Zitat: Territory-Mitgeschäftsführer Stefan Postler beobachtet viele Ausprägungen von Content Marketing.

"Wenn jemand nur Kundenzeitschriften erstellt, sind für ihn eben Kundenzeitschriften Content Marketing. Besonders absurd und bestenfalls amüsant ist die Herangehensweise der Mediaagenturen: Distribution sei alles und das bisschen Content könne man ja ganz einfach dazukaufen. Mit einer solchen Haltung kann man niemals erfolgreich sein."

Stefan Postler, Mitgeschäftsführer von Territory, hält nichts davon, dass jeder glaubt, Content Marketing zu können.
"Horizont" 26/2017, S. 30 (Paid)Kommentieren ...

Verfassungsschutz muss "Bild"-Reporter Saure Akteneinsicht gewähren.

Bild-Chefreporter Hans-Wilhelm Saure darf die Akten zur Wehrsportgruppe Hoffmann einsehen, entscheidet das Verwaltungsgericht Köln. Der Verfassungsschutz hatte die Gruppe überwacht und wollte die Akten nicht herausrücken. In welchem Umfang "Bild" sie einsehen darf, ist noch nicht klar. Der Verfassungsschutz berief sich auf das neue Bundesarchivgesetz, das Gericht widersprach.
kress.deKommentieren ...

Mediaset reicht eine neue Klage gegen Vivendi ein.

Mediaset reicht eine neue Klage gegen Vivendi ein, sagt Verwaltungsratspräsident Fedele Confalonieri. Der Konzern wirft dem französischem Konkurrent Vertragsbruch, unloyale Konkurrenz und Verletzung des Medienpluralismus-Gesetzes vor. Das gescheiterte Abkommen mit Vivendi sei zu "einer starken Hürde in der Entwicklung" von Mediaset geworden.
derstandard.at, turi2.de (Background)Kommentieren ...

RTL2 stellt sein Jugendangebot RTL2 You ein.


Verlorene Jugend: RTL2 schaltet sein Jugendangebot RTL2 You Ende Juni nach nur einem Jahr ab, erfährt Meedia. Der Sender wollte die Generation YouTube mit dem Digital-Angebot zurückholen und dafür lineares Fernsehen mit individueller Content-Auswahl kombinieren. Das Programm war ein Mix aus exklusiven Eigenproduktionen, alten RTL2-Produktionen und Kooperationen. Die Zielgruppe schaut offenbar anderswo, auch die Werbekunden konnten sich deshalb nicht für RTL2 You erwärmen. Das hatte sich bereits im April bei der ersten IVW-Ausweisung des Angebots mit nur 836.216 Visits abgezeichnet. Ein Sprecher sagt, der Sender wolle trotzdem weiter reine Online-Angebote entwickeln und ausprobieren. (Foto: Screenshot RTL2 You)
meedia.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Damals-noch-Chef Christian Nienaber über RTL2 You und das öffentlich-rechtliche Jugendangebot.
Kommentieren ...

- Anzeige -

LAE 2017: Cicero überzeugt Entscheider
Cicero steigert in der aktuellen LAE 2017 seine Vorjahresreichweite deutlich. Mit dem Zugewinn von 18.000 Entscheidern und Multiplikatoren erreicht Cicero nun 128.000 Personen im relevanten Politikumfeld. Mit der Reichweitensteigerung um 16% setzt sich Cicero im Umfeld der "Aktuellen Magazine" an die Spitze der Gewinner der LAE. Überzeugen auch Sie sich!

Generalstaatsanwaltschaft Sachsen speichert illegal Journalisten-Gespräche.

Pressefreiheit: "Zapp" berichtet, dass in Sachsen Gespräche von mindestens drei Journalisten abgehört und jahrelang gespeichert worden sind. Dem NDR liegen entsprechende Unterlagen der sächsischen Polizei vor. Die Generalstaatsanwaltschaft Sachsen hat drei Jahre gegen Personen aus dem Umfeld des Leipziger Fußball-Oberligisten BSG Chemie Leipzig e.V ermittelt und dabei die Gespräche abgehört. Die Daten hätten laut Gesetz nicht gespeichert werden dürfen. Informiert wurden die Journalisten auch nicht, zwei von ihnen prüfen juristische Schritte.
presseportal.deKommentieren ...

