Jürgen Todenhöfer gewinnt "Märchenonkel"-Rechtsstreit gegen "Spiegel".

Talkshow "3nach9" -  Jürgen Todenhöfer
Kein Grimm-Nachfolger: Jürgen Todenhöfer setzt sich vorm Hamburger Landgericht gegen den "Spiegel" durch, der einen Artikel aus dem Januar von Autorin Özlem Gezer aus dem Online-Angebot löscht. Todenhöfer hat bei 14 Passagen des Textes über seine Reise zum IS auf Unterlassung geklagt, das Gericht gibt ihm Recht.

Gezer schrieb, Todenhöfer nehme es in seinem Bestseller "Inside IS" nicht genau mit der Wahrheit. Das Buch weiche von den Aufzeichnungen eines Protokollanten ab, der Todenhöfer auf dessen Reise zum IS begleitet hat. Sein Sohn Frederic Todenhöfer schreibt bei Meedia, der "Spiegel" habe sich "unglaublich arrogant und unjournalistisch" verhalten. Er halte das Ganze für eine gezielte "Kampagne" gegen die Arbeit seines Vaters.
meedia.de, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar