Hör-Tipp: Wie Politik und Medien mit der Tat in Idar-Oberstein umgehen sollten.

Hör-Tipp: Das Wahlwerbe-Video der CDU, das kurz nach der Tat in Idar-Oberstein erschien und Armin Laschet mit einem Querdenker zeigt, sendet ein fatales Signal, sagt die Politikwissenschaftlerin Katharina Nocun im Podcast von Übermedien. Politikerinnen sollten lieber mit Opfern der Szene sprechen als mit Verschwörungstheoretikerinnen, denn diese könnten sie ohnehin kaum überzeugen.
uebermedien.de (33-Min-Audio)

Hör-Tipp: Im Wahlkampf ging es wenig um Inhalte.

Hör-Tipp: "Es war ein scharfer, ein harter Wahlkampf, der oft mehr über Formalien und Äußerlichkeiten geführt wurde als über Inhalte", bilanziert Melanie Amann, Mitglied der "Spiegel"-Chefredaktion, im "Stimmenfang"-Podcast. Im Vordergrund hätten persönliche Schwächen und Patzer der Kanzler-Kandidatinnen gestanden. Die Parteien seien aber inhaltlich nicht ausstauschbar, die unterschiedlichen Politik-Konzepte seien "sehr, sehr unterschiedlich".
spiegel.de (32-Min-Audio)

Hör-Tipp: Fred Kogel gibt Einblicke in seinen Karrierestart.

Hör-Tipp: Medienmanager und Leonine-Gründer Fred Kogel gibt im OMR-Podcast Einblicke in seinen Karrierestart. Während eines Ferienjobs "in einer Kartonagen-Fabrik an der Telefonzentrale" stolperte Jung-DJ Kogel über eine Annonce des Bayerischen Rundfunks, in der ein Nachfolger für Moderator Thomas Gottschalk gesucht wurde: "Da habe ich mich mit meinem Kassettenrekorder beworben, wie 400 andere auch". Kogel gewann und moderierte am 2. Januar 1981 seine erste BR-Hörfunksendung – Gage: 150 D-Mark.
omr.com (80-Min-Podcast)

Hör-Tipp: Katrin Suder und Katja Kraus über Karriere und Familie.

Hör-Tipp: Es war "eine Achterbahnfahrt in vielen Dimensionen", sagt Katrin Suder (Foto) über ihre Verhandlungen mit VW um einen Vorstandsposten. Die Leiterin des Digitalrats der Bundesregierung ist mit JvM-Sports-Chefin Katja Kraus zu Gast im Podcast Team A mit Antonia Götsch und Astrid Maier. Das Paar spricht u.a. darüber, wie es den beruflichen Alltag mit gesellschaftlichen und ihren familiären Anforderungen in Einklang bringt.
manager-magazin.de (41-Min-Audio)

Hör-Tipp: Hans Demmel taucht in die Welt alternativer Fakten ein.

Hör-Tipp: Jahrelang war Hans Demmel Chef des Nachrichtensenders n-tv, nun hat er die dunkle Seite der Fakten erkundet: Ein Jahr lang konsumiert er intensiv alternative Medien wie KenFM, Compact und Co. Die Gehirnwäsche habe bei ihm nicht funktioniert, erzählt er im RBB-Inforadio, aber eine "tiefgehende Angst vor dieser Szene" bleibt.
inforadio.de (11-Min-Audio)

Hör-Tipp: Drehbuchautor Stefan Stuckmann nimmt Wahl-Werbespots filmisch unter die Lupe.

Hör-Tipp: Drehbuchautor Showrunner der Polit-Satire Eichwald, MdB Stefan Stuckmann analysiert die Wahl-Werbespots der CDU, SPD und den Grünen aus filmkritischer Perspektive. Armin Laschet wirke in seinem Clip wie ein "onkeliger Jugendtrainer oder Vertrauenslehrer". Der Spot von Olaf Scholz komme wie ein "Bewerbungsschreiben" daher. Die Grünen würden in ihrem Clip "Mut zum Kitsch" beweisen, "Wärme" erzeugen und damit einen Zeitgeist aufgreifen.
deutschlandfunkkultur.de (19-Min-Audio)

Hör-Tipp: Das Kreuz auf dem Wahlzettel kann man auch liebevoll setzen.

