• heut2: Zeitungsauflagen, Südwest-Presse, Uly Foerster.

    - NEWS -

    Zeitungen verlieren laut IVW im 1. Quartal 2014 fast durch die Bank weiter an Auflage. Besonders betroffen ist die "Bild"-Zeitung, die um 6,1 % auf 2,3 Mio sinkt. "FAZ" und "Welt" verlieren jeweils 6,5 %. Das "Handelsblatt" kann vor allem bei E-Abos zulegen. Die meisten Regionalzeitungen verlieren zwischen 1 und 5 %, im Norden und in Großstädten eher schlimmer, im Süden eher moderater. Der Sparkurs der Funke-Titel beschert "WAZ" und Co ein deftiges Minus von 8,5 %.
    meedia.de

    Fachverlage in Deutschland konnten ihre Umsätze 2013 ingesamt um 3,4 % auf 3,2 Mrd Euro steigern, sagt die aktuelle Statistik des Verbandes Deutsche Fachpresse auf Basis einer Verlagsumfrage. Vor allem die Anzeigen im Fachblättern, der Verkauf digitaler Medien und das Eventgeschäft zogen an.
    deutsche-fachpresse.de

    Südwest-Presse traut sich was - zumindest ein bissle: Volos und Azubis haben das 36-Seiten-Magazin "Reizvoll" (Auflage: 2.500) zum Thema Erotik in Ulm produziert. Das Subjekt wird schwäbisch-seriös beschrieben und bebildert und kostest 2,69 Euro. Dennoch bleibt es vermutlich eine einmalige Nummer.
    per Mail, meedia.de, reizvoll-ulm.de

    Uly Foerster mit neuer Aufgabe: Der frühere "Spiegel"-Mann, der jahrelang u.a. für Gruner + Jahr das "Lufthansa-Magazin" verantwortete, baut für Hoffmann und Campe Corporate Publishing die Zweigstelle Rhein Main auf und soll dort nach den Plänen von Verlagschef Christian Schlottau neue Kunden gewinnen.
    cp-monitor.de

    Medienfachverlag Oberauer macht Silvia König, 38, zur neuen Geschäftsführerin. König kommt vom Österreichischen Wirtschaftsverlag und soll von Salzburg aus den Anzeigenverkauf u.a. für "Medium Magazin", "Wirtschaftsjournalist" und Newsroom.de leiten.
    presseportal.de

    Fotografen und Fairness: "Oldenburgische Volkszeitung" verhält sich laut DJV Fotografen gegenüber besonders fair, in 87 % der Fällen veröffentlicht sie ihre Namen unter den Bildern. Platz zwei und drei belegen "Junge Welt" und die Berlin-Ausgabe der "Welt".
    djv.de

    NDR holt den "Postillon" ab 8. Mai ins Radio: Die Jugendwelle N-Joy will täglich "Postillon"-Hörfunknachrichten ausstrahlen. Freitagnacht um 0.00 Uhr bringt das NDR Fernsehen zudem eine TV-Fassung der Satire-Nachrichten. Die sind 15 Minuten lang und sollen zunächst sechsmal ausgestrahlt werden.
    presseportal.de, turi2.de (Hintergrund)

    Quentin Tarantino scheitert mit seiner Klage gegen "Gawker". Die Medienfirma habe keine direkte Urheberrechtsverletzung begangen, urteilten die Richter. "Gawker" hatte gemeldet, das Drehbuch zu Tarantinos geplantem Western "The Hateful Eight" sei geleakt worden und einen Link zum Download veröffentlicht.
    spiegel.de

    Google Street View lässt jetzt auch in die Vergangenheit blicken: Bis zu zweimal pro Jahr fahren die Google-Autos beliebte Straßen ab, ältere Bilder sind jetzt über eine Zeitleiste abrufbar. Das erlaubt reizvolle Einblicke in andere Jahreszeiten oder Bebauungsphasen - allerdings nicht in Deutschland.
    techcrunch.com, theverge.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Abend war Adolf Hitlers Frust über die Tatsache, dass er bei der re.publica nicht sprechen darf.
    spreeblick.com

    - ZITATE -

    Oliver Welke"Leider halten die Programmmacher ihr Publikum für zu doof. Das gilt auch für die von den Öffentlich-Rechtlichen."

    "heute-show"-Moderator Oliver Welke wünscht sich mehr humorvolle politische Sendungen im deutschen TV.
    stern.de

    - BACKGROUND -

    Journalismus wird langsam zum Frauenberuf, weil Männer eher auf eine gute Bezahlung achten, fürchtet Nina Marie Bust-Bartels, 29. Nach ihrem Volontariat warnt sie davor, dass viele der besten Journalisten angesichts der schlechten Perspektive in Richtung PR abwandern könnten.
    kontextwochenzeitung.de

    Blendle macht einzelne Texte führender Printtitel in den Niederlanden im Netz gegen Bezahlung zugänglich. Martin Weigert hat den Dienst getestet und findet ihn komfortabel, weil Nutzer mit einem Guthaben im Prepaid-Verfahren einzelne Artikel für 10 bis 20 Cent unkompliziert bezahlen können.
    netzwertig.com, blendle.nl

    Abzockverlage haben zum Teil immer noch Erfolg, denn viele Autoren verstehen die Verlagsbranche nicht, sagt Johannes Monse vom Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat. Self-Publishing-Verlage wollen mit der Kampagne "Fairöffentlichen" die Autoren aufklären, wie faire Verträge aussehnen.
    buchreport.de, fairöffentlichen.de

    Luftmatrazen illegal? Das US-Startup AirBnB, das weltweit für Privatpersonen Schlafgelegenheiten vermittelt, steht im Bundesstaat New York im Verdacht, gegen Vermietungsgesetze zu verstoßen. Klarheit soll jetzt ein Prozess bringen.
    tagesspiegel.de, nypost.com