Zeit-Verlagsgruppe startet das Online-Kunstportal Zeit Kunstwelt.

Zeit-Verlagsgruppe entdeckt Kunst-Liebhaber als Käuferschaft und startet das Online-Kunstportal Zeit Kunstwelt. Der Verlag verkauft u.a. Werke von Jonathan Meese, Jeff Koons und Katharina Sieverding. Es sind exklusive Editionen oder limitierte Restauflagen. Was in den Shop wandern darf, entscheiden die Experten des "Zeit"-Kunstmagazins "Weltkunst" und der Galerist Till Breckner mit. Der aktuellen "Zeit" liegt in der Abonnentenauflage ein Katalog bei, der das Angebot des Portals vorstellt.
zeit-verlagsgruppe.deKommentieren ...

Rocket Internet verkauft verbleibenden 8,8% Lazada-Anteil an Alibaba.

Rocket Internet will seinen verbleibenden 8,8%-Anteil an Lazada für 276 Mio Dollar an Alibaba verkaufen. Die Samwer-Brüder haben den Online-Marktplatz 2012 gegründet und zu einem führenden E-Commerce Anbieter in Südostasien entwickelt. Sie hatten 18 Mio investiert, mit dem Verkauf verzwanzigfachen sie dieses Kapital.
rocketinternet.de, turi2.de (Background) Kommentieren ...

LAE-Studie weist Print-Gewinne aus – Apps und Online verlieren.

Leseranalyse Entscheidungsträger kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass die Wichtigen und Mächtigen in Wirtschaft und Verwaltung auf Print statt auf Online setzen. Die Studie – finanziert von Verlagen und Agenturen – weist für ihre Auftraggeber steigende Print-Reichweiten in der Zielgruppe aus, bei gleichzeitigem Rückgang der tatsächlichen Print-Auflage. Der "Spiegel" hat demnach die größte Bedeutung für Entscheider, gefolgt vom "Focus". Bei den Tageszeitungen sichert sich die "Süddeutsche Zeitung" den ersten Platz. Jens Schröder, Daten-Dompteur von Meedia, bezweifelt die Glaubwürdigkeit der Untersuchung.
horizont.net, meedia.deKommentieren ...

Zitat: Jean-Remy von Matt hält Angela Merkel für ein überlegenes Produkt.

"Ich durfte in meiner Laufbahn die besten Biermarken und schnellsten Sportwagen betreuen, aber noch nie ein dem Wettbewerb so überlegenes Produkt wie Frau Merkel."

Werbeprofi Jean-Remy von Matt, der den CDU-Bundestagswahlkampf als Chefkreativer betreut, schwärmt im "Zeit"-Interview von der Reklame-Tauglichkeit der Kanzlerin.
"Zeit" 27/2017, zeit.de (Vorabmeldung)Kommentieren ...

Jürgen Scharrer rät bei Content Marketing zu SEO und Print.

Content Marketing: Unternehmen müssen keine Medien werden, Dialoge auf Augenhöhe werden überschätzt und Influencer Marketing ist nicht das nächste große Ding, glaubt "Horizont"-Chefredakteur Jürgen Scharrer. Content Marketing sei trotzdem kein Hype, Marken sollten sich dabei aber lieber auf SEO, Native Advertising und schöne Print-Produkte konzentrieren.
horizont.netKommentieren ...

Umfrage: Journalisten sorgen sich um ihre Glaubwürdigkeit und um Fake News.

Journalisten fordert zur Zeit besonders ihre geringe Glaubwürdigkeit heraus, außerdem Fake News und ihre Unabhängigkeit. Das ergibt der Medien-Trendmonitor, den News Aktuell mit Faktenkontor entwickelt hat. Medienmacher nutzen soziale Medien hauptsächlich, um zu recherchieren. Bei der Zusammenarbeit mit Presseabteilungen nerven sie gehaltlose Statements und Funkstille. An der Umfrage haben 1.740 Journalisten teilgenommen.
presseportal.de, newsaktuell.de (alle Umfrage-Ergebnisse)Kommentieren ...

Bill Cosby muss in einem zweiten Fall vor Gericht.

Bill Cosby muss sich 2018 in einem weiteren Prozess wegen sexuellen Missbrauchs verantworten. Eine Frau klagt seit 2014 gegen den TV-Komiker, sie wirft ihm vor, sie 1974 in der Playboy-Mansion missbraucht zu haben. Der Vorfall ist verjährt, kann aber noch zivilrechtlich verfolgt werden. Cosby bestreitet alle Vorwürfe, auch die zahlreicher anderer Frauen.
bild.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

RCKT gründet die Innovationsberatung RCKT Next.

RCKT gründet für seine Beratungsleistungen die Einheit RCKT Next. Die Berliner Digitalagentur will ihren Kunden Innovationskompetenz vermitteln. Gin Wa Poon und Karolin Hewelt leiten die zunächst zehnköpfige Einheit, bei der bei Bedarf 40 Externe aus der Startup-Branche mitdenken. Eines der ersten Projekte ist ein Führungskräfte-Coaching einer großen deutschen Bank.
horizont.netKommentieren ...

ProSiebenSat.1 verkauft 16 Media-for-Equity-Beteiligungen.

ProSiebenSat.1 GebäudeSeven Ventures, Finanzinvestor von ProSiebenSat.1, verkauft 16 seiner Media-for-Equity-Beteiligungen, u.a. am Online-Shop Babymarkt und dem Fintech-Startup Auxmoney. Sie gehen an den neu gegründeten Fonds Crosslantic Capital, an dem der amerikanische Investor Lexington die Mehrheit hält. SevenVentures bleibt als strategischer Medienpartner mit etwa 24,5 % im Boot. Der Verkaufserlös liegt im mittleren zweistelligen Mio-Bereich. Sascha van Holt, der bisher als Geschäftsführer die Beteiligungen von Seven Ventures verantwortet, führt künftig Crosslantic Capital.
new-business.de, gruenderszene.deKommentieren ...

Zitat: Qualität schlägt immer Geschwindigkeit, sagt Matthew Kaminski.

"Ich würde lieber tausendmal darauf verzichten, eine Geschichte als Erster zu publizieren, als einen Fehler zu machen. Es ist so schwierig, sich einen guten Ruf aufzubauen, und so leicht, ihn zu zerstören, indem man einen dummen Fehler macht."

Für Matthew Kaminski, Europa-Chefredakteur von Politico, ist die Fake-News-Debatte immerhin dazu gut, Verleger an den Ruf zu erinnern, den sie zu verlieren haben.
derstandard.atKommentieren ...

"Hamburger Abendblatt" verteilt Sonderausgabe zum G20-Gipfel.

Hamburger Abendblatt startet die Berichterstattung zum G20-Gipfel in der Hansestadt in anderthalb Wochen heute mit einer Sonderausgabe. Das Funke-Blatt verspricht den Lesern auf 20 Seiten "alles über das Treffen der Mächtigen". Die Ausgabe geht mit 1 Mio Auflage an alle Haushalte in Hamburg. Am 7., 8. und 10. Juli erscheint die reguläre Ausgabe der Tageszeitung mit jeweils 20 Sonderseiten.
horizont.netKommentieren ...

RTL veranstaltet Townhall Meetings mit Schulz und Merkel.

