Video-Tipp: Das "Hamburger Abendblatt" veröffentlicht einen Film zum Grundgesetz.

Video-Tipp: Das "Hamburger Abendblatt" veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Zeit-Stiftung einen siebenminütigen Film, in dem verschiedene Prominente in einer Reise durch Hamburg Teile des Grundgesetzes vortragen. Der Film ist unter anderem auf hamburg.de und den Seiten der Funke Mediengruppe sowie auf YouTube zu sehen. Es sprechen unter anderem "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo, OMR-Chef Philipp Westermeyer, Udo Lindenberg und "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis.
funkemedien.de, youtube.com (7-min-Video)

Video-Tipp: Christoph Körfer im Erfolgs-Fragebogen.


Video-Tipp: Christoph Körfer hat 1998 das Comeback des "deutschen Musikgrauens" – von Modern Talking – verkündet und ist damit weltweit über die Ticker gegangen. Einer seiner größten beruflichen Erfolge, wie er im Erfolgs-Fragebogen von turi2 am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8 sagt. Sein größter Misserfolg? "Meine Frisur", sagt der Sendersprecher und Vize-Chef von ProSieben und freut sich, dass er dennoch den Job machen kann, den er liebt.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Video-Tipp: Die Launch-Party der turi2 edition #8 in 80 Sekunden.


Videokorrektur: Passend zum Thema Fuckup haben wir Gipfelstümper von turi2 gestern das falsche Video zu unserer Launchparty & Fuckup-Night in der Flyeralarm-Lounge verlinkt - hier ist das richtige: Anne-Nikolin Hagemann hat die 100 Gäste in 80 knackige Sekunden gepackt. Zu sehen sind die Plaudergäste Andreas Arntzen, Ina Tenz, Aleksander Ruzicka und Oliver Wurm, aber auch der Spaß, den die Gäste hatten.
turi2.tv (80-Sek-Video)

Mehr von der FuckUp-Night von turi2 und Flyeralarm: Media-"Sonnenkönig" Aleksander Ruzicka erzählt seine Knast-Geschichte.

Video-Tipp: Facebook will Fake News bei Europawahl eindämmen.

Facebook-LogoVideo-Tipp: Um Fake News bei der Europawahl einzudämmen, eröffnet Facebook ein "Election Operation Center", eine Art Lagezentrum, das die ARD als einziges deutsches TV-Team besucht. Fragwürdige Facebook-Inhalte sollen künftig frühzeitig erkannt werden, um Manipulationen im EU-Wahlkampf zu verhindern.
tagesschau.de (3-Min-Video)

Video-Tipp: "heute plus" betrachtet, wie Rechtspopulisten die Pressefreiheit bedrohen.

Video-Tipp: "heute plus" widmet sich in einem Livestream am Donnerstagabend monothematisch der Frage, inwiefern Rechtspopulisten in Europa die Pressefreiheit bedrohen. Moderator Daniel Bröckerhoff bespricht mit der österreichischen Journalistin Ingrid Brodnig unter anderem den Fall Armin Wolf, die Situation in Österreich, aber zum Beispiel auch in Dänemark oder Ungarn.
youtube.com

Video-Tipp: "Die beste Show der Welt" trifft auf "Genial daneben".

Video-Tipp: Alexander Krei spricht mit Hugo Egon Balder (Foto) und Klaas Heufer-Umlauf u.a über den Wandel des Fernsehens. Einfallslose Lizenzware aus der Konserve sei für Sender günstiger, werde aber nie "Schulhofgespräch", sagt Heufer-Umlauf. Balder interessierten Quoten nicht, mit 69 Jahren mache er immer noch gerne Unterhaltung: "Ich gehe ja nicht zum Sender und frage, kann ich irgendwas machen? Ist ja eher umgekehrt."
dwdl.de (55-Min-Video)

Video-Tipp: Leica-Spot erzürnt Chinas Zensoren.

