Hör-Tipp: Stefan Aust erklärt sein Herangehen an den Journalismus.

Hör-Tipp: "Ich bin so eine Art altmodischer Journalist" erklärt Stefan Aust im Gin-and-Talk-Podcast mit Daniel Fürg. Er sei dem Motto "Sagen, was ist" von "Spiegel"-Gründer Rudolf Augstein bereits gefolgt, bevor er es eigentlich kannte. Heute würden Medienschaffende die Welt eher so beschreiben, "wie sie sein sollte" – und seien deshalb "weitestgehend Aktivisten". Zudem sei "der Trend, die Welt sehr regierungskonform zu betrachten, sehr groß".
48forward.com (52-Min-Podcast)

Tom Ehrhardt startet Podcast-Serie um das Verschwinden von Daniel Küblböck.

Podcast-Zuwachs: Journalist Tom Ehrhardt recherchiert im Fall Daniel Küblböck rund um das Verschwinden des Sängers und Unternehmers. "Ein Mensch verschwindet – Daniel Küblböck" erscheint ab 28. Juli bei Podimo. In zehn Folgen äußern sich u.a. Ex-Kommilitoninnen von Küblböck erstmalig zu den Mobbing-Vorwürfen. Er galt seit einer Kreuzfahrt 2018 als verschollen und wurde im Februar 2021 für tot erklärt.
podimo.com (Podcast-Reihe, Paid)

Basta: Barack Obama und Bruce Springsteen veröffentlichen ihren Podcast als Buch.

Ausgedruckter Podcast: Ex-US-Präsident Barack Obama und Sänger Bruce Springsteen bringen das gemeinsame Buch "Renegades" raus, das auf ihrem gleichnamigen Spotify-Podcast basiert. Das Buch erscheint im Oktober und thematisiert die USA, Arbeit und Familie. Vermutlich zieht die deutsche Podcast-Szene bald nach und bringt die zukünftigen Klassiker "Fest und Lesig" oder "Gedrucktes Hack" in die Läden.
boersenblatt.net, spiegel.de, turi2.de (Background)

Deutschlandfunk setzt den Sport-Podcast “Players” zu Olympia fort.

Anpfiff: Deutschlandfunk will wissen, wer die "großen Player" der Olympischen Spiele 2020 sind und nimmt den Sport-Podcast "Players" nach einer kurzen Pause nach dem EM-Finale wieder auf. Matthias Friebe, Marina Schweizer und die Sportredaktion beantworten täglich ab 17 Uhr Fragen zur Sportveranstaltung. Angekündigte Themen sind u.a. der finanzielle Verlust bei den Sommerspielen durch die Corona-Krise und die Offenheit des IOC gegenüber politischen Protesten.
deutschlandfunk.de, spotify.com

Hör-Tipp: Kai Pflaume wird nicht müde vom Geschichten erzählen.

Hör-Tipp: Moderator Kai Pflaume spricht im "Hotel Matze" darüber, dass Spaß für ihn die größte Motivation bei seiner Arbeit ist. Die ARD-Show "Wer weiß denn sowas?" drehe er seit sieben Jahren rund 150 Folgen pro Jahr. Tage, an denen er darauf keine Lust hatte, habe es "noch nie gegeben". Sein Geheimnis zur Motivation fasst Podcast-Moderator Matze Hielscher mit "Selbstbestimmung, Kontakt mit anderen Menschen, Überraschung und ein bisschen Geschichten erzählen" zusammen.
mitvergnügen.com (142-Min-Audio)

Hör-Tipp: BR auf den Spuren von Internet-Unternehmer Kim Dotcom.

Hör-Tipp: Der BR beleuchtet in seiner sechsteiligen Podcast-Reihe den Aufstieg und Fall des deutschen Internet-Unternehmers Kim Schmitz alias Kim Dotcom. In der ersten Folge erzählt Janne Knödler von Dotcom – damals unter dem Namen "Kimble" unterwegs – der sich als Hacker ausgibt und am liebsten ein Promi sein will. Die Hacker-Szene ist schon anfangs nicht gut auf ihn zu sprechen: Während sie lieber unerkannt bleiben wollen, sucht Dotcom den großen Auftritt, u.a. auf Partys.
br.de (Podcast-Serie)

Hör-Tipp: Kärcher-Chef Hartmut Jenner fachsimpelt übers Saubermachen.

