• Xtra, TV-Serien, Netflix.

    - BACKGROUND -

    Xtra, DuMonts gestern gestartete Jugendzeitung, schreibt an der Leserschaft vorbei, urteilt Marvin Schade. Dem Blatt fehle es an Tiefe, die Ansprache sei "bemüht". Wenigstens die Heftoptik sei okay.
    meedia.de

    Qualitäts-Serien made in Germany werden es schwer haben, glaubt Peer Schader. Das Publikum sei Massenware gewöhnt, die nicht wehtut. Sender, die auf Qualität setzen, müssen mit Quotentiefs rechnen, befürchtet Schader.
    stern.de

    Netflix und andere Video-Streaming-Dienste treiben die Preise für TV-Rechte hoch. Das bekommen vor allem Pay-TV-Anbieter zu spüren, die sich zunehmend mit eigenproduzierten Filmen und Serien profilieren müssen.
    wiwo.de, digitalfernsehen.de

    Apps werden an Bedeutung verlieren, glaubt Paul Adams. Statt einzelner Programme, die man aufrufen muss, um sie zu nutzen, müssten die Apps künftig im Hintergrund arbeiten und ihre Inhalte an eine Nachrichtenzentrale liefern.
    intercom.io

    - BASTA -

    Verstehen Sie Sparen? Zeit, den Groschen umzudrehen, findet die ARD und will den Show-Dino "Verstehen Sie Spaß?" kurz vor seinem Ableben nicht mehr aus wechselnden Hallen, sondern stattdessen aus einem Studio senden.
    dwdl.de

    heute2 erscheint täglich gegen 8 und 17 Uhr auf turi2.de sowie als Newsletter. Verantwortlich ist Peter Turi. Für ein kostenloses Abo genügt eine Mail an abo@turi2.de. Sie können sich mit uns auch auf Twitter verbinden: twitter.com/turi2. Infos zur Werbeschaltung finden Sie hier.

  • Weltbild, Express, Kommunal.

    - NEWS -

    Weltbild baut unter der Führung des Investors Droege weitere Stellen ab, auch die Führung des Buchkonzerns sei betroffen, heißt es in einer Mitteilung. "Buchreport" meldet, dass von 250 Stellen die Rede ist.
    buchreport.de, augsburger-allgemeine.de

    Express legt zusammen mit Panini ein Klebe-Werk für Köln auf: Auf rund 200 Stickern gibt's Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten. Die ersten Sticker liegen der Zeitung bei, alle weiteren kosten 50 Cent pro Fünfer-Tütchen.
    dumont.de

    Kommunal erscheint am 29. Oktober als neues Fachblatt für Gemeindemitarbeiter. Dahinter stehen Verleger Michael Zimper und der Städte- und Gemeindebund. Das Heft verspricht Lösungen für Verwaltungsprobleme.
    kress.de

    Suhrkamp: Der Insolvenzplan ist rechtens, entscheidet das Berliner Landgericht im Streit von Ulla Unseld-Berkéwicz und Hans Barlach. Der Weg für die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft ist nun frei.
    spiegel.de, faz.net

    Rundfunkbeitrag ist nicht verfassungswidrig, entscheidet das Verwaltungsgericht Hannover und weist damit die Klage der Drogeriemarktkette Rossmann und drei anderer Unternehmen ab.
    welt.de

    YouTube-Videos dürfen eingebettet werden, entscheidet der Europäische Gerichtshof. "Framende Links" stellten keine Urheberechtsverletzung dar. Nutzer, die Videos posten, haben wieder Rechtssicherheit.
    sueddeutsche.de

    Ello, das etwas andere Social Network, ist jetzt gemeinnützig. Damit wird der Verkauf von Werbung nach US-Recht unmöglich, es bleiben nur Bezahlmodelle. Parallel sammelt Ello 5,5 Mio Dollar Investorengeld ein.
    t3n.de

    NZZ-Mediengruppe sucht Synergien im Lokalen und vereint die Regionalzeitungen und Online-Portale in der Freien Presse Holding. Damit will der Verlag einer "kritischen Marktentwicklung" zuvorkommen.
    nzz.ch

    - Tweet des Tages -

    Twittervogel50Jetzt ist Twitter Mainstream. Erster Tweet der Queen: RT @BritishMonarchy: #TheQueenTweets
    NDRnetzwelt, twitter.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Abend: Der "Abendzeitung" in München geht es offenbar wieder besser.
    newsroom.de

    - ZITATE -

    Michael Bröcker, Chefredakteur Rheinische Post"Wir haben Lokalredakteure, die wissen Dinge, die auch Google nicht weiß."

    Michael Bröcker, Chefredakteur der "Rheinischen Post", sieht die Stärke seiner Zeitung dort, wo Suchmaschinen nicht weiter kommen.
    abendblatt.de

  • Krautreporter fassen sich lang.

    Krautreporter_400x267Als Tiger gesprungen: Einen besseren Online-Journalismus haben die Krautreporter für ihr Crowdfunding-Projekt versprochen, jetzt stellt sich heraus: Die Artikel sind vor allem eines - lang. Unfassbare 33.000 Zeichen braucht Stefan Niggemeier, um sich an Udo Ulfkottes gänzlich irrelevantem Hetz-Buch "Gekaufte Journalisten" abzuarbeiten - Redundanz pur. Enttäuschend auch, was Ego-Reporter Tilo Jung abliefert - seine sattsam bekannten “Jung-&-Naiv”-Videointerviews. Intensiv und herausragend dagegen Christian Fahrenbachs Reportage über die Park Avenue in New York. Die Optik des Mehr-Autoren-Blogs ist Geschmackssache: Mit einer eher ungewöhnlichen Schriftart sieht sie etwas unfertig aus und bleibt weit hinter Storytelling-Projekten z.B. bei Spiegel Online zurück. Fazit: Die crowdfinanzierten Krautreporter liefern mit einer Mio Euro im Rücken zum Start nur solide gemachten Journalismus.
    krautreporter.de, taz.de, tagesspiegel.de, faz.net, spiegel.de

    -- Kombi-Anzeige --
    Statista-InfographicsInfografiken von Statista: Wir erstellen Infografiken und Seiten-Layouts zu spezifischen Themen im gewünschten Design. Redaktionelle und grafische Betreuung von der Themenfindung bis zur druckfähigen Datei. Daten-Recherche inklusive.
    Mehr erfahren: de.statista.com

  • Zeitschriften, BBC, Amazon.

    - BACKGROUND -

    Zeitschriften-Verkauf ist seit 2009 dramatisch eingebrochen, so Jens Schröder. 89 % der Titel haben Leser verloren, das sind 13,8 Mio weniger Zeitschriften pro Ausgabe. Am härtesten trifft es "Bravo" (-76 %).
    meedia.de

    BBC soll seine Inhalte der Zeitungs-Konkurrenz zur Verfügung stellen, fordert Andrew Miller, Chef der Guardian Media Group. Er kritisiert das neue australische BBC-Programm, das nicht zu den Aufgaben des Senders gehöre.
    theguardian.com

    Amazon enttäuscht an der Börse: Im 3. Quartal steigert der Onlineriese zwar den Umsatz um 20 % auf 20,58 Mrd Dollar, macht aber 437 Mio Dollar Miese. Die Aktie rutscht um fast 10 % ab.
    handelsblatt.com

    Video-Tipp: Von der Wiege bis zur Bahre eingelullt in personalisierte Werbung. Die Zeitungsmarketing-Gesellschaft zeigt in ihrem ironischen Clip, dass Anzeigen künftig weder vor Klo- noch Sargdeckeln Halt machen könnten.
    youtube.com (Video, 2 Min.)

    - BASTA -

    Klappe, Kommentator! Der Schweizer Tüftler Martin Born lässt nervige Fußball-Kommentatoren einfach ausblenden - die Stadionatmosphäre bleibt. Jetzt sammelt er Geld für sein kleines Anti-Nerv-Kästchen.
    sueddeutsche.de, wemakeit.com

  • Welt Online, Spiegel, Burda.