Hör-Tipp: Die Künstlerin Mia Florentine Weiss (Foto) und die Autorin Marie von den Benken rufen bei Instagram unter dem Hashtag #Lovevote zum Wählen auf. Im "Emotion"-Podcast erzählen sie Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf, was hinter der "kitschig klingenden" Kampagne steckt: "Die Frage, welche Partei mir das Gefühl von Geborgenheit und Liebe vermittelt, führt dazu, dass ich mich intensiv mit ihrem Programm beschäftige", so Weiss.
emotion.de (39-Min-Audio)

Hör-Tipp: Medienmacherinnen müssen kritikfähiger und transparenter werden, sagt Michalis Pantelouris.

Hör-Tipp: Beim Thema Authentizität haben die meisten Medien die Schlacht verloren, sagt Michalis Pantelouris, seit neustem Kreativ-Berater von "Zervakis & Opdenhövel Live". Im Podcast "Der 8. Tag" mit Alev Doğan plädiert er für mehr Kritikfähigkeit und Transparenz der Journalistinnen. "Es kommt ganz viel Kritik – und von dieser Kritik ist so viel unberechtigt, dass wir manchmal verlernen, auf die berechtigte Kritik zu hören", erzählt Pantelouris.
thepioneer.de (28-Min-Audio, Paid), open.spotify.com (7-Min-Ausschnitt)

Hör-Tipp: Klima-Journalistin Sara Schurmann über Medien im Krisenmodus.

Hör-Tipp: Journalistin Sara Schurmann sagt im "Was mit Medien"-Podcast, welche Rolle Klima im Journalismus spielt. Als Positiv-Beispiele nennt sie den Klima-Hub der "taz" auf Instagram. Auch der "Spiegel" habe sich seit 2020 gut entwickelt. Sie kritisiert, dass der Begriff "Klimakatastrophe" in den 70ern im TV zu hören war, heute dagegen häufiger von Aktivistinnen kommt. Schurmann fordert Klima-Beiträge auch in "fremden" Ressorts wie dem Sport oder der Kultur: "Wir können viel von der Corona-Berichterstattung lernen."
wasmitmedien.de (60-Min-Audio)

Hör-Tipp: Günther Jauch spricht bei “Alles gesagt” über seinen Umgang mit den Yellows.

Harte Tour: Günther Jauch spricht im Podcast "Alles gesagt" mit Jochen Wegner und Christoph Amend über seinen harten Kurs gegen die Klatschpresse. Er gehe konsequent gegen jede Falschbehauptung vor, weil sich die Gerüchte und Lügen sonst festsetzen – und weil er den Verlagen nicht gönnt, mit ihren Erfindungen über ihn Geld zu verdienen. Bauer und Klambt nennt er "Drecksverlage", sie seien die schlimmsten. Zur "Bunten" habe er ein entspanntes Verhältnis, weil das Blatt ihn ihn Ruhe lasse. Pro Tag verwende Jauch 15 bis 20 Minuten auf den Kampf gegen Falschmeldungen.
apple.com (6-Std-Podcast)

Hör-Tipp: Gabor Steingart lobt im OMR-Podcast Baerbock.

Hör-Tipp: Gabor Steingart attestiert Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock im aktuellen OMR-Podcast Vitalität, aus diesem Grund würde er die Grünen-Politikerin gerne in einer Regierung sehen. "Ich würde die auch in einer Firma sofort befördern", sagt Steingart im Gespräch mit Philipp Westermeyer. Baerbock und auch FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner seien "unverbrauchte, junge Leute". Olaf Scholz mangele es hingegen an Ambition.
omr.podigee.io (71-Min-Audio)

Hör-Tipp: Metereologe Özden Terli über Klimafakten als Teil seines Jobs.

Hör-Tipp: "Es gibt daran nichts zu rütteln, dass die Klimafakten ins Wetter gehören", sagt ZDF-Metereologe Özden Terli. Er glaube nicht, dass das Publikum nicht darüber informiert werden wolle. Die Vorwürfe der "Bild", er mache Wahlwerbung für die Grünen, seien "so abwegig", dass sie ihn amüsiert hätten. Er vermutet eine Kampagne gegen die Wissenschaft, vielleicht auch gegen ARD und ZDF. Terli lasse sich davon nicht beeinflussen: "Die Wahrheit ist die Wahrheit."
spiegel.de

Hör-Tipp: Armin Laschet diskutiert mit Eva Schulz u.a. über Digitalisierung.

