Lese-Tipp: Die Digitalisierung macht Straßenmagazinen wie "Hinz&Kunzt" zu schaffen.

Lese-Tipp Straßenzeitungen wie "Hinz&Kunzt" in Hamburg leiden unter der Digitalisierung, beobachtet Thomas Hahn. Die monatliche Auflage sei von 120.000 auf 52.000 zurückgegangen, besonders bei jungen Menschen erhalte das Printprodukt kaum Zuspruch. Online-Angebot und soziale Netzwerke seien für die Magazine besonders wichtig, die Obdachlosen müssten aber dennoch auf der Straße "etwas in der Hand haben, das sie verkaufen können".
"Süddeutsche Zeitung", S. 43