Virtuelle Realität mit Google Jump.

von Björn Czieslik

Google-Jump-150Google hat bei seiner Entwickler-Konferenz das Kamerasystem Google Jump vorgestellt, das Videofilmern helfen soll, besonders einfach Virtual-Reality-Aufnahmen für YouTube zu machen. Eine Ring-Konstruktion bietet Platz für 16 Kameras, eine Software fügt die Bilder zusammen. Das Jump-System ist Open Source, der Kamerahersteller GoPro will eine kommerzielle Version verkaufen.
heise.de, spiegel.de, theverge.com, recode.net, bloomberg.com (1-Min-Video)

Apple kauft Augmented-Reality-Firma Metaio aus München.

von Björn Czieslik

SZmagazin-AR-SCreenshot
Erweiterte Realität: Apple geht auf Einkaufstour und übernimmt das deutsche Technologie-Unternehmen Metaio, einen Spezialisten für Augmented Reality. Die Münchner Firma erweckt mit ihrer Software auf dem Smartphone Plakate oder Zeitungsseiten zum Leben. Kommentieren will Apple den Deal nicht und lässt nur wissen, man kaufe "von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen". Ein Auszug aus dem Handelsregister weist Apple jedoch als neuen Gesellschafter aus. Bereits vor einigen Tagen hatte Metaio auf seiner Homepage den Verkaufsstopp seiner Software angekündigt. Auch Google wurde als möglicher Käufer gehandelt.
 
Metaio ging 2003 als Ableger aus einem Projekt von Volkswagen hervor. Für Aufsehen in der Medienlandschaft sorgten die Münchner 2010, als sie mittels Augmented Reality das "SZ-Magazin" zum Leben erweckten. Vor drei Jahren war es der Ikea-Katalog, den Metaio mit interaktiven Elementen versah: Mittels App konnten die Kunden ausgewählte Möbel aus dem Katalog auf dem Smartphone von allen Seiten betrachten.
newsroom.de, techcrunch.com, theverge.com, computerwoche.de (Verkaufsstopp), muenchen.ihk.de (Background Metaio)

“Micky Maus” zielt seit 65 Jahren aufs Taschengeld.

von Björn Czieslik

Micky-Maus-150Micky Maus Magazin erscheint in Deutschland seit 65 Jahren. Das Comic-Heft wurde über die Jahre zum reinen Kindermagazin, ältere Comic-Fans lesen eher "Das Lustige Taschenbuch". Mit durchschnittlch 110.000 verkauften Exemplaren sieht sich Egmont Ehapa als Marktführer unter den Kindermedien.
tagesspiegel.de

Express: RTL denkt über Formel-1-Ausstieg nach.

von Björn Czieslik

RTL Logo 150RTL denkt angeblich über den Ausstieg aus der Formel 1 nach und will sich auf Fußball konzentrieren. Laut "Express" will der Sender den Preis von jährlich 50 Mio Euro zumindest kräftig drücken. Dem Bericht zufolge hat Sky Interesse an den Exklusiv-Rechten. RTL will "Gerüchte und Spekulationen" nicht kommentieren.
express.de via ksta.de

News-App von turi2 legt das Beta ab.

von Peter Turi

Peter Turi dpa 150Liebe Medienmacher: Schnelligkeit liegt in der DNA des Branchendienstes turi2. Seit 2007 steht - mindestens - einer um 5 auf, damit alle anderen um 8 bequem die Medien-News lesen können, seit November liefern wir einen 24-Stunden-Newsstream, jetzt stellen wir der Branche eine App vor, die komplett auf mobilen, ultraschnellen Newskonsum via Handy setzt. Die News-App von turi2 beendet heute ihre Betaphase und steht ab sofort allen Nutzern (und nicht nur Betatestern) zur Verfügung.

Bitte laden Sie die App für Smartphone und Tablet im Shop von Apple, Android oder Windows Phone. Die turi2-App ist der schnellste Weg zum Branchen-Wissen - turi2-typisch ohne chichi und foufou. Egal, ob Sie zwischendurch 30 Sekunden oder 2 Minuten Zeit haben, via App sind sie unterwegs stets schnell im Bilde. Zum offiziellen Start der App haben wir 7 Tipps, wie Sie mit der turi2-App Zeit sparen.
turi2.de (7 Zeitspar-Tipps)

Spiegel Online baut an Social-Media-Projekt.

von Jens Twiehaus

Martin Giesler-150Sozial verschwiegen: Spiegel Online wirbt den Social-Media-Strategen Martin Giesler vom ZDF ab. Giesler kündigt auf Facebook "Taka Tuka aufgeregt" an, ab Juli an einem "neuen Projekt" mitzuwirken. Chefredakteur Florian Harms bestätigt den Wechsel an der Pressestelle vorbei via Twitter, will auf turi2-Nachfrage aber nicht mehr Infos rausrücken. Neben Giesler kommt Kevin Hagen von der "Rhein-Neckar-Zeitung" zu Spiegel Online und verstärkt das Politik-Ressort.

