Meinung: WDR verrät Kulturauftrag mit abgesetzter Literaturkritik.

Lese-Lücke: WDR begeht mit dem Zusammenstreichen seines Literaturprogramms "Verrat am Kulturauftrag", kritisiert Felix Stephan. Die "ganz rechte Infosphäre" freue sich über die entstehenden Lücken und dränge in den kulturellen Raum. Literaturkritik gehört laut Stephan gerade deshalb in den öffentlich rechtlichen Rundfunk, weil der keinen ökonomischen Druck habe und mit Literaturkritik nicht viel Geld zu machen ist. Er unterstellt dem WDR "Angst, als elitär zu gelten" – deshalb gebe es immer weniger "angeblich Kompliziertes" und stattdessen viel Gefühliges.
sueddeutsche.de

Joyn zeigt erste eigenproduzierte Doku-Reihe.

Joyn, Streaming­dienst von ProSiebenSat.1, will nun auch mit eigen­produzierten Dokus Zuschauer*innen hinter die Paywall locken, berichtet DWDL. Den Auftakt macht am 4. Februar die sechs­teilige Reihe "Unfck the World" über die Initiatoren der Massen-Petition im Berliner Olympia­stadion, die letztlich wegen Corona abgesagt wurde. Für Sommer und Winter kündigt Joyn "zwei weitere, große Doku-Projekte" an.
dwdl.de

Wir graturilieren: Norbert Himmler wird 50.


Wir graturilieren: ZDF-Programmchef Norbert Himmler wird 50. Er feiert seinen Ehrentag zunächst im kleinsten Familienkreis, eine größere Zusammenkunft ist nach der dritten Impfphase geplant. Für Himmler war im vergangenen Jahr schön zu sehen, dass viel Gutes aus Mainz kommt – inklusive des neuen Impstoffs. Für das kommende Jahr wünscht er sich, dass die Lehren aus der Corona-Pandemie ins Langzeitgedächtnis übergehen. Gratulationen dürfen gern analog einfliegen, zum Beispiel via Postkarte auf den Lerchenberg. (Foto: ZDF / Marcus Hintzen)

Trump hat dem US-Immunologen Anthony Fauci Pressetermine untersagt.

Maulkorb: Amerikas bekanntester Pandemiebekämpfer Anthony Fauci ist von der Trump-Regierung daran gehindert worden, bestimmte Pressetermine wahrzunehmen. Das erklärt der Immunologe der Moderatorin Rachel Maddow, deren Show er schon "monatelang" habe besuchen wollen. Fauci, neuerdings auch medizinischer Chefberater von Präsident Biden, rechnet von nun an mit einer deutlich transparenteren Informationspolitik.
twitter.com (2-Min-Video), businessinsider.com

US-Talk-Legende Larry King ist tot.

Larry King, 87, ist tot: Der berühmte US-Talkshow-Moderator ist am Samstagmorgen in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben, teilt das von ihm gegründete Medienunternehmen Ora Media auf Kings Twitter-Kanal mit. Er wurde um den Jahreswechsel wegen einer Covid-Infektion intensivmedizinisch behandelt. Larry Kings Karriere umspannte mehr als sechs Jahrzehnte, in denen er unter anderem von 1985 und 2010 mit "Larry King Live" auf CNN großen Erfolg hatte. Zuletzt moderierte er das Talk-Format "Larry King Now".
twitter.com, focus.de, turi2.de (Background)

SWR macht Eric Friedler zum Doku-Chef.

SWR macht Eric Friedler ab dem 1. Mai zum Chef der neuen Hauptabteilung Dokumentation, deren Schwerpunkt u.a. die Entwicklung neuer Dokus für jüngere Zielgruppen sein wird. Der Dokumentarfilmer hat für seine Arbeiten bereits einige Preise bekommen, 2020 z.B. den Rose d'Or Award für Wim Wenders, Desperado. Zuletzt war Friedler beim NDR für Dokumentationen, Dokudramen und Sonderprojekte zuständig.
presseportal.de

Wie grün wird die TV- und Filmwirtschaft, Annette Kümmel?