    Belanglose Themen als heißen Stoff zu verkaufen, darauf verstehen sich die Männer von Meedia.de. Stefan Winterbauer verrät deshalb augenzwinkernd "10 krasse Tipps, mit denen Du Viral-Artikel aufmotzen kannst".
    meedia.de

    - BASTA -

    Paninologe: Spiegel-Online-Redakteur Holger Dambeck will durch Testkäufe rauskriegen, ob Panini bei seinen Sammelbildchen zur Fußball-WM schummelt und manche Stars künstlich verknappt. Für statistische Relevanz braucht er dafür die Weisheit der Leser-Massen - die sollen ihre Bildchen-Nummer online eingeben.
    spiegel.de, docs.google.com

    heute2 - Nachrichten für Medienmacher von heute Morgen lesen.

    twitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2. Sie wollen mit turi2 einfach und schnell über 26.500 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Dann schalten Sie Text- oder Kombi-Anzeigen, Banner oder Stellenanzeigen. Unsere Mediadaten hier als PDF.

  • heute2: Zeitschriften-Auflagen brechen weiter ein.

    Zeitschriften StapelKeine "stern"-Stunden für Print: Die Auflagen der deutschen Zeitschriften sind im 1. Quartal 2014 laut IVW weiter auf Talfahrt. Von den 50 meistverkauften Titel konnten insgesamt nur vier ihre Auflage steigern - die jüngeren Randtitel "Mein schönes Land", "Land Idee", "TV für mich" und das Rewe-Kundenmagazin "Laviva". Das einstige Wachstums-Wunder "LandLust" schrumpft um 10,9 % auf 978.000 Verkaufte. Besonders hart traf es den "stern", der im Vergleich zum Vorjahr fast 11 % Auflage einbüßt und nur noch auf 743.000 Verkaufte kommt. Berücksichtigt man nur die harte Auflage, also den Einzelverkauf plus Abos, ist der Rückgang mit 22,3 % auf 414.000 sogar noch schmerzhafter. Der Relaunch vor einem Jahr und die Verkaufsaktion, die den "stern" für nur einen Euro verschleuderte, sind also verpufft. Auch der Auflagenrückgang der "Bravo" ist beängstigend: Binnen Jahresfrist verlor Bauers Teeniemagazin rund ein Drittel der verkauften Auflage und liegt jetzt bei 170.000. Den größten Auflagenrückgang in absoluten Zahlen verzeichnet "Reader's Digest": Mit 159.000 verkauften Exemplaren weniger als noch vor einem Jahr erreicht das Monatsheft noch 420.000 Abonnenten. Bei den überregionalen Tageszeitungen kann lediglich das "Handelsblatt" bei der harten Auflage (Abo + Kiosk) leicht zulegen. (Foto: Björn Czieslik)
    meedia.de, dwdl.de, wuv.de, dwdl.de (Abo + Kiosk)

    weiter zu heute2: Anzeigenstreit, Koenig & Bauer, Deutschlandradio. >>

  • heute2: Anzeigenstreit, Koenig & Bauer, Deutschlandradio.

    Zahl des Tages: Nur 37 % der deutschen Kandidaten zur Europawahl twittern, ermittelt Wahlbeobachter Martin Fuchs. Spitzenreiter sind die Piraten mit einer Twitter-Quote von 100 %, gefolgt von den Grünen (69,2 %) und der Union (45,5 %). Schlusslicht sind die Freien Wähler mit nur 15,2 % twitternden Kandidaten.
    wahl.de

    -- Textanzeige --
    Stereotypen im Tatort, Phrasen in der Polit-Talkshow, Einfallslosigkeit bei der Sportübertragung – aber beste Unterhaltung auf den Audiovisual Media Days am 29./30. April in München. Die Abendkeynote zum Thema "Fernsehen macht blöd, aber Spaß" hält Moderator Philipp Walulis. Infos und Programm: www.audiovisual-media-days.com

    - NEWS -

    Anzeigenstreit: Tierversuchsgegner haben den Bremer Zoophysiologie-Professor Andreas Kreiter mit ganzseitigen Anzeigen in "FAZ", "Zeit", Tagesspiegel" und "Weser Kurier" als Tierquäler angegriffen. Die Uni Bremen protestiert, Werbe- und Presserat erklären sich für nicht zuständig. Die "Süddeutsche" lehnte die Anzeige ab.
    dw-online.de, radiobremen.de, bild.de, "Süddeutsche Zeitung", S. 31, tierversuchsgegner.de (Anzeige als PDF)

    Koenig & Bauer: Der kriselnde Druckmaschinenhersteller verpflichtet Andreas Pleßke als Vorstand für Restrukturierungsaufgaben. Der Anwalt, bisher Aufsichtsratschef des insolventen Solarkonzerns Conergy, soll ein bereits beschlossenes Programm zur Neuausrichtung umsetzen.
    handelsblatt.com

    Deutschlandradio sucht Konfliktlösung: Ein "Achterteam" aus Vertretern der Personalräte, der Redakteursausschüsse und der Geschäftsleitung soll "Sorgen, Ängste und Kritik" der Mitarbeiter aufnehmen. Vor allem freie Mitarbeiter bangen wegen der Programmreform von Deutschlandradio Kultur um ihre Existenz.
    "Süddeutsche Zeitung", S. 31

    ORF-Radiodirektor Karl Amon will im Streit um einheimisches Liedgut schlichten und plant, den Anteil österreichischer Musikproduktionen beim Popsender Ö3 auf mehr als 10 % anzuheben. Eine festgelegte Quote hält er jedoch für "sinnwidrig".
    derstandard.at

    ProSiebenSat.1 schickt seine Spartensender ProSieben Maxx und Sat.1 Gold in der Schweiz mit Schweizer Werbefenstern auf Sendung. Die Vermarktung übernimmt Goldbach Media, wie bereits bei den anderen Schweizer Werbefenstern der TV-Gruppe.
    persoenlich.com

