Video-Tipp: ZDF Info schaut zurück auf die 2000er.

Video-Tipp: ZDF Info schaut in der Doku-Reihe "Die 2000er - Jahrzehnt der Spaltung" zurück auf die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends in Deutschland. Vor der Kamera kommentieren etliche Medienschaffende wie Hajo Schumacher, Jakob Augstein und Anja Maier die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen dieser Zeit. Die vier ca. 43-minütigen Folgen sind ab sofort in der Mediathek zu sehen.
zdf.de (4 Folgen á 43 Minuten)

Video-Tipp: Jan Böhmermann nimmt sich Wirecard und Jan Marsalek an.

Video-Tipp Jan Böhmermann knöpft sich im "ZDF Magazin Royale" Wirecard und dessen flüchtigen Ex-Vorstand Jan Marsalek vor. Er rollt die absurden Details des Skandals auf und thematisiert die Verknüpfungen zwischen dem Unternehmen und politischen Akteuren wie der Bafin oder Angela Merkel. Immer wieder nimmt er Bezug auf neue Erkenntnisse aus dem "Handelsblatt", laut denen neben den schon bekannten 1,9 Mrd Euro weitere 800 Mio Euro an Treuhandvermögen nicht existieren.
youtube.com (19-Min-Video), handelsblatt.com (Paid)

Video-Tipp: Joyn und Kolle Rebbe legen Passanten rein.

Video-Tipp: Joyn und Kolle Rebbe spielen Passanten an einer Bushaltestelle einen Mafia-Streich. Mithilfe von für Menschen unhörbarem Ultraschall steuern sie den Sprachassistenten auf den Passanten-Handys fern und stellen einen Video-Call zu einem angeblichen Gangster her. Der brüllt Forderungen und gibt schroffe Anweisungen. Anlass ist die zweite Staffel der Joyn-Serie "Mocro Maffia".
youtube.com (2-Min-Video), youtube.com (1-Min-Video, Technik) via wuv.de



Video-Tipp: Jan Böhmermann kritisiert das Geschäft mit Online-Glücksspiel.

Video-Tipp: Im "ZDF Magazin Royal" nimmt Jan Böhmermann das Geschäft mit Online-Glücksspiel auseinander. Böhmermann kritisiert, dass Schleswig-Holstein Glücksspiel erlaubt hat und es zuvor enge Kontakte zwischen Politik und Glücksspiel-Industrie gegeben hat. Zwar sei Glücksspiel nur für Einwohner aus Schleswig-Holstein erlaubt, mittlerweile gebe es aber mehr Spieler*innen als Einwohner*innen, weil es keine Kontrolle gibt.
youtube.com (15-Min-Video)

Philipp Westermeyer setzt dem großen Egomanen Thomas Middelhoff ein filmisches Denkmal.

Krasser Fall: Philipp Westermeyer wollte schon immer ein Rockstar sein, Thomas Middelhoff ist gerichtsbekannter Egomane - jetzt haben die beiden aus ihrer Passion einen Film gemacht. Pardon: ein nicht ganz so originales "Original", denn Teile der Doku stammen aus einem WDR-Film, der es laut "Welt" nie ins Programm schaffte. Die erste OMR-Produktion ist ein weiterer Schritt für Philipps durch Covid im eigentlichen Event-Geschäft behinderte 120-Köpfe-Firma hin zur Medienmarke, zur w&v der Digitalzeit. Die 57 Video-Minuten entstanden in vielen Treffen nach Middelhoffs Haftentlassung im Jahr 2017. Parallel begann Middelhoff seine Rolle als reuiger Super-Narzist in Buch-, Podcast- und Live-Projekten zu vermarkten.

Der Film besticht durch Nähe und Emotionalität, präsentiert noch nicht gesehenes Bild-Material aus Middelhoffs Leben. Es überwiegt die Sympathie für Middelhoff und das gemeinsame Filmprojekt, Westermeyer ist als Journalist der neueren Art wie viele seiner Podcast-Kolleg*innen ohnehin eher Vernetzer, Selbst- und Fremdvermarkter als harter Aufdecker. Dass er dabei ein sehr passabler Interviewer und Fragesteller ist, darf man Westermeyer bescheinigen.

