US-Finanzminister kritisiert europäische Steuerermittlungen gegen Apple.

Europa EU-Flagge SterneEU vs. Apple: Apple hat möglicherweise von Steuervergünstigungen in Irland profitiert, die gegen EU-Recht verstoßen und könnte gezwungen werden, 19 Mrd Dollar zurückzuzahlen. Das US-Finanzministerium kritisiert, die EU wolle offenbar "zerstörerische" Präzedenzfälle mit amerikanischen Unternehmen schaffen.
sueddeutsche.de, "Handelsblatt", S. 6 (Paid)Kommentieren ...

- Bild des Tages -

APTOPIX South Africa Gaza Tiger
Hinter tausend Stäben eine andere Welt: Der Tiger Laziz trinkt in seinem Käfig ein wenig Wasser. Er ist gerade am Flughafen Johannesburg angekommen. Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hat ihn und die 14 anderen letzten Tiere aus dem verlassenen Zoo von Chan Junis im Gazastreifen geholt - er galt als einer der schlimmsten Zoos der Welt. (Foto: Chris Tomlinson/AP Photo/picture alliance)Kommentieren ...

“Spiegel” erhöht Heftpreis um 30 Cent.

SpiegelSpiegel erhöht seinen Einzelverkaufspreis um 30 Cent von 4,60 Euro auf 4,90 Euro. Der neue Preis gilt ab der Ausgabe 36/2016, die der Verlag am 3. September veröffentlicht. Auch den Preis für Abonnenten hebt der "Spiegel" an: Statt 4,40 Euro verlangt das Magazin künftig 4,60 Euro pro Ausgabe. Zuletzt erhöhte der "Spiegel" im Januar 2015 seine Verkaufspreise.
dnv-online.netKommentieren ...

Ralf Klein-Boelting wird Aufsichtsratschef der GfK.

Ralf Klein-BoeltingGfK erhält in Berater Ralf Klein-Bölting einen neuen Aufsichtsratschef. Damit setzt sich der GfK Verein als Mehrheitseigner durch. Vorstandschef Matthias Hartmann und der bisherige Aufsichtsratschef Arno Mahlert kündigten vor kurzem ihren Rücktritt an, offenbar in Folge von internen Machtkämpfen. Einen neuen Vorstandschef sucht die GfK weiterhin.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Kombi-Anzeige -
RTLGROUP_600_entertain inform engage
Kräftiges Umsatzplus. Operativer Gewinn auf Rekordniveau. Digitalgeschäfte weiter auf Expansionskurs. Erneute Zwischendividende. Alles drin, in der Halbjahresbilanz der RTL Group. Wir leben unsere Mission "Entertain. Inform. Engage." Alle Information zu den Halbjahreszahlen der RTL Group gibt es hier. Sowie auf Twitter unter #RTLresults.

Google will Youtube zum Facebook-Konkurrenten ausbauen.

Youtube-150Google plant offenbar den nächsten Anlauf, ein gefragtes soziales Netzwerk zu etablieren. Dafür soll YouTube eine Timeline erhalten, in der die Nutzer Videos, Bilder, Texte und Umfragen veröffentlichen können, berichtet Harrison Weber bei Venturebeat. Abonnenten können darauf mit eigenen Inhalten reagieren. Das Feature wird intern "Backstage" genannt und soll noch 2016 starten.
horizont.net, venturebeat.comKommentieren ...

ORF hat laut KommAustria zu viel Sportberichte im Netz veröffentlicht.

ORF 150ORF bekommt Rüffel von der Medienbehörde KommAustria, da er im vergangenen Herbst Fußball-Berichte im Web angeboten hat, die nicht sendungsbegleitend waren. Damit gibt KommAustria Beschwerdeführer Laola1 Recht. Die generelle Beschwerde gegen das Sport-Online-Angebot des ORF und dessen Sport-App lehnte die Behörde jedoch ab.
derstandard.atKommentieren ...

WhatsApp gibt Nutzerdaten an Konzernmutter Facebook weiter.

