Maria Gramsch

Status: Maria Gramsch schreibt und videografiert von Leipzig aus als freie Redakteurin für turi2. Geboren am 2. Dezember 1990 in Wolfen Bio: Maria Gramsch studiert von 2009 bis 2012 BWL in Karlsruhe, volontiert von 2013 bis 2014 beim Jugendmagazin “Spiesser” in Dresden und anschließend beim Regionalfernsehsender Leipzig Fernsehen.... Weiterlesen ...

Maria Gramsch: Mein turi2.tv-Video-Tipp 2019.


Mein turi2.tv-Lieblingsvideo aus dem Jahr 2019 ist das Video-Porträt über Edith Kimani, Moderatorin der DW News in Berlin. Mein Kollege Jens Twiehaus und ich haben Edith Kimani einen Tag lang durch ihren Alltag begleitet. Dabei hat sie uns mit ihrer herzlichen und offenen Art in ihre Kultur eintauchen lassen und uns mit durch ihren Kiez und ins Studio der Deutschen Welle genommen. Das Interview mit Kimani war eines der spannendsten, das ich jemals führen durfte – weshalb das daraus entstandene Video es auch ganz nach oben aufs Treppchen meiner Video-Favoriten bei turi2.tv geschafft hat - und auf Platz 2 der meistgesehenen turi2.tv-Videos 2019.
turi2.tv (7-Min-Video), turi2.de (Alle Videos der Reihe)

Wir graturilieren: Maria Gramsch wird 27.


Wir graturilieren: Maria Gramsch, Redakteurin bei turi2, wird heute 27. Das dienstjüngste Gesicht auf der turi2-Galeere ist zweifache Drachenboot-Weltmeisterin und derzeit rundum zufrieden. Ihr Übergang vom Studium ins Berufsleben läuft – nur ein kleines, weißes Kaninchen fehlt der Leipzigerin noch zum Glück.

Marias Auto ist nach einem Unfall Schrott, was vor allem ein musikalisches Drama ist: Ihr bevorzugter Ort zum CD-Hören ist außer Dienst. Ebenfalls arg vermisst sie die Aufnahme vom MTV Unplugged mit Biffy Clyro, das sich Maria live in London angesehen hat. Sie schätzt es, ortsunabhängiges Arbeiten mit Reisen zu verbinden und war in den vergangenen Monaten u.a. in den Harry-Potter-Filmstudios, in Italien, wanderte durch Wales und rockte in Berlin.

Ihren Geburtstag verbringt Maria mit frühstücken, Weihnachtsmarkt und Party. Gratulationen und Adoptions-Angebote für kleine, weiße Kaninchen erreichen Maria persönlich, per Mail, Twitter und auf Instagramsch. Das turi2-Team wünscht der Kollegin heute den Eichstrich am richtigen Platz!
turi2.de (Marias Visitenkarte)

Maria Gramsch wird Turistin.

Master statt Slave: Maria Gramsch, 26, seit einem Jahr im Nebenjob Schlusskorrektorin bei turi2.de, wechselt nach dem Erwerb ihres Journalistik-Masters an der Uni Leipzig ins Redaktionsteam der turi2 GmbH. Gramsch schreibt künftig als Redakteurin im Newsdienst von turi2 und kümmert sich außerdem um den Basis-Info-Dienst lexikon2. Gramsch hat früher für die Bastei-Lübbe-App oolipo geschrieben.
turi2.de/team

Video-Tipp: “FAZ” geht es “nicht so schlecht” und plant keine Kurzarbeit.

Video-Tipp: Die "FAZ" plant vorerst keine Kurzarbeit - im Gegensatz zu vielen anderen Verlagen. "Es geht uns nicht so schlecht", sagt "FAZ"-Chef Thomas Lindner (Foto) im Videochat mit Volker Schütz. Nur 25 % des Umsatzes kämen bei der "FAZ" aus dem Anzeigengeschäft, Abo und Einzelverkauf seien dagegen stabil. Rabatte beim Bezahlangebot F+ will Lindner nicht als Verramschen verstehen, sondern als "hochinteressantes Experiment", die Preissensitivität der Nutzer*innen auszutesten. Der sonst seriöse Schütz zeigt seinen Fußball-Entzug und trumpft im Eintracht-Trikot auf – wenn das Schule macht, moderieren demnächst Peter Turi im Hoffenheim- und Maria Gramsch im RB-Trikot.
youtube.com (11-Min-Video), horizont.net

ZDF relauncht sein Online-Nachrichtenangebot.