Bleibt die Frage, ob man Menschen, die ihr überzogenes Selbstbewusstsein und Darstellungsbedürfnis ins Gefängnis gebracht hat, einen Gefallen tut oder eher einen Bärendienst erweist, wenn man sie zum Star einer 57-Minuten-Doku macht. Die Antwort kann sich jeder selbst geben, Premiere ist um hier um 20.15.
turi2 - eigene Beobachtung, youtube.com (57-Min-Video), welt.de


Video-Tipp: Jan Böhmermann liefert eigenen Spot zur #BesondereHelden-Kampagne.

Video-Tipp: Das "ZDF-Magazin Royale" von Jan Böhmermann parodiert die #BesondereHelden-Kampagne der Bundesregierung, die junge Menschen in der Corona-Zeit zum Nichtstun auffordert. In der Parodie blickt ein älterer Mann stolz darauf zurück, 2020 nichts gegen das Flüchtlings­sterben auf dem Mittel­meer getan zu haben. "Richtig viele Menschen sind gestorben damals. Und wir waren faul wie die Waschbären." Die Kritik: Durch heroisiertes Nichtstun bleiben neben Corona andere Probleme der Welt auf der Strecke.
youtube.com (2-Min-Video) via horizont.net (Paid), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Markus Kurze von der CDU Sachsen-Anhalt über die Erhöhung des Rundfunkbeitrags.

Video-Tipp: Daniel Bouhs spricht mit Markus Kurze, parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion in Sachsen-Anhalt, der die Erhöhung des Rundfunkbeitrags blockiert und dem viele dabei "Machtgehabe" vorwerfen. Kunze vergleicht den Fall mit Taschengeld-Verhandlungen. Er wolle Druck aufbauen, um Reformen im öffentlich-rechtlichen System zu erzwingen.
ndr.de (21-Min-Video), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Jake Tapper zeigt sein CNN-Büro und spricht über die Biden-Wahl.

Video-Tipp: CNN-Moderator Jake Tapper zeigt im Video-Interview mit Stephen Colbert sein Büro bei CNN, das mit Plakaten von Präsidentschaftsbewerbern, die das Amt nicht gewinnen konnten, dekoriert ist. Die Klagen des Trump-Teams gegen die Wahl nennt er "Unsinn" und sagt, er lade keine Gäste mehr ein, die Lügen im Studio verbreiten wollen. Auf seinen Kollegen John King und dessen ausdauerende Moderation vor der "Magic Wall" von CNN angesprochen, sagt er: "John ist ein Android. Wir haben ihn gebaut".
youtube.com (7-Min-Video)

Video-Tipp: Andreas Ludwigs führt durch den noch weitgehend leeren Springer-Neubau.

Video-Tipp Rund vier Wochen nach der Eröffnung des Springer-Neubaus in Berlin führt Baustellen-Chef Andreas Ludwigs durch das Gebäude, in dem corona­bedingt derzeit vor allem Menschen fehlen. Ludwigs erklärt, wie Frischluft ins Haus kommt, er zeigt Café- und Co-Working-Flächen, die Unisex-Toiletten und den Dachgarten.
youtube.com (6-Min-Video)

Video-Tipp: Dritter Corona-Spot der Bundesregierung wirbt für Faulheit.

Video-Tipp: Der dritte Clip der Corona-Kampagne der Bundesregierung zeigt einen Computerspieler, der sich selbst als "faulste Socke, die je durch dieses Land geschlichen ist" bezeichnet. Corona habe 2020 alles geändert: "Faulheit konnte Leben retten", sagt der fiktive Charakter, der betont, die Zeiten seien schwer gewesen, "aber es war leicht, ein Held zu sein." Die Spots der #besonderehelden-Kampagne der Bundesregierung stammen von Florida Entertainment, der Produktionsfirma von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.
twitter.com (2-Min-Video), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Stay-at-home-Clip der Bundesregierung.

Video-Tipp: Die Bundesregierung veröffentlicht einen neuen Clip zu ihrer Corona-Kampagne, bei der ein Opa zu tragender Hintergrundmusik heroisch von seinem Einsatz im ganz besonderen Corona-Winter 2020 erzählt – auf der Couch. Denn die "war die Front und Geduld unsere Waffe".
bundesregierung.de

Video-Tipp: Walulis beleuchtet “Gutsherrenart” von Red-Bull-Boss Mateschitz.

