• Bastei Lübbe, Harald Schmidt, Drittprogramme.

    - BACKGROUND -

    Bastei Lübbe will in fünf Jahren die Hälfte des Umsatzes mit digitalen Inhalten machen. Verlagschef Thomas Schierack plant dafür, u.a. abgelehnte Serien-Drehbücher als E-Books zu vermarkten.
    "Handelsblatt", S. 22

    Harald Schmidt gibt nach dem Aus seiner Late-Night-Show bei Sky Privat-Shows für Firmen - angeblich für einen sechsstelligen Betrag pro Abend. Videoanbieter SnackTV recycelt YouTube-Clips aus den Shows.
    tagesspiegel.de, "W&V" 38/2014, S. 73, youtube.com/HaraldSchmidtShow

    Drittprogramme: Lutz Meyer begibt sich auf einen Ausflug in die Absurditäten der Privatfernsehgesetze. In Zeiten unzähliger Spartenkanäle sieht er Drittanbeiter nicht als notwendig für Meinungsvielfalt.
    blogs.stern.de/meiersmedienblog

    Schottland würde bei einer Abspaltung von Großbritannien auch den Zugang zu den Programmen der BBC verlieren, diese wären dann nur gegen extra Bezahlung zu sehen. Fürs Programm hätte die BBC wiederum weniger Budget.
    theguardian.com

    Termine der Woche - die Branche tagt: Grosso-Jahrestagung 2014 (15./16.9., Baden-Baden), BDZV-Kongress "Lokale Märkte" (16./17.9., Berlin), Österreichische Medientage (16./17.9., Wien), Demokratie-Forum Hambacher Schloss: "Anatomie der Medienrepublik - Macht ohne Verantwortung" (17.9., Neustadt an der Weinstrasse).
    turi2.de

    Video-Tipp: Fernsehkritik.tv zeigt internes Teleshopping-Material, in dem Koch Pepi Rössler an der Unbrauchbarkeit der zu verkaufenden Pfannen verzweifelt, die er im offiziellen Werbespot in höchsten Tönen lobt.
    youtube.com (6-Min-Video)

    - BASTA -

    Setzen, Sex: Ein thailändischer Schulbuchverlag illustriert ein Mathebuch mit dem Bild einer streng blickenden Lehrerin. Dumm nur, dass die Dame die Pädagogin nur gespielt hat - in einem Pornofilm.
    bild.de

  • Presserat, dpa, RTL.

    - NEWS -

    Presserat rügt und missbilligt Artikel von "Bild" und "Bild.de", u.a. wegen Sensationsberichterstattung und Verletzung der Persönlichkeit. Rügen erhielten auch Tagesspiegel.de, "L.A. Multimedia" und das "Diabetes Journal".
    bildblog.de, dwdl.de, tagesspiegel.de

    dpa will in Hamburg zusammen mit mehreren Verlagen einen Inkubator für Medien-Startups aufbauen. Die Entscheidung, ob der Plan umgesetzt wird, soll "noch dieses Jahr" fallen.
    "Handelsblatt", S. 19

    RTL will seine App-Musik-Show "Rising Star" wegen desaströser Quoten vorzeitig beenden, hat aber noch keinen Ausstiegsplan. Ein sofortiges Aus scheint unmöglich, weil es zu große Lücken ins Programm reißen würde.
    dwdl.de, spiegel.de, dwdl.de (Kommentar)

    Sky kauft Exklusiv-Rechte an der Handball Champions League: In den kommenden drei Jahren zeigt der Sender alle 30 Gruppenspiele sowie Achtel- und Viertelfinalpartien mit deutscher Beteiligung.
    abendblatt.de, kress.de

    WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber holt angeblich Martin Kraus, Musikchef von Antenne Bayern, als Referenten zum WDR. Antenne-Bayern-Chef Martin Kunze will als Ersatz Radio-NRW-Musikchef Axel Barton verpflichten.
    radioszene.de

    WDR Mediagroup will Nischeninhalte auf einer eigenen Videoplattform vermarkten. Unternehmenschef Michael Loeb denkt an Krimis oder Kinder-TV. Eine senderübergreifende Plattform hatte das Kartellamt verboten.
    wiwo.de

    Netflix kooperiert bei seinem Deutschland-Start mit der Telekom. Diese bringt das Video-Angebot auf ihre IPTV-Plattform Entertain. Beim Mobilfunk arbeitet Netflix mit Vodafone zusammen, auch E-Plus hofft auf eine Partnerschaft.
    wiwo.de