    - NEWS -

    Welt Online findet sich bei Google News jetzt tatsächlich ohne Fotos und Kurztexte wieder. Themen von Welt.de stehen zwar weiter weit oben auf den Antwortseiten, Google zeigt aber nur noch die Überschrift an.
    google.de (Suche nach "Welt Online" in Google News)

    Spiegel-Gesellschafter haben womöglich einen Kompromiss im Führungsstreit ausgebrütet: Meedia.de kolportiert den Plan, Chefredakteur Wolfgang Büchner in die Geschäftsführung abzuschieben. Vize Klaus Brinkbäumer könnte dann Chefredakteur werden.
    meedia.de

    General-Anzeiger in Bonn bekommt einen neuen Chefredakteur: Helge Matthiesen ist noch bis Jahresende Chefredakteur der "s:hz" in Flensburg. Der Posten war seit dem Wechsel von Andreas Tyrock zur "WAZ" vakant.
    newsroom.de

    Burda macht aus alter Mode ein neues Magazin: "Vintage" aus der Reihe "Burda Style" verspricht Mode der 50er Jahre neu gestylt. Das Heft kostet 7,90 Euro und erscheint mit 50.000 Auflage.
    kress.de

    Print wirkt

    Panini und Frechverlag wollen 25- bis 55-jährige Frauen mit "D.I.Y. – Das Kreativmagazin" beim Heimhandwerkeln unterstützen. Das 100-seitige Blatt kommt alle zwei Monate, zunächst mit 80.000 Auflage für 4,95 Euro.
    kress.de

    US-Kabelsender AMC übernimmt 49 % von BBC America für 200 Mio Dollar. Dafür organisiert AMC künftig Vertrieb und Vermarktung der BBC World News in den USA.
    nytimes.com

    BBC soll raus aus Ruanda: Regierungspolitiker wollen den Sender wegen einer kritischen Doku über den Völkermord an den Tutsi 1994 sperren lassen. Der Film zeigt u.a. die Verstrickungen von Präsident Paul Kagame.
    theguardian.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Morgen: Kartellamtspräsident Andreas Mundt hält das Leistungsschutzgesetz für schlecht formuliert.
    horizont.net

    - ZITATE -

    Gary Davey, Programmchef Sky Deutschland"Keiner weiß, was das Publikum will, auch nicht das Publikum."

    Sky-Programmchef Gary Davey ist ratlos über die Bedürfnisse der Zuschauer.
    horizont.net

  • "FAZ"-Außenpolitikchef wehrt sich gegen Vorwürfe.

    Ulfkotte-BuchGrüße aus dem Glashaus: Der umstrittene Buchautor und Ex-"FAZ"-Reporter Udo Ulfkotte holt in seinem neuen Werk zum Rundumschlag gegen die Kollegen aus - trifft dabei aber eher ins Leere, meint Stefan Niggemeier. Ulfkotte wirft in seinem Buch "Gekaufte Journalisten" u.a. "FAZ"-Außenpolitikchef Klaus-Dieter Frankenberger vor, dass er sich in den 90er Jahren vom omanischen Sultan habe kaufen lassen, um das absolutistisch regierte Land ins rechte Licht zu rücken. Frankenberger weist die Vorwürfe als "lächerlich" und "böswillig" zurück. Ulfkotte spricht aus eigener Erfahrung: So sei er damals selbst vom Sultan eingeladen worden und hatte u.a. einen Tauchkurs und andere Gefälligkeiten erhalten. Schon 2001 schrieb Ulfkotte mit "So lügen Journalisten" über die Fehltritte der Branche. Stefan Niggemeier, freier "FAZ"-Autor, nimmt das neue Buch für Krautreporter.de auseinander. Er hält wenig von Ulfkottes Offenbarungen: Die meisten der Vorwürfe seien entweder bekannt oder falsch. Mit einer ausführlichen Analyse will Niggemeier zum Start des Krautreporter-Portals aufwarten.
    stefan-niggemeier.de

    Zahl des Tages: Gerade mal 0,2 % der Bewerber bekommen einen Job bei Google. Von jährlich über 3 Mio Kandidaten schaffen es rund 7.000 ins Innere der Suchmaschine.
    businessinsider.com

    Genios3-- Kombi-Anzeige --
    Neugier lohnt. Testen Sie das Monitoringtool der deutschen Wirtschaftsdatenbank GBI-Genios. Medienbeobachtung über Print- und Online. Analyse via Dashboard. Digitaler Zugang zu allen Datenbanken. 25 € Recherchegutschein inklusive. www.genios.de

  • Morgenpost Sachsen, Cyber-Mobbing, Online-Audio.

