Zitat: Matthias Bauer verlagert das Verlagsgeschäft.

"Wir wollen nicht den Kommunikationschef arbeitslos machen. Wir wollen ihm zuliefern, weil er das, was er leisten soll in dieser heutigen Kommunikationswelt, gar nicht mehr alleine leisten kann."

Matthias Bauer, Chef der Vogel Communications Group, erläutert im turi2.tv-Video, wie er einen fast 130 Jahre alten Fachverlag zum Dienstleister für Kommunikation umbaut.
turi2.tv (5-Min-Video)

SPD-Frauen finden Fahrradhelm-Kampagne peinlich und sexistisch.

SPD-Frauen wollen eine Fahrradhelm-Kampagne von Verkehrsminister Andreas Scheuer stoppen, berichtet "Bild am Sonntag". Die Plakate mit dem Slogan "HelmerettenLeben" zeigen "Topmodel"-Kandidatin Alicija mit einem Fahrradhelm, aber sonst spärlich bekleidet. Die Genossinnen finden die 400.000 Euro teure Aktion "peinlich, dumm und sexistisch".
"Bild am Sonntag", S. 8 (Paid), twitter.com (Vorabmeldung)

Wir graturilieren: Dirc Seemann wird 54.


Wir graturilieren: Dirc Seemann, Chefredakteur bei Sport1, feiert heute seinen 54. Geburtstag im Münchner "Bratwurst Glöckl am Dom" mit "einem Haufen Freunden und der Familie" mit gepflegtem Hellen ab Mittag. Das Beste am abgelaufenen Jahr war der Start des neuen Senders E-Sports1: "Das Ergebnis macht echt Spaß und einen neuen Sender launcht mal ja nicht jedes Lebensjahr."

Für das kommende Jahr wünscht sich Seemann am 19. Juni ruhiges Wetter in der Irischen See, wo er – "ganz Seemann" – auf einem Großsegler heiraten wird. "Der Käpt'n machts und sollte nicht auf die Brücke gerufen werden." Glückwünsche nimmt er auf allen Wegen an – von der direkten Ansprache beim Kaiserschmarrn bis zu den freundlichen Bekundungen auf den Kommunikationsplattformen wie Xing, Twitter oder per Mail.

Familien-Tracking-App veröffentlicht ungeschützte Daten von mehr als 238.000 Nutzern.

Datenleck: Daten von mehr als 238.000 Nutzern der Familien-Tracking-App "Family Locator" waren im Netz wochenlang frei zugänglich, berichtet TechCrunch. In einer Datenbank, die ohne Passwort zugänglich war, konnten Namen, E-Mail-Adressen, Profilfotos und Passwörter eingesehen werden. Auf Drängen von TechCrunch gegenüber Microsoft, wo die Daten in der Azure-Cloud gehostet wurden, wurde der Datensatz inzwischen entfernt.
techcrunch.com

EU-Urheberrechtsreform: Zehntausende protestieren; Kreative fordern ein Ja zur Richtlinie.

Urheberrecht: Zehntausende treibt die Urheberrechtsreform, über die das EU-Parlament am Dienstag abstimmt, am Samstag zu Protesten, u.a. in München, Berlin und Hamburg. Mit den Demonstrationen versucht die Initiative "Save the Internet" die Richtline, insbesondere aber den umstrittenen Artikel 13 zu stoppen. Kreativ- und Medienschaffende appellieren hingegen gemeinsam an das Europäische Parlament, für die Neuerungen zu stimmen und so "den Weg frei für einen fairen Umgang zwischen Plattformen, Kreativen, Rechtsinhabern und Nutzer*innen" zu machen. Hinter dem Appell stehen u.a. DJV, VDZ und dpa.
sueddeutsche.de, spiegel.de, zeit.de

- Anzeige -

TV-Tipp von TV Spielfilm: Der zweite Krimi um das ungleiche Brüderpaar: Devid Striesow als betrügerischer Privatdetektiv und Golo Euler als Ex-Polizist, der sich aus Geldnot zu einer Ermittlung gegen einen Berliner Immobilieninvestor (Fabian Hinrichs) breitquatschen lässt. Amüsant, mit etlichen stark gespielten Szenen.
"Schwartz & Schwartz: Der Tod im Haus", ZDF, 20.15 Uhr
Unser Tipp: direkt ins laufende TV-Programm einschalten mit Smartphone, Tablet, PC oder TV: live.tvspielfilm.de

Wie aus dem Vogel-Verlag ein Dienstleister für Kommunikation wird.


