ZDF-Programmchef Norbert Himmler will mehr Live-Shows und denkt auch an “Wetten, dass…?”.

Wetten, dass...?: ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler stellt im "Hörzu"-Interview in Aussicht, die Show bei der Erfolg der Jubiläumsshow 2020 wiederzubeleben. "Ich bin da offen", sagt er. Himmler wünscht sich mehr Live-Events mit "Hast du das gestern gesehen?"-Momenten im Programm und nennt als Beispiel den vom Starkregen unterbrochenen "ZDF-Fernsehgarten" im Juli. Live sorge immer für Überraschungen.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Kommunikationschef Jörg Buddenberg verlässt Lobbyverband Vaunet.

Vaunet und sein Kommunikationschef Jörg Buddenberg gehen nach einem Jahr getrennte Wege, berichtet kress.de. Er verlasse den Privatsender-Lobbyverband "aus familiären Gründen", um sich das Pendeln zwischen München und Berlin zu ersparen. Buddenberg kam im Oktober 2018 zu Vaunet, war davor u.a. im Marketing von CNN International tätig.
kress.de, turi2.de (Background)

“Es geht nicht nur um Reichweite”: Für Screenforce-Chef Martin Krapf steht auch die Wirkung im Vordergrund.


Wirkungsvolle Reichweite: Die "lineare, klassische Reichweite" im TV sinkt zwar, jedoch steigt der Wert der einzelnen Reichweiten durch zusätzliche Verbreitungsmöglichkeiten, analysiert Martin Krapf, Chef der TV-Initiative Screenforce im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv am Rande des AGF-Forums 2019. Das "wirkungsstarke Erreichen von Zielgruppen" sei heute "deutlich wertvoller als vor fünf Jahren".

Bei den Werbetreibenden der großen Konzerne gehe der Trend dazu, "ein bisschen weniger" ins Fernsehen zu investieren. Jedoch verändere sich die Kundenstruktur, "das ist auch sehr gesund". Dabei handele es sich besonders um viele kleine Kunden, die neu dazu kommen - "und ganz viele davon bleiben".
turi2.tv (4-Min-Video bei YouTube)

Blick TV präsentiert Schweizer Moderatorenteam.

Blick TV, Ringiers digitaler Sender in der Schweiz, engagiert als Moderatoren den Ex-SRF-Moderator Reto Scherrer, die Ex-Telebasel-Moderatorin Lena Wilczek (Foto), den Ex-Radiomoderator Damian Betschart, den Ex-TeleZüri-Moderator Nico Nabholz, Marketing-Agentur-Inhaberin Sylwina Spiess sowie Simone Stern, zuletzt u.a. wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Schweizer Armee. Blick TV geht im 1. Quartal 2020 on-air.
ringier.ch

Laut einer Kundenbefragung muss Netflix Disney und Apple nicht fürchten.

Netflix braucht keine Wechselwelle seiner Kunden zu neuen Konkurrenten fürchten, behauptet die Investmentbank Piper Jaffray, Einer Befragung von Netflix-Kunden im September zufolge planen nur 28 %, Disney+ zu abonnieren. 23 % ziehen ein Abo von Apples Streaming-Dienst in Betracht. Von den Nutzern, die sich für die neuen Konkurrenten interessieren, tendierten zudem die meisten dazu, die neuen Angebote zusätzlich zu nutzen.
cnbc.com

Media4Planet vermarktet Werbeflächen für nachhaltige Kampagnen.

Media4Planet will Werbeflächen für Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Kampagnen vermarkten. Als erster Medienpartner stellt ProSiebenSat.1 vergünstigte Werbezeit zur Verfügung. Die Profite sollen in Kampagnen des Uno-Umweltprogramms sowie Kompensationsmaßnahmen fließen. Hinter dem Projekt stehen der frühere ProSiebenSat.1-Vorstand Peter Christmann und Agentur- und NGO-Gründer Matthias Neumann.
dwdl.de, internetworld.de

Meinung: Doping-Aufdecker Hajo Seppelt ist “Staatsanwalt, Großinquisitor, Beichtvater”.

Doping-Journalist Hajo Seppelt verdirbt mit seinen Recherchen vielen Leuten ein gutes Geschäft, schreibt Cathrin Gilbert in ihrem Portrait in der "Zeit". Durch seine Recherchen in der Sportszene und seinen Kampf darum, dass Sportler über Betrug auspacken, sei Seppelt nicht nur Journalist, sondern "eine Mischung aus Staatsanwalt, Großinquisitor, Beichtvater." Mittlerweile habe sich der ARD-Mann so viele Feinde, insbesondere in Sportverbänden, gemacht, dass er gemieden werde. Neue Rechercheure müssten daher in seine Nachfolge treten.
"Zeit", S. 24 (Paid)

“Hypervernetzung macht Gesellschaften verrückt”: Zukunftsforscher Matthias Horx über die Zukunft des Fernsehens.


Zurück in die Zukunft: Das Fernsehen wird eine Renaissance erleben, prognostiziert Zukunftsforscher Matthias Horx im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv beim AGF-Forum 2019. Vor 20 Jahren habe er das bereits bei der "Zeit" gesehen. Damals hätte für viele festgestanden, dass das Medium nie überleben wird: "Viel zu lange Texte, umständlich, intellektuell, kapiert kein Schwein – und heute ist es das ökonomisch bestfunktionierende wöchentliche Printprodukt in Deutschland."

Um in Zeiten der Hypervernetzung zu überleben, müsse sich das Fernsehen wieder auf seine Kernkompetenzen besinnen, also die "komplexe Darstellung von Wirklichkeit". Der Trend gehe immer weiter zum Negativen, was zu "Hasswellen und politischer Manipulation" führe. Dies bringe zwar auf der einen Seite größere Aufmerksamkeit. Andererseits mache alles "Üble, was aus dem Netz heraus kriecht" aber auch "Gesellschaften verrückt".
turi2.tv (5-Min-Video)

ESPN+ sichert sich für sechs Jahre die US-Rechte an der Fußball-Bundesliga.

Bundesliga schließt wie bereits gemutmaßt wurde einen Rechte-Deal mit dem US-Sportstreamer ESPN+ über sechs Jahre ab. Ab der kommenden Saison zeigt der Sender rund die gut 300 Bundesligaspiele live mit englischem und spanischem Kommentar live und auf Abruf. Das Paket umfasst zudem den Supercup, die Relegation und die 2. Liga. Die linearen TV-Sender von ESPN zeigen ausgewählte Spiele der Saison sowie Highlights. Über die Lizenzgebühr machen beide Seiten keine Angabe. Bisher hält in den USA Fox Sports die Bundesliga-Rechte.
per Mail

Basta: Leichtathletik-WM macht Upskirting olympisch.

MeToo war gestern: Die Leichtathletik-WM verspricht "besondere Bilder" und filmt besonders indiskret mit Kameras auf den Startblöcken durch die Beine - natürlich um in die Augen zu schauen. "War bei der Entwicklung dieser Blöcke eine Frau beteiligt?", zweifelt Läuferin Lückenkemper. Dabei sein ist alles - auch beim Upskirting als neue olympische Disziplin.
sueddeutsche.de, sportschau.de (Foto)

Lese-Tipp: Per Mertesacker vermisste in England den Austausch mit Journalisten.

Lese-Tipp: Per Mertesacker, Ex-Arsenal-Fußballprofi und künftiger Dazn-Kommentator, sagt im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", dass sich der Sportjournalismus in Deutschland und England unterscheidet. In England schirmten Vereine die Spieler stärker von den Medien ab. Ein Austausch mit Journalisten sei seltener, was zu mehr Spekulationen in der Yellow Press führe.
"Süddeutsche Zeitung", S. 11 (Paid)

“Der Mann, der aus dem Grünen kam”: Peter Kloeppel beantwortet sieben Fernseh-Fragen.


