VDZ-Präsident Rudolf Thiemann hält Google-Geldregen für keinen Automatismus.


Dann eben ohne: VDZ-Präsident Rudolf Thiemann lässt den Regenschirm für den großen Geldregen, den sich manche Verlage nun durch das europäische Leistungsschutzrecht erhoffen, noch in der Tasche. Ob Google künftig für jeden Text-Snippit zahle, "das müssen Sie Google fragen, ich weiß das nicht", sagt er im Interview von turi2.tv beim VZB-Mediengipfel in München. Für die Verlage sei entscheidend, ob sie mit den Digital-Konzernen freiwillige Vereinbarungen erzielen, "um einen fairen Anteil an den Werbeeinnahmen zu bekommen, die im Umfeld unserer Inhalte generiert werden". Falls nicht, würden sicher "einige Verlage auch überlegen, dass Reichweite nicht alles ist", sagt Thiemann.

Der Politik wirft Thiemann "Hasenfüßigkeit" vor, wenn Politiker jungen YouTube-Usern im Vorfeld der Europawahl überängstlich versprechen, für die Urheberrechtsreform eine Regelung ohne Upload-Filter zu finden. "Ich halte das für falsch, so zu denken". Angst vor eigenen Inhalten von Google, Apple und Co hat der VDZ-Präsident nicht: "Wettbewerb sind wir gewohnt. Wenn Google und Co eigene Inhalte schaffen, dann müssen wir das zur Kenntnis nehmen, das dürfen sie ja schließlich."
turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

Harte Arbeit statt Gebete: Der katholische Verleger Rudolf Thiemann über sein erstes Jahr an der VDZ-Spitze.


Da steht immer ein Preis drauf: Verleger-Präsident Rudolf Thiemann plädiert im Gespräch mit Horizont und turi2.tv für gedruckten Journalismus. "Für bestimmte Sujets ist Print einfach besser", sagt Thiemann, auch weil dort immer ein Preis draufstehe. Mit Kostenlos-Kultur und Reichweiten-Vermarktung kann er selbst wenig anfangen und sieht etwa Facebooks Instant Articles als "negativ für Verlage". Sich an den Playern aus Übersee abarbeiten wolle der Verleger der christlichen Liborius Gruppe trotzdem nicht, stattdessen stelle er die Leistungen der Verlage in den Mittelpunkt: "Wir machen kuratierten Journalismus und das ist bei den Plattformen eben nicht der Fall."

Diese Botschaft trägt Thiemann zu den Politikern in Berlin und Brüssel und nennt erste Erfolge: Die Richtlinie zur reduzierten Mehrwertsteuer für Presseprodukte werde kommen, auch das gerade beschlossene EU-Leistungsschutzrecht für Verlage schreibt er dem VDZ auf die Fahnen. Große Hoffnungen, dass die abtrünnigen Schwergewichte Gruner + Jahr, "Spiegel" und "Zeit" als Vollmitglieder in den Verband zurückkehren, macht sich Thiemann offenbar nicht: "Es wäre schön", sagt er und spielt den Ball in die Hälfte der Hamburger: "Aber tun Sie mir einen Gefallen: Fragen Sie die Verlage selber."
turi2.tv (4-Min-Video)

Stream-Tipp: Schüler, Rudolf Thiemann und Journalisten diskutieren über Pressefreiheit.

Stream-Tipp: Auf einer Podiumsdiskussion mit Schülern zum Thema Pressefreiheit diskutieren heute unter anderem VDZ-Präsident Rudolf Thiemann, die Journalistin Gemma Pörzgen und
Roland Jahn
, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen. Andrea Thilo moderiert die Diskussion, die um 10 Uhr beginnt. Die Organisatoren sind der VDZ, die Stiftung Lesen, Reporter ohne Grenzen und der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen.
bit.ly (Livestream ab 10 Uhr)

Zitat: Rudolf Thiemann mag den fragmentierten Zeitschriften-Markt.

"Immer wenn es irgendein neues Hobby gibt oder irgendeinen Sport, dann gibt es bald eine Zeitschrift dazu. Und wenn diese Erfolg hat, bald die zweite und die dritte, das sieht man bei 'Landlust'".

VDZ-Präsident Rudolf Thiemann glaubt, Zeitschriften haben mehr Reichweite denn je und findet es nicht schlimm, dass die "Zeitschrift für alle" nicht existiert.
horizont.net, turi2.de (Lexikon)

weitere Zitate:
"Da sitzen immer Leute, die sich ausdenken, wie man es uns noch schwerer machen kann." (über drohende Beschränkungen im Telefonmarketing)

"Die Werbekunden schalten Anzeigen, wenn wir nachweisen, dass es besser ist, bei uns zu werben." (über den Wettkampf um Werbegelder mit Facebook und Co)

Aus dem turi2.tv-Archiv: VDZ-Präsident Rudolf Thiemann steigt auch für den "Playboy" in den Ring.

VDZ-Präsident Rudolf Thiemann steigt auch für den "Playboy" in den Ring.


