Ex-Türkei-Korrespondent Thomas Seibert: "Türkei wollte Exempel statuieren".

Getürkte Akkreditierungsmachtspiele: Thomas Seibert, aus der Türkei ausgewiesener "Tagesspiegel"-Korrespondent, sieht hinter seiner verweigerten Akkreditierung politische Gründe. "Die Türkei wollte Exempel statuieren", sagt der Journalist bei Phoenix mit Blick auf die pressefeindliche türkische Regierung. Einen Zusammenhang mit seiner journalistischen Arbeit sieht er nicht.

Von der Bundesregierung erwartet Seibert ein härteres Eingreifen. Viele türkische Journalisten sitzen im Gefängnis und können nicht wie er im "Luxus" nach Deutschland ausreisen, mahnt Seibert. Der ebenfalls ausgewiesene ZDF-Korrespondent Jörg Brase will künftig aus Deutschland und Teheran über die Türkei berichten.
presseportal.de, phoenix.de, turi2.de (Background)