    Scout24 vergrault alte Führungskräfte: Nach der Übernahme durch den US-Finanzinvestor Hellman & Friedman geht Marc Stilke, Chef von Immobilienscout24, zum Ende des Jahres - angeblich auf eigenen Wunsch.
    focus.de

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link am Freitagmorgen waren die Agof-Zahlen für das 1. Quartal 2014, angeführt von Bild.de.
    meedia.de

    - ZITATE -

    Friedemann Fromm, Regisseur ( Foto: dpa)"Am Anfang ist eine Idee fast immer banal und krude - auch eine gute."

    Friedemann Fromm, Regisseur und Drehbuchautor der ARD-Serie "Weissensee", wünscht sich mehr Vertrauen der TV-Redaktionen in die Autoren.
    "Süddeutsche Zeitung" von Samstag, S. 46

    Tim_Cook"Wir arbeiten an Produkten, über die es nicht einmal Gerüchte gibt."

    Apple-Chef Tim Cook will die Technik-Welt noch mit vielen, neuen Produkten beglücken.
    recode.net, focus.de

  • Springer holt sich Absage von "Cicero" und "Monopol".

    Welt-Bilanz-Monopol-Cicero CollageKein "Monopol" für die "Welt": Springer wollte der Auflage seiner schwachbrüstigen Tageszeitung "Welt" mit den Monatsmagazinen "Cicero" und "Monopol" aufhelfen - scheitert aber in den Verhandlungen mit Ringier. Laut "Spiegel" hatten die Verlage seit dem Frühsommer über eine Kooperation verhandelt, die beiden Partnern Vorteile gebracht hätte. Das Politmagazin "Cicero" und die Kunstzeitschrift "Monopol" sind zwar angesehen, schreiben aber Verlust. Sie hätten nach dem Vorbild von Springers Wirtschaftsmagazin "Bilanz" einmal im Monat "Welt" und "Welt kompakt" geschmückt und dabei womöglich deren Auflage gestützt. Über die Umsetzung dieses Plans gab es jedoch "unterschiedliche Vorstellungen", wie Springer-Sprecher Tobias Fröhlich mitteilt. Laut "Spiegel" hätten beide Magazine billiger produziert werden sollen, was Ringier aber ablehnte. Letztlich hätten "beide Seiten" beschlossen, die Gespräche "nicht fortzusetzen", gibt Fröhlich noch Interpretationshilfe.
    spiegel.de, newsroom.de

    Zahl des Tages: Immerhin 320.000 Leser zahlen auch 25 Jahre nach dem Mauerfall für die Ost-Illustrierte "Super Illu". 1990 lag die Auflage sogar mal bei 600.000.
    tagesspiegel.de

  • Spiegel, Wochenendzeitungen, Nachrichtenthemen.

    - BACKGROUND -

    Spiegel-Redakteure verzögern die Annäherung an Online-Kollegen womöglich aus finanziellem Interesse, glaubt Roland Pimpl. Gleiche Gehälter für SpOn-Ressortleiter schmälern die Verlagsgewinne für die Mitarbeiter.
    horizont.net

    Samstags-Auflage von "SZ" und "FAZ" schrumpft schneller als die der Werktags-Ausgaben, auch die Sonntagszeitungen verlieren Käufer, analysiert Jens Schröder. Die Samstags-"taz" dagegen geht steil nach oben.
    meedia.de

    Kill Your Darlings nennt sich ein Journalistennetzwerk aus 20 ehemaligen Henri-Nannen-Schülern. Das Netzwerk soll ihnen dabei helfen, allein oder im Team Aufträge für Texte, Videos oder Apps an Land zu ziehen.
    selbstdarstellungssucht.de, killdarlings.de

    Ukraine, Irak und Gaza waren im August laut ifem-Institut die Topthemen in den Hauptnachrichten von ARD, ZDF, RTL und Sat.1. Angela Merkel war mit 113 Auftritten die präsenteste Politikerin.
    presseportal.de

    - BASTA -

    Ziemlich nackte Frauen eignen sich zur Dekoration von Titelbildern zu fast allen Themen, fällt Margarete Stokowski bei "Focus", "Stern" und "Spiegel" auf. Selbst bei Demenz und Schlafrhythmus fallen die Hüllen.
    taz.de

  • Gruner + Jahr, Deutscher Fernsehpreis, Sat.1.

