Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein wird 56.


Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein, Chairman von MSL in Deutschland und Meister des Flüstertons, was er bei turi2.tv beweist, feiert heute seinen 56. Geburtstag. Wobei, groß gefeiert wird meist nicht, weil er auch am Geburtstag viel unterwegs ist – vergangenes Jahr war er in Israel, dieses Jahr geht er in München mit Freunden essen.

Im vergangenen Jahr hat Wallrabensteins sein 20. MSL-Jubiläum gefeiert, gleichzeitig war es das bisher erfolgreichste Jahr in der Agenturgeschichte war. Wallrabenstein freut sich im kommenden Lebensjahr auf interessante Aufgaben und Herausforderungen. Er wünscht sich Gesundheit und ab und zu etwas mehr Zeit in seiner Wohnung in Barcelona, #homeoffice sozusagen. Gratulationen erreichen ihn bei Facebook, Instagram und Twitter.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Axel Wallrabenstein im Flüster-Interview: "Manche Dinge kann man nicht laut sagen" (4/2018)

Axel Wallrabenstein

Status: Axel Wallrabenstein ist Chef der Agentur MSL in Deutschland. Geboren am 14.3.1964 in Berlin Bio: Axel Wallrabenstein studiert zunächst Politik- und Sozialwissenschaften und ist 1990 Bundesgeschäftsführer der Jungen Union Deutschlands. Heute gibt er sein Fachwissen regelmäßig als Dozent an der Freien Universität Berlin weiter. “Ein Journalist, der... Weiterlesen ...

Kommunikatoren sollten Social Media mutig nutzen, sagt Axel Wallrabenstein.

Hör-Tipp: Axel Wallrabenstein, Chairman von MSL in Deutschland, spricht in der ersten Folge des GPRA-Podcasts über Social Media in der PR-Kommunikation. Er plädiert dafür, den eigentlichen Wert sozialer Medien – Gruppen zusammen zu bringen, die sonst nicht zusammen kämen – zu erkennen. Für die PR sei Twitter das wichtigste Netzwerk. Dort erreiche man politische Stakeholder und könne gut diskutieren.
gpra.de (33 Min)

Aus dem Archiv von turi2.tv (04/2018): Das Flüster-Video mit Axel Wallrabenstein.

Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein wird 55.


Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein, Chairman von MSL Germany, wird heute 55 Jahre alt. Der Flüster-Freund feiert mit Freunden in Jerusalem und schickt einen nicht beklagenswerten Sonnengruß von der Klagemauer. Ebenfalls nicht klagen will @walli5 über das zurückliegende Jahr.

Er verbrachte den Sommer in Washington DC und arbeitete von dort aus im sagenumwobenen Feld zwischen Kommunikation, Lobbyismus und Beratung. Wallrabenstein wünscht sich fürs nun beginnende Jahr Gesundheit und Gelassenheit für die Kommunikation in sozialen Medien. Über eben diese, Twitter oder Facebook, wünscht er sich Gratulationen. (Foto: privat)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Das Flüster-Video mit Axel Wallrabenstein, April 2018:

turi2 edition6: “Ich rede lieber im Hintergrund” – das Flüster-Video mit Axel Wallrabenstein.


Der diskrete Netzwerker: Axel Wallrabenstein ist in Berlin bekannt wie ein bunter Hund, überall und immer online. Trotzdem ist seine Spezialität das (Ein)flüstern im Verborgenen. Als Chairman der Agentur MSL Germany ist Wallrabenstein Berater u.a. von Google. Im Video-Interview spricht Jens Twiehaus mit ihm über Transparenz, nervige Journalisten und das "Drehen" von brisanten Themen – natürlich vier Minuten lang im Flüsterton.

Wallrabenstein blickt auf eine lange konservative Biografie zurück, angefangen als Bundesgeschäftsführer der Jungen Union. Seit 30 Jahren sammelt er Kontakte und kommuniziert ohne Pause. Zu allzu viel Offenheit rät Wallrabenstein seinen Klienten aber nicht: Transparenz sei in vielen Fällen gut, habe aber Nachteile: "Leute, die besonders transparent agieren, sind angreifbar, weil man sie wahrnimmt." Weil Journalisten oft den einfachen Weg nähmen, griffen sie bei den transparenten Akteuren eher zu.

Seine Beziehung zu Journalisten ist vielschichtig. Als Pressesprecher hatte er oft Last mit ihnen, sagt aber auch: "Die Aufgabe von Journalisten ist es, Leuten wie uns, Unternehmen und auch Medien auf die Finger zu schauen." Auch wenn es oft nervt, Wallrabenstein nimmt es sportlich: "Ein Journalist, der Pressesprecher herausfordert, hat seinen Job meist gut gemacht."
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Das Text-Porträt von Tatjana Kerschbaumer, in dem sie Flüsterer Wallrabenstein als einen von 20 spannenden Netzwerkern vorstellt, lesen Sie in der turi2 edition Vernetzung.

Lesen Sie die #6 jetzt gratis – direkt hier im Browser als E-Paper. Oder bestellen Sie das Buch hier für 20 Euro.