Mister Aktuell von RTL: Peter Kloeppel ist das seriöse Gesicht des deutschen Privatfernsehens – und Protagonist der bald erscheinenden turi2 edition #9 TV. In seinem voll animierten, grünen Studio beantwortet Kloeppel den Video-Fragebogen und verrät seine Fernseh-Vorbilder. Der heute 60-Jährige ist seinem Vater noch immer dankbar – denn der holt den kleinen Peter im Jahr 1969 aus dem Bett, damit er die Mondlandung sehen kann.

Kloeppels liebste Werbung hat auch mit Höhenflügen zu tun: Er lachte jedes mal über das HB-Männchen ("Wer wird denn gleich in die Luft gehen?"). Privat ist der Agraringenieur und Fast-Ferkelzüchter ein sportlicher Typ: Zum Entspannen schaut er Sportsendungen und noch lieber als Fernsehen sind ihm eigene Aktivitäten, vor allem Golf und Tennis mit Frau und Freunden.

Für die turi2 edition #9 hat Peter Turi seinen Vornamens-Vetter im Studio besucht und interviewt – das Interview erscheint als Video, als Podcast sowie gedruckt. Kloeppel steht für eine Generation von Fernsehmachern, deshalb hat Jens Twiehaus die 30 Jahre jüngere Lisa Altmeier besucht, die für die Öffentlich-Rechtlichen arbeitet, jedoch komplett online. Die große Generationen-Debatte der Bewegtbildmacher gibt es bald hier bei turi2.
turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

Mehr Geschichten aus der Bewegtbildwelt: Die "turi2 edition #9" erscheint am 25. Oktober 2019 in der Reihe turi2 edition, Magazin für Medien, Wirtschaft und Politik. Sie können die Buchreihe hier abonnieren.

Themen:
Reportagen: Phänomen E-Sports, im WELT-Newsroom, ein Besuch im Kliemanns-Land
Essay: Die neuen Lagerfeuer
5 Marken, die Erfolg mit Bewegtbild haben
Große Interviews mit Frank Elstner, Nico Hofmann, Peter Kloeppel, Lisa Altmeier und Laura Karasek
20 Köpfe und 10 Trends: so bunt ist die neue Bewegtbild-Welt
Das Buchmagazin ist vernetzt mit Videos, Digital, Social Media und Launchparties in Köln und München. Außerdem gibt es das Buch auch als 45-Minuten-Film! Kontakt: edition@turi2.de

Zitat: SWR-Moderator Wieland Backes will nicht aus dem Studio getragen werden.

"Damit widerlege ich, dass das Fernsehen eine Droge ist. Ich möchte nicht als jemand gehen, der keine Leistung mehr bringen kann, weil er zum Beispiel etwas zu alt ist."

Moderator Wieland Backes (SWR-Show "Ich trage einen großen Namen") beendet seine Karriere, kündigt der 73-Jährige im SWR an. Er möchte im Alter "nicht aus dem Studio herausgetragen werden".
swr.de

Vor 30 Jahren: “Geld oder Liebe” bringt Party-Spielchen ins TV.

Geld oder Liebe brachte heute vor 30 Jahren unter dem Vorwand der Single-Verkupplung Party-Spielchen ins TV. Moderator Jürgen von der Lippe, Markenzeichen Hawaiihemd, erinnert sich in der "Süddeutschen" an Kandidaten, die gar keine Singles waren, egozentrische Extrem-Sportler und Wein für "Tagesthemen"-Moderator Ulrich Wickert, jedes Mal, wenn er 15 Minuten überzog. Wickert bekam einige Flaschen.
sueddeutsche.de

Berliner Verwaltungsgericht stuft die Livestreams der “Bild” als zulassungspflichtigen Rundfunk ein.