    Discovery Channel sagt Sprung vom Mount Everest ab: Extremsportler Joby Ogwyn wollte am 11. Mai mit einem Wingsuit vom höchsten Punkt der Erde in die Tiefe springen, der Sender wollte live in mehr als 200 Länder übertragen. Grund ist der Tod von 16 nepalesischen Sherpas bei einem Lawinenunglück.
    dwdl.de, spiegel.de, cnn.com

    New York Times startet Erklär-Blog TheUpshot. Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus Datenjournalismus und -visualisierung. Verantwortlich für das neue Projekt ist David Leonhardt, ehemaliger Bürochef in Washington und Wirtschaftskolumnist der "NYT".
    theguardian.com, nytimes.com/upshot

    Ukraine: Pro-russische Milizen haben in der ostukrainischen Stadt Slawjansk offenbar den US-Journalisten und Dokumentarfilmer Simon Ostrovsky festgesetzt. Dieser war zuletzt für die Nachrichten-Website Vice News im Einsatz. Die OSZE fordert die sofortige Freilassung Ostrovskys.
    faz.net, spiegel.de, mashable.com

    -- Kombi-Anzeige --
    VDZ-Akademie, Verbraucherrechte-Richtlinie, HamburgDas neue Verbraucherrecht tritt ab dem 13. Juni 2014 in Kraft. Die Folge: Ein erheblicher Anpassungsbedarf im Pressevertrieb. In unserem Seminar "Die neue Verbraucherrechte-Richtlinie" am 15. Mai 2014 in Hamburg bekommen Sie einen umfassenden Überblick über die Neuerungen und konkrete Handlungsanweisungen für einen rechtssicheren Umgang mit den neuen Richtlinien!

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Morgen war die Geschichte von Reportern der "Sunday Times", die zum Schein Kinder in Bulgarien kaufen wollten - und dabei an bulgarische Kollegen gerieten.
    spiegel.de

    - ZITATE -

    Wolfram Winter, Sky"Es gibt inzwischen eine wachsende Anzahl von Wirtschaftsjournalisten, die mit Twitter eine ganze Menge anzufangen wissen."

    Sky-Kommunikationschef Wolfram Winter verbreitet deshalb Nachrichten gern zuerst über Twitter.
    medienrot.de

    - BACKGROUND -

    Michael Maier, Ex-Chefredakteur von "Berliner Zeitung", "stern" und Netzeitung.de, hat mit den Deutschen Wirtschafts-Nachrichten im Internet seit 2012 eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben. Inzwischen beschäftigt er in Berlin 15 feste Redakteure und 20 Freie. Kritiker stören sich am Alarmismus und antieuropäischen Ressentiments der Seite.
    "Süddeutsche Zeitung", S. 31, deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Native Advertising ist "die Rache für jahrzehntelang schlecht gestaltete digitale Werbung", kommentiert Meedia-Chefredakteur Christian Meier. Bernd Ziesemer, Ex-Chefredakteur des "Handelsblatt", warnt: "Mit Schleichwerbung schaden sich Konzerne selbst."
    meedia.de, bernd-ziesemer.com

    Medienwirtschaft rettet ihre Gewinne durch massiven Stellenabbau, sagt eine Studie der Uni Jena. Während die Zahl der Mitarbeiter im Verlagswesen seit 1991 um 85.000 auf 265.000 gesunken ist, hat sich die Zahl der Erwerbstätigen in der Werbebranche auf 275.000 mehr als verdoppelt.
    wuv.de

    Zehn Thesen zur digitalen Zukunft stellt Martin Burckhardt in seinem Buch "Digitale Renaissance" auf. So sieht er die digitale Revolution als eine Transformation, die "so tief ist wie der Zeitriss, der die Neuzeit vom Mittelalter getrennt hat".
    vocer.org

    Aereo empfängt in den USA mittels tausender Mini-Antennen TV-Programme und streamt diese auf Smartphones und Co, ohne die Sender dafür zu bezahlen. Sender und Kabelnetzanbieter sehen ihr Geschäftsmodell bedroht, jetzt soll das Oberste Gerichtshof in Washington entscheiden.
    handelsblatt.com, nytimes.com, gigaom.com, mashable.com

    Ecuador: In den Redaktionen von Zeitungen und Rundfunksendern sollen staatliche Kontrolleure installiert werden, verharmlosend "Ombudsmänner der Zuhörer- und Leserschaft" genannt. Reporter ohne Grenzen beklagt eine "systematische Kampagne zur Dämonisierung" von privaten Medien.
    sueddeutsche.de

    Internet soll umbenannt werden in "Equinet", fordert Indien, das damit den Gedanken des Mitspracherechts aller Völker stärken will. Auf der Netmundial-Konferenz in São Paulo wollen die Staaten über eine Ent-Amerikanisierung des Internets reden.
    faz.net

    - BASTA -

    Feuer in Altenheim: "Bild Stuttgart" berichtet gefühlvoll von einem Brand in einem Seniorenheim ("Feuerwehrmänner holten die Senioren aus ihren Zimmern"). Dumm nur, dass es nicht im Altenheim brannte, sondern nur in einem Wirtschaftsgebäude in Altenheim - einem Ortsteil von Neuried bei Offenburg.
    bildblog.de

    heute2 - Nachrichten für Medienmacher von gestern Abend lesen.

    twitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2. Sie wollen mit turi2 einfach und schnell über 26.500 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Dann schalten Sie Text- oder Kombi-Anzeigen, Banner oder Stellenanzeigen. Unsere Mediadaten hier als PDF.

