Zitat: Dienste sollten keine Daten sammeln, sagt Jitsi-Meet-Erfinder Emil Ivov.

"In der Regel gibt es einen Konflikt zwischen Dienstanbietern und Nutzern über die Frage, was mit erhobenen Daten passieren darf. Ein einfacher Lösungsansatz für dieses Problem ist, einfach keine sensiblen Informationen zu haben."

Emil Ivov, Erfinder der DSGVO-konformen Videokonferenz-Software Jitsi Meet, sagt der "Süddeutschen Zeitung", Datenschutz sei eine Frage der Professionalität.
sueddeutsche.de

Zitat: Ex-Real-Chef Patrick Müller-Sarmiento glaubt an verändertes Einkaufs-Verhalten.

"Die Menschen haben gelernt, wie praktisch und schnell erledigt der Einkauf im Netz sein kann, gerade auch bei den Lebensmitteln."

Ex-Real-Chef Patrick Müller-Sarmiento glaubt, dass sich das Einkaufen auch nach der Corona-Krise weiter digitalisieren wird. Ausnahmen könnten vor allem Geschäfte mit Markthallen-Charakter sein.
manager-magazin.de

Zitat: Roland Berger nennt den aktuellen Teil-Lockdown einen “Schrecken ohne Ende”.

"Es wäre vermutlich besser gewesen, das Land für sechs Wochen im Dezember und Januar komplett dichtzumachen."

Roland Berger, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung, sagt der "Augsburger Allgemeinen", der wirtschaftliche Schaden durch einen strengeren Lockdown hätte sich schneller aufholen lassen als der durch den "aktuellen Dreiviertel-Lockdown".
augsburger-allgemeine.de

Zitat: Die Maus klackert über Dinge, über die sie nicht sprechen kann.

"Ich halte es mit Wittgenstein: Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man klackern."

Die WDR-Maus gibt der "Welt am Sonntag" anlässlich ihres 50. Geburtstags ein Interview über Kommunikation, Fellfarbe und fusselnde Merchandising-Stofftiere.
"Welt am Sonntag", S. 12 (Paid)

weitere Zitate:

... über die Titel-Musik:

"Ich bin froh, dass der WDR nicht irgendwann Dieter Bohlen mit der Neukomposition beauftragt hat, wie bei der 'Sportschau'. Danach war die Sendung so gut wie tot."

... über die Kritik an ARD und ZDF:

"Ich halte es da mit dem ehemaligen Finanzminister Hans Eichel. Der hat mal gesagt: 'Wenn man die ARD abschafft, würde man auch die Maus abschaffen. Und das kann keiner wollen.'"

Zitat: Ministerpräsident Michael Kretschmer will später noch über eine Impfpflicht reden.

"Wenn sechzig, siebzig Prozent geimpft sind, dann kann man noch mal über die Impfpflicht reden."

Sachsen Ministerpräsident Michael Kretschmer sagt im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", dass eine Debatte über eine Corona-Impfpflicht jetzt viele abschrecken würde, die "notorischen Impfverweigerer" aber ohnehin nicht zu erreichen sind.
"FAS", S. 3 (Paid)

Zitat: BVB-Boss sieht das Geschäftsmodell Profi-Fußball durch Corona zerschossen.

"Niemand konnte voraussehen, dass das Geschäftsmodell plötzlich vollständig zerschossen wird."

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagt im "Handelsblatt"-Interview, "kein Klub auf der Welt" könne ohne Zuschauer-Einnahmen Gewinn machen. Er rechnet damit, dass es mindestens fünf Jahre braucht, um in finanzieller Hinsicht den Status quo vor Corona zu erreichen.
handelsblatt.com (Paid)

Zitat: Hierarchien sind out, sagt Audi-Chef Markus Duesmann.

"Also ich hätte mir ein Arbeiten in der früheren Kultur nicht vorstellen können. Das hört sich für mich mit Sicht des Außenstehenden an wie im vorigen Jahrhundert oder noch früher."

Audi-Chef Markus Duesmann, 51, sagt im Interview mit Business Insider, die Zeit stark hierarchischer Strukturen "ist einfach vorbei".
businessinsider.de

"Plötzlich ist das Auto ein Lebensraum und nicht mehr in erster Linie ein Fortbewegungsmittel. Es geht nicht mehr vordergründig ums Fahrverhalten oder das Fahrgefühl beim Auto, sondern darum, was kann ich in der Zeit, in der ich in diesem Lebensraum bin, machen."

