Debatte: Fußballer brauchen die Medien nicht mehr, sagt Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk.

Machen ihr eigenes Ding: "Fußball-Spieler brauchen die Medien gar nicht mehr", sagt Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk im "Tomorrow"-Podcast. Heutzutage würden die Fußballer Instagram nutzen, um etwas in eigener Sache zu veröffentlichen, "und wir Medien übernehmen das". Kritischen Fragen würden sich "nur noch ganz wenige" Fußball-Stars aussetzen; das mache "alles ein bisschen unjournalistischer" und die Medien zu einer Art "Wiedergabeverstärker".
open.spotify.com (80-Min-Audio)

Sport1 kooperiert für neue “Doppelpass”-Rubrik mit “Das Örtliche”.

Sport1 kooperiert für die neue "Doppelpass"-Rubrik "Da fragen wir doch mal den Schiri!" mit "Das Örtliche". Ab kommenden Sonntag soll wöchentlich eine Spielszene des aktuellen Bundesliga-Spieltags unter die Lupe genommen und diskutiert werden. "Das Örtliche" übernimmt das Sponsoring, seit Juli 2021 ist das Telekommunikationsverzeichnis bereits offizieller Partner der DFB-Schiedsrichter.
sport1.de

Robin Seckler heuert wieder bei Sport1 an.

Rückkehrer: Die Sport1 Medien AG vergrößert ihren Vorstand und holt Robin Seckler zurück. Seckler soll künftig als Digital-Vorstand sämtliche Digital-Projekte des Konzerns verantworten, auch die der Plazamedia GmbH. Bereits von 2013 bis 2017 war Seckler Digitalchef von Sport1. Seckler bleibt parallel weiterhin im Verwaltungsrat der Digital-Business-Agentur Chameleo, zu der er 2018 gewechselt war. Chameleo ist wie Sport1 ebenfalls ein Teil des Konzerns Highlight Communications.
new-business.de

El Cartel Media und Sport1 vermarkten gemeinsam ihre YouTube-Kanäle.

El Cartel Media übernimmt die Co-Vermarktung aller YouTube-Kanäle von Sport1. Der RTL2-Vermarkter bietet Inhalte einzeln und in Kombination mit anderen Accounts an. Die Übernahme betrifft den Haupt-Channel und drei weitere Kanäle zu den Themen Motorsport, Tuning und eSports/Gaming. Geschäfts­führer Stephan Karrer möchte damit "vor allem junge Männer ansprechen".
horizont.net (Paid)

Hör-Tipp: Nationaltorhüterin und TV-Expertin Almuth Schult über beruflichen Gegenwind.

Hör-Tipp: "Eine Frau hat nicht über Männerfußball zu reden", haben Funktionäre sie im Vorfeld ihres Engagements als ARD-Expertin wissen lassen, erzählt die deutsche Fußball-National­torhüterin Almuth Schult im Sport1-Podcast "Flutlicht" mit Mara Pfeiffer. Schult spricht auch über ihr Engagement für mehr Gleichberechtigung in der Initiative "Fußball kann mehr" und das Problem mit Worten wie "Frauenfußball".
sport1.de (64-Min-Audio)

“Horizont”: Sport1 und Media Impact bündeln ihre Sport-Umfelder.

Media Impact, Vermarkter von Springer, und Sport1 machen bei ihren Fußball-Umfeldern gemeinsame Sache. Die Unternehmen starten das sogenannte "Sport Powerhouse" und bündeln darin Werbeplätze in Print, TV, Online und Außenwerbung. Kunden können in einem Anlauf u.a. bei Sport1 – digital und im TV – bei Bild.de und in der "Bild am Sonntag" buchen. Pro Sportwochenende verspricht die Kombi mehr als 22 Mio Kontakte.
"Horizont" 33-34/2021, S. 6

Sport1 macht “Doppelpass” zum Wanderzirkus.