  • heute2: "Spiegel" blamiert sich mit Schleichwerbung.

    spiegel online jackpot_400Spiegel Online vs. Stefan Niggemeier 0 - 1: Der "Spiegel" ist auf glattem Parkett ausgerutscht, weil die Redaktion offensichtlich nicht weiß, was die Anzeigenabteilung verkauft. Sonst hätten Isabell Hülsen und Martin U. Müller in einer Geschichte über Native Advertising im Print-"Spiegel" nicht forsch geschrieben, "Werbung, die aussieht wie ein Text der Redaktion", werde es bei Spiegel Online "nicht geben". Denn genau die gibt es dort schon, wie Stefan Niggemeier schnell herausgefunden hat - den Werbeauftritt eines Lotto-Anbieters. Dort, so räumen Chefredaktion und Geschäftsführung von Spiegel Online nach Niggemeiers Kritik per Mail an die Fachpresse zerknirscht ein, habe es einen "Fehler" gegeben: Die Anzeige unterscheide sich "nicht eindeutig und klar genug von redaktionellen Inhalten". Begriffe wie "Kolumne" und "Journalist" und die optische Anmutung einer Kolumne gehörten nicht in eine Anzeige. "Die Werbung hätte nicht live gehen dürfen", schreibt deshalb Barbara Hans, Vize-Chefredakteurin von Spiegel Online.
    meedia.de, stefan-niggemeier.de, turi2.de (Background), spiegel.de (Lotto)

    weiter zu heute2: Twitter, Focus, Cicero. >>

  • heute2: Twitter, Focus, Cicero.

    - NEWS -

    Twitter will sein Werbegeschäft in Deutschland voranbringen und engagiert Thomas de Buhr, seit 2009 bei Google, als neuen Deutschland-Chef. Er soll sich vor allem um Kunden und Agenturen kümmern. Sein Vorgänger Rowan Barnett soll die Nutzerbasis ausbauen, u.a. durch Kooperationen mit Unternehmen aus Medien, Politik, Sport und Entertainment.
    horizont.net, wsj.de

    Focus macht Markus Rindermann, bislang frei u. a. für "Cosmopolitan" und "GQ" tätig, zum neuen Art Director neben Bardo Fiederling. Rindermann verantwortet dann in Berlin die Titelgrafik. Vorgängerin Eva Dahme unterstützt von München aus ab 1. Juni Fiederling bei der Optik.
    burda-news.de, dwdl.de

    Cicero: Das Polit-Monatsmagazin will sich zehn Jahre nach seiner Gründung besser vermarkten und kooperiert mit der "Rheinischen Post" in mehreren Punkten. So können "RP"-Abonnenten "Cicero" dreimal kostenlos lesen. Verlagschef Michael Voss sucht weitere Regionalzeitungen als Partner.
    horizont.net

    Welt am Sonntag vergrößert ihren Kulturteil und schafft ein eigenes Wissen-Ressort. Themen wie Medizin, Technik und Tierwelt sollen so mehr Platz finden. Die Titelseite wird ab 27. April fünfspaltig.
    kress.de, meedia.de

    Reader's Digest: Das kleinformatige Monatsheft, das in Deutschland noch gut 400.000 Abonnenten versorgt, hat seinen Titel dem der US-Mutter angepasst und sowohl Logo als auch Schriften und Gestaltung von der US-Ausgabe übernommen.
    kress.de

    Russland: Pawel Durow, 29, Gründer des Facebook-Rivalen VKontakte.ru, ist aus seinem Unternehmen gedrängt worden. Durow schreibt auf seiner Profilseite, er sei entlassen worden, weil er sich geweigert habe, Geheimdiensten die Daten von prowestlichen Aktivisten in der Ukraine zu geben.
    spiegel.de, sueddeuutsche.de, n-tv.de

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link am Donnerstag Abend war der Auftritt der singenden Nonne Cristina Scuccia mit "Girls just want to have fun" bei "The Voice of Italy".
    youtube.com

    - ZITATE -

    Sibel Kekilli, Schauspielerin"Ich glaube nicht, dass Amerika auf eine deutsche Schauspielerin wartet."

    Schauspielerin Sibel Kekilli glaubt nicht an eine Hollywood-Karriere - obwohl sie mit der US-Serie "Games of Thrones" Erfolg hat.
    faz.net

    Weigert"Mit der Cyberbrille durch die Straßen zu laufen, ist wie mit einer S-Klasse durch ein Armenviertel zu kurven."

    Martin Weigert findet, dass Google Glass den Konflikt zwischen der reichen Tech-Elite und US-Normalbürgern anheizt.
    netzwertig.com

    "Auf taz.de ist Flattr kein Button, mit dem unsere Leser den besten Journalismus unterstützen, sondern für Häme und Schadenfreude."

    "taz"-Mann Sebastian Heiser weiß, dass die Leser am liebsten zahlen, wenn es gegen deren Lieblingsfeinde wie die AfD oder Uli Hoeneß geht.
    blogs.taz.de

    - BACKGROUND -

    Leserkommentare beeinflussen die künftige Berichterstattung, glauben rund 60 % der befragten Journalisten einer Studie der PR-Agentur Ecco. Dabei seien die Kommentare in den vergangenen Jahren immer polemischer geworden. Nur rund 40 % der Journalisten treten selbst mit den Lesern in Kontakt.
    newsroom.de

    Zensur-Geschrei: Gelöschte Kommentare sind kein Anschlag auf die Meinungsfreiheit, findet Wissenschaftsblogger Florian Freistetter. Denn die besagt nur, dass jeder sagen darf, was er will, aber nicht wo er will.
    scienceblogs.de via wirres.net

    Sonia Mikich will als neue WDR-Chefredakteurin ab 1. Mai vor allem die investigativen Formate und Crossmedialität stärken. Die Ex-"Monitor"-Chefin könnte mit klaren Ansagen die Anstalt in Fahrt bringen, glaubt Thomas Gehringer.
    tagesspiegel.de

    Presse-Shopping: "taz"-Kolumnist Deniz Yücel hat sich angeschaut, was Verlage so alles verkaufen und findet Hundeleinen, Seidenschals und Sammelschuber. Nur der "Spiegel" bietet keine Extraware - "so wird das nichts mit dem Journalismus der Zukunft", findet Yücel.
    taz.de