Fliegender Wandel: Der frühere Vogel-Verlag ist der Wandel-Weltmeister in der Fachmedien-Branche. Aus dem einstigen Zeitschriften-Haus wird ein Kommunikations-Unternehmen, das neben Journalismus jetzt auch PR macht, Websites baut oder Veranstaltungen ausrichtet. Im turi2.tv-Video erläutert der junge Vogel-Chef Matthias Bauer die Transformation des fast 130 Jahre alten Unternehmens mit Hauptsitz Würzburg. Bauer sagt: "Wer anführend sein möchte, muss sich weiterentwickeln."

Bauer zeigt im Video die ehemalige Druckerei, die zum Vogel Convention Center geworden ist sowie das Team für Digital Development, das symbolisch dort sitzt, wo früher Print-Zeitschriften auf Lastwagen verladen wurden. Der frühere Controller Bauer, der im Unternehmen vom Praktikanten zum Boss aufstieg, stoppt beim Rundgang auch auf einer Baustelle. Denn zum Wandel gehört für ihn, dass sich die Arbeitsplätze der mehr als 800 Mitarbeiter ändern: "Wir glauben, dass Transformation auch spürbar sein muss."
turi2.tv (5-Min-Video bei YouTube)

Mehr Details über den Wandel der Marke Vogel stehen in der turi2 edition #8, die am 09.05.2019 erscheint.

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Fachmedien müssen Partner sein": Kommunikationschef Gunther Schunk im Mai 2018 über den Wandel bei Vogel.

Instagram und Co verstärken Übertourismus in einigen Regionen, beobachtet Armin Brysch.

Instagram verstärkt in bestimmten Regionen den Effekt von Übertourismus, beobachtet Tourismusforscher Armin Brysch. Die sozialen Netzwerke seien zwar nicht der Auslöser für das Phänomen, machten ihn aber stärker sichtbar. Dies sei besonders an klassichen Zielen wie Venedig oder Barcelona der Fall, aber auch die bayerische Gemeinde Krün hat mit den Instagram-Touristen zu kämpfen.
faz.net

Zitat: Andrea Kiewel würde sich selbst nicht als aufrichtig bezeichnen.

"Aufrichtig würde ja bedeuten, dass ich jeden Titel, den ich ansage, tatsächlich so wertschätze, wie meine Worte zum Ausdruck bringen. Dem ist nicht immer ganz so."

"Fernsehgarten"-Moderatorin Andrea Kiewel würde sich selbst nicht als aufrichtig, sondern eher als authentisch bezeichnen – aber der "Fernsehgarten" sei auch nicht die Andrea-Kiewel-Show, sagt sie im "FAZ"-Podcast.
blogs.faz.net

"Spiegel": Verkehrsminister Scheuer bremst Carsharing aus.

Schild-Bürger: Verkehrsminister Andi Scheuer steht beim Carsharing auf der Bremse, beklagt der Bundesverband Carsharing. Der Minister habe es trotz Gesetzesgrundlage bisher nicht geschafft, eine Beschilderung für Carsharing-Parkplätze einzuführen. Kommunen drohten nun Projekte auszusetzen.
"Spiegel" 13/2019, S. 21 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verkehrsminister Andreas Scheuer zeigt turi2.tv sein Instagram-Zimmer. (10/2018)

Meinung: Parteien wollen mit eigenen Newsrooms die Berichterstattung kontrollieren.