Alexander Hitzinger, Chef des Artemis-Projekts von Audi, schwärmt im Interview mit Business Insider über hochautomatisiertes Fahren.
businessinsider.de

Zitat: Siemens-Energy-Chef Christian Bruch missfällt das Niveau des öffentlichen Diskurses.

"Die öffentliche Diskussion ist mir oft zu simpel: Man sucht Lösungen und Technologien, ohne dass sich an der Situation etwas ändern soll, wie wir heute leben. Das wird nicht mehr funktionieren."

Siemens-Energy-Chef Christian Bruch spricht im "FAZ"-Doppel-Interview mit Forschungsministerin Anja Karliczek darüber, wie technologische Lösungen mit gesellschaftlichen Werten zusammenhängen. Er sagt, dass "CO2 teurer, Strom günstiger werden" muss.
faz.net (Paid)

Zitat: Dörte Spengler-Ahrens denkt laut über den Sinn einer Frauenquote nach.

"Früher habe ich von jeder Kanzel runter gepredigt, dass ich für eine Frauenquote bin, um etwas zu bewegen. Jetzt bin ich mir über das Ziel nach wie vor sicher, aber nicht, ob die Brechstange wirklich der richtige Weg ist."

ADC-Präsidentin Dörte Spengler-Ahrens sagt "Horizont", es sei für Frauen wichtiger, dass in ihre "Ausbildung zur Führungsposition" investiert werde. Sie habe "ein großes Problem mit dem Wort Quotenfrau".
"Horizont" 8-9/2021, S.23 (Paid)

Zitat: Schauspielerin Jella Haase wünscht sich eine “Art Öko-Guerilla”.

"Ich stelle mir gern vor, dass in 50 Jahren eine Art Öko-Guerilla an der Macht ist, die den ökologischen Fußabdruck jedes Menschen und aller Unternehmen rekonstruieren kann. Und die größten Klimaverbrecher wandern dann ins Gefängnis."

Schauspielerin Jella Haase, u.a. Fack ju Göhte, sagt im Interview mit "Zeit Verbrechen", strengere Gesetze würden "uns allen helfen", konsequenter beim Umweltschutz zu sein.
zeit.de (Paid)

Zitat: Lara Trump gibt zu verstehen, dass ihr Schwiegervater wieder kandidieren könnte.

"Er hat angedeutet, dass er wahrscheinlich daran interessiert wäre, 2024 wieder anzutreten."

Lara Trump lässt im Interview bei Fox News durchblicken, dass ihr Schwiegervater, Ex-Präsident Donald Trump, sich 2024 erneut zur Wahl stellen könnte. Sein erster öffentlicher Auftritt seit seinem Abgang aus dem Weißen Haus steht kommendes Wochenende bei der Konferenz konservativer Aktivisten CPAC an.
foxnews.com via spiegel.de

Zitat: “Grey’s Anatomy”-Schauspielerin Chandra Wilson schickt Leute in die echte Praxis.

"Die medizinischen Fragen an mich kommen öfter, als Sie sich das wohl vorstellen können. Nicht alle meinen das als Scherz. Ich habe da diese Schmerzen im Rücken. Gucken Sie mal hier, der Ausschlag geht einfach nicht weg."

Grey's Anatomy-Schauspielerin Chandra Wilson spricht in der "FAZ" über ihr Leben als Bildschirm-Ärztin, wenn die Kameras aus sind – und rät allen, die mit Wehwehchen auf sie zukommen, lieber richtige Mediziner*innen zu konsultieren.
faz.net

Zitat: Facebook ist ein Werkzeug zur Verhaltensmanipulation, sagt Rappler-Chefin Maria Ressa.

"Facebook zersetzt unsere Gesellschaft und lässt Lügen als Tatsachen erscheinen."

Investigativjournalistin Maria Ressa sagt in der "Süddeutschen Zeitung", dass soziale Netzwerke mit "idealistischen Ansichten über die Stärkung der Bürger" begonnen hätten, jetzt aber "Werkzeuge für den Aufbau faschistischer Regierungen" seien.
sueddeutsche.de (Paid)

Zitat: Von Online-Konferenz-Müdigkeit ist nichts zu merken, sagt DLD-Chefin Steffi Czerny.