    - BACKGROUND -

    Morgenpost Sachsen nimmt die Foto-Recherche nicht so genau: Das Blatt verwendet PR-Fotos von der Eröffnung eines Küchen-Studios im redaktionellen Bereich, gleich daneben steht eine bezahlte Anzeige mit denselben Bildern.
    flurfunk-dresden.de

    Cyber-Mobbing betrifft vor allem junge Frauen, so eine aktuelle Studie von Pew Research. Facebook und Twitter versprechen zwar Maßnahmen zum Schutz der User, bleiben aber unkonkret.
    theatlantic.com

    Online-Audio-Markt in Deutschland wächst: 2014 sollen die Brutto-Werbeerlöse um 42 % auf 91 Mio Euro steigen, so Goldmedia. Inzwischen gebe es über 2.000 Dienste, das Angebot reiche weit über das klassische Webradio hinaus.
    horizont.net

    -BASTA-

    Murdoch verzweifelt gesucht: Ein Theaterstück über Rupert Murdoch in London könnte scheitern. Es findet sich partout kein Schauspieler, der die Rolle des Medien-Moguls übernehmen will - offenbar aus Angst um die Karriere.
    theguardian.com

    heute2 erscheint täglich gegen 8 und 17 Uhr auf turi2.de sowie als Newsletter. Verantwortlich ist Peter Turi. Für ein kostenloses Abo genügt eine Mail an abo@turi2.de. Sie können sich mit uns auch auf Twitter verbinden: twitter.com/turi2. Infos zur Werbeschaltung finden Sie hier.

  • Abendzeitung, taz, Galore.

    - NEWS -

    Abendzeitung München entwickelt sich unter Martin Balle offenbar besser als erwartet: Zu Weihnachten will der Verleger allen 40 Mitarbeitern unbefristete Verträge anbieten und das Blatt langfristig weiterführen.
    newsroom.de

    taz kommt ab sofort immer montags mit der Seite "taz.ökobiz". Darauf will die linksalternative Tageszeitung "gewohnt kritisch" über Bio- und Ökounternehmen berichten.
    per Mail

    Galore kommt zurück an den Kiosk. Nach einem Jahr als App erscheint das Interview-Magazin ab Dezember wieder zehnmal im Jahr gedruckt mit 85.000 Auflage für 2,90 Euro.
    kress.de, galore.de

    ProSiebenSat.1 verliert vor Gericht gegen das Nachhaltigkeitsportal Utopia.de. Das hatte seine Markenrechte in Gefahr gesehen, wenn der Sender eine begleitende Website zu seiner geplanten TV-Show "Utopia" einrichtet.
    digitalfernsehen.de, presseportal.de, utopia.de

    Werbestudie: RTL-Vermarkter IP Deutschland, El Cartel von RTL2 und Sky Media Networks beteiligen sich künftig an der Verbraucher- und Mediaanalyse VuMA. Bisher ergründen ARD, ZDF und RMS in der Studie ihre Werbewirkung.
    horizont.net, pressportal.de

    Karin Müller, 49, findet zurück in ihre Schweizer Heimat und dort auf den Chefsessel von Telebasel. Zuletzt agierte sie drei Monate glücklos als Chefin der Radiogruppe Broadcast Sachsen.
    watson.ch

    Videostreaming-Dienst Wuaki.tv kommt Ende November nach Deutschland. Der Anbieter ist Marktführer in Spanien und will sich von Netflix und Co mit europäischen Produktionen abgrenzen.
    dwdl.de, wuaki.tv

    ProSiebenSat.1 holt Shopkick nach Deutschland: Die US-Shopping-App verteilt Bonuspunkte, wenn Nutzer Partnergeschäfte besuchen. P7S1 begleitet die Markteinführung ähnlich wie bei Zalando mit einer großen Kampagne.
    horizont.net, stern.de

    Peter Turi Mobilversion-- Kombi-Anzeige --
    Werbung auf turi2 funktioniert - selbst wenn es um ein Auto geht. turi2-Leser und Verlagsberater Sebastian Overbeck hat einen Käufer für seinen Peugeot 307 SW Quicksilver gefunden - und Peter Turi gibt's jetzt auch in einer Mobilversion. Auto-Vervollständigen hat also geklappt. Von weiteren Angeboten bitte absehen!
    Mehr zur Werbung auf turi2.