Sport1 geht mit seinem Fußball-Talk Doppelpass auf Deutschland-Tour. An 16 Terminen lädt Moderator Thomas Helmer zusammen mit prominenten Gästen zur "unterhaltsamen Zeitreise" samt "Geschichten fürs Fußballherz". Auftakt ist am am 11. August in Mainz, Abschluss Ende November in Frankfurt. Die günstigsten Tickets kosten rund 30 Euro, das VIP-Ticket schlägt mit über 90 Euro zu Buche.
sport1.de

Sport1 experimentiert mit reinem Zweitliga-Talk.

Bewährungsprobe: Der Fußball-Talk "Doppelpass" widmet sich zum Saisonstart zwei Mal komplett der 2. Bundesliga. Damit will der Sender Sport1 das Interesse des Publikums am Fußball-Unterhaus testen. Die 2. Liga startet Ende Juli – drei Wochen früher als der große Bruder – und wartet kommende Saison mit besonders vielen Traditionsklubs auf. Mittendrin statt nur dabei sind dann neu Schalke 04 und Werder Bremen.
twitter.com

Zitat: Fritz Kellers Abschieds-Gruß bestätigt alle Vorurteile gegen den DFB, findet Pit Gottschalk.

"Die Funktionäre, die im Namen des deutschen Fußballs sprechen, haben ihr eigenes Wohl im Sinn und nicht das des Fußballs."

Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk kommentiert das Abgangs-Statement von Fritz Keller beim DFB. Wenn nur die Hälfte seiner Ausführungen stimme, "steht es schlimm um den Verband des viermaligen Weltmeisters". Gleichzeitig schreibe auch Keller nicht ohne Eigennutz.
newsletter.pitgottschalk.de

rtv und Sport1 veröffentlichen am 8. März die Erstausgabe von “Fußball & Familie”.

Anpfiff: rtv und Sport1 veröffentlichen am 8. März die Erstausgabe ihrer angekündigten Sport-Beilage "Fußball & Familie". Das Magazin startet mit einer Auflage von 400.000 Stück, die ausgewählten Tageszeitungen beiliegt – und würdigt u.a. Lothar Matthäus anlässlich seines 60. Geburtstags. Für 2021 sind acht Ausgaben geplant, inklusive eines EM-Specials.
sport1.de, turi2.de (Background)

turi2 edition #13: Olaf Schröder über das Glück der Tüchtigen.


Krisensicher: Sport1-Chef Olaf Schröder freut sich in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 über wichtige Meilensteine seines Senders in der Krisenzeit. Sport1 hat sich u.a. Bundesliga-Rechte gesichert und ein neues E-Sports-Projekt gestartet. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Thomas Helmer hört beim Sport1-“Doppelpass” auf, Florian König übernimmt.

Sport1: Thomas Helmer gibt die Moderation des wöchentlichen Fußball-Talks Doppelpass nach der EM 2021 ab. Über eine andere Moderationsjobs für ihn bei Sport1 laufen derzeit Gespräche. Neuer "Doppelpass"-Moderator wird Florian König, der bei RTL u.a. als Formel-1-Moderator im Einsatz ist. RTL gibt die Formel-1-Rechte ab, König bleibt aber weiterhin für die Kölner tätig.
dwdl.de, sport1.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Für Thomas Helmer ist TV-Moderator nicht immer ein Traumjob. (01/2018)

Zitat: Florian Backhaus sieht bei der Vermarktung von E-Sports noch Luft nach oben.

"Bei manchen Marktteilnehmern herrscht noch große Unwissenheit. Sie haben Preisvorstellungen für Lizenzen, die weit weg von dem sind, was der Markt aktuell hergibt."