Facebook-WhatsApp Privacy
What the Face: Facebook nutzt künftig Telefonnummern und Nutzungsdaten von WhatsApp-Installationen, um Werbeplätze bei Facebook effizienter zu bestücken und Freunde-Vorschläge zu unterbreiten. Die Telefonnummer wird in jedem Fall weitergegeben, der Nutzung der anderen Metadaten sollen die Nutzer widersprechen können. Inhalte von Nachrichten aber will Facebook nicht analysieren - sie sind ohnehin verschlüsselt.

Die Ankündigung sorgt für Aufregung, weil WhatsApp-Gründer Jan Koum bei der Aquisition durch Facebook 2014 beteuerte, der Deal werde die Privatsphäre der Nutzer seines Kurznachrichtendienstes nicht tangieren. WhatsApp hat seit der Abschaffung der Gebühren kein Geschäftsmodell mehr. Wie auch Facebooks Messenger soll WhatsApp in Zukunft Geld von Firmen einsammeln, die die Plattform für Kundenkontakte nutzen.
nytimes.com (Paid), theverge.com, sueddeutsche.de, blog.whatsapp.com (Ankündigung)Kommentieren ...

Basta: Sky holt Experten für Verletzungen ins TV.

sky logo 2015 - 150Hals- und Beinbruch: Sky klopft sein Experten-Team ab und entdeckt, dass bislang das wichtigste Feld im modernen Fußball unbesetzt blieb. Neben den Experten für Taktik (Erik Meijer), Schiedsrichter (Markus Merk) und Spielerverträge (Heribert Bruchhagen) sichert sich Sky daher die Dienste von Physiotherapeut Oliver Schmidtlein - als Experten für Verletzungen.
presseportal.deKommentieren ...

Basta: Mediengruppe Thüringen erwirbt Namensrechte am Steigerwaldstadion.

SteigerwaldstadionNamenhaft: Funke-Tochter Mediengruppe Thüringen erwirbt zu einem ungenannten Preis die Namensrechte am Steigerwaldstadion in Erfurt. Statt Funke-Arena oder "Thüringer Allgemeine"-Kampfbahn heißt das Stadion, in dem es künftig eine Geschäftsstelle und Logen-Plätze für die Mediengruppe geben wird, aber weiter Steigerwaldstadion. Immerhin steht im Logo der Zusatz "Präsentiert von der Mediengruppe Thüringen".
mdr.de, funkemedien.deKommentieren ...

LinkedIn baut deutsche Redaktion auf.

linkedin_600_400LinkedIn erhöht den Pulse: Das Business-Netzwerk LinkedIn baut eine deutschsprachige Redaktion auf. Jörg Bueroße wird Redaktionsleiter. Ihn unterstützt Sara Weber als Redakteurin. Zusammen sollen sie das LinkedIn-Nachrichtenportal Pulse, sowie die Blogfunktion für Mitglieder und das Influencer-Programm ankurbeln, die im vergangenen Jahr auch in Deutschland gestartet sind. Hier veröffentlichen Autoren exklusive Inhalte für das Netzwerk. Aus der Redaktion soll Weber Beiträge, insbesondere aus dem Tech-Bereich, beisteuern.

Jörg Bueroße war bislang Berater für Medien-Unternehmen. Zuvor war er u.a. für Bild digital und Tomorrow Focus tätig. Sara Weber arbeitete zuletzt als freie Redakteurin u.a. für "Brand Eins", "Spiegel" und "Zeit". Mit den neuen Kräften für die DACH-Redaktion reagiert LinkedIn auch auf den Konkurrenten Xing, der bereits seit einiger Zeit verstärkt auf redaktionelle Inhalte, u.a. durch das Wirtschaftsmagazin Klartext, setzt.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Kombi-Anzeige -
Rollt_Paralympics_Sonderheft
Rollt. bei Dir: Sonderheft für die Paralympics!
Gestern Olympia, morgen Paralympics: Ab dem 7. September messen sich in Rio de Janeiro rund 4.300 Behindertensportler aus 176 Länder und kämpfen in 22 Sportarten um 528 Medaillen. Pünktlich zu den Paralympics bringt Rollt. ein eigenes Sondermagazin auf den Markt - auf mehr als 100 Seiten gibt es alles zu den 22 Sportarten, Stars & Sternchen sowie Zahlen, Daten & Fakten rund um das weltweit größte Behindertensportevent.
rollt-magazin.de