"Eine Geschichte, die ich gern erzähle, ist die einer jungen, sehr höflichen Sängerin, die bei der DLD-Party 2009 aufgetreten ist. Ich war letztlich zu müde und habe ihren Auftritt nicht mehr abgewartet. Zuletzt ist Lady Gaga bei der Inauguration von Präsident Biden aufgetreten."

DLD-Königin Steffi Czerny schwelgt im "FAZ"-Interview in DLD-Erinnerungen – und sagt, dass sie bei den virtuellen Events ihre Rolle als Gastgeberin vermisst. Von Online-Konferenz-Müdigkeit spüre sie nichts.
faz.net

Zitat: Thea Dorn kritisiert den Umgang der Medien mit der Krise.

"Finden Sie nicht, dass es im Journalismus die Tendenz gibt: Lieber eine Katastrophen-Schlagzeile zu viel als eine zu wenig?"

Autorin und Moderatorin Thea Dorn kritisiert im "Handelsblatt"-Interview, dass es "in Zeiten des Schlamassels" heikel ist, wenn die Grenze zwischen "realistischer Gefahrenbeschreibung" und "Dramatisierung im Interesse von Quote, Auflagenhöhe oder Klickzahlen" nicht klar erkennbar ist.
handelsblatt.com

Zitat: Der Wahlkampf wird kürzer als sonst, sagt Michael Kellner von den Grünen.

"Normalerweise wären wir jetzt schon mittendrin im Wahlkampf, doch dieses Jahr wird er vermutlich erst im Sommer beginnen."

Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sagt im Interview mit T-Online, der Wahlkampf wird kürzer als sonst, weil politisch die Aufmerksamkeit der Pandemie gilt. Das Budget für die Digitalkampagne verdoppelt die Partei auf 2,5 Mio Euro.
t-online.de

Zitat: Bill Gates hat ein Auge auf die Verschwörungsmythen um sich selbst.

"Ich er­hal­te je­de Wo­che von mei­nem Bü­ro ei­nen Be­richt, in dem die ver­schie­de­nen Va­ri­an­ten auf­ge­lis­tet sind, die ge­ra­de im In­ter­net kur­sie­ren."

Bill Gates erzählt im "Zeit"-Interview, dass er durch das wöchentliche Beobachten der Verschwörungstheorien um seine Person mehr darüber lernt, was sie befeuert. In den USA entstammen sie vor allem dem rechten Spektrum, anderswo seien sie aber "nicht ganz so ein­deu­tig po­li­tisch ver­or­tet".
zeit.de (Paid)

Lese-Tipp: Deutschlandchef Tobias Henning sagt, TikTok zensiere nicht.

Lese-Tipp: "Wir zensieren nicht.", sagt TikTok-Chef Tobias Henning im Interview mit Zeit Online. Er findet es schade, immer wieder mit derlei Vorwürfen konfrontiert zu werden, "gerade als homosexueller Mann, der auf TikTok derartig viel positiv Inspirierendes findet." Sofern Content den Regeln entspreche, moderiere der Konzern auch nicht. Allerdings hänge die Verbreitung von Inhalten auch vom Interesse der Nutzer*innen ab. TikTok versteht er nicht als Social-Media-Plattform, sonder als "Content-Plattform".
zeit.de

Zitat: Martin Scorsese findet, dass Kino zu wenig Wertschätzung erfährt.

"Die Kinokunst wird systematisch entwertet, an den Rand gedrängt, erniedrigt und auf die kleinste Schnittmenge reduziert, 'Content'"

Regie-Ikone Martin Scorsese moniert in einem Essay über Federico Fellini für das "Harper's Magazine", dass die Filmkunst durch den Siegeszug des Streamings leide. Algorithmen behandeln das Publikum seiner Meinung nach als reine Konsument*innen, er befürwortet kuratierende Plattformen wie Mubi oder Criterion Channel.
harpers.org via spiegel.de

Zitat: Böhmermanns Bremen-Huldigungs-Konzept kannte er nur grob, sagt Bürgermeister Andreas Bovenschulte.

"Natürlich habe ich zwischendurch mal gedacht: Da kann jetzt alles Mögliche rauskommen. Das war schon eine Glücksreise."

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte sagt im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", er habe Jan Böhmermann die Stadt als Influencer-Paradies empfehlen lassen, weil der Moderator ihn vom ernsthaften Hintergrund überzeugt habe. Das Konzept kannte er "nur im Groben".
sueddeutsche.de

Zitat: Sein Burn-out war auch eine Chance, sagt Nico Hofmann.

