barfi.ch will Multimedia-Journalismus neu erfinden.

barfi-150barfi.ch will nicht weniger als den multimedialen Journalismus revolutionieren. Die Stadt-App für Basel startet heute Abend und ist eine Mischung aus Lokalzeitung und Service-Portal. Zehn von 40 thematischen Kacheln werden von Werbekunden bespielt. Hinter barfi.ch steht Radio-Basilisk-Gründer Christian Heeb, im Verwaltungsrat sitzt Jörg Kachelmann, der Wetterinfos liefert.
bzbasel.ch, tageswoche.ch, blick.chKommentieren ...

Basta: Besucherzentrum für Apple-Fans.

Apple Logo grau 150Apfel-Erlebniswelt: Apple plant gegenüber seiner neuen Konzernzentrale in Cupertino ein Besucherzentrum samt Außen-Café und Fanrtikel-Shop. Von einer Dachterrasse aus können Besucher das raumschiffartige Gebäude bestaunen.
mashable.com, bizjournals.com


Kommentieren ...

Lese-Tipp: “SZ-Magazin” stellt 50 Fragen zu 100 Jahren FJS.

SZ-Magazin-100FJS-150Lese-Tipp: Das "SZ-Magazin" bringt zum 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß dessen Leben aufs Papier. Nicht mit langwierigen Essays oder Erinnerungen von CSU-Spezln, sondern in Form von 50 Quizfragen zum Leben von "FJS". So erfährt man u.a., dass Strauß 1951 im Bundestag eine Luxussteuer für erotische Schriften einführen wollte.
"SZ-Magazin" 31/2015 (Paid)
Kommentieren ...

Freispruch für Karl Dall ist rechtskräftig.

Karl-Dall-150Karl Dall: Der Freispruch für den Komiker und Moderator vom Vorwurf der Vergewaltigung ist rechtskräftig. Die Klägerin, eine Schweizer Journalistin, hat ihren Berufungsantrag zurückgezogen. Die Frau ist wegen Stalkings von Prominenten in zwei anderen Fällen vorbestraft und muss Karl Dall, 74, eine Entschädigung in Höhe von knapp 10.000 Euro zahlen.
stern.de, 20min.ch, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Google will Links nur in Europa löschen.

Recht auf Vergessen600_2
Je ne regrette rien: Google weigert sich, das Recht auf Vergessen weltweit umzusetzen, und stellt sich damit gegen eine Forderung der französischen Datenschutzbehörde CNIL. Links, die EU-Bürger bei Google löschen lassen, verschwinden nur aus dem europäischen Suchindex. Google argumentiert, dass manche Äußerungen in einigen Ländern erlaubt seien, während sie in anderen verboten sind. Würde Google der CNIL-Logik folgen, wäre das Internet nur noch so frei wie im Land mit der "geringsten Internetfreiheit". Google glaubt, dass "kein Land die Autorität haben sollte, zu kontrollieren, auf was jemand in einem anderen Land zugreifen kann". Daher habe Google CNIL aus Prinzip gebeten, die Aufforderung zurückzuziehen.
faz.net, politico.eu, googlepolicyeurope.blogspot.deKommentieren ...

Kritik: Intransparenz bei Tochterfirmen der TV-Sender.

ard_zdf_150x150Komplexe Verflechtungsstrukturen: Harald Rau, Kommunikationswissenschaftler an der Ostfalia Hochschule Salzgitter, hat Beteiligungen und Firmenstrukturen von RTL, ZDF, NDR, SWR und WDR untersucht. Transparenz ist bei dem Netz aus Tochterfirmen Fehlanzeige und offenbar nicht gewollt. Besonders kritisiert Rau die Vergabe von Produktionsaufträgen an Firmen, die direkt oder indirekt zum eigenen Unternehmen gehören und fordert ein Eingreifen des Gesetzgebers. Die "FAZ" nimmt sich insbesondere das ZDF vor, lässt aber nicht unerwähnt, dass RTL und die Bertelsmann-Gruppe einen "noch höheren Grad an Intransparenz aufweisen".
"FAZ", S. 15 (Zusammenfassung), "FAZ", S. 15 (Interview Rau), medienwirtschaft-online.de (komplette Studie bestellen)Kommentieren ...

