185 Schauspieler*innen outen sich im “SZ Magazin”.

Coming out: 185 Schauspieler*innen outen sich im "Süddeutsche Zeitung Magazin" als lesbisch, schwul, bisexuell, queer, nicht-binär und trans* - darunter Eva Meckbach (Foto), Jonathan Berlin, Tucké Royale, ­Karin Hanczewski, Godehard ­Giese und Mehmet Ateșc̦i, mit denen das "SZ Magazin" detailliert über ihre Erfahrungen spricht. Die Künstler fordern in einem #actout-Manifest mehr Sichtbarkeit von Diversität in Gesellschaft und Berufsleben.
sz-magazin.sueddeutsche.de (Paid)

Ralph Alex scheidet krankheitsbedingt bei “Auto Motor und Sport” aus.

Ausgestiegen: Ralph Alex (Foto) hat "Auto Motor und Sport" zum Jahresende verlassen, weil er weiterhin krank ist. Michael Pfeiffer ist, gemeinsam mit der seit 2017 aktiven Co-Chefin Birgit Priemer, neuer Chefredakteur der Zeitschrift. Er war bisher Chefredakteur von "Motorrad", wo ihm der bisherige Vize Uwe Seitz folgt. Pfeiffer und Seitz üben ihre neuen Positionen bereits seit November kommissarisch aus.
new-business.de, turi2.de (Background)

Wie verändert die Pandemie die Art und Weise, wie wir bauen, Anne Zuber?


Schöner Wohnen: Für die Bauwirtschaft wird die Pandemie, wenn sie vorbei ist, nur ein Wimpernschlag gewesen sein, schreibt Anne Zuber in der turi2 edition #13. Für die Chefredakteurin des “Häuser”-Magazins von Gruner + Jahr ist die Transformation der Arbeitswelt, das Verschmelzen von privatem und professionellen Leben, das wichtigere Thema. Sie können den Text im kostenlosen E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Burda gewinnt Wettbewerbsstreit gegen Wort & Bild Verlag vor dem OLG München.


Fragen Sie Ihren Richter oder Apotheker: Das Oberlandesgericht München gibt im Streit der beiden Apotheken-Medien Apotheken Umschau und My Life letzterer recht und sieht als erwiesen an, dass der Wort & Bild-Verlag seine "marktbeherrschende Stellung missbraucht und kartellrechtswidrig gehandelt" hat. "My Life" klagte auf Unterlassung, weil der Verlag seinen Apothekenkunden Treue-Boni angeboten hat, die an bestimmte Abnahmemengen seiner Apotheken-Zeitschriften geknüpft waren. Damit habe er die Wechselwilligkeit der Apotheken beeinflusst.

Jan Wagner, Vertriebsleiter beim Wort & Bild Verlag, sagt, der Verlag prüfe weitere Rechtsmittel, die Revision zum Bundesgerichtshof ist allerdings nicht zugelassen. Wagner sagt, der Verlag sehe es "als unsere Aufgabe, den Apotheken möglichst einfach Zugang zu digitalen Lösungen zu ermöglichen". Er glaube "ohnehin, dass wir im Sinne der Apotheke vor Ort alle enger zusammenrücken sollten".
apotheke-adhoc.de, burda.com

turi2 edition #13: Oliver Wurm übers Weitermachen.


Bleibt am Ball: Sport-Journalist und Verleger Oliver Wurm hat durch die Corona-Krise einige Projekte canceln müssen. In seinem Gastbeitrag in der turi2 edition #13 plädiert er dafür, nicht aufzugeben – und macht es selbst vor. Gerade hat er das Panini-Sammelalbum “Team Hamburg” veröffentlicht, dessen Erlös der Hamburger Kulturszene zugute kommt. Sie können den Text im kostenlosen E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Willkommen im Club: Ursula Ott.

Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Ursula Ott startet ihre weltliche Karriere als Gerichtsreporterin – heute ist sie Chefredakteurin der evangelischen Zeitschrift "Chrismon". Ott ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Joko Winterscheidt, Tatjana Ohm und David Schraven.
turi2.de/koepfe (Profil Ott)

Dfv Mediengruppe launcht Medienmarke “Spin Off”.

