“Bild”: RBB- und NDR-Tochter Dokfilm ist ins Visier des Landesrechnungshofs geraten.

Dokfilm, TV-Produktionstochter von RBB und NDR, steht im Visier des Brandenburger Landesrechnungshofs, berichtet "Bild". Ein Prüfbericht wirft Dokfilm vor, regelmäßig Redakteure bewirtet und ihnen Geschenke im Wert von 50 Euro gemacht zu haben. Auch der bisherige Geschäftsführer Jost-Arend Bösenberg steht in der Kritik, er habe seinen Dienstwagen privat genutzt und nicht richtig versteuert. Dokfilm wolle auf Geschenke künftig verzichten, an der Bewirtung jedoch festhalten. Bösenberg sei derzeit nicht im Dienst, Moritz Pohl soll neuer Geschäftsführer werden.
bild.de, tagesspiegel.de

Tom Buhrow will als ARD-Chef Gemeinschaftseinrichtungen auf den Prüfstand stellen.

ARD: WDR-Intendant Tom Buhrow sorgt schon vor seinem Amtsantritt als ARD-Vorsitzender mit dem Plan für Furore, alle Gemeinschafts­einrichtungen auf den Prüfstand zu stellen und einige in den Osten zu verlegen, berichtet Kai-Hinrich Renner. Bis Mitte Januar solle jede ARD-Anstalt fünf bis zehn Vorschläge machen. Zu den rund 50 Einrichtungen gehören u.a. ARD Aktuell, die Degeto und der Beitragsservice. Buhrows Kommunikations­team steht bereits und hat 15 Mitglieder, elf mehr als Amtsinhaber Ulrich Wilhelm hat. Ex-Sky-Kommunikationschef Wolfram Winter und der frühere RTL2-Sprecher Andreas Fünfgeld beraten Buhrow.
morgenpost.de (Paid)

Basta: Channel 4 ersetzt Boris Johnson in TV-Klima-Debatte durch Eis-Skulptur.

Eisige Debatte: Der britische Channel 4 ersetzt Premierminister Boris Johnson und Nigel Farage, Chef der Brexit-Partei, in einer TV-Diskussion zum Klimawandel durch Eis-Skulpturen. Beide hatten ihre Teilnahme an der Debatte verweigert. Johnsons Parteifreunde sehen seine Ehre dahinschmelzen - aus Reihen der Konservativen kommt die Drohung, im Falle eines Wahlsieges die Aufgaben von Channel 4 einmal genau zu überprüfen.
buzzfeed.com, sueddeutsche.de

Der NDR bringt seine kommenden Folgen des “Tatort” auch als Podcast.

Tatort für die Ohren: Der NDR bringt die beiden kommenden Folgen der ARD-Krimireihe auch als Podcast in die ARD Audiothek. Den Auftakt macht die neue Folge "Querschläger" mit Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz und Milan Peschel, die das Erste am Sonntag im TV ausstrahlt und die ab Freitag als Audio-Fassung verfügbar ist. Später will der NDR auch eine neue Folge mit Til Schweiger und Fahri Yadim parallel zur TV-Ausstrahlung als Podcast anbieten.
presseportal.de

turi2 edition #9: Visual Designer Thomas Markert hält den DFL-Ball flach.


Das Runde muss in Eckige: Thomas Markert steht als Kreativdirektor hinter dem Design der Fußball-Bundesliga – auch für das Logo der Liga ist er verantwortlich. Für die turi2 edition #9 spricht Jens Twiehaus mit dem Visual Designer über den Relaunch der Marke mit höchstem Fingerspitzengefühl und warum der Eintracht-Fan eine Art eierlegende Wollmilch-Optik etabliert hat. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

ARD macht Florian Hager zum Mediathek-Chef.

ARD beruft Florian Hager zum stellvertretenden Programmdirektor. Als solcher soll Hager künftig die ARD-Mediathek als "Channel-Manager" koordinieren und dieser so mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Hager ist aktuell Chef des Jugend-Angebots Funk. Diesen Posten soll er zunächst übergangsweise behalten, bis ARD und ZDF einen Nachfolger gefunden haben.
dwdl.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Florian Hager über den Aufbau des ARD-ZDF-Jugendangebots.

Die ARD investierte 2018 rund 815 Mio Euro in Auftrags, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen.