Challenge Accepted: Annette Kümmel, Nachhaltigkeitschefin ProSieben-Sat.1 und Vaunet-Vorstand, sieht die TV-Branche auf einem guten Weg in Sachen CO2-Reduktion. In der turi2 edition #13 schreibt sie, dass beim Thema Nachhaltigkeit sogar das sonst übliche Konkurrenzdenken zwischen den Medienkonzernen hinfällig wird. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

RTL: Uefa erwägt, Fußball-EM doch nicht in zwölf Ländern auszutragen.


Weniger ist mehr: Die Fußball-EM findet im Sommer nicht wie ursprünglich geplant in zwölf verschiedenen Ländern statt, meldet RTL. Die Uefa prüfe wegen der Corona-Krise vier alternative Szenarien, um Reisebewegungen zu reduzieren: Die größte Lösung sieht dabei noch immerhin zehn verschiedene Austragungsländer vor. Aber auch eine völlig abgespeckte Version, bei der die EM nur in einer Stadt oder Region mit mehreren Stadien ausgetragen würde, sei im Gespräch. Hier wären nach dem Beispiel der Finalrunden von Champions League und Europa League 2020 London, Wien, Lissabon und NRW im Gespräch.

Die Uefa bestätigt die Pläne laut dem Bericht nicht und verweist darauf, dass sie derzeit mit den bisher geplanten zwölf Austragungsorten an Szenarien mit verschieden hoher Stadion-Auslastung arbeitet, darunter auch der Option von Geisterspielen. Im März wolle der Verband entscheiden, welches Szenario in welcher Stadt zum Einsatz kommt. Zuletzt hatte bereits Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview mit dem "Münchner Merkur" gesagt, dass die Uefa darüber nachdenke, die EM nur in einem Land auszutragen. Die EM soll vom 11. Juni bis 11. Juli stattfinden. Ursprünglich war sie bereits für 2020 geplant. Einige Spiele sollen in München stattfinden. (Foto: John Walton / PA Images / Imago Images)
rtl.de, ran.de (Rummenigge)

Liegt die Zukunft im Pay- oder im Free-TV, Susanne Aigner-Drews?


Friedliche Nebeneinander: Discovery-Chefin Susanne Aigner-Drews freut sich über die wachsende Vielfalt im Fernsehen. In der turi2 edition #13 will sie sich nicht zwischen Pay- und Free-TV entscheiden – dass die Zahlungsbereitschaft zuletzt gestiegen, freut sie aber. Sie können den Gastbeitrag hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

Lese-Tipp: Joe Bidens Amtseinführung ist der “Arbeitsnachweis einer Demokratie”.

Lese-Tipp: Die TV-Übertragung von Joe Bidens Amtseinführung überschreibt die Erinnerungen an die Kapitolstürmung, stellt Arno Frank im "Spiegel" fest. Dabei sei der Sender unerheblich, denn statt etlicher Handyvideos gebe es ohnehin nur "eine einzige Zentralperspektive für die ganze Welt". Ein "hoher, aber heiterer Ton" habe bei den Feierlichkeiten vorgeherrscht und die Demokratie habe bewiesen, dass sie eine gute Show liefern kann, so Frank.
spiegel.de

Fox News entlässt gemäßigte Stimmen seiner Nachrichtenredaktion.

Fox News Channel Logo 150Fox News entlässt am Tag der Vereidigung des neuen US-Präsidenten 20 Mitarbeiter*innen seiner Nachrichtenredaktion. Vor allem gemäßigte Stimmen wie Politredakteur Chris Stirewalt sind betroffen. "Es sieht so aus, als hätten die Krawallmacher bei Fox über den seriösen Journalismus gesiegt", schreibt Kathleen Hildebrand in der "Süddeutschen". Nach der US-Wahl sind die Einschaltquoten des Senders deutlich zurückgegangen.
sueddeutsche.de

turi2 edition #13: Michael Loeb über Zuversicht.


Alles wird gut: Michael Loeb, Geschäftsführer der WDR mediagroup, glaubt daran, dass vieles bald wieder “wie früher” wird – erstes Anzeichen ist für ihn die Reaktion der deutschen Fußballfans auf die 0:6-Pleite gegen Spanien: “Binnen weniger Minuten wurden aus gefühlt 80 Millionen Virologen in Deutschland wieder Bundestrainer”. Im Videofragebogen von turi2 bekennt Loeb passenderweise seine Leidenschaft für den 1. FC Köln. Seinen Gastbeitrag für die turi2 edition #13 können Sie hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

ARD bezahlt Dokumentarfilmer*innen künftig besser.

