Reuters: Springer denkt über Abtrennung des digitalen Rubrikengeschäfts nach.

Springer prüft, seine Geschäfte mit digitalen Anzeigen vom Inhalte-Geschäft zu trennen, schreibt Reuters nach einer Investorenkonferenz mit Konzernchef Mathias Döpfner. Springer selbst teilt mit, seit längerem über verschiedene Optionen nachzudenken, es gebe keine aktuelle Ankündigung. Eine Aufteilung könnte dem sogenannten Rubrikengeschäft schnelleres Wachstum ermöglichen. Döpfner verweist laut Reuters auf die Mediengruppe Schibsted, die ihr Kleinanzeigen-Sparte ausgliedern will.
handelsblatt.com (Paid), turi2 – eigene Infos

Aus dem Archiv von turi2.tv: Das große Interview mit Mathias Döpfner aus dem September.

Kartellamt: Vergleichsportale sollen Reihenfolge ihrer Rankings erklären.

Vergleichsportale bieten Nutzern zu wenig Transparenz, kritisiert das Bundeskartellamt nach einer Untersuchung. Obwohl der Großteil der Vergleiche seriös sei, könnten Nutzer sich nicht auf die dargestellte Reihenfolge der Produkte und Dienstleistungen verlassen - weil Platzierungen teilweise von Provisionen oder Entgelten abhängen. Auch fehlten in einigen Branchen teils mehr als 50 % der relevanten Angebote.
spiegel.de

Paulette Lamber wird Geschäftsführerin beim Athesia-Kalenderverlag.

Athesia-Verlag, Kalender-Verlagsgruppe aus Unterhaching, bereitet den Generationswechsel an der Spitze vor. Paulette Lamber, 39, steigt in die Geschäftsführung auf. Der bisherige Alleingeschäftsführer Jürgen Horbach, 65, bleibt planmässig noch drei weitere Jahre dabei. Paulette Lamber arbeitet seit 2010 im bei Athesia und ist u.a. für Programme, Lizenzen und Puzzles zuständig.
boersenblatt.net, buchreport.de

RTL startet TV Now als Streaming-Dienst für 4,99 Euro neu.

RTL positioniert seine bisherige Mediathek TV Now als Streaming-Dienst neu. Für monatlich 4,99 Euro gibt es Serien vor der TV-Ausstrahlung, Inhalte der hauseigenen Pay-TV-Sender, das Live-Programm sowie öffentlich-rechtliche Produktionen wie "Polizeiruf 110" – die aus gesetzlichen Gründen nicht mehr gratis bei ARD und ZDF online stehen. Auch wer für TV Now bezahlt, bekommt weiter Werbung zu sehen. Kostenlos bleibt das Streaming vieler Serien und Shows bis sieben Tage nach TV-Ausstrahlung bei RTL.
presseportal.de, dwdl.de, tvnow.de

- Anzeige -

Fast Forward – Der neue Zukunftspodcast von Burda.
Ist die Blockchain Zukunftstechnologie oder nur leerer Hype? Muss das Internet lokaler werden? Rettet Data Analytics den Journalismus? Im Podcast diskutieren Experten darüber, wie die Welt von morgen aussieht und suchen Antworten auf die großen Fragen.
Ab sofort auf iTunes, Spotify, Soundcloud und überall, wo es Podcasts gibt!

Markus Wolff übernimmt Leitung der "Geo"-Reisemagazine, Lars Nielsen geht.

Geo: Markus Wolff übernimmt "Geo Saison" und "Geo Special" im Rang eines Redaktionsleiters. Der Reporter und "Walden"-Miterfinder ist seit 2002 bei Gruner + Jahr. Reisemagazine-Chefredakteur Lars Nielsen geht nach zehn Jahren an der Spitze. Nielsen verlässt Gruner + Jahr nach insgesamt 20 Jahren – laut Verlag "in bestem gegenseitigen Einvernehmen". "Geo"-Chefredakteur Christoph Kucklick wird Herausgeber.
guj.de

- Anzeige -

Print-Nutzung stabilisiert sich, und das, obwohl Digital weiterhin boomt. Das zeigt die Deloitte-Studie "Media Consumer Survey". Gegenüber den Ergebnissen vor zwei Jahren hat auch die Bereitschaft, für gute journalistische Inhalte zu zahlen, stark zugelegt...