WDR Mediagroup gerät in Konflikt mit dem Werbeverbot.

wdr mediagroupWDR Mediagroup umgeht das Werbeverbot für die dritten Programme, kritisiert Hans Hoff. Die Mediagroup, eine private Tochter des Senders, pries in einer Eigenwerbung offensiv die werbliche Buchbarkeit von WDR-Inhalten an. Hintergrund: die Seiten Rat und Tat sowie Drinnen und Draußen. Sie verwerten eingekaufte WDR-Beiträge und kassieren dafür Werbegeld.
sueddeutsche.de Kommentieren ...

“taz” testet die Varoufakis-Storys.

taz 150x150Stiftung Text-Test: Die "taz" nimmt drei zeitgleich erschienene Storys über Griechenlands Ex-Star-Minister Gianis Varoufakis auseinander. Urteil der ebenfalls drei Tester Anne Fromm, Paul Wrusch und Enrico Ippolito: Der "Spiegel" liefert viel Heldenmythos, der "stern" Infos statt Klischees, das "Zeit Magazin" hoch effiziente zehn Seiten nach zweistündigem Treffen.
taz.de, "Der Spiegel" 31/2015 (Paid), "stern" 32/2015 (Paid), "Zeit Magazin" 31/2015 (Paid)Kommentieren ...

NBCUniversal will 250 Mio Dollar in BuzzFeed stecken.

buzzfeed150BuzzFeed steht vor einer gewaltigen Finanz-Spritze von 250 Mio Dollar durch NBCUniversal, berichten Kara Swisher und Peter Kafka. Der Deal würde die Gesamt-Bewertung BuzzFeeds auf 1,5 Mrd Dollar erhöhen - bei Erlösen von rund 100 Mio im vergangenen Jahr. NBCUniversal soll eine "Handschlag-Vereinbarung" mit BuzzFeed haben, zugleich aber auch mit Vox Media verhandeln.
recode.net, nytimes.comKommentieren ...

netzpolitik.org gerät wegen Landesverrats ins Visier.

Netzpolitik-Logo-150Spiegel-Affäre reloaded: Der Generalbundesanwalt leitet ein Strafverfahren gegen Markus Beckedahl und Andre Meister von netzpolitik.org ein. Erstmals seit mehr als 50 Jahren werde Journalisten wieder Landesverrat und die Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen vorgeworfen, berichten Hans Leyendecker und Georg Mascolo.
 
Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen hat die Journalisten angezeigt, unter anderem weil sie aus Dokumenten seiner Behörde zitierten - in einem Artikel über einen geheimen Haushalt und einem anderen über ein Referat des Verfassungsschutzes.
 
Leyendecker und Mascolo sehen jetzt den Höhepunkt einer monatelangen Auseinandersetzung zwischen Regierung, Opposition und Medien erreicht. Ob es zu einer Anklage kommt, ist völlig offen. Ein Gutachter bewertet nun, ob die von netzpolitik.org veröffentlichten Dokumente tatsächlich als Staatsgeheimnisse zu werten sind.
 
"Wir sehen das als einen Angriff auf die Pressefreiheit", schreibt Andre Meister und schiebt kämpferisch hinterher: "Wir lassen uns nicht einschüchtern und finanzieren uns übrigens über freiwillige Spenden." Der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes, Michael Konken, springt Meister und Beckedahl bei: Die Ermittlungen seien ein "unzulässiger Versuch, zwei kritische Kollegen mundtot zu machen".
sueddeutsche.de, netzpolitik.orgKommentieren ...