ARD: Die Landesrundfunkanstalten und die Produktionstochter Degeto haben 2018 rund 815 Mio Euro für Auftrags, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen ausgegeben. Das sind gut 22,3 Mio mehr als 2017. Drei Viertel des Volumens gingen an unabhängig Produzierende bzw. Lizenzgebende. Der Rest floss an Unternehmen, an denen die jeweilige Rundfunkanstalt direkt oder indirekt beteiligt ist.
presseportal.de

AfD verhindert kritischen ZDF-Beitrag über Tino Chrupalla.

AfD: Die ZDF-Sendung "Frontal 21" wollte Dienstag einen Beitrag über den AfD-Politiker Tino Chrupalla senden, in dem sich das Magazin kritisch mit dessen Führungsstil auseinandersetzt. Auf Intervention der Partei mit einer Unterlassungsverpflichtung zog der Sender den Bericht noch vor der Ausstrahlung zurück, berichtet Matthias Meisner. Das ZDF habe die Erklärung nicht unterschrieben, wolle nun aber zunächst eine weitere Stellungnahme des Politikers abwarten. Chrupalla bewirbt sich am Wochenende beim AfD-Parteitag um die Parteispitze.
twitter.com

turi2 edition #9: Dazn-Chef Thomas de Buhr und der Wandel der TV-Landschaft.


Tom, der Baumeister: Für Dazn-Deutschlandchef Thomas de Buhr haben Katzenfutter, die Kirche und der Wandel der TV-Landschaft einiges gemeinsam – für die turi2 edition #9 spricht er mit Jens Twiehaus darüber, warum im Markt niemand auf Dazn gewartet hat, wie er den Dienst dennoch zum Erfolg führt und warum Streaming seiner Meinung nach die Zukunft ist. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Zitat: Günther Jauch lässt Menschen schwer aus Schubladen entkommen.

"Wenn ich Menschen in eine Schublade gepackt habe, merke ich, dass es mir sehr schwer fällt, denen wieder eine Chance zu geben, dass sie da auch wieder rauskommen."

Moderator Günther Jauch sagt im Telekom-Talk Bestbesetzung von Johannes B. Kerner (ab morgen verfügbar), dass er nachtragend sein kann, sich ein klassisches Rentner-Leben nicht vorstellen mag und im Alter gern die Welt entdecken würde.
"Bild", S. 4 (Paid)

Fußball-Kommentator “Manni” Breuckmann feiert Comeback bei Dazn.

Dazn holt den früheren WDR-Radioreporter Manfred "Manni" Breuckmann, 68, für ein einmaliges Gastspiel vors Mikro zurück. Er kommentiert am Freitag die Bundesliga-Partie Schalke 04 gegen Union Berlin ‐ elf Jahre nach seinem Abschied vom WDR Ende 2008. Danach kommentierte Breuckmann beim Fußballradio 90Elf und vertonte die Videospiele Fifa 11 bis 15.
express.de, wz.de via reviersport.de

ITV Studio Germany bringen französische Show “The Secret Song” nach Deutschland.

ITV Studios Germany sichern sich für den deutschen Markt die Rechte am französischen Format The Secret Song. Die Musik-Show überrascht Promis mit Songs, die ihnen viel bedeuten, dargeboten von anderen Künstlern, Familie oder Freunden. In Frankreich läuft "La chanson secrète" bei TF1, für welchen deutschen Sender ITV die Show produziert, ist noch unklar.
dwdl.de

Video-Tipp: Michael Schuld im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Michael Schuld war als Kind froh, wenn er für "Wetten, dass..?" lange aufbleiben durfte, verrät er im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9. Besonders gerne erinnert sich der TV-Chef der Telekom an die ikonische Mercedes-Werbung mit der Ohrfeige aus den 1990ern, die er für die Telekom 2013 gecovert hat. Wenn er selbst vor dem Fernseher sitzt, laufen entweder Nachrichten, Fußball oder Netflix-Serien.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Die Telekom covert 2013 den Ohrfeigen-Spot von Mercedes:

Harald Flemming verlässt Vaunet, Daniela Beaujean und Frank Giersberg übernehmen.

Vaunet: Chef Harald Flemming (Foto), 48, verlässt den Verband im Sommer 2020, um "sich beruflich neu zu orientieren". Er übergibt an Daniela Beaujean und Frank Giersberg, die gestern zu Geschäftsführern berufen wurden. Beaujean, 43, verantwortet bisher den Bereich Recht und Regulierung, Giersberg, 48, die Markt- und Geschäftsentwicklung.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Roma-Doku von Sat.1 ist tendenziös, sagt Politologe Hajo Funke.