- Textanzeige -
Kamera läuft! TV-Moderation für Einsteiger.
Eine Sendung ist immer so gut wie ihr Moderator. Trainieren Sie für den Job vor der Kamera im Fernsehstudio des ifp in München. Schwerpunkt des Seminars vom 9.-11.10.2016 sind praktische Übungen vor der Kamera in den Bereichen Magazin- und Nachrichtenmoderation mit anschließender ausführlicher Analyse. Ihre Trainerin ist Claudia Schick, erfahrene Moderatorin beim HR. Mehr Infos und Anmeldung: www.journalistenschule-ifp.de

RTL Group steigert Umsatz und erzielt operativen Gewinn-Rekord.

rtl-groupRTL Group wächst um 1. Halbjahr um 3,2 % mit einem Umsatz von knapp 2,9 Mrd Euro. Als operativer Gewinn (EBITA) bleiben dem TV-Konzern 580 Mio Euro, ein Plus von 8,6 %. Umsatztreiber ist u.a. das Deutschland-Geschäft, das von höheren TV-Werbeeinnahmen profitiert und ein Rekord-EBITA von 362 Mio Euro erzielt. Das Digitalgeschäft der RTL Group wächst um 20,5 % und macht 9,2 % des Gesamtumsatzes aus.
per MailKommentieren ...

Party-Video-Tipp: 70 Jahre “Handelsblatt” und 90 Jahre “Wirtschaftswoche”.

Gabor Steingart 70 Jahre HBLVideo-Tipp: Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat gestern Abend den 90. Geburtstag der "Wirtschaftswoche" und den 70. des "Handelsblatts" gefeiert. Das Video der offensichtlich rauschenden Party in einem Beach-Club in Düsseldorf zeigt u.a. Gabor Steingart, Sven Afhüppe und Miriam Meckel beim Feiern.
handelsblatt.com (90-Sek-Video)
Kommentieren ...

- Kombi-Anzeige -
VDZ Digital Publishers Tour Korea VDZA
Next Stop: Südkorea
Die Digital Publishers gehen wieder auf Tour. Besuchen Sie mit uns Seoul (13.-16. November) und lassen Sie sich von dem Land inspirieren, wo ohne Smartphone nichts geht. Wie traditionelle Verlagshäuser diesem Trend entgegenwirken und welche Innovationen die Start-up Szene in petto hat, lernen Sie hier kennen. Zu den Einzelheiten!

Wir graturilieren: Marc Schmitz wird 43.

Marc_Schmitz_600
Wir graturilieren: Marc Schmitz, CEO der Ströer Content Group, wird heute 43 Jahre alt. Der Abschied von seinem aufeminin-Team fiel ihm im vergangenen Jahr schwer, weil es ihm über zehn Jahre ans Herz gewachsen ist. Schmitz hat aber schnell Trost gefunden und freut sich nun bei Ströer über "neue Herausforderungen, ein neues und tolles Team und viel Dynamik". Fürs kommende Jahr wünscht er sich Geduld und eine gesunde Familie, mit letzterer feiert er heute im Stamm-Sushi-Laden in seiner Heimatstadt Aachen.

Zurzeit beschäftigen ihn diverse Grundsatzfragen, darunter: Pizza oder Pasta, iPhone 7 oder OnePlus 3, Facebook Live oder Snapchat? Über Gratulationen freut sich der "ambitionierte, aber leider nicht besonders talentierte Pilot" ferngesteuerter Helikopter als persönliches Ständchen im Büro, per E-Mail oder per Snapchat.Kommentieren ...