ARD und die Produzierenden von Dokumentationen einigen sich auf neue Vergütungsregeln. Künftig soll es keine umstrittenen Buy-Outs mehr geben. Statt der pauschalen Vergütung werden die Urheber*innen am kommerziellen Erfolg durch Wiederholungen prozentual beteiligt. In den neuen Vergütungsregelungen sind zudem Mindesthonorare vorgesehen. Produktionen mit besonderem Anspruch, zum Beispiel investigative Werke, erhalten Zuschläge von bis zu 50 %.
dwdl.de

BBC muss auf rund 450.000 Beitragszahler*innen verzichten.

BBC-Logo-150x150BBC steht vor ungewisser finanzieller Zukunft. Seit 2017 gibt es rund 450.000 Haushalte mit Beitrags­zahler*innen weniger. Das liegt zum einen an der demografischen Entwicklung, weil es immer mehr über 75-Jährige gibt, deren Rente der Staat aufstockt und die von der Gebühr befreit sind. Zum anderen melden immer mehr Jüngere ihre Geräte nicht für den Empfang des TV-Programms an.
tagesspiegel.de

Meinung: Medienthemen sind nach “Zapp”-Kürzungen im TV weniger präsent.

Reformen beim NDR-Medienmagazin "Zapp" folgen dem Ansatz "Medienjournalismus kann überall stattfinden, nicht nur in Fachmagazinen", kritisiert "taz"-Autor Steffen Grimberg. Medienthemen müssten als Folge dessen mit "ganz großen Brocken" wie z.B. Corona oder der K-Frage um Plätze "in den Nachrichten und anderswo" konkurrieren. "Zapp" läuft seit Januar nur noch monatlich im TV und soll dafür verstärkt online präsent sein.
taz.de, turi2.de (Background)

Auch ProSieben überträgt Bidens Amtseinführung.

Joe TV auf allen Kanälen: ProSieben überträgt am Mittwoch unerwartet auch die Amtseinführung von Joe Biden – neben ARD, RTL, n-tv, Welt und Phoenix. Viviane Geppert und Steven Gätjen, der gebürtiger US-Amerikaner ist, moderieren, der ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Juror Thomas Hayo ist mit der Kamera durch die USA gereist und berichtet von seinen Erfahrungen. Bild TV recycelt derweil sein Oval-Office-Studio, das Handwerker im November ins Springer-Hochhaus gezimmert haben, und überträgt den "Trump-weg-Tag" ab 16 Uhr.
dwdl.de (ProSieben), presseportal.de (Bild)

Zitat: Beim Publikum setzt Gender-Gewöhnung ein, sagt Petra Gerster.

"Claus Kleber brachte die Minipause ab und zu in seinen Moderationen im 'Heute Journal' unter und kam dabei sehr selbstverständlich rüber. Da ist er mal feministisch an mir vorbeigezogen."

Moderatorin Petra Gerster sagt im "taz"-Interview, sie habe sich lange gegen Gendern in Moderationen gesperrt, weil sie glaubte, es funktioniere nicht. Inzwischen gendert sie häufig. Beim Publikum setze Gewöhnung ein.
taz.de

Studie: Neue Streaming-Angebote setzen TV-Sender noch mehr unter Druck.

Streaming-Plattformen bringen TV-Sender in Bedrängnis, sagt eine Studie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Roland Berger. Der Markteintritt von Disney war "Vorreiter einer zweiten Welle" von Anbietern. Auf dem Sprung nach Deutschland seien HBO Max von Warner, Peacock von NBCUniversal und Paramount+ von ViacomCBS. Alle Streamingdienste stehen unter Expansionsdruck, weil sie neue Umsätze generieren müssen, die wegfallende Lizenzeinnahmen kompensieren. Noch nehmen die Nutzerzahlen in Deutschland zu und sei keine "Überforderung" durch die Vielzahl der Angebote erkennbar. Aber der Tag hat bekanntlich nur 24 Stunden – und Zeit fürs Streaming knapsen die Nutzer*innen am ehesten von der TV-Zeit ab.
"Welt" (Paid)

turi2 edition #13: Matthias Horx über Zukunft und Zumutungen.


