Opel teilt die Aufgaben seiner scheidenden Marketingchefin Tina Müller auf.

Opel regelt die Nachfolge für Marketingchefin Tina Müller, die zu Douglas verduftet, intern, schreibt horizont.net. Sie dürfe schon zum 1. November gehen, Mitarbeiter aus ihren bisherigen Team übernehmen ihre Aufgaben. Demnach verantwortet Tobias Gubitz Strategie und Kommunikation, Björn Ostendorff wird die Bereiche Digital und Media leiten. Um das Produktmarketing soll sich in Zukunft Andreas Marx kümmern. Geschäftsführer Peter Küspert verantwortet künftig auch das Marketing - neben seiner Funktion als Chef für Verkauf und Aftersales.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

London: Uber-Chef sagt sorry.

Uber will seinen Rausschmiss in London noch verhindern und gibt sich ungewohnt schuldbewusst: Dara Khosrowshahi, London-Chef des Taxi-Schrecks, sagt zwar, dass er den Lizenz-Entzug anfechten werde, "aber wir tun das mit dem Bewusstsein, dass wir uns auch ändern müssen". Die britischen Behörden werfen Uber vor, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit zu sein, weil etwa Straftaten nicht gemeldet und Fahrer nicht medizinisch kontrolliert wurden.
manager-magazin.deKommentieren ...

Lese-Tipp: Stefan Niggemeier analysiert die Moderation der "Berliner Runde".

Lese-Tipp: Stefan Niggemeier seziert die Fragen von ZDF-Chefredakteur Peter Frey und ARD-Chefredakteur Rainald Becker an AfD-Spitzenmann Jörg Meuthen in der "Berliner Runde". Der Medienjournalist zeigt, dass die Moderatoren viele Varianten derselben Frage an Meuthen richten. An einer Stelle reagiere Becker empört, statt Meuthens Aussage nüchtern zu widerlegen. Dies helfe gar nicht. Ein Problem sei der "Überehrgeiz der Interviewer", die die AfD nicht nur befragen, sondern vorführen oder bloßstellen wollten, kritisiert Niggemeier.
uebermedien.deKommentieren ...

Meinung: Einige Stars können kritische Berichte über sie nicht ertragen.

Promis gehen mit den Medien nicht immer fair um, meint Tobias Lobe, Chefredakteur der Unterhaltungs-Nachrichtenagentur Spot On News. Einige Promis könnten es nicht ertragen, wenn über sie kritisch berichtet wird. Stars versuchten dann teils wegen "atemberaubend lächerlicher Details", Reporter mit Anwälten einzuschüchtern oder abzukassieren. Zu prüfen, ob Promis wie Til Schweiger ihre öffentlichen Ankündigungen auch umsetzen, sei normaler Journalismus.
kress.deKommentieren ...

Benjamin Minack soll GWA-Präsident werden, Michael Trautmann verzichtet.


Kein Ressourcen-Kandidatenmangel: Benjamin Minack (Foto links), Geschäftsführer der Agentur Ressourcenmangel, kandidiert als Präsident des Werbeverbandes GWA, bisher betreut er das Ressort Politik. Eigentlich war GWA-Vize und Thjnk-Vorstand Michael Trautmann schon für den Posten gesetzt, macht nun aber einen Rückzieher.

Im Interview mit wuv.de erklärt Trautmann, seine Rolle als Vorstand bei Thjnk und bei anderen Projekten passe nicht zum Job des GWA-Präsidenten. Seine Partner bei Thjnk hätten ihm "geholfen", die Entscheidung zu treffen. Amtsinhaber Wolf Ingomar Faecks (Foto rechts) tritt auf der Mitgliederversammlung im November nicht mehr an. Nach vier Jahren als Präsident sei es Zeit für einen Stabswechsel, sagt Faecks.
wuv.de, horizont.net, wuv.de (Trautmann)Kommentieren ...

Deutschlandfunk launcht den Podcast "Der Tag".