Für das ZDF ist Gieslers Abgang gerade jetzt schmerzhaft - nun, wo die Social-Media-Offensive mit dem Start von heute+ losgeht. Giesler wurde nach ZDF-Volo und drei weiteren Jahren bei heute.de zum angesehenen Experten für digitale Trend-Themen. Nebenbei baut er das Social Media Watchblog auf, das mit kleinem Team und liebevoll kuratiertem Newsletter die Welt von Facebook über YouNow bis Snapchat erklärt. Beim neuen Arbeitgeber wird er mutmaßlich unter Social-Media-Master Torsten Beeck schaffen.
twitter.com (Harms)


Basta: Teletext wird 35 und ist kein bisschen tot.

von Julian Heck

videotext35-150Teletext to go: Der Videotext von ARD und ZDF wird 35 Jahre alt und erreicht täglich immer noch ein Millionenpublikum. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht - im Gegenteil: In diesem Jahr soll eine responsive Version fürs Netz folgen. Dann lassen sich die pixeligen News im Retro-Stil sogar unterwegs verfolgen.
presseportal.de, wuv.de

Shazam erkennt künftig auch Bilder.

von Jens Twiehaus

Shazam-150Shazam erkennt neben Liedern künftig auch Bilder. Die Verlage HarperCollins und Time Inc. nutzen als erste die Möglichkeit, Nutzer über das Scannen von Print-Inhalten mit dem Telefon auf Mobilseiten und Apps weiterzuleiten. Shazam nimmt seinen Partnern auch die Entwicklung der zugehörigen Apps ab.
mobilbranche.de, shazam.com (Beispiele)

Rundfunkbeitrag: Netto scheitert vor Gericht.

von Julian Heck

nettoRundfunkbeitrag ist rechtens. Der Lebensmittel-Discounter Netto ist mit der Klage gegen die Erhebung des Rundfunkbeitrags beim NRW-Oberverwaltungsgericht in Münster gescheitert. Im Herbst 2014 klagte u.a. die Drogeriekette Rossmann ohne Erfolg.
wuv.de, turi2.de (Background)

Verband geht gegen Kabel BW-Deal vor.

von Jens Twiehaus

Unitymedia-150Kabelverband FRK prüft rechtliche Schritte gegen die Übernahme von Kabel BW durch die Liberty Global-Tochter Unitymedia. Liberty Global hat den Wettbewerbern Deutsche Telekom und NetCologne 183 Mio Euro gezahlt, woraufhin diese ihre Beschwerde beim Kartellamt zurückzogen.
tvdigital.de, broadbandtvnews.com

IVW erweitert Abo-Zählung.

von Jens Twiehaus

ivw150IVW zählt künftig gesponserte Abos mit zur Auflage. Somit werden auch Abos erfasst, die Kunden als Extra zu anderen Produkten erhalten - aber nur, wenn der Empfänger mindestens die Hälfte des Abo-Preises selbst zahlt und nach spätestens einem Jahr Vollzahler werden muss. Studenten-Abos fallen weiter unter "Sonstige Verkäufe".
horizont.net, ivw.de (Leitfaden, PDF-Download)

Prüfung des Vermarkters von Funke und Springer dauert.

von Dirk Stascheit

bundeskartellamt150Bundeskartellamt verlängert sich selbst die Prüfungsfrist für den gebündelten Anzeigenvermarkter von Springer und Funke. Eigentlich war bis 22. Mai eine Entscheidung zu erwarten, das sogenannte Hauptprüfverfahren soll nun bis 12. Juni abgeschlossen sein.
dnv-online.net

BuzzFeed will an die Börse.

von Dirk Stascheit

buzzfeed150BuzzFeed will nun auch an die Börse, kündigt CEO Jonah Peretti an. Einen Zeitraum nennt er nicht. Die letzte Finanzierungsrunde bewertete das Unternehmen mit etwa 850 Mio Dollar. Die Firma wolle sich in mehr Länder und auf weitere Plattformen ausbreiten und das Videogeschäft vergrößern, so Peretti.
theguardian.com

Bauer beauftragt neue Agentur für “People”.

von Dirk Stascheit

People 150Bauer verpflichtet für "People" eine neue Agentur: Thjnk folgt auf Blood Actvertising. Die erste Kampagne zum Marktstart im März brachte dem Magazin von Chefredakteur Tom Junkersdorf wohl nicht den erhofften Erfolg: Verkaufszahlen will der Verlag bis heute nicht nennen. Die zweite Werbe-Runde soll nun "lauter" und "aggressiver" ausfallen. Erst vor zwei Wochen senkte der Verlag die Druckauflage des Promiblatts.
wuv.de, turi2.de (Auflage), turi2.de (Blattkritik von Michael Schaper)

Studentenzeitung veröffentlicht nur noch auf Plattformen.

von Dirk Stascheit

sac-media150Plattform-Publizieren: Die kalifornische Studenten-Zeitung "Mountaineer" hat Druckausgabe, Website und Deadlines abgeschafft und veröffentlicht nur noch bei Medium.com und Twitter. Artikel gehen online, wenn ein Artikel fertig ist. Ergebnisse bisher: Mehr Publikum, weniger Füllmaterial und mehr Zeit für Recherche vor der Tür.
niemanlab.com, medium.com, twitter.com