Zweites Deutsches Internet: Das ZDF relauncht inmitten der Corona-Krise sein News-Angebot im Netz – so wird aus heute.de nun ZDFheute. Der Relaunch von Website und App war seit Langem geplant, erfährt in Zeiten verstärkter Info-Nachfrage nun aber ungeplant besondere Aufmerksamkeit. Das neue Angebot soll das ZDF-Programm "noch passgenauer aufs Smartphone übersetzen". Optisch nimmt der Relaunch einiges vorweg, was ab Frühjahr 2021 auch im TV in den Studios von "heute" und "heute Journal" zu sehen sein soll.

Die App startet aufgrund der Corona-Pandemie direkt im sogenannten "Event-Modus", der eigentlich für unvorhersehbare Lagen wie z.B. Terroranschläge geplant war. In diesem Modus spielt die App Livestreams direkt im Autoplay-Modus ab. Auf der obersten Ebene werden außerdem alle wichtigen Informationen sowie die drei aktuellsten Liveblog-Einträge auf den ersten Blick sichtbar gemacht.
horizont.net, dwdl.de, zdf.de

Mitarbeit: Maria Gramsch

Corona: Sky überträgt Bundesliga-Konferenz frei, diverse Ligen stoppen Spielbetrieb.


Brot und Spiele: Sky füllt das Corona-bedingte Fußball-Vakuum und zeigt an den kommenden beiden Wochenenden die Konferenz der 1. und 2. Geisterliga Bundesliga im Free-TV-Kanal Sky Sport News HD. Offiziell gibt sich Sky solidarisch mit den Fans, tatsächlich dürfte die Gratis-Konferenz willkommene Werbung für kostenpflichtige Einzelspiele und Abos sein.

In der 2. Bundesliga wurde nun der zweite Spieler von Hannover 96 positiv auf das Virus getestet. Der Verein hat bei der Liga die Absetzung der Spiele gegen Dynamo Dresden am Sonntag und in der Woche drauf beim VfL Osnabrück beantragt. Alle Spieler der Mannschaft befinden sich in Quarantäne. Auch die Basketball Bundesliga hat ihren Spielbetrieb bis auf weiteres gestoppt.

In Spanien setzt La Liga unterdessen vorerst den Spielbetrieb wegen des Corona-Virus aus. Die kommenden zwei Spieltage der beiden oberen spanischen Fußball-Ligen finden nicht statt. Bei Real Madrid wurde ein Basketballer positiv auf das Virus getestet. Sowohl Basketballer als auch Fußballer des Vereins müssen sich daher in Quarantäne begeben.
sportbild.bild.de, dwdl.de, bild.de (Hannover 96), easycredit-bbl.de (Basketball), sport1.de (La Liga)

Mitarbeit: Maria Gramsch

Investor Christian Miele will Startup-Verband mit Gründern führen.


Ein Herz für Gründer: Christian Miele, Investor und designierter Vorsitzender, will sein Führungsteam in Präsidium, Beirat und Kuratorium beim Bundesverband Deutsche Startups mit prominenten Gründern bestücken, sagt er im "Handelsblatt"-Interview. Im Gespräch seien u.a. Amorelie-Gründerin Lea Cramer, Auto1-Gründer Hakan Koc, N26-Mitgründer Valentin Stalf, Flixbus-Unternehmer Jochen Engert, Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer.

Dem Verband fehle ein klares Profil, die deutsche Startup-Szene dürfe den Anschluss an die Weltspitze nicht verlieren. Der 2012 gegründete Startup-Lobbyverband vertritt rund 1.000 Firmen und wolle sich künftig "Mitarbeiterbeteiligung und Zukunftsfonds" widmen.
"Handelsblatt", S. 4-5 (Paid)

Mitarbeit: Maria Gramsch

turi2 edition #9: TikTok, die große Playback-Show.


Hohe Töne im Hochformat: Bei TikTok können Nutzer mit kurzen Musikvideos Geld verdienen – und die App scheffelt kräftig mit. Für die turi2 edition #9 analysiert Maria Gramsch das bei jungen Nutzern so beliebte TikTok, das Instagram im weltweiten Ranking der Social-Media-Apps überholt hat. Die App steht immer wieder wegen Verstößen gegen den Jugendschutz und Cybermobbing in der Kritik, unter den Playback-Barden und Followern sind Hunderttausende Minderjährige. Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9".

