Discovery kauft europäische Olympia-Rechte.

Discover-IOC-600
Dabeisein wäre alles: ARD und ZDF verlieren die Übertragungsrechte an den Olympischen Spielen. Das IOC vergibt sämtliche europäischen Olympia-Rechte von 2018 bis 2024 an Discovery Communications. Der US-Medienkonzern betreibt im Pay-TV den Doku-Kanal Discovery Channel samt Ablegern, den Männersender Dmax und ist seit Frühjahr 2014 alleiniger Besitzer von Eurosport. Für geschätzt 1,3 Mrd Euro kauft Discovery nun die exklusiven Übertragungs- und Verwertungsrechte für Free- und Pay-TV sowie Online und Mobile. Gemeinsam mit dem IOC soll ein europäischer Olympia-Kanal entstehen.

ARD und ZDF stehen 2018 nun erstmals ohne eigene Olympia-Rechte da. Discovery verpflichtet sich dazu, Sommerspiele und Winterspiele auch im Free-TV zu zeigen, sowie einen Teil der Rechte zu sublizenzieren. Die Abnehmer müssen aber nicht zwangsläufig ARD und ZDF heißen. Zwar dürfte unwahrscheinlich sein, dass die Öffentlich-Rechtlichen komplett leer ausgehen, jedoch können sie nur zeigen, was Discovery ihnen zugesteht. Zu den Konditionen, die Discovery festlegt. Entsprechend beleidigt liest sich eine gemeinsame Pressemitteilung: Darin heißt es, ARD und ZDF hätten als "langjährige Partner des IOC" ein "angemessenes Angebot abgegeben" und nehmen die Entscheidung des IOC "zur Kenntnis".
dwdl.de, horizont.net, presseportal.de, corporate.discovery.com, presseportal.de (ARD/ZDF)Kommentieren ...