Video-Tipp: Leica ist in Chinas sozialen Medien nun ein geblocktes Wort. Hintergrund ist ein Werbefilm, den die brasilianische Saatchi-Agentur F/Nazca produziert hat. Er zeigt fiktionale Fotoreporter bei der Arbeit, u.a. beim Fotografieren des berühmten einsamen Demonstranten, der sich 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking den Panzern entgegenstellte, die die Studentenproteste niederschlugen.
youtube.com, scmp.com (Background)

Video-Tipp: Jan Böhmermann überbietet "Game of Thrones" mit "Game of Shows".

Video-Tipp: "Game of Thrones" ist nichts gegen "Game of Shows", Jan Böhmermanns Parodie auf die Fantasy-Serie. Für den Trailer trommelt er rund ein Dutzend TV-Promis zusammen, die sich in den Krieg um die Quote stürzen. Mit dabei sind u.a. Thomas Gottschalk, Frank Thelen, Mirja Boes, Hella von Sinnen und Olli Dittrich als Dittsche.
youtube.com (5-Min-Video)

Video-Tipp: "Bild"-Chef Julian Reichelt berichtet beim "taz"-Panel über seine Zeit als Kriegsreporter.

Video-Tipp: "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt (Foto) spricht beim "tazlab"-Panel mit "taz"-Redakteur Martin Kaul u.a. über seine Zeit als Kriegsreporter. "Die Therapie und das Traumatisiertsein sind gesellschaftlich fast zum Statussymbol geworden," kritisiert Reichelt. Die Kriegserfahrung präge ihn bis heute.
taz.de, facebook.com (17-Min-Video)

Video-Tipp: Konferenz "Subscribe10" liefert Tipps für Podcaster.

Video-Tipp: Beim Deutschlandfunk hat am Wochenende die Podcaster-Konferenz Subscribe 10 stattgefunden. Die Themen reichten von Minderheiten-Podcasts über Software- und Technik-Tipps bis hin zu Social Media und Datenschutz für Podcaster. U.a. gaben Spiegel Online und die "Süddeutsche" Einblicke in ihre Arbeit. Die Mitschnitte der fast 40 Vorträgen und Diskussionsrunden stehen als YouTube-Playlist bereit.
youtube.com (Playlist)

Video-Tipp: Sophie Paßmann auf dem blauen Sofa bei der Leipziger Buchmesse.

Video-Tipp: Jo Schück empfängt Autorin Sophie Paßmann auf dem blauen Sofa bei der Leipziger Buchmesse mit ihrem Buch "Alte weiße Männer", für das sie u.a. Kai Diekmann, Marcel Reif und Peter Tauber interviewt hat. Den Begriff Feminismus würden viele Männer mit zu viel Samthandschuh anpacken: "Männer nehmen uns den ganzen Tag Ressourcen weg – Rederaum, Geld, Anteile der Macht, die wir verdient haben – wenn es um den Begriff Feminismus geht, sind das dann Männer, die die großen sanften spielen und sagen 'Nein, das ist eures, das dürft ihr behalten'".
zdf.de (25-Min-Video)

Video-Tipp: ARD-Doku zeigt fragwürdige Handelspraktiken von Amazon.

Video-Tipp: Die ARD-Doku Amazon außer Kontrolle? beleuchtet das Geschäftsmodell von Amazons Marketplace, wo Dritthändler ihre Waren vertreiben. Darunter befinden sich auch gesundheitsschädliche Kosmetik, Marken-Fälschungen und Elektronik-Produkte, die nicht deutschen Sicherheits­standards entsprechen. Amazon sieht sich nicht in der Verantwortung.
daserste.de (44-Min-Video)

Video-Tipp: "Apotheken Umschau" startet fürsorgliche TV-Kampagne.

Video-Tipp: Die "Apotheken Umschau" startet eine neue Werbewelle – und stellt Fürsorge in den Mittelpunkt. Die emotionalen TV-Spots sind an 35 Drehorten mit echten Apothekern entstanden. Der Verlag Wort & Bild wirbt damit zugleich für seinen Millionen-Seller wie auch für die Apothekerschaft, die das Heft unter die Leser bringen soll. Unterschiedliche Spots laufen ab Freitag zur Primetime und vor den Nachrichten, hinter der Produktion steckt die Hamburger Markenfilm.
apotheken-umschau.de (Spot und Making-of)

Daniela Hinrichs im Unterwegs-Fragebogen.