    - Tweet des Tages -

    Twittervogel50Es regnet. Habe dem grauen Londoner Himmel aber bereits eine #widerrufliche_Gratiseinwilligung erteilt. #LSR #Kopf_Tischplatte
    Wolfgang Blau, twitter.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Abend: DuMont muss Unterlagen über den Konzern-Umbau rausrücken.
    meedia.de

    - ZITATE -

    Mathias Müller von Blumencron"Wir Journalisten müssen ein ganzes Stück weg von unserem autoritären Bewusstsein und mehr Moderatoren werden als nur Meinungsdiktatoren."

    FAZ.net-Chef Mathias Müller von Blumencron will sich künftig mehr mit seinen Online-Lesern austauschen.
    vocer.org

  • Springer schickt "Welt" in den Google-Kampf.

    Edda Fels 400Springers Doppelstrategie: Axel Springer, wichtigster Promoter des Leistungsschutzrechtes, will im nahezu aussichtslosen Ringen mit Google das Feld nicht kampflos räumen und "ein Zeichen setzen". Zwar soll Springers Melkkuh "Bild" bei Google News weiter kostenlos mit Snippets und Thumbnails gefunden werden. Aber bei den Online-Angeboten von "Welt", "Auto Bild", "Sport Bild" und "Computer Bild" besteht Springer auf Bezahlung - und erwartet, dass Google News die Fundstellen deshalb auf die Überschrift herunterkürzt. "Jetzt müssen sie abschneiden", sagt Springer-Sprecherin Edda Fels zu turi2. Und: "Wir wollen zeigen, dass wir nicht klein beigeben, auch wenn der Gegner den Druck erhöht." Dabei nehme Springer "bewusst in Kauf, dass Schaden entsteht", so Fels. Wie groß der Schaden bei den unterschiedlichen Angeboten sein wird, will Springer dann genau analysieren. Bisher sei "alles Theorie", jeder "vermutet nur". Möglicherweise spielen die so gewonnenen Erkenntnisse eine Rolle in der erwarteten rechtlichen Auseinandersetzung mit Google.
    turi2 - eigene Infos, handelsblatt.com

    -- Stellenanzeige --
    Funke-Women-Group Freie Grafiker/-innen gesucht: Zur Unterstützung unserer Redaktionen "Das Goldene Blatt" und "Frau von Heute" suchen wir Freie Grafiker (m/w), idealerweise mit Yellowerfahrung. Sie erstellen eigene Layouts und arbeiten an der visuellen Konzeption und Gestaltung der Magazine mit. Komplette Ausschreibung hier im PDF und Bewerbung unter funkemedien.de/karriere.

  • Verlage kleinlaut, Google siegesgewiss.

    Keese BremerKaterstimmung: Christoph Keese, der Springer-Mann, der sich das Leistungs- schutzrecht ausgedacht hat und vielleicht als einziger noch daran glaubt, geht angesichts des Desasters beim Streit mit Google auf Tauchstation: "danke, kein Interview", schreibt er an turi2. Und: "Warten wir einfach mal ab, was als nächstes passiert." Gestern abend wurde bekannt, dass die Verlagssites der VG-Media-Mitglieder vorerst doch unentgeltlich mit Snippet und Thumbnail gelistet sein wollen. Ralf Bremer, Leiter Polit-PR bei Google, sucht gegenüber turi2 die Gräben zuzuschütten: Google werde "die Wünsche der Verlage bei der Anzeige von Auszügen ihrer Inhalte respektieren". Google freue sich, dass sich "nun auch die meisten Mitglieder der VG Media der großen Mehrheit der deutschen Verlage angeschlossen" hätten. Dazu säuselt er Gutklingendes: "Google arbeitet auch in Zukunft gerne mit Verlagen an neuen Modellen, um deren Webseiten und Apps besser zu promoten, den Traffic zu erhöhen und das digitale Publishing anderweitig zu unterstützen."
    turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background)

Nächste Seite »