    - NEWS -

    Gruner + Jahr macht "National Geographic"-Chefredakteur Florian Gless zusätzlich zum Chefredakteur der "P.M."-Gruppe. Er folgt auf Hans-Hermann Sprado, der im Juli überraschend gestorben ist.
    meedia.de, kress.de, presseportal.de

    Deutscher Fernsehpreis sucht neues Format: Produzenten sind bis November aufgerufen, Ideen für eine Neuausrichtung beizutragen. Denkbar ist die Trennung in eine TV-Gala und einen internen Branchenpreis.
    presseportal.de (Zusammenfassung), dwdl.de (Interview)

    Sat.1 will mit Suchtkranken Quote machen und kauft die Rechte am niederländischen Doku-Format "Verslaafd!". In der deutschen Adaption soll "Tatort"-Darsteller Joe Bausch Drogenabhängigen beim Ausstieg helfen.
    dwdl.de, presseportal.de

    Morgenmagazin vom ZDF holt Annika Zimmermann als Sportmoderatorin. Sie folgt auf Jessy Wellmer, die zum RBB wechselt. Bei RTLs "Guten Morgen Deutschland" vertritt Susanna Schumacher die schwangere Miriam Lange.
    dwdl.de

    ProSieben setzt seine Dating-Dokusoap "Catch the Millionaire" nach nur zwei Folgen ab. Nun sucht der Sender einen Alternativ-Sendeplatz, um die bereits produzierten Folgen unauffällig zu versenden.
    dwdl.de, digitalfernsehen.de

    Live-Untertitel per Spracherkennung: Technologieanbieter Ericsson hat ein System entwickelt, das die Inhalte von Live-Sendungen automatisch in Text umwandelt. Die BBC nutzt das System bereits.
    digitalfernsehen.de

    Schweizer Verleger fordern kostenlose Inhalte vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk SRG. Dieser ist dazu zwar bereit, will an der Werbung im Umfeld aber mitverdienen.
    nzz.ch

    - Tweet des Tages -

    Twittervogel50Feueralarm im #NDR. Und Peter Urban sagt über Lautsprecher an, wo es rausgeht.
    Boris Rosenkranz, twitter.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Abend waren die wütenden Tweets, mit denen G+J-Mitarbeitern Bertelsmanns Party-Hashtag #bparty14 fluteten.
    twitter.com

    - ZITATE -

    Mathias Müller von Blumencron"In Zukunft darf es nur noch eine Debatte geben: Was ist guter Journalismus?"

    Mathias Müller von Blumencron, Digital-Chefredakteur der "FAZ", fordert "Schafft den Online-Journalismus ab".
    faz.net

  • Doppelspitze für Funkes NRW-Zeitungen.

    Constanze van Overdam - Matthias Körner, Funke NRWEssen für Zwei: Die Funke Mediengruppe hat eine Besetzung für den vakanten Posten des Geschäftsführers ihrer Tageszeitungen in NRW gefunden. Statt nur einer Führungskraft lenkt künftig eine Doppelspitze aus Constanze van Overdam und Matthias Körner die Regionalblätter "WAZ" und Co. Bislang ist Constanze van Overdam Verlagsleiterin bei der "Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung" - sie muss in Essen also nur das Büro wechseln. Dass Matthias Körner zu Funke kommt, war schon länger bekannt, ursprünglich sollte er Vermarktungschef NRW werden. Wann er seine Zelte in Essen aufschlagen kann, ist noch ungewiss: Sein bisheriger Arbeitgeber, Arvatos RTV Mediagroup, wo er Geschäftsführer ist, lässt ihn noch nicht ziehen. Eigentlich sollte der Schweizer Medienmanager Rolf Bollmann Funkes NRW-Geschäft führen, doch noch vor Amtsantritt machte er einen Rückzieher. (Foto: Funke)
    newsroom.de, horizont.net, kress.de, funkemedien.de, turi2.de (Background Bollmann)

  • Online-Journalismus, Deutschlandradio, Bild.de.