Deutschlandfunk startet den werktäglichen Podcast Der Tag. Das 15-minütige Format vertieft ab 17 Uhr zwei bis drei politische oder gesellschaftliche Themen - in der ersten Ausgabe geht es um den Streit in der AfD und die Perspektiven einer Jamaika-Koalition. Vier Moderatoren präsentieren den Podcast im Wechsel. Das Angebot soll den Deutschlandfunk-Anspruch "Alles von Relevanz" stärker im Netz verankern.
radioszene.de, deutschlandfunk.deKommentieren ...

VHB-Vernetzerin Franziska Bluhm macht sich selbständig.

Verlagsgruppe Handelsblatt verliert Franziska Bluhm, seit Dezember 2015 Leiterin für Digitale Vernetzung und davor Chefredakteurin von wiwo.de, erfährt Bülend Ürük. Sie verlasse die VHB bereits zum Monatsende, um sich selbständig zu machen, zwei Kunden habe sie bereits an der Angel. Als Beraterin möchte Bluhm u.a. Mitarbeiter und Redakteure für digitale Publikations- und Kommunikationskanäle begeistern.
kress.deKommentieren ...

Bild des Tages: AfD-Frau Frauke Petry verlässt die Bundespressekonferenz.

Abgang vor dem ersten Akt: AfD-Politikerin Frauke Petry nimmt ihre schwarze Handtasche in die eine, ihr blaues Smartphone in die andere Hand und verlässt die Bundespressekonferenz. Zurück lässt sie ihre überraschten Parteikollegen wie den Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen. Ohne Absprache hatte sie zuvor verkündet, dass sie der AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören will.
(Foto: Michael Kappeler / dpa / Picture Alliance)Kommentieren ...

Basta: Schweizer Verlag beherbergt Buchmesse-Besucher im Container.

Bettenburg: Der Schweizer Verlag Kein & Aber wirkt dem Hotelengpass zur Frankfurter Buchmesse entgegen, schreibt der "Spiegel". Im Innenhof einer Messehalle stapelt der Verlag vier Schiffscontainer aufeinander. Drei davon dienen als Messestand, der oberste bietet einen Schlafplatz, der jeweils für eine Nacht verlost wird. Als Gute-Nacht-Geschichte gibt's eine private Lesung eines Autors des Verlags.
"Spiegel" 39a/2017, S. 112 (Paid)Kommentieren ...

JvM-Vorstand Thomas Strerath räumt Fehler bei Merkel-Kampagne ein.


Ziel verfehlt: Jung von Matt, die Werbeagentur hinter der Wahlkampf-Kampagne von Angela Merkel, sieht sich gescheitert. "Wir könnten enttäuschter nicht sein", schreibt Vorstand Thomas Strerath in einem Gastbeitrag für Horizont.net. Die Aufgabe, stärkste Kraft im Bundestag zu werden, sei zwar erfüllt, jedoch habe die Kampagne in den drei Wochen nach dem TV-Duell "keine neue Antwort mehr" geliefert, war "zu statisch, zu defensiv", räumt Strerath ein.

Die "intrinsische Motivation", sich als Agentur überhaupt auf einen Wahlkampf einzulassen, sei die erstarkende AfD gewesen. Nachdem sich Merkel ohnehin als Siegerin abzeichnete, habe ein Vierkampf um Platz 3 begonnen. Mit abnehmender Zustimmung für die CDU in den letzten Tagen vor der Wahl "war dann nicht mehr genug Mut, genug Kraft, wenn überhaupt genug Erkenntnis über das da, was gerade in Deutschland passiert". Strerath resümiert: "So haben wir vielleicht erst geholfen, das zu ermöglichen, was wir genau verhindern wollten."
horizont.netKommentieren ...

Steffen Hopf wechselt von Vice zu Getty Images Deutschland.