Amazon hat Alexa-Gespräche auch von Heimarbeitern in Polen auswerten lassen.

Das Homeoffice hört mit: Alexa-Sprachbefehle wurden nicht nur von Amazon-Mitarbeitern, sondern auch von Zeitarbeitern in Polen analysiert, schreibt "Welt am Sonntag". Die Mitarbeiter seien zwar in Danzig geschult worden, würden ihre Arbeit jedoch oft auch zu Hause oder unterwegs erledigen – wodurch sensible Daten, wie u.a. Name oder Standort, der Alexa Nutzer in die private Umgebung der Heimarbeiter gelangten. Amazon hat bislang behauptet, die Mitarbeiter würden die Mitschnitte "in besonders geschützten Büros unter strengen Zugriffsbeschränkungen" untersuchen. Ein polnischer Zeitarbeiter habe den Job gegenüber "WamS" jedoch als "ideale Hausfrauentätigkeit" beschrieben.

Amazon bestätigt die Vorwürfe auf Anfrage von "Welt am Sonntag". So sei es "einigen Mitarbeitern" erlaubt, "von anderen Orten aus zu arbeiten". Dabei würden allerdings "strenge Sicherheitsmaßnahmen und Richtlinien" gelten – vor allem sei die Arbeit an öffentlichen Orten untersagt.

Die Leiharbeitsfirma Randstad habe die Heimarbeiter mit Deutschkenntnissen auf Muttersprachniveau für Amazon rekrutiert. In Stellenanzeigen warb sie dafür u.a. mit "Telearbeit im ganzen Land". Nach einer Anfrage von "Welt am Sonntag" habe Randstad die entsprechenden Online-Stellenanzeigen gelöscht. Amazon wolle künftig auf Sprachaufzeichnungen verzichten.
"Welt am Sonntag", S. 1

Mitarbeit: Maria Gramsch

Berufe mit Zukunft: Z wie Zeitungsmanager – Carsten Dietmann.


Mut zum Misserfolg: Carsten Dietmann, Chef des Verlags von "Sächsischer Zeitung" und "Dresdner Morgenpost", liest keine Papierzeitungen mehr – selbst am Sonntag wischt er lieber übers iPad. Im Porträt von Maria Gramsch für die turi2 edition #8 erklärt er, warum Pessimismus sein größter Antrieb ist und wie er den Zeitungsverlag fit macht für die Zukunft. Den Abschluss unseres Berufe-Alphabets lesen Sie hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs. Im Videofragebogen wünscht sich Dietmann mehr Digital- als Print-Abos.

Berufe mit Zukunft: Q wie Queraussteigerin – Domenika Ahlrichs.


Journalistin macht Schule: Domenika Ahlrichs hat ihre persönliche Exit-Strategie aus dem Journalismus umgesetzt – seit 2018 arbeitet die einstige Vize-Chefredakteurin von Zeit Online zunächst als Referendarin und heute als Lehrerin an einer Berliner Schule. Ihr Journalistinnen-Handwerk kann sie auch vor der Klasse gebrauchen, erklärt sie im Porträt von Maria Gramsch. Den ganze text aus der turi2 edition #8 lesen Sie hier online und hier im kostenlosen E-Paper.

Fußball verdient gut, Rummenigge sorgt sich ums Sponsoring.


Geldströme ausbalancieren: Die Champions League soll künftig wieder im Free-TV laufen, fordert Karl-Heinz Rummenigge. Der Vorstandschef des FC Bayern München will "bei der Uefa alles in die Waagschale legen", damit ab 2021 mindestens ein Spiel pro Spieltag nicht hinter der Bezahlschranke läuft, um die Sponsoring-Erlöse nicht zu gefährden.

Die Champions League hat laut "Sport Bild" 84 % Zuschauer in Deutschland verloren, seit sich Sky und DAZN die Rechte teilen. Die Einnahmen durch die Verträge mit Bezahlsendern seien zwar die größten in der Fernsehvermarktung, den Clubs würden jedoch Einbußen im Sponsoring drohen. Bei einem solch drastischen Schwund an Zuschauern würden diese aber "nicht mehr ausreichend bedient".