Funke-Betriebsrat fürchtet in Kürze neue Sparpläne.

Funke: Der Betriebsrat erwartet "gruppenweit Sparpläne", die auch die Berliner Zentralredaktion betreffen könnten, erfährt Boris Rosenkranz. Eine für gestern angesetzte Betriebsversammlung wurde mangels Informationen verschoben. In der Belegschaft brodelt es, nachdem Funke-Chef Andreas Schoo in einem "W&V"-Interview suggeriert hat, seine Zeitungsredakteure würden ihren Arbeitstag ab 12 Uhr gemütlich angehen.
uebermedien.de (Paid), turi2.de (Schoo-Interview)

- Anzeige -

Daimler kauft Batteriezellen im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro. Nach Milliarden-Investitionen in die Entwicklung der Elektro-Flotte und dem Ausbau des globalen Batterienetzwerks, geht Daimler den nächsten Schritt. Mit dem Kauf der Batteriezellen treibt Daimler seinen Wandel hin zur elektrischen Zukunft des Unternehmens konsequent voran.
daimler.com

Verizon schreibt 4,5 Mrd Dollar auf erfolglose Medien-Zukäufe ab.

Verizon schreibt stattliche 4,5 Mrd Dollar auf seine Mediensparte Oath ab. Der US-Mobilfunker hat 2015 AOL und 2017 Yahoo gekauft, in Oath integriert und dafür insgesamt mehr als 9 Mrd Dollar ausgegeben. Oaths Marktanteil bei digitaler Werbung ist seither entgegen Verizons Hoffnungen geschrumpft. Zur Markenfamilie gehören auch HuffPost, Tumblr und Techcrunch.
wsj.com (Paid)

Experten streiten über den Schutz von Whistleblowern.

Whistleblower könnten künftig in Deutschland per Gesetz geschützt werden, schreibt Nicolas Richter in der "Süddeutschen". Heute findet im Bundestag eine Experten-Anhörung zum Entwurf der Bundesregierung zu einem neuen "Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen" statt. Danach sollen Geheimnisverräter straffrei bleiben, wenn sie das öffentliche Interesse schützen wollen. Journalistenvertreter kritisieren, das Gesetz sorge dafür, dass gegen Whistleblower dennoch zunächst ermittelt werde und stelle zudem die Gesinnung in den Vordergrund.
sueddeutsche.de

Google-CEO Sundar Pichai bestreitet in seiner Senatsanhörung China-Pläne.


Nur eine Versuchmaschine: Google-Chef Sundar Pichai hat sich am späten Dienstag fast vier Stunden lang den Fragen der US-Abgeordneten gestellt und einer abgespeckten Suchmaschine in China eine Absage erteilt. "Es gibt aktuell keine Pläne dafür", sagt Pichai. Er gab jedoch zu, dass über 100 Software-Ingenieure an einem Prototyp gearbeitet haben. Mit dem sogenannten Projekt Dragonfly habe Google jedoch nur ausprobieren wollen, wie eine zensierte Google-Version funktionieren würde, sagte Pichai auf Nachfrage.

Dragonfly wurde im August bekannt, woraufhin sich Google deutlicher Kritik von außen wie auch von Mitarbeitern gegenüber sah. In der Senatsanhörung äußerte sich Pichai auch zum Umfang der mit Android gesammelten Daten und bestritt, dass Google konservative Ansichten in der Ansicht von Suchergebnissen benachteilige.
handelsblatt.com, faz.net, cnbc.com, turi2.de (Background Anhörung), turi2.de (Background Dragonfly)

Meinung: Führungswechsel beim "stern" zeugt von einem Anforderungsprofil an Chefredakteure.

