Lese-Tipp: “SZ Magazin” interviewt “Lindenstraße”-Mitwirkende zum Serien-Aus.

Lese-Tipp: Das "SZ Magazin" trifft "Lindenstraße"-Schauspieler*innen und -Mitwirkende in der Serien-Kneipe "Akropolis". U.a. erzählt Casting Director Horst Scheel, dass der "Spiegel" die von ihm ausgesuchten Schauspieler auf dem Kieker hatte, WDR-Redakteur Götz Schmedes, wie er die Nachricht vom Serien-Aus überbracht hat und dass auch er den genauen Grund nicht kenne. Regisseur Hans W. Geißendörfer kämpft mit den Tränen und sagt, die Produktionskosten hätte er nicht nach unten drücken können und dass die Serie "auf der Höhe der Zeit" gewesen sei.
sz-magazin.sueddeutsche.de (Paid)

Streit um “StreamOn”-Tarif der Telekom landet vor dem EuGH.

Juristenvolumen aufgebraucht: Im Rechtsstreit um den "StreamOn"-Tarif der Deutschen Telekom zieht das Kölner Verwaltungsgericht den Europäischen Gerichtshof zurate. Die Luxemburger Richter sollen entscheiden, ob das Verbot der Video-Drosselung mit EU-Recht vereinbar ist. Das Verwaltungsgericht sieht die Netzneutralität gefährdet. Demnach müssen alle Datenströme gleichbehandelt werden.

Beim "StreamOn"-Angebot rechnet die Telekom den Datenverbrauch bei bestimmten Streaming-Apps nicht auf das Monatsvolumen an, beispielsweise bei Videos über Netflix oder die ARD-Mediathek. Zeitweise drosselte der Provider die Video-Qualität. Die Bundesnetzagentur hatte das Vorgehen untersagt, da damit die Netzneutralität verletzt werde. Eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren am Kölner Verwaltungsgericht steht noch aus.
sueddeutsche.de

ProSieben zeigt “The Masked Singer” künftig dienstags.

ProSieben schickt "The Masked Singer" ab 10. März dienstags auf Sendung. Der maskierte Gesangswettstreit läuft damit künftig womöglich im direkten Quotenduell gegen die Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen". ProSieben zeigte die quotenstarke 1. Staffel am Donnerstagabend, der im Frühjahr traditionell für Heidi Klums "Topmodel"-Suche reserviert ist.
presseportal.de, dwdl.de

Mark Land wechselt von RTL als Unterhaltungschef zu Sat.1.

Sat.1 wirbt Mark Land als Unterhaltungschef bei RTL ab. In Köln verantwortet er bisher als Head of Producers u.a. "Ninja Warrior Germany". Bei Sat.1 ist Land spätestens ab August für alle Unterhaltungs­programme in der Prime Time verantwortlich, sollte RTL ihn vorher ziehen lassen, auch schon früher. Land arbeitet seit 2013 bei RTL, davor war er u.a. für die Produktions­firmen Eyeworks, IDTV und Tower Productions tätig.
dwdl.de

BBC-Chef Tony Hall tritt zurück.

BBC: Generaldirektor Tony Hall, 68, kündigt an, im Sommer nach sieben Jahren an der Spitze abzutreten. Einen Nachfolger gibt es noch nicht, BBC-Vorstandschef David Clementi soll die Suche in den kommenden Wochen beginnen. Hinter Halls Abtritt stecken vermutlich strategische Erwägungen. 2022 überprüfen die Briten ihren Rundfunkstaatsvertrag, 2027 handeln sie einen neuen aus. Hall wünscht, dass die BBC zu beiden Terminen dieselbe Leitung hat, um eine bessere Verhandlungsposition zu besitzen.
spiegel.de

RTL erzählt die Ostergeschichte mit Thomas Gottschalk.

RTL bringt mit Thomas Gottschalk die Ostergeschichte als Liveshow ins TV. Gottschalk tritt als Erzähler auf, Schauspieler und Sänger präsentieren in einzelnen Auftritten mithilfe deutscher Popsongs die Geschichte, transportiert in die Neuzeit. Schauplatz ist das Stadtzentrum von Essen. Die Vorlage für "Die Passion" stammt aus den Niederlanden, wo die Sendung großes Zuschauerinteresse erzielt.
wuv.de

“Die Simpsons”: Hank Azaria tritt als Sprecher der Figur Apu zurück.