Dfv Mediengruppe startet die B2B-Fashion-Medienmarke "Spin Off". Es gibt einen täglichen Newsletter, einen Instagram-Kanal und ein "regelmäßiges" Magazin. Die Erstausgabe kommt am 18. März mit 12.000 Auflage, weitere Hefte sind für Juni, August und Oktober geplant. Sabine Kühnl leitet die Redaktion. Die Marke soll "Style und Sustainability" vereinen.
horizont.net, horizont.net (Heft-Vorschau)

Was bedeutet Mannsein in Zeiten von toxischer Männlichkeit, Florian Boitin?


Wann ist ein Mann ein Mann? “Playboy”-Chefredakteur Florian Boitin schreibt in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13, dass er Männlichkeit mit Eigenschaften wie Mut, Toleranz und Entschlossenheit verbindet. Das stehe nicht im Widerspruch zu Weiblichkeit, “wohl aber zu Überzeugungen, die Männlichkeit mit Grobheit, Machtgehabe und Überlegenheitsfantasien verwechseln”. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Juststickit legt Charity-Panini-Sammelalbum “Team Hamburg” an den Kiosk.

Juststickit, Klebe-Company von Oliver Wurm und Alexander Böker, legen das Panini-Sammelalbum "Team Hamburg" mit 240 Aufkleber-Plätzen an den Kiosk. Mehr als 200 Persönlichkeiten und Promis der Stadt, darunter Julia Jäkel, Ulrich Wickert, Udo Lindenberg, Lars Haider und Giovanni di Lorenzo, lassen sich verkleben. Der gesamte Erlös des Projektes kommt der Kultur- und Clubszene zu Gute. Ein Album kostet 2 Euro, fünf Sticker 80 Cent.
per Mail


Was geht verloren, wenn Kinder nicht mehr lesen, Sandra Peter?


Pro Print: Sandra Peter, Chefredakteurin des Kinder-Medien-Verlags Blue Ocean, weiß, dass Kids Themen, die sie interessieren, über alle Gattungsgrenzen hinweg verfolgen. Gerade bei den bis 12-Jährigen steht Print hoch im Kurs, schreibt sie in der turi2 edition #13. Gedrucktes garantiert eine displayfreie Zeit und die Batterie ist nie leer. Sie können den Gastbeitrag hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Clap: Burda reduziert “Fit for Fun” zur “Focus”-Beilage.


Fit for Focus: Burda legt sein Magazin "Fit for Fun" ab kommenden Monat nicht mehr als eigenständigen Titel an den Kiosk, schreibt Clap. Das Magazin kommt künftig nur noch als kostenlose Beilage, im Wechsel zu "Focus" und "Freundin". Außerdem reduziert der Verlag die Frequenz: Statt monatlich gibt es künftig nur noch vier Mal im Jahr ein Heft. Die nächste Ausgabe erscheint somit erst am 10. April mit dem Schwerpunkt Laufen als Beilage zum "Focus". Mit dem Kurswechsel verlässt auch Christine Theiss, bisher Herausgeberin, das Magazin. Ihre Position gibt es künftig nicht mehr.

Die Inhalte für "Fit for Fun" produzieren künftig Burdas b.famous Content Studios unter Leitung von Geschäftsführerin Christine Fehenberger. Zuvor bezog Burda seit dem Frühjahr 2019 die Inhalte extern vom Hamburger Redaktionsbüro mar10 media. Im 4. Quartal 2020 erreichte das Magazin eine verkaufte Auflage von rund 63.000 Exemplaren. Anfang 2019 waren es noch fast 130.000. "Fit for Fun" startete in den 90er-Jahren in der Verlagsgruppe Milchstraße und erreichte zum Start rund 400.000 Käufer*innen. Lange Zeit galt die Marke als Vorreiter im Fitness-Segment und hatte lange auch einen TV-Ableger.
clap-club.de

DLF: “stern” verliert durch Gemeinschaftsredaktion an Eigenständigkeit.

stern verliert durch die geplante Hauptstadt­redaktion mit "Capital" und "Business Punk" an Eigenständigkeit und redaktioneller Autonomie, beobachtet Brigitte Baetz im Deutschlandfunk. Journalistik-Professor Frank Lobigs sieht die Entscheidung als "konsequenten Schritt" in Richtung "Communities of Interest" und erwartet weitere zentrale Themenredaktionen, auch konzernübergreifend. Dabei müsse G+J aufpassen, dass die "publizistische Qualität nicht leidet".
deutschlandfunk.de (mit 4-Min-Audio), turi2.de (Background)

Gruner + Jahr startet “Geolino”-Reihe für Drei- bis Fünfjährige.

