"Spiegel": "FAZ"-Herausgeber berufen Gerald Braunberger als Steltzners Nachfolger.


Die Männerrunde bleibt: Das Herausgebergremium der "FAZ" einigt sich vier Wochen nach dem Abgang von Holger Steltzner auf Gerald Braunberger, 59, als Nachfolger. Die Wahl falle damit wieder nicht auf eine Frau und nicht auf jemanden, der sich durch besondere Digitalkompetenz auszeichnet, schreibt der "Spiegel".

Braunberger arbeitet seit 1988 bei der "FAZ" und verantwortet seit 2007 den Finanzteil. Die Zustimmung des Aufsichtsrats steht noch aus. Als Steltzners Nachfolger waren auch Digitalchef Carsten Knop und Wirtschaftspolitik-Ressortleiterin Heike Göbel im Gespräch. Für Braunberger habe seine Führungserfahrung gesprochen, er gelte außerdem als integrierend.
"Spiegel" 16/2019, S. 54 (Vorabmeldung), turi2.de (Background)