Hör-Tipp: Kärcher-Chef Hartmut Jenner erzählt im "Chefgespräch"-Podcast mit Beat Balzli, dass Menschen aus Singapur, Japan und Korea die anspruchsvollsten Kundinnen sind, was u.a. an der dortigen Luftfeuchtigkeit liegt. Auch das Geschäft von Dampfreinigern habe sich im asiatischen Raum Anfang 2020 "deutlich erhöht" – aufgrund des aufkommenden Coronavirus, wie Jenner sagt.
wiwo.de (42-Min-Audio)

Clubhouse startet Text-Message-Funktion offiziell.

Clubhouse startet in seiner App offiziell eine vorab geleakte Text-Chat-Funktion namens Backchannel. Bisher konnten Nutzerinnen ausschließlich miteinander sprechen, jetzt können sie in Audio-Räumen und außerhalb miteinander schreiben, etwa zur Orga­nisation eines Raums oder um Fragen aus dem Publi­kum entgegen zu nehmen. Der Chat ist auf 15 Teil­nehmerinnen begrenzt. Fotos und Videos lassen sich darin noch nicht verschicken.
mashable.com, joinclubhouse.com (1-Min-Video), turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Silke Diettrich erzählt von der journalistischen Arbeit in Afghanistan.

Hör-Tipp: Für ausländische Korrespondentinnen wird es in Afghanistan immer schwieriger, berichtet Silke Diettrich im Deutschlandfunk. Die große Befürchtung sei, dass es zu einem Bürgerkrieg kommen könnte. Kolleginnen in Kriegsgebiete zu schicken sei aufgrund der Gefahrenlage immer "Abwägungssache", da u.a. gezielte Tötung gegenüber Journalistinnen zugenommen habe.
deutschlandfunk.de (5-Min-Audio)

Spotifys Crime-Hörbuch “Das Allerletzte Interview” erhält eine TV-Serie.

Erst hören, dann sehen: Das Allerletzte Interview, fiktives Crime-Hörbuch auf Spotify, erhält eine TV-Serie. Hiphop-Moderatorin Visa Vie hatte zuvor in drei Staffeln die Geschichte um Reporterin Clara gestrickt, die nach einem Interview einen berühmten Rapper umbringen will. Mia Wallace Productions, Ableger von Wild Bunch Germany, soll dass Format produzieren.
musikexpress.de, instagram.com (Ankündigung Visa Vie), turi2.de (Background)

Zeit Online bündelt Audio-Angebote in einer App.

Zeit Online erneuert seine App und bündelt darin alle Audio-Angebote des Verlags. Die App bietet Zugang zu 15 Podcast sowie ausgewählten, von professionellen Sprecherinnen, vorgelesenen Beiträgen aus der "Zeit" und automatisiert vorgelesenen Online-Artikeln. Laut Verlags­angaben ist die neue App erstmals für Smart­phones und Tablets gleicher­maßen optimiert.
blog.zeit.de

Hör-Tipp: Sidney Hoffmann lässt auch mal einen großen Deal sausen.

Hör-Tipp: Auto-Influencer und Unternehmer Sidney Hoffmann hat aus seinem Hobby als Autoschrauber ein Millionen-Business gemacht, jedenfalls, wenn es nach seinem Steuerberater geht. Im Podcast von Philipp Westermeyer erzählt Hoffmann, wie er sein Geschäft ab 2007 mit Ex-Kollegen Jean Pierre Kraemer gegründet hat. Später gehört er zum Inventar der Sendung "Die PS Profis" auf Sport1. Sein Appell an sich: Nicht zu vergessen, wo er herkommt. Dazu gehöre auch, mal einen großen Deal abzusagen, um selbst wieder häufiger in der Werkstatt stehen zu können.
omr.podigee.io (63-Min-Audio)





Hör-Tipp: “Digitec”-Podcast nimmt sich die Rechenzentren in Frankfurt vor.

Hör-Tipp: Rechenzentren-Betreiber setzen auf Frankfurt als Standort, erzählt Inga Janović, Wirtschaftsredakteurin bei der Rhein-Main-Zeitung, im "Digitec"-Podcast der "FAZ". Dafür sei auch der wichtige Internetknoten De-Cix verantwortlich. Janović spricht mit den Moderatoren Alexander Armbruster und Carsten Knop u.a. über die dafür benötigte Stromversorgung. Bislang funktioniere es "ohne Ausfälle und Schwankungen", gefordert und mit "ein bisschen Schweiß dabei" seien die Energieversorger aber dennoch, sagt Janović.
faz.net (45-Min-Audio)

Holocaust-Überlebende Esther Bejarano, 96, ist tot.

Esther Bejarano, 96, ist tot. Die Holocaust-Überlebende und politische Aktivistin starb in der Nacht zum Samstag im Israelitischen Krankenhaus in Hamburg. Esther Bejareno hatte als junge Frau die Lagerhaft im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau überlebt. Bis zuletzt hatte sie sich gegen Rassismus und Antisemitismus eingesetzt und u.a. gefordert, dass der 8. Mai – das Ende des Zweiten Weltkriegs im Mai 1945 – ein bundesweiter Feiertag wird.
rnd.de, tagesschau.de, thepioneer.de (63-Min-Audio)

NFL macht Audio-Talks nun bei Twitter Spaces statt bei Clubhouse.

Fremdhören: Die US-Football-Liga NFL wird ihrem bisherigen Audio-Partner Clubhouse untreu und verpflichtet sich, in der Saison 2021 insgesamt 20 Audio-Räume bei Twitter Spaces zu veranstalten. Geplant sind etwa Diskussionen mit aktiven Spielern oder Nachwuchs­talenten. Ein Clubhouse-Sprecher sagt auf Nachfrage von The Verge, es gebe eine "fortbestehende Beziehung" mit der NFL.
theverge.com

ProSiebenSat.1 zieht Audio-App Fyeo im Herbst den Stecker.

Stumm geschaltet: ProSiebenSat.1 stellt seine Audio-App Fyeo im Herbst nach gut einem Jahr wieder ein. Der Name soll aber als Content-Marke erhalten bleiben. Stattdessen spielt Seven.One Audio Podcast und Eigenproduktionen über Plattformen wie Apple Podcasts aus – dort gibt es auch weiter einen Fyeo-Kanal für die kostenpflichtigen Serien. Im Laufe des Jahres sollen neue Formate aus den Bereichen Doku und Fiction erscheinen. Bei den kostenfreien Formaten rückt die Vermarktung in der Vordergrund, u.a. mit eigenen Ad-Servern für native Werbung. Das App-Geschäftsmodell sei "wirtschaftlich dauerhaft nicht attraktiv genug", sagt Katharina Frömsdorf, Chefin der der Seven.One Ad Factory.
turi2 – eigene Infos, dwdl.de, horizont.net (Paid)

Hör-Tipp: Freundschaften am Arbeitsplatz können auch Probleme mit sich bringen.

Hör-Tipp: Berufseinsteigerinnen haben oft kein Gespür für die Trennung von Job und Freundschaft, sagt Luca Schmitt-Walz im "Journalist"-Podcast Druckausgleich. Wenn Freundschaften entstehen, falle es oft schwer, im Arbeitsalltag Kritik zu äußern oder anzunehmen. Annkathrin Weis rät dazu, direkt beim Kennenlernen zu entscheiden, ob eine berufliche Bekanntschaft die nächste "Feier-Freundin" oder eben "nur der Kollegen" wird.
druckausgleich.podigee.io (39-Min-Audio)

Hör-Tipp: Frank Behrendts Frau Melanie gibt Einblick in ein Leben mit dem “Guru der Gelassenheit”.

Hör-Tipp: Melanie Behrendt, die Frau von Frank Behrendt, gibt im "Freitags Franky"-Podcast Einblick in ein Eheleben mit dem "Guru der Gelassenheit". Die Beziehung nahm mit einer Visitenkarte und einem Stück Kuchen ihren Anfang und hält mittlerweile seit fast 19 Jahren – da sieht Frau Behrendt auch schon mal über per Staubsauger inhalierte Krabben hinweg.
open.spotify.com (33-Min-Podcast)

Hör-Tipp: Christian Hecker von Trade Republic wünscht sich eine offene Debatte beim Thema Rentenlücke.

Hör-Tipp: Christian Hecker (Foto), Mitgründer des Finanz-Startups Trade Republic, wünscht sich ein Umdenken beim Thema Rentenlücke, erzählt er Beat Balzli im "Chefgespräch"-Podcast. Zwar seien die Konsequenzen erst in "20, 30, vielleicht 40 Jahren" spürbar, dennoch fordert Hecker einen "ehrlichen, offenen und transparenten" Umgang mit dem Thema und möglichen Lösungsansätzen. Auch in Trade-Republic-Facebookgruppen würden zunehmend mehr Menschen hinterfragen, wie sie Geld fürs Alter anlegen können.
wiwo.de (56-Min-Audio)

Laura Karasek und Sophia Thomalla starten Podcast “Künstliche Intelligenz”.

Machen gemeinsame Sache: Laura Karasek und Sophia Thomalla podcasten ab dem 2. Juli bei Podimo. Unter dem Namen "Künstliche Intelligenz" diskutieren Karasek und Thomalla "zeitlosen Themen mit aktuellem Bezug", zur Auftaktfolge u.a. über Schönheitsoperationen und damit verbundene Vorurteile. Beide stellen klar, dass man "nicht immer einer Meinung" sein müsse, um sich zu mögen. Mit dem Podcast wollen sie zeigen, dass eine "Debatte auch ohne Hass" möglich sei.
prisma.de, smalltalk-entertainment.de, share.podimo.com (Podcast "Künstliche Intelligenz", ab 2. Juli)

B.Z. startet Podcast “Jute Leute – Das Berlin-Gespräch”.

Berlin speaking: Die B.Z. trifft sich für ihren neuen Podcast "Jute Leute - Das Berlin-Gespräch" mit Persönlichkeiten, die eine besondere Verbindung zur Hauptstadt haben. Moderator Florian Zschiedrich will seinen Gesprächspartnerinnen das "ein oder andere Geheimnis" entlocken, teilt die Zeitung mit. In der ersten Folge trifft er Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller, mit dem er u.a. über die beste Currywurst der Stadt plaudert. Der Podcast erscheint ab dem 2. Juli 14-täglich.
bz-berlin.de, open.spotify.com (Podcast)

Julia Schutz wird Programmgeschäftsführerin von Antenne NRW.

Personalnummer 001: Antenne NRW macht Julia Schutz zur Programmgeschäftsführerin. Der neu gegründete Ableger von Antenne Bayern soll im Herbst in Nordrhein-Westfalen landesweit über das Digitalradio DAB+, im Kabel und im Web starten. Zudem hat sich das in Düsseldorf angesiedelte Programm auf eine UKW-Kette beworben. Schutz kennt NRW bereits aus ihrer Zeit als Moderatorin und Redakteurin beim dortigen Lokalfunk. Zuletzt war sie Programmdirektorin von Antenne Thüringen und Radio Top 40.
unternehmensgruppe-antenne.de

Hör-Tipp: NZZ dokumentiert das Ende der Hongkonger Zeitung “Apple Daily”.

Hör-Tipp: Auslandsredakteurin Katrin Büchenbacher blickt für "NZZ Akzent" auf die immer prekärer werdende Situation der freien Presse in Hongkong. Im Podcast zeichnet sie die Entwicklungen nach, die zur Schließung der prominenten pro-demokratischen Boulevardzeitung "Apple Daily" in der vergangenen Woche geführt haben. Die Stadt sei immer mehr in zwei Lager gespalten, konstatiert sie. Die Medienvielfalt, die Hongkong immer ausgezeichnet habe, drohe endgültig zu verschwinden.
nzz.ch (17-Min-Audio)

Hör-Tipp: Hazel Brugger will ihr eigenes Ding machen.