"Das Schlimmste am Burn-out war die Erfahrung von Ohnmacht, wenn Körper und Seele vor lauter Erschöpfung nicht mehr das tun, was ich mir wünsche. Ich habe ein halbes Jahr komplett ausgesetzt, um Abstand zu gewinnen von diesem Zustand nahe der Depression."

Ufa-Chef Nico Hofmann sagt im Interview mit dem "Harvard Business Manager", die Krankheit sei "auch eine Chance, ein Weckruf ist sie ohnehin".
manager-magazin.de (Paid)

Zitat: Karl Lauterbach erlebt eine “neue Dimension der verbalen Brutalität”.

"Der Hass, der derzeit auf mich einprasselt, stellt alles in den Schatten, was ich bisher erlebt habe. Das ist eine neue Dimension der verbalen Brutalität, eine neue Sprache, die mich wirklich verstört."

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht im "Spiegel"-Interview einen Zusammenhang zwischen verstärkten Angriffen gegen sich im Netz und ausbleibenden Corona-Lockerungen. Seine Meinung der "Stimmung dieser Leute anzupassen", kommt für ihn dennoch nicht infrage.
spiegel.de

Zitat: Osterurlaub fällt wegen Corona flach, sagt CDU-Politiker Michael Kretschmer.

"Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben."

Sachsen-Regierungschef Michael Kretschmer sagt im Interview mit der "Bild am Sonntag", dass eine zu große Mobilität durch Tourismus im April Gift sei: "Wir würden alles zerstören, was wir seit Mitte Dezember erreicht haben."
bild.de (Paid) via zdf.de

Zitat: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will keine Schuldzuweisungen im Kampf gegen Corona.

"Unser Feind sitzt nicht in Brüssel oder Berlin, nicht in Staatskanzleien oder Pharmakonzernen. Unser Feind ist das vermaledeite Virus."

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert in seiner Rede anlässlich der 1.000. Sitzung des Bundesrats dazu auf, im Kampf gegen Corona kein "Schwarzer-Peter-Spiel zwischen den staatlichen Ebenen" anzuzetteln.
tagesschau.de

Zitat: Normalität wird frühestens 2022 einkehren, sagt Karl Lauterbach.

"2021 ist die Pandemie keinesfalls zu Ende. Wir werden auch 2022 zu kämpfen haben. Dann kann man wirklich allerfrühestens auf eine Art Normalität hoffen. Aber auch das ist reinste Spekulation."

SPD-Politiker Karl Lauterbach sagt im Interview mit dem "Merkur", "das absolute Maximum an momentanen Lockerungen" sei eine Öffnung von Kitas und Grundschulen – und auch dass nur wegen der Folgeschäden für Kinder.
merkur.de

Zitat: Thomas Eickhoff hat die Belegschaft auf seinen Abschied vorbereitet.

"Ich sage unseren Leuten schon lange: Sägt an meinem Stuhl! Versucht, mich ersetzbar zu machen!"

Thomas Eickhoff, bis Ende 2020 Geschäftsführer von Grabarz & Partner, bezeichnet sich im "Horizont"-Interview als "Fan von Loslassen". Der 60-Jährige findet, dass es "alte Herren, die aus dem Hintergrund die Fäden ziehen wollen", nicht brauche.
"Horizont" 6-7/2021, S.10 (Paid)

Zitat: Daimler fehlte jahrelang Investitionsmut, sagt Betriebsratschef Michael Brecht.

"Im Konzern regierte jahrelang ein brutales Kostenmanagement, es fehlte der Mut für Investitionen in die Zellproduktion oder die Entwicklung und den Bau von Elektromotoren."

Daimler-Konzernbetriebsratschef Michael Brecht verteidigt im "Zeit"-Interview die Aufspaltung in Mercedes-Benz und Daimler Truck.
zeit.de, turi2.de (Background)

Zitat: Der Medienkompetenz-Beauftragte Jochen Fasco will Lernen durch Praxis.

"Medienbildung, das ist wie Stricken lernen. Sie können das nicht alleine mit einem Faltblatt machen. Am Ende müssen Sie die Nadel in die Hand nehmen, die Stricknadeln, damit was Richtiges draus wird."

Jochen Fasco, seit Januar erster Beauftragte für Medienkompetenz der Landesmedienanstalten, will Nachrichtenkompetenz nicht nur in Schulen, sondern auch mit Workshops für Senioren ins Land bringen.
deutschlandfunk.de