Kleine Geschenke: Daniela Hinrichs hat als PR-Chefin und Ex-Frau von Lars Hinrichs das Karriere-Netzwerk Xing mit aufgebaut, heute reist sie als Kunstberaterin um die Welt. Im Unterwegs-Fragebogen zur turi2 edition #7 verrät sie, dass sie immer Gastgeschenke im Gepäck hat. Als ihre prägendste Station nennt Hinrichs ihre Kindheit in der DDR, "einem Land, das es nicht mehr gibt".
turi2.tv (2-Min-Video)

Halil Gülbeyaz spricht bei "Zapp" über türkische Presse-Einschränkung.

Video-Tipp: Auch Fernsehjournalist Halil Gülbeyaz, der bislang für den NDR aus der Türkei berichtet, bekommt keine Presseakkreditierung mehr. Im "Zapp"-Interview kritisiert Gülbeyaz, dass die Bundesregierung bisher zu zurückhaltend reagiere. Neben ihm warten u.a. auch ZDF-Korrespondent Jörg Brase und "Tagesspiegel"-Reporter Thomas Seibert auf ihre Pressekarte. Journalisten brauchen die Karte überall, um drehen zu können. Gülbeyaz glaubt nicht, dass er in Zukunft noch in der Türkei arbeiten kann.
ndr.de, turi2.de (Background)

Video-Tipp: So arbeiten die Videoschiris der Bundesliga.

Video-Tipp: Man sieht sie nicht - und doch sind sie als Lieblings-Feindbild der Fußball-Traditionalisten in jeder Diskussion präsent: die Videoschiedsrichter - pardon: Videoassistenten. In einem 15-Minuten-Video versucht die DFL nun, die akkurate Arbeits der Assistenten zu zeigen und so ihre Akzeptanz zu verbessern. Wer's lustiger mag: der Videobeweis im echten Leben als Satirevideo von Extra3.
dfl.de (15-Min-Video), youtube.com (2-Min-Satire)

"Neugierde, Neugierde, Neugierde!" – Das erwarten Chefredakteure von Journalismus-Einsteigern.


Das Ohr auf der Schiene: turi2.tv fragt am Rande der dpa-Chefredaktionskonferenz in Berlin, welche Fähigkeiten junge Journalisten beim Berufseinstieg brauchen – und sechs prominente Medienmacher antworten. Martin Dowideit, Leiter Digitales beim "Handelsblatt" und selbst Ausbildungsredakteur, legt viel Wert auf Quellentreue: "Es gibt viele Recherche-Protokolle, bevor der erste Artikel geschrieben wird." Antje Homburger aus der dpa-Chefredaktion und Peter Stefan Herbst von der "Saarbrücker Zeitung" wünschen sich "Neugier" beim Nachwuchs.

Xing-Chefredakteurin Jennifer Lachman hat die Erfahrung gemacht, dass Journalisten heute "ein dickes Fell" brauchen, um für ihre Texte zu streiten – und "eine Prise Humor hat irgendwie auch noch keinem geschadet". Joachim Braun, erster Journalist der Zeitungsgruppe Ostfriesland, sieht eine Affinität zu neuen Medien und die Bereitschaft, auch mal ein Video zu machen, als wichtige Voraussetzung für Zeitungs-Journalisten. n-tv.de-Chef Tilman Aretz wünscht sich vor allem Team-Player in seinem Team.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Video-Tipp: Bundesweite "Bild Politik" kommt eher "nach Monaten als nach Wochen", sagt Nikolaus Blome.

Video-Tipp: "Bild"-Vize Nikolaus Blome und "Bild Magazin"-Erfinderin Selma Stern sprechen in einem "Zapp"-Interview über ihr neues Politikmagazin. Blome sagt, die Entscheidung über die bundesweite Ausweitung falle "eher nach Monaten als nach Wochen". Er wolle "in absehbarer Zeit ein Gefühl dafür bekommen, ob das ein ökonomischer Erfolg" werde und möchte "Bild Politik" dann "sofort bundesweit" ausweiten. In der norddeutschen Testregion leben rund 3,5 Mio Menschen.
ndr.de (6-Min-Video), turi2.de (turi2.tv-Video)

Video-Tipp: #FootballLeaks-Journalisten geben Einblicke in ihre Recherchearbeit.

