Erste der ehemaligen Weltbild-Filialen machen zu.

von Dirk Stascheit

weltbild_150Lesensart: Die ersten zwei der 67 ehemaligen Weltbild-Filialen, die die Firma Lesensart übernommen hat, schließen. Kommende Woche sollen die Filialen in Rostock und Balingen dicht gemacht werden. Die Filialen in Dortmund und Bünde könnten folgen.
boersenblatt.net, turi2.de (Background)

EZB gibt Journalisten keine Vorab-Aussagen mehr.

von Julian Heck

ezb-150Europäische Zentralbank hat schlechte Erfahrungen mit Sperrfristen gemacht und verzichtet deshalb auf das vorzeitige Herausrücken von Rede-Texten der Ratsmitglieder. EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Coeuré verplauderte sich Anfang der Woche bei einer Veranstaltung mit Vorab-Infos zur EZB-Strategie. Anwesende Trader konnten danach ein paar Stunden lang ihr Wissen zu Geld machen.
persoenlich.com

Bertelsmann bringt Buchmarke Penguin nach Deutschland.

von Dirk Stascheit

penguin-books150Verlagsgruppe Random House gründet den Verlag Penguin Deutschland. Ab 2016 sollen die ersten Belletristik- und Sachbuch-Titel des neuen Programms erscheinen. Es werden die ersten deutschsprachigen Bücher unter der Penguin-Marke. Die Schmökerware kommt allerdings nicht aus dem Hause Penguin Random House: Die deutsche Sparte von Random House mit dem geschäftsführenden Verleger Thomas Rathnow hängt eigenständig direkt an Bertelsmann. Rathnow verantwortet folgerichtig auch die neue Marke im deutschen Markt. Neben Originalausgaben und Übersetzungen sollen Titel aus der Backlist einiger Verlagsmarken der Gruppe als Paperbacks und Taschenbücher erscheinen. Die Cover sollen, ganz im Sinne der Penguin-Marke, auf "hohe Wiedererkennbarkeit" gebürstet werden. Auch digitale Produkte sind geplant.
boersenblatt.net, buchreport.de, bertelsmann.de

Kachelmann und Burda vergleichen sich.

von Dirk Stascheit

joerg-kachelmann150Jörg Kachelmann und Burda sollen einen Vergleich geschlossen haben, berichtet Marvin Schade bei Meedia. Burda habe noch nicht bestätigt, Kachelmanns Anwalt Ralf Höcker schon. Die Vergleichssumme ist nicht bekannt. Kachelmann verlangte bisher je 500.000 Euro Schmerzensgeld von "Focus" und "Bunte" für die Berichterstattung über den Vergewaltigungs-Prozess gegen ihn, der mit einem Freispruch endete.
meedia.de

Werbemärkte: Online wächst rasant, Print verliert weniger.

von Julian Heck

zawWerbejahr 2014: Die Erlöse von Onlinemedien sind laut ZAW um 6,6 % gestiegen, während der Hörfunk nach zuletzt erfolgreichen Jahren ein Minus von 1,1 % verzeichnet. Im Print-Sektor verlieren zwar Tageszeitungen (-2,8 %) weniger als 2012 (-9,1 %) und 2013 (-9,7 %), dafür sinken Wochen- und Sonntagszeitungen umso mehr ab (-15,2 %). TV-Werbung legt um 4 % zu.
meedia.de

Constantin mit weniger Umsatz und Gewinn.

von Markus Trantow

constantin medienConstantin setzt im 1. Quartal 30 % weniger um als 2014 und kommt noch auf 95 Mio Euro. Davon bleiben als Gewinn (EBITDA) 17 Mio, ein Minus von knapp 67 %. Die Zahlen bewegen sich "im Rahmen der Erwartungen" schreibt der Konzern in seiner Quartalsmeldung.
per Mail

fragebogen2: Daniel Bröckerhoff.

von Jens Twiehaus


Daniel Bröckerhoffs größter Feind ist die Laaaangeweile. Darum muss der barttragende Nachrichten-Onkel des ZDF dauernd auf sein Handy gucken. Sein journalistisches Selbst verortet Daueronline-@doktordab zwischen Müllmann, Herbert Grönemeyer und Thomas Gottschalk. Gar nicht langweilig sind die Medien-Vorbilder des gescheiterten Comedians: Joko & Klaas kann sich Bröckerhoff gerade noch verkneifen, BBC-Dokufilmer Louis Theroux und Late-Night-Legende John Oliver klingen da schon seriöser.
turi2.tv (2-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.tv (Interview Bröckerhoff)

“Westfalen-Blatt” feuert Kolumnistin.

von Markus Trantow

OWL am Sonntag-KolumneWestfalen-Blatt reagiert nun doch auf den Shitstorm wegen eines homophoben Ratgeber-Artikels in OWL am Sonntag: Die Kolumne von Barbara Eggert werde eingestellt, teilt die Zeitung mit. Der Text sei mit der Redaktionsleitung nicht abgestimmt gewesen und hätte nicht erscheinen dürfen. Anfang der Woche hatte Redaktionsleiter Ulrich Windolph seine Kolumnistin in einer Stellungnahme noch verteidigt und jeden Homophobie-Vorwurf zurückgewiesen - nun ist von einer "gravierenden journalistischen Fehlleistung" die Rede. In dem Ratgeber-Artikel geht es um die Frage eines Lesers, ob dessen sechs- und achtjährige Töchter bei der Hochzeit ihres schwulen Onkels Blumen streuen dürfen.
rp-online.de, westfalen-blatt.de, westfalen-blatt.de (Stellungnahme vom 19.5.)