Hör-Tipp: Armin Laschet stattet Eva Schulz bei "Deutschland 3000" einen Besuch ab – und gibt sich ähnlich wie beim TV-Triell kämpferisch, etwa beim Thema Digitalisierung. Das Argument, in 16 Jahren sei unter der Union zu wenig passiert, weist er als "plump" und "dämlich" zurück. Man habe "Unmengen in diesen 16 Jahren" gemacht. Trotzdem müsse man aber noch besser werden, räumt Laschet ein.
ardaudiothek.de (56-Min-Audio)

Hör-Tipp: Weshalb Jörg Thadeusz auf Sendung bleibt und Marion Brasch nicht.

Hör-Tipp: "Warum muss Marion Brasch pausieren, aber Jörg Thadeusz nicht?", fragen Daniel Bouhs und Jörg Wagner im Radioeins-"Medienmagazin" RBB-Chefredakteur David Biesinger (Foto). Der Sender hatte Thadeusz und Brasch für ihre Wahlkampf-Engagements abgestraft: Brasch bekam Sendeverbot bis zur Wahl, Thadeusz nicht. Eine Ungleichbehandlung sieht Biesinger darin nicht: Brasch wäre anders als Thadeusz bis zur Wahl noch täglich auf Sendung gegangen. Bei Thadeusz und die Beobachter ließe sich eine "ganz andere Form von Transparenz" herstellen, u.a. weil dort andere Journalistinnen zu Gast seien.
daniel-bouhs.de (10-Min-Audio), turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Politische Berichterstattung wird zum “Pferderennen”.

Hör-Tipp: Die Wahl-Berichterstattung wird zunehmend zum "Pferderennen", politische Journalisten klingen "mitunter wie Sportreporter", berichten Michael Borgers und Stefan Fries im Deutschlandfunk. Beim Horse Race Journalism geht um Sieger und Verlierer, Umfrage-Ergebnisse sind all­gegen­wärtig und prägen auch die nach­folgende Kommentierung. Dabei fehle teilweise der Kontext der Umfrage, etwa das Datum oder die konkrete Frage­stellung. Problematisch sei, wenn dabei Inhalte zu kurz kommen.
deutschlandfunk.de (18-Min-Audio)

Hör-Warnung: Viele Bertelsmann-Köche verderben bei “heute wichtig” den Klang-Brei.

Weghör-Tipp: Viele Köche verderben den Klang-Brei, deshalb ist der Podcast "heute wichtig" aus dem Hause Bertelsmann/AudioNow/RTL/n-tv/stern auch heute unwichtig. Der Podcast präsentiert sich in seiner 98. Folge vom Freitag als seelenloses, von Moderator Michel Abdollahi runtergeschludertes Synergie-Kunstprodukt ohne Wumms. Nach einer abgelesen wirkende Cross-Promotion für die Amazon-Recherchen des RTL-Teams Wallraff irrlichtert Abdollahi durch den Wortwechsel mit dem AfD-Twitter-Sternchen Marie-Thérèse Kaiser. Prädikat: verzichtbar.
art19.com

Hör-Tipp: Richard David Precht kritisiert Fokus aufs Gendern und politische Korrektheit.

Hör-Tipp: "Man muss doch jetzt nicht den Meißel ansetzen und ein Loch in die deutsche Sprache hauen", sagt Richard David Precht im Podcast mit Markus Lanz übers Gendern. "Kein Kind wird ein Rassist durch die Lektüre von Pippi Langstrumpf", glaubt er und spricht sich gegen die nachträgliche Veränderungen von Texten aus. Zudem wettert der Philosoph auch gegen die Inklusions­regeln bei Amazons Streaming-Dienst, laut denen die Identität von Schauspielerinnen mit der ihrer Rolle übereinstimmen soll.
podcasts.apple.com (59-Min-Audio)

Hör-Tipp: Was Facebook News für Verlage und die Pressefreiheit bedeutet.

Hör-Tipp: Zeit-Online-Geschäftsführer Enrique Tarragona ist die "kleine Zensur" bei Facebook News "ein Dorn im Auge", sagt er im Podcast "Das Facebook Briefing" mit Blick auf die Regeln der Plattform zu anstößigen Inhalten und deren Auswirkung auf die Pressefreiheit. Gar keine Form der Zensur wäre aber im Endeffekt schädlicher. Verlage, die gegen die Regeln verstoßen, müssen damit rechnen, blockiert zu werden, sagt Guido Bülow, Head of News Partnerships Central Europe bei Facebook.
open.spotify.com (45-Min-Audio)

Hör-Tipp: Nationaltorhüterin und TV-Expertin Almuth Schult über beruflichen Gegenwind.