Florian Backhaus, bei Sport1 für Medienrechte zuständig, sagt im Interview mit Meedia.de, dass E-Sports noch eine "Investition in die Zukunft" ist und es darum geht, mit hochwertigen Übertragungen und ohne Bezahlschranken die Reichweiten zu steigern.
meedia.de

Zitat: Pit Gottschalk fordert Konsequenzen aus dem 0:6-Debakel gegen Spanien.

"Niemand stellt infrage, dass Löw 14 Jahre lang als Bundestrainer Großes geleistet hat. Darum hat man ihn nicht wirklich zur Rechenschaft gezogen, als die Weltmeisterschaft vor zwei Jahren schieflief."

Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk fordert Konsequenzen aus der 0:6 Niederlage der deutschen Nationalelf gegen Spanien. Er legt nahe, "dass Löws Methoden längst überholt sind".
newsletter.pitgottschalk.de

Sport1 hebt FußballMML-Podcaster ins Live-TV.

Sport1 hebt die Podcaster von FußballMML ins Live-TV - nach allen vier Pokalspielen, die der Sender diese Saison übertragen wird. Maik Nöcker, Micky Beisenherz und Lucas Vogelsang starten kommenden Donnerstag nach der Partie des FC Bayern gegen den 1. FC Düren, die Sendung wird anschließend als Podcast veröffentlicht. Sport1 begründet die Entscheidung damit, "auszuprobieren und viele neue Formate zu testen".
twitter.com, turi2 - eigene Infos

Pit Gottschalk steigt in die Sport1-Geschäftsleitung auf.

Sport1 schafft für Chefredakteur Pit Gottschalk die Stelle des Chief Content Officers und beruft den 52-Jährigen damit in die Geschäftsleitung. In seiner neuen Doppelrolle soll er u.a. die redaktionellen Angebote von Sport1 weiter inhaltlich optimieren. Gottschalk ist seit Anfang des Jahres Sport1-Chefredakteur, zuvor war er u.a. Chefredakteur der "Sportbild" und Sportchef bei Funke.
sport1.de

Renner: Springer liebäugelt erneut mit Sport1.


Sport1-Bild: Springer hat oder hatte offenbar erneut Interesse an der Übernahme des Sportsenders Sport1, schreibt der meist gut informierte Kai-Hinrich Renner. Es gebe "viele Quellen, sowohl im Springer- als auch im Sport1-Umfeld", die ihm davon berichten. Jedoch sei nicht auszuschließen, "dass die Gespräche zu nichts führten". Ein Springer-Sprecher will die Spekulationen nicht kommentieren, einer Sprecherin der Sport1-Mutter Highlight Communications ist von Gesprächen mit Springer "nichts bekannt". Ein Sprecher der Sport1 Medien AG sagt: "Diese Gerüchte entbehren jeder Grundlage."

Sport1 würde gut in Springers Portfolio passen, schreibt Renner und sieht Indizien dafür in der zentralen Bedeutung der Sportberichterstattung bei Bild TV und den kürzlich erworbenen Bundesliga-Rechten. Außerdem "glaubt in der Branche keiner", so Renner, dass Ex-RTL-Chef Frank Hoffmann, der spätestens Ende 2020 zur WeltN24 GmbH wechselt, mit den Sendern Welt und N24 Doku sowie der Produktionsfirma Maz & More "ausgelastet" sei. Hinzu kommt, dass Springers Media Impact bereits das Online-Angebot von Sport1 vermarktet. Schon 2017 wollte Springer Sport1 übernehmen und dem Vernehmen nach 85 Mio Euro für den Sender zahlen. Der Deal scheiterte aber offenbar daran, dass die damaligen Sport1-Gesellschafter sich zerstritten.
berliner-zeitung.de, turi2.de (Background)

Nachrichtenseiten profitieren von Corona-News, Sport-Seiten verlieren.