Steile These: Focus-Online-Chef sieht “User first”.

von Peter Turi

Daniel Steil 150Focus Online, für dessen gnadenloses Clickbaiting sich selbst "Focus"-Redakteure schämen, steht angeblich für "schnellsten Nachrichtenjournalismus" und "tiefgehende Nutzwertinhalte". Diese und weitere wundersame Behauptungen stellt Chefredakteur Daniel Steil - von kritischen Nachfragen nahezu unbehelligt - im Interview mit Meedia auf. Interviewer Georg Altrogge ist übrigens Chefredakteur und Geschäftsführer - also für kritischen Journalismus und Werbeumsätze gleichermaßen verantwortlich.
meedia.de, turi2.de (Background Steil)

-- Textanzeige --
Digital Journalism - das berufsbegleitende Masterstudium mit Zukunft! Studieren Sie ab September 2015 die vielseitige Berufspraxis und das kreative Handwerk mit Schwerpunkt auf digitale Innovationen im Journalismus. Neugierig? Dann kommen Sie zum Schnupperstudium oder zu einem unserer nächsten Info-Abende an die HMS. Anmeldung und weitere Infos unter: www.hamburgmediaschool.com

Spotify bietet Sendern eine Plattform.

Instant Articles zum Hören: Der Streaming-Dienst Spotify verbreitet künftig neben Musik auch Wort-Inhalte und Videos – ähnlich wie Facebook Artikel einiger Verlage. Deutschlandradio und Bayerischer Rundfunk bieten als erste deutsche Partner Podcasts auf Spotify, die Kölner Webvideo-Schmiede Mediakraft lädt Clips ihrer YouTube-Stars hoch. Spotify will mit der Inhalte-Offensive… Weiterlesen …

Pocketstory will Blendle zuvorkommen.

Lesestoff-Aufschnitt: Noch bevor der niederländische Artikel-Verkäufer Blendle in Deutschland seinen Online-Kiosk eröffnet, will das Hamburger Startup Pocketstory Artikel aus Zeitungen und Magazinen im Einzelverkauf anbieten. Zum Neustart von Pocketstory, 2013 als Autoren-Plattform gegründet, sind namhafte Titel wie die “Zeit” und der “Spiegel” dabei, berichtet Roland Pimpl in “Horizont”…. Weiterlesen …

ZAW erwartet 1 % Werbe-Wachstum.

von Björn Czieslik

zawWerbewirtschaft erwartet leichtes Plus für 2015: Knapp ein Drittel der Mitglieder des Werbe-Verbandes ZAW rechnet mit steigenden Werbeumsätzen, rund die Hälfte geht von unveränderten Werten aus. Insgesamt prognostiziert der Verband ein Prozent mehr Investitionen als 2014.
horizont.net

Nachrichtenseiten profitieren von Germanwings-Absturz.

von Björn Czieslik

agof-logoGermanwing-Absturz beschert Nachrichten-Seiten im März deutlichen Besucher-Zuwachs: n-tv.de verzeichnet laut Agof 35,9 % mehr Unique User als im Februar, N24.de sogar 42,9 % mehr. Focus Online, Spiegel Online, Zeit Online, stern.de stellen neue Rekordwerte auf. An der Spitze bliebt Bild.de mit "nur" 7,5 % Zuwachs. Auf Anhieb auf Platz 15 schaft es die Abendzeitung München, die erstmals dabei ist und zwischen handelsblatt.com und derwesten.de rangiert.
meedia.de (Nachrichtenseiten), meedia.de (alle Seiten), horizont.net

Vorwurf: Springer Schweiz setzt Redakteure “unter Druck”.

von Björn Czieslik

Beobachter-Natur-150Schweiz: Die Mediengewerkschaft Syndicom und der Journalistenverband impressum werfen Springer vor, die Mitarbeiter des Magazins Beobachter Natur beim Stellenabbau "massiv unter Druck gesetzt" zu haben. Ihnen wurde nur eine "einvernehmliche Vertragsauflösung" mit vier Monatsgehältern bei Freistellung oder das reguläre Gehalt bis zum Ende der Kündigungsfrist angeboten.
persoenlich.com, syndicom.ch

RTL Nitro zeigt Live-Fußball.

von Björn Czieslik

RTL Nitro Logo 150RTL Nitro wird zum Fußball-Kanal: RTLs Männer-Sender zeigt mindestens 20 Live-Qualifikations-Spiele zur EM 2016 und der WM 2018 - jedoch nur Partien ohne deutsche Beteiligung. Los geht es am 14. Juni mit dem Spiel Slowenien - England.
wuv.de, dwdl.de

Sky plant inividualisierte Werbung.

von Dirk Stascheit

Sky deutschland logo 150Sky will ab 2017 regionalisierte Werbung in Deutschland ausspielen. Davor stehen noch Datenschutz-Probleme, außerdem müssen die Haushalte entsprechende Hardware bekommen. Die Lösung namens Sky Adsmart lässt auch Targeting nach Einkommen zu und wird in Großbritannien bereits eingesetzt.
"Kontakter" 21/2015, S. 28, wuv-abo.de/kontakter