Hinter jedem 6. Werbespot im belarussischen Staats-TV steht ein deutscher Konzern.

Werbung für Lukaschenko: Hinter jedem 6. Werbespot im belarussischen Staats-TV steht ein deutscher Konzern, ermitteln NGOs. Zu den Top-Kunden gehört u.a. die Henkel AG, die in Belarus etwa für Persil und Pattex trommelt. Die NGOs werfen den Unternehmen vor, mit ihren Werbespendings Propaganda zu finanzieren. Internationale Konzerne wie Coca Cola haben ihre TV-Spots in Belarus bereits eingestellt.
bild.de, faz.net (Paid)

VW macht Ralf Brandstätter zum China-Chef.

Vorstand der Mitte: VW macht den bisherigen Markenverantwortlichen Ralf Brandstätter, 53, zum China-Chef, berichtet das "Handelsblatt". Brandstätter wird den Posten ab kommendem Jahr von Konzernboss Herbert Diess übernehmen, der sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen soll. Ursprünglich sollte Brandstätter in den Konzernvorstand in Wolfsburg berufen werden. VW kommentiert die Personalie noch nicht.
handelsblatt.com, turi2.de (Background)

Wirtschaftsprüfer PwC: Petra Justenhoven wird Deutschland-Chefin.

PwC: Die Wirtschaftsprüfer bekommen mit Petra Justenhoven, 54, eine neue Deutschland-Chefin, meldet das "Handelsblatt". Justenhoven habe sich bei der Wahl knapp gegen Amtsinhaber Ulrich Störk durchgesetzt und die Mehrheit der über 600 Partner von sich überzeugt. Offiziell ist die Personalie noch nicht bestätigt, was aber auf der Jahrespressekonferenz am Dienstag geschehen soll.
handelsblatt.com

Herbert Diess kann wohl VW-Chef bleiben.

Ruhig wieder Gas: VW-Chef Herbert Diess soll wohl Boss des Autokonzerns bleiben. Eine offizielle Entscheidung steht noch aus, dem Vernehmen nach soll aber VW-Markenchef Ralf Brandstätter in den Vorstand aufsteigen – wodurch Diess' Einfluss auf das operative Geschäft sinken würde. Diess hatte sich zuvor mit dem VW-Betriebsrat aufgrund möglicher Stellenstreichungen überworfen.
spiegel.de, manager-magazin.de, turi2.de (Background)

AFP und Google schließen 5-Jahres-Vereinbarung.

AFP und Google schließen eine 5-Jahres-Vereinbarung über die Vergütung von Leistungsschutzrechten nach französischem Recht. Google zahlt dadurch für die Online-Nutzung von AFP-Inhalten, die über Links und sehr kurze Auszüge hinaus gehen. Die Vereinbarung deckt alle AFP-Publikationen europaweit ab, auch in Ländern, die die EU-Urheberrechtsnovelle von 2019 nicht in Kraft gesetzt haben.
derstandard.at, handelsblatt.com

Telekom will IT-Tochter T-Systems verkaufen.

Telekom will ihre schwächelnde IT-Tochter T-Systems verkaufen, berichtet das "Manager Magazin". T-Systems hatte 2020 einen Verlust von 650 Mio Euro eingefahren, etliche Managerinnen sehen in der Firma ein "schwarzes Loch, das Geld und Talent verschlinge". Erste Gespräche mit Interessenten sollen kommenden Februar stattfinden, bei einem Deal könnte die Telekom bis zu 1 Mrd Euro draufzahlen – Grund ist der Restrukturierungsaufwand von T-Systems.
manager-magazin.de (Paid)

Video-Tipp: Sönke Wortmann macht “Eine Reise ins Herz der Bahn”.

Video-Tipp: Regisseur Sönke Wortmann macht "Eine Reise ins Herz der Bahn" – einen 15-minütigen Kurzfilm, der den Bahn-"Ausnahmesommer" samt Corona, Flutkatastrophe und Streiks zeigt. Gedreht haben die Angestellten selbst, mehr als 500 Mitarbeiterinnen schickten Videos ein, die zu dem Film zusammengestellt wurden. Der Clip ist derzeit nur auf der Website der Deutschen Bahn abrufbar, soll aber auch auf den Social-Media-Kanälen des Konzerns laufen.
deutschebahn.com (15-Min-Video) via wuv.de

MediaMarktSaturn ist von großer Cyber-Attacke betroffen.


Hack beim Technik-Dealer: MediaMarktSaturn ist in der Nacht von Sonntag auf Montag Opfer einer groß angelegten Cyber-Attacke geworden. Die Hackerinnen drangen bis in IT-Kernbereiche der Handelsketten vor und froren gezielt Daten ein, die dadurch unbrauchbar sind. Betroffen sind alle Landesgesellschaften von MediaMarktSaturn. In Filialen können deshalb Dienstleistungen wie Finanzierungen oder Garantien nur eingeschränkt abgewickelt werden.

