Sky will mit Netflix mithalten.

Regionale Spezialitäten: Sky nimmt Netflix ins Visier und will sich mit mehr eigenen Produktionen vom US-Konkurrenten abgrenzen. Dafür plant Jeremy Darroch, Chef des europäischen Pay-TV Konzerns, auf die einzelnen Regionen zugeschnittene Produktionen: “Die Märkte in Europa sind kulturell sehr verschieden”, sagt er im Interview mit der “Süddeutschen Zeitung”…. Weiterlesen …

- BASTA -
Icon BASTA-JPGTypologie der Trolle: Focus.de findet zehn Kategorien für Online-Kommentatoren vom "ewigen Nörgler" bis zum "Verschwörungstheoretiker". Unterm Strich alles Trolle, von denen sich einige unter dem Artikel übers Trollen auslassen.
focus.de

Hans-Hoff-TV-KritikerMedien-Kritik: Hans Hoff will kein Journalist mehr sein, ihm ist der heutige Journalismus "unerträglich" geworden: "Es ist ein sich selbst immer wieder befeuerndes System, das sich gelöst hat von Werten, das sich einzig und allein orientiert an dem, was der Kunde angeblich will."
dwdl.de

Journalisten können sich auf Recherche, Kritik und Kontrolle konzentrieren, wenn Algorithmen Routine-Aufgaben übernehmen, analysiert Margreth Lünenborg. Die Gefahr von Roboter-Journalismus besteht aber darin, dass von Vergangenem auf die Zukunft geschlossen wird - so entstehe "systematisches Mainstreaming".
tagesspiegel.de

Andrew Keen 150"Wikipedia ist eine Katastrophe für Informationsarbeiter, kontrolliert von einer undurchsichtigen bürokratischen Elite. Für jemanden, der vom Schreiben leben will, ist Wikipedia der größte Feind. Nicht nur, dass sie nichts zahlen, sie setzen nicht mal den Namen der Autoren unter die Texte."

Internet-Kritiker Andrew Keen hält das Internet-Lexikon Wikipedia für "eine Katastrophe".
"Bilanz", 4/2015, S. 58-62, ikiosk.de/bilanz

ard_zdf_150x150ARD und ZDF wollen die Fußball-EM der U21 übertragen. Die Sender planen nach Informationen der "Bild am Sonntag" umfangreiche Berichte von dem Turnier in Tschechien Ende Juni.
bild.de

Mathias Müller von Blumencron 150Mathias Müller von Blumencron warnt Verlage davor, ihre Inhalte in voller Länge und exklusiv bei Facebook zu publizieren und sich damit von dem Webgiganten abhängig zu machen. Facebook liege "die Kontrollfunktion unabhängiger Medien, die vierte Gewalt im Staat kaum am Herzen". Die Branche dürfe sich mit exklusiven Inhalten nicht "zum Rudersklaven der Facebook-Galeere" machen, fordert Blumencron, der Digitalchef der "FAZ".
faz.net

Bild-groß AufmacherMedienkritik: Jenny Jürgens hat eine Petition für die Abschaffung der "Bild"-Kolumne Post von Wagner eingereicht. Die Schauspielerin stößt sich an der Kolumne vom 25. März, die sich an die Opfer von Flug 4U9525 richtet. "Seine Zeilen sind pietätlos und dumm und haben mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun", begründet sie die Petition. Dirk von Gehlen findet die Petition bedenklich und plädiert dafür, "Meinungen auszuhalten".
change.org, dirkvongehlen.de

uber logoZahl des Tages: Zwischen 1 und 5 Dollar wollen Hacker für Uber-Accounts. New Yorker können für den Preis nicht einmal eine Meile mit Uber fahren. Käufer buchen und bezahlen Fahrten mit den gehackten Daten. Mehr als 100 der Datensätze wurden bisher verkauft.
theverge.com

Lesetipp IconLese-Tipp: Raif Badawi meldet sich zum ersten Mal zu Wort, seit er inhaftiert wurde. Er schreibt in einem Brief, dass er "auf wundersame Weise 50 Peitschenhiebe überlebt" habe. Der Brief und Badawis gelöschte Blog-Beiträge erscheinen kommende Woche in dem Buch "1.000 Peitschenhiebe" im Ullstein-Verlag.
spiegel.de

