Mein Homescreen: Kim Alexandra Notz.


Kim Alexandra Notz, seit 2018 Managing Partner von KNSKB+, hat bei ihrem Smartphone immer häufiger das Gefühl einer massiven Abhängigkeit. Deshalb legt sie es häufig für ein gutes Buch oder eine analoge Zeitung zur Seite. Welche Apps dennoch auf ihrem iPhone schlummern, verrät sie mit ihrem Homescreen – auch welche App ihr beim Jogging für beide Gehirnhälften hilft. Weiterlesen …

Video-Tipp: Christoph Körfer im Erfolgs-Fragebogen.


Video-Tipp: Christoph Körfer hat 1998 das Comeback des "deutschen Musikgrauens" – von Modern Talking – verkündet und ist damit weltweit über die Ticker gegangen. Einer seiner größten beruflichen Erfolge, wie er im Erfolgs-Fragebogen von turi2 am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8 sagt. Sein größter Misserfolg? "Meine Frisur", sagt der Sendersprecher und Vize-Chef von ProSieben und freut sich, dass er dennoch den Job machen kann, den er liebt.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Kritiker-Listen sind in der PR üblich, sagt Dirk Popp.

Lese-Tipp: Seit öffentlich wurde, dass Monsanto eine PR-Agentur mit Kritiker-Listen beauftragt hat, diskutiert die Branche darüber, was Lobbyisten moralisch und rechtlich dürfen. Es sei für PRler üblich, sich mit Kritikern zu beschäftigen, meint Berater Dirk Popp (Foto). Tiefenrecherchen mit Infos abseits des Jobs lehne er aber ab. Medienforscher Carsten Reinemann sagt, Monitoring sei "legitim und völlig normal", sich intime Infos auf dubiosen Wegen zu beschaffen und zu nutzen aber inakzeptabel.
sueddeutsche.de

Steingart verzichtet auf Co-Moderator Udo van Kampen wegen PR-Tätigkeit.

Udo van Kampen erhält eine Absage von Gabor Steingart: Der ZDF-Pensionär wird doch nicht regelmäßiger Co-Gastgeber des Morning Briefing Podcasts, weil er parallel PR macht, berichtet Daniel Neuen im "PR Report". Van Kampens Arbeit für die Agentur Kekst CNC führte prompt zu Verquickungen: Im Podcast ging es um die Probleme bei Bayer, für die Kekst CNC rund um die Übernahme von Monsanto gearbeitet habe.
prreport.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv: Das lange Interview mit Gabor Steingart, der ein Medienimperium mit 30 neuen Leuten baut. (April 2019)

Monsanto und PR-Agenturen könnten auch in Deutschland "Spitzel-Listen" geführt haben.

Bayer: Tochter Monsanto hat womöglich auch in Deutschland Listen mit kritischen Journalisten, Politikern und Aktivisten geführt. Eine solche Liste war zuerst in Frankreich publik geworden. Die zuständigen Schriftführer, die PR-Agentur Fleishman Hillard und eine Publicis-Tochter, wurden von Bayer vorläufig abberufen.
handelsblatt.com (Paid), horizont.net

Basta: Der Buckingham Palace hat an der Uhr gedreht.

Baby Cambridge Sussex: Das britische Königshaus entschuldigt sich für eine PR-Panne nach der Geburt des Sohnes von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Durch technische Schwierigkeiten hätten die Medien zeitverzögert oder teils gar nicht von der Geburt erfahren. Dass Archie auf der royalen Website zuerst als Sohn von William und Kate bezeichnet wurde, war sicher auch nur Schuld der Autokorrektur.
focus.de, kurier.at

Springers Kommunikationschefin Edda Fels sagt, wenn sie nichts sagt, schreibt Steffen Grimberg.

Springer: Kommunikationschefin Edda Fels (Foto), die ihr Amt Ende 2019 nach mehr als zwei Jahrzehnten abgibt, ist für Springer ein Segen, schreibt Steffen Grimberg. Egal, was passiert, sie bleibt stets sachlich und souverän. Wenn sie nichts sagen kann, will oder muss, sagt sie auch nichts, aber sagt das dann auch klar. Die große Bühne ist nicht ihre Sache.
kress.de, turi2.de (Background)

Springers PR-Chefin Edda Fels tritt ab.