Video-Tipp: Rafael Buschmann und Michael Wulzinger, Enthüller der #FootballLeaks, sprechen bei "Zapp" über ihre Recherchearbeit. Sie verteidigen die Zusammenarbeit mit Whistleblowern, die möglicherweise als Hacker an brisante Informationen gekommen sind. Die Hürde für Journalisten sei lediglich, "dass das Material von hohem öffentlichen Interesse" sowie authentisch sei. Der Quellenschutz habe oberste Priorität, sodass Buschmann sogar gegenüber seiner Ehefrau Stillschweigen behielt.
ndr.de (63-Min-Video)

Video-Tipp: Wie Social Media die Medien und ihre Macher verändert.

Video-Tipp: Wie Social Media die Medien und ihre Macher verändert, diskutieren Thomas Lückerath und Alexander Krei. "Ich kann nicht erwarten, dass 100 % der Leute sagt, dass was ihr macht, ist toll," sagt Frauke Ludowig, die bei Facebook mehr Trolle als bei Instagram beobachtet. 1Live-Moderatorin Larissa Rieß glaubt, dass bei Social Media "schneller die Hüllen fallen", da kein Kamerateam private Momente störe. "Rheinische Post"-Journalist Daniel Fiene maximiert mit Social Media die persönliche Filterblase für die Themenfindung. Kommunikationsberater Sascha Schulz sagt, die Jugend wolle sich heute weniger festlegen, was zu Zick-Zack-Lebensläufen führe.
dwdl.de (56-Min-Video)

Video-Tipp: Bahn-Marketing-Chefin Antje Neubauer spricht über ihren Rückzug.

Video-Tipp: Antje Neubauer, noch Marketing-Chefin bei der Bahn, spricht im Video-Interview mit "Werben & Verkaufen" über ihren Rückzug vom Manager-Posten. Ihr sei es wichtig, einmal zu entschleunigen, um sich selbst zu fragen, was sie beruflich und privat in Zukunft wolle. Ihr werde es fehlen, zu gestalten und Haltung zu zeigen. Wohin es sie in Zukunft verschlage, dazu habe sie "keine verdammte Ahnung."
wuv.de, turi2.de (Background)

Video-Tipp: Doku "The Cleaners" zeigt die Müllabfuhr des Internets.

Video-Tipp: Der WDR zeigt am Abend die preisgekrönte Doku "The Cleaners" über fünf Content-Moderatoren in Manila. Nirgendwo auf der Welt arbeiten mehr menschliche Content-Filter für soziale Netzwerke, meist schlecht bezahlt bei Subunternehmen. Die Filmemacher Hans Block und Moritz Riesewieck dokumentieren, unter welchem Druck die Online-Putztruppe Entscheidungen trifft und wie sich das Stundenlange Ansehen von Missbrauchs- und Gewalt-Videos auf die Psyche der Moderatoren auswirkt.

Der Film thematisiert auch Filter-Blasen, die durch diese Internet-Zensur entstehen. Der vielleicht schlauste Satz des Films kommt vom früheren Facebook-Produktmanager Antonio Garcia Martinez: "Früher hatte jeder das Recht auf eine eigene Meinung, heute beansprucht jeder das Recht auf eine eigene Realität."
wdr.de (85-Min-Video, WDR Fernsehen, 22.55 Uhr)

Video-Tipp: Beim "Svenska Dagbladet" ist der Algorithmus CvD.

Video-Tipp: Beim "Svenska Dagbladet" bauen nicht mehr Journalisten das digitale Angebot, sondern ein Algorithmus, beobachtet "Zapp". Chefredakteur Fredric Karén (Foto) und sein Team vergeben Punkte für Artikel, danach entscheiden Aufrufe und Interaktionen der Leser, wo und ob er stehen bleibt. Karén betont, dass anders als bei Facebook nicht Nutzer-Emotionen bestimmen, sondern komplexere Faktoren und weiterhin journalistischer Sachverstand.
youtube.com (5-Min-Video), youtube.com (3-Min-Video, Karén-Interview)

Video-Tipp: Verleger-Satire "Labaule & Erben" steht vorab in der ARD-Mediathek.