Newsrooms werden bei Parteien immer beliebter, beobachten Veit Medick, Ralf Neukirch und Gerald Traufetter. Die CDU wolle einen eigenen Newsroom im Kon­rad-Ade­nau­er-Hau­ses schaf­fen und so stär­ker selbst be­stim­men, wie sie wahr­ge­nom­men wird. Vorbild dafür sei "aus­ge­rech­net die AfD" – Parteistrategen verfolgten deren Kommunikationsstrategie "mit ei­ner Mi­schung aus Sor­ge und Be­wun­de­rung". Moderne Kommunikation der Parteien über alle Kanäle sei zwar unproblematisch, kritisch würde es aber, "wenn Po­li­ti­ker die Struk­tu­ren ver­än­dern, um kri­ti­schen Fra­gen" auszuweichen.
"Spiegel" 13/2019, S. 49 (Paid)

Wir graturilieren: Thomas Schmidt-Broer wird 49.


Wir graturilieren: Thomas Schmidt-Broer, Principal Content und Publisher Partnerships bei Xing, feiert heute seinen 49. Geburtstag am Lago di Como alleine mit seiner Frau Angela. Ohne die Kinder wollen sie bei Weißwein und Pasta die Frühlingssonne und den Blick auf den See genießen. Das Beste am abgelaufenen Jahr war der für den Norden außergewöhnlich lange und warme Sommer mit "schwimmen in und SUP auf der Schlei beim Wochenendhaus, Radfahren und eine schier nicht enden wollende Obsternte".

Privat stehen im kommenden Jahr die Einschulung des zweiten Sohnes Lucas sowie die Prüfung für einen Bootsführerschein an. Beruflich arbeitet Thomas Schmidt-Broer an der Internationalisierung von Xing News mit neuen Verlagspartnern wie Bloomberg und "The Economist". Glückwünsche und Bestellungen für Schlei-Marmelade aus der sommerlichen Obsternte von 2018 erreichen ihn mit Smileys via Xing oder über Facebook und WhatsApp.

Lese-Tipp: Funke erntete 2018 zu wenig Honig.

Lese-Tipp: Bei der Mediengruppe Funke fließt zu wenig Honig, findet das "manager magazin" heraus - die 20.000 Bienen auf dem Dach hätten in diesem heißen Sommer zu wenig produziert. Auch das Geschäft mit Zeitungen sei seit Jahren rückläufig, die Gewinne flößen "immer spärlicher". Deshalb seien bei Verlegerin Julia Becker jetzt nicht "Grandezza", sondern "Saniererinnenqualitäten" gefragt.
"manager magazin" 4/2019, S. 56-59 (Paid)

Lese-Tipp: Helene Laube und Guido Mingels porträtieren Apple-Chef Tim Cook.

Lese-Tipp: Tim Cook bewegt sich mit zunehmenden Einnahmen weg vom Apple-Mythos und betreibt so "die Mi­cro­sof­ti­sie­rung von App­le". Helene Laube und Guido Mingels porträtieren den Apple-Chef und Nachfolger von Steve Jobs als ein "Ge­nie der Langeweile". Cook sei kein Vi­sio­när, wie Jobs es war: "Tim ist der Typ, der Ste­ves Fir­ma führt." Apple habe er mit "höchst langweiligem Zeug" profitabel gemacht, u.a. der Op­ti­mie­rung der Lie­fer­ket­te oder der glo­ba­len Produktionsabläufe.
"Spiegel" 13/2019, S. 60-65 (Paid)

Basta: Influencer-Hund braucht noch ein bisschen Medientraining.

Auf den Hund gekommen: Der Collie Stanley ist mit einem Ball-Fang-Video viral Gassi gegangen. Der Lokalsender von Stanleys Heimatstadt Perth nutzt die Gelegenheit den berühmten Sohn der Stadt live zu interviewen. Stanley schnappt sich kurzer Hand den Windschutz des Mikros – entweder braucht er noch mehr Medientraining oder der Erfolg ist ihm schon zu Kopf gestiegen.
mashable.com

"Clap": Ex-Cosmo-Chefin Anja Delastik startet ein Blogzine für alles Schwarze.