Zulassen oder Unterlassen: Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Livestream-Angebote der "Bild" heute im Hauptsachverfahren als zulassungspflichtigen Rundfunk eingestuft. Grund dafür sei vor allem, dass das Programm einem festen Sendeplan folge. Damit folgt das Gericht der Argumentation der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, dass die Streams ohne Lizenz untersagen will. Wegen grundsätzlicher Bedeutung lässt das Gericht Berufung zu, so dass eine weitere rechtliche Auseinandersetzung wahrscheinlich erscheint.

Im April hatte das Oberlandesgericht die Streams noch ohne Lizenz erlaubt und damit eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts bestätigt. Dabei handelte es sich jedoch um ein Eilverfahren. Schon im Oktober 2018 hatte das Verwaltungsgericht betont, dass es eine grundsätzliche Entscheidung erst im Hauptverfahren treffen könne.
horizont.net, dwdl.de, turi2.de (Background)

Al Jazeera will den Sitz des Piratensenders BeoutQ in Saudi-Arabien ausgemacht haben.

BeoutQ, Piraten-Sender, der im großen Stil Fußball-Übertragungen ohne die nötige Lizenz streamt, hat seinen Sitz in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad, berichtet Al Jazeera. Auch mehrere Fußball-Verbände haben dies vor kurzem behauptet und fordern die saudische Regierung auf, gegen BeoutQ vorzugehen. Al Jazeera gehört zur gleichen Gesellschaft wie der arabische Rechte-Inhaber beIN Sports, dessen Signal offenbar geklaut wird. Infolge der Anspannungen auf der arabischen Halbinsel haben derzeit viele Staaten die katarischen Sender gesperrt.
digitalfernsehen.de, turi2.de (Background)

“Mannheimer Morgen” führt Rhein-Neckar-Fernsehen nicht weiter fort.

Rhein-Neckar-Fernsehen: Die Mediengruppe Dr. Haas ("Mannheimer Morgen") führt den regionalen TV-Sender nicht weiter fort. Ein Insolvenzverwalter prüft die weiteren Schritte. Der Verkauf von Werbezeiten habe sich entgegen den Erwartungen gegenüber 2018 nochmals deutlich verschlechtert. Die Mediengruppe hatte Rhein-Neckar-Fernsehen Ende 2018 nach dessen Insolvenz im April 2018 vollständig übernommen. Laut eigenen Angaben investierte der Verlag 1,2 Mio Euro in den Sender.
morgenweb.de, turi2.de (Background)

- Anzeige -

HORIZONT Total Video 2019
Der Jahrestreff für Werbungtreibende, Medienvertreter, Vermarkter und Agenturen – rund um Video und Bewegtbild. Mit dabei u.a. Peter Turi; Michael Schuld, Deutsche Telekom; Natanael Sijanta, Mercedes-Benz Cars; Andrea Tauber-Koch, OWM/Commerzbank. turi2-Leser erhalten 200€ Rabatt bei der Anmeldung. Rabattcode: Sonder699_turi

“Ich, unverbesserlich”: “Tagesschau”-Digitalchefin Juliane Leopold beantwortet den TV-Fragebogen.


Und jetzt zur Tagesschau: Juliane Leopold ist frisch ernannte Digital-Chefredakteurin der “Tagesschau” und bringt die alte Nachrichten-Tante groß raus. Leopold ist bekennender Alte-Tante-Fan, denn sie liebt die “Golden Girls”, sagt sie in ihrem selbst gefilmten Video-Fragebogen zur turi2 edition #9. Weiterlesen …

Discovery und Amazon starten Koch-Video-App.

Discovery startet in den USA Ende Oktober zusammen mit Amazon die Koch-Video-App Food Network Kitchen. Für 6,99 Dollar im Monat bekommen die Zuschauer bis zu 25 Live-Kochkurse pro Woche und mehr als 800 auf Abruf, dazu 3.000 Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die Zutaten liefert Amazon auf Wunsch ins Haus. Innerhalb eines Jahres soll die App in weitere Länder expandieren.
theverge.com, bloomberg.com

Visoon vermarktet sieben Spartensender als Kombi-Angebot.