Video-Tipp: Der Red-Bull-Sender Servus TV mischt im zweiten Lockdown einen Cocktail aus Corona-Leugnern, Skeptikern und Fake News, analysiert Philipp Walulis. In "Walulis Story" beleuchtet er die Geschäfte von Brause-Milliardär Dietrich Mateschitz, der sich als Kultur- und Heimat-Bewahrer sieht. Sein Medium-Imperium regiere er unberechenbar und nach "Gutsherrenart". Betriebsräte stören da nur.
youtube.com (15-Min-Video)

Peter Klotzki im Vorbilder-Fragebogen.


Sich einmischen: Old Shatterhand und Asterix waren die Kindheitsvorbilder von Peter Klotzki - im Vorbilder-Fragebogen zur turi2 edition #12 hebt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Freien Berufe die Menschen hervor, die jeden Tag ihren Job machen, ohne in der Öffentlichkeit bejubelt zu werden. Er nennt u.a. Supermarktmitarbeiter*innen und Ärzt*innen. Besonders wichtig sind dem langjährigen Pressesprecher des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger die Werte Fairness, Offenheit und Diskursfähigkeit. Er selbst will ein Vorbild sein, indem er Probleme nicht nur beobachtet, sondern anspricht, sich einmischt und für andere einsteht.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube), turi2.de/koepfe (Profil Klotzki)

Video-Tipp: “Augsburger Allgemeine” sucht Dialog mit Corona-Kritikern – und scheitert.

Video-Tipp: Die "Augsburger Allgemeine" hat Kritiker ihrer Corona-Berichterstattung zum Gespräch in die Redaktion eingeladen. Sechs Ex-Leser sind gekommen, doch "die Reaktionen waren sehr enttäuschend", eine geplante Doppelseite wurde gestrichen, berichtet Redakteur Daniel Wirsching im Drehscheibe-Interview. Für die Redaktion sei Treffen dennoch ein Gewinn gewesen, um einen ungefilterten Einblick in die Denkweise der Kritiker zu bekommen.
drehscheibe.org (8-Min-Video)

Edith Stier-Thompson im Vorbilder-Fragebogen.


Starke Frauen: Michelle Obama setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein, engagiert sich gegen Rassismus und ist eine Mutmacherin – Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin der dpa-Tochter News Aktuell, nennt im Vorbilder-Fragebogen zur turi2 edition #12 die frühere First Lady der USA als ihr großes Vorbild. Stier-Thompson selbst will Vorbild für Frauen in Führungspositionen sein. Sie ist Mitgründerin von GWPR, einem Netzwerk für Frauen in der PR, bei Fidar setzt sie sich für mehr Frauen in Aufsichtsräten ein. Kein Vorbild, sagt Stier-Thompson, ist sie in der Küche: "Das Feld habe ich komplett meinem Mann überlassen."
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube), turi2.de/koepfe (Profil Stier-Thompson)

Video-Tipp: Telekom wirbt mit Stromberg im Home-Office.

Video-Tipp: Stromberg-Darsteller Christoph Maria Herbst verzweifelt im antiquierten Wohnzimmer-Büro an der Technik. Ehe der sich's versieht, ist ein Telekom-Trupp zu Stelle und richtet ihm einen modernen Heim-Arbeitsplatz. Einen kurzen Cameo-Auftritt hat in dem Spot von Saatchi & Saatchi auch Ex-Boxer Wladimir Klitschko.
youtube.com (42-Sek-Video), wuv.de

Video-Tipp: Rezo erklärt Ranga Yogeshwar die Welt der Influenzer.

Video-Tipp: Computergenerierte Gesichter sind nicht mehr von realen Menschen zu unterscheiden, computergenerierte Musik nicht von welcher, die Menschen komponiert haben. Das stellen Rezo und Ranga Yogeshwar in einem Livestream über die Welt der Influenzer im Rahmen der Berlin Science Week 2020 fest. Das rund 80-minütige Gespräch, in dem beide viel über Fälschungen und die Auswirkungen auf die Gesellschaft und Demokratie sprechen, ist auch im Nachgang abrufbar.
youtube.com (83-Min-Video)

Sarna Röser im Vorbilder-Fragebogen.