Früh übt sich: Gruner + Jahr will den Nachwuchs noch früher an seine "Geo"-Reihe gewöhnen und veröffentlicht ab März das Magazin "Mein erstes Geolino". Das Heft kommt mit 45.000 Auflage zum Preis von 3,90 Euro und richtet sich an Drei- bis Fünfjährige bzw. deren Eltern und Großeltern. Unter der Marke "Geolino" verlegt Gruner + Jahr bereits das Stammheft für Heranwachsene ab neun Jahren sowie "Geolino Mini" für Fünf- bis Achtjährige.
presseportal.de

“Vogue” druckt Sonderausgabe mit neuem Titelfoto von Kamala Harris.

Vogue lenkt nach der Kontroverse um das Cover von Kamala Harris ein und veröffentlicht eine Sonderausgabe mit einem neuen Bild. Die ursprüngliche Wahl war als zu leger kritisiert worden. Das neue Bild zeigt die künftige US-Vizepräsidentin in einem blauen Hosenanzug.
faz.net, instagram.com, turi2.de (Background)


Wie werden Traditionsunternehmen dynamisch und innovativ, Andreas Arntzen?


Flexibel bleiben: Andreas Arntzen führt den Wort & Bild Verlag als Geschäftsführer und will Veränderung als etwas Positives und Notwendiges verstanden wissen. In der turi2 edition #13 schreibt er, dass sich Traditionsunternehmen mit Neugier und Experimentierfreude auf die Zukunft ausrichten sollten, um ihre Werte und Erfolge zu festigen. Sie können den Gastbeitrag hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

“stern”, “Capital” und “Business Punk” fusionieren Hauptstadtbüro unter Leitung von Horst von Buttlar.


Punkiger Capital-Stern: Gruner + Jahr gründet ein gemeinsames Hauptstadtbüro für seine Magazine "stern", "Capital" und "Business Punk". Die Leitung des Teams, das im März mit 35 Journalist*innen für Print und Online die Arbeit aufnimmt, übernimmt "Capital"-Chefredakteur Horst von Buttlar. Er wird gleichzeitig Mitglied der "stern"-Chefredaktion. Unter von Buttlars Führung entsteht künftig die gesamte Berichterstattung über die deutsche Politik und Wirtschaft für "stern", "Capital" und "Business Punk".

Das neue Hauptstadt-Team besteht aus den bisherigen Mitarbeitenden des Berliner Büros des "stern" sowie Reporter*innen von "Capital". Die Politik- und Wirtschafts-Journalist*innen des "stern", die derzeit in Hamburg arbeiten, sollen "zum Großteil" andere Aufgaben beim Magazin erhalten. Gruner + Jahr schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus, sie "sollen weitestgehend vermieden werden".
guj.de, horizont.net (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.de: Wie geht's dem Kapital, Horst von Buttlar? (04/2020):

“Horizont”: Chefredakteurin Barbara Hans soll den “Spiegel” verlassen, die Redaktion sparen.


Spiegel der Sparmaßnahmen: Der "Spiegel" steht vor einem Umbau der Chefredaktion – und wohl dem Abgang von Chefredakteurin Barbara Hans, schreibt Roland Pimpl bei Horizont.net. Hans solle ihren Posten oder gar das Haus verlassen. Grund sei, dass sie "ihre Rolle" bisher nicht finden konnte oder wollte, ihre Aufgaben in der fusionierten Redaktion seien unklar. Auch "harmoniere" das Führungs-Trio Steffen Klusmann, Clemens Höges und Hans "nicht wirklich". Nach dem Abgang von Hans könnte der "Spiegel" die Chefredaktion nach Vorbild der "Zeit" um weitere "Mitglieder" oder Stellvertreter*innen erweitern, schreibt Pimpl.

Zudem steht die Redaktion vor einer harten Sparrunde: Zwei Drittel der geplanten Einsparungen von 10 Mio Euro bis 2023 solle die Redaktion leisten, berichtet Horizont.net. Das Angebot für ein Altersteilzeitmodell, das bis 15. Januar lief, sei auf mehr Interesse als gedacht gestoßen. Dadurch könne der Verlag auf Kündigungen wohl verzichten.