Medienkritik: Die Doku "Roma: Ein Volk zwischen Armut und Angeberei", die Sat.1 im August ausgestrahlt hat, ist diskriminierend und tendenziös, sagt das Gutachten des Politologen Hajo Funke. Sie erfülle die Kriterien der Volksverhetzung. Sat.1 sperrt die Sendung im Archiv, weist die Kritik aber zurück. Die Doku sei ausgewogen und "journalistisch einwandfrei". Die Landesmedienanstalt Rheinland-Pfalz prüft mehrere Beschwerden.
taz.de

Joyn Plus startet und kostet 6,99 Euro monatlich.

Joyn, Streamingdienst von ProSiebenSat.1 und Discovery, startet sein Premiumangebot Joyn Plus. Das Abo kostet 6,99 Euro im Monat und unterbietet damit preislich alle Wettbewerber. Joyn versammelt 60 lokale Sender und laut Unternehmensaussage aktuell 67 % des deutschen Free-TV-Markts. Selbtproduzierte Inhalte wie die Serien Jerks, Check Check und Frau Jordan stellt gleich wandern vom kostenlosen ins Premium-Angebot.
horizont.net

Studie: Lineares TV ist bei jungen Menschen noch nicht abgeschrieben.

Lineares Fernsehen ist bei Menschen zwischen 16 und 29 Jahren noch nicht komplett abgeschrieben, erforschen Mediaplus Strategic Insights und Facit Research. Rund 29 % der Befragten mischen lineares TV und Streaming. 20 % schauen Bewegtbild nur über Streaming, 9 % ausschließlich linear. In den Generationen Y und Z besitzen 62 % bzw. 47 % der Befragten noch einen eigenen Fernseher.
horizont.net (Paid)

turi2 edition #9: Kinder-TV – so jung und treu.


Treue Seelen: Auf linear-loyale Zuschauer kann sich kein Fernsehmacher mehr verlassen. Außer im Kinderprogramm. Anne Fischer beschreibt für die turi2 edition #9 die erstaunlich konservativen Sehgewohnheiten der Jüngsten. Weil sie keine alleinige Macht über die Fernbedienung haben und Eltern ihre Kinder lieber beflimmern als im Internet surfen lassen. Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Video-Tipp: Birgit Nössing im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Birgit Nössing steht als Moderatorin und Journalistin vor der Eurosport-Kamera. Wenn sie nicht selbst moderiert, guckt sie gerne Sportsendungen und Krimis, derzeit vor allem "Haus des Geldes". Das verrät Nössing im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9. Außerdem erzählt sie, dass sie früher von einer Jakobs-Krönung-Werbung beeindruckt war. Der TV-Spot begleitet eine junge Fernseh-Journalistin vom Aufstehen bis zum abendlichen Candle-Light-Dinner. Nössing freut sich, dass ihr so ein Tagesablauf heute ab und zu auch im wirklichen Leben gelingt.
turi2.tv (2-Min-Video)

Zitat: Karola Wille fordert eine klare Unterscheidung von Fakten und Meinungen.

"Eine wichtige Voraussetzung für einen gelingenden Diskurs ist die Fähigkeit und die Bereitschaft, Tatsachen von Meinungen zu unterscheiden."

MDR-Intendantin Karola Wille plädiert in ihrem Gastbeitrag im "Tagesspiegel" für eine klare Unterscheidung zwischen Fakten, die wahr oder falsch sein können, und Meinungen, die einem lediglich unsympathisch sein können.
tagesspiegel.de

turi2 edition #9: ZDFneo-Chefin Nadine Bilke im Porträt.


Alles neo, oder was? Nadine Bilke hat die ZDF-Mediathek mit aufgebaut, seit gut einem Jahr erprobt sie bei ZDFneo, dem Junge-Leute-Ableger des ZDF, die TV-Zukunft. Heike Reuther beschreibt sie in der turi2 edition #9 als im Sender gut vernetzte Macherin mit Teamgeist. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”. (Foto: Gaby Gerster für die “turi2 edition #9”)

turi2 edition #9: TV-Produzent Markus Osthaus


Vom Tellerwäscher zum Millionär auf Norddeutsch: Markus Osthaus hat sich bei der Produktionsfirma TVN vom Kabelträger zum Chef hochgearbeitet. Auch heute noch lenkt er manchmal Sattelschlepper mit TV-Technik durch Europa, um bei aufwendigen Produktionen “mittendrin” zu sein. Für die turi2 edition #9 spricht er mit Markus Trantow über den Wandel vom Technikdienstleister zum Inhalte-Haus. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Kef kritisiert zu hohe Gehälter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Öffentlich-Rechtliche zahlen überproportionale Gehälter mahnt die Kef an und fordert niedrigere Personalkosten. Die Finanzkommission ließ die Gehälter der Rundfunkanstalten von einer externen Agentur mit anderen Unternehmen vergleichen. Während das Lohnniveau im Vergleich zu privaten Medienunternehmen ähnlich sei, würde die Verwaltung im Vergleich zu sonstigen öffentlichen Verwaltungen überproportional gut bezahlt. Insbesondere bei WDR, NDR, BR, HR und ZDF seit die Vergütung höher.
medienkorrespondenz.de, faz.net

