RBB sendet "Thadeusz und die Beobachter" nun jeden Dienstag.

RBB schickt seinen Moderator Jörg Thadeusz mit seinem Talk "Thadeusz und die Beobachter" nun jeden Dienstag um 22.15 Uhr auf Sendung. Bisher strahlt der Sender den Talk etwa einmal im Monat aus. Bei "Thadeusz und die Beobachter" diskutieren der Moderator und die Journalisten Hajo Schumacher ("Berliner Morgenpost"), Claudia Kade ("Welt"), Elisabeth Niejahr ("Wirtschaftswoche") und Claudius Seidl ("FAS") über Politik.
dwdl.de, twitter.comKommentieren ...

Permira macht Oliver Steil zum Chef von Teamviewer.

Permira ernennt seinen bisherigen Partner Oliver Steil zum Chef seiner Göppinger Softwarefirma Teamviewer. Steil wirkte früher u.a. als Chef des Mobilfunkdienstleisters Debitel. Der bisherige Teamviewer-Chef Andreas König hat die Firma bereits im Dezember verlassen. Teamviewer, seit 2014 im Besitz des Investors Permira, ist einer der Weltmarktführer für die Fernwartung von Computern.
handelsblatt.comKommentieren ...

Zitat: Funke-Verlegerin Julia Becker wirbt für Verlags-Kooperationen.

"Ein Schulterschluss ist in der heutigen Zeit dringend angebracht. Ich hoffe, dass wir die Grabenkämpfe in der Branche, die ich seit meiner Kindheit kenne, endlich beilegen können."

Funke-Verlegerin Julia Becker wirbt auf dem Deutschen Medienkongress für mehr Kooperationen zwischen den Verlagen.
horizont.net

Weiteres Zitat vom Kongress:
"Wir stehen nicht unter dem Druck, eine Börsenstory erzählen zu müssen."

Aus dem Archiv von turi2.tv: fragebogen2.
Kommentieren ...

"Lübecker Nachrichten" denken über Umzug an den Altstadtrand nach.

Lübecker Nachrichten erwägen den Umzug von ihrem Verlagsgebäude am Stadtrand in die Media-Docks am Rande der Altstadt, schreibt Gregory Lipinski. Falls die Entscheidung fällt, könnte der Umzug 2021 geschehen. Mitarbeiter fürchten, der Verlag könnte den Umzug nutzen, um sich von Teilen der Belegschaft zu trennen, "LN"-Mutter Madsack widerspricht.
meedia.de, ln-online.deKommentieren ...

SWR-Chefreporter Thomas Leif, 58, ist tot.


Thomas Leif, Chefreporter des SWR und bekannter Investigativ-Journalist, ist tot. Er starb bereits am 30. Dezember im Alter von nur 58 Jahren an den Folgen einer Krankheit, bestätigt der SWR eine Meldung von "Zapp". Thomas Leif wurde einem breiten Publikum durch seine TV-Reportagen bekannt. Als Mitgründer und langjähriger Vorsitzender ist er untrennbar mit dem Netzwerk Recherche verbunden. 2011 musste er abtreten, weil der Journalisten-Verein zu Unrecht Fördergelder erhalten hatte.

Leif ist Autor mehrerer Bücher, u.a. des Bestsellers "Beraten & verkauft" über die Machenschaften von Unternehmensberatungen. Zuletzt enthüllte er 2016 den Innovationsreport des "Spiegel". Kritisiert wurde Leif für seinen als autoritär geltenden Fühgrungsstil, der ihm den Spitznamen "Godfather" eingebrachte. (Foto: Horst Galuschka / dpa)
twitter.com/ZappMM, dwdl.de, netzwerkrecherche.org, turi2.de (Background Innovationsreport)Kommentieren ...

Parkplatz-Reservierungs-App Parkmobile gehört jetzt komplett zu BMW.

BMW übernimmt Parkmobile komplett. Mit der App können Autofahrer online einen Parkplatz reservieren. Bereits 2014 hat BMW Anteile der gleichnamigen US-Firma in Atlanta sowie den europäischen Zweig mit der App Park Now komplett übernommen. In Europa und Nordamerika erreicht Parkmobile nach eigenen Angaben 22 Mio Kunden in rund 1.000 Städten.
onvista.de, techcrunch.comKommentieren ...

Marietta Slomka: "Bei mir persönlich hat sich noch keiner beklagt."

Lese-Tipp: "heute journal"-Moderatorin Marietta Slomka spricht mit Alexander Becker über ihren von Kritikern als hart wahrgenommenen Interview-Stil. Sie sagt, dass sich bei ihr persönlich noch niemand beschwert habe – im Gegenteil: Politiker fühlten sich herausgefordert. Lediglich CSU-Chef Seehofer habe sich einmal beim Intendanten über ein Interview mit Sigmar Gabriel beschwert. Mit dem Begriff "geslomkat" für kritisch geführte Gespräche kann sie sich anfreunden.
meedia.deKommentieren ...