Hör-Tipp: "Ich möchte nicht einfach nur ein Pappaufsteller sein, der irgendwas runterlabert", erzählt Comedian Hazel Brugger im ARD-Podcast "Deutschland3000" mit Eva Schulz. Deswegen habe sie bisher keine Angebote für eigene TV-Formate angenommen. Die gebürtige Schweizerin produziere lieber zusammen mit ihrem Ehemann Thomas Podcasts und YouTube-Videos in Eigenregie.
ARD-Audiothek (78-Min-Audio)

Deutschlandradio gründet Meinungs-Redaktion.

Dialogbereit: Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur gründen die gemeinsame Redaktion "Meinung und Diskurs". Unter Leitung von Sina Fröhndrich arbeiten die Teams von sieben Sendungen künftig standortübergreifend in Berlin und Köln zusammen. Die neue Redaktion soll den Dialog mit den Hörerinnen weiter intensivieren und neue Diskussionsformate entwickeln.
presseportal.de

ARD kontert offenen Brief von Audio-Autorinnen mit Vorwürfen.

Gegenwind: Die ARD kontert einen offenen Brief von Audio-Autorinnen und Regisseurinnen und wirft ihnen stilloses Verhalten, falsche Behauptungen und überzogene Erwartungen vor. Vergütungsregeln und Tarifverträge würden "in Misskredit" gebracht, heißt es in dem ARD-Schreiben, aus dem die "Süddeutsche" zitiert. Gleichzeitig bietet der Sender den Autorinnen Gespräche an. Hunderte Kreative hatten in dem Schreiben vor einer Woche eine angemessene Bezahlung gefordert.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Ex-MTV-Moderator Steve Blame blickt auf sein missglücktes Interview mit Jimmy Somerville zurück.

Gesprächig: Steve Blame, ehemaliger MTV-Moderator, sagt der "Süddeutschen", dass er sich beim Musiksender nicht entwickeln konnte, "was seine Persönlichkeit betrifft". Blame, der eigentlich Stephen James heißt, hatte 1987 bei MTV angeheuert und blieb bis 1994. Als das "am schwersten missglücktes Interview" führt Blame ein Gespräch mit Jimmy Somerville an, bei dem er zwischendrin aufsprang, um Sting nachzujagen. Knapp 30 Jahre später gibt er wieder den Interviewer, dieses Mal in seiner Podcast-Reihe "Pop - The History Makers", in dem er Ikonen der 80er und 90er zum Gespräch bittet.
sueddeutsche.de, spotify.com (Podcast Blame)

Hör-Tipp: Margarete Stokowski reflektiert im “Hotel Matze” die Schattenseiten ihrer Kolumne.

Hör-Tipp: "Ich denke ganz oft: Leute, es ist 'ne Kolumne, chillt mal", sagt Autorin und "Spiegel"-Kolumnistin Margarete Stokowski im "Hotel Matze"-Podcast über Leserinnen-Rückmeldungen auf ihre Texte. Ihre Kolumne koste sie aufgrund von Bedrohungssituationen mehr, als sie damit verdiene. Sie habe oft darüber nachgedacht, dass "sie es schon manchmal gemütlicher haben könnte", wenn sie die "Spiegel"-Kolumne nicht schreiben würde.
mitvergnuegen.com (2,5-Std-Audio)

Studie: 60 % der Deutschen würden für Online-Inhalte von Medien bezahlen.

Zahltag: 60 % der Deutschen würden für Online-Inhalte von Medien bezahlen, sagt eine Stripe-Studie. Besonders hoch ist die Zahlungsbereitschaft bei Film und Fernsehen (42 %) sowie Musik (32 %), für Nachrichten aus dem Netz würden nur 14 % in die Tasche greifen. Vor allem junge Nutzerinnen wünschen sich eine einheitliche Aboplattform für alle Medien.
faz.net

Hör-Tipp: ARD-Sender sollten sich bei Podcasts öfter zusammentun, findet Robert Skuppin.