Corona-News bescheren Nachrichtenseiten im März Rekordzugriffe: Sueddeutsche.de und FAZ.net verbuchen laut Agof knapp 80 % mehr Unique User als im Februar. Spiegel.de, Welt.de und Zeit Online legen um mehr als 50 % zu. Prozentualer Gewinner mit 275 % Plus ist die "Berliner Morgenpost", wohl vor allem wegen ihres Coronavirus-Monitors. In der Top 25 rutschen nur Kicker.de und Sport1.de ins Minus.
meedia.de

Constantin- und Sport1-Mutter Highlight macht 2019 weniger Umsatz und mehr Gewinn.

Highlight-Gruppe, Schweizer Mutter u.a. von Constantin Film und Sport 1, macht im Geschäfts­jahr 2019 mit knapp 487 Mio Franken 8,4 % weniger Umsatz als 2018. Der Konzern­gewinn wächst um rund 41 % auf 25,4 Mio Franken. Im Film­geschäft sinkt der Umsatz um 16,7 % auf 303,6 Mio Franken, der Segment­gewinn steigt dagegen um 35 % auf 16,4 Mio Franken. Der Sport-Umsatz steigt um knapp 15 % auf 119 Mio Franken, dennoch verdoppelt sich der Verlust auf 8,2 Mio Franken. Auf eine Prognose für 2020 verzichtet Highlight in der aktuellen Sitation.
dgap.de

Wie geht’s dem Sportjournalismus, Pit Gottschalk?


Auf Ersatzdroge: "Die Situation ist schon sehr bedrückend", sagt Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk im "Wie geht's"-Interview von turi2.tv über den Corona-bedingten Shutdown nahezu aller Sport-Events. "Wir sind ja alle Sportjournalisten geworden, weil wir den Fußball oder den Sport so lieben. Und wenn man das nicht erleben kann, dann fehlt einem schon etwas in der DNA." Sport1 behilft sich im Programm aktuell mit Wiederholungen alter Sport-Ereignisse. "Es ist wie so eine Art Drogen-Ersatz. Man kommt über die Runden, aber die Live-Droge ist natürlich noch viel besser", räumt Gottschalk ein.

In seiner Sport1-Mannschaft, die fast komplett im Home Office trainiert, spürt Gottschalk ein starkes "Wir-Gefühl", Programm und Website am Laufen zu halten – auch im Hinblick darauf, in der Zeit nach Corona noch gut aufgestellt zu sein. Hoffnung gibt ihm, dass der Sport wieder seine "menschliche Seite" zeigt. Diskussionen über Beleidungen von Fußball-Funktionären, die noch vor wenigen Wochen die Schlagzeilen bestimmten, würden heute "nicht mehr in dieser Schärfe" geführt.
turi2.tv (5-Min.Video bei YouTube)

turi2 edition #11: Anna Kraft und Pit Gottschalk im Doppel-Talk.


Gemischtes Doppel: Pit Gottschalk, Chefredakteur von Sport1, und TV-Moderation Anna Kraft laufen zum Doppel-Interview für die turi2 edition #11 auf. Mit Peter Turi diskutieren sie über die Bedeutung des Fußballs und den Umgang mit der Corona-bedingt Fußball-Pause. Außerdem geht’s um Herausforderungen für den Sportjournalismus. Lesen Sie jetzt das ganze Interview kostenlos hier als Online-Text oder im komfortablen E-Paper der turi2 edition #11.

Sport1 startet E-Sports-App und E-Sports-Podcast.

Sport1 bringt eine kostenlose E-Sports-App auf den Markt und veröffentlicht darin täglich News, Interviews, Bilder und Videos zu allen großen E-Sports-Ligen. Dazu kommt alle zwei Wochen der E-Sports-Podcast "Flex Pick" mit Florian Merz, Head of Content E-Sports bei Sport1.
sport1.de, sport1-podcast.de (Podcast), turi2.de (E-Sport-Reportage in der turi2 edition #9)

Aus dem turi2.tv-Archiv: Florian Merz im TV-Fragebogen.

Florian Merz im TV-Fragebogen.