Hör-Tipp: "Eine Frau hat nicht über Männerfußball zu reden", haben Funktionäre sie im Vorfeld ihres Engagements als ARD-Expertin wissen lassen, erzählt die deutsche Fußball-National­torhüterin Almuth Schult im Sport1-Podcast "Flutlicht" mit Mara Pfeiffer. Schult spricht auch über ihr Engagement für mehr Gleichberechtigung in der Initiative "Fußball kann mehr" und das Problem mit Worten wie "Frauenfußball".
sport1.de (64-Min-Audio)

Hör-Tipp: VW-Chef Herbert Diess wollte Aprilscherz nicht selbst verkünden.

Hör-Tipp: VW-Boss Herbert Diess mag keine Aprilscherze, verrät er im OMR-Podcast mit Philipp Westermeyer. Gegen den ursprünglichen Plan, die Umbenennung in "Voltswagen" selbst zu verkünden, habe er sich daher gesträubt. Die Empörung über die Streichung der Currywurst in einer VW-Kantine habe er "zur Kenntnis genommen" und sieht "Verbesserungspotenzial in unserer Kantinen-Ess-Kultur". Die derzeitig Knappheit von Mikrochips für die Auto-Industrie werde die Branche "vielleicht sogar die nächsten ein, zwei Jahre" beschäftigen.
omr.com (73-Min-Audio), turi2.de (Background "Voltswagen")

Hör-Tipp: DLF Kultur erinnert an die Boots-Massenevakuierung am 11. September 2001.

Hör-Tipp: Beim Terroranschlag am 11. September 2001 in New York haben Fischer, Fährmänner und Bootskapitäne rund eine halbe Mio Menschen spontan über das Wasser aus den Staubwolken Manhattans evakuiert. Antje Passenheim erzählt für Deutschlandfunk Kultur diese fast vergessene Geschichte. Zeitzeuginnen berichten in der Sendung von dramatischen Stunden, die sie bis heute nicht loslassen.
deutschlandfunkkultur.de (24-Min-Audio)

Hör-Tipp: Kevin Tewe gibt Tipps für angehende Influencerinnen.

Hör-Tipp: Influencerinnen-Manager Kevin Tewe verrät im "Money Mates"-Podcast, wie Influencerinnen ihr Hobby zu Geld machen können. Neueinsteigerinnen sollten sich auf Nischen spezialisieren, meint Tewe, der Social-Media-Stars wie Rezo, Diana zur Löwen und Laura Sophie vertritt. Und selbst, wenn es mit der Influencerinnen-Karriere nicht klappt, hilft einem die Erfahrung einen guten Job zu finden, glaubt Tewe.
podcasts.apple.com (31-Min-Audio)

Hör-Tipp: Co-Working-Chef Burkhard Rönnefarth überrascht schnelles “Du” bei der Deutschen Bahn.

Hör-Tipp: "Corona hat die Mitarbeiter zusammen geschweißt", sagt Burkhard Rönnefarth, der bei der Deutschen Bahn den Aufbau des Co-Workings Everyworks am Berliner Hauptbahnhof verantwortet. Im Podcast "On the Way to new Work" mit Christoph Magnussen erzählt Rönnefart u.a. von seiner Überraschung, "wie schnell man mittlerweile auch bei der Bahn auf das Du kommt". Er spricht auch darüber, wie ihn seine Krebserkrankung seit dem Teenager-Alter geprägt hat.
newwork.podigee.io (63-Min-Audio)


Hör-Tipp: Frank Thelen spricht über die Probleme mit politischer Meinungsäußerung.

Hör-Tipp: "Wenn du dich politisch äußerst, verliert du Follower", berichtet FDP-Fan Frank Thelen im OMR-Podcast. Auch Kooperations­partner seien gar nicht begeistert von derlei Meinungs­äußerungen. Er erzählt, dass er Olaf Scholz und Annalena Baerbock folge, obwohl er ihnen nichts Gutes abgewinnen könne, um auch Perspektiven außerhalb der eigenen Bubble zu bekommen.
omr.podigee.io (66-Min-Audio)

Hör-Tipp: Daniel Bouhs untersucht, was in den Parteiprogrammen zur Meinungsfreiheit steht.