- Kombi-Anzeige -
tvspielfilm-appicon-150TV-Tipp von TV Spielfilm: Akira Kurosawas brillantes Schwertkämpfer-Epos von 1954 in der restaurierten Version. Die Titelhelden (Toshiro Mifune u. a.) verteidigen ein japanisches Dorf im 16. Jh. gegen Banditen. Das Meisterwerk war Vorbild für "Die glorreichen Sieben" von John Sturges.
"Die sieben Samurai", Arte, 20.15 Uhr
Unser Tipp: Testen Sie die Streaming-App, die Ihr TV-Programm mobil macht: live.tvspielfilm.de

Matthias Bauer tritt in Vogel-Geschäftsleitung ein.

Matthias Bauer-Vogel Business Media-150Vogel Business Media macht Matthias Bauer zum Chef-Zukäufer und Mitglied der Geschäftsleitung. Bauer, auch weiterhin Geschäftsführer von Vogels Dienstleister new generation network (ngn), trägt künftig den Titel Chief Corporate Development Officer und wird in seiner Funktion für Beteiligungen an anderen Unternehmen zuständig sein. Bei ngn steigt Doris Beckmann in die Geschäftsleitung auf.
vogel.deKommentieren ...

Meinung: ProSiebenSat.1 ist voll auf Weiter-So-Kurs.

ProSiebenSat1-P7S1 Logo ohne Schriftzug 150ProSiebenSat.1 plant in naher Zukunft keine großen Sprünge, glaubt Stefan Winterbauer. Der Konzern habe 500 Mio Euro auf der hohen Kante, für den kolportierten Kauf der Scout24-Gruppe müssten 2 Mrd her. Nach der abgesagten Fusion mit Springer sind Veränderungen auch nicht nötig: der Umsatz wächst, das Digitalgeschäft fluppt.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Gelbe Seiten setzen Ausbildungs-Portal neu auf.

Gelbe Seiten-Logo-150Gelbe Seiten Marketing setzt sein Angebot für künftige Azubis neu auf und relauncht den Ausbildungsplatznavigator. Unternehmen können kostenfrei Angebote online stellen, Azubis sollen ihre Erfahrungen mit Arbeitgebern teilen. Für die Zukunft plant Gelbe Seiten Marketing Bannerwerbung auf der Seite. In den vergangenen Wochen waren die Portale Gesünder Leben und Lokales Marketing gestartet.
horizont.net, ausbildung.gelbeseiten.deKommentieren ...

Tina Hassel will öfter “raus ins Leben”

Tina Hassel 150Raus aus dem Regierungsviertel: Die neue ARD-Hauptstadt-Chefin Tina Hassel, 51, will Polit-Sendungen nicht zwingend ans sterile Studio ketten. Journalisten müssen mit ganzen Sendungen "raus ins Leben", sonst verlieren immer mehr Zuschauer die Berührungspunkte zu politischen Themen, sagt Hassel. Die Berichterstattung müsse auch entschleunigt werden, um mehr Menschen zu interessieren.
taz.deKommentieren ...

Meinung: Gerichte können mit einstweiligen Verfügung Recherchen verhindern.

daniel-drepper150Einstweilige Verfügungen können Recherchen verhindern, kritisiert Daniel Drepper von Correctiv am Beispiel einer Recherche über Abzocke beim Zahnarzt. Der betroffene Arzt hatte per einstweiliger Verfügung erwirken wollen, dass eine Passage der Recherche nur mit Verzögerung veröffentlicht werden durfte. Die Gerichte entscheiden meist, ohne den Gegenstand der Recherche zu kennen und den Beklagten anzuhören.
correctiv.orgKommentieren ...

Amazon produziert Auto-Show mit “Top-Gear”-Besetzung.

Jeremy Clarkson 150"Top Gear" reloaded: Amazon arbeitet an einer neuen Auto-Show für den geschassten BBC-Moderator Jeremy Clarkson. Wie in "Top-Gear"-Zeiten präsentiert er die Sendung zusammen mit Richard Hammond und James May. Die Produktion soll in Kürze beginnen und ab 2016 exklusiv bei Prime Instant Video laufen. Bei der BBC war Clarkson wegen einer Schlägerei am Set rausgeflogen, der Sender arbeitet an einem eigenen Nachfolger der Kult-Show mit Chris Evans.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Gruner + Jahr und Landwirtschaftsverlag planen Joint Venture.