Mein Homescreen: Axel Wallrabenstein.


Axel Wallrabenstein ist die bärtige "graue Eminenz der CDU". Der gut verdrahtete Strippenzieher und Chef der PR-Agentur MSL Germany ist seit seiner Zeit als Geschäftsführer der Jungen Union tief in der CDU verwurzelt. Wallrabensteins Homescreen sieht alles andere als konservativ aus: Social Media dominiert und die BVG-App führt den Auto-Abstinenzler sicher ans Ziel. Weiterlesen ...

Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein wird 52.

Axel Wallrabenstein 600
Wir graturilieren: Axel Wallrabenstein, Chairman bei MSL Germany, wird heute 52 Jahre alt. Besonders freut er sich auf den US-Wahlkampf, den er in diesem Jahr zum wiederholten Mal aus unmittelbarer Nähe beobachten kann. Vorher steht im Juni noch die BerlinBiennale an, die Wallrabenstein seit zwölf Jahren ehrenamtlich mit organisiert.

Sein heutiger Geburtstag ist zunächst ein ganz normaler Arbeitstag und beginnt mit einem Fachgespräch mit der Medienkommission von Bund und Ländern im Bundestag und dem Digital Health Kongress in Berlin. Erst abends ist Zeit für ein gemütliches Essen mit ein paar guten Freunden. Gratulationen kommen per Facebook und Twitter an.
kress.de

Mitarbeit: Markus Trantow

turi2 podcast: Das war 2018 – die Themen des Jahres im O-Ton.


12 Monate in 24 Minuten: Gabor Steingart fliegt beim "Handelsblatt" raus, Klaus Brinkbäumer beim "Spiegel" und Christian Krug macht beim "stern" auch keine Blätter mehr. Obendrein stößt Claas Relotius mit seinen "Spiegel"-Fälschungen die ganze Medien-Branche in die nächste Eskalationsstufe der Glaubwürdigkeitskrise. turi2.tv hat 2018 mit Kamera und Mikrofon viele Branchen-Beben dokumentiert, aber auch Gründe zu feiern. Die spannendsten O-Töne des Jahres fassen Björn Czieslik und Markus Trantow im Podcast-Jahresrückblick von turi2 zusammen – 24 Minuten Skandale und Krisen, Inspiration und Erfolge. Die O-Ton-Show zum Jahresende finden Sie unter turi2.de/podcast, bei Spotify und iTunes.

Zu Wort kommen u.a. "Spiegel"-Chef Steffen Klusmann zur Relotius-Affäre, Gabor Steingart vor und nach seinem "Handelsblatt"-Abgang. Es spricht der scheidende "stern"-Chefredakteur Christian Krug über den neuen, offenen Umgang mit den gefälschten Hitler-Tagebüchern und seine Nachfolgerin Anna-Beeke Gretemeier über die Zusammenarbeit in der "stern"-Chefredaktion. "Emotion"-Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf wünscht sich mehr Frauen in Führungs-Jobs und geht mit gutem Beispiel voran, Rainer Esser will keine Alpha-Männchen bei der "Zeit" und Axel Wallrabenstein macht im Flüster-Interview seinem Ruf als Politik-Einflüsterer alle Ehre.

Die kompletten Interviews zu allen O-Tönen aus dieser Podcast-Episode finden Sie in dieser turi2.tv-Playlist bei YouTube.
turi2.de/podcast

Umfrage: Lobbyisten fordern ein Lobbyregister.

Lobbyismus: Die Mehrzahl der Public-Affairs-Verantwortlichen in Firmen und Verbänden fordert die Einführung eines Lobbyregisters, das sagt eine Umfrage der Kommunikationsagentur MSL. 62 % der Befragten sprechen sich für diese Transparenz-Maßnahme aus, 32 % fordern sie noch für die laufende Legislaturperiode. Auf der Agenda der Großen Koalition steht eine Regulierung der Politik-Einflüsterer bisher nicht.
wiwo.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Axel Wallrabenstein im Flüster-Interview: "Manche Dinge kann man nicht laut sagen".

Video vielleicht verpasst? Die meistgeklickten turi2.tv-Videos im April.


Mit Klicks in den Mai: Miriam Meckel hackt ihr Hirn, Postbotin Heike Straube ist der gelbe Blitz von Blankenfelde und Politik-Flüsterer Axel Wallrabenstein erhebt auch im turi2.tv-Interview nicht seine Stimme. Das sind die meistgeklickten turi2.tv-Videos im April.

Top 1:
Miriam Meckel hackt ihr Hirn – der komplette Talk mit Peter Turi
(1.134 Abrufe)

Top 2:
Der Alltag einer Postbotin – mit Heike Straube unterwegs in Blankenfelde
(871 Abrufe)

Top 3:
Axel Wallrabenstein im Flüster-Interview: "Manche Dinge kann man nicht laut sagen"
(752 Abrufe)

Top 4:
Miriam Meckel erklärt die Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz
(713 Abrufe)

Top 5:
Versandfabrik Amazon: Einblick in das Logistikzentrum Winsen
(640 Abrufe)

Die Top 5 in einer Playlist

Das waren die meistgeklickten turi2.tv-Videos im März

turi2 edition #6: Netze.