Hör-Tipp: Die AfD schert beim Thema Meinungsfreiheit in den Wahlprogrammen zur Bundestagswahl aus, analysiert Daniel Bouhs im "BR-Medienmagazin". Dem Wahlprogramm zufolge kämpft die Partei gegen einen "Tugend-Terror" und eine "Cancel-Culture", in sozialen Netzwerken solle weniger gelöscht werden. Alle anderen Parteien wollen "ausdrücklich noch stärker" gegen Hass im Netz vorgehen und "Persönlichkeitsrechte über die Meinungsfreiheit" stellen.
br.de (8-Min-Audio)

Hör-Tipp: Thomas Lückerath analysiert die Fusion von RTL und Gruner + Jahr.

Hör-Tipp: DWDL-Chefredakteur Thomas Lückerath sieht im Podcast "Zwei Herren mit Hund" schwere Zeiten für RTL/Gruner + Jahr. Er glaube nicht, dass Gruner + Jahr ein stabiles Unternehmen bleiben könne, dafür seien die Fusionspartner zu unterschiedlich. Er rechnet mit einer baldigen Sanierung und einem Sparkurs. "Das wird noch hässlich."
dwdl.de, podcastsapple.com (54-Min-Audio)

Hör-Tipp: Richard David Precht und Markus Lanz podcasten erstmals zusammen.

Hör-Tipp: Richard David Precht und Markus Lanz werden in der 1. Folge ihres Podcasts "akustisch intim" und feiern ihre Audio-Zusammen­kunft. Precht philo­sophiert typisch: "Wie kommen wir von Utopia nach Realia?" Nach sieben Minuten biegt Lanz – "maximal erkältet" – in die Tages­politik ein: Beide bemängeln u.a. die Realitätsferne der Kanzler­kandidat­innen im TV-Triell sowie deren Auswahl in den Parteien und die Regierungs­karriere von Angela Merkel. Am Ende geht es mit Blick auf die Zukunft der Menschheit nach Grönland. Precht fasst zusammen: "Wir müssen lernen, Robben zu jagen."
lanz-precht.podigee.io (59-Min-Audio), turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Kai Diekmann spricht erstmal über Ablauf der Wulff-Affäre.

Hör-Tipp: Kai Diekmann spricht im Podcast "Macht und Millionen" von Business Insider erstmals über den Ablauf der Affäre um Ex-Bundespräsident Christian Wulff. Er berichtet, dass Wulff Antworten zur Finanzierung seines Hauses zurückgezogen und ihm die berühmte Mailbox-Nachricht hinterlassen habe, um eine Berichterstattung zu verhindern. Später habe Wulff sich für die Nachricht entschuldigt und Diekmann entschieden, den Wortlaut nicht zu veröffentlichen. Für diese Entscheidung sei Diekmann in der Chefredaktion "hart angegangen" worden.
macht-und-millionen.podigee.io (58-Min-Audio)

Hör-Tipp: Maren Urner fordert positive Attitüde zum Eingestehen von Fehlern.

Hör-Tipp: "Unsere eigentliche Natur ist eine gute", erklärt Medien­psychologin Maren Urner im Podcast "Der 8. Tag". Der herausfordernde Punkt sei es, "das zu etablieren in unseren Geschichten". Es brauche ein neues Belohnungs­system, das das Eingestehen von Irrtümern positiv sanktioniere und auf Irrwegen verharrende Personen nicht zelebriere.
thepioneer.de (26-Min-Audio, Paid), spotify.com (7-Min-Audio, Kurzfassung)

Hör-Tipp: Giovanni di Lorenzo zu Gast in der 100. Folge von “Frisch an die Arbeit”.

Hör-Tipp: "Ich sehe nicht grundsätzlich den Unterschied zwischen Work und Life", sagt "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo in der 100. Folge des Podcasts "Frisch an die Arbeit". Für ihn ließen sich beide Bereiche nicht voneinander trennen. Di Lorenzo halte es für ein "ganz großes Glück", wenn man einen Sinn in der eigenen Arbeit erkennen könne – auch, wenn das manchmal müßig sei.
zeit.de (34-Min-Audio)

Hör-Tipp: Trainerinnen fühlen sich nicht genug wertgeschätzt.

In der Dauerschleife: Viele Trainerinnen im deutschen Spitzensport müssen sich von einem Zeitvertrag zum nächsten hangeln und am Jahresende turnusgemäß arbeitslos melden, beklagt Holger Hasse im Deutschlandfunk. Der Präsident des Trainer-Bundesverbands sagt, die befristeten Verträge, eine zu geringe Entlohnung und fehlende gesellschaftliche Anerkennung machten den Job unattraktiv. Hasse appelliert an die Politik und den DOSB, sich des Problems anzunehmen.
deutschlandfunk.de (8-Min-Audio)

Hör-Tipp: Axel Hefer über die unterschiedlichen Herausforderungen bei Trivago und Schalke.

