Trumps Twitter-Sperre behindert die Geschichtsforschung.

Twitter-Sperre von Donald Trump stellt die Polit-Wissenschaft vor Probleme. Forscherin Lindsay Chervinsky findet eine Analyse von Trumps Twitter-Nutzung zentral, um die Präsidentschaft zu beschreiben. Das Nationalarchiv hat mit der Trump-Regierung vereinbart, dass seine Digitalkommunikation gesichert wird. Doch nun ist aufgrund vieler Personalwechsel unklar, ob dies wirklich geschehen ist, so Chervinsky.
spiegel.de (Paid)

Hör-Tipp: Cornelia Funke über ihre Wahlheimat USA.

Hör-Tipp: "Je weiter weg ich gegangen bin, desto näher ist Deutschland mir gekommen", sagt die in den USA lebende Bestseller-Autorin Cornelia Funke. Im Wunderbar Together Podcast erzählt sie, dass der Umgang mit Amerika für Deutsche nicht leicht sei, "weil wir es so schwer mit Widersprüchen haben". In Zukunft könne sich Funke vorstellen, ihre Geschichten für andere Medienformate wie Podcasts zu verfassen. Mittlerweile schreibt Funke auch auf Englisch, weil die Sprache es erlaube, "tiefe Gefühle auf leichte Weise auszudrücken".
podigee.io (86-Min-Audio)

Trump hat dem US-Immunologen Anthony Fauci Pressetermine untersagt.

Maulkorb: Amerikas bekanntester Pandemiebekämpfer Anthony Fauci ist von der Trump-Regierung daran gehindert worden, bestimmte Pressetermine wahrzunehmen. Das erklärt der Immunologe der Moderatorin Rachel Maddow, deren Show er schon "monatelang" habe besuchen wollen. Fauci, neuerdings auch medizinischer Chefberater von Präsident Biden, rechnet von nun an mit einer deutlich transparenteren Informationspolitik.
twitter.com (2-Min-Video), businessinsider.com

US-Talk-Legende Larry King ist tot.

Larry King, 87, ist tot: Der berühmte US-Talkshow-Moderator ist am Samstagmorgen in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben, teilt das von ihm gegründete Medienunternehmen Ora Media auf Kings Twitter-Kanal mit. Er wurde um den Jahreswechsel wegen einer Covid-Infektion intensivmedizinisch behandelt. Larry Kings Karriere umspannte mehr als sechs Jahrzehnte, in denen er unter anderem von 1985 und 2010 mit "Larry King Live" auf CNN großen Erfolg hatte. Zuletzt moderierte er das Talk-Format "Larry King Now".
twitter.com, focus.de, turi2.de (Background)

“Süddeutsche” sieht Joe Biden in seinen ersten Amts-Tagen auf Links-Kurs.

Links-Abbieger: Die US-Politik ist in den ersten Tagen unter Joe Biden auf Links-Kurs, urteilt Hubert Wetzel, US-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung". Er sieht Zugeständnisse an die Parteilinken – von der Klima- bis zu Einwanderungspolitik. Obwohl linke Politiker*innen keine wichtigen Regierungsämter besetzen, könne der Zentrist Biden den Linksruck der US-Demokraten nicht ignorieren.
sueddeutsche.de

Trump-Impeachment geht Montag in den Senat.

Trump-Impeachment geht am Montag in die nächste Runde. Die Anklageschrift wird dann dem Senat überreicht, kündigt der neue demokratische Mehrheitsführer, Chuck Schumer, an. Bis zu einer Entscheidung werden allerdings noch weitere Wochen vergehen, in denen beide Parteien Unterlagen einreichen dürfen. Die Republikaner hatten einen späteren Start des Verfahrens gefordert. Für eine - nachträgliche - Amtsenthebung müssen trotz demokratischer Mehrheit auch 17 republikanische Senator*innen der Amtsenthebung zustimmen.
spiegel.de, cnn.com

Klick-Tipp: Bernie Sanders geht viral.

Klick-Tipp: Zahlreiche Memes von Bernie Sanders und dessen Outfit bei der Amtseinführung von Joe Biden machen zurzeit die Runde im Netz. Buzzfeed hat die einfallsreichsten Kreationen der Nutzer*innen gesammelt – darunter: Photoshop-Montagen vom eingekuschelten Sanders in Star Wars, Game of Thrones oder König der Löwen.
buzzfeed.com, twitter.com

Basta: Simpsons sagen Outfit von Kamala Harris voraus.