RTL mischt mit zwei Townhall Meetings mit Merkel und Schulz im Bundestagswahlkampf mit. Die Sendung mit Martin Schulz soll am Sonntag, den 13. August laufen, eine Woche später die Ausgabe mit Angela Merkel. Das ZDF verfolgt einen ähnlichen Ansatz und will Mitte September die beiden Spitzenpolitiker in getrennten Sendungen mit Bürgern ins Gespräch bringen.
horizont.net, dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Anzeige -

Lokalrundfunktage und Local Web Conference 2017
Der Countdown läuft: Nur noch sechs Tage bis zu den 25. Lokalrundfunktagen! Von 4.-5. Juli treffen sich rund 1.200 Rundfunkenthusiasten in Nürnberg. Alle Besucher der Lokalrundfunktage können auch an der Local Web Conference teilnehmen. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket: www.lokalrundfunktage.de

Wir graturilieren: Petra Winter wird 42.


Wir graturilieren: Petra Winter, Chefredakteurin bei "Madame", feiert heute ihren 42. Geburtstag. Ihr Job ermöglicht es ihr, "lauter wunderbare neue Orte" kennenzulernen. Ein Highlight im vergangenen Lebensjahr war die Einladung zur Cruise Show von Louis Vuitton in Kyoto, ihre erste Reise nach Japan. In der Medienbranche beobachtet sie eine große Verunsicherung: "Die Challenges der Digitalisierung machen uns zu schaffen." Winter ist aber zuversichtlich, dass "viele leidenschaftliche Menschen" und Kreative in den Medien den Wandel "mit Erfolg meistern werden". Gleichzeitig wünscht sie sich von der Medienbranche mehr Selbstbewusstsein und schimpft auf neue Mitspieler im Markt der Inhalteproduzenten: "Mich nervt die Diskussion um die ach so tollen Influencer, die oft nicht mehr als Dilettanten sind." Auch Journalisten seien Influencer, jedoch mit Expertise und Unabhängigkeit. Ihren Geburtstag feiert Petra Winter in Venedig, wohin sie zur Bulgari-High Jewellery Präsentation und der Kunst-Biennale reist. Gratulationen erreichen sie per E-Mail. Kommentieren ...

Verteidigungsministerium macht 6 Mio Euro für zweite Bundeswehr-Webserie locker.

Bundeswehr bekommt 6 Mio Euro vom Verteidigungsministerium, um eine zweite Staffel der Webserie "Die Rekruten" zu produzieren und zu bewerben. Die erste Staffel der Serie über Soldaten im täglichen Einsatz hatte 1,7 Mio Euro in der Produktion gekostet und wurde für 6,2 Mio Euro beworben. RTL2 zeigt die Serie ab Herbst im TV.
welt.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

"DSDS" sagt kurzfristig Konzerte ab, örtlicher Veranstalter taucht unter.

DSDS war als Live-Tournee ein "Desaster", schreibt "Bild". Tour-Produzent Michow Concerts hat fünf der 18 geplanten Konzerte kurzfristig und ohne Ersatz abgesagt. Schuld sei allein der örtliche Veranstalter Brown Media, der die Miete für die gebuchten Hallen nicht bezahlt haben soll. Dessen Geschäftsführer Sebastian Modl ist untergetaucht.
"Bild", S. 4 (Paid)Kommentieren ...

"Bild" rühmt sich für Leak des Garcia-Reports.

Bild feiert sich für die Enthüllung des geheimen Garcia-Reports zur Vergabe der Fußball-WM 2018 und 2022. Damit habe "Bild" die "Fifa in die Knie" gezwungen, sodass diese den Report kurzfristig "zum Wohle der Transparenz" selbst veröffentlicht hat. Die Ex-Ethik-Bosse der Fifa sagen, Fifa-Chef Gianni Infantino habe sich "bis zum heutigen Tage nie wegen einer Veröffentlichung an uns gewandt".
bild.de, turi2.de (Background) Kommentieren ...

Basta: Trump hängt gefälschtes "Time"-Cover in seinen Golfclubs auf.

Trumps Golf-Krise: Reporter der "Washington Post" haben in mindestens vier der 17 Golfclubs von Donald Trump ein gerahmtes Cover des Magazins "Time" mit Trump auf dem Titel und der Schlagzeile "Donald Trump: 'The Apprentice' ist ein Riesen-TV-Erfolg!" entdeckt. Datiert ist das Heft auf den 1. März 2009. An diesem Tag lief die Trump-Show zum ersten Mal im US-TV. Eine "Time"-Ausgabe von diesem Datum und mit diesem Cover gibt es jedoch nicht. So sad.
washingtonpost.com via faz.netKommentieren ...