Basta: Sneaker-Fans stehen für BVG-Turnschuh Schlange.

Schuhmania: Die ganze Nacht haben hunderte Turnschuh-Jäger vor zwei Berliner Geschäften ausgeharrt, um einen der begehrten Adidas-Sneaker im Design der Berliner U-Bahn-Sitze inkl. Jahresticket zu ergattern. Es dürfte in Berlin mit einer Schwarzfahrer-Quote von 18,3 % das einzige Mal sein, dass Menschen Schlange stehen, um einen Fahrschein zu kaufen.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Jury wählt "Alternative Fakten" zum Unwort des Jahres 2017.

Unwort des Jahres_150_LogoAlternative Fakten ist das Unwort des Jahres 2017. Der Ausdruck sei der verschleiernde und irreführende Versuch, Falschbehauptungen salonfähig zu machen, begründet die Jury ihre Wahl. Mit diesem Begriff hat Trump-Beraterin Kellyanne Conway die Behauptung verteidigt, bei Trumps Amtseinführung seien mehr Menschen gewesen als bei Obamas.
spiegel.de, unwortdesjahres.netKommentieren ...

- Anzeige -
Die Digital Innovation Tour Berlin der Deutschen Fachpresse macht sich am 15. März 2018 auf Spurensuche nach Erfolgsmodellen und Zukunftskonzepten im Abo- und Community-Business. Im exklusiven Tour-Bus geht es u.a. zu Freunde der Zeit, Glossybox, Audible, Handelsblatt Wirtschaftsclub und Houzz. Am Abend diskutieren Sie beim Networking-Dinner weiter. Jetzt anmelden!

RTL zahlt Kameraleuten bei großem Erfolg nachträglich mehr Geld.

Mediengruppe RTL zahlt den Kameraleuten von eigenproduzierten Serien, Sitcoms und TV-Movies bei besonderem Erfolg der Produktion nachträglich eine zusätzliche Vergütung. Mit dem Berufsverband BVK hat sich RTL auf eine gemeinsame Vergütungsregelung geeinigt. Auch die Erlöse aus dem Auslands- und Lizenzgeschäft fließen mit ein.
kommunikation.mediengruppe-rtl.deKommentieren ...

Zitat: Claus Kleber will Inhalte nicht mit Geschrei verkaufen.

"Als Korrespondent in Amerika habe ich erlebt, wie die Marktgesetze immer mehr dazu gedrängt haben, im Fernsehen und auch online das lauteste Gebrüll zu produzieren, weil das lauteste Gebrüll sich am besten verkauft."

"heute journal"-Moderator Claus Kleber wünscht sicht im t3n-Interview, dass Leser und Publikum Inhalte häufiger im Frage stellen.
t3n.de

Weitere Zitate aus dem Interview:

"Wahrheit ist interpretierbar, manchmal schwer herauszufinden, aber es gibt sie."

"Ich will eine Partnerschaft mit einem Publikum, das uns in Frage stellt, das kritisch ist, das nachhakt, das Plausibilitäten überprüft, vielleicht auch selber mal auf die Suche nach der Wahrheit geht in einer Frage, die sie besonders interessiert. Und nicht dem erstbesten Facebook-Eintrag oder Tweet folgt und beim Rest dann praktisch das Gehirn ausschaltet."

"Früher konnte man ein handgeschriebenes Papier oder ein an einen Baum genageltes Flugblatt gut von einem Leitartikel in der „Zeit“ unterscheiden. Heute gehört überhaupt nichts mehr dazu, Zehntausende und mehr zu erreichen mit irgendwas, das man sich überlegt hat."

"Ich möchte mich streiten mit den Leuten, die sich hinstellen und behaupten, wir seien ein staatsgelenktes Medium und wären praktisch ausführendes Organ der Bundesregierung und seien allen möglichen Weisungen unterworfen, die uns erzählen, wie eine Sendung auszusehen hat oder wie insgesamt die Richtung des ZDF zu sein hat."Kommentieren ...

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Zu ihrem Cover inspirierte Rebecca Raue eine Illustration der indisch-iranischen "Kalila und Dimna"-Erzählung. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

Basta: "Hart aber fair" lässt Kinder GroKo-Spitzen analysieren.

Hart, aber lustig: Moderator Frank Plasberg lässt am Ende seines Politik-Talks "Hart aber fair" Kinder einen "unvoreingenommenen" Blick auf die Spitzen von CDU, CSU und SPD werfen. Die meisten Kinder erkennen "Frau Bundesmeisterin" Angela Merkel. Ein Mädchen sagt über Martin Schulz und Horst Seehofer treffend: "Die zwei sind halt nur Politiker."
youtube.com

Kommentieren ...