Simpsons Already Did It? Das lilafarbene Outfit von US-Vizepräsidentin Kamala Harris bei der Amtseinführung Joe Bidens ähnelt stark dem von Lisa Simpson in einer 20 Jahren alten Folge der Simpsons. Unklar ist noch, ob die Trickserie damals tatsächlich in die Zukunft – oder ob Harris einfach in die Vergangenheit geblickt hat. Springfields renommiertester Wissenschaftler, Professor Frink, übernimmt den Fall.
rnd.de, twitter.com


Video-Tipp: Freiheitsstatue schwingt das Tanzbein nach Trump-Abgang.

Zum Steinerweichen: US-Sehenswürdigkeiten wie die Freiheitsstatue oder das Washington Monument erwachen in einem animierten Clip von Late-Night-Moderator Jimmy Kimmel zum Leben – und tanzen vor Freude über den Weggang von Donald Trump zu dem 70er-Jahre-Hit Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye der Band Steam. Kimmel kommentiert den Clip auf Twitter schlicht mit: "And that’s that".
twitter.com (1,5-Min-Video)


USA: Pressebriefings im Weißen Haus sollen wieder täglich stattfinden.

US-Regierung: Jen Psaki, Sprecherin des Weißen Hauses, will Pressebriefings wieder täglich abhalten, sagt sie bei ihrem ersten Auftritt. Während der Amtszeit von Donald Trump wurden die Briefings nur sporadisch abgehalten. "Wahrheit und Transparenz" sollen nun wieder in den Briefing-Raum einziehen.
rnd.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Neuer @POTUS-Account bei Twitter hat 4,6 Mio Follower.

Zahl des Tages: Auf noch mickrige 4,6 Mio Follower kommt der @POTUS-Account nach der Amts­einführung von Joe Biden. Seine Vize-Präsidentin Kamala Harris zählt unter @VP inzwischen 7,1 Mio. Zum Vergleich: Der archivierte Account von Donald Trump hat 33,3 Mio Follower, Bidens normaler Account 25,6 Mio.
twitter.com (@POTUS), twitter.com (@POTUS45), twitter.com (@VP), turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Joe Bidens Amtseinführung ist der “Arbeitsnachweis einer Demokratie”.

Lese-Tipp: Die TV-Übertragung von Joe Bidens Amtseinführung überschreibt die Erinnerungen an die Kapitolstürmung, stellt Arno Frank im "Spiegel" fest. Dabei sei der Sender unerheblich, denn statt etlicher Handyvideos gebe es ohnehin nur "eine einzige Zentralperspektive für die ganze Welt". Ein "hoher, aber heiterer Ton" habe bei den Feierlichkeiten vorgeherrscht und die Demokratie habe bewiesen, dass sie eine gute Show liefern kann, so Frank.
spiegel.de

USA treten wieder dem Klimaschutzabkommen und der WHO bei.

Welcome back: Joe Biden führt die USA an seinem ersten Arbeitstag als Präsident wie zuvor versprochen zurück in die Weltgesundheitsorganisation und das Pariser Klimaabkommen. Per Erlass verbietet er passend dazu den umstrittenen Bau der Keystone-XL-Pipeline. Außerdem hebt er unter anderem Reisebeschränkungen für Menschen aus muslimisch geprägten Ländern auf und verbietet den Bau der Mauer nach Mexiko. Insgesamt hat Biden 15 Erlasse unterzeichnet.
faz.net, spiegel.de

Fox News entlässt gemäßigte Stimmen seiner Nachrichtenredaktion.

Fox News Channel Logo 150Fox News entlässt am Tag der Vereidigung des neuen US-Präsidenten 20 Mitarbeiter*innen seiner Nachrichtenredaktion. Vor allem gemäßigte Stimmen wie Politredakteur Chris Stirewalt sind betroffen. "Es sieht so aus, als hätten die Krawallmacher bei Fox über den seriösen Journalismus gesiegt", schreibt Kathleen Hildebrand in der "Süddeutschen". Nach der US-Wahl sind die Einschaltquoten des Senders deutlich zurückgegangen.
sueddeutsche.de

Joe Biden ist neuer US-Präsident.