Haken soll es auch bei der neuen Raumverteilung an der Ericusspitze: Der Verlag gibt fünf zusammenhängende Stockwerke an den Vermieter zurück, davon drei redaktionell genutzte. Auf der Einnahmenseite berichtet Pimpl von rund 100.000 voll bezahlten Digitalabos beim Nachrichten-Magazin. Bis 2025 soll die Zahl auf 200.000 steigen und die sinkende Zahl der Printabos einigermaßen stabil halten.
horizont.net (Paid)

Bringt die Pandemie die Wissenschaft oder Aluhüte zum Leuchten, Daniel Lingenhöhl?


Science-Boost: Die Pandemie beflügelt den Wissenschaftsjournalismus, sagt Daniel Lingenhöhl, Chefredakteur von “Spektrum der Wissenschaft”. Das Interesse an abgesicherten News sei hoch, Wissenschaftler*innen kommunizierten zunehmend besser und direkter. Virolog*innen wie Christian Drosten, Isabella Eckerle und Sandra Ciesek bereichern die öffentliche Debatte, schreibt er in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Christian Kallenberg will “Pop/Rocky” wiederbeleben.

Pop/Rocky kommt zurück, schreibt "Clap". Medienunternehmer Christian Kallenberg hat die zuletzt bei Ehapa liegenden Markenrechte gekauft. Die 1998 eingestellte Jugendzeitschrift soll sich erneut an die Leser*innen von damals wenden und über Stars der 1980er berichten. Zunächst ist eine "Best of 80's"-Ausgabe geplant, im 3. Quartal soll dann der Neustart mit regulären Ausgaben beginnen. Kallenberg plant mit einer mittleren fünfstelligen Auflage und einem Verkaufspreis von 10 Euro. 2012 hatte Kallenberg bereits die Kultzeitschrift "Yps" wiederbelebt und auf Erwachsene ausgerichtet.
clap-club.de

Bauer startet zwei Rätselhefte in Großbritannien.

Bauer startet in Großbritannien zwei neue Zeitschriften. Ab Januar erscheinen die monatlichen Rätselhefte "Bella Puzzles" - als Line-Extension der Marke "Bella" - sowie der eigenständige Titel "Bigger Better Puzzles". Beide Magazine haben 84 Seiten und kosten 2,50 Pfund. Das Kriminalmagazin "That's Life - Crime Scene" erscheint künftig zehn- statt fünfmal im Jahr.
new-business.de

Sind Dorf und Land die großen Corona-Gewinner, Sinja Schütte?


Land in Sicht: “Landlust”-Chefredakteurin Sinja Schütte freut sich, dass viele Menschen in der Corona-Krise die Natur und ihr Zuhause wiederentdeckt haben. In ihrem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 fordert sie bessere Bedingungen in ländlichen Regionen: “Damit die Zukunft auf dem Land liegen kann, muss die Zukunft aufs Land kommen”. Lesen Sie den Text hier im kostenlosen E-Paper oder bestellen Sie das gedruckte Buch hier. Weiterlesen …

Zitat: Bauer-COO Veit Dengler setzt auf Veränderungsbereitschaft statt auf Stärke.

"Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am besten auf Veränderungen reagiert."

Bauer-COO Veit Dengler sagt in "Horizont", dass er Corona genutzt hat, "um schwierige, aber notwendige Entscheidungen" zu treffen – u.a. den Verkauf der Luxus-Zeitschrift "Madame". Das Nettoergebnis des Familien-Konzerns liegt 2020 rund 30 % unter dem Plan.
"Horizont" 1-3/2021, S. 10

Delius Klasing Verlag beruft Publisher für sein Zeitschriften-Segment.

Delius Klasing Verlag überträgt die wirtschaftliche Verantwortung seiner Zeitschriften auf Publisher. Nicole Schwenck (Foto) verantwortet das Radsport-Segment, Dimitrios Kigmas den Wassersport. Edwin Baaske ist für das Themenfeld Automotive zuständig, Christian Ludewig für den Titel "Modell Fahrzeug". Alle vier sind bereits in anderer Funktion für den Verlag tätig und behalten ihre bisherigen Funktionen. In der neu geschaffenen Position sollen die vier zudem den Aufbau markenbezogenen Neugeschäfts verantworten. Sie berichten an Geschäftsführer Nils Oberschelp.
buchreport.de

Gruner + Jahr steht kurz vor Verkauf seines Frankreich-Geschäfts.