Ina RuckARD-Korrespondentin Ina Ruck wirft Russland vor, Hass-Mails in "Fabriken" zu schreiben und in allen Sprachen zu verbreiten. Sie ist während der Majdan-Proteste in der Ukraine gefragt worden, warum sie Lügen verbreite und die ukrainische Regierung nicht als faschistisch bezeichne.
abendblatt.de

Sky deutschland logo 150Sky führt mit "Sky360" ein neues System ein, um zu messen, wie viele Menschen bei welchem Programm zuschauen. Anders als bei der herkömmlichen Quote wird auch die Nutzung von anderen Geräten als dem Fernseher betrachtet. Sky reagiert damit auf das geänderte Nutzerverhalten.
select.teleschau.de

fb-logo-neuFacebook testet solarbetriebene Drohne über Großbritannien. "Aquila" soll für Zuckerbergs Vorhaben internet.org die Menschen an abgelegenen Orten mit Internet versorgen. Das Endprodukt soll etwa die Größe einer Boeing 747 haben, aber nicht mehr als vier Reifen wiegen.
focus.de

Hubert Burda Medien Logo 150Burda sieht Online-Auftritte nur als Ergänzung seiner Mode-Zeitschriften: "Online ist kurzlebig, und so schnell, wie der Trend da ist, kann er auch wieder weg sein", analysiert Petra Börner vom Burda-Vermarkter BCN. Die Kundinnen informierten sich weiterhin sowohl über Print-Zeitschriften, Blogs und Webseiten ergänzen das Angebot.
"W&V", S. 30

Stephan Marzen"Adblocker einsetzen ist wie Schwarzfahren in der U-Bahn - nur straffrei."

"Rheinische Post"-Geschäftsführer Stephan Marzen macht das Onlineangebot als Anreiz für zahlende Kunden künftig werbefrei.
"W&V", S. 20

uber logoUber plant sein legales Come- Back in Deutschland mit offizieller Genehmigung für alle Fahrer. Der Taxi-Schreck will alle anfallenden Kosten für den Personenbeförderungsschein übernehmen: "Auch bezahlen wir unseren Partnern die Kosten für die Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer, wenn sie sich als Taxi- und Mietwagenunternehmer lizenzieren lassen wollen", versichert Deutschland-Chef Fabien Nestmann.
wiwo.de

radio NRWLokalradio: Die Medien- Kommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) verlängert die Zulassungen für die Lokalradios Radio Leverkusen, Radio MK und Radio k.w. Die Radiostationen können jetzt zehn weitere Jahre senden. Die Kommission lässt auch das Rahmenprogramm von radio NRW für diese Sendegebiete weiterlaufen.
radiowoche.de

Andrew Keen 150"Die Freiheit des Internets gab's nur, als es eine Gemeinschaft von Akademikern, Intellektuellen und Idealisten war, die es sich leisten konnte, ihre Zeug kostenlos herzugeben."

Internet-Kritiker Andrew Keen bezeichnet das "freie Internet" in einem großen Interview mit der deutschen "Bilanz" als "Marketing-Trick" von Google, Facebook und Co.
"Bilanz", 4/2015, S. 58-62, ikiosk.de/bilanz

Philipp Wolff 150Lese-Tipp: "Bedächtiger Boss bei Burda" überschreibt der PR-Report sein Titel-Porträt über Philipp Wolff, der seit Ende 2013 als Kommunikationschef und Burda-Beau ("Clap") in der Münchner Arabellastraße die Fäden leise und effizient im Hintergrund zieht. Der "Mann aus guter Familie" hat als früherer Sprecher von Hugo Boss eine "Vorliebe für gut sitzende Anzüge", bemerkt Autor Ruprecht Sommer. Der "Exil-Hamburger" komme jedoch "niemals angeberhaft" rüber. Nun denn.
prreport.de/abo

