Pocketstory macht Blendle Konkurrenz.

Pocketstory 150Blendle bekommt verstärkte Konkurrenz durch das deutsche Startup Pocketstory. Blendle will am 14. September den Regelbetrieb in Deutschland aufnehmen, im September oder Oktober will Pocketstory mit einer eigenen App an den Start gehen, um Smartphone-Nutzer anzusprechen. Auch Pocketstory bietet einzelne Artikel aus deutschen Medien zum Einzelkauf an.
"Kontakter", Nr. 36/2015, S. 29 (Paid), turi2.de (Background) Kommentieren ...

Bertelsmann-Vermarkter rücken zusammen.

Bertelsmann 150IP Deutschland und G+J EMS, beides Vermarkter aus dem Hause Bertelsmann, sollen zukünftig enger zusammenarbeiten. Bereits jetzt arbeiten beide Firmen miteinander und wollen etwa dem Kosmetikhersteller L'Oréal ein gemeinsames Vermarktungspaket anbieten, berichtet der "Kontakter". Eine Entscheidung über einen Werbeverbund sei aber noch nicht gefallen.
"Kontakter", Nr. 36/2015, S. 20 (Paid)Kommentieren ...

Spiegel Online startet Instant Articles.

spon600Endlich Instant: Spiegel Online veröffentlich seinen ersten Instant Article bei Facebook, einen multimedialen Artikel über das Sonnensystem. Interaktiv können die Nutzer das Weltall in Text und Bewegtbild erleben, der Artikel steht zunächst auf Deutsch zur Verfügung, eine englischsprachige Version folgt später. Der Beitrag ist über die SpOn-Seite bei Facebook zugänglich, funktioniert allerdings nur mit der Facebook-App auf Apples iOS. Auch dann ist der Artikel nicht für alle Nutzer zugänglich - alternativ öffnet sich eine Web-Version auf spiegel.de.

IMG_1497

Der Artikel bildet dabei den Instant-Startschuss für den Spiegel, ab heute sollen täglich ausgewählte Artikel originär auf Facebook gepostet werden, vorerst aber nur wenige. Dabei wird die Redaktion Reichweite und Traffic genau beobachten, so Spiegel-Online-Chef Florian Harms. Die Kooperation mit Facebook sieht laut Harms schnelle Reaktionsmöglichkeiten vor. Spiegel Online zieht nach, nachdem "Bild" vor etwa zwei Monaten den ersten deutschsprachigen Instant Article auf Facebook veröffentlicht hatte.
turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background Bild-Artikel), turi2.de (Background Instant Articles)

Mitarbeit: Dirk Stascheit2 Kommentare

“Welt” führt im Social Web.

Welt 150Welt ist von den großen deutschen Zeitungen die Erfolgreichste im Social Web, so eine Analyse der Agentur Webguerillas. Die Zeitung hat mehr als 387.000 Facebook-Fans und mehr als 514.000 Twitter-Follower, auch die Interaktionsraten sind gut. Auf Platz zwei folgt die "taz", die zwar eine kleinere Fangemeinde hat als die drittplatzierte "Süddeutsche Zeitung", dafür aber auf aktivere Fans zählen kann.
horizont.net Kommentieren ...

Springer ist beim Leistungsschutz konsequent.

Axel Springer 150Springer will Verlegern, deren Inhalte in der App Upday kuratiert werden, "natürlich" Copyright-Gebühren zahlen, berichtet Politico. Upday ist eine News-App, die aus Springers neuer Kooperation mit Samsung hervorgeht. Eine ähnliche Kompensation hatte Springer auch von Google gefordert, das daraufhin verabschiedete Leistungsschutzrecht war aber bisher kein Erfolg.
politico.eu, turi2.de (Background)Kommentieren ...

“Bild” will dem Publikum informierter nachlaufen.

Bild-600Bild macht für mobil mobil: Eigene Plattform-Teams und agile Methoden sollen dem Boulevardblatt helfen, den mobilen Anschluss nicht zu verlieren, berichtet Marvin Schade bei Meedia exklusiv aus einem internen "Audience Development"-Bericht. U.a. sollen Betaphasen und A/B-Tests zur Regel werden und damit die Produktentwicklung datengetriebener gestalten.

Die Auflage der Druckausgabe sinkt, die stationäre Nutzung der Webangebote stagniert, und mobil verdient noch nicht genug Geld, so die Lagebeschreibung. Um die Reichweite zu erhöhen, reiche es nicht mehr, Inhalte einfach generisch über die verschiedenen Kanäle auszuspielen. Eigene Teams und angepasste Inhalte bis hin zu "zielgerichteten journalistischen Produkten" sollen helfen, die diversen Plattformen wie stationär, mobil und verschiedene soziale Medien jeweils optimal zu bespielen. Eine heftig buzzfeedig klingende Viraltruppe mit dem Namen "Viktor" ist bereits einige Wochen am Werk, um klickstarke Beiträge zu kreieren.
meedia.deKommentieren ...