Ver-biden-igung: In den USA bricht die Präsidentschaft von US-Präsident Joe Biden an. "Dies ist der Tag der Demokratie", sagt Biden in seiner Antrittsrede. Darin nimmt er auch Bezug auf die Unruhen vor wenigen Tagen. Die Amtseinführung des 46. Amtsträgers und der ersten Vizepräsidentin der US-Geschichte, Kamala Harris, fand unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und angesichts der Corona-Pandemie mit nur wenigen Gästen statt. Die Medien, auch die deutschen, sind mit besonders hohem Interesse dabei. Die Privatsender RTL und ProSieben schalten dabei beinah zu spät ein, da die Zermonie in Washington etwas früher startete, als erwartet.

Erst vor wenigen Tagen hatte RTL sich entschlossen, bereits um 17.30 Uhr, nicht erst um 17.55 Uhr eine Sondersendung zu starten. Neben ARD, ZDF, RTL, ProSieben und den Nachrichtensendern übertragen auch der "Spiegel" und "Bild" zeigen die Zeremonie mit eigenen Live-Sendungen. Die "Bild" holt dafür beim Intro ihrer Übertragung digital bereits Joe Biden in ihr nachgestelltes Oval Office.

Bei der Zermonie singt Lady Gaga mit goldenem Mikrofon in gewohnt extravagantem Outfit die Nationalhymne. Jennifer Lopez sing unmittelbar vor Bidens Amtseid und fordert dabei auf spanisch Gerechtigkeit für alle. (Foto: J. Scott Applewhite / AP / Picture Alliance)
spiegel.de, bild.de (virtueller Biden), turi2.de (Background)

“Vogue” druckt Sonderausgabe mit neuem Titelfoto von Kamala Harris.

Vogue lenkt nach der Kontroverse um das Cover von Kamala Harris ein und veröffentlicht eine Sonderausgabe mit einem neuen Bild. Die ursprüngliche Wahl war als zu leger kritisiert worden. Das neue Bild zeigt die künftige US-Vizepräsidentin in einem blauen Hosenanzug.
faz.net, instagram.com, turi2.de (Background)


Donald Trump will Stephen Bannon begnadigen.

Letzte Amtshandlung? US-Präsident Donald Trump will seinen früheren Vertrauten Stephen Bannon offenbar begnadigen, berichtet CNN. Der Ex-Berater des Präsidenten muss sich eigentlich ab Mai vor Gericht verantworten, ihm wird vorgeworfen, Spendengelder veruntreut zu haben. Zwischen Trump und Bannon war es 2018 zum Bruch gekommen, zuletzt sollen sie sich wieder angenähert haben.
edition.cnn.com, spiegel.de

Journalist*innen achten zur Amtseinführung von Joe Biden auf ihre Sicherheit.

Auf Nummer sicher: Journalist*innen bereiten sich nach den Erfahrungen der Kapitolstürmung unterschiedlich auf die Amtseinführung von Joe Biden vor. Neben physischen Sicherheitsvorkehrungen wie kugelsicheren Westen schulen viele ihr Verhalten in Videokonferenzen und -seminaren. Organisationen wie der Kabelsender Cheddar verpassen ihren Reporter*innen sogar Bodyguards. Mindestens neun Journalist*innen waren bei den Ausschreitungen am 6. Januar verletzt worden.
sueddeutsche.de (Paid)

USA: Trump will Einreisestopp aus Europa aufheben, Biden ist dagegen.

Einreise-Zoff: Noch-US-Präsident Donald Trump hat ein Ende der Reise-Beschränkungen für Europäer in die USA angeordnet, die seit Mitte März wegen den steigenden Corona-Fallzahlen verhängt worden waren. Bei internationalen Flügen in die USA müssten Reisende ab dem 26. Januar einen negativen Corona-Test vor der Abreise nachweisen. Joe Bidens Team erteilt den Aufhebungen nur wenige Stunden später eine klare Absage, die künftige Regierung wolle Trumps Verfügung nicht umsetzen.
merkur.de

Auch ProSieben überträgt Bidens Amtseinführung.

Joe TV auf allen Kanälen: ProSieben überträgt am Mittwoch unerwartet auch die Amtseinführung von Joe Biden – neben ARD, RTL, n-tv, Welt und Phoenix. Viviane Geppert und Steven Gätjen, der gebürtiger US-Amerikaner ist, moderieren, der ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Juror Thomas Hayo ist mit der Kamera durch die USA gereist und berichtet von seinen Erfahrungen. Bild TV recycelt derweil sein Oval-Office-Studio, das Handwerker im November ins Springer-Hochhaus gezimmert haben, und überträgt den "Trump-weg-Tag" ab 16 Uhr.
dwdl.de (ProSieben), presseportal.de (Bild)

Twitter sperrt Konto von republikanischer QAnon-Anhängerin.