Einer für alles: Rudolf Thiemann, neuer Präsident des VDZ und bei Liborius Verleger religiöser Zeitschriften, steigt in seinem neuen Ehrenamt sogar für die Titel der Klatschpresse und Busen-Blätter wie den "Playboy" in den Ring. Im Antritts-Interview mit "Horizont" und turi2.tv sagt er: "Die Verleger spiegeln mit ihren Zeitschriften das Lebensgefühl der Menschen." Medien erster und zweiter Klasse dürfe es nicht geben.

Thiemann legt Wert darauf, dass der Verlegerverband auch ohne einen Präsidenten in den vergangenen sechs Monaten nicht kopflos war. Die Lobby-Arbeit in Berlin und Brüssel sei auch nach dem Rücktritt von Stephan Holthoff-Pförtner unvermindert weitergegangen. "Ein Präsident ist keine One Man Show", so Thiemann.

Die offensichtlichen Probleme des Verbandes, etwa die abtrünnigen Dickschiffe um Gruner + Jahr, will er nicht zu hoch hängen. "Es wäre wünschenswert, dass sich die Reihen wieder schließen im Fachverband der Publikumszeitschriften", sagt Thiemann. Gleichzeitig sieht er die Verlage aber "fest verankert im Hamburger Landesverband" des VDZ.
turi2.tv (4-Min-Interview)

Liborius-Verleger Rudolf Thiemann soll VDZ-Präsident werden.

Mit Gottes Segen: Die deutschen Zeitschriften-Verleger wollen Rudolf Thiemann, 62, am 5. November zu ihrem Präsidenten wählen. Der Chef der katholischen Liborius-Verlagsgruppe erhält Rückendeckung aller Landes- und Fachverbände des VDZ. Mit Thiemann beschreiten die Verleger nicht nur einen spirituellen, sondern einen routinierten Pfad: Der promovierte Jurist ist bereits Vizepräsident und sitzt seit 20 Jahren dem VDZ-Fachverband Konfessionelle Presse vor.

Thiemann ist seit 1985 geschäftsführender Gesellschafter von Liborius, er führt das Unternehmen in vierter Generation. Liborius gibt u.a. die Wochenzeitung "Liboriusblatt" heraus, die "Christliche Woche" und das "Bayerische Sonntagsblatt". Sein Vorgänger im VDZ-Präsidentenamt, Stephan Holthoff-Pförtner, war in die NRW-Landesregierung gewechselt. Für das Amt tritt auch "Clap"-Mitherausgeber Peter "Bulo" Böhling an, der die Sympathie der turi2-Redaktion genießt und dennoch als chancenlos gilt.
vdz.de, meedia.de, new-business.de, horizont.net

Das waren VDZ Publishers' Summit und Publishers' Night 2018.


Am 5. und 6. November traf sich der Verband der Zeitschriftenverleger zu seiner Jahrestagung in Berlin – mehr als 900 Menschen nahmen am Publishers' Summit und der anschließenden Publishers' Night teil. turi2.tv war mit Kamera und Mikrofon dabei.

In unserer Playlist sehen Sie Interviews mit Telekom-Chef Timotheus Höttges, Wirtschaftsminister Peter Altmaier, BurdaStyle-Chefin Manuela Kampp-Wirtz und VDZ-Präsident Rudolf Thiemann. Im 90-sekündigen Mood-Video erleben Sie den Kongress und die Publishers' Night im Schnelldurchlauf.
turi2.tv

Alle Interview vom Tag der Verleger:

Anzeige: Die meistgeklickten Anzeigen im Mai 2018.

Anzeige
turi2werbungwirkt600
Die meistgeklickten Anzeigen im Mai 2018:

Top 1: kress pro – 560 Klicks

Anzeige

Die Netflix-Strategie
6 Eckpfeiler als Geheimnis des Erfolges. Alle Details in "kress pro".
kress.de (Abo Print + E-Paper)


Top 2: PZ Online – 434 Klicks

Anzeige

PZO-Analyse: Die 9 erfolgreichsten Spiegel-Ausgaben seit 2015
Gute Titel und starke Cover verkaufen Hefte. Das ist fast schon eine Binse. Welche Zutaten braucht man aber für einen verkaufsstarkes Cover? Welche Rolle spielt Aktualität? Welche Emotionalität? Das zeigt jetzt eine neue Analyse-Serie von PZ-Online, beginnend am Beispiel des Spiegels.


Top 3: Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern – 393 Klicks

Anzeige

70 Jahre in 83 Sekunden: turi2.tv zeigt Eindrücke von der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Unter den Gästen zur Feier des 70. Geburtstags waren Rudolf Thiemann, Markus Söder, Julia Becker, Philipp Welte und viele mehr.
turi2.tv (83-Sek-Video bei YouTube)


Top 4: Büro für Zeitungsdesign – 322 Klicks

Anzeige
Zeitungstrends: Interview mit Zeitungsdesigner Norbert Küpper über die aktuellen Trends in Print und Online. Der Text ist ursprünglich im Luxemburger Wort erschienen. Ein Stichwort ist die 24/7-Zeitung, die in allen Nachrichten-Kanälen über 24 Stunden am Tag sendet: Print, Online, Podcast und Social Media. Das geschieht in Texten, Bildern und Bewegtbild. Hier geht es zum Artikel.