Delastika: Anja Delastik, Ex-Chefredakteurin von Bauers "Maxi" und "Cosmopolitan", startet ihr eigenes Blogzine namens "As long as it's black", berichtet "Clap". Die Website soll ohne "Grufti-Klischees" für Menschen mit einem Faible für Schwarz da sein. Außerdem wolle Delastik als Beraterin für Verlage, Unternehmen und Künstler tätig sein.
"Clap" 68, S. 12-13 (Teaser), delastika.com, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Maxi"-Chefin Anja Delastik holt die Generation Y aus der Unentschlossenheit.

"manager magazin": WDR-Intendant Tom Buhrow ist "Gefangener im Kölner Chaos".

WDR verschläft unter Intendant Tom Buhrow den digitalen Wandel, urteilt Gisela Maria Freisinger im "manager magazin". Grund seien u.a. interne Machtkämpfe, etwa zwischen Radio-Chefin Valerie Weber und Fernseh-Chef Jörg Schönenborn. Der bekannte TV-Moderator gelte vielen als heimlicher Herrscher im Sender – einst war er Buhrows Chef, nun ist es umgekehrt. Auch der #MeeToo-Skandal schwele weiter. Kritiker werfen Buhrow fehlende Entscheidungsfreude und mangelnde Management-Kompetenz vor.
"manager magazin" 4/2019, S. 100-104 (Paid)

Zitat: Nikolaus Blome würde kein zweites Mal zum "Spiegel" gehen.

"Ich würde jederzeit wieder ein erstes Mal zum 'Spiegel' gehen, in dieser Funktion, die ich da hatte, aber ich würde es kein zweites Mal tun."

"Bild"-Politikchef Nikolaus Blome ist nach seinem Wechsel von "Bild" zum "Spiegel" und wieder zurück glücklich dort, wo er ist, sagt er im "Clap"-Interview.
"Clap" 68, S. 6-11 (Teaser)

Weitere Zitate:

"Es gibt aus meiner Sicht nur zwei wirklich bedeutende Medienmarken: 'Bild' und 'Spiegel' - wobei letztere im Vergleich zu meiner Zeit heute in sehr schwerem Wasser ist."

"Es gibt sicher stets Frage, die von uns Journalisten nicht früh, laut oder präzise genug gestellt worden sind oder werden."

"Zweifel an Berichterstattung sind erlaubt und willkommen. Wer aber seine Zweifel an bestimmten Zusammenhängen derart absolut setzt, wie es beispielsweise der infame Begriff 'Lügenpresse' dokumentiert, der tritt eigentlich seine eigene Intelligenz mit Füßen."

Aus dem Archiv von turi2.tv: Ohne Blut und Blech: Ist "Bild Politik" die schlauere "Bild", Nikolaus Blome? (2/2019)

Basta: Die Linke nutzt Sarah Wagenknecht als Negativ-Beispiel.

Wer will denn gleich von Mobbing reden? Die Linke findet für Sarah Wagenknecht auch nach ihrem angekündigten Rückzug von der Fraktionsspitze noch eine Vorbildfunktion für die gesamte Partei, berichtet der "Spiegel". Im aktuellen Briefing für aussichtsreiche Listenkandidaten zur Europawahl ist ein Bild von Wagenknecht zu finden - als Negativbeispiel für den Bildschnitt.
"Spiegel" 13/2019, S. 22 (Paid)

GfK Entertainment erstellt ab Ende April keine Bestsellerlisten mehr.

Buchmarkt: GfK Entertainment stellt ihr Handelspanel Buch und damit auch ihre aktuellen Bestsellerlisten Ende April ein. Als Grund nennt das Unternehmen den zunehmenden Umfang von Händlerexklusivitäten. Grundsätzlich wolle die GfK im Buchmarkt weiter aktiv bleiben. Mit dem Ende der Bestsellerlisten durch die GfK ist Media Control künftig der einzige Anbieter im deutschen Mark.
boersenblatt.net

- Anzeige -

TV-Tipp von TV Spielfilm: Heinrich Breloer ist Experte für die großen Literaten. Nach seinem Film „Die Manns“ nahm er sich des Lebens Bertolt Brechts an. Sein zweiteiliges, aufwendig recherchiertes Dokudrama lief im Februar zuerst auf der Berlinale.
"Brecht", Arte, 20.15 Uhr
Unser Tipp: direkt ins laufende TV-Programm einschalten mit Smartphone, Tablet, PC oder TV: live.tvspielfilm.de

Meinung: Facebooks Kampf für Privatsphäre erschwert den Kampf gegen Hassbotschaften.