Nicht direkt betroffen von der Attacke sind die Online-Shops, auch für Kundinnen bestehe derzeit kein Handlungsbedarf, so ein Sprecher. Die Unternehmen arbeiten daran, die entstandenen Schäden zu evaluieren und zu beheben. Zusätzlich sind die zuständigen Behörden informiert worden.
faz.net, digitalfernsehen.de

Anonyme Investorengruppe will Schuhbeck-Firmen retten.

Geheime Zutat: Eine anonyme Investorengruppe will die Firmen von Pleite-Starkoch Alfons Schuhbeck retten, berichtet "Bild". Das Restaurant "Südtiroler Stuben", der Gewürzhandel sowie der Partyservice sollen überleben, Schuhbecks zweites Lokal "Orlando" wird geschlossen. 90 von 120 Stellen sollen erhalten werden, darunter auch Schuhbecks eigene Position.
bild.de, turi2.de (Background)

Facebook Files: Programm “XCheck” gewährte Promi-Ausnahmen, KI versagt häufig.

Sozialer Scheinriese: Die Facebook Files offenbaren laut Recherchen diverser Medien weiträumiges Versagen des Sozialen Netzwerks von Mark Zuckerberg. In der Kritik steht u.a. Zuckerbergs Aussage unter Eid, alle Userinnen von Facebook und Tochterplattformen würden gleich behandelt. Stattdessen soll das Programm "XCheck" Ausnahmen für rund sechs Mio Promi-Accounts formuliert haben. Deren Inhaberinnen durften Facebooks Hausregeln brechen, ohne dafür sanktioniert oder gesperrt zu werden.

Auch die KI des Social-Media-Imperiums sei laut den Unterlagen lange nicht so schlagkräftig wie von Facebook behauptet. Sie versage regelmäßig bei der Identifizierung von anstößigen Posts. Auch Mitarbeiterinnen, die Hatespeech & Co. identifizieren sollen, gibt es offensichtlich zu wenige – oder sie verfügen nicht über ausreichende Sprachkenntnisse.
tagesschau.de, manager-magazin.de, sueddeutsche.de (Paid)

Hör-Tipp: Christof Ehrhart spricht über Flexibilität als Baustein für eine Karriere in der Kommunikationsbranche.

Hör-Tipp: Bosch-Kommunikationschef Christof Ehrhart spricht im "PR Report"-Podcast darüber, dass Flexibilität mindestens eine gute Grundlage für eine Karriere in der Kommunikationsbranche ist. "Mein Leben ist geprägt vom Pendeln", sagt Ehrhart – mit seiner Familie habe er oft nur am Wochenende zusammen sein können. Wer beruflichen Erfolg wolle, müsse entscheiden, ob derartige Investments leistbar seien.
podcasts.apple.com (34-Min-Podcast)

Basta: Kreative Vorschläge für den neuen Facebook-Namen.

Das Kind braucht einen Namen: Facebooks Pläne, sich umzubenennen, fallen zumindest bei Mediapost auf fruchtbaren Boden und stiften Autor Joe Mandese zu einer Top-10-Liste möglicher neuer Marken an. "Suckersburg", "Trollbook" und "Death Star" kommen dem Netzwerk-Niveau durchaus nah – völlig Entnervte dürften sich auch an der Bezeichnung "Meh, duh!" erfreuen.
mediapost.com, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Immer weniger Unternehmerinnen sind im Bundestag vertreten.

Zahl des Tages: Nur noch 51 klassische Unternehmerinnen befinden sich unter den 735 Abgeordneten im neuen Bundestag, zeigt eine Auswertung der Stiftung Familienunternehmen laut dem "Handelsblatt". 16 davon kommen aus der FDP, die Union schafft es auf zehn und die restlichen 25 verteilen sich auf die SPD, Grüne, Linke und AfD. 2017 lag die Gesamt-Zahl noch bei 76, der Bundestag hatte damals nur 709 Abgeordnete.
handelsblatt.com (Paid)

Bertelsmann kauft die Rote Liste Service GmbH.

Gesundes Investment: Bertelsmann kauft die Rote Liste Service GmbH, die das auflagenstärkste Arzneimittelverzeichnis Deutschlands herausgibt. Die Gütersloher haben die Anteile des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie und des Verbands Forschende Arzneimittelhersteller bereits zum 1. Oktober übernommen. Über die Details haben alle Seiten Stillschweigen vereinbart, Bertelsmann möchte die Rote Liste künftig digital ausbauen.
bertelsmann.de

Hör-Tipp: Jürgen Gosch erzählt von seinem ersten Fisch-Deal.

Hör-Tipp: Unternehmer und Fisch-Versteher Jürgen Gosch (Foto) berichtet im Podcast mit Lars Haider von seinem ersten flutschigen Deal, den er als junger Mann auf Sylt einfädelte. Auf der "Prominenteninsel" gab er den ansässigen Fischern den Rat, außer Krabben auch Aal anzubieten – und hatte bereits am ersten Tag die Investition seines Aalkorbes "wieder raus". In dem gelernten Maurer wuchs die Gewissheit: "Ich bin Handelsmann".
abendblatt.de (45-Min-Podcast)

Curevac zieht ersten Corona-Impfstoff zurück.

Nicht gut genug: Curevac zieht seinen ersten Corona-Impfstoff aus dem Zulassungsverfahren zurück, der Vorvertrag mit der Europäischen Kommission endet dadurch. Bereits Ende Juni hatte Curevac eingeräumt, dass sein Impfstoff-Kandidat nicht so wirksam sei wie Präparate der Konkurrenz. Das Unternehmen will sich nun auf einen Corona-Impfstoff der zweiten Generation konzentrieren.
spiegel.de, apotheke-adhoc.de, turi2.de (Background)

Zoom scheitert mit Übernahme von Cloud-Spezialisten Five9.

Verbindungsprobleme: Zoom scheitert mit seinen Plänen, den amerikanischen Cloud-Spezialisten Five9 für 15 Mrd Dollar zu übernehmen. Zoom hat die Übernahme im Juli angekündigt, seitdem haben die Aktien des Konzerns um mehr als ein Viertel an Wert verloren. Dadurch erschien der Deal den Aktionären von Five9 nicht mehr lukrativ. Zudem befürchtete die US-Regierung Risiken für die nationale Sicherheit.
faz.net, handelsblatt.com, turi2.de (Background)

Aachener Verlagsgesellschaft steht vor dem Verkauf.

Belgische Übernahme? Die Aachener Verlagsgesellschaft steht vor dem Verkauf an den belgischen Konzern Mediahuis, beide Parteien verhandeln bereits und sind kurz vor dem Abschluss der Gespräche. Mediahuis würde durch den Deal Mehrheitseigner der Medienhaus Aachen GmbH werden, die u.a. die "Aachener Zeitung" herausbringt. Die Belgier erhoffen sich von dem Zukauf eine stärkere Position in der deutsch-niederländischen Grenzregion.
new-business.de

Magdalena Rogl wechselt in Microsofts HR-Abteilung.

Microsoft Deutschland: Magdalena Rogl, bisher Head of Digital Channels, wechselt in die HR-Abteilung und bekommt die Position "Diversity & Inclusion Project Lead". Die 36-Jährige soll künftig den kulturellen Wandel des Unternehmens vorantreiben sowie in- und externe Communities managen. Zusätzlich berät Rogl die Personalabteilung in Bezug auf neue Trends.
prreport.de

Video-Tipp: “Zapp” beleuchtet das System Sportwetten.

Video-Tipp: "Zapp" beleuchtet das System Sportwetten und lässt Betroffene zu Wort kommen, die den großen Fußball-Vereinen eine Mitschuld an ihrem Suchtverhalten geben: Da Anbieter z.B. oft direkt in Stadien von Clubs werben und deren Sponsoren sind, vertrauen Fans auf die Seriosität und Ungefährlichkeit der Wetten. DFL und DFB lassen eine kritische Anfrage von "Zapp" zum Thema unbeantwortet.
youtube.com (16-Min-Video)

EU will einheitliche Smartphone-Stecker durchsetzen.

Kontrollierte Kabel: Die EU-Kommission will Hersteller von Smartphones und weiteren Elektro-Kleingeräten verpflichten, einheitliche Ladestecker für ihre Devices zu produzieren. Ab Mitte 2024 sollen nur noch Stecker des Standards USB-C verwendet werden. Der Vorstoß richtet sich vor allem gegen Apple: Der Konzern lehnt seit mehr als 10 Jahren eine Vereinheitlichung der Stecker ab.
rnd.de, edition.welt.de (Paid)

Springer will bis 2026 mindestens 40% Top-Managerinnen.

Springer setzt sich das Ziel, bis 2026 mindestens 40 % aller Top-Management-Posten mit Frauen zu besetzen. Bisher lag die interne Messlatte im selben Zeitraum bei 30 %. Auch Menschen mit nicht-binärem Geschlecht sollen verstärkt repräsentiert werden. Zusätzlich verpflichten sich die Tochterunternehmen zu eigenen Zielvorgaben, die zwischen 30 und 50 % liegen.
axelspringer.com