Rolle vorwärts: Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen – Trend-Experte Matthias Horx wagt dennoch den Blick auf die Welt nach Corona. Im Interview mit Heike Turi in der turi2 edition #13 nennt er Covid-19 “ein Meisterstück der Evolution”. Und Horx blickt auf die Medien: Er beklagt den “Trend zum Trash” und dass die Inhalte vieler Medienmarken wie “getarnte Anzeigen” aussehen. Horx prognostiziert: “Online-Werbung ist die nächste Blase, die demnächst platzen wird.” Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch gedruckt bestellen. Weiterlesen …

- Anzeige -
Körnerkissen wärmen, entspannen, lockern Verspannungen und helfen bei Muskelschmerzen. Dazu sind die kleinen Allroundtalente auch noch schnell selbst gemacht. Doch wie geht das und worauf kommt es bei der Füllung an? Hier finden Sie zwei DIY-Anleitungen und Tipps rund um selbstgemachte Körnerkissen.
www.rtv.de

- Anzeige -
Nordeuropäisch kühl – und hochspannend: Aus Skandinavien kommen einige der besten Produktionen in Sachen Spannung und Nervenkitzel – vom "Nordic Noir"-Krimi über die Politserie bis zum Mysterythriller. Hier gibt es die skandinavischen Lieblinge der Redaktion, u.a. "Die Brücke" und "Borgen".
www.rtv.de

Parship plant Einbindung in ProSiebenSat.1-Shows.

Parship will die digitale Partnersuche mit TV-Shows von Mehrheitseigentümer ProSiebenSat.1 verbinden, schreibt Peter Steinkirchner in der "Wirtschaftswoche". Chef Tim Schiffers (Foto) befinde sich bereits in Gesprächen mit Entertainment-Verantwortlichen über Ideen. Statt einfacher Werbeclips sei zum Beispiel denkbar, dass Teilnehmende von Sendungen wie "The Voice" bei virtuellen Datingtreffen dazustoßen. "Das könnte extrem spannend sein", sagt Schiffers.
"Wirtschaftswoche" 3/2020, S. 52 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Parship-CEO Tim Schiffers über unfreiwilliges Home Office und Werbung im Lockdown. (05/2020)

Meinung: Gruner + Jahr verliert für Bertelsmann an Bedeutung.

Gruner + Spar: Das Hamburger Verlagshaus könnte für Bertelsmann-Chef Thomas Rabe zunehmend an Bedeutung verlieren, schreibt Gregory Lipinski. Durch den Verkauf von Prisma Media falle Gruner + Jahrs Umsatz mittelfristig auf unter 1 Mrd Euro, den Hamburgern drohe ein Schicksal als "Anhängsel des Schwesterkonzerns RTL". Auch eine komplette Fusion mit RTL hält Lipinski für denkbar.
meedia.de, turi2.de (Background Prisma Media)

Wie weiblich wird die Fernsehzukunft, Nadine Bilke?


Der Wandel kommt: “Alte Frauenbilder ziehen nicht mehr beim Publikum”, findet Nadine Bilke. In ihrem Gastbeitrag für die turi2 edition #13 schreibt sie, wie sich Rollenbilder im TV verändern. Die Senderchefin will bei ZDFneo “mehr ‘männliche’ Frauen, mehr ‘weibliche’ Männer” und “alles dazwischen” als “neues Normal” etablieren. Ihren Text können Sie hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen. Weiterlesen …

- Anzeige -
Spielen Sie täglich kostenlose Kreuzworträtsel, Sudokus und unser TV-Memory und trainieren Sie dabei spielerisch Ihre mentalen Fähigkeiten – ganz ohne Papier und Stift. Täglich gibt es je ein neues kostenloses Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Gleich hier ausprobieren.

Basta: Russische Sprachpflege.

Die Zensur, die aus der Kälte kam: Beim russischen Sportsender Match TV stehen ab sofort Anglizismen auf dem Index. Gazprom-Chef und Sender-Eigentümer Alexej Miller stößt sich etwa an Wörtern wie "Playoff", "Coach" oder "Loser". Die Kommentator*innen sollen die Begriffe ins Russische übersetzen. Den ziemlich unrussischen Eigennamen Match TV will Miller aber anscheinend nicht antasten.
sueddeutsche.de

RTL setzt bei DSDS den Rotstift an.