    - BACKGROUND -

    Online-Journalismus liefert seit 20 Jahren, Informationen im Sekundentakt und aufwändige Hintergründe völlig kostenlos. Was fehlt, ist Einordnung, die zeigt, wem die Leser im Netz vertrauen können, meint Mathias Müller von Blumencron.
    "FAZ", S. 13

    Deutschlandradio kämpft mit Transparenz: Auf der ersten öffentlichen Sitzung des Hörfunkrats kamen die Zuhörer nicht zu Wort. Immerhin stellt das Radio Protokolle der Sitzungen online.
    tagesspiegel.de

    Bild.de ist mit 18,3 Mio Unique Usern das meistgeklickte journalistische Angebot im 1. Quartal 2014. Laut Agof, die erstmals mobile Zugriffe einschließen, liegen Focus Online und Spiegel Online fast gleichauf dahinter.
    meedia.de

    Meinungsmacht von ARD und Co wollen die Medienanstalten im Medienkonvergenzmonitor messen. Vor allem die Verflechtungen zwischen Verlagen und Rundfunk bilden einen Schwerpunkt.
    wuv.de

    Zeitungsspiele: US-Zeitungsriese Gannett will erstmals mit Gratisspielen Leser auf die Seite der "USA Today" locken. "Washington Post" und "New York Times" bauen sogar eigene Entwicklerteams auf.
    poynter.org

    - BASTA -

    Ausgelöscht: Google muss einen alten Bericht der britischen "Worcester News" über einen jungen Künstler löschen. Der Artikel zeigt ein Bild des Künstlers, das dieser heute nicht mehr schön findet.
    theguardian.com

  • Spiegel 3.0, Münstersche Zeitung, Rowohlt.

    - NEWS -

    Spiegel 3.0 will das E-Paper durch Updates, Dialogmöglichkeiten, Dokumente und Archivmaterial "aufmotzen", berichtet Kai-Hinrich Renner. Spiegel Online bleibt in der Basisversion kostenlos, ebenso einige Premium-Artikel pro User.
    "Handelsblatt", S. 22

    Münstersche Zeitung: Chefredakteur Stefan Bergmann verlässt das Blatt und übernimmt die Chefredaktion der "Emder Zeitung", Vorgänger Klaus Fackert geht in den Ruhestand. In Münster übernimmt Christoph Ueberfeld.
    per Mail

    Rowohlt macht Barbara Laugwitz, 43, zur verlegerischen Geschäftsführerin. Sie war bisher u.a. als Verlagsleiterin zuständig für Belletristik und Sachbücher. Laugwitz folgt auf Alexander Fest, 54, der als Berater im Haus bleibt.
    buchreport.de, "Süddeutsche Zeitung", S. 11

    Markus Wasmeier: Der Olympiasieger hört - wie bereits vermutet- nach 20 Jahren als Ski-Experte der ARD auf. Laut seinem Management arbeitet der 51-Jährige "an einem neuen TV-Format".
    presseportal.de

    KircherBurkhardt übernimmt zusätzlich zur Produktion des Kundenmagazins "Das Auto" die Kommunikation im Customer-Relationship-Management des Autoherstellers. Möglicherweise ein neues Geschäftsfeld für CP-Agenturen.
    cpwissen.de

    Rupert Murdoch bekommt von den EU-Kartellwächtern grünes Licht: BSkyB darf seine Schwestergesellschaften Sky Deutschland und Sky Italia unter einem Dach vereinen und so den größten Pay-TV-Konzern Europas schaffen.
    wiwo.de, dwdl.de, derstandard.at

    Yahoo hätte der US-Regierung 250.000 Dollar Bußgeld pro Tag zahlen müssen, wenn der Konzern 2008 die Mitarbeit am Ausspähprogramm "Prism" verweigert hätte. Yahoo hatte geklagt, um die Unterlagen veröffentlichen zu dürfen.
    faz.net, nytimes.com

    - ECHO -

    Meistgeklickter Link gestern Morgen war Ulrike Simons Bericht über die aufgeregten Briefwechsel beim "Spiegel".
    berliner-zeitung.de

    - ZITATE -

    Christian Ulmen, Comedian "Viele öffentlich-rechtliche Versuche, etwas online zu machen, sehen ja so aus: Wir lesen Twitter-Nachrichten vor, oder man kann chatten."

    Christian Ulmen kritisiert die Einfallslosigkeit der TV-Sender im Netz.
    spiegel.de

    stefan plöchiger_sz_100"Ich glaube, das Internet hat mich inzwischen fauler gemacht, andere Menschen zu sprechen oder gar zu treffen."