Getty Images Deutschland holt Steffen Hopf von Vice Deutschland und macht ihn zum Managing Director für das Geschäft im deutschsprachigen Raum. Er folgt auf Wolfgang Wähner-Schmidt, der das Unternehmen nach sieben Jahren verlässt, aber als Berater bleibt. Steffen Hopf ist bei Vice bisher für alle Vertriebs- und Geschäftsbereiche verantwortlich.
new-business.de, horizont.netKommentieren ...

Mateschitz-Portal startet mit Asyl-Dossier.

Addendum, die Rechercheplattform von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz, hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Seite mit dem Untertitel "das, was fehlt" widmet sich in ihrem ersten Projekt dem Thema Asyl. Im Laufe der Woche erscheinen insgesamt 20 Beiträge, am Donnerstag ergänzt eine Reportage beim Mateschitz-Sender Servus TV das Thema.
diepresse.com, addendum.org/asyl, turi2.de (Background)Kommentieren ...


- Anzeige -

Snapchat für Verlage: Das Discover-Experiment in Deutschland
Ein Gespenst geht um: Seit sechs Jahren geistert Snapchat durch das Netz. Für Verlage war die App bislang vor allem ein kunterbunter Testballon. Wie fällt die Zwischenbilanz aus? Ist Snapchat der Königsweg der Social Distribution oder ist der Aufwand im Verhältnis zum möglichem Ertrag zu hoch?
www.editorial.media

Michael Block wird Chefredakteur des "Deutschen Handwerksblatts".

Deutsches Handwerksblatt engagiert Michael Block, 47, als Chefredakteur. Er wechselt zum 1. Oktober zur Verlagsanstalt Handwerk und übernimmt die Chefredaktion im Januar 2018 von Rüdiger Gottschalk, 56, der Geschäftsführer des Verlags wird. Block kommt vom Abfallentsorger AGR, wo er bisher Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation war. Seinen Posten dort übernimmt Jürgen Fröhlich, 51, der vom Energieerzeuger Steag kommt.
per Mail Kommentieren ...

Meinung: Facebook hat die AfD gestärkt.

Facebook-LogoAfD würde es ohne Facebook "in dieser Stärke nicht geben", schreibt Martin Giesler. Zwar sei Facebook nicht unmittelbar Schuld am Einzug der Partei in den Bundestag, Facebooks Aufmerksamkeits-Logik sei jedoch dafür verantwortlich, dass das soziale Netzwerk "von Menschenfeinden wie der AfD gekapert und ausgenutzt" werde. Trotz aller Bemühungen habe Facebook bis heute keine Lösungen zur Hand, um der Verbreitung von Unwahrheiten Herr zu werden.
socialmediawatchblog.deKommentieren ...

- Anzeige -

Strahlend schön mit 40plus: tina verleiht Anti-Aging Beauty Award
Frauen wollen gut und frisch aussehen – in jedem Alter: Für 84% der Frauen 40plus ist Anti-Aging ein wichtiges Thema. Der tina-Award bietet Orientierung im Kosmetik-Dschungel und ist deutschlandweit die einzige Auszeichnung, die innovative, wirkungsvolle und hochwertige Anti-Aging Produkte auszeichnet.
bauermedia.com

Das Erste gewinnt die Bundestags-Einschaltquotenwahl.

Das Erste ist der Wahlsieger unter den TV-Sendern: Durchschnittlich 5,77 Mio Zuschauer haben die Wahl-Sondersendung ab 17.15 Uhr eingeschaltet, ein Marktanteil von 21,7 %. Das ZDF erreichte zur gleichen Zeit einen Marktanteil von 14,3 % bei 3,51 Mio Zuschauern im Schnitt. Die "Berliner Runde" haben 7,05 Mio Zuschauer im Ersten und 3,29 Mio im ZDF gesehen. Die 20-Uhr-"Tagesschau" war mit 9,6 Mio Zuschauern und 28 % Marktanteil die mit Abstand meistgesehene Sendung des Tages. Bei den Newssendern lag N24 vor n-tv.
dwdl.de (ARD/ZDF), dwdl.de (Newssender)Kommentieren ...