Matthias Walter verlässt RTL Zwei, Konstanze Beyer folgt als Chefredakteurin.


Platzwechsel: RTL Zwei muss sich von Chefredakteur Matthias Walter verabschieden. Er verlasse das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" und wolle sich "neuen Herausforderungen" stellen. Walter ist seit 2013 auf seinem Posten tätig und bleibt noch bis Ende März im Amt, danach übernimmt Konstanze Beyer ab April 2020.

Seit 2016 leitet Beyer die Abteilung Wissen und Dokumentation und soll dies auch weiterhin tun. Beyer ist Diplom-Journalistin und war vor ihrer Zeit bei RTL2 Chefredakteurin beim Wissensmagazin "Welt der Wunder" sowie Ressortleiterin Dokumentation, Wissen, Reportage bei ServusTV.
dwdl.de, quotenmeter.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Matthias Walter relauncht die RTL2 News.

ZDF nimmt “heute+” aus dem linearen Programm, stellt “heute”-Formate neu auf.

ZDF schläfert das Spätnachrichten-TV-Format heute+ ein, berichtet Alexander Krei bei DWDL. Die Marke überlebt und ziert künftig "Video-Formate im Netz". Für die linear-nachrichtliche Wiedererweckung der Zuschauer, die bei "Markus Lanz" eingenickt sind, soll ein neues "spätes Nachrichtenformat nach Mitternacht" sorgen - "heute" und "heute-journal" werden ohnehin gerade unter dem Titel "ZDFheute 2020" reformiert.
dwdl.de

“Wirtschaftswoche”: Berlusconis Mediaset könnte mehr von ProSiebenSat.1 wollen.

ProSiebenSat.1 fürchtet offenbar die Expansionspläne von Anteilseigner Mediaset, berichtet Peter Steinkirchner. Der Medienkonzern von Italiens Ex-Regierungschef Berlusconi hat seinen Anteil kürzlich auf 15,1 % erhöht und baut ins Amsterdam die Holding Media For Europe auf. In Unterföhring mache das Szenario die Runde, Mediaset könnte P7S1-Aktionären Media-for-Europe-Papiere zum Tausch anbieten, ein Deal mit politischer Sprengkraft.
"Wirtschaftswoche" 49/2019, S. 60/61 (Paid)

Renner: Claus Strunz berät TV-Projekt von “Bild”, Start Ende 2020 möglich.


Bild Dir deinen Sender: Knapp zwei Monate nach der Ankündigung eines Live-TV-Programms von "Bild" erfährt Kai-Hinrich Renner erste Details, auch wenn es noch nicht viel Konkretes gibt. Entschieden sei bisher, dass der Sender nicht "Bild TV" heißen solle, sondern womöglich schlicht "Bild". Chefredakteur Julian Reichelt lasse sich von einem zehnköpfigen Team beraten, darunter Claus Strunz. Der ehemalige Chefredakteur der "Bild am Sonntag" ist Chef von Springers TV-Produktionsfirma MAZ & More, die das Sat.1. Frühstücksfernsehen verantwortet. Nach derzeitigen Plänen solle der Sender zur Bundestagswahl 2021 "etabliert sein", wobei unklar ist, was das heißen soll. Manche Quellen sprechen von einem Sendestart Ende 2020. Um diesen Termin halten zu können, müssten wichtige Weichenstellungen bis Weihnachten erfolgen, so Renner.

Das "Bild"-Programm soll auf allen digitalen Plattformen vertreten sein, ob auch ein klassischer, linearerer TV-Kanal dazugehört, ist unklar. Grundsätzlich sei Springer hier zu Kooperationen mit Dritten bereit, schreibt Renner. Eine Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 oder Magenta TV der Telekom seien bisher nicht mehr als Gedankenspiele. Ebenso die Einbeziehung des Senders Tele 5, den Springer-Investor KKR als "Beifang" der Tele München Gruppe bekommen hat und damit "nicht viel anfangen" könne. (Archivfoto: Michael Kappeler/dpa; Montage: turi2)
morgenpost.de (Paid), turi2.de (Background)

Bild der Nacht: Frank Elstner erhält “Bambi” für sein Lebenswerk.