Facebook: Mark Zuckerberg könnte beim Kampf gegen Hassbotschaften Öl ins Feuer gießen, weil er als Reaktion auf mehrere Datenskandale Facebook zu einem Vorreiter für Privatsphäre machen will, schreibt Jake Kanter bei Business Insider. Die dafür erforderliche Verschlüsselung von Nachrichten mache es nämlich schwerer, Inhalte wie das Video aus Christchurch zu identifizieren. Kritiker warnten, Facebook könne sich mit dem Verweis auf Verschlüsselung sogar aus der Verantwortung für die Verbreitung von Hassbotschaften ziehen.
businessinsider.de, turi2.de (Background)

Audi stellt sein internationales Kundenmagazin ein.


Abgefahren: Audi will künftig digitaler fahren und stellt sein internationales Kundenmagazin ein, berichtet "Clap". Das Heft erschien bisher drei Mal im Jahr und stellte die Basis für 44 Sprachversionen weltweit dar, die gut 80 % der Inhalte übernahmen. Die Gesamtauflage lag laut dem Autobauer weltweit bei rund 12 Mio. Ob es künftig überhaupt noch Printtitel von Audi geben soll, soll in den einzelnen Märkten individuell entschieden werden, so Audi. Eine pauschale Aussage sei daher nicht möglich.

Vergangenen September hatte Audi bereits die deutsche Ausgabe des Magazins, das zweimal im Jahr mit 600.000 Auflage erschienen war, zumindest vorerst auf Eis gelegt. International wie national will Audi künftig stärker auf digitale Kommunikationskanäle setzen und unter anderem die Seite Audi.com stärken.
clap-club.de, turi2.de (Background)

Digitalchef Philipp Scheidegger und Video-Chef Sebastian Pfotenhauer verlassen "Blick".

Ringier baut die "Blick"-Gruppe um und gliedert sie künftig in die Bereiche Business, unter Leitung von Alexander Theobald, Digital (Peter Wälty) und Content (Christian Dorer). Die Geschäftsführung bleibt. Digitalchef Philipp Scheidegger (Foto) verlässt das Unternehmen, bleibt aber noch bis September als Projektbetreuer. Video-Chef Sebastian Pfotenhauer wechselt unabhängig davon als Head of Video zu Storymachine.
persoenlich.com

Die "Zeit" veröffentlicht das englischsprachige Magazin "Zeit Germany – Work & Start Up".

Zeit: Der Verlag veröffentlicht heute erstmals "Zeit Germany – Work & Start Up", ein englischsprachiges Heft, das sich an internationale Hochschulabsolventen und Fachkräfte richtet. Auf 68 Seiten stellt die "Zeit" darin Deutschland vor und präsentiert berufliche Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Das jährliche Magazin mit rund 100.000 Auflage Magazin erscheint nicht im Handel. Stattdessen vertreiben es weltweit Partner wie das Auswärtige Amt, die Auslandshandelskammern und Universitäten kostenlos. Zuvor hat die "Zeit" zwei Ausgaben von "Zeit Germany Study und Research" veröffentlicht.
zeit-verlagsgruppe.de

Zeit Online macht Vize-Chefin Maria Exner zusätzlich zum Managing Editor.

Zeit Online verleiht Maria Exner zusätzlich zu ihrer Position als Vize-Chefredakteurin den neu geschaffenen Titel eines Managing Editor. In der Funktion soll sie digitale Projekte bei Zeit Online und "Zeit" organisieren. Auch das Festival Z2X und das Format "Deutschland spricht" gehören zu ihren Aufgaben.
zeit-verlagsgruppe.de, turi2.de (Deutschland spricht), turi2.de (Z2X)