Meinung: China geht härter gegen ausländische Journalisten vor.

ChinaChina: Repressalien gegen (ausländische) Journalisten haben im Reich der Mitte eine neue Qualität erreicht, beschreibt Matthias Müller am Beispiel der Französin Ursula Gauthier. Sie hatte für das Magazin "L'Obs" kritisch über den Umgang mit der muslimischen Minderheit der Uiguren aus China berichtet und war in Folge dessen nicht einfach so wie üblich ausgewiesen, sondern öffentlich an den Pranger gestellt worden. Die Machthaber setzen dabei verstärkt auf englischsprachige reine Online- und Mobilangebote, um ihre Propaganda in die Welt zu tragen.
nzz.deKommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>