Sie unternimmt was: Sarna Röser wird dereinst das Tiefbau-Unternehmen Karl Röser & Sohn in vierter Generation führen – schon heute ist sie als Unternehmerin und Gründerin aktiv. Im Vorbilder-Fragebogen zur turi2 edition #12 stellt sie ihr großes Vorbild Aenne Burda vor. Von der Verlagsgründerin und Königin der Kleider kann man Beharrlichkeit lernen und den Mut, ins kalte Wasser zu springen, findet Röser. Sie selbst will in ihrer Rolle als Bundesvorsitzende des Verbands Die jungen Unternehmer Menschen ihrer Generation dazu inspirieren, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen.
turi2.tv (5-Min-Video auf YouTube), turi2.de/koepfe (Profil Röser)

Video-Tipp: Wie John McCain seine Wahlniederlage eingestanden hat.

Video-Tipp: Die US-Präsidentschaftswahl lässt ein Video aus dem Jahr 2008 in neuer Aktualität erscheinen, zeigt es doch, was dem Land aktuell fehlt. 2008 gesteht John McCain seine Niederlage gegen Barack Obama ein. Seine Rede ist der absolute Gegenentwurf zu Donald Trump. McCain gratuliert Obama, hebt dessen historischen Triumph hervor und tritt Buh-Rufen gegenüber seinem Konkurrenten entgegen. Bescheiden sagt McCain, dass die Niederlage nicht die Schuld seiner Anhänger sei, sondern seine. Er wünscht Obama alles Gute, sagt: "Er war mein Gegner und er wird mein Präsident sein".
youtube.com

Video-Tipp: CNN-Kommentator Van Jones bricht nach Biden-Sieg in Tränen aus.

Video-Tipp: CNN-Kommentator Van Jones soll, kurz nachdem der Sender Joe Biden zum Sieger der US-Wahl ausgerufen hat, die Bedeutung des Ereignisses einordnen. Was folgt, sind zwei überaus emotionale Minuten, in denen Jones mit den Tränen kämpft. Das Wahlergebnis zeige, dass Charakter noch wichtig sei und das mache es einfacher, Elternteil zu sein. Migranten oder Moslems müssten keine Angst mehr haben vor rassistischen Tweets. Kindern könne man zeigen, dass sich Hass räche.
twitter.com (2-Min-Video)

Jan Böhmermann zeigt sein erstes “ZDF Magazin Royale”.

Royal daneben? In seiner ersten Sendung im ZDF-Hauptprogramm am Freitagabend bleibt Jan Böhmermann seinem Stil von ZDFneo treu, überzeugt viele Kritiker*innen aber nicht. Die Show kommt ohne große Überraschungen und coronabedingt ohne Live-Publikum und -Band aus. Böhmermann referiert über Telegram und das Verhalten der reichsten Deutschen. Fazit: "Die wahre Verschwörung ist: Es braucht gar keine Verschwörung." Die Elite brauche keine geheimen Kanäle, um ihren Willen durchzusetzen, die Ablenkung durch Verschwörungsideologen sei ihr sogar recht. Zum Abschluss gibt es einen musikalischen Auftritt von H.P. Baxxter.

Einige Kritiken fallen negativ aus: Christian Buß kritisiert im Webauftritt des "Spiegel", Böhmermann verzettele "sich in seiner neuen Sendung in riskantem Relativismus". Verschwörungsideologen und Kapitalismus-Kritik zu vermischen sei gefährlich und gehe nicht auf. Buß' Fazit: Böhmermanns "Witz, seine Schärfe und seine Zielgenauigkeit – das ist gerade alles weg."

Alexander Krei schreibt bei DWDL, der Show sei die Leichtigkeit abhandengekommen. Große Lacher suche man vergeblich, der Aha-Effekt der Verschwörungs-Aufklärung sei gering. Es sei überraschend, dass die erste Folge "derart fad daherkam". Krei kritisiert zudem: "Eine Show nur zwei Tage nach der spannendsten US-Präsidentschaftswahl zu starten, aber nicht mit einem Satz darauf einzugehen, ist schwach."

