Bertelsmann_150Bertelsmann: Konzernchef Thomas Rabe sitzt wieder fest im Sattel, glaubt Kai-Hinrich Renner im "Handelsblatt". Grund dafür ist der Erfolg der Bildungssparte Relias. Der Weiterbildungsanbieter erlöst derzeit zwar nur 45 Mio Euro, aver Rabe verweist auf Wachstumsraten von 20 %. Mit dem Kauf der Alliant International University im Februar setzt Bertelsmann weiter auf Bildung und will ein Hochschulnetzwerk aufbauen.
"Handelsblatt", S. 21, epaper.handelsblatt.com (Paid)

turi2.tv: “Spiegel” gründet eine Art Leser-Club.

Update: Jetzt mit 7-Min-Video! Spiegel-Leser wispern mehr: Cordt Schnibben, Reporter-Legende und beim “Spiegel” der Mann für große Reportagen und neue Erzählformen, gründet für den “Spiegel” eine neuartige Form von Leser-Beteiligung. Mit Unterstützung der Chefredaktion will Schnibben “eine Art Leser-Blog” und “eine Gemeinde von Lesern” bilden, “die keine Trolle… Weiterlesen …

nprPodcasts: NPR verdoppelt 2014 die Anzahl der Downloads seiner Podcasts - Prognosen zufolge laden Hörer auch 2015 doppelt so viele Audio-Stücke wie im vergangenen Jahr herunter. Zu dem Erfolg führten ein verschlanktes Portfolio von 30 Podcasts und Werbung, analysiert Vize- Programmchef Eric Nuzum.
poynter.org

BBC-Logo-150x150BBC: Generaldirektor Tony Hall hat rund um die Uhr Personenschutz. Am Mittwoch erhielt er einen Drohbrief wegen der Entlassung von Moderator Jeremy Clarksons. Die Polizei ermittelt zwar, habe aber Medienberichten zufolge noch keine Erkenntnisse, die Polizeischutz rechtfertigen, deshalb engagierte der Sender eine private Sicherheitsfirma.
"FAZ", S. 13, faz.net (Paid)

Donau3fm logoDonau3FM befördert Robin Schuster, 30, zum Programmchef. Schuster ist ein Eigengewächs des Ulmer Lokalradios, seit 2007 an Bord und verantwortete als Brand Manager zuletzt die digitale Weiterentwicklung des Senders. Er folgt auf Jule Schutz, die nach knapp 4 Jahren auf eigenen Wunsch geht.
radioszene.de

- BASTA -

Icon BASTA-JPGRausgetrickst: Ein britischer Millionen-Betrüger hat sich mit einer gefälschten E-Mail selber aus dem Gefängnis entlassen. Von einer Adresse, die der amtlichen Mail-Adresse täuschend ähnlich war, schickte er seinem Haftaufseher gefälschte Entlassungspapiere. Mit Erfolg. Nach drei Tagen auf der Flucht stellte er sich den Behörden.
faz.net

OWM Markenverband 150Regionale TV-Werbung bei nationalen Sendern ist für Werbekunden eine "sehr interessante Option", sagt der Markenverband OWM. Geschäftsführer Joachim Schütz begrüßt das Nein der Politik zu Verbotsplänen. Zeitungsverleger und Regionalsender fürchten um ihre Werbe-Einnahmen.
horizont.net

Überland-Tourenmagazin-CoverÜberland heißt ein neues, regionales Touren-Magazin, das NOZ Medien, die "Neue Westfälische", die "Nordwest-Zeitung" und der "Weser-Kurier" zusammen herausgeben. Das Hochglanz-Magazin für 9,80 Euro richtet sich an Motorrad-Enthusiasten, Oldtimer-Fans und Cabrio-Liebhaber.
noz-medien.de, shop.nwzonline.de

lindnerrheinzeitung150Rhein-Zeitung: Chefredakteur Christian Lindner erklärt das Reichweiten-Modell für gescheitert. Als Beleg zieht er die ersten Einnahmen aus der harten Paywall heran, die sein Blatt zum 1. Februar hochgezogen hat. Ende Februar standen 8105 E-Papers, 325 Online-Jahresabos, über 500 Tagespässe und 410 verkaufte Artikel auf der Haben-Seite.
wuv.de

Helmut Dietl (Foto: dpa)Helmut Dietl ist tot: Der Drehbuchautor und Regisseur starb am Nachmittag im Alter von 70 Jahren in München. Zu Dietls bekanntesten Filmen zählen Schtonk, eine Persiflage auf die gefälschten Hitler-Tagebücher, sowie die Komödie Rossini über die Eitelkeiten der Filmbranche.
zeit.de, spiegel.de

Wolfgang Krach wird Co-Chefredakteur der “Süddeutschen”.