Gruner + Jahr steht kurz vor dem Verkauf seiner französischen Magazin-Tochter Prisma Media an Vivendi, berichtet Gregory Lipinski. Die beiden Seiten haben sich auf einen Kaufpreis geeinigt, der bei 300 Mio Euro oder darunter liegen dürfte. Eine Verkaufsoption ist bereits unterzeichnet, die Arbeitnehmervertreter müssen noch zustimmen. Mit dem Verkauf würde Gruner + Jahr zu einem rein deutschen Zeitschriftenhaus werden: Prisma ist die letzte Auslandsbeteiligung des Verlags.
meedia.de (Paid), turi2.de (Background)

“Kress”: Springer erwartet 2024 rote Zahlen im Printgeschäft.

Springer rechnet im nationalen Printgeschäft schon 2024 mit roten Zahlen, berichtet "Kress" und beruft sich auf ein Gutachten des Wirtschaftsprüfers EY. Das Papier greift auf Springers interne Prognosen für Umsatz und Ergebnis bis 2024 zurück. Beim Vorsteuer­ergebnis rechnet Springer im deutschen Print­geschäft 2022 noch mit einer schwarzen Null, 2024 dann mit einem Minus von 29 Mio Euro. Beim Umsatz erwartet Springer einen Rückgang von 798 Mio Euro im Jahr 2019 auf 520 Mio Euro 2024. Für das nationale Digital­geschäft sagen die internen Prognosen einen Erlös von 658 Mio Euro voraus, über 50 % mehr als 2020. Umstritten ist, wie in welcher Höhe Gemeinkosten eingerechnet werden, etwa bei "Bild", wo eine Redaktion Print und Digital zugleich bespielt.
kress.de

“Schweizer Journalist” muss enger mit anderen Oberauer-Titeln kooperieren, Chefredakteur David Sieber geht.

Schweizer Journalist: Chef­redakteur David Sieber verlässt das Magazin des Medienfachverlags Oberauer nach rund zwei Jahren. Eine noch zu benennende neue Redaktions­leitung verantwortet mit "vermindertem Stellen­pensum" künftig die Schweizer Inhalte. Bereits seit dem Frühjahr muss der Schweizer Journalist wegen weggebrochener Anzeigen enger mit dem deutschen Medium Magazin und dem Österreichischen Journalist zusammenarbeiten. In Kooperation entsteht ein 48-seitiger "gemeinsamer Kern" für alle drei Titel. Zum Jahreswechsel hat bereits Annette Milz nach über 30 Jahre beim ebenfalls betroffenen "Medium Magazins" ihre Tätigkeit als Chefredakteurin beendet.
presseportal.de, turi2.de (Background Milz)

Stirbt die Kultur, Christoph Amend?


Kultur-Kampf: Christoph Amend, Editorial Director des “Zeit-Magazin”, fühlt mit seinem Künstler-Newsletter den Puls der Kultur-Branche, die unter der Krise besonders leidet. Er fordert in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 neue Bühnen für die Kunst in den Medien – das sei “das Mindeste, was wir Medienmacher*innen tun können”. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

“Chefkoch”-Magazin druckt Rezepte aus der TV-Show “Das perfekte Dinner”.

Bertelsmann Koch Alliance: Die Gruner+Jahr-Marke Chefkoch vertieft ihre crossmediale Kooperation mit der Vox-Sendung Das perfekte Dinner. Im gedruckten Chefkoch-Magazin erscheinen in der neuen Rubrik "Angeber-Teller" ab sofort ausgewählte Rezepte aus der TV-Sendung. Die Redaktion überprüft alle Rezepte und kocht sie nach. Auf Chefkoch.de gibt es Rezepte aus der Show schon seit rund einem Jahr.
guj.de, dwdl.de

Wie viel Glamour steckt in Jogginghosen, Kerstin Weng?