Raus aus der Brandung: Edda Fels, 60, gibt zum Jahresende ihren Posten als PR-Chefin bei Springer "aus persönlichen Gründen" ab. Ihr Nachfolger wird Malte Wienker, 37, der aktuell Referent von Springer-Chef Mathias Döpfner ist. Wienker wechselt bereits im Juni in die PR-Abteilung, in der zudem Anne Uhlemann, 38, zusätzliche, stellvertretende Leiterin wird.

Fels leitet die Springer-PR seit 1996. Insgesamt ist sie seit 1992 für den Verlag tätig. Wienker war einige Jahre lang als Anwalt für Springer aktiv und betrieb seit 2017 Lobbyarbeit für den Verlag bei Verbänden und in Parlamenten. 2018 wechselte er ins Büro von Mathias Döpfner.
axelspringer.com

Basta: Sollen sie doch Kuchen essen.

Gehaltvolle Social-Media-Arbeit: Die US-Bank Chase erklärt bei Twitter, wie Kunden Konten aufhübschen können - indem sie Kaffee von zu Hause trinken und laufen, statt ein Taxi zu nehmen. Der Tweet ist verschwunden, nachdem Nutzer an die 25 Mrd Dollar Bankenrettung to go in 2008 erinnert haben.
nbcnews.com


Ex-"Bild"-Boss wurde mit der Bluttest-Pressekonferenz betraut, schreibt "Süddeutsche Zeitung".

Uniklinik Heidelberg: Ex-"Bild"-Boss Kai Diekmann wurde laut "Süddeutscher Zeitung" mit der Pressekonferenz zum "Welt-Sensation"-Bluttest betraut. Er sagt, er hatte nie Anteile, auch nicht indirekt. Der Aktienkurs des Asien-Vertriebspartners stieg nach der Präsentation und einem "Bild"-Artikel, die Staatsanwaltschaft prüft Insiderhandel.
"Süddeutsche Zeitung", S. 28 (Paid), turi2.de (Background)

Tabak-Werbeverbot: Lobbyisten wollen Abgeordnete mit halber Wahrheit verunsichern.

Tabakwerbung: Werbewirtschaft und Tabaklobby versuchen, Bundestags­abgeordnete zu verunsichern, berichtet der "Spiegel". In einem Schreiben warnen sie vor einem "Totalverbot der Tabakwerbung", das mit dem "Grundgesetz nicht vereinbar" sei. Dass nur Plakatwerbung verboten werden soll, Kino-Werbung oder Event-Sponsoring aber erlaubt bleibt, verschweigen sie.
spiegel.de

Anschauen, was gesund macht: Gudrun Kreutner über Kommunikation und digitale Apotheken.


Gesunde halbe Stunde: Gudrun Kreutner ist die "Anwältin der Apotheker" – und nach dem Podcast veröffentlicht turi2.tv jetzt das Video zum Gespräch. Die PR-Chefin des "Apotheken Umschau"-Verlages Wort & Bild spricht mit Jens Twiehaus über Kommunikation, digitale Herausforderungen für die 20.000 deutschen Apotheken und den Wandel des Verlages. Und auch Kreutners gesundes Hobby ist ein Thema: Die Österreicherin findet ihren persönlichen Ausgleich in der Kunst und hat ein eigenes Atelier in Wien.
turi2.tv (33-Min-Video auf YouTube)

Einzelne Abschnitte anklicken:
Gudrun Kreutner über ...
0:00 ... sich, Job und ihre Bahn-Leidenschaft
4:02 ... ihre Rolle und den Wort & Bild Verlag
6:36 ... Herausforderungen der Verlagsbranche
8:21 ... die PR-Arbeit und Gesundheitskommunikation
11:47 ... Apotheker und die Verbindungen des Verlags zu ihnen
15:01 ... die Digitalisierung im Apotheken-Markt
18:43 ... das E-Commerce-Angebot von Wort & Bild
19:53 ... ihre Arbeit als Künstlerin und Parallelen zur Kommunikationswelt
25:51 ... den Wandel im Wort & Bild Verlag
30:54 ... die Kunst als berufliche Ausflucht

Dieses Gespräch gibt es auch nur zum Hören als Podcast.