Landlust_essen-u-trinken-cover-600Landpartie: Gruner + Jahr will auf der Erfolgswelle des Millionen-Sellers Landlust mitschwimmen und bandelt mit dem Landwirtschaftsverlag an. Die Hamburger steigen über ein Joint Venture bei den Münsteranern ein, die ihr Flaggschiff "Landlust" und den Do-it-yourself-Titel Einfach hausgemacht mitbringen. Gruner bringt Essen & Trinken, Essen & Trinken - Für jeden Tag, Flow und Living at home in das Gemeinschaftsunternehmen ein - inklusive der Online-Auftritte und Sonderhefte. Für die Redaktionen und die verantwortlichen Mitarbeiter soll sich laut Pressemitteilung der Verlage nichts ändern.

Beide Verlage haben demnach eine Absichtserklärung unterzeichnet, jetzt werde über Details verhandelt - etwa Marketing und Vertrieb der gemeinsam produzierten Zeitschriften. Auch die Aufsichtsgremien der Verlage und das Kartellamt müssten noch zustimmen. Beide Häuser sollen an dem Gemeinschaftsunternehmen zu jeweils 50 % beteiligt sein. Gruner + Jahr holt sich damit ein Stück des erfolgreichsten Magazin-Neustarts der vergangenen Jahre, der Landwirtschaftsverlag Münster macht einen weiteren Schritt in Richtung Publikumsverlag. Das Haus vertreibt neben "Landlust" vor allem Fachtitel wie Milchrind und das Landwirtschaftliche Wochenblatt.
presseportal.de, horizont.net, meedia.deKommentieren ...

Dirc Seemann wird Chefredakteur von Sport1.

Dirc Seemann 150Sport1 befördert Dirc Seemann, 50, zum Chefredakteur. Er verantwortet alle redaktionellen Angebote und berichtet an Olaf Schröder, der bisher Geschäftsführer, Programmdirektor und Chefredakteur in Personalunion ist. Seemann ist nach Stationen u.a. beim "Express" in Köln, dem MDR und Sat.1 seit 2008 im Kommentatoren-Team von Sport1. Mit der neuen Aufgabe wird er seine Tätigkeiten vor der Kamera vorerst einstellen.
sport1.deKommentieren ...

Frank Wolfram wird CEO bei Interone, Creativ-Chef Michael Ohanian muss gehen.

Frank Wolfram 150BBDO-Tochter Interone beruft Frank Wolfram, 48, zum CEO. Er führt seit 2013 die Geschäfte von Geometry Global und wird den neuen Job "spätestens Anfang 2016" antreten. Michael Ohanian, Creativ-Chef der Agentur, muss im Zuge des Umbaus gehen - laut Pressemitteilung "auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen". Als Nachfolger rückt Digital-Chef Matthias Schäfer, 43, auf.
per Mail, interone.deKommentieren ...

Will Dana verlässt den “Rolling Stone”.

will dana 150Rolling Stone und Chefredakteur Will Dana gehen nach 19 Jahren getrennte Wege. Das Magazin musste Anfang des Jahres einen schlecht recherchierten Artikel über eine angebliche Massenvergewaltigung an der Uni von Virginia zurückziehen. Einen direkten Zusammenhang mit dem Vorfall habe Danas Rücktritt nicht, behauptet der Verlag und spricht von "vielen Gründen", die zu der Entscheidung geführt haben. Die Autorin der Geschichte Sabrina Rubin Erdely arbeitet weiter für den "Rolling Stone". Drei Absolventen der Uni haben Klage gegen Autorin, Heft und Verlag eingereicht.
mashable.com (Dana), welt.de (Klage)Kommentieren ...

ProSiebenSat.1 wächst weiter.