Traueranzeige
In tiefer Anteilnahme - so überschreibt die Lufthansa eine ganzseitige Traueranzeige in der Samstagsausgabe der überregionalen Tageszeitungen "Welt", "FAZ" und "Süddeutsche". Dort heißt es: "Der unfassbare Verlust von 150 Menschenleben erfüllt uns mit tiefster Trauer". Ihr "aufrichtiges Beileid" gelte "allen Angehörigen und Freunden unserer Gäste und Kollegen", schreiben Lufthansa-Boss Carsten Spohr und Germanwings-Chef Thomas Winkelmann.
turi2 - eigene Info

amazon 150Amazon liebäugelt Medienberichten zufolge mit dem Kauf vom Online-Luxushändler Net-a-Porter. Die Gespräche sind noch nicht weit fortgeschritten und könnten auch scheitern. Die Modeindustrie-Zeitung Women's Wear Daily hat den Online-Händler kürzlich auf zwei Mrd Euro geschätzt - das mögliche Geschäft könnte Net-a-Porter geringer bewerten.
"Frankfurter Allgemeine Zeitung", S. 23

HBOHBO baut seine Zusammenarbeit mit Vice aus: In den kommenden vier Jahren gibt es täglich Nachrichten für junge Leute. Die Partner planen außerdem 32 Themen-Specials. Für HBO ist es der bisher teuerste Programm-Deal, teilte der Sender mit.
"Süddeutsche Zeitung", S. 46, sueddeutsche.de (Paid)

ARD Logo 150ARD Washington bekommt mit Ina Ruck, 52, eine neue Studioleiterin. Tina Hassel, 50, kehrt nach Deutschland zurück und leitet künftig das ARD-Hauptstadtstudio. Ruck leitete bisher das WDR-Studio in Moskau.
"Süddeutsche Zeitung", S. 46, sueddeutsche.de (Paid)

Spiegel-150Spiegel veröffentlicht in seiner neuen Ausgabe eine Titelgeschichte zum Flugzeug-Absturz. An dem Beitrag "Der Amokflug", der zig Facetten des Ereignisses abhandelt, haben laut Autorenzeile 25 Redakteure mitgewirkt. Schon bei Veröffentlichung der Digitalausgabe wurde ein Update ergänzt. Der Täter wird übrigens mit Namen genannt und auf einem Foto gezeigt.
"Spiegel" 14/2015, S. 20, magazin.spiegel.de (Paid)
 
Spiegel Absturz

WDR Logo 150WDR strukturiert seine Radio-Programme neu, um sich für die Zukunft zu rüsten: Nach der heutigen Zustimmung im Rundfunkrat wird 1Live-Chef Jochen Rausch Leiter der "Breitenprogramme" (1Live, WDR 2 und ab August WDR 4). Die bisherige WDR 2-Chefin Angelica Netz wird wellenunabhängige Chefredakteurin.
presseportal.de

Stefan Winterbauer 150"Wer ein Flugzeug mit 150 Leuten an Bord mit voller Absicht an einem Berg zerschellen lässt, der qualifiziert sich automatisch zur Person der Zeitgeschichte."

Der Meedia-Macher Stefan Winterbauer spricht sich deutlich für eine Nennung des Namens des Co-Piloten aus. Mehr noch: Wer den Namen nicht nennen wolle, der solle überlegen, den Presseausweis abzugeben.
meedia.de

oyyster99pages startet die Food-Zeitschrift "Oyyster". Das Heft erscheint in Kooperation mit der Gastronomischen Akademie Deutschlands und liefert Kulinarik für ambitionierte Hobbyköche und Gastro-Profis. Es erscheint zunächst zwei-, 2016 dann viermal im Jahr mit 12.000 Auflage zum Preis von 8,90 Euro.
wuv.de

DuMoNt RedaktionsgemeinschaftDuMont will laut Kai-Hinrich Renner mithilfe des Berliner Verlags einen lokalen TV-Sender in der Hauptstadt aufbauen. Das Vorbild dafür ist der im Januar gestartete DuMont-Sender Köln TV.
handelsblatt.com