Hör-Tipp: Die Aufgaben bei Trivago sind "deutlich komplizierter und anspruchsvoller" als beim FC Schalke 04, erklärt Axel Hefer, CEO der Hotel-Suchmaschine und Schalke-Aufsichtsratschef in Personalunion im OMR-Podcast. Bei Trivago sei der Markt "hochdynamisch" und der Wettbewerb "ein ganz anderer als im Fußball", sagt er im Gespräch mit Philipp Westermeyer. Bei Schalke könne man leichter "mit Ruhe und Geduld" eine langfristige Strategie verfolgen. Trivago-Konkurrenten wie Google und Booking.com seien dagegen agiler unterwegs.
omr.podigee.io (83-Min-Audio)

Hör-Tipp: Jean-Remy von Matt über seine neu entdeckte Kunstliebe und die Unterschiede zur Werbung.

Hör-Tipp: "Kunst hat und braucht anders als Werbung nicht immer eine Botschaft", sagt Werber-Legende Jean-Remy von Matt im Podcast "Extrem dumme Fragen" von Sebastian Späth. Manche Kunstwerke seien "einfach durch Schönheit inspirierend", während Werbung letztlich "immer sehr fokussiert auf eine Handlung, auf einen Kauf" sei. Der Mitbegründer von Jung von Matt und Erfinder von Slogans wie "Geiz ist geil" oder "Bild Dir Deine Meinung!" hat "im Rentenalter" die Kunst für sich entdeckt und präsentiert zurzeit seine erste eigene Ausstellung in Karlsruhe.
extremdummefragen.podigee.io (86-Min-Audio)

Hör-Tipp: Delivery Hero investiert lieber in Wachstum, als auf die Gewinne zu schauen.

Hör-Tipp: "Es ist noch zu früh, Delivery Hero nur auf Profit zu optimieren", sagt Technologiechef Christian Hardenberg im "Manager-Magazin"-Podcast. Man sehe derzeit noch zu viel Wachstumspotenzial im Essens-Liefermarkt. Zuletzt ist das Unternehmen für Hunderte Mio Euro beim Konkurrenten Gorillas eingestiegen, auch sonst tätigt die Firma hohe Investitionen. Hardenberg gesteht ein, damit einen riskanten Kurs zu fahren. Mittelfristig werde man aber eine "hochprofitable Firma" sein.
manager-magazin.de, turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Johannes Reck plaudert über die Anfangszeiten von Getyourguide.

Hör-Tipp: Getyourguide-Mitgründer Johannes Reck (Foto) bestätigt Beat Balzli im "Chefgespräch"-Podcast, dass seine Mutter die angebotenen Touren anfangs "aus Mitleid" mitgemacht habe – damals, als sie noch von studentischen Tourguides geführt wurden. Mittlerweile sei sie aber auch nach dem Wachstum des Startups noch immer eine "treue Nutzerin" und würde jährlich einmal an einer Tour teilnehmen.
wiwo.de (65-Min-Audio)

Hör-Tipp: W&V beleuchtet den Recruiting-Podcast von McKinsey.

Hör-Tipp: Durch den hauseigenen Podcast beschäftigen sich Menschen mit McKinsey, die es sonst eher nicht getan hätten, sagt Mathias Huber, Head of Recruiting bei McKinsey, im Gespräch mit Felicia Mutterer von W&V. Es sei "erstaunlich leicht", passende Mitarbeiterinnen für ausgeschriebene Stellen zu finden. Obwohl das Unternehmen "ausreichend" Bewerbungen erhalte, seien "Top-Talente" aber immer noch "rar und heiß umkämpft".
wuv.de (37-Min-Audio)

Hör-Tipp: ARD-Radiofeature geht undercover unter die Polit-PR-Strategen.

Hör-Tipp: Das ARD-Radiofeature Virtuelle Propaganda widmet sich der digitalen Stimmungs­mache im Wahl­kampf. Investigativ-Journalist Peter Kreysler gibt sich dafür mit falscher Identität als digitaler Wahl­kampf-Stratege von Die Partei aus. Dabei gewinnt er tiefe Einblicke in die Geschäfts­methoden der internationalen PR-Profis, die mit gezielten Botschaften und Desinformation Wahlerfolge versprechen.
ardaudiothek.de (51-Min-Audio)

Hör-Tipp: Krautreporter wollen stärker auf ihre Community setzen.

