Ippen wird mit Sozialversicherungsbetrug verbunden.

Sozialversicherungsbetrug im Hause Ippen? Mehrere Unternehmen in Dirk Ippens Medienkonglomerat steht unter dem Verdacht des Sozialversicherungsbetrugs. 600 Mitarbeiter von Zoll, der Deutschen Rentenversicherung und der Staatsanwaltschaft Kassel durchsuchten Zeitungsvertriebe in Hessen und Niedersachsen. Die Beamten ermittelten auch in Privatwohnungen und stellten Bargeld in Höhe von 2 Mio Euro… Weiterlesen …

Wolf SchneiderWolf Schneider war Fan von Hitler im Alter von 13 bis 15 Jahren: "Der Anteil der 15-Jährigen, die Hitler verehrten, dürfte damals nahe 90 Prozent gelegen haben." Der Sprach-Papst dachte am Tag der deutschen Befreiung darüber nach, sich zu erschießen - "aus Angst vor Zwangsarbeit und Vergeltung". Die Henri-Nannen-Schulen führte er nachher selbst mit hartem Regiment.
spiegel.de

Süddeutsche Zeitung SZ 150Süddeutsche Zeitung macht's ein bisschen wie die "Bild am Sonntag" und schenkt dem Thermomix von Vorwerk die Seite 3. Autor Rudolf Neumaier beschreibt mit einem 2.620 Wörter langen Riemen alle Vorzüge des "Wirtschaftswunders" und beklagt die "Industrialisierung der privaten Tomatensuppe". Sein Fazit: Schmeckt zwar wie bei Oma, doch die Küchenromantik fehlt.
zeitung.sueddeutsche.de (Paid), turi2.de (Background "Bild am Sonntag")

LESETIPP ICON-JPGLese-Tipp: Elf Tipps, um schneller zu schreiben hat Andreas Hecht zusammengestellt. Er rät u.a. dazu, sich einen Timer zu stellen und gegen diesen anzuschreiben und Rechtschreibfehler erst im Nachgang, nicht aber beim Runterschreiben zu korrigieren.
drweb.de

Google-150Google kooperiert mit deutschen Fernseh-Sendern, um eine neue Video-Währung einzuführen. Es geht dabei um eine Vereinheitlichung der Quoten-Messung, nach der sich Werbe-Gelder bemessen. Bislang setzt Google auf eine eigene Berechnung.
"W&V" 15/2015, S. 28, wuv.de/abo

E ZigaretteWerbung: Sky und Dmax strahlen keine Werbung für E-Zigaretten aus. Grund dafür ist die "unklare" und "mit Unsicherheit behaftete" Gesetzeslage. n-tv und RTL hingegen nehmen das Geld dankend an und strahlen in den kommenden Wochen 250 Werbe-Clips aus. Sie riskieren damit eine Beanstandung der Landesmedienanstalten.
"W&V" 15/2015, S.18

RTL Logo 150RTL: Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung und Betrug gegen zwei hochrangige RTL-Mitarbeiter. Ein RTL-Manager soll laut "Wirtschaftswoche" Schmiergelder in Höhe von 250.000 Euro angenommen haben. Ein Schweizer Bankier versichert eidesstaatlich, das Geld übergeben zu haben. Der Dienstleister Digame hat für das Geld Aufträge erhalten - etwa telefonische Abstimmungen und Gewinnspiele bei Shows wie "Let’s Dance", "Wer wird Millionär" und "Deutschland sucht den Superstar". RTL-Chefin Anke Schäferkordt sind die Vorwürfe bekannt.
wiwo.de

top direktRazzia: Rund 600 Zollbeamte haben die Geschäftsräume des Zeitungsvertriebs Top Direkt Marktservice In Kassel durchsucht. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, über Jahre Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen zu haben. Top Direkt erklärt laut "Kress", dass das Unternehmen kooperieren will, weil es "selbst an einer zügigen Klärung des Sachverhalts interessiert" sei.
kress.de

heute +ZDF macht Daniel Bröckerhoff zum Moderator von heute +. Die Nachrichtensendung soll "heute nacht" bereits im Mai ablösen. Soziale Netzwerke werden die einzelnen Nachrichten über den Tag verteilt verbreiten, ab 23 Uhr soll die gesamte Sendung im Netz verfügbar sein - vor der Ausstrahlung im linearen Fernsehen.
dwdl.de