Visoon, Videovermarkter von Springer und Viacom, bündelt ab Oktober sieben Sparten-Sender zu einer Vermarktungskombi. Mit dabei sind die Springer-Kanäle Welt und N24 Doku, die Viacom-Sender Nickelodeon, Comedy Central, MTV und MTV Plus sowie der Bollywood-Kanal Zee One. Die Kombi kommt nach Angaben von Visoon auf zusammen 5 % Werbemarktanteil, die AGF zählt sie als einen Sender. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt auf den 14- bis 29-jährigen Zuschauern.
"Horizont" 39/2019, S. 16 (Paid)

Zitat: P7S1-Chef Max Conze glaubt, die Jugend habe Firmen heute mehr zu bieten.

"Als ich anfing zu arbeiten, hatte man als junger Mensch der alten Welt kaum etwas anzubieten. Heute ist die Welt, in der meine Tochter lebt, völlig anders. Junge Menschen treten in einen Beruf ein und bringen einen immensen Mehrwert."

Max Conze, Chef von ProSiebenSat.1, fragt, wenn er TikTok verstehen will, lieber seine Tochter, sagt im Im "Horizont"-Interview.
"Horizont" 39/2019, S. 18 (Paid)

RTL startet in Dezember den neuen Free-TV Sender Vox Up.

RTL erweitert im Dezember sein deutsches Free-TV-Portfolio mit dem Sender Vox Up. Der Sender soll Vox-Eigenproduktionen wie "Die Höhle der Löwen" und „Shopping Queen“ zeigen, ebenso wie TV-Klassiker wie "Ally McBeal". Zudem seien noch nicht näher genannte Eigenproduktionen für den Sender geplant, so Geschäftsführer Stephan Schäfer. Werbekunden will RTL anbieten, ihre Clips zeitgleich bei Vox und Vox Up auszustrahlen, um so eine höhere Reichweite zu erzielen.
horizont.net, presseportal.de

“Die Mondlandung war sensationell”: Otto-Kommunikator Thomas Voigt im TV-Fragebogen.


Flippiger Voigt: Otto-Kommunikationschef Thomas Voigt arbeitet seit 15 Jahren am öffentlichen Bild des Amazon-Konkurrenten aus Hamburg – doch seine mediale Sozialisierung begann bescheiden. Voigt liebte als Kind den Delfin Flipper – vor allem, weil der auf einem damals seltenen Farbfernseher eines Freunde hüpfte, erzählt Voigt im Video-Fragebogen zur turi2 edition #9. Sein spannendstes TV-Erlebnis war etwa zur gleichen Zeit: Als Neunjähriger erlebte er die Mondlandung in verzerrten Bildern vor der Flimmerkiste. Voigts heutiger Video-Konsum hat sich total gewandelt: Er guckt total digital auf Netflix, YouTube und in sozialen Medien.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Mehr Geschichten aus der Bewegtbildwelt: Die "turi2 edition #9" erscheint am 25. Oktober 2019 in der Reihe turi2 edition, Magazin für Medien, Wirtschaft und Politik. Sie können die Buchreihe hier abonnieren.

Themen:
Reportagen: Phänomen E-Sports, im WELT-Newsroom, ein Besuch im Kliemanns-Land
Essay: Die neuen Lagerfeuer
5 Marken, die Erfolg mit Bewegtbild haben
Große Interviews mit Frank Elstner, Nico Hofmann, Peter Kloeppel, Lisa Altmeier und Laura Karasek
20 Köpfe und 10 Trends: so bunt ist die neue Bewegtbild-Welt
Das Buchmagazin ist vernetzt mit Videos, Digital, Social Media und Launchparties in Köln und München. Außerdem gibt es das Buch auch als 45-Minuten-Film! Kontakt: edition@turi2.de

Werbemarkt-Liberalisierung ist letzter Streitpunkt beim Medienstaatsvertrag.