ProSiebenSat1-P7S1 Logo ohne Schriftzug 150ProSiebenSat.1 steigert im 2. Quartal Umsatz und Gewinn: Die Einnahmen wachsen um 11,8 % auf 772,5 Mio Euro. Als EBITDA bleiben davon 237,6 Mio, ein Plus von 8,4 %. Das deutsche TV-Geschäft legt um 4,6 % zu und kommt auf 534,6 Mio Euro. Auch die Zahl der HD-Nutzer wächst.Der TV-Konzern macht inzwischen 36,2 % seines Umsatzes außerhalb des klassischen Fernsehens, knapp 6 % mehr als 2014. Für das laufende Jahr rechnet ProSiebenSat.1 mit einem Wachstum im hohen einstelligen Prozent-Bereich.
presseportal.de, horizont.netKommentieren ...

Zitat: Katharina Borchert fordert Verlage zum Experimentieren auf.

Katharina Borchert 150"Die Plattformen können eine zusätzliche Infrastruktur schaffen, werden aber nicht die Heimat kritischer, unabhängiger Redaktionen sein."

Bei Katharina Borchert sammelt Facebook mit seinen Instant Articles Pluspunkte, über Apples neuen Werbeblocker ärgert sich die Geschäftsführerin von Spiegel Online dagegen.
horizont.netKommentieren ...

Wir graturilieren: Heribert Prantl wird 62.

Heribert Prantl ( (Foto:  picture alliance / Eventpress )Heribert Prantl verbringt seinem 62. Geburtstag nicht in einer Talkshow oder der Redaktion, sondern im Bett. (Foto: picture alliance / Eventpress )

Wir graturilieren: Heribert Prantl, Innenpolitik-Chef und Mitglied der Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung", feiert am 30. Juli seinen 62. Geburtstag. Gerne erinnert er sich im zurückliegenden Lebensjahr ans Paddelboot-Fahren im Regen, genauer gesagt auf dem Regen, seinem Heimatfluss. Nicht mehr hören kann Prantl, der erst 1988 von der Ju­ris­te­rei in den Journalismus wechselte, dagegen die Weinerlichkeit, mit der die Branche über die Zukunft der schreibenden Zunft spricht.

Von seinem neuen Lebensjahr wünscht Prantl sich, "dass es einen wirklich leben lässt". Glückwünsche von außen erreichen ihn heute nur "auf dem Umweg", denn er liegt mit Sommergrippe im Bett. Wir wünschen Happy Birthday und gute Besserung!
wikipedia.deKommentieren ...

Mathias Döpfner und Thomas Ebeling – ähnlich und doch grundverschieden.

Thomas Ebeling - Mathias Döpfner split 150Mathias Döpfner und Thomas Ebeling handeln ähnlich und sind zugleich grundverschieden, analysiert Ulrike Simon. Beide haben sich als Sanierer bewiesen und ihre Konzerne profitabel gemacht, zudem erkannten sie die Herausforderungen der Digitalsierung. Trotzdem passen sie nicht zusammen, eine Fusion von Springer und ProSiebenSat.1 wäre für die beiden Top-Manager mehr als eine Herausforderung gewesen. Simon kann sich weder ProSiebenSat.1-Boss Ebeling als schöngeistigen Kunstliebhaber vorzustellen, noch umgekehrt Springer-Chef Döpfner beim Thaiboxen. Während Döpfner mit Hoodie im Doppelzimmer das Silicon Valley erforschte, ließ Ebeling seine Führungskräfte in Tel Aviv von Soldaten im Nahkampf trainieren.
"Hannoversche Allgemeine", S. 3 (Paid)Kommentieren ...

- Stellenanzeige -
Die FUNKE Zeitschriften Service GmbH sucht für die Gesundheitsportale der Gong Verlag GmbH am Standort Ismaning bei München ab sofort eine/n Online-Redakteur/-in (befristet auf 2 Jahre). Ihre Aufgaben sind Recherche, Konzeption und Erstellung von Themen-Specials, Ratgeberbeiträgen und News mit gesundheitlich-medizinischem Fokus. Die komplette Stellenausschreibung finden Sie in diesem PDF oder unter www.funkemedien.de/karriere/