Chefredakteure: Der Wechsel an der Spitze des "stern", wo Christian Krug (Foto) die Führung an ein Team abgibt, zeugt ebenso wie der Wechsel beim "Spiegel" davon, dass mittlerweile andere Anforderungen an Chefredakteure gestellt werden, kommentiert David Pfeifer in der "Süddeutschen". Während Chefredakteure früher starke Persönlichkeiten sein sollten, die sich im Tagesgeschäft eher zurückhielten, würden die Verlage mittlerweile Redaktionsmanager suchen, die eher nach innen als nach außen wirken.
sueddeutsche.de, turi2.de (Video-Fragebogen David Pfeifer)

Instagram testet spezielle Accounts für Promis.

Instagram testet spezielle Accounts für Promis. Die sogenannten Creator Accounts bieten zusätzliche Statistiken und detaillierte Filter, um festzulegen, wer Nachrichten an die Nutzer schicken darf. Zunächst hat nur eine kleine Testgruppe Zugriff auf die neuen Funktionen. 2019 sollen die Optionen für Promis und Influencer mit vielen Followern ausgerollt werden.
theverge.com

Meinung: Paketlieferdienste sollten zusammenarbeiten, um gegen Amazon zu bestehen.

Paketlieferdienste wie DHL und Hermes, sollten statt die Preise zu erhöhen lieber enger kooperieren, sagt der Unternehmensberater Sebastian Bretag im "WiWo"-Interview. Nur durch Allianzen könnten sie gegen die Übermacht durch Amazon bestehen. Dass wie aktuell jeder Haushalt am gleichen Tag von verschiedenen Dienstleistern – womöglich gar vergebens – angefahren würde, sei ineffizient.
wiwo.de

- Anzeige -

TV-Tipp von TV Spielfilm: Im September knackte Amazon als zweites Unternehmen nach Apple beim Börsenwert die 1-Billion-Euro-Marke, der Konzernchef und Gründer Jeff Bezos gilt als reichster Mensch der Welt. Die Dokumentation analysiert, wer alles durch Bezos’ erfolgreiches Geschäftsmodell verliert.
"Der unaufhaltsame Aufstieg von Amazon", Arte, 20.15 Uhr
Unser Tipp: direkt ins laufende TV-Programm einschalten mit Smartphone, Tablet, PC oder TV: live.tvspielfilm.de

Österreich: Apa-Vize Johannes Bruckenberger steigt zum Chefredakteur auf.

Apa befördert Vize-Chef Johannes Bruckenberger zum Chefredakteur der österreichischen Nachrichtenagentur. Er folgt auf Michael Lang, der nach 13 Jahren als Chefredakteur ins Apa-Management wechselt. Bruckenberger ist seit 1994 bei der Apa, seit 2004 Vize-Chef und seit 2016 Leiter des Ressorts Innenpolitik.
ots.at (Bruckenberger), ots.at (Background Lang)

Spiegel-TV-Geschäftsführer Dirk Pommer geht nach 25 Jahren.

Spiegel TV: Geschäftsführer Dirk Pommer verlässt die Produktionsfirma Ende 2018 nach zwölf Jahren an der Spitze - "im besten gegenseitigen Einvernehmen". Er arbeitet seit 25 Jahren für Spiegel TV. Seinen Nachfolger will der Verlag in Kürze bekanntgeben. Goetz Hoefer, seit 2016 Co-Geschäftsführer, bleibt im Amt. Im Februar hatte bereits Geschäftsführer Jesper Doub seinen Posten bei Spiegel TV, im Mai den Spiegel-Verlag komplett in Richtung Facebook verlassen.
spiegelgruppe.de, turi2.de (Background Doub)

Nutella wirbt unfreiwillig gegen die AfD.

Nutella muss als nächste Marke für eine Anti-AfD-Werbung herhalten. Am Berliner Breitscheidplatz hängt ein Plakat mit dem Satz "Lieber braun aufs Brot als braun im Kopf!" - keine offizielle Werbung von Ferrero. Eine Organisation namens Stay Behind Foundation hat die Fotos zuerst veröffentlicht. Vor einer Woche warb ein gefälschtes Coca-Cola-Plakat mit dem Slogan "Für eine besinnliche Zeit: Sag' Nein zur AfD!".
horizont.net, facebook.com (Fotos)