Verena Schneider wird Chefin von taz.de.

Verena Schneider-Daniel Kretschmar-600

Hurra, ein Mädchen: Die "taz" füllt die Lücke an ihrer Online-Spitze und hebt Verena Schneider, 35, auf den Thron. Die bisherige Chefin vom Dienst leitet taz.de in einer Doppelspitze mit dem bisherigen Co-Chef Daniél Kretschmar. Für den Posten brauchte die quotenliebende "taz" eine Frau: Vorgängerin Rieke Havertz ist zu Zeit Online gewechselt.

In einem Kurzporträt von 2013 beschreibt Frauke Böger ihre Kollegin Schneider als glänzende Vermittlerin, auch zwischen Print und Online. An der Schnittstelle quietscht es bei der printfixierten "taz" noch immer. Schneider vermittele zwischen den Schnellen und den Langsamen und sei immer zuverlässig. Böger verrät auch intime Details über die neue digitale Herrscherin: So isst Schneider morgens, halb elf in taz-Land, ein Knoppers eine Reiswaffel mit Milchschokoladenüberzug.
(Foto: "taz")
per Mail, turi2.de (Havertz)Kommentieren ...

“Süddeutsche” gewinnt Millionen Klicks aus dem Ausland.

Süddeutsche Zeitung SZ 150Süddeutsche.de verzeichnet wegen der Panama Papers im April Millionen Zugriffe aus englischsprachigen Ländern. 36 % der Page Impressions auf den teils englischen Panama-Seiten kommen aus den USA, 33 % aus Deutschland. In den ersten anderthalb Wochen nach Publikation hat die Redaktion 7,5 Mio Page Impressions auf den digitalen Sonderseiten registriert.
"medium magazin" 5/2016, Seite 38-39 (Paid), presseportal.deKommentieren ...

- Maxi-Kombi-Anzeige -
focus-ebikes600hoch
Focus widmet sich als erstes General-Interest-Medium dem Trendthema "E-Bike". Das Nachrichtenmagazin veröffentlicht in drei aufeinanderfolgenden Ausgaben ein je 20-seitiges Extra zum Thema. Der dafür initiierte E-Bike-Test ist in seiner Detailtiefe einmalig. E-Bike-Fans können zudem Preise im Gesamtwert von 70.000 € gewinnen: www.focus-ebikes.de

Carl-Eduard Meyer macht “New Deals” für turi2.

Carl-Eduard Meyer 150Neue Wege: Carl-Eduard Meyer, 67, Gründer und langjähriger Geschäftsführer der dpa-Tochter news aktuell, wechselt in den Turismus. Meyer baut für den Fachverlag turi2 und in enger Abstimmung mit Verleger Peter Turi, 55, das Geschäftsfeld "Kooperationen und neue Medienformate" auf. Er wird erster Ansprechpartner für Unternehmen und Agenturen, die zusammen mit turi2 Sonderformate jenseits der klassischen Werbung entwickeln wollen. Diese "New Deals" können den Newsdienst turi2.de, das Branchenfernsehen turi2.tv, die Buchreihe turi2 edition oder Events betreffen. Kontakt: carl-eduard.meyer@turi2.deKommentieren ...

“Focus” startet Spezial-Reihe über E-Bikes.

Focus E-Bike Special-150Focus fährt ab heute über drei Ausgaben mit dem Elektro-Drahtesel vor. In einem Spezial mit jeweils 20 Seiten testen Experten eines Instituts 50 E-Bikes. "Focus E-Bike Special" legt die Sonderseiten den Ausgaben 18 bis 20 bei. BurdaNews-Geschäftsführer Burkhard Graßmann spricht von "äußerst positiver" Resonanz aus dem Werbemarkt und hofft, mit elektrischer Kraft neue Kioskkäufer zu begeistern.
wuv.de, pressportal.deKommentieren ...

N24 produziert eigene Sendungen für Österreich.

N24 Austria 600 neu
Breaking News im Burgenland: N24 plant für sein Österreich-Fenster auch eigenes österreichisches Programm. Nach dem Start am 1. Mai wird das Nachrichten-Laufband ab Juni Österreich-Meldungen enthalten. Mittelfristig sind eigens produzierte Sendungen geplant. Springer verhandelt dazu mit Partnern.

Im Rennen ist, wie schon länger vermutet, der ProSiebenSat.1-Kanal Puls4. In der Werbevermarktung entscheidet sich Springer jedoch für Goldbach Media Austria. Noch offen ist, welche Produktions- und Inhaltepartner die Breaking News aus dem Burgenland und Live-Schalten aus Linz stemmen sollen. Mit N24 Austria deckt der Kanal künftig den deutschsprachigen Raum komplett ab: In der Schweiz ist der Sender seit 2013 am Start.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

“Wired” setzt künftig auf HTTPS.