Transfermarkt.de-Chefredakteur wechselt zu Wige.

Tobias-Holtkamp150Transfermarkt.de braucht einen neuen Chefredakteur: Tobias Holtkamp, 37, wechselt im Februar 2016 als Senior Vice President Digital Media in den Kader von Mediendienstleister Wige Group. Er ist seit 2014 als Chefredakteur bei Transfermarkt.de auf dem Rasen und ackert seit 2000 bei Springer, u.a. als Chefreporter der "Bild" und stellvertretender Chefredakteur der "Sport Bild".
dwdl.deKommentieren ...

Meinung: Verlage müssen bei Blendle flexibel sein.

Blendle 150Blendle ist eine Bereicherung der deutschen Medienlandschaft, doch die Preisgestaltung sieht Matthias Schwenk skeptisch. Der Digital-Berater empfiehlt beim Paid Content Bündel-Lösungen, da sich Blendle sonst nur für umfangreiche Artikel lohnt. Verlage wären gut beraten, flexibel und experimentierfreudig zu sein.
bwlzweinull.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Textanzeige -
Big Data in Verlagen | 1. Okt. 2015 in Frankfurt a.M.
Im Seminar der VDZ Akademie erfahren Sie, welches Potential Ihre Daten bergen und wie sich dieses für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle/Services anwenden lässt. Darüber hinaus erhalten Sie Wissen & Werkzeuge, um Ihre Daten sinnvoll aufzubereiten und richtig zu interpretieren. Jetzt anmelden!

Tool-Tipps für 360-Grad-Videos.

360-Grad-Kamera-150Tool-Tipp: 360-Grad-Videos eröffnen neue Möglichkeiten, Geschichten interaktiv und erlebbar zu erzählen. Virtual-Reality-Experte Edward Miller gibt Tipps fürs Equipment und die richtige Herangehensweise. Während Nahaufnahmen bei Rundum-Videos wenig sinnvoll sind, entscheidet die Position der Kameras über die Perspektive der Zuschauer.
journalism.co.uk, hongkongunrest.com (Beispielvideo)Kommentieren ...

“Lindenstraße” kommt zum Jubiläum live.

Lindenstrasse600
Lindeares Fernsehen: Die Mutter aller deutschen TV-Soaps wagt zu ihrem 30. Geburtstag ein besonderes Experiment. Die Episode der Lindenstraße am 6. Dezember wird live gespielt und live übertragen - zum ersten Mal in 30 Jahren. Zwölf Kameras fangen das Geschehen an vier Sets ein, im Netz bekommen die Zuschauer zusätzlich einen Blick hinter die Kulissen. Das Team um Produzent und Erfinder Hans W. Geißendörfer will bewusst keine Aufzeichnung im Vorfeld, "um eine Flucht zu verhindern, falls etwas nicht klappt". Selbst die Musik soll live eingespielt werden.

Für die Fans des TV-Dauerbrenners stehen die Chancen gut, dass die "Lindenstraße" über ihren 30. hinausgeht. ARD-Programmdirektor Volker Herres gewährt der Sendung etwas verklausuliert Bestandsschutz: "Ich bin seit 30 Jahren verheiratet, sehr glücklich. Ich habe nicht den Eindruck, dass das in Kürze zu Ende geht", erklärte Herres in Köln.
sueddeutsche.de (Paid), dwdl.deKommentieren ...

Wir graturilieren: Erik von Hoerschelmann wird 48.

Erik von Hoerschelmann
Wir graturilieren: Erik von Hoerschelmann wird heute 48 Jahre alt. Das vergangene Lebensjahr war für den Sprachwissenschaftler und Anglisten nicht zuletzt deshalb einschneidend, weil er Ende Januar den Heise-Verlag in Hannover nach fast 20 Jahren verlassen hat.

Seit Ende 2000 war von Hoerschelmann Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Heise. Unterschiedliche Auffassungen über die künftige Kommunikationsstrategie der Verlagsruppe führten Anfang des Jahres zum Ende der Zusammenarbeit.

Erik von Hoerschelmann hat die neue Freiheit genutzt, "Inseln mit sensationellen Landschaften" zu bereisen, war auf den Färöer Inseln, auf Mallorca und den Lofoten. Nun beschäftigt ihn, wie es beruflich weitergeht und "wie ich das gestalte, damit es genau für mich passt".
heise-gruppe.deKommentieren ...