Die Simpsons: Synchron-Sprecher Hank Azaria wird der indischen Comic-Figur Apu Nahasapeemapetilon nicht mehr seine Stimme geben, meldet das US-Branchenmagazin SlashFilm. Grund sind Rassismus-Vorwürfe, wegen des übertrieben indischen Dialekts der Figur. Ob Azaria die Zeichentrickserie komplett verlässt, ist unklar. Der Schauspieler gibt auch anderen Figuren in der Serie seine Stimme.
slashfilm.com


In einer früheren Meldung hatte turi2.de geschrieben, Azaria verlasse die Serie komplett. Das gitb die Medlung von SlashFilm nicht her.

Basta: Die Aussicht auf eine Kreuzfahrt führt zu einem erneuten ersten Date.

Paarreise: Es war wohl eher die Aussicht auf eine Kreuzfahrt, als auf die große Liebe, die eine Frau und einen Mann zur Teilnahme an der spanischen TV-Sendung "First Dates" bewog. Die Zuschauer wählten beide zwar zum "perfekten Paar", alles andere wäre aber auch erschreckend. Die beiden, die sich als Single angemeldet haben, sind schon seit Jahren verheiratet.
derstandard.at

Video-Tipp: Hermann-Josef Knipper im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Hermann-Josef Knipper, Kommunikationschef der R+V Versicherung, hatte als Kind erst spät einen Fernseher – die Mondlandung 1969 hat die achtköpfige Familie geschlossen bei den Nachbarn geguckt. Trotzdem kommt eines seiner wichtigen Vorbilder aus dem TV: der Journalist Fritz Pleitgen. Knipper war durch ihn inspiriert, selbst Journalist und Korrespondent zu werden, sagt er im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9. Und auch heute hängt das Herz des früheren "Handelsblatt"-Journalisten an den Nachrichten: Die "Tagesschau" ist die Grundversorgung für den News-Junkie.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Video-Tipp: Lisa Altmeier im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Viel fernsehen durfte Lisa Altmeier als Kind nicht, daher rekrutierte die freie Social-Media-Journalistin und Autorin ihre Vorbilder damals aus der Hörspielwelt, darunter die Reporterin Karla Kolumna. Heute ist Altmeier vor allem in sozialen Medien unterwegs, einen Fernseher hat sie nur, weil der auch Netflix kann. Erinnerungen ans Fernsehen hat sie trotzdem, wie sie im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 verrät – etwa den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff.
turi2.tv (2-Min-Video bei YouTube)

turi2 edition #10: Norbert Himmler über die Zukunft des Zweiten.


Aufgestiegen: Norbert Himmler ist seit 2012 Programmdirektor beim ZDF in Mainz. Doch dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk bläst scharfer Wind entgegen. Für die turi2 edition #10 spricht der mögliche nächste Intendant mit Heike Reuther über die Herausforderung, die Menschen abzuholen, wo sie stehen, die Akzentverschiebung des ZDF zur Mediathek und ZDFneo und die Konkurrenz der großen Plattformen. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im komfortablen E-Paper der “turi2 edition #10”.

Sebastian Moritz wechselt von Netflix zur Mediengruppe RTL:

Mediengruppe RTL wirbt Sebastian Moritz, 37, als Social-Media-Chef bei Netflix ab, berichtet Horizont. Er verantwortet für die Kölner Sender-Gruppe u.a. die Weiterentwicklung der Social-Media-Strategie. Bei Netflix war er die letzten zwei Jahre von Amsterdam aus für Marketing und Social Media im deutschsprachigen Raum zuständig, davor arbeitete Moritz u.a. für den Modehändler Snipes und den Spiele-Hersteller Electronic Arts.
horizont.net

Die Murdochs streiten über den Klimawandel.

Klimadebatte entzweit die Murdochs: Medienmogul Rupert Murdoch (Foto) gilt als Klimaskeptiker, seine Zeitungen und Sender in Australien bestreiten einen Zusammenhang zwischen den Buschbränden und dem Klima­wandel. Sohn James und seine Ehefrau Kathryn missfällt diese Sichtweise, die Berichterstattung der konzerneigenen Medien frustriere sie.
theguardian.com via handelsblatt.com

Discovery-Tochter tritt mit deutschem Fahrrad-Kanal bei YouTube in die Pedale.