Twitter sperrt vorübergehend den Account der republikanischen Kongress-Abgeordneten Marjorie Taylor Greene. Sie hatte dort laut CNN wiederholt Verschwörungs­mythen und Falsch­meldungen verbreitet. Greene ist Anhängerin der rechtsextremen QAnon-Bewegung. Zuletzt hatte Twitter den Account von Donald Trump gesperrt – erst temporär, dann dauerhaft.
spiegel.de, cnn.com

Meinung: US-Verschwörungstheoretiker*innen verschwinden nicht mit Trump.

USA: Verschwörungstheorien sind zwar schon lange fester Bestandteil der US-Politik, seit Trumps Präsidentschaft schrumpfte aber der Abstand zwischen dem äußersten Rand und dem Mainstream, sagt US-Journalistin Anna Merlan im "FAZ"-Interview. Die Extremist*innen hätten für den "Mainstream-Konservativismus" der Republikaner kaum mehr übrig als für die Demokraten und kämen durch das in den USA etablierte "Rechtsaußen-Medien-Ökosystem" überhaupt nicht mehr mit der Wahrheit der Demokraten in Berührung. Merlan sieht Bidens Präsidentschaft deshalb nicht als Hoffnungsschimmer.
faz.net

Ladehemmung: US-Waffenlobby-Verband NRA meldet Insolvenz an.

US-Waffen-Lobby NRA meldet Insolvenz an und will ihren rechtlichen Sitz nach Texas verlegen, um vor der Justiz im Bundesstaat New York zu fliehen. Die als gemeinnützig agierende Vereinigung verweist auf ein "vergiftetes", "korruptes" politisches Klima in New York. Mit dem Ziel, die Organisation aufzulösen, hatte Generalstaatsanwältin Letitia James im Sommer Anklage, u.a. wegen mutmaßlich veruntreuter Gelder, gegen die NRA erhoben.
sueddeutsche.de, edition.cnn.com

Facebook sperrt bis zur Amtseinführung Veranstaltungsfunktion in der Nähe des Weißen Hauses.

Facebook lässt bis zur Amtseinführung von Joe Biden keine Veranstaltungen mehr anlegen, die in der Nähe des Weißen Hauses und des Kapitols stattfinden sollen. Der Konzern will verhindern, dass die Plattform genutzt wird, um gewalttätige Veranstaltungen zu organisieren und führt auch eine "sekundäre Überprüfung" aller Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Einweihung durch.
theverge.com

Zahl des Tages: Joe Biden stellt Corona-Hilfspaket über 1,9 Billionen Dollar in Aussicht.

Zahl des Tages: Unterstützende 1,9 Billionen Dollar will der designierte US-Präsident Joe Biden in einem Corona-Hilfspaket zusammenschnüren. Die Direkthilfen für Bürger*innen sollen von derzeit 600 auf bis zu 2.000 Dollar aufgestockt werden. Zudem sind umfangreichere Arbeitslosenhilfen und mehr Geld für Corona-Impfungen und -Tests geplant.
zeit.de, edition.cnn.com

American Airlines launcht digitalen Gesundheitspass für internationale Fluggäste.

Are you healthy? American Airlines launcht einen digitalen Gesundheitspass für internationale Fluggäste, die in die USA reisen wollen. Der Pass soll über die App Verifly laufen, Reisende können dort u.a. ihr negatives Covid-19-Testergebnis hochladen. Die Fluggesellschaft plant den Start des Gesundheitspasses für den 23. Januar.
businessinsider.com

Magier Siegfried Fischbacher, 81, ist tot.

Siegfried Fischbacher, 81, ist tot. Das meldet die "Bild" und beruft sich auf die in München lebende Schwester Fischbachers. Der Entertainer und Dompteur erlangte mit seinem Lebenspartner Roy Horn als Magier-Duo Siegfried und Roy und Auftritten mit weißen Raubkatzen internationale Bekanntheit. Horn war 2003 in Las Vegas von einem weißen Tiger schwer verletzt worden und hatte sich nie mehr ganz von seinen Verletzungen erholt. Er war im Mai 2020 an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben.
bild.de, spiegel.de, turi2.de (Background)

Jack Dorsey verteidigt die Twitter-Sperrung Trumps.