Jogginghosen-Blues: Wer in formeller Kleidung arbeitet, bringt bessere Leistungen, sagt eine Studie, aus der “InStyle”-Chefredakteurin Kerstin Weng in ihrem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 zitiert. So ganz tageslichtuntauglich sind die legeren Lümmel-Klamotten aber nicht, meint sie – wenn man sie richtig kombiniert. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Bauer: Malte von Bülow übernimmt TV-Magazine und Frauenzeitschriften.

Bauer überträgt Malte von Bülow die Verlagsgeschäftsführung der TV-Magazine und Frauenzeitschriften. Er ist seit Januar Produktchef bei Bauer. Er übernimmt die TV-Magazine von Marc de Laporte, der Bauer nach acht Jahren verlässt. Die Frauenzeitschriften verantwortete zuvor Ingo Klinge verlegerisch. Er ist weiter Geschäftsführer für das Publishing-Geschäft in Deutschland.
new-business.de, turi2.de (Background)

Christoph Schwennicke verlässt den “Cicero” und verkauft seine Anteile an Dirk Notheis.

Res Publica, Verlag hinter "Cicero" und "Monopol", bekommt eine neue Führung. Christoph Schwennicke (Foto) verkauft seine 50 % an den Frankfurter Unternehmer Dirk Notheis. Schwennicke legt zudem sein Amt als "Cicero"-Chefredakteur nieder. Co-Chefredakteur Alexander Marguier führt das Magazin künftig allein und bleibt mit 50 % am Verlag beteiligt. Zusammen mit Schwennicke hatte er Ringier 2015 "Monopol" und "Cicero" abgekauft und den neuen Verlag gegründet.
per Mail, turi2.de/koepfe (Profil Schwennicke)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Christoph Schwennicke im Gespräch mit Peter Turi zur turi2 edition #3 im Oktober 2016:

Bleibt Selberkochen das neue Ausgehen, Madeleine Jakits?


Kochen gegen die Krise: Madeleine Jakits, Herausgeberin des “Feinschmecker“, freut sich über immer mehr Hobby-Köch*innen seit der Pandemie. “Leute, die es bislang für Zeitverschwendung hielten, sich selber etwas zuzubereiten, werden ziemlich hart entschleunigt”, schreibt sie in ihrem Gastbeitrag für die turi2 edition #13. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

turi2 edition #13: Philipp Welte beklagt eine “Infodemie”.


Social-Schelte: Burda-Vorstand Philipp Welte ärgert sich in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 über die Marktmacht der großen Tech-Konzerne und über eine Flut an falschen Informationen in sozialen Netzwerken. Facebook & Co seien die Profiteure von Fake News: “Je abstruser die Geschichte, desto höher die Interaktion, desto besser das Geschäft”. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Rainer Holzschuh tritt als “Kicker”-Herausgeber ab.

Kicker verliert zum Jahresende Rainer Holzschuh als Herausgeber. Der 76-Jährige geht in den Ruhestand, die Herausgeber-Position wird nicht neu besetzt. Holzschuh ist seit 2010 Herausgeber, zuvor war er seit 1988 Chefredakteur des Fußball-Magazins. Von 1983 bis 1988 war er DFB-Pressesprecher, davor bereits Reporter beim "Kicker".
focus.de, kicker.de

Aus der turi2 edition #11: Der "Kicker" wird 100.

Bahn-Magazin “DB mobil” bekommt zum 20. Geburtstag einen Digital-Ableger.

Deutsche Bahn bringt ihr gedrucktes Kundenmagazin "DB mobil" zum 20. Geburtstag auch digital auf die Schiene. Auf der neuen Website dbmobil.de finden sich Geschichten aus dem Printheft, Kolumnen, Reportagen und Tipps sowie der neue Podcast Unterwegs mit... von Journalist Michel Abdollahi. Verantwortlich für den Digital-Auftritt zeichnet die G+J-Tochter Territory, die auch das gedruckte Magazin produziert. Die Bahn will mit der neuen Website jüngere Zielgruppen für "DB mobil" erschließen, insbesondere Frauen.
horizont.net (Paid), dbmobil.de

Willkommen im Club: Jochen Beckmann.

Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Jochen Beckmann ist bei Funke in Hamburg Geschäfts­führer Zeitschriften und für Titel wie "Hörzu" und "Bild der Frau" verantwortlich. Beckmann ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Florian Boitin, Gabriele Hässig und Michael Trautmann.
turi2.de/koepfe (Profil Beckmann)