Discovery-Tochter Play Sports Group startet einen deutschen Ableger ihres Fahrrad-Kanals Global Cycling Network. Das Programm zeigt via YouTube Aufnahmen von Rennen, Interviews mit Fahrern und Teams, technische Einblicke und eine wöchentliche Magazinsendung. Gesichter des Channels sind die beiden Ex-Radprofis Björn Thurau und Mario Vogt. In Düsseldorf will die Play Sports Group demnächst ein deutsches Büro eröffnen.
infosat.de, youtube.com (3-Min-Video)

Software-Unternehmer Andreas Schneider-Neureither übernimmt Rhein-Neckar-Fernsehen.

Rhein-Neckar-Fernsehen findet einen neuen Gesellschafter. Andreas Schneider-Neureither, Chef des Heidelberger Software-Anbieters SNP, übernimmt die Betriebsgesellschaft des Regional­senders. Zuschüsse für den Sendebetrieb kommen vom Landtag und der Landesmedien­anstalt. Ende 2018 hatte die Mediengruppe Dr. Haas ("Mannheimer Morgen") den insolventen Sender übernommen und im September 2019 entschieden, ihn nicht weiterzuführen.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Analyse: Bei “Wer wird Millionär?” gewinnen Kandidaten das meiste Geld.

Quiz-Kröten: Bei "Wer wird Millionär?" haben die Kandidaten 2019 das meiste Geld gewonnen, insgesamt rund 4,3 Mio Euro, sagt eine Analyse von Onlinecasinos Deutschland, die 17 deutsche Quiz- und Gaming-Shows vergleicht. Die Plätze zwei bis fünf erreichen gemeinsam nicht die Ausschüttungssumme von Jauchs Quizshow. Männer gewinnen im Schnitt deutlich höhere Summen als Frauen, 61 % der Gewinner sind zudem männlich.
onlinecasinosdeutschland.com

Video-Tipp: Rainer Maria Schießler im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Rainer Maria Schießler ist Münchens bekanntester Pfarrer, auch, weil er in seinem Amt oft in Fernseh-Serien wie "Dahoam is Dahoam" auftritt. Im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 beichtet er seine Fernsehleidenschaft: Er brauche TV zur Bildung, Aufklärung und Entspannung. Deswegen schaut er alles – von der Wissens-Doku bis zur Soap. Sein eindrucksvollstes TV-Erlebnis war die Mondlandung 1969, damals wurde im Wohnzimmer seiner Eltern trotz Renovierung ein Fernseher aufgestellt, um das Ereignis live mitverfolgen zu können.
turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

Video-Tipp: Nadine Bilke im TV-Fragebogen.


Video-Tipp: Nadine Bilke steht als Senderchefin von ZDFneo für spannenden Serienstoff, im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9 verrät sie, dass sie schon als Kind viele Serien geschaut hat – ihr Vorbild damals: Hannibal vom "A-Team". Auch in ihrer heutigen TV-Diät spielen Serien eine wichtige Rolle, "am liebsten die von ZDFneo". Schlagkraft beweist Bilke aber nicht nur im Job als innovative Fernsehmanagerin, sondern auch beim Boxen: Noch schöner als ein Fernsehabend ist für sie das Training im Ring.
turi2.tv (2-Min-Video bei YouTube)

Siebenhaar: BR-Chefredakteur Christian Nitsche steht wegen der “Münchner Runde” in der Kritik.

BR: Chefredakteur Christian Nitsche sorgt intern für Unbehagen bei der Neuausrichtung der Talkshow "Münchner Runde", schreibt Hans-Peter Siebenhaar. Nitsche moderiert die Sendung künftig allein und nicht wie bisher im Wechsel mit Ursula Heller. Kritiker behaupten, Nitsche habe Heller aus der Sendung gedrängt, obwohl er selbst nicht die nötige Körpersprache und das rhetorische Talent für die Sendung mitbringe.
handelsblatt.com

TV-Tipp: Doku blickt hinter die Kulissen des Weltwirtschaftsforums.

TV-Tipp: Die Doku Das Forum - Rettet Davos die Welt? (arte, 20.15 Uhr) gibt erstmals einen Blick hinter die Kulissen des Weltwirtschaftsforums im Schweizer Skiort Davos. Der Film zeigt ein "durchaus differenziertes Bild" und "wie normal, manchmal sogar banal, manche Mächtige aus der Nähe wirken", schreibt Caspar Busse.
sueddeutsche.de, tagesspiegel.de, arte.tv

Studio-Hamburg-Chef Michael Lehmann kritisiert “anachronistische” Filmbranche.