Tastatursportler trifft Bodybuilder: Florian Merz ist bei Sport1 für den E-Sport verantwortlich – am Rande der Launchparty zur turi2 edition #9 verrät er, dass sein TV-Vorbild als Kind Arnold Schwarzenegger war und auch heute noch ist. Die Biografie des Bodybuilders, Schauspielers und Politikers hat er gleich zwei Mal gelesen. Wenn Merz heute Bewegtbild schaut, sind es eher E-Sports-Übertragungen als klassisches Fernsehen. Noch schöner als ein gemütlicher Fernsehabend ist für ihn das Hören von Hörspielen – am liebsten zu zweit.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Mehr zum Thema bei turi2.tv: Digitale Gladiatoren - Phänomen E-Sport.

Basta: Hoeneß beschwert sich via Telefonanruf live über die “Doppelpass”-Diskussion.

Das Rote Telefon: Uli Hoeneß beschwert sich via Telefon im Sport1-"Doppelpass", da es "unverschämt" sei, wie über Sportdirektor Salihamidzic gesprochen werde. Auf die Frage, ob Hoeneß nächste Woche nicht einfach direkt im Studio mitdiskutieren möchte, weicht er aus: "Da muss man schauen, welche Qualität noch eingeladen ist." Zeit für Fachsimpelei dürfte der Noch-Bayern-Präsident künftig haben: Seine Amtszeit endet im November.
t-online.de, sport1.de (5-Min-Video), twitter.com

Digitale Gladiatoren – das Phänomen E-Sports.


Wie Fußball ohne dritte Halbzeit: Zehn Jungs zocken an ihren Rechnern Counter-Strike, 150.000 Fans jubeln ihnen zu. turi2 besucht die ESL One in Köln und ergründet einen Bildschirm-Sport, der immer mehr junge Fans fasziniert. Florian Merz, E-Sports-Experte von Sport1, erklärt im Video-Feature für die turi2 edition #9, dass die Begeisterung der Fans die gleiche ist wie beim Fußball, nur ohne Ultras und dritte Halbzeit – verfeindete Blöcke gibt es nicht. Während die Bildschirm-Helden ballern, feiern die Fans ausgelassen. Berieseln, wie vor dem klassischen Fernsehen, lässt sich hier niemand. Lesen Sie jetzt die ganze Reportage kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

“Kress”: Rabe und Döpfner sind die bestbezahlten Medien-Manager.

Manager-Gehälter: "Kress"-Chefredakteur Markus Wiegand wühlt sich durch die Bilanzen der Medienkonzerne und kürt Thomas Rabe und Mathias Döpfner mit geschätzten Bezügen im unteren zweistelligen Mio-Bereich zu den bestbezahlten Medien-Managern. ProSiebenSat.1-Chef Max Conze bekommt laut Bilanz 5,5 Mio Euro, Ströer-CEO Udo Müller 3,57 Mio und Constantin-Chef Olaf Schröder 633.000 Euro.
kress.de

Geschäftsführer Christian Gruber verlässt Sport1 Media.

Sport1 Media trennt sich von Geschäftsführer Christian Gruber, der gerade einmal sieben Monate im Amt war, schreibt DWDL. Er verlasse das Unternehmen Ende Juni um sich "neuen beruflichen Herausforderungen stellen", gibt aber bereits jetzt das operative Geschäft an Matthias Reichert und Stefan Obstmayer ab - die jedoch nur Geschäftsleiter und nicht Geschäftsführer werden. Matthias Kirschenhofer und Stephan Katzmann bleiben Geschäftsführer. Christian Gruber kam im Januar 2018 als Sales-Direktor zu Sport1 Media und wurde im August nach dem Abgang von Patrick Fischer zusätzlich zum kommissarischen Vorsitzenden der Geschäftsführung.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Sport1 quartiert sich zur WM bei O2 ein.