Anders sieht es Hilmar Klute. Er schreibt für die "Süddeutsche Zeitung", Böhmermann knalle zu Beginn "die Pointen raus, als sei Schlussverkauf". Seine Analyse der Verhältnisse sei zutreffend und seine Sprache zugleich "auch Wirklichkeitsparodie". Das Interesse des Publikums an Böhmermanns neuestem Werk war jedenfalls groß: Bei den 14- bis 49-Jährigen schafft das "ZDF Magazin Royale" laut DWDL einen Marktanteil von 18,9 %.
zdf.de (33-Min-Video), spiegel.de, dwdl.de, sueddeutsche.de, dwdl.de (Quoten)

Video-Tipp: Florian Ruckert über seinen Wechsel ins Trampolin-Geschäft.

Video-Tipp: Wie ein Ex-RMS-Chef dazu kommt, beim Trampolin-Hallen-Betreiber Jump House anzufangen, erklärt Florian Ruckert im Video-Interview mit unserem TV-Koop-Partner "Horizont". Das für Trampolin-Springer schwierige Corona-Jahr sieht der Manager auch positiv: "Irgendwo erlebe ich in mir eine kleine perverse Ader, dass mir solche Herausforderungen durchaus auch ein bisschen Spaß machen."
horizont.net (24-Min-Video)

Sabia Schwarzer im Vorbilder-Fragebogen.


Familiengeschichte: Sabia Schwarzer, Sprecherin des Allianz-Konzerns, spricht im Vorbilder-Fragebogen zur turi2 edition # 12 über ihre indische Großmutter als großes Vorbild. Sie war bereits mit 14 Jahren verheiratet worden und hat später dennoch ihren Schulabschluss gemacht und Sprachen gelernt. Schwarzer hat von ihr gelernt, "ihren eigenen Weg zu gehen". Schwarzer selbst will heute ein Vorbild in Sachen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sein.
turi2.tv (5-Min-Video auf YouTube), turi2.de/koepfe (Profil Schwarzer)

Video-Tipp: Vince Ebert sieht Trumps Rüpel-Auftritte als Grund für seinen Erfolg.

Video-Tipp: Kabarettist und Physiker Vince Ebert hat vor Corona rund ein Jahr in den USA gelebt und dabei politische Über-Korrektheit erlebt. Im "Drum & Talk"-Gespräch mit Christian Thunig sagt Ebert, Donald Trump habe deshalb so viel Erfolg, weil er als kompletter Gegenentwurf zur Political Correctness auftritt.
absatzwirtschaft.de, vimeo.com (33-Min-Video)

Peter Schink im Vorbilder-Fragebogen.


Denken und handeln: Peter Schink nennt im Vorbilder-Fragebogen zur turi2 edition #12 kein konkretes Vorbild – für den Vize-Chefredakteur von T-Online sind all jene Menschen vorbildhaft, die eine Haltung haben und für etwas stehen. Als Kind hat Schink Nelson Mandela bewundert, weil er trotz aller Anfeindungen an seinen Überzeugungen festgehalten hat. Heute ist Schink wichtig, ein nachhaltiges, bewusstes Leben zu führen und offen für Veränderungen zu sein. Er gibt aber auch zu, dass das nicht immer klappt.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube), turi2.de/koepfe (Profil Schink)

Video-Tipp: Benjamin Minack über das “blaue Auge light” der Agenturwirtschaft.

Video-Tipp: "Vielleicht folgt auf Lockdown light jetzt blaues Auge light", sagt Ressourcenmangel-Chef und GWA-Präsident Benjamin Minack im Interview mit unserem TV-Koop-Partner "Horizont" über die Lage der Agenturbranche. Wer die letzten Monaten verpennt habe und nun vom zweiten Lockdown überrascht worden sei, dem sei nicht mehr zu helfen. Alle anderen könnten "gut mit der Situation umgehen" und seien "gut vorbereitet".
horizont.net (19-Min-Video), turi2.de/koepfe (Profil Minack)

Video-Tipp: Walulis nimmt die Masken-Jagd der “Bild” aufs Korn.

Video-Tipp: Die Jagd der "Bild" nach Politiker*innen, die ihre Maske falsch oder gar nicht tragen, bietet Verschwörungsideolog*innen unnötigen Nährboden, zeigt Philipp Walulis in einer Sendung "Walulis Daily". Walulis betrachtet zudem den seltsamen "Brief von Wagner" zum Thema und erinnert daran, dass "Bild"-Chef Julian Reichelt zuvor noch vor Denuziantentum gewarnt hat.
youtube.com (10-Min-Video), turi2.de (Background)

Video-Tipp: KI-Experte Daniel Rebhorn würde Wiederkehrendes an Maschine outsourcen.