Deutschland sucht den Supersparer: RTL setzt bei DSDS den Rotstift an und lässt die Kandidat*innen nur noch in zwei statt vier Live-Shows auftreten. Auch die Location ändert sich: Bisher wurden Halbfinale und Finale in den Kölner MCM Studios gedreht, künftig müssen die Musiker*innen in der Gebläsehalle im Landschaftspark Duisburg ran. Nach fünf Jahren verabschiedet sich außerdem Produzent Marc Orthen von der Castingshow - er wird durch Lea den Hartog ersetzt.
bild.de (Paid)

CNN zieht seinem Flughafen-Programm den Stecker.

CNN stellt Ende März nach 30 Jahren sein Flughafen-Programm ein, das auf Bildschirmen in 58 US-Airports läuft. Als Grund nennt CNN rück­läufige Fluggast­zahlen wegen der Corona-Pandemie und die Möglichkeit, CNN auf eigenen Mobil­geräten zu streamen. Die "LA Times" hört von Insidern, das werbe­finanzierte Programm sei nicht mehr profitabel. Rund zwei Dutzend Mitarbeitende in der CNN-Zentrale in Atlanta verlieren mit dem Aus des Programms ihre Jobs.
sueddeutsche.de, variety.com, latimes.com

- Anzeige -
Aufräum-Konkurrenz für Marie Kondo: Clea Shearer und Joanna Teplin bringen in "The Home Edit“ auf Netflix Ordnung in Schränke und Kammern von Promis (z.B. Reese Witherspoon) wie Normalos – jedoch wesentlich weniger ruhig und ausgeglichen wie der japanische Aufräumstar Kondo. Reinschauen lohnt sich!

Streaming-Aggregator ScreenHits TV nimmt den deutschen Markt ins Visier.

Streaming-Aggregator ScreenHits TV plant den Start in Deutschland zum Ende des 1. Quartals, berichtet DWDL. Die App bündelt die Streaming-Angebote von Netflix, Amazon, Disney+ und weiteren Anbietern unter einem Dach. Geld verdient die Firma mit Provisionen für Abo-Abschlüsse über die App. In Großbritannien und Nordamerika soll der Dienst nach einem Beta-Test Ende Januar in den Regelbetrieb gehen.
dwdl.de

- Anzeige -
ZDF-Krimidauerbrenner: Seit 2016 spielt Stefanie Stappenbeck die weibliche Hauptrolle der Linett Wachow im ZDF-Krimidauerbrenner "Ein starkes Team". Am Samstag war sie in einer neuen Folge zu sehen. Wir haben mit der Schauspielerin im rtv-Interview über ihre Rolle, das Leben mit Corona und ihre Pläne gesprochen.
www.rtv.de

Analyse: Fox News bekommt Konkurrenz.

USA: Fox News bekommt Konkurrenz von Newsmax und One America News, analysiert Sinje Stadtlich für den Deutschlandfunk. Beide Sender stehen nach wie vor loyal zum abgewählten Präsidenten Donald Trump, enttäuschte Fox-News-Gucker sorgen für steigende Einschaltquoten. Auch durch den Amtsantritt Joe Bidens dürfte sich wenig an der Ausrichtung ändern: Trump könnte zum Dauerthema der Sender werden, über Bidens Regierung sind Verschwörungstheorien zu erwarten.
deutschlandfunk.de

“Zapp” will online aktiver werden, läuft nur noch einmal monatlich im TV.

Online offensiv, linear gespart: NDR-Medienmagazin "Zapp" will im Netz aktiver werden und startet dafür ab 13. Januar wöchentliche Reportagen auf Youtube und ndr.de. Das Team peilt außerdem ein jüngeres Publikum via Instagram an. Zudem soll sich "Zapp" laut Redaktionsleiterin Annette Leiterer "stärker an den Debatten in den sozialen Netzwerken beteiligen". Gleichzeitig wird im linearen TV gespart: "Zapp" soll nur noch einmal monatlich im NDR laufen statt wie bislang wöchentlich. Grund könnten die Sparmaßnahmen des NDR sein. Durch die Sendung führen soll künftig Kathrin Drehkopf als einzige Moderatorin.
presseportal.de, dwdl.de