    Süddeutsche.de-Chef Stefan Plöchinger glaubt, dass guter Journalismus erst entsteht, wenn man vor die Tür geht.
    5fragenan100journalisten.de

  • ZDF wegen Nazisymbolen in der Kritik.

    ZDFMit dem Zweiten sieht man's anders: Das ZDF muss sich für einem Ukraine-Bericht in der "heute"-Sendung rechtfertigen. In dem Beitrag berichtet der Sender u.a. über eine regierungstreue, nationalistische Militäreinheit und zeigt deren Hakenkreuze und SS-Runen. Maren Müller, Vorsitzende des von ihr gegründeten Vereins "Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien", bemängelt fehlende Distanz und Einordnung der Bilder durch den Korrespondenten und die "unkommentierte Verbreitung" verbotener Symbole. Müller sieht die paramilitärischen Einheiten als "Bürgerwehr" verharmlost. Das ZDF weist die Vorwürfe zurück: Es handle sich um "Vorgänge des Zeitgeschehens", die durch den Reporter in seinem Text eingeordnet wurden. Müller hatte schon mal für Aufruhr bei den Mainzern gesorgt: Ihr Verein entstand aus ihrer Petition gegen Markus Lanz, die vor ein paar Monaten über 100.000 Unterstützer fand.
    tagesspiegel.de

    Zahl des Tages: Mit 128.000 Followern ist Claus Kleber einer der beliebtesten Twitterer, obwohl er erst seit Juni mittwittert. Sein Erfolgsrezept ist leichte Selbstironie, meint Daniel Bröckerhoff.
    meedia.de

  • Trauer um Joachim Fuchsberger.

    Joachim Fuchsberger im Mai 2014 bei Markus Lanz (Foto: ZDF/Jens Hartmann)Abschied von einer Legende: Schauspieler, Entertainer und Showmaster Joachim Fuchsberger ist tot. "Blacky" starb heute im Alter von 87 Jahren in seinem Haus im Münchner Vorort Grünwald, nachdem er in den vergangenen Wochen in mehreren Kliniken behandelt worden war. "Die Organe haben nicht mehr mitgemacht", teilte seine Frau Gundel der dpa mit. Bestürzt zeigen sich Freunde und Wegbegleiter: Frank Elstner twittert, er verliere "einen großen Freund und Förderer". SWR-Intendant Peter Boudgoust trauert um einen "begnadeten Entertainer und eine beeindruckende Persönlichkeit", die eine "der prägenden Figuren der deutschen Fernsehunterhaltung" war. BR-Intendant Ulrich Wilhelm erinnert daran, dass der erste BR-Intendant, Rudolf von Scholtz, Fuchsberger den Spitznamen "Blacky" gab - in Anspielung auf seine Vorliebe für eine bestimmte Whiskysorte.

    Bekannt wurde Fuchsberger in den 60er Jahren durch seine Rollen in Edgar-Wallace-Verfilumngen und später mit der Quiz-Show "Auf Los geht's los". Von 1980 bis 1991 war Fuchsberger zudem Gastgeber der Talkshow "Heut' abend", deren letzte Ausgabe das Bayerische Fernsehen heute noch einmal wiederholt. Kabel Eins zeigt heute Abend zufällig, aber seit langem geplant die Spielfilme "Neues vom Wixxer" und "Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske", in denen Fuchsberger mitgespielt hat. Das ZDF stellt ein einstündiges Einzelgespräch, das Markus Lanz im Mai dieses Jahres mit Fuchsberger geführt hat, in der Mediathek wieder online. (Foto: ZDF/Jens Hartmann)
    sueddeutsche.de, faz.net, spiegel.de, presseportal.de (Boudgoust), presseportal.de (Kabel eins), br.de, zdf.de ("Markus Lanz" vom 20. Mai 2014, 66 Min)

    -- Stellenanzeige --
    dfv-mediengruppeHaben Sie Leidenschaft für Gastronomie? Sind Sie Vollblutjournalist und Blattmacher? Haben Sie Gefühl für Zahlen? Dann bewerben Sie sich bei uns als Chefredakteur/in von food service / Food Service Europe & Middle East, den führenden Wiirtschaftsmedien für die professionelle Gastronomie in Deutschland, Europa und Middle East. Wir freuen uns auf Sie. Weitere Infos finden Sie unter www.dfv.de/chefredaktionfoodservice

Nächste Seite »