Die DFL Deutsche Fußball Liga unterstreicht mit ihrem Wirtschaftsreport für die Saison 2017/2018 den Stellenwert des Sponsorings. Die mediale Verwertung mit Einnahmen aus der Vermarktung von Medienrechten ist mit 1,25 Mrd Euro, also einem Anteil am Gesamtertrag in Höhe von 32,7 %, deutlicher Spitzenreiter. Direkt gefolgt wird dieser Posten mit 22,9 % und 871,7 Mio Euro von Werbeeinnahmen, die sich u.a. durch Verträge mit Haupt- und Trikotsponsoren zusammensetzen.
sportbild.bild.de, dfl.de

Mitarbeit: Maria Gramsch

So sieht es bei Funke aus: Heiko Hansler zeigt die neue Heimat der Mediengruppe.



Funk(e)haus: Heiko Hansler ist Immobilien-Chef der Funke Mediengruppe, gemeinsam mit turi2-Redakteurin Maria Gramsch geht er durch das neue Haus in Essen: von der Funke Lounge, durch das historische Gründerzimmer bis zur LED-Medientreppe im Foyer. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Gebäude-IT konnten die Mitarbeiter der Funke Mediengruppe in zwei Umzugswellen Ende Januar ihre neue Heimat am Jakob-Funke-Platz 1 in Essen beziehen.

Das schwarz gehaltene Medienhaus 1 soll gleichermaßen den Steinkohleflöz und Druckerschwärze symbolisieren – "das beides verbindet uns mit der Region und den Medien", erklärt Hansler. Der runde Medienturm soll an die Form eines Druckzylinders erinnern. In seinem Erdgeschoss hat die Mediengruppe den "Kiosk 2.0" entwickelt. In dem modernen Büdchen können die Leser "alle Produkte der Funke Mediengruppe nicht nur kaufen, sondern auch konsumieren".
turi2.tv (5-Min-Video)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Ein Bekenntnis zum Ruhrgebiet": Funke-Chef Michael Wüller über die neue Zentrale in Essen.

turi2 edition #7: Philipp Prinzing im Unterwegs-Gespräch.


Profi im Anflug: Für Philipp Prinzing geht es mit den Luftfahrttiteln der Motor Presse hoch hinaus. Maria Gramsch führt mit ihm für die turi2 Edition7 ein Unterwegs-Gespräch über riskante Fotografie in der Luft und Erfüllung im Beruf. Der Geschäftsführende Redakteur für "Aerokurier" und den "Klassiker der Luftfahrt" fotografiert aus Flugzeugen mit ausgebauter Tür und muss bei Shootings im Zweifelsfall blitzschnell Ersatz für streikende, historische Maschinen finden.
Weiterlesen...

Google steigt ins deutsche Außenwerbe-Geschäft ein, berichtet “WiWo”.


Oha, OOH: Google will in Deutschland Werbung auf digitalen Displays im öffentlichen Raum platzieren, berichtet die "Wirtschaftswoche". Noch suche der Such-Riese nach Partnern. Rund 110.000 der digitalen Tafeln hängen in Bahnhöfen, Einkaufszentren und in Geschäften, schätzt der Bericht. Google argumentiere, das Inventar mithilfe seiner gesammelten Nutzerdaten, etwa zu Bewegungsmustern, besser vermarkten zu können.

Ein Google-Manager habe Ende April ein Verfahren vorgestellt, mit dem die Vermarktung von Außenwerbung durch die Google-Software Chrome Enterprise genutzt werden könne. Google plane offenbar, die Technik auch in Großbritannien und den USA einzusetzen. Die Meldung über Googles Bestrebungen setzte die Aktie des Werbevermarkters Ströer unter Druck, sie verlor zwischenzeitlich knapp 5 % an Wert. Ströer betreibt mehr als 4.500 digitale Werbescreens in Deutschland.
wiwo.de, horizont.net (Foto: Peer Grimm / dpa / Picture Alliance)

Mitarbeit: Maria Gramsch

Das sind die Gesichter hinter den turi2-Medien.


Florierende Turismus-Branche: Das turi2-Team wächst mit dem Angebot an turi2-Medien. Neben News-Arbeitern sind Fotografen kreativ und Art Direktoren innovativ für den Branchendienst tätig. Filmer ziehen mit der Kamera los und unser Media-Duo muss zusehen, dass die Party am Ende Geld einspielt. Wir haben neue und alte turi2-Gesichter in einer Video-Playlist zusammengestellt mit unserem berüchtigten fragebogen2.
turi2.tv (YouTube-Playlist)