"Geo Epoche" wird dicker und teurer.

Schwarze Kunst: Chefredakteur Michael Schaper optimiert das schwarz umrandete Geschichtsmagazin Geo Epoche. Die Nr. 89, Die Inquisition, die am Mittwoch erscheint, wird dicker (172 statt 164 Seiten), noch hochwertiger und leider auch teurer (12 statt 10 Euro). Die Grundschrift wird etwas größer, weil das Publikum nicht jünger wird, die Zeittafel rückt aufgewertet mit Karton-Papier in die Mitte des Heftes, ein Lesezeichen mit den wichtigsten Namen und Daten liegt bei. Auf dem Titel ist die Teillackierung verschwunden, dafür ist der Umschlag kräftiger. Schaper wagt einen Schuss Populismus und lässt den jungen Illustrator Samson J. Goetze düstere Szenen der Ketzerverfolgung malen.
turi2 - eigene Infos, geo.de (Vorschau), turi2.de (Lob auf "Geo Epoche"),

Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.