Medienstaatsvertrag ist "so gut wie fertig", zitiert die "FAZ" die rheinland-pfälzische Medienstaatssekretärin Heike Raab. Die Liberalisierung der Werbung sei das letzte strittige Thema. Ein "systematisches Diskriminierungsverbot" solle künftig sicherstellen, dass Suchmaschinen gleichartige Inhalte nicht unterschiedlich behandeln.
"FAZ", S. 13 (Paid)

Viacoms Pluto TV ist künftig auch als Android-App und via Android TV verfügbar.

Pluto TV, werbefinanzierter Streaming-Dienst von Viacom, ist künftig auch über eine App für Tablets und Smartphones mit Android-Betriebssystem sowie für Android TV verfügbar, schreibt Quotenmeter. Die App startet in Deutschland, Großbritannien, Österreich und der Schweiz. Eigenen Angaben zufolge hat Pluto TV über 18 Mio monatliche Nutzer.
quotenmeter.de

Video-Tipp: Der MDR veröffentlicht Original-Filmdokumente aus der Wendezeit.

Video-Tipp: Unter dem Titel "Originale 89" veröffentlicht der MDR in seiner Mediathek ungekürzte Original-Filmdokumente aus der Wendezeit. Zu den Inhalten zählen sowohl Sendungen der ARD, als auch des DDR-Rundfunks DFF. Zehn Dokumentarfilme der Defa geben zudem Einblick in den DDR-Alltag. Die Beiträge sind bis Jahresende online verfügbar.
presseportal.de, ardmediathek.de/mdr

Meinung: EM 2024 ohne ARD und ZDF bietet Chance für Public Value.

EM 2024: Der Verlust der TV-Rechte ist eine Chance für ARD und ZDF, kommentiert Daniel Bouhs im Deutschlandfunk. Der Public Value definiere sich nicht in Preisschlachten um Sportrechte. ARD und ZDF könnten einen Mehrwert durch Sport-Investigation schaffen. Die Telekom könnte EM-Partien weiterverkaufen - wie Discovery bei den Olympischen Spielen.
deutschlandfunk.de, turi2.de (Background)

EBU spricht nach politischer Botschaft beim “ESC” Strafe gegen Island aus.

EBU verhängt gegen den isländischen Rundfunk RÚV eine Geldstrafe in unbekannter Höhe, meldet die dpa. Beim "Eurovision Song Contest" in Israel hatten isländische Bandmitglieder während der Live-Punktevergabe Banner mit der palästinensischen Flagge gezeigt, was zu Buhrufen im Publikum führte. Die EBU verbietet beim Musikwettbewerb politische Botschaften.
haz.de

Zitat: Pit Gottschalk fürchtet ruckelnde Fußball-Streams zur EM 2024.

"Viele Fußballfans, nicht alle, sind längst für Streaming-Angebote bereit. Aber sind die Streaming-Anbieter auch für den Fußball bereit?"

Sport-Journalist Pit Gottschalk fürchtet angesichts der Aussicht, dass die Telekom die Fußball EM 2024 exklusiv übertragen könnte, ruckelnde Bilder wegen schwächelnder Internet-Verbindungen.
pitgottschalk.de, turi2.de (Background)

TV-Preise: Eine Henne im Höhenflug.


Komischer Vogel: Die Goldene Henne ist der vielleicht ehrlichste Fernseh-Preis im Land. Mehr als die Hälfte aller Auszeichnungen kommt durch direkte Publikumswahl zustande, die Leser der “SuperIllu” und Zuschauer von MDR, RBB und NDR stimmen ab. Am Freitagabend ist der Preis in Leipzig zum 25. Mal vergeben worden. In unserem Schwerpunkt TV – Totale Vielfalt stellen wir das Event und seine Macher vom Burda-Verlag vor. Weiterlesen …