Pressesprecher müssen hauptsächlich zuhören, findet Daniel Neuen.

Pressesprecher werden nicht aussterben, solange sie zeitgemäß arbeiten, glaubt "PR Report"-Chefredakteur Daniel Neuen. Zeitgemäß bedeute, dass sie nicht nur mit Journalisten sprechen, sondern auch mit Influencern, Kunden, Mitarbeitern, NGOs "und wer weiß noch wem". Und dass sie nicht nur sprechen, sondern v.a. zuhören und Beziehungen "bauen, pflegen und reparieren".
newsroom.de

turi2 podcast: Gudrun Kreutner kommuniziert für die Rettung der Apotheken.


Anwältin der Apotheker: Gudrun Kreutner ist Künstlerin und Kommunikatorin – und steigt leidenschaftlich für den Apothekerberuf in die Bütt. Im turi2 podcast erklärt die Kommunikationschefin des Wort & Bild Verlages, warum viele Apotheken bedroht sind und was das Haus der Apotheken Umschau dagegen unternimmt – nicht nur weil Apotheker die Kunden des Verlages sind, sondern einen lebenswichtigen Beruf haben. Sie stünden vor einer ähnlichen Transformation wie die Medienbrache, sagt Kreutner. In all dem Trubel der Veränderung findet die Österreicherin ihren Ausgleich in der Malerei: Kreutner hat ein eigenes Atelier in Wien.

Das 34-minütige Podcast-Gespräch zwischen turi2-Videochef Jens Twiehaus und Gudrun Kreutner ist jetzt unter turi2.de/podcast, bei iTunes, Spotify und Deezer abrufbar.

PR-Büros von Parteien sind keine Newsrooms, kritisiert Nora Frerichmann.

PR, die auch so heißt: Bei Parteien sind Newsrooms aktuell ein Hype, sie geben sich damit "gern einen journalistischen, unabhängigen Anstrich", kritisiert Journalistin Nora Frerichmann im "Altpapier" des MDR. Auch vom Storytelling im Politik-PR-Bereich, z.B. im Verkehrsministerium, hält sie wenig. Ministerien sollten Fakten statt Geschichten liefern.
mdr.de

Xing-Studie: Marketer, PRler und Designer verdienen wenig.

Pinke-Pinke: In der Kommunikationsbranche gibts schlechte Löhne, sagt eine Studie von Xing. Das durchschnittliche Jahresgehalt für Marketer, PRler und Designer betrage 54.730 Euro brutto. Nur Erzieher und die Tourismus-Manager bekommen in dem von Xing untersuchten Berufe-Spektrum weniger Gehalt. Wer sich lieber eine goldene Nasen verdienen will, sollte sich in den Branchen Immobilien, Pharma und Medizintechnik oder Versicherungen umsehen.
horizont.net

Carline Mohr wird Leiterin des SPD-Newsrooms.

SPD engagiert Carline Mohr, 34, als Leiterin des Newsrooms im Willy-Brandt-Haus, berichtet Christian Teevs bei Spiegel Online. Sie soll die Partei ab Montag vor allem sozial-medial auf Trab bringen, laut interner Auswertung habe die SPD im Bundestagswahl­kampf Social Media "weit unter ihren Möglichkeiten" genossen. Mohr kommt von der Content-Marketing-Agentur Looping Group, davor war sie bei Bild.de und Spiegel Online. (Foto: Andi Weiland)
spiegel.de, twitter.com

Uniklinik Heidelberg stellt Strafanzeige wegen übertrieben lobpreistem Krebs-Test.

Uniklinik Heidelberg stellt nach einer aus dem Ruder gelaufenen PR-Kampagne ("Weltsensation aus Heidelberg") Strafanzeige gegen Unbekannt. Es gebe "Anzeichen eines unlauteren Vorgehens" bei der "Entwicklung und Ankündigung" des Bluttests zur Brustkrebs-Diagnostik". Zuvor war ein - durchaus vielversprechener - Bluttest per exklusiver Medienpartnerschaft mit "Bild" prächtig präsentiert worden. Der Entwurf der Pressemitteilung ging laut "RNZ" auch an Ex-"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann. Aus der Fachwelt hagelte es Kritik, die Berichterstattung habe "ohne Evidenzgrundlage bei Betroffenen Hoffnung" geweckt. Schlussfolgerungen über den klinischen Nutzen seien verfrüht.
rnz.de (Strafanzeige), rnz.de (Diekmann), bild.de (Weltsensation)

Verteidigungsministerium sucht Agentur für Nachwuchswerbung der Bundeswehr.