Reh-putation: Sichtlich gerührt und freudestrahlend posiert TV-Legende Frank Elstner, 77, in Baden-Baden für die Fotografen. In der linken Hand hält er ein goldenes Reh, Burdas Medienpreis Bambi, den er von Thomas Gottschalk gerade für sein Lebenswerk bekommen hat. Elstner wusste von der Auszeichnung vorher nichts, "Ihr habt mich erwischt", sagt er zu der "wahnsinnigen Überraschung". 1981 hat Elstner schon einmal ein "Bambi" bekommen - damals für die Erfindung von "Wetten, dass...?". (Foto: Uli Deck/dpa/Picture Alliance)
rnd.de, watson.de, youtube.com (9-Min-Video der Preisverleihung)



Lesen Sie auch das Interview mit Frank Elstner aus der "turi2 edition #9" oder hören Sie das Gespräch im turi2 podcast.

Video-Tipp: Mirco Völker im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Mirco Völker leitet die Bewegtbild-Agentur FischerAppelt Play – im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 zeigt er seinen Bewegtbild-Kosmos. Wenn die Kinder im Bett liegen, besteht der vor allem aus Netflix und Amazon Prime. Auch sonst bewegt ihn das Familienleben: Mit den beiden Söhnen steht er samstags gerne auf dem Fußballplatz. Ein Film über sein Leben hätte daher den Titel "Family Business" – mit Frau und Kindern in Hauptrolle und Regie.
turi2.tv (2-Min-Video)

Carsten Schmidt verlässt die Geschäftsführung von Sky, Devesh Raj übernimmt ab 2020.


Out of the Sky: Carsten Schmidt (Foto, rechts) verlässt seinen Chefposten bei Sky Deutschland. Er habe "sich dazu entschieden, seine Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung zu beenden". Ab 2020 übernimmt Devesh Raj, der bislang Operativchef für Kontinental-Europa ist. Carsten Schmidt war seit über 20 Jahren für Sky Deutschland tätig, die letzten viereinhalb Jahre als Vorsitzender der Geschäftsführung. Er soll 2020 bei Sky Deutschland als Senior Advisor weiterhin an Bord bleiben und so einen "optimalen Übergang sicherstellen".
presseportal.de

turi2 edition #9: Show-Produzentin Ute Biernat und die leichte Unterhaltung.


Schnell entflammbar für TV-Ideen: Ute Biernat, Chefin der Ufa Show & Factual, sieht Parallelen zwischen Unterhaltung und Porno und hasst den Begriff Trash-TV. Für die turi2 edition #9 spricht sie mit Anne-Nikolin Hagemann über leichte Unterhaltung, hinter der Arbeit und Handwerk stecken und ihre Idee einer Beerdigungs-Show, die bisher noch keiner mutig genug ist, zu kaufen. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt über Ute Biernat kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der “turi2 edition #9”.

Porträt: Naturfilmer Andreas Kieling geht mit Wildtieren auf Tuchfühlung.

Tierfilmer Andreas Kieling (Foto) ist ein Star in der Szene, in seinen Dokus für die ZDF-Reihe Terra X geht er mit Wildtieren auf Tuchfühlung. Stefan Willeke porträtiert den kantigen Filmemacher, der die Gesichter vieler Bären besser voneinander unterscheiden könne als die mancher Menschen. Nur widerwillig akzeptiert Kieling, dass auch Naturdokus heute nach Drehbuch laufen müssen.
"Zeit Magazin" 48/2019, S. 21 - 28 (Paid)

Video-Tipp: Till Uhrig im TV-Fragebogen.


Hollywood ruft an: Till Uhrig, Videochef von Territory, wollte schon als Kind hinter die Kamera – allerdings nicht in die Werbung, sondern in die Natur als Tierfilmer. Im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 verrät er, dass es ihn auch heute noch in die Natur zieht. Schöner als einen Fernsehabend findet er einen Nachmittag unter seinem Apfelbaum mit frischem Kuchen und alles, was man mit Freunden machen kann. Außerdem attestiert er sich Hollywood-Qualitäten: Ohne Bart habe er große Ähnlichkeit mit Matt Damon, findet Uhrig. Vielleicht wird unser Video ja der Auftakt zu einer großen Bildschirm-Karriere.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)