Hör-Tipp: Die ARD-Anstalten müssen sich bei Podcasts zusammenschließen, um auf Augenhöhe mit der privaten Konkurrenz zu kommen, sagt Radioeins-Chef Robert Skuppin im Radioeins-"Medienmagazin" mit Daniel Bouhs und Jörg Wagner. Anders als die Privaten könnten einzelne Landesrundfunkanstalten ihre Podcasts nicht national bewerben, zudem werde das Personal nur regional bezahlt. Skupin sieht daher in Allianzen mit anderen ARD-Sendern wie z.B. kürzlich bei Cui Bono die Zukunft.
radioeins.de (ab 24:00), turi2.de (Background)

Audio-Autorinnen kritisieren die ARD und Deutschlandradio für prekäre Bezahlung.

Erhöhen Lautstärke: Hunderte Autorinnen und Regisseurinnen von Audiobeiträgen fordern eine angemessene Bezahlung vom Deutschlandradio und der ARD. In einem Offenen Brief werfen sie den Sendern vor, "zunehmend kulturvergessen" zu werden, während "Kunst und Vertiefung" auf der Strecke blieben. Die Honorarbedingungen seien "aus einem anderen Zeitalter", weshalb sich Unterzeichnende wie etwa Karl Bruckmaier (Foto) in ihrer Existenz bedroht fühlen. Vor Audiotheken hätten Hörspiele u.a. durch Ersthonorare und Wiederholungen rund 20.000 Euro eingebracht, heute belaufe sich die Summe nur noch auf 12.000 Euro, schreibt die "Süddeutsche". Die Verfasserinnen fordern die ARD zur "Neuauflage der Verhandlungen" auf.
sueddeutsche.de, hans-flesch-gesellschaft.de (Offener Brief)

Termin-Tipp: “Zeit” lädt zum Podcastfestival.

Termin-Tipp: "Zeit" startet ein eintägiges Podcastfestival. Heute ab 10 Uhr führt das von Team "Was jetzt", zu dem u.a. Rita Lauter und Pia Rauschenberger gehören, durch die Online-Veranstaltung. "Zeit" will ihre verschiedenen Audioangebote live vor dem Internet-Publikum aufnehmen. Im Programm sind etwa "Das Politikteil", "Zeit" Verbrechen oder "Alles gesagt". Am Nachmittag sollen erstmalig alle Podcast-Gastgeberinnen aufeinandertreffen, abends gesellt sich "Zeit" Vize-Chefredakteurin Sabine Rückert dazu.
zeit.de

“taz” podcastet über Gesellschaft, Politik und Klima.

taz startet zwei neue Podcasts: Im "Couchreport" sprechen die Redakteurinnen des Gesellschafts- und Medienressorts einmal im Monat mit Gästen über gesellschaftliche Fragen. Für den "Bundes-Talk" schaut das "taz"-Parlamentsbüro im Wahlkampf hinter die Kulissen des Politikbetriebs. Zudem steigt die "taz" beim Klimaupdate-Podcast des Online-Magazins "Klimareporter" mit ein.
taz.de

Hör-Tipp: Annkathrin Weis und Luca Schmitt-Walz über Selbstständigkeit im Journalismus.

Hör-Tipp: "Es ist natürlich ein krasser Dauerstress für Berufsanfänger", sagt Luca Schmitt-Walz im Podcast "Druckausgleich" über selbstständiges Arbeiten im Journalismus. Anfangs nehme man so gut wie jeden Job an, da alles "die große Chance" sein könne. Annkathrin Weis ergänzt, dass freies Arbeiten auch mit Erfolgs-, Zeit- und Finanzdruck verbunden sei, durch den "die eigentliche Arbeit" auf der Strecke bleibe.
druckausgleich.podigee.io (38-Min-Audio