Video-Tipp: Wolfram Labaule wird durch den Tod seines Vaters Zeitungs-Verleger wider Willen und muss die Familien-Dynastie gegen Verkaufs-Absichten und Fake News verteidigen. Die von Harald Schmidt erdachte Satire mit Uwe Ochsenknecht (Foto) in der Hauptrolle ist gespickt mit Referenzen in die echte Zeitungswelt. Die ARD zeigt alle sechs Teile "Labaule & Erben" vorab in der Mediathek.
ardmediathek.de

turi2 podcast: Das war 2018 – die Themen des Jahres im O-Ton.


12 Monate in 24 Minuten: Gabor Steingart fliegt beim "Handelsblatt" raus, Klaus Brinkbäumer beim "Spiegel" und Christian Krug macht beim "stern" auch keine Blätter mehr. Obendrein stößt Claas Relotius mit seinen "Spiegel"-Fälschungen die ganze Medien-Branche in die nächste Eskalationsstufe der Glaubwürdigkeitskrise. turi2.tv hat 2018 mit Kamera und Mikrofon viele Branchen-Beben dokumentiert, aber auch Gründe zu feiern. Die spannendsten O-Töne des Jahres fassen Björn Czieslik und Markus Trantow im Podcast-Jahresrückblick von turi2 zusammen – 24 Minuten Skandale und Krisen, Inspiration und Erfolge. Die O-Ton-Show zum Jahresende finden Sie unter turi2.de/podcast, bei Spotify und iTunes.

Zu Wort kommen u.a. "Spiegel"-Chef Steffen Klusmann zur Relotius-Affäre, Gabor Steingart vor und nach seinem "Handelsblatt"-Abgang. Es spricht der scheidende "stern"-Chefredakteur Christian Krug über den neuen, offenen Umgang mit den gefälschten Hitler-Tagebüchern und seine Nachfolgerin Anna-Beeke Gretemeier über die Zusammenarbeit in der "stern"-Chefredaktion. "Emotion"-Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf wünscht sich mehr Frauen in Führungs-Jobs und geht mit gutem Beispiel voran, Rainer Esser will keine Alpha-Männchen bei der "Zeit" und Axel Wallrabenstein macht im Flüster-Interview seinem Ruf als Politik-Einflüsterer alle Ehre.

Die kompletten Interviews zu allen O-Tönen aus dieser Podcast-Episode finden Sie in dieser turi2.tv-Playlist bei YouTube.
turi2.de/podcast



Zahl des Tages: Klusmann-Video zum Relotius-Skandal sammelt 11.327 Aufrufe in 24 Stunden.

Zahl des Tages: Stattliche 11.327 Aufrufe in 24 Stunden erzielt das turi2.tv-Interview mit "Spiegel"-Chefredakteur Steffen Klusmann zum Relotius-Skandal bei YouTube. In dem 5-Minuten-Gespräch erklärt Klusmann u.a., wie das Nachrichten-Magazin den Betrug aufarbeiten will. Aktuell steht der Zähler bei 12.074 Views.
turi2.tv (5-Min-Video auf YouTube)

DFL bewirbt die Fußball-Bundesliga weltweit mit dem Claim "Football as it’s meant to be".


The land of lederhosen: Mit augenzwinkernder Selbstironie und einer ordentlichen Portion Pathos und Selbstbewusstsein bewirbt die DFL ihr Premium-Produkt Bundesliga. Während der Deutschen Lieblingsliga im Inland für sich selbst steht, setzt die Liga international auf den Claim: "Football as it's meant to be", also in etwa "Fußball, wie er mal gedacht war". Der 120-Sekunden-Spot läuft weltweit - aber nicht in Deutschland (außer bei turi2.tv). Der Spot zeigt einige Deutschland-Klischees, aber auch die prickelnde Atmosphäre in den Stadien und die authentische Fan-Szene. Realisiert wurde der Spot von The Brand Orchestra, der Lead-Agentur der DFL.
turi2 - eigene Infos, youtube.com (2-Min-Spot)