Wired 150Wired will den Datenverkehr sicherer machen und stellt sein Web-Angebot schrittweise auf HTTPS um. Die US-Ausgabe des Nerd-Magazins ruft zugleich andere Medien auf, ebenfalls das verschlüsselte Protokoll einzusetzen, und will dafür seine Erfahrungen teilen. HTTPS schützt den Datentransfer vor Zugriff Dritter und stellt sicher, dass eine angezeigte Seite nicht von Fremden manipuliert ist. "Washington Post", "Vice" und andere setzten bereits auf HTTPS.
niemanlab.org, wired.comKommentieren ...

LinkedIn zielt mit Werbung auf berufliche Aufsteiger.

Alexandra Kolleth-150LinkedIn filtert aus seinen Daten just beförderte Mitglieder und spielt ihnen passende Werbung zu, erzählt Managerin Alexandra Kolleth. Aufsteiger bekommen Anzeigen von Daimler zu sehen – falls zum beruflichen Glück noch das passende Auto fehlt. Je nach Alter, Branche und Hierarchiestufe wirbt Daimler für die Mercedes A-, B-, C- oder E-Klasse.
wiwo.deKommentieren ...

RTL lässt neue Quizshow von Jauch moderieren.

"Wer Wird Millionär - Prominentenspecial"
Wer bleibt ewig Quizmoderator? Günther Jauch darf auch das neueste Quiz bei RTL moderieren, bestätigt RTL dem "Focus". Der US-Import "500 – Die Quiz-Arena", im Original "500 Questions", läuft erstmals in der Sommerpause. Die Rateshow sieht keine Unterstützung für die Kandidaten vor, dafür aber Gewinne im Mio-Bereich.

Die Show lief zuerst im vergangenen Mai im US-Sender ABC. Jeder Teilnehmer muss tatsächlich 500 Fragen beantworten, je 50 in zehn Runden. Die Idee stammt von Mike Darnell, Warner-Chef für ungeskriptete Inhalte, und Mark Burnett, u.a. Produzent von "Survivor" und "Shark Tank".
focus.de (Vorabmeldung), dwdl.deKommentieren ...

“New York Times”-CEO Mark Thompson wegen Rassismus und Sexismus verklagt.

Mark Thompson-600
Neue Zeiten: Mark Thompson, CEO der "New York Times", muss sich vor Gericht gegen den Vorwurf einer rassistischen und sexistischen Einstellungspraxis verteidigen. Die Anklageschrift der Multi-Millionen-Dollar-Sammelklage zweier schwarze, weibliche Angestellte wirft Thompson zudem vor, ältere Mitarbeiter zu benachteiligen. Unter Thompsons Führung sei in der Redaktion der "Times" "Diskriminierung weit verbreitet". Nach Angaben des Anwalts der klagenden Mitarbeiterinnen könnte das Verfahren auf bis zu 50 Geschädigte wachsen.

"Die Klage verzerrt die Realität der Arbeitsumgebung bei der 'New York Times'", widerspricht Eileen Murphy, Kommunikations-Chefin der "Times". Sie enthalte eine Reihe wieder aufbereiteter, verleumderischer und ungerechtfertigter Attacken auf Thompson. Diskriminierung habe es nicht gegeben, die "Times" wolle dem Vorwurf "energisch" vor Gericht entgegentreten.
theguardian.comKommentieren ...

Arte stoppt Doku über Sergej Magnitski.

arte logo_150Arte stoppt die Ausstrahlung einer Doku über den in russischer Haft gestorbenen Steueranwalt Sergej Magnitski. Angehörige von Magnitski werfen dem Sender vor, das Ansehen des Toten zu diffamieren und russische Propaganda zu betreiben. Die Doku bezweifelt, dass es sich bei Magnitskis Tod um einem Polizeiskandal gehandelt habe. Arte will den Fall nun inhaltlich und juristisch prüfen.
volksfreund.deKommentieren ...

Türkei verurteilt zwei Journalisten wegen “Charlie Hebdo”-Karikatur.

Charlie hebdo Cover-150Türkei versteht keinen Spaß und verurteilt die Journalisten Ceyda Karan und Hikmet Cetinkaya wegen der "Anstiftung zum Hass" zu je zwei Jahren Haft. Karan und Cetinkaya hatten Zeichnungen der ersten "Charlie Hebdo"-Ausgabe nach dem Terroranschlag in der Cumhuriyet nachdrucken lassen. Bei dem weltberühmten Motiv handelt es sich um das weinende Gesicht des Propheten Mohammed mit der Überschrift "Alles ist vergeben".
taz.deKommentieren ...

Kicker baut Führung bei Sport-Berichterstattung aus.

Kicker-150Kicker setzt sich überraschend stark gegen die digitale Konkurrenz durch, berichtet Fakten-Fürst Jens Schröder. Website und App kommen 2016 auf 114,9 Mio Visits – ein Zuwachs von 19 % im Vergleich zu 2015. Auf Platz zwei und drei der Sport-Berichterstattung folgen Sport1 mit 80 Mio Visits und Bild.de, das ein Minus von 10 % verkraften muss und auf 73 Mio Visits schrumpft.
meedia.deKommentieren ...

- Kombi-Anzeige -
TV Spielfilm App-Logo_Dez. 2015 150TV-Tipp von TV Spielfilm: Ob zu Hause, im Auto oder im Büro: Die Vernetzung technischer Systeme soll die Lebensqualität erhöhen. Aber was passiert, wenn der Datenverkehr gehackt wird? In einem Selbstversuch wollen die Autoren in ein angeblich einbruchsicheres Smart Home eindringen, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.
"Smart Living", 3sat, 20.15 Uhr
Unser Tipp: Testen Sie die Streaming-App, die Ihr TV-Programm mobil macht: live.tvspielfilm.de

Plattform von Werbekunden und Mediaagenturen macht Probleme.

TV-Werbung im Fernseher 150Werbung: Der gemeinsamen Plattform zum Messen der Werbewirkung droht das Aus, schreibt Juliane Paperlein. Die Plattform von Kundenverband OWM und dem Agenturenverband OMG erfüllt im Test nicht die Erwartung, den Beitrag einzelner Mediengattungen zum Kampagnenerfolg zu messen. Die Reichweitenmessung macht Probleme und nur wenige Werbekunden stellen Daten zur Verfügung.
horizont.netKommentieren ...

“Focus”-Mann Michael Klonovsky berät bald Frauke Petry.

Frauke Petry-150Frauke Petry holt sich Verstärkung vom "Focus": Autor Michael Klonovsky ist ab Juni "publizistischer Berater" der AfD-Chefin, heißt es im Blog "Tichys Einblick". Klonovsky habe sich zuletzt vom "Focus" entfremdet. 2010 dachte er dort das Programm für eine neue konservative Partei vor, manche Thesen stehen nun im Entwurf des AfD-Programms. Burda bestätigt Klonovskys Abschied vom "Focus".
rolandtichy.deKommentieren ...

Comcast kauft Dreamworks Animations für 3,8 Mrd Dollar.

Shrek-600
Kabel schluckt Kino: Kabelnetzbetreiber Comcast macht Nägel mit Köpfen und übernimmt den "Shrek"- und "Madagascar"-Produzenten Dreamworks Animations. Käufer Comcast legt 3,8 Mrd Dollar auf den Tisch, obwohl Dreamworks an der Börse nur 2,3 Mrd wert ist. Mit Dreamworks baut Comcast sein Inhalte-Geschäft mächtig aus. Für die kommenden Jahre stehen dort u.a. zahlreiche Produktionen für Netflix in den Auftragsbüchern.

Dreamworks, gegründet u.a. von Steven Spielberg, ist das Studio hinter 32 meist weltbekannten Trickfilmen und Rechteinhaber vieler beliebter Figuren wie Rudolf, dem Rentier mit der roten Nase. Dies dürfte Comcasts Freizeitpark-Sparte freuen, die künftig direkten Zugriff auf viel mehr Figuren bekommt. Dreamworks produziert auch hunderte Stunden Kinderfilme für TV und Streamingplattformen in 130 Ländern. (Foto: Dreamworks via Picture Alliance)
focus.de, per Mail, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Bild des Tages -

Mansudae Art Studio in Pyongyang
Zu Füßen der geliebten Kims putzt eine Arbeiterin des Kunststudios Mansudae im nordkoreanischen Pjöngjang den Rahmen ein Mosaiks, das den Staatsgründer Kim Il-sung sowie seinen Sohn Kim Jong-il zeigt, also Großvater und Vater des aktuellen Herrschers Kim Jong-un. Das Großatelier mit 1000 angestellten Künstlern und weiteren 3000 Arbeitern ist Nordkoreas führendes Kombinat für das, was Kim Jong-un für Kunst hält.
(Franck Robichon/EPA/Picture Alliance)Kommentieren ...

Gericht will Rekord-Entschädigung an Kachelmann reduzieren.

kachelmann150Springer muss voraussichtlich deutlich weniger als die Rekord-Entschädigung von 635.000 Euro an Jörg Kachelmann zahlen. Richterin Margarete Reske deutet an, für Online-Artikel auf bild.de 180.000 bis 190.000 Euro anzusetzen statt der ursprünglichen 300.000 Euro. Springer jubelt, nun sei eindeutig belegt, dass "Bild" keine Kampagne gegen Kachelmann gefahren habe. Das Oberlandesgericht Köln wird in dem Berufungsverfahren voraussichtlich erst im Juni sein Urteil verkünden. Kachelmann besteht auf insgesamt 950.000 Euro Schmerzensgeld.
stuttgarter-zeitung.de, presseportal.de (Springer-Statement), turi2.de (Background)Kommentieren ...