    Frankreich: Der ehemalige "Le Monde"-Chef Eric Fottorino leuchtet mit seiner neuen Pariser Zeitung "Le 1" wöchentlich nur ein Thema aus. Die werbefreie "Le 1" kostet 2,80 Euro und besteht aus einem Riesenblatt Papier, das drei Mal gefaltet wird.
    nzz.ch

    - BASTA -

    Der Führer in seinem Bunker ist schwer frustriert, als er erfährt, dass er auf der re.publica 2014 nicht reden darf - wohl aber David Hasselhoff. Johnny Haeusler hat die berühmten vier Minuten aus dem "Untergang" mit neuen Untertiteln versehen. Am Ende beschließt Adolf, sich fürs Dschungelcamp zu bewerben.
    spreeblick.com (inkl 4-Min-Video), re-publica.de

    heute2 - Nachrichten für Medienmacher von heute Morgen lesen.

    twitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2. Sie wollen mit turi2 einfach und schnell über 26.500 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Dann schalten Sie Text- oder Kombi-Anzeigen, Banner oder Stellenanzeigen. Unsere Mediadaten hier als PDF.

  • heute2: Tamedia will Vermarkter PubliGroupe übernehmen.

    PubliGroupe EingangÜberraschungsei: Das Züricher Zeitungshaus Tamedia AG ("Tagesanzeiger") hat am Gründonnerstagabend nach Börsenschluss ein Übernahmeangebot für den Werbevermarkter PubliGroupe abgegeben - und es dabei vor allem auf eine Web-Plattform abgesehen. Da die PubliGroupe eigentlich gar nicht zum Verkauf steht, hat sie mit "Überraschung" reagiert auf das "unverlangte öffentliche Kaufangebot" von 150 Franken (rund 123 Euro) je Aktie. Strategischen Wert für Tamedia hätte vor allem die Verzeichnismedien-Plattform local.ch, die PubliGroupe zur Hälfte gehört, die andere Hälfte hält die Swisscom. Tamedia kontrolliert bereits 75 Prozent des Konkurrenten search.ch und würde mit der Übernahme den Schweizer Such- und Verzeichnismarkt dominieren. Andere Unternehmensteile würde die Tamedia wohl zum Verkauf stellen: Der Anteil am Online-Vermarkter Zanox, den PubliGroupe zusammen mit Springer betreibt, könnte an Springer gehen. PubliGroupe will das Angebot von Tamedia "zum gegebenen Zeitpunkt sorgfältig prüfen" und den Aktionären dann eine Empfehlung abgeben, jedoch bestehe aktuell "kein Handlungsbedarf". (Foto: PubliGroupe)
    nzz.ch, schweizamsonntag.ch, persoenlich.com, new-business.de, nzz.ch (Background), publigroupe.com

    weiter zu heute2: Tagesschau, Spiegel, Niggemeier. >>

  • heute2: Tagesschau, Spiegel, Niggemeier.

    Zahl des Tages: Rund 9,28 Mio Zuschauer schalteten am Ostersamstag die 20-Uhr-"Tagesschau" ein - immerhin 38,9 % Marktanteil. Neugierig gemacht hatte die Millionen wohl die Aussicht auf das neue Nachrichtenstudio.
    presseportal.de

    -- Kombi-Anzeige --
    VDZ-Akademie, Verbraucherrechte-Richtlinie, HamburgDas neue Verbraucherrecht tritt ab dem 13. Juni 2014 in Kraft. Die Folge: Ein erheblicher Anpassungsbedarf im Pressevertrieb. In unserem Seminar "Die neue Verbraucherrechte-Richtlinie" am 15. Mai 2014 in Hamburg bekommen Sie einen umfassenden Überblick über die Neuerungen und konkrete Handlungsanweisungen für einen rechtssicheren Umgang mit den neuen Richtlinien!

    - NEWS -

    Spiegel: Stefan Niggemeier hat seinen früheren Arbeitgeber beim Lügen ertappt. In einer Geschichte über Native Advertising schreiben Isabell Hülsen und Martin U. Müller, "Werbung, die aussieht wie ein Text der Redaktion", werde es bei Spiegel Online "nicht geben". Niggemeier liefert den Gegenbeweis und verlinkt einen kruden PR-Text von West Lotto im Redaktionslook. Die "Advertorials" werden auf den Media-Seiten des "Spiegel" auch beworben - womöglich unbemerkt von den Redakteuren. Immerhin, was Niggemeier nicht erwähnt: Die PR-Texte sind nicht redaktionell verlinkt, sondern nur über das Klicken von Werbebannern erreichbar.
    stefan-niggemeier.de, spiegel.de (West Lotto), spiegel-qc.de (Advertorials), "Spiegel", S. 134

    Leipziger Volkszeitung: In einem offenen Brief fordern die Mitarbeiter "belastbare Informationen" über den angekündigten Konzernumbau bei Madsack. Die Belegschaft sei "in großer Sorge", ein Gespräch mit dem Betriebsrat habe den Eindruck vermittelt, es würden wichtige Informationen "zurückgehalten".
    flurfunk-dresden.de, madsack2018.wordpress.com

    Tarifverhandlungen für Zeitungsredakteure blieben auch am Gründonnerstag ohne Ergebnis. Bereits am morgigen Mittwoch soll in der elften Runde verhandelt werden. Die Verleger bestehen nicht mehr auf eine Regionalisierung der Tarife, wollen aber eine Reduzierung von Weihnachts- und Urlaubsgeld.
    newsroom.de, bdzv.de, djv.de, dju.verdi.de

    NDR befördert Anja Reschke zur Leiterin der Abteilung Innenpolitik und gibt der bislang freien "Panorama"- und "Zapp"-Moderatorin einen Redakteursvertrag. Der bisherige Amtsinhaber Stephan Wels soll zusammen mit Georg Mascolo die Recherchekooperation zwischen NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" leiten.
    spiegel.de