Video-Tipp: Viele Berufe beschäftigen sich damit, Dinge zu wiederholen, sagt Daniel Rebhorn, Mitgründer der Digitalagentur Diconium, im Interview mit unserem Video-Koop-Partner "Horizont". Wiederkehrende Tätigkeiten könnten von Maschinen jedoch "viel besser" erledigt werden. Der Mensch habe gegenüber Künstlicher Intelligenz Vorteile wie Empathie oder Kreativität – die in der Arbeitswelt heute nicht genügend genutzt würden.
horizont.net (22-Min-Video)

Video-Tipp: BVDW-Präsident Matthias Wahl hofft auf “Mittel und Mut” für Digitalisierung.

Video-Tipp: Die Stimmung in der digitalen Wirtschaft ist kritisch, auch wenn es ein paar Krisen-Profiteure gibt, sagt BVDW-Präsident Matthias Wahl im Interview mit unserem Video-Kooperationspartner "Horizont". Er rechnet damit, dass die digitale Wirtschaft erst nach Überwindung der Krise profitieren wird. Essenziell dafür sei, dass "die Mittel und der Mut" für Digitalisierung bereitstehen.
horizont.net (16-Min-Video)

Video-Tipp: Philip Papendieck will Marken die Angst vor TikTok nehmen.

Video-Tipp: Philip Papendieck, Chef der Influencer-Marketing-Agentur Intermate, rät Marken im Interview mit Horizont und turi2.tv dazu, möglichst früh einen TikTok-Kanal zu starten. Die Plattform verzeihe "extrem viel", erfolglose Videos und Viral-Hits lägen oft dicht beieinander. Intermate selbst betreibt den Entertainment-Kanal Daily Pie, dem mehr als 630.000 Accounts folgen.
youtube.com (5-Min-Video)

Video-Tipp: Daniel Bouhs ordnet die OBS-Studie zu Google ein.

Video-Tipp: Google wirkt zwar nicht direkt auf die Berichterstattung geförderter Medien ein, die Sorge vor Selbstzensur ist bei vielen Medien dennoch gegeben, berichtet Daniel Bouhs in einen "Zapp"-Beitrag über die Studie Medienmäzen Google der Otto-Brenner-Stiftung. Die Studienmacher betonen, dass das Problem bereits damit beginne, dass Unternehmen mit den Einnahmen durch Google planen.
ndr.de (mit 6-Min-Video), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Hans-Christian Schwingen widerspricht dem Konzept “Lovebrands”.

Video-Tipp: Eine "Lovebrand" zu werden, kann kein ernsthaftes Markenziel sein, sagt Hans-Christian Schwingen im Interview mit unserem Video-Kooperationspartner "Horizont". Der frühere Marketing-Chef der Telekom sagt, wenn jemand für eine Leistung bezahlt, kann es keine zwischenmenschliche Komponente geben, es sei denn, es handelt sich um Prostitution. Das Gehirn nehme Marken als Objekte wahr. Ob eine Marke relevant werde, entscheide sich daran, ob sie höhere Ziele erfüllt.
youtube.com (36-Min-Video), horizont.net

Video-Tipp: Lukas Heining über TikTok als neue Adresse für Digitalmarketer.

Lukas HeiningVideo-Tipp: Lukas Heining, Mitgründer der Digital-Agentur Vibrand Media, erklärt im Interview mit unserem TV-Kooperationspartner "Horizont" den richtigen Umgang mit TikTok für Werbekund*innen. Er lobt das "sehr aktive Kundenmanagement". TikTok komme immer mehr im Mainstream an, auch die Zielgruppe werde älter. Heining sagt, die Kurzvideo-Plattform sollte u.a. wegen ihrer gesellschaftlichen Relevanz in keinem Media-Mix fehlen.
horizont.net (19-Min-Video)

Video-Tipp: Konsument*innen wünschen sich in Corona-Zeiten positive Videowerbung.