Hör-Tipp: Die ständige Bereitschaft zu lernen und "Dinge verwerfen, wenn sie nicht so klappen", machen die Krautreporter aus, sagt Vorstand Leon Fryszer im Podcast "Was mit Medien". Aus den vergangenen Jahren nimmt er mit, "mehr auf die Mitglieder" zu setzen und sie bei Problemen "transparent" um Hilfe zu bitten, etwa, als die Mitgliedschaften weniger wurden. Das habe gewirkt: Mittlerweile verzeichnen die Krautreporter wieder die erforderlichen 15.000 Abos, um tragfähig zu sein.
wasmitmedien.de (50-Min-Audio), turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Christian Ulmen plaudert mit Eva Schulz über politische Überzeugung und “Jerks”.

Hör-Tipp: "Ich wache manchmal als Kommunist auf und schlafe als Kapitalist ein", erzählt Christian Ulmen bei Deutschland 3000. Der laut eigener Aussage leicht zu überzeugende Schauspieler plaudert in betonter Wohlfühl-Atmosphäre mit Moderatorin Eva Schulz u.a. über die Grenz­über­schreitungen seiner Serie Jerks und findet gegen Ende einige kritische Worte zur Wahlbericht­erstattung.
ardaudiothek.de (74-Min-Audio)

Hör-Tipp: Cawa Younosi zieht Arbeitsergebnisse der Präsenz im Büro vor.

Hör-Tipp: Cawa Younosi, Personalchef von SAP Deutschland, setzt bei Angestellten auf "Vertrauen statt Kontrolle" und "Ergebnis statt Präsenz", erzählt er im Podcast "Team A". Als Führungskraft dürfe man die Arbeitszeit nicht mit Produktivität gleichsetzen: Manchmal käme eine kreative Lösung binnen "fünf Minuten auf dem Weg zur Kantine", manchmal in fünf Wochen nicht.
manager-magazin.de (30-Min-Audio)

Hör-Tipp: Afghanischer Fotojournalist Massoud Hossaini über eine fehlende Perspektive.

Hör-Tipp: "Ich bin wieder bei Null angekommen", sagt der afghanische Fotojournalist und Pulitzer-Preisträger Massoud Hossaini im Deutschlandfunk. Er hat Afghanistan verlassen müssen, weil die Taliban ihn schon vor der Machtübernahme bedroht hatten: "Afghanistan war alles für mich und jetzt habe ich nichts mehr." Zuletzt hat Hossaini über Taliban recherchiert, die Mädchen mit ihren Kämpfern zwangsverheiraten.
deutschlandfunk.de (9-Min-Audio)

Hör-Tipp: Warum in Buch-Podcasts noch viel Potenzial schlummert.

Hör-Tipp: In Buch-Podcasts steckt noch viel ungenutztes Potenzial, sagen die Literaturexpertin Miriam Zeh und Podcasterin Steffi Knebel bei Deutschlandfunk Kultur. Bisher sei die Literatur-Podcastlandschaft noch übersichtlich, wenn es beispielsweise um die Vielfalt geht. Bei vielen Hobby-Projekten würden zwei Kritikerinnen über ein aktuelles Werk reden oder es würden Autorinnen befragt. Solche Formate seien "viel einfacher zu realisieren und kostengünstig".
deutschlandfunkkultur.de (32-Min-Audio) via bildblog.de

Hör-Tipp: Chefredakteur Georg Rose berichtet über die Learnings aus der Hochwasser-Nacht in Wuppertal.

Hör-Tipp: "An dem Abend haben wir einfach nur funktioniert", sagt Georg Rose über das Programm von Radio Wuppertal in der Hochwasser-Nacht. Der Chefredakteur plädiert dafür, das Lokalradio in künftigen Katastrophen-Plänen zu berücksichtigen. Die Sender und Funktürme könnten etwa mit langlaufenden Notstrom-Aggregaten ausgestattet werden und so länger senden. Die Sender müssten sich im Gegenzug dazu verpflichten, die Bevölkerung im Notfall zu informieren.
wasmitmedien.de (40-Min-Podcast)

Hör-Tipp: Christian Meier und Stefan Winterbauer knöpfen sich “RTL Direkt” vor.

