Meinung: Influencer-Kampagnen sind im Wahlkampf mit Vorsicht zu genießen.

Influencer: Was bei Youtube-Star Bibi beim Thema Schminken noch prima funktioniert, ist bei Parteien im Wahlkampf mit Vorsicht zu genießen, findet Björn Wenzel. Der Chef der Influencer-Agentur Lucky Shareman glaubt, dass Influencer im Wahlkampf wichtiger werden, weil sie die Sprache der Zielgruppe sprechen. Anders als bei Produktwerbung brauchen politische Kampagnen aber "einen engmaschigen Freigabeprozess". Andernfalls könne "so viel schiefgehen, dass alle Beteiligten Schaden nehmen".
horizont.netKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.