Twitter-Chef Jack Dorsey äußert sich in einer Reihe von Tweets zur Sperrung von Donald Trump: Er sei nicht stolz darauf, Trump gesperrt zu haben, oder darauf "wie wir hier hingekommen sind". Er gibt Twitter eine Mitschuld am Verbot. Das Netzwerk habe es nicht geschafft, "gesunde Gespräche zu fördern". Twitter hatte den US-Präsidenten in Folge der Ausschreitungen im Kapitol in Washington gesperrt.
theguardian.com, twitter.com (Dorsey-Tweets)

USA: Repräsentantenhaus stimmt für Amtsenthebung von Donald Trump.

Impeachment, die Zweite: Die Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses stimmen für das Amtsenthebungsverfahren gegen Noch-Präsident Donald Trump. 232 Abgeordnete sagen ja zum Impeachment, darunter auch mehrere Republikaner. 197 votieren dagegen. Trump ist damit der erste Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten, gegen den zwei Amtsenthebungsverfahren eröffnet wurden.

Das Ja der Kongresskammer zum Impeachment war erwartet worden, da die Demokraten dort die Mehrheit halten. Über die tatsächliche Amtsenthebung muss noch der Senat entscheiden, was zeitlich eng werden dürfte: Trumps Amtszeit endet bereits kommenden Mittwoch. Zudem braucht der Senat eine Zweidrittel-Mehrheit, um Trump zu verurteilen. Sie würde nur erreicht, wenn sich mindestens 17 republikanische Senatoren gegen ihn stellen.
zeit.de, tagesschau.de

CNN zieht seinem Flughafen-Programm den Stecker.

CNN stellt Ende März nach 30 Jahren sein Flughafen-Programm ein, das auf Bildschirmen in 58 US-Airports läuft. Als Grund nennt CNN rück­läufige Fluggast­zahlen wegen der Corona-Pandemie und die Möglichkeit, CNN auf eigenen Mobil­geräten zu streamen. Die "LA Times" hört von Insidern, das werbe­finanzierte Programm sei nicht mehr profitabel. Rund zwei Dutzend Mitarbeitende in der CNN-Zentrale in Atlanta verlieren mit dem Aus des Programms ihre Jobs.
sueddeutsche.de, variety.com, latimes.com

YouTube sperrt Donald Trump für mindestens eine Woche.

Angezählt: Auch YouTube belegt Donald Trump mit einem Veröffentlichungs-Verbot. Der Kanal des US-Präsidenten darf mindestens eine Woche lang keine neuen Videos mehr hochladen. Grund seien Verstöße gegen YouTube-Richtlinien. Welches Video den Bann ausgelöst hat, ist unklar. YouTube sei "wegen des anhaltenden Gewaltpotentials besorgt", zitiert The Verge den Video-Dienst. Auch bei Twitter und Facebook ist Trump gesperrt.
theverge.com, cnet.com

Analyse: Fox News bekommt Konkurrenz.

USA: Fox News bekommt Konkurrenz von Newsmax und One America News, analysiert Sinje Stadtlich für den Deutschlandfunk. Beide Sender stehen nach wie vor loyal zum abgewählten Präsidenten Donald Trump, enttäuschte Fox-News-Gucker sorgen für steigende Einschaltquoten. Auch durch den Amtsantritt Joe Bidens dürfte sich wenig an der Ausrichtung ändern: Trump könnte zum Dauerthema der Sender werden, über Bidens Regierung sind Verschwörungstheorien zu erwarten.
deutschlandfunk.de

Deutsche Bank will keine Geschäfte mehr mit Donald Trump machen.

Pleitegeier: Die Deutsche Bank will künftig keine Geschäfte mehr mit Donald Trump und seinen Firmen machen, berichtet die "New York Times". Das Kreditinstitut ist der größte Geldgeber Trumps, bei dem rund 340 Mio Dollar Schulden aufgelaufen sind. Auch die New Yorker Signature Bank schließt zwei persönliche Trump-Konten, auf denen er 5,3 Mio Dollar hielt.
nyt.com via faz.net

FBI: Bewaffnete Proteste in allen Staatshauptstädten und Washington geplant.

FBI warnt, dass es bewaffnete Proteste von Trump-Anhänger*innen anlässlich der Amtseinführung von Joe Biden in allen Landeshauptstädten und Washington erwartet. Auch für den Fall einer Amtsenthebung von Präsident Trump kursieren Drohungen militanter Gruppen. Das Pentagon wurde indes aufgefordert, die für die Amtseinführung Bidens vorgesehenen Truppen auf Verbindungen zu Rechtsterroristen zu prüfen.
businessinsider.com

Demokraten reichen Antrag auf Amtsenthebung gegen Trump ein.