Deutsche Filmbranche ist "anachronistisch", sagt Studio-Hamburg-Chef Michael Lehmann im Interview mit der "Süddeutschen". Beim Thema Gendergerechtigkeit sei selbst die Autoindustrie fortschrittlicher. Die ostdeutsche Realität komme in Produktionen nicht genug vor. "Ich habe zum Thema Diversität noch nie gehört, dass jemand fand, wir brauchen unbedingt einen tragenden Charakter aus dem Osten", bedauert Lehmann, der in der DDR geboren wurde.
"Süddeutsche Zeitung", S. 27 (Paid)

Mitarbeiter der Deutsche Welle kritisieren Einschnitte beim deutschen Online-Programm.

Deutsche Welle: Rund 50 freie Journalisten kritisieren in einem Offenen Brief geplante Umstrukturierungen beim Auslandssender. Ab Februar sollen die Nachtschichten der deutschsprachigen Website deutlich gekürzt werden. Die Mitarbeiter befürchten, so falle das letzte deutschsprachige Vollprogramm der Deutschen Welle weg. Programmdirektorin Gerda Meuer entgegnet, schnelle News seien nicht das Hauptprodukt des Senders, sondern Hintergründe. Die Umstrukturierungen würden dem Rechnung tragen.
deutschlandfunk.de, deutschlandfunk.de (Offener Brief)

Discovery plant in den USA ein eigenes Streaming-Angebot.

Der Nächste, bitte: Auch Discovery will in den USA ein eigenes Streaming-Angebot auf den Markt bringen, wie Chef David Zaslav durchblicken lässt. Dafür wolle der Konzern mit den großen Kabelanbietern in den USA zusammenarbeiten und spreche derzeit mit Comcast und Charter. In Deutschland geht der Konzern bereits einen ähnlichen Weg und kooperiert bei Joyn mit ProSiebenSat.1.
wuv.de

Alev Seker wird neue SWR-Moderatorin von “Plusminus”.

SWR engagiert Alev Seker als neue Moderatorin von "Plusminus". Seker arbeitet seit 2018 als Reporterin und Redakteurin in der Hauptabteilung Service des SWR. Sie tritt die Nachfolge von Clemens Bratzler an, der 2019 den Posten des SWR-Programmdirektors Information übernommen hatte. Das ARD-Wirtschaftsmagazin wird im wöchentlichen Wechsel vom BR, HR, MDR, NDR, SR, SWR und WDR produziert.
presseportal.de

“Tagesschau” gewinnt 2019 das Quoten-Duell der Nachrichtensendungen.

Tagesschau gewinnt 2019 dank Ausstrahlung in den Dritten Zuschauer, verliert im Ersten allerdings etwas an Quote, analysiert Quotenmeter. Quotenzuwächse verzeichnen die Nachrichtensendungen von RTL. Die "heute"-Hauptnachrichten im ZDF fallen auf die niedrigste Reichweite seit 2013, liegen damit aber weiterhin auf hohem Niveau. Größter Verlierer des News-Jahres ist RTL Zwei, das an den Nachrichten seit Ende 2018 massiv spart - und damit die Quoten mehr als halbiert.
quotenmeter.de

Das 1.000. turi2.tv-Video mit Dirk Steffens im TV-Fragebogen.


1.000 mal gefilmt, 1.000 mal ist was passiert: Das Branchenfernsehen turi2.tv veröffentlicht heute laut offizieller YouTube-Zählung sein 1.000. selbst produziertes Video. Wenn dem Verleger von turi2 mal nach Melancholie zumute ist, rechnet er sich aus, dass die Produktionskosten ein schönes Häuschen finanziert hätten, während die Einnahmen bisher nicht mal für eine Etagenwohnung reichen.

Sei's drum, der Jubiläumsfilm zeigt den Videofragebogen eines Naturburschen auf Sendung: "Terra X"-Moderator Dirk Steffens hat schon als Kind gerne Naturfilme geguckt. Sein großes Vorbild im Fernsehen war damals Bernhard Grzimek, weil der "nicht nur ein Netter Onkel, sondern auch ein richtig kantiger Umweltschützer war", findet Steffens im TV-Fragebogen zur turi2 edition #9. Im Video bekennt er außerdem, dass er die Supergeil-Werbung von Edeka einfach supergeil fand und mit dem Serien-Hype wenig anfangen kann - er steht auf Dokus.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)