Bundesverteidigungsministerium schreibt den Agenturauftrag für die Arbeitgeberkommunikation turnusmäßig neu aus, schreibt "New Business". Der Etat für die Nachwuchswerbung betrage rund 35 Mio Euro - der größte Kommunikationsetat der Bundeswehr. Die gesuchte Agentur solle sich bei der Bundeswehr um die strategische Kommunikation kümmern. Bisher berät die Düsseldorfer Agentur Castenow.
new-business.de, turi2.de (Background)

Gudrun Herrmann wechselt zum TikTok-Herausgeber ByteDance.

ByteDance holt Kommunikationschefin Gudrun Herrmann von LinkedIn für die PR im deutschsprachigen Raum. Die chinesische Firma hinter der Kurzvideo-App TikTok will in Deutschland durchstarten: Zu ByteDance gehören auch der Aggregator News Republic, gerade eingeführt wird der Slack-Konkurrent Lark. TikTok soll bereits Millionen junge Nutzer in Deutschland haben, auch Medien wie 1Live verbreiten ihre Inhalte dort.
turi2 - eigene Infos, linkedin.com

Firmen-Podcasts lohnen sich für Journalisten, sagt Radiomacher Philipp Eins.

Corporate Podcasts mausern sich zum Refugium für freie Radio-Profis. Content Marketing wächst, klassischer Journalismus nicht mehr, analysiert Journalist Philipp Eins nüchtern. Er arbeitet parallel für Deutschlandfunk Kultur und u.a. die Pharma-Industrie – und trennt zwischen PR und Journalismus, indem er nicht über seine Unternehmens-Kunden berichtet.
youtube.com (5-Min-Video)

Accenture kauft die Kreativ-Agentur Droga5 aus New York.

Accenture kauft weiter ein und übernimmt die renommierte New Yorker Kreativ-Agentur Droga5. Der Kaufpreis bleibt kreativ geheim, es soll sich aber um die größte Übernahme in der zehnjährigen Geschichte der Digital-Sparte Accenture Interactive handeln. Droga5 hat 500 Mitarbeiter, 2017 mehr als 200 Mio Dollar Umsatz gemacht und u.a. Amazon, die "New York Times", Kraft und Hennessy auf der Kundenliste stehen.
horizont.net

Lese-Tipp: Wie ein chinesischer Medizin-Investor "Bild" für umstrittenen PR-Coup nutzt.

Lese-Tipp: "Bild" bringt im Februar einen unausgereiften Brustkrebs-Bluttest auf die Titelseite und verhilft einem Uni-Startup an der Uni Heidelberg zu einem umstrittenen PR-Coup, schreibt "Spiegel". Wissenschaftler bemängeln fehlende Langzeituntersuchungen, doch der Aktienkurs des chinesischen Investors NKY Medical Holdings steigt um mehr als 35 %. Zu den Investoren gehöre auch der prominent vernetzte Jürgen Harder, Lebensgefährte von Franziska van Almsick.
"Spiegel" 14/2019, S. 102 (Paid)

Sebastian Krämer-Bach wird Pressechef bei der Deutschen Bank.

Deutsche Bank macht Sebastian Krämer-Bach zum Pressechef. Er kommt von Deekeling Arndt, wo er zuletzt Managing Director war, und übernimmt für Monika Schaller, die zur Deutschen Post wechselt. Weil die Deutsche Bank Schallers Aufgaben aufteilt, rückt zudem Anke Hallmann zur Vize-Kommunikationschefin auf. Diese Position übernimmt sie zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben als Leiterin der Kommunikation der der Privat- und Firmenkundenbank.
pressesprecher.com (Krämer-Bach), pressesprecher.com (Hallmann ), turi2.de (Schaller)