Hörtipp-Icon-JPGHör-Tipp: Olaf Forner verkauft seit 18 Jahren nachts in den Kneipen des Prenzlauer Berges Zeitungen und Magazine. Etwa 700.000 persönliche Verkaufsvorgänge machen ihn zur wandelnden Wirkungsstudie. Im Interview erklärt er aus seiner Sicht, was Leser wirklich wollen und was Verlage verkehrt machen.
lightmedium.de (49-Min-Audio)

- BASTA -

Icon BASTA-JPGFjord-Feger: Das Finale des Eurovision Song Contests verfolgten in Island 200.000 Menschen, das sind 69 % der Bevölkerung. In TV-Quote gerechnet ergeben sich traumhafte 99 % Marktanteil. Womit bewiesen wäre: Nicht Malle, sondern Island ist Europas wahre Schlagerinsel.
derstandard.at

bwtv150BW-TV: Der Bundeswehr-Sender kostet seit 2002 insgesamt mindestens 50 Mio Euro - zu teuer, findet der Bundesrechnungshof. Außerdem habe niemand geprüft, ob überhaupt Nachfrage besteht. Guter Empfang regulärer TV-Sender bei Auslandseinsätzen sei sinnvoller.
spiegel.de

aleksander-ruzicka150dpaAleksander Ruzicka, einstiger Media-Sonnenkönig und Aegis-Chef in Deutschland, ist nach über acht Jahren in Haft seit Monatsbeginn wieder frei. Seit Oktober 2006 saß er in Untersuchungshaft, 2009 wurde er wegen Untreue zu elf Jahren und drei Monaten verurteilt.
wuv.de

Dirk-Ippen-150Dirk Ippen nahestehende Unternehmen stehen laut "Spiegel" im Verdacht, bei der Zahlung von Sozialversicherungs-Beiträgen "in Millionenhöhe" betrogen zu haben. Rund 600 Zoll-Beamte, Vertreter der Rentenversicherung und der Staatsanwaltschaft Kassel haben Zeitungsvertriebe und Privatwohnungen in Hessen und Niedersachsen durchsucht. Ein Rechtsanwalt der Firma wies die Vorwürfe als "ungerechtfertigt" zurück.
spiegel.de (vorab)

- Tweet des Tages -

Fusion von Comcast und Time Warner Cable platzt.

Unstrategischer Rückzug: Comcast bläst die geplante Fusion mit Time Warner Cable ab, berichten Reuters und Bloomberg. Der Deal hätte ein Volumen von etwa 45 Mrd Dollar gehabt. Die Kabelnetzbetreiber leiden unter dem Abwandern vieler TV-Kunden zu Streaming-Angeboten von u.a. Netflix, HBO und Amazon. Lediglich die Angebote für Breitband-Internet… Weiterlesen …

adblockplusAdBlock Plus plant eine App für das iPhone. Mit dem Werbeblocker ließen sich dann auch mobil Werbeanzeigen ausblenden. Eine Android-App gibt es schon seit Jahren - allerdings seit 2013 nicht mehr im Play Store, weil sie laut Google gegen App-Richtlinien verstößt.
mobilbranche.de


Katja Nettesheim wollte als Kind Feuerwehrfrau werden, nun löscht sie Brände in Medienunternehmen und spielt dabei Luftgitarre. Sie verrät in 59 Sekunden im Videofragebogen von turi2.tv, warum sie keine Vorbilder nennt und welchen Zeugnissatz sie zum Lebensende nicht hören will.
turi2.tv (fragebogen2 im turi2-Kanal bei YouTube), turi2.tv (3-Min-Interview)

radio NRWLokalradios in NRW klagen über sinkende Werbeeinnahmen: 10 von 45 Stationen sind in ihrer Existenz bedroht, berichtet Stefan Laurin. Grund dafür sei u.a. der Zuschnitt der Sendegebiete und das Aus für den geplanten landesweiten Privatsender deinFM.
kress.de