Top 5: Ströer Content Group – 203 Klicks

Anzeige
watson.de sucht noch nach einem Newschef (w/m), der das 20-köpfige Team in Berlin verstärkt und die Verantwortung am Newsdesk übernimmt. Seit Ende März gibt es die Newsmarke für die Generation Mobile auch in Deutschland, im April gelang der Einstieg in die IVW-News-Charts auf Platz 34. Zur Stellenausschreibung.

Das waren die meistgeklickten Anzeigen bei turi2.de im April 2018

termine2: Die Branche tagt in dieser Woche.

14. bis 16. Mai: Digital Strategist (Seminar)
Veranstalter: Deutsche Akademie für Public Relations (zwei weitere, dazugehörige Module)
Frankfurt am Main
dapr.de

14. bis 16. Mai: Qualifizierungsprogramm Change-Professional
Veranstalter: Handelsblatt Fachmedien
Berlin
fachmedien.de

15. Mai: Affiliate-Marketing-Konferenz TactixX
Veranstalter: Oliro GmbH
München
tactixx.de

15. Mai: Digitaler Vertrieb – Erfolgreicher Aboverkauf von Digital- und Print-Produkten über Online-Kanäle
Veranstalter: ZV Akademie
Berlin
zvakademie.de

15. bis 16. Mai: Mediendialog Hamburg
Veranstalter: Stadt Hamburg
Hamburg
hamburg.de

15. bis 18. Mai: FESPA Global Print Expo
Veranstalter: FESPA
Berlin
fespaglobalprintexpo.com

Anzeige

70 Jahre in 83 Sekunden: turi2.tv zeigt Eindrücke von der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Unter den Gästen zur Feier des 70. Geburtstags waren Rudolf Thiemann, Markus Söder, Julia Becker, Philipp Welte und viele mehr.
turi2.tv (83-Sek-Video bei YouTube)

16. Mai: PlakaDiva
Veranstalter: Fachverband Aussenwerbung e.V.
Hamburg
plakadiva.com

16. Mai: W&V Advertising Heroes – Native Advertising Heroes
Veranstalter: W&V
München
events.wuv.de

Logo-turi2tv-150 turi2.tv16. bis 17. Mai: Kongress der Deutschen Fachpresse
Veranstalter: Deutsche Fachpresse
Berlin
kongress.deutsche-fachpresse.de

16. bis 18. Mai: HR Communication Manager (Seminar)
Veranstalter: Deutsche Akademie für Public Relations (drei weitere, dazugehörige Module)
Düsseldorf
dapr.de

16. bis 18. Mai: WeAreDevelopers World Congress
Veranstalter: WeAreDevelopers
Wien
wearedevelopers.com

Anzeige
Kongress ZEITUNG DIGITAL 2018 am 21. und 22. Juni in Berlin – Jetzt schnell den Early-Bird sichern! Erleben Sie internationale Top-Entscheider: Kevin Beatty (dmg media – Daily Mail), Jan Oetjen (United Internet), Peter Doucette (The Boston Globe) und viele weitere Experten – präsentiert von BDZV und WAN-IFRA, dem Weltverband der Zeitungen!
Anmeldung: ZD2018.de

17. Mai: W&V Advertising Heroes – Influencer Marketing
Veranstalter: W&V
München
events.wuv.de

17. Mai: Mediadate – Chatbots und Kundennähe, geht das überhaupt?
Veranstalter: Medien Netzwerk Bayern
München
medienkalender.bayern

Termin-Vorschläge an post@turi2.de
Alle Termine auf termine2.de

VDZ-Präsident Thiemann verlangt klare Schranken für ARD und ZDF im Netz.

Rudolf Thiemann fordert klare Schranken für Online-Berichte von ARD und ZDF. Der VDZ-Präsident sagt, es dürfe nicht sein, dass die "Begrenzung öffentlich-rechtlicher presseähnlicher Angebote aufgeweicht wird". Falls die Politik keine Schranken setze, werde vielen Verlagen im Netz das Wasser abgegraben, sagt Thiemann.
heise.de

Georg Altrogge: Der BDZV droht, dem VDZ den Rang abzulaufen.

VDZ ist seit dem Rücktritt seines langjährigen Präsidenten Hubert Burda geschwächt, analysiert Georg Altrogge. Die Wahl des konfessionellen Verlegers Rudolf Thiemann zu Burdas Nach-Nachfolger werde das kaum ändern. Altrogge sieht den Konkurrenz-Verband BDZV mit Mathias Döpfner an der Spitze als neuen Stern am Lobby-Himmel. In einem Nebensatz bricht der Meedia-Chef beinahe eine Lanze für den Alternativ-Kandidaten Peter "Bulo" Böhling, der als chancenlos gilt. Der Gewinner der Wahl am 5. November stehe mit Thiemann schon fest, so Altrogge, "der Verlierer auch: der Verband Deutscher Zeitschriften-Verleger".
meedia.de