Video-Tipp: Sebastian Buss, Leiter der Abteilung Insight & Solutions bei Unruly, spricht im Interview mit unserem TV-Kooperationspartner "Horizont" über den richtigen Ton von Videowerbung, ausreichend Sicherheitsabstand in Werbevideos und die Stärken und Schwächen von Künstlicher Intelligenz. Er bemerkt, dass Konsument*innen sich in Corona-Zeiten vor allem Normalität und positive Inhalte wünschen.
horizont.net (8-Min-Video)

Video-Tipp: Neues vom Tabakkonzern Philip Morris, der keiner mehr sein will.

Video-Tipp: Thorsten Scheib, Marketingchef des Tabakkonzerns Philip Morris, spricht im Interview mit unserem TV-Kooperationspartner "Horizont" über den Wandel seines Arbeitgebers weg vom reinen Zigaretten- zum Tabakerhitzer-Hersteller. Scheib vergleicht den Prozess mit einer Achterbahnfahrt: "Am Anfang sind wir im Dunkeln gefahren, da haben wir den nächsten Looping nicht gesehen. Mittlerweile haben wir das Licht angeschaltet."
horizont.net (22-Min-Video)

Video-Tipp: Justina Rokita über die VW-Tochter Moia in der Corona-Krise.

Video-Tipp: Justina Rokita, Marketingchefin der VW-Tochter Moia, spricht darüber, wie ihr Ridesharing-Angebot die Corona-Krise meistert. Im Interview mit unserem TV-Koop-Partner "Horizont" sagt sie, es wäre immer klar gewesen, "dass Moia weiterfährt". Dennoch kam auch Moia nicht um Kurzarbeit herum, die aber im November beendet werden soll.
horizont.net

Video-Tipp: Sven Weisbrich über seinen Wechsel von Werbung zu Bier.

Video-Tipp: Sven Weisbrich, Ex-CEO der Mediaagentur UM Deutschland, macht statt in Werbung seit einem Jahr in Helles Bier. Im Interview mit Volker Schütz, Chefredakteur unseres TV-Koop-Partners "Horizont", erklärt Weisbrich seine Entscheidung, die u.a. darauf fußt, dass Frankfurt arm an Brauern und stadteigenen Bieren ist. Diese Lücke schließen nun eine Rezeptur, die "dem Frankfurter Geschmack entgegenkommt" - und ein fränkischer Brauer.
horizont.net (19-Min-Video)

Video-Tipp: Tony Petersen sieht einen wachsenden Preisdruck bei Werbefilmen.

Video-Tipp: Werbefilmer erhalten nach dem coronabedingten Stillstand wieder Aufträge, sagt Tony Petersen (Foto), Vorstand der Sektion Werbung in der Produzentenallianz. Im Interview mit Volker Schütz, Chefredakteur unseres Video-Kooperationspartners "Horizont" berichtet er jedoch auch, dass die Auftraggeber noch stärker als früher versuchen, Kosten einzusparen.
horizont.net (20-Min-Video)

Video-Tipp: Die Medientage Mitteldeutschland diskutieren über die geeinte Medienlandschaft.

Video-Tipp: Bei den Medientagen Mitteldeutschland diskutieren die Gäste über die Frage, wie geeint die Medienlandschaft Deutschlands 30 Jahre nach der Wende ist. Noch-ze.tt-Chefin Marieke Reimann (Foto) sagt: "Solange Ostdeutsche als homogene Masse wahrgenommen werden, haben wir ein Problem." Rainer Robra, Staatsminister in Landes Sachsen-Anhalt, will mehr auf den Begriff Heimat setzten: "Ich hoffe, dass in einem positiven Sinne Heimat wichtiger wird". Dafür will er auch die Rollen von ARD und ZDF anpassen: "In 'Das Erste' sollte aus meiner Sicht stärker Regionales aus den ARD-Funkhäusern eine Rolle spielen. Das ZDF könnte ja die nationalen und internationalen Themen betrachten."
youtube.com (100-Min-Video)

Video-Tipp: Making-Of zum Axel-Springer-Neubau.