Hör-Tipp: Christian Meier und Stefan Winterbauer sezieren in ihrem Podcast "Die Medien-Woche" Sende­start von "RTL Direkt". Das Konzept "Talk mit Nachrichten" funktioniert eher nicht, glaubt Meier. Die Konkurrenz von ARD und ZDF müsse sich vorerst keine Sorgen machen. Winterbauer merkt an, dass Jan Hofer (Foto) seine Fragen wie Nachrichten ablese. Mit den Gästen könne in der Kürze der Zeit kein Gespräch entstehen.
meedia.de (49-Min-Audio)

Hör-Tipp: Tarek Müller erzählt wie er About You an die Börse gebracht hat.

Hör-Tipp: Tarek Müller erklärt Philipp Westermeyer im OMR-Podcast wie er About You an die Börse gebracht hat. In dem fast zweistündigen Gespräch erzählt Müller, dass die Aktie des Modehändlers kurz vor dem IPO mit über 50 Investoren überzeichnet war und sich About You die Investoren aussuchen konnte. Um nicht täglich den Börsenkurs zu checken, hat der About-You-Chef Börsen-Apps deinstalliert.
omr.com (105-min-Audio)

Hör-Tipp: Statista-Erfinder Friedrich Schwandt über Start-Schwierigkeiten.

Hör-Tipp: Das Statistik-Portal Statista ist fast vollständig aus Ersparnissen aufgebaut worden, erzählt Gründer Friedrich Schwandt (Foto) im Gespräch mit Lars Haider. Alle, die damals beteiligt gewesen sind, hätten "sich selbst ausgebeutet bis zum Gehtnichtmehr". Geldgeberinnen hätten 2007 noch nicht genügend Fantasie gehabt, sich einen Ort im Internet vorzustellen, an dem man "alle Daten" abrufen kann.
abendblatt.de (70-Min-Audio)

Hör-Tipp: Kayhan Özgenc liebt Auto-Branche wegen der Machtkämpfe.

Hör-Tipp: "Ich liebe Machtkämpfe", sagt Kayhan Özgenc, Vize-Chefredakteur von Business Insider Deutschland, über seine Vorliebe für Themen der Automobil-Wirtschaft. Von Autos selbst habe er gar keine Ahnung. Im Springer-Podcast Journalisten-Club erzählt er von seinen Recherchen zum VW-Abhör-Skandal: "Das war wie eine Puzzlearbeit." Von einen Mittels­mann habe er einen einge­schweißten USB-Stick mit 50 Stunden Audio-Material bekommen und aus­gewertet. Der Fall beschäftigt ihn bis heute, sagt Özgenc, da noch viele Fragen offen sind. Er habe jedoch die Hoffnung, dass irgendwann "doch nochmal die Wahrheit rauskommt".
journalisten-club.podigee.io (32-Min-Audio)

Hör-Tipp: “Mediasres” blickt auf die Medien nach der Taliban-Machtübernahme.

Hör-Tipp: Der langjährige Afghanistan-Korrespondent Martin Gerner spricht im Deutschlandfunk über die größtenteils noch unklare Rolle der Medien nach der Taliban-Machtübernahme. Anders als früher seien die Taliban an internationaler Anerkennung interessiert, dadurch könne es zumindest einen "kleinen Spielraum für kritischen Journalismus" geben.
deutschlandfunk.de (6-Min-Audio)

Hör-Tipp: “Was mit Medien” analysiert den Digital News Report 2021.

Hör-Tipp: Bei "Was mit Medien" analysieren Anne-Kathrin Gerstlauer (Foto) und Simon Hurtz zusammen mit Daniel Fiene und Sebastian Pähler die Ergebnisse des Digital News Reports 2021. Demnach tun sich klassische Medien weiterhin schwer, den Nachrichtenkonsum der Generation Z einzuschätzen und zu Geld zu machen. Unklar ist, was von den Reichweiten-Zuwächsen während der Pandemie dauerhaft übrig bleibt.
wasmitmedien.de (60-Min-Audio ab 5:25)

Hör-Tipp: Michael Stich spricht über Parallelen zwischen Kunst und Sport.

Hör-Tipp: Kunst und Sport verbindet "die Möglichkeit, den Emotionen Ausdruck zu verleihen", erklärt Tennis-Legende Michael Stich. Im Kunst-Podcast "Extrem dumme Fragen" plaudert er mit Sebastian Späth und Niklas Bolle darüber, dass das Kunst­sammeln für ihn nie mit Status zu tun gehabt habe. Kunst eröffne eine "völlig andere Wahrnehmungs­ebene", die er in seiner aktiven Zeit genutzt habe, um runter­zukommen.
extremdummefragen.podigee.io (74-Min-Audio)