten folgt die Entschuldigung im TV, meldet T-Online.
t-online.de, twitter.com

Körperverletzung und Beleidigung: Gericht hebt Urteil gegen Jérôme Boateng auf.

Straf­runde: Das Bayerische Oberste Landes­gericht hebt ein Urteil gegen Jérôme Boateng auf. Der Fußball-Profi und Ex-National­spieler war 2022 vom Land­gericht München I in zweiter Instanz für schuldig befunden worden, seine frühere Freundin Sherin S. während eines Urlaubs 2018 beleidigt und verletzt zu haben. Sowohl Boateng als auch S. legten Revision ein. Boatengs Anwalt wirft dem 2022 zuständigen Richter vor, nicht distanziert und neutral gewesen zu sein. Voraus­sichtlich 2024 wird vor dem Landgericht München neu verhandelt.
sueddeutsche.de (€), faz.net

Hör-Tipp: Diversität ist kein Garant für ein gutes Team, sagt Rolf van Dick.

Hör-Tipp: Diversität sei für Team­building nicht immer "förderlich", meint Sozial­psychologe Rolf van Dick und begründet das mit Kommunikations­­schwierig­keiten. Im "FAZ"-Podcast "Beruf & Chance" kommen außerdem U19-National­­trainerin Kathrin Peter und Unter­nehmerin Viktoria Schütz zu Wort.
faz.net (32-Min-Audio)

Sky-Sport-Chef Classen wünscht sich “Sportschau” am späten Abend.

An der Uhr drehen? Sky-Sport-Chef Charly Classen spricht sich gegen die zeitgleiche Ausstrahlung von Topspiel und "Sportschau" als "ausgesprochen unfreundlich" für deutsche Fußballfans aus. Es sei "vollkommen verrückt, dass die DFL zwei ihrer wichtigsten Produkte parallel laufen lässt", meint der Manager und wünscht sich eine "Sportschau" am späteren Abend nach dem britischen Modell.
dwdl.de

Der SID wird Vertriebspartner des Dyn Mediennetzwerks.

Kick-Off: Der Kölner Sport-Informations-Dienst übernimmt künftig den Vertrieb des Dyn Media Networks. Kundinnen erhalten Zugang zu Bewegtbildinhalten verschiedener Sportarten wie Basketball oder Handball und können diese für ihre eigenen Online-Kanäle nutzen. Dyn will mit dem Schritt seine mediale Sichtbarkeit steigern.
dynmedia.com

Dazn und Sky wollen von der DFL mehr Nähe zu den Spielern.

Nach­spiel­zeit: Rechte­inhaber Dazn und Sky fordern von der Bundesliga mehr Offenheit für Formate abseits des Spiel­felds. Im dpa-Interview sprechen sich Dazn-Geschäfts­führerin Alice Mascia und Sky-Sportchef Charly Classen dafür aus, die Fans näher an Spiel und Spieler zu bringen. Als Vorbild nennt Classen die Nähe zu den Fahrern in der Formel 1, er fordert mehr als "nur Bilder aus der Kabine". Dazn und Sky sind die größten Geld­geber der DFL.
digitalfernsehen.de, sportbuzzer.de