Netze. Eigentlich wollten wir ein ganzes Buch über das Internet machen. Aber dann fiel uns auf, dass das Leben viel spannendere Netze bietet. Lesen Sie die #6 jetzt gratis – direkt hier im Browser als E-Paper. Und so kommen Sie an das gedruckte Buch: Sie können hier Einzelausgaben... Weiterlesen ...

Selfie-Umfrage zur turi2 edition5: Welche Emotion verbinden Sie mit Digitalisierung?


Spaß, Spiel, Hoffnung und Angst: Der Umbruch der Digitalisierung ist ein emotionales Thema. turi2.tv fragt Gäste auf der Launchparty der turi2 edition The Digital Me, welche Emotion sie ganz persönlich mit der Digitalisierung verbinden. Acht Gäste antworten mit Worten und einem Selfie. Unter ihnen: PR-Profi Axel Wallrabenstein, Marketing Managerin Daniela Lindner (Foto) und Werber Sebastian Schmidtsdorf.

Überwiegend bewerten die Gäste der Diskussion mit Christoph Keese die Digitalisierung als spannend und chancenreich. Neues auszuprobieren macht Spaß, birgt aber auch Risiken. Spaßig ist auf jeden Fall das Knipsen der Selfies: Alle Interviewpartner zeigen sich geübt im Anfertigen des Selbstbildnisses.
turi2.tv (3-Min-Interview auf YouTube)

200 Seiten starke Geschichten zur Digitalisierung gibt es in der turi2 edition5:

Klick-Tipp: Party-Fotos von der Launch-Party zur “turi2 edition5”.

Klick-Tipp: Landau Media zeigt die schönsten Schnappschüsse von der Launch-Party der "turi2 edition5" am Mittwochabend in Berlin. Die Galerie zeigt u.a. PR-Mann Axel Wallrabenstein, Madsack-Kommunikator Markus Hauke, Christoph Keese und Peter Turi mit ihren personalisierten Ausgaben der "turi2 edition".
landaumedia.de

ARD-Politik-Talk “Überzeugt uns!” fällt bei den Kritikern durch.

ARD überzeugt die Kritiker mit ihrem Politik-Talk Überzeugt uns! nicht. Viele Zuschauer kritisieren die Moderatoren Ingo Zamperoni und Ronja von Rönne. "Medium-Magazin"-Chefin Annette Milz ist vom "wilden Themen-Potpourri" und sehr wenig Zeit für Antworten der eingeladenen Politiker genervt. Spiegel-Daily-Co-Chef Timo Lokoschat wirft von Rönne vor, den konservativen Politikern vor allem polemische Fragen zu stellen. Wer jeden Gedanken nach zwei Sätzen abwürge, brauche sich nicht über Schlagwort-Politik zu wundern. Stefan Niggemeier‏ hofft vergeblich, dass einer der Gäste aus Protest die Show verlässt.
twitter.com (Milz), twitter.com, twitter.com (Lokoschat), twitter.com (Niggemeier), twitter.com (Christian Beisenherz‏), twitter.com (Axel Wallrabenstein), twitter.com (Talk-Gast Jens Spahn), facebook.com (Facebook-Kommentare)

Zitat: Thomas Strerath sieht im Zeitpunktbezug den größten Unterschied politischer Kampagnen.

"Jede Diskussion ist von der Frage geleitet: Hilft das jemandem, bis 18 Uhr sein Kreuz für die Union zu machen? Das ist für mich der brutalste Unterschied."

Jung von Matt-Vorstand Thomas Strerath sagt im Interview mit Axel Wallrabenstein in "Die Entscheidung", dem Parteiblatt der Jungen Union, dass Zeitpunktbezogenheit der größte Unterschied zwischen einer Kampagne für ein Unternehmen oder eine Partei sei.
"Die Entscheidung" 07/08 2017, S.20 (Paid)

Mein Homescreen.

In der Rubrik Mein Homescreen stellt seit August 2015 jeden Samstag ein prominenter Medien- oder Markenmacher die Startseite seines Smartphones vor. Dabei verrät er seine liebsten Apps und echte Geheimtipps, erzählt aber auch einiges über sich und seine Steckenpferde. Bisher erschienen (alphabetisch sortiert nach Nachnamen) A – Nora... Weiterlesen ...

Übersicht: Fragebögen von turi2.tv.

fragebogen2 – Fragebogen für Medienmacher (direkt anwählbar über www.fragebogen2.de) Kay Oberbeck, der smarte Pressesprecher von Google Deutschland, wählt als Vorbild ausgerechnet eine Mischung aus den Großverlegern Reinhard Mohn, Axel Springer und Hubert Burda. Da können die Printler die Sache mit den Leistungsschutzrechten doch gleich ein bisschen lockerer sehen.... Weiterlesen ...