Neues Urheberrechtsgesetz: Verlage appellieren an Merkel und Gabriel.


Letzte Hoffnung: 600 deutsche Buchverlage sehen sich in ihrer Existenz bedroht und appellieren u.a. in einer ganzseitigen Anzeige in der "FAZ" an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel: "Stoppen Sie unsere Enteignung." Grund ist das Urheberrechts- und Wissensgesellschaftsgesetz, das die Nutzung von Büchern durch Bildungseinrichtungen und Bibliotheken regeln soll. Die Regierungskoalition hat sich laut SPD auf einen Kompromiss geeinigt, der Ende der Woche durch den Bundestag gehen soll. Demnach dürfen Bildungseinrichtungen ohne Rücksprache mit dem Verlag oder Autor bis zu 15 % aus Büchern oder Presseartikeln digitalisieren und vervielfältigen.

Dozenten müssten künftig nicht mehr prüfen, ob es ein "angemessenes Lizenzangebot" gebe, die Vergütung erfolgt pauschal. Forscher dürfen sogar 75 % eines Werks für ihre eigenen Arbeiten verwenden. Die SPD jubelt über den "großen und wichtigen Schritt in Richtung moderne Wissensgesellschaft", die Verlage halten den Entwurf für "verfassungswidrig" und beklagen, das Gesetz nehme ihnen die Möglichkeit, einen "wertvollen Beitrag für den Wissenschaftsstandort Deutschland" zu leisten. Das Gesetz soll - sofern der Bundestag es beschließt - vorerst bis Februar 2023 gelten.
"FAZ", S. 5 (Appell), sueddeutsche.de, boersenblatt.net, buchreport.de, spdfraktion.de
Kommentieren ...

Zitat: "Focus"-Chef Robert Schneider ist nicht auf möglichst viele Zitierungen aus.

"Meine Priorität ist nicht die erste Agenturmeldung oder in einem Zitate-Ranking möglichst weit vorne erwähnt zu werden."

"Focus"-Chefredakteur Robert Schneider redet sich schön, dass Burdas Nachrichtenmagazin selten Scoops landet - weil exklusive Nachrichten "grundsätzlich weniger" werden. Im Meedia-Interview wundert er sich, dass auch "Spiegel" und "stern" immer häufiger mit Nutzwert-Themen aufmachen.
meedia.de

Weitere Zitate aus dem Interview:

"Mich stört, wie sich unsere Branche permanent selbst massakriert und schlecht redet."

"So wie beim Spiegel das politische Cover gelernt ist, ist es beim Focus der Nutzwerttitel, der regelmäßig erfolgreich ist. An dieser Tradition halten wir fest."

"Unsere Leser erwarten, dass wir ihnen in einer immer komplexer werdenden Welt konkrete Lösungen für ihr eigenes Leben anbieten."

"Wenn Sie viel zitiert werden, weil Sie den ganzen Tag lang den Bundestag nach exklusiven Stimmen oder Forderungen abtelefoniert haben, können Sie sich vielleicht über das quantitative Ergebnis freuen. Qualitativ sagt das aber gar nichts aus."

"Ich mache mir keine Gedanken übers Scheitern, sondern schaue positiv in die Zukunft, für die wir neue Voraussetzungen geschaffen haben."

"Wir reißen jede Geschichte gemeinsam mit Schreiber, Grafiker, Fotoredakteur, Art Director und Chefredaktion auf, jeder erlebt jeden mit all seinen Stärken und Schwächen und kämpft um die beste Zeile, das beste Foto, die Storyline. Ich möchte, dass alle Kollegen das erleben und wir gemeinsam am Balken sitzen wie an einem Lagerfeuer. Und an dem sitze ich lieber als in meinem Büro."Kommentieren ...