Video-Tipp: Am 6. Oktober wird der Axel-Springer-Neubau eröffnet, Gäste sind u.a. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Architekt Rem Koolhaas. Einen kleinen Vorgeschmack auf das neue Gebäude bietet ein Making-Of-Film, der Einblick in die wichtigsten Stationen gibt - vom Ausheben der Baugrube bis zur Konstruktion des 45 Meter hohen Atriums.
youtube.com (2-Min-Video)

Video-Tipp: Trevor Noah kommentiert die US-Präsidentschafts-Debatte.

Video-Tipp: Trevor Noah, Moderator der "Daily Show", reagiert auf die erste TV-Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden. Der Comedian sagt, er habe sich noch nie so sehr auf eine Werbeunterbrechung gefreut wie bei dieser Debatte. Noah hält fest, dass das Format in der aktuellen Form mit Trump ungeeignet sei. Er fordert Faktenchecker und Maßnahmen, um Trump dazu zu bringen, seinen Konkurrenten ausreden zu lassen. Noahs Vorschlag: Trump erhält jedes Mal 100 Dollar, wenn Biden einen Satz zu Ende sprechen darf.
youtube.com (6-Min-Video), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Gastronomie muss Hygiene-Maßnahmen besser kommunizieren, sagt Boris Tomic.

Video-Tipp: Die Gastro-Branche muss ihren Gästen ein sicheres Gefühl auch im Winter vermitteln und ihre Hygiene-Maßnahmen aktiv kommunizieren, sagt Boris Tomic, Chefredakteur des Fachblatts Food Service. Im Interview mit Volker Schütz, Chefredakteur unseres Video-Kooperations­partners "Horizont", rät Tomic auch kleineren Betrieben, sich mit Lieferservice, Abhol- und Zusatzgeschäften zu befassen.
horizont.net (18-Min-Video)

Video-Tipp: Dominik Matyka blickt auf die Dmexco@home zurück.

Video-Tipp: Der Aufwand für die Dmexco@home war enorm, berichtet Chief Advisor Dominik Matyka im Video-Interview mit unserem TV-Kooperationspartner "Horizont". Die Herausforderung sei vor allem gewesen, dass bei einer Web-Anwendung die Nutzer*innen mit zahlreichen unterschiedlichen Geräten zugreifen. Die Herausforderung für die Zukunft sei es, digitale Präsenzen und hoffentlich wieder stattfindende physische Kontakte zu verbinden.
horizont.net (20-Min-Video)

Video-Tipp: Sigrid Nikutta bei turi2.tv über die notwendige Verkehrswende.

Video-Tipp: Beim Launch-Event der turi2 edition #12 sprach Bahn-Vorständin Sigrid Nikutta im Interview mit Peter Turi über Vorbilder und ihren Blick auf die Welt. Die Managerin erklärte aber auch, wie sie bei der als marode geltenden Güterbahn die Weichen Richtung Verkehrswende und Zukunft stellen will. Nikutta träumt etwa von einem Siegel für nachhaltigen Transport im Einzelhandel und von Güterzügen, die ähnlich getaktet fahren wie der Personenverkehr.
turi2.tv (6-Min-Ausschnitt auf YouTube), turi2.tv (46-Minuten-Talk anschauen)

Video-Tipp: Jan Böhmermann kritisiert “autoritäre Kunst”.

Video-Tipp: Jan Böhmermann sitzt spitzbübisch grinsend in "Spitzentitel", der "Spiegel"-Büchershow, und erklärt, sein Buch mit gesammelten Twitter-Werken sei sein Versuch, jahrelang rausgepustete Gedanken in "anfassbare Form" zu bringen. Er redet sich in Rage über "autoritäre Kunst" und Künstler*innen, die sich zu ernst nehmen, stellt dem "Konzept Kunstfigur" die Sterbeurkunde aus und lobt Doro Bär als Kommunikationstalent.
spiegel.de (56 Min)

Video-Tipp: Martin Schnaack über den Niedergang des Einzelhandels.

Video-Tipp: Martin Schnaack, Gründer und Chef der Agentur Avantgarde, spricht im Video mit unserem TV-Kooperationspartner "Horizont" über den Niedergang des Einzelhandels. Klassische Kaufhauskonzepte "haben ausgedient", dafür setzen sich Marken-Stores positiv vom E-Commerce ab. Auch Versandhäuser wie Neckermann oder Quelle hätten Kund*innen mit negativen Shopping-Erlebnissen vergrault.
horizont.net (18-Min-Video)