    ZDF-Kulturmagazin "aspekte" fürchtet um seinen Sendeplatz. Grund sind Überlegungen der Unterhaltungsredaktion, nach der "heute-show" mit einem weiteren Comedy-Format mehr Zuschauer zu halten. "aspekte" würde noch tiefer in die Nacht rutschen.
    spiegel.de, meedia.de

    RTL holt holländische FKK-Dating-Show nach Deutschland. In "Adam sucht Eva" treffen Single-Mann und Single-Frau unbekleidet auf einer Insel aufeinander. Produziert wird die Sendung wie das Original von der Firma Eyeworks.
    spiegel.de, virtualnights.com (Background)

    Magine startet in Konkurrenz zu Zattoo TV-Streaming in Deutschland: Über die App und im Browser sind zum Start 65 deutsche Sender zu empfangen, öffentlich-rechtliche und private. Das Angebot ist zunächst kostenlos.
    meedia.de, giga.de, magine.com

    Ringier will bei blick.ch Nachrichtenbeiträge der Schweizer "Tagesschau" des öffentlich-rechtlichen Senders SRF zeigen. SRF-Mitarbeiter sehen die Kooperation mit dem Boulevardblatt "Blick" kritisch.
    schweizamsonntag.ch via persoenlich.com

    Farmville-Entwickler Zynga zieht sich komplett aus Deutschland zurück: Das letzte Entwicklerstudio in Bielefeld wurde geschlossen, bereits 2013 wurden die Standorte Mainz und Frankfurt dichtgemacht.
    wiwo.de

    Facebook führt neue Funktion "Nearby Friends" ein, die anzeigt, welche Freunde sich in der Nähe befinden. Bemerkenswert: Erstmals ist eine neue Funktion standardmäßig abgeschaltet. Nutzer könnten dies sonst als Stalking-Beihilfe empfinden.
    sueddeutsche.de, n-tv.de, newsroom.fb.com

    Twitter sperrt in der Türkei die Accounts von zwei regierungskritischen Nutzern, über die u.a. YouTube-Videos verbreitet wurden, die Ministerpräsident Erdogan unter massiven Korruptionsverdacht brachten. Twitter spricht bei der Sperrung von einem "rechtsgültigen Verfahren".
    spiegel.de, bild.de

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link am Donnerstagmorgen war das Tumblr-Blog, das in äußerster Kürze erklärt, wofür Wikipedia viele Seiten braucht.
    tldrwikipedia.tumblr.com

    - ZITATE -

    Jochen Wegner, Focus Online"Wenn ein Limonaden-Hersteller unter eigenem Namen ein Netzwerk von Websites betreibt, die mit journalistischen Mitteln über erstaunliche Sportarten berichten, ist das sozusagen vorbildlich."

    Zeit-Online-Chef Jochen Wegner hat jedoch ein "unangenehmes Gefühl", wenn bei Native Advertising Absender und Absicht unklar bleiben.
    "W&V" 17/2014, S. 42

    Martin Wagner, Hörfunkdirektor BR"Es gibt keine ernsthafte Diskussion über Existenz und Zukunft der Klangkörper."

    BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner will BR-Klassik zwar UKW-Frequenzen wegnehmen, Orchester und Chor des Senders sollen aber bleiben.
    "Süddeutsche Zeitung", S. 2, sueddeutsche.de (Kurzfassung)

    - BACKGROUND -

    Edward Snowden versucht, sich zu rechtfertigen für seinen TV-Auftritt als Fragesteller in Putins PR-Show: Er habe mit seiner Frage über die Überwachungsaktivitäten Russlands ein "Tabu brechen und eine Debatte beginnen" wollen.
    faz.net, derstandard.at, theguardian.com

    Jan Pierre Klage, von 2007 bis 2012 Geschäftsführer des Jahreszeiten-Verlags, gründet die Dr. Klage Management Beratung. Schwerpunkte sind die Themen Führung und Kommunikation sowie Team- und Organisationsentwicklung.
    per Mail, drkmb.de

    RTL Nitro und ProSiebenMaxx, angetreten als Spartensender für unkonventionelle Serien, punkten beim Publikum eher mit Archivware wie "Kojak" oder "Akte X". Neue Serien seien höchstens "Garnitur", findet Peer Schader.
    dwdl.de

    The Guardian verschenkt in einem Londoner Café gedruckte Zeitungen und Digitalausgaben, sofern die Kunden einen Kaffee bezahlen. Das #guardiancoffee gilt als Experiment zur Stärkung der Marke.
    taz.de

    Dropbox übernimmt das Foto-Startup Loom. Die Firma wurde von drei Deutschen in San Francisco als eine Art Dropbox für Fotos gegründet und nun für einen zweistelligen Millionenbereich verkauft.
    netzwertig.com, techcrunch.com

    Russia Today: Der kremlfinanzierte Newssender sollte auch ein deutsches Programm anbieten, fordert eine Online-Petition. Dies würde die "Meinungsvielfalt in Europa erheblich verbessern", behaupten die Initiatoren.
    derstandard.at, openpetition.de

    US-Zeitungen verlieren 2013 rund 2,6 % ihres Umsatzes, sagt ihr Verband NAA. Schuld daran ist vor allem die Print-Werbung, die um 8,6 % einbrauch. Die Erlöse aus Digital-Werbung und Direct Marketing stiegen dagegen.
    niemanlab.org, naa.org, mashable.com

    Gegen Google und dessen grenzenlose Neugier hilft nur ein "einklagbaren Grundrecht auf digitale Privatheit und Unversehrtheit", findet Hans-Peter Siebenhaar. Er fordert eine Art Postgeheimnis 2.0.
    handelsblatt.com

    Leonardo di Caprio soll Steve Jobs spielen: Sony plant eine weitere Verfilmung des Lebens des Apple-Gründers und will dafür den Schauspieler aus dem Zwischendeck der "Titanic" ans Apple-Steuer befördern.
    thewrap.com, theverge.com

    - BASTA -

    Doppel-Fake: Zwei Reporter der britischen "Sunday Times" haben als angeblich kinderloses Ehepaar versucht, per Anzeige ein Baby in Bulgarien zu kaufen. Beim konspirativen Treffen traten zwei angebliche Baby-Verkäufer auf - doch die waren in Wahrheit getarnte bulgarische TV-Journalisten.
    spiegel.de, theguardian.com, youtube.com (6-Min-Video mit engl. Untertiteln)

    heute2 - Nachrichten für Medienmacher von Donnerstagabend lesen.

    twitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2. Sie wollen mit turi2 einfach und schnell über 26.500 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Dann schalten Sie Text- oder Kombi-Anzeigen, Banner oder Stellenanzeigen. Unsere Mediadaten hier als PDF.

  • heute2: Putin führt Snowden als PR-Act vor.

    Edward Snowden fragt PutinAblenkungsmanöver: NSA-Whistleblower Edward Snowden hat sich von Russlands Präsidenten Wladimir Putin bereitwillig in eine PR-Vorführung einbauen lassen. In einer stundenlangen Live-Sendung mit Zuschauer-Fragen meldete sich gegen Ende überraschend Snowden per Videobotschaft zu Wort. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter, dem Russland Asyl gewährt hat, fragt Putin, ob auch in Russland die Geheimdienste millionenfach Kommunikation überwachen. Putins wenig glaubwürdige Antwort: Russland setze zwar bestimmte Mittel ein, um Telefongespräche und Internetkommunikation auszuspähen, allerdings "nur mit gerichtlicher Zustimmung". Lächelnd fügt Putin hinzu, Russland habe für massenhafte Überwachung nicht "die technischen Mittel und nicht das Geld" wie die USA. Überrascht dürfte Snowdens Propaganada-Auftritt nur das TV-Publikum haben. Putin selbst hat den Whistleblower wohl als Trumpf im PR-Kampf gegen die USA eingesetzt. Denn nicht alles, was Putin in der Live-Sendung zu Russlands Rolle in der Ukraine-Krise sagte, wirkte glaubwürdig. (Bild: Screenshot RT)
    spiegel.de, sueddeutsche.de, bild.de, rp-online.de, businessinsider.com, rt.com (inkl. 5-Min-Video)

    weiter zu heute2: Tarifvertrag, Springer-Funke-Deal, DuMont. >>

  • heute2: Tarifvertrag, Springer-Funke-Deal, DuMont.

    - NEWS -

    Tarifvertrag für Zeitungsredakteure: In der zehnten Verhandlungsrunde kommen sich die Kontrahenten langsam näher, glaubt Daniel Bouhs. Die Verleger könnten die regionale Staffelung fallenlassen, die Gewerkschaften beim Weihnachtsgeld Abstriche machen. Die Gehälter könnten um zweimal 2 % steigen.
    taz.de, morgenpost.de, newsroom.de

    Springer-Funke-Deal bekommt grünes Licht aus Österreich: Die Kartellbehörden in Wien haben den Verkauf von Springer-Zeitschriften an die Funke-Gruppe mit Auflagen genehmigt. Der Deal war zustimmungspflichtig, weil Funke fast 50 Prozent an der Tageszeitung "Kurier" hält und darüber 25,3 Prozent an der Verlagsgruppe News.
    derstandard.at

    DuMont arbeitet einen jungen Ableger von express.de. Er soll "Kölle live" heißen und ab Sommer als "Unterhaltungs- und Eventportal" Inspirationen von US-Sites wie BuzzFeed aufnehmen. Die Nutzer können per App Fotos, Links, Kommentare oder kleine Geschichten teilen.
    kress.de

    Der Vintage Flaneur kommt nach drei Ausgaben im Eigenvertrieb an den Kiosk: Das Lifestyle-Magazin für Nostalgiker aus dem Bonner Duijm & Dovermann GbR bringt alle zwei Monate für 6,80 Euro Lifestyle-Tipps für Freunde der 20er bis 50er Jahre des 20. Jahrhunderts.
    wuv.de, kress.de, vintage-flaneur.de

    Medien in Deutschland sind zum Teil "in den Händen der US-Geheimdienste", sagt Diether Dehm, Ex-Liedermacher und Bundestagsabgeordneter der Linken, in einem Interview mit "The Voice of Russia". Linken-Fraktionssprecher Michael Schlick wiegelt ab: "Das ist eine Einzelmeinung."
    spiegel.de, voiceofrussia.com

    Kommentarflut auf den Facebook-Seiten deutscher Medien wird von rechten Zirkeln gesteuert, glaubt die "FAZ". Die Verschwörungstheoretiker berufen sich auf die Hackergruppe Anonymous, doch die distanzieren sich von den Aktionen.
    faz.net, facebook.com

    Huffington Post schafft mit ihrer deutschen Ausgabe bei der Agof auf Anhieb 1,33 Mio Unique User und damit im Februar Platz 23 der Newsseiten. Bei der IVW rangiert HuffPo.de sogar auf Platz 15. An der Spitze liegen weiter Bild.de, Focus Online und Spiegel Online.
    meedia.de, horizont.net, dwdl.de

    Groupon-Europachef Christopher Muhr verlässt den Rabatt-Anbieter nach rund fünf Jahren, um sich "eigenen Projekten" zu widmen. Nachfolger wird Tamer Tamar, der bisher für das internationale operative Geschäft verantwortlich zeichnete.
    blogs.faz.net, morgenpost.de

    Yahoo will Google als Suchmaschine auf dem iPhone ablösen. Angeblich hat Marissa Mayer Apple bereits ein attraktives Angebot unterbreitet. Google zahlt derzeit jährlich eine Milliarde Euro, um auf iOS-Geräten vorinstalliert zu sein.
    mobilbranche.de, handelsblatt.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Abend war der Einbruch beim Anzeigenumsatz des "Spiegel" um 13 % im 1. Quartal.
    meedia.de

    - ZITATE -

    Mathias Döpfner 100"Ein Suchalgorithmus nutzt nichts, wenn es nichts gibt, was sich zu suchen lohnt."

    Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner hofft, dass sich auch im Silicon Valley ein Verständnis für Inhalte durchsetzt.
    welt.de

    - BACKGROUND -

    Süddeutsche Zeitung präsentiert mit dem Spritmonitor ein neues Datenjournalismus-Projekt. Dieser gibt einen bundesweiten Überblick über die Kraftstoffpreise und die Preisentwicklung im Tages-, Wochen- und Monatsverlauf.
    sueddeutsche.de

    Jeff Jarvis greift Mathias Döpfner für dessen offenen Brief an Google-Mann Eric Schmidt an: Döpfner klammere sich "an den Rockzipfel der Politik" und versuche, Google zu dämonisieren. Er setze auf das Eingreifen der EU, damit diese den "Dinosaurier" Springer durch Regulierung vor dem Wettbewerber rette.
    buzzmachine.com

    Angst vor Google hat Michael Maier, Herausgeber der Deutschen Wirtschaftsnachrichten, im Gegensatz zu Mathias Döpfner nicht. Bei ihm stammt nur 20 % des Traffics von Google, für ihn der Beweis, dass man auch "ohne Google ganz wunderbar existieren kann".
    deutschlandradiokultur.de, ondemand-mp3.dradio.de (12-Min-Audio-Interview)

    Kim Dotcom hat einen Teil seiner in Neuseeland beschlagnahmten Güter wiederbekommen. Ein Gericht in Auckland weigerte sich, einen Beschluss zur Beschlagnahmung von Autos, Bargeld, Schmuck und Kunstwerken im Gesamtwert von 7,4 Mio Euro zu erneuern.
    spiegel.de, sueddeutsche.de, radionz.co.nz

    Discovery Communication zieht sich aus dem Verkauf des britischen TV-Sender Channel 5 zurück. Dem Vernehmen nach hatte Discovery zwischen 250 und 300 Mio Pfund geboten und wollte zusammen mit BSykB als Käufer auftreten. Somit bleibt MTV-Mutter Viacom einer der letzten Interessenten.
    theguardian.com

    Yahoo versilbert Henrique de Castro den Abgang mit einer Abfindung von 58 Mio Dollar. Konzernchefin Marissa Mayer hatte ihrem Stellvertreter nach nur 15 Monaten an Bord im Januar gekündigt, weil er ihre Pläne zur Belebung des Anzeigengeschäfts nicht richtig umsetzte.
    wiwo.de

    Video-Tipp: "Bild" hofiert den gelernten Koch Peter Fitzek, der sich in Wittenberg selbst zum Chef des "Königreichs Deutschland" ernannt hat, und hilft ihm kräftig, sich als "Imperator Fiduziar" zu inszenieren.
    ndr.de (6-Min-Video) via bildblog.de

    Radio-Tipp für Ostersonntag: Thomas Gottschalk moderiert erneut bei Bayern3. Ab 20.00 Uhr präsentiert er zusammen mit Fritz Egner seine Lieblings-Hits aus vier Jahrzehnten Pop- und Rockgeschichte.
    bayern3.de

    - BASTA -

    Nuns just wanna have Fun: Nach dem irischen Priester Ray Kelly, der mit seiner "Hallelujah"-Interpretation zum YouTube-Star wurde, kommt nun die nächste geistliche Pop-Sängerin. Die italienische Nonne Cristina Scuccia singt bei "The Voice of Italy" ihre Version von Cindy Laupers "Girls just want to have fun".
    youtube.com via merkur-online.de

    Frohe Ostern wünscht die turi2-Redaktion! Der nächste heute2-Newsletter erscheint am Dienstagmorgen gegen 8.00 Uhr.

    heute2 - Nachrichten für Medienmacher von heute Morgen lesen.

    twitter_logo-50pxheute2 erscheint zweimal täglich, gegen 8 und 17 Uhr, auf unserer Website turi2.de sowie als Newsletter. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach eine Mail an abo@turi2.de schicken. Bitte besuchen Sie auch unser Handy-Angebot turi2.mobi und folgen Sie uns unter twitter.com/turi2. Sie wollen mit turi2 einfach und schnell über 26.500 Medien-, Meinungs- und Markenmacher ansprechen? Dann schalten Sie Text- oder Kombi-Anzeigen, Banner oder Stellenanzeigen. Unsere Mediadaten hier als PDF.

  • heute2: Konkurrenz für Gruner + Jahrs "Eltern".

    wirletern400Sohn macht Eltern Konkurrenz: Jan Wickmann, Sprößling von Rolf Wickmann, der bei Gruner + Jahr jahrzehntelang die Zeitschriften im Vorstand verantwortetet, startet das Elternportal wireltern.de. Das will er zur "reichweitenstärksten" Plattform im Web für das Eltern-Segment machen - in Konkurrenz zu Gruners Eltern.de. Das neue Portal soll vor allem die beiden Magazine "Junge Familie" und "Kinder" crossmedial vermarkten. Der Junior Verlag, dessen Hauptanteilseigner und Geschäftsführer Wickmann jr. ist, erzielt mit beiden Titeln rund 3 Mio Euro Umsatz im Jahr und beschäftigt zehn Mitarbeiter. Der Verlag schreibe bereits schwarze Zahlen, sagt Wickmann. Viel vorgenommen hat er sich in jedem Fall: Die Gruner + Jahr-Portale Urbia.de und Eltern.de erreichen zusammen im Netz mehrere Mio Visits pro Monat.
    "Horizont", S. 6, wireltern.de

    weiter zu heute2: Suhrkamp, RTL, UFA. >>

Nächste Seite »