Zitat: Viacom-Manager Mark Specht hält Marken im Netz für wichtiger denn je.

"Im Onlinevideo-Markt werden Marken eine immer wichtigere Rolle spielen, egal ob es eigene Apps sind oder gebrandete Bereiche."

Mark Specht, General Manager Deutschland bei Viacom, hält Marken mit Strahlkraft für wichtiger denn je und blickt deshalb optimistisch auf die Rückkehr von MTV ins Free-TV.
medienpolitik.net

Weiteres Zitat aus dem Interview:
"Musik ist ein ganz wichtiger Teil unserer DNA und die Nachfrage nach Musik steigt – sowohl auf digitalen als auch auf linearen Plattformen. Wir profitieren von diesem Trend."Kommentieren ...

Bernhard Burgener übernimmt Constantin Medien.

Bernhard BurgenerBernhard Burgener übernimmt Constantin Medien. 22,45 % der Aktionäre haben sein Angebot bereits angenommen. Die Übernahme wird aber von der Untersuchungshaft seines Partners Alexander Studhalter überschattet, analysiert die "FAZ". Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Geldwäsche vor. Er soll Strohmann des Oligarchen Sulejman Kerimow sein. Gerüchten zufolge soll die Constantin-Übernahme mit Kerimows Geld finanziert worden sein.
"FAZ", S. 20 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

RBB verursacht mit Falschmeldung über Bürgermeisterwahl Verwirrung.

rbbRBB stiftet bei einer Bürgermeisterwahl mit einer Falschmeldung Verwirrung. Der Sender berichtete fälschlicherweise am Abend vor der Wahl, der CDU-Kandidat Uwe Fischer trete nicht mehr bei der Bürgermeisterwahl in Großbeeren an. Noch am Wahlmorgen sendet der RBB die Falschmeldung bei Antenne Brandenburg und im Inforadio. CDU-Kandidat Fischer schaltet einen Rechtsanwalt ein. Der künftige Bürgermeister Großbeerens wird in einer Stichwahl ermittelt.
maz-online.de (Paid), "FAZ", S. 13 (Paid)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Online-Werbemarkt könnte um 30 % schrumpfen, sagt OMG.

Zahl des Tages: Um rund 30 % würde der deutsche Online-Werbemarkt durch die geplante E-Privacy-Verordnung schrumpfen, sagt eine Berechnung des Mediaagentur-Verbands OMG. Anhand von vier echten Werbekunden und ihren Werbeausgaben haben die Media-Experten die Folgen der geplanten EU-Verordnung simuliert.
wuv.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Analyse: Fans der Marke Air Berlin zeigen ihre Trauer mit dem Portemonnaie.

Air Berlin: Die Versteigerung der Restposten der Pleite-Airline löst bei dem zuständigen Auktionshaus einen noch nicht erlebten Run aus, beobachtet Hannes Vogel. Zehntausende haben sich für die Versteigerung registriert und zeigen ihre Trauer um die Marke mit dem Geldbeutel. Unter dem Ansturm bricht kurzzeitig sogar die Auktions-Seite zusammen. Nostalgiker bieten bei der Auktion Mondpreise, schreibt Vogel.
n-tv.deKommentieren ...

TV-Quoten der AGF fallen mindestens bis Donnerstag aus.


Ausfall-Quote: Das deutsche Fernsehen muss noch bis mindestens Freitag ohne Einschaltquoten leben. Der Mess-Dienstleister GfK hat weiterhin technische Probleme mit seinen Messgeräten. GfK-Mitarbeiter müssen alle 5.000 Messhaushalte besuchen und die Software-Panne vor Ort lösen, schreibt "Bild".

Die Messung der Einschaltquoten liegt seit vergangenen Freitag auf Eis. Eigentlich sollten die Probleme bis diesen Mittwoch behoben sein. Die AGF will die ausgefallenen Daten nachträglich verbreiten und "geht unverändert davon aus", dass die Geräte die Einschaltdaten speichern.
presseportal.de, bild.de, twitter.com (DWDL), turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Guardian" will mit neuem Tabloid-Format Geld sparen und schließt Druckerei.

GuardianGuardian und die Sonntagszeitung "The Observer" schrumpfen aus Kostengründen ihre Ausgaben auf das Tabloid-Format. Der "Guardian", der bisher wie etwa die "taz" im Berliner Format erscheint, will damit pro Jahr mehrere Mio Pfund einsparen. Das Medienhaus schließt zugleich seine Druckerei und nutzt nun die des Konkurrenten Trinity Mirror.
theguardian.com, sn.at, theguardian.com (Leser-Reaktionen)Kommentieren ...