    Krach an der SZ-Spitze: Künftig hat die “Süddeutsche Zeitung” zwei Chefredakteure. Neben Kurt Kister, 57, übernimmt Wolfgang Krach, 51, das Amt eines “gleichberechtigten weiteren” Chefredakteurs. Der Herausgeberrat hat ihn befördert, zugestimmt haben die sogenannten Impressionisten, also die leitenden Redakteure und die Delegierten des Redaktionsausschusses.   Damit… Weiterlesen …

ZDF logo_150ZDF nutzt künftig die Aussprache-Datenbank der ARD. Im April startet eine Pilotphase. Mitarbeiter können die Audio-Bibliothek über das Informationssystem Sphinx nutzen. Die Datenbank wurde ursprünglich vom Hessischen Rundfunk angelegt und umfasst über 360.000 Einträge.
abendblatt.de

- BASTA -

Icon BASTA-JPGARD kippt die Fantasy- und Pferde-Serie "Armans Geheimnis" vor dem Start zur Sicherheit schon in die Mediathek. Für den Fall, dass die Zielgruppe über Ostern lieber von der Eiersuche snapchattet, als den öffentlich-rechtlichen Avancen in Opas Linear-TV nachzugeben.
presseportal.de

ZDF logo_150ZDF-Fernsehrat bekommt einen Vertreter der Lesben- und Schwulenverbände, der von Thüringen entsandt wird. Nach der neuen Sitzverteilung sind 20 Politiker, 24 Vertreter gesellschaftlicher Gruppen und je ein thematisch Entsandter pro Bundesland an Bord. So vertritt Niedersachsen die Muslime, BaWü den Verbraucherschutz.
taz.de

Sky will mit Netflix mithalten.

Regionale Spezialitäten: Sky nimmt Netflix ins Visier und will sich mit mehr eigenen Produktionen vom US-Konkurrenten abgrenzen. Dafür plant Jeremy Darroch, Chef des europäischen Pay-TV Konzerns, auf die einzelnen Regionen zugeschnittene Produktionen: “Die Märkte in Europa sind kulturell sehr verschieden”, sagt er im Interview mit der “Süddeutschen Zeitung”…. Weiterlesen …

- BASTA -
Icon BASTA-JPGTypologie der Trolle: Focus.de findet zehn Kategorien für Online-Kommentatoren vom "ewigen Nörgler" bis zum "Verschwörungstheoretiker". Unterm Strich alles Trolle, von denen sich einige unter dem Artikel übers Trollen auslassen.
focus.de

Hans-Hoff-TV-KritikerMedien-Kritik: Hans Hoff will kein Journalist mehr sein, ihm ist der heutige Journalismus "unerträglich" geworden: "Es ist ein sich selbst immer wieder befeuerndes System, das sich gelöst hat von Werten, das sich einzig und allein orientiert an dem, was der Kunde angeblich will."
dwdl.de

Journalisten können sich auf Recherche, Kritik und Kontrolle konzentrieren, wenn Algorithmen Routine-Aufgaben übernehmen, analysiert Margreth Lünenborg. Die Gefahr von Roboter-Journalismus besteht aber darin, dass von Vergangenem auf die Zukunft geschlossen wird - so entstehe "systematisches Mainstreaming".
tagesspiegel.de

Andrew Keen 150"Wikipedia ist eine Katastrophe für Informationsarbeiter, kontrolliert von einer undurchsichtigen bürokratischen Elite. Für jemanden, der vom Schreiben leben will, ist Wikipedia der größte Feind. Nicht nur, dass sie nichts zahlen, sie setzen nicht mal den Namen der Autoren unter die Texte."

Internet-Kritiker Andrew Keen hält das Internet-Lexikon Wikipedia für "eine Katastrophe".
"Bilanz", 4/2015, S. 58-62, ikiosk.de/bilanz