USA: Die Demokraten haben einen Antrag auf Amtsenthebung gegen Donald Trump eingereicht. Noch-Präsident Trump wird wegen dem Sturm auf das Kapitol "Anstiftung zum Aufruhr" vorgeworfen, eine Abstimmung über den Antrag ist noch diese Woche geplant. Der Resolutionsentwurf sieht auch vor, Trump in Zukunft für alle Regierungsämter zu sperren. Der Senat muss sich allerdings ebenfalls mit der Causa befassen - dort gilt eine Entscheidung vor dem 20. Januar als ausgeschlossen - der Tag, an dem Trump offiziell aus dem Amt scheidet.
bild.de

Merkel findet Trumps Twitter-Sperre “problematisch”.

Besorgte Kanzlerin: Angela Merkel hält den Twitter-Bann von Donald Trump für "problematisch", sagt ihr Sprecher Steffen Seibert in Berlin. "Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ist von elementarer Bedeutung", so Seibert weiter. Richtig finde Merkel allerdings das Vorgehen, dass Mitteilungen mit Anmerkungen versehen werden - etwa, wenn sie zu Gewalt auffordern oder offensichtlich Lügen verbreiten.
spiegel.de

Vogue-Titel mit Kamala Harris: Diskussion über Bildauswahl.

Vogue handelt sich Protest mit dem Print-Titelbild von Kamala Harris ein, das die künftige US-Vizepräsidentin salopp in Turnschuhen zeigt. Das Motiv sei nicht dasjenige, das von Harris' Team für den Titel genehmigt worden sei - ein anderes, "präsidialeres" Bild sollte aufs Cover. "Vogue" betont, man habe mit dem informelleren Foto Harris' "zugängliche Art" illustrieren wollen. Kritiker*innen nennen das Bild "respektlos" und interpretieren es als den Versuch, Harris "die Rosen zu rauben".
spiegel.de, bild.de

Parler ist down.

Aus-parliert: Parler, Trump-freundlicher Twitter-Klon, ist nicht mehr aufrufbar. CEO John Matze begründet den kompletten Shut-Down des Dienstes mit fehlenden Server-Kapazitäten. Nachdem Amazon Parler den Zugang zu seinen Web Services gekappt hatte, hätten auch "die meisten anderen" mit genügend Server-Kapazitäten die digitalen Türen geschlossen.
mashable.com, turi2.de (Background)

Wall-Street-Podcast von The Pioneer erscheint statt wöchentlich nun börsentäglich.

The Pioneer von Gabor Steingart erhöht die Frequenz des Börsen-Podcasts von Finanz-Reporterin Sophie Schimansky: Rund ein Jahr nach dem Start wird aus "Wall Street Weekly" nun Wall Street Daily. Börsen­täglich um 17:30 Uhr berichtet Schimansky hinter der Paywall über das Börsen-Geschehen in New York.
news.gaborsteingart.com

Lese-Tipp: Terrorexperte Peter Neumann sieht QAnon kommende Terror-Bedrohung.

Lese-Tipp: Terrorexperte Peter Neumann warnt in seinem Gastbeitrag für den "Spiegel" vor der Gefahr durch QAnon. "Die terroristische Bedrohung, die sich hieraus ergibt, wird in den nächsten Jahren größer und gefährlicher sein als die von Dschihadisten", schreibt Neumann. Er begründet, QAnon habe deutlich mehr Anhänger und Sympathisanten und in ihren Reihen gebe es mehr Waffen und mehr Menschen mit militärischer Ausbildung. Die Behörden wiederum seien nicht auf rechten inländischen Terror vorbereitet.
spiegel.de

Video-Tipp: Arnold Schwarzenegger vergleicht Kapitol-Sturm mit der “Reichskristallnacht”.

Conan, der Weise: Arnold Schwarzenegger ruft in einem Video auf Twitter mit eindrucksvollen Worten die Amerikaner*innen dazu auf, die Demokratie zu verteidigen. Schwarzenegger vergleicht den Sturm auf das Kapitol mit der "Reichskristallnacht" und erzählt von seinem Vater, der gebrochen von den Erlebnissen aus der Nazi-Zeit mehrfach die Woche betrunken nach Hause gekommen sei. Am Ende kramt Schwarzenegger als Metapher noch Conans Schwert raus - und übertreibt damit dann vielleicht doch ein wenig. Aber Trump-Wähler*innen mag das besonders erreichen.
twitter.com (8-Min-Video)