Lese-Tipp: “stern”-Chef Christian Krug über das Blattmachen in turbulenten Zeiten.

Christian Krug-150Lese-Tipp: "stern"-Chefredakteur Christian Krug spricht mit Roland Pimpl übers Blattmachen in unruhigen Zeiten – Angst vor veralteten Story aufgrund der Wochen-Erscheinungsweise habe er nicht, die Leser sehnten sich besonders nach Katastrophen und Anschlägen nach Einordnung und tiefgründiger Berichterstattung.
"Horizont" 34/2016, S. 22-23 (Paid)Kommentieren ...

FAZ-Verlag startet Vertriebsoffensive für “FAZ Woche”.

FAZ_Woche_600
Luft nach oben: Die "FAZ Woche" verfehlt bisher das selbst gesteckte Ziel von 50.000 verkauften Heften, der Verlag justiert deshalb im Herbst mit einer großangelegten Werbekampagne nach, erfährt Roland Pimpl. Das vor vier Monaten gestartete Magazin bekommt festeres Papier, vier neue Redakteure und TV-Werbung. Aus Vertriebskreisen hört Pimpl von einer verkauften Auflage zwischen 9.000 und 12.000 Heften, dazu kommen 10.000 bis 20.000 Abos. "FAZ"-Chef Thomas Lindner bestätigt die Einzelhandelszahl nicht, die verkaufte Auflage liege "auf dem angestrebten Jahresmittel von 40.000 Exemplaren". Die Zahl der Abos übertreffe bereits das Jahresziel.

Laut Pimpl muss die "FAZ Woche" vor allem am Kiosk aufholen. Die Zielgruppe kenne oder verstehe das Magazin bisher nicht, oder halte es für den Copypreis von 3,50 Euro für zu dünn. Scholz & Friends Berlin sollen nun mit einer Kampagne Abhilfe schaffen, die ein Media-Volumen von 3 Mio Euro haben soll und u.a. Aktionen im Pressehandel beinhaltet.
 “Horizont” 34/2016, S. 8 (Paid)1 Kommentar

Verband Schweizer Medien muss den Gürtel enger schnallen.

SCHWEIZ_FLAGGE_150Verband Schweizer Medien muss sparen, zahlt deshalb für mindestens drei Jahre keine Beiträge mehr an den Presserat und tritt aus allen Verbänden, z.B. Economiesuisse und Arbeitgeber-Verband, aus. Das Verbandssparschwein leidet unter der Ringier-Diät, dank der Sparmaßnahmen müssen aber die Mitgliedsbeiträge nicht erhöht werden.
persoenlich.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Red Bull ist laut Deutschem Sponsoring-Index 2016 bester Fußball-Sponsor.

Red Bull-150Red Bull führt das Ranking der besten Fußball-Sponsoren an, gefolgt von der Deutschen Telekom, Veltins und Mercedes-Benz. Das Ranking basiert auf dem Deutschen Sponsoring-Index 2016 des Münchener Marktforschers Facit und Vermarkter Sport 1 Media und untersucht u.a. Markenbekanntheit, Image und Authentizität. Wichtigstes Fußball-Medium ist das Fernsehen, dicht gefolgt vom Internet.
"Handelsblatt", S. 31 (Paid)Kommentieren ...

Meinung: Rabauken-Jäger-Streit gerät zur Justizposse.

Nordkurier-150 Nordkurier: Der Rabauken-Jäger-Streit zwischen "Nordkurier" und Generalstaatsanwaltschaft gerät zur Justizposse, beobachtet Thomas Hahn. Der Generalstaatsanwalt hält die Bezeichnung "Rabauke" für ehrverletzend, außerdem hätte der Redakteur sich von den Reaktionen in sozialen Netzwerken distanzieren müssen. Über dem ausufernden Rechtsstreit weht "ein Hauch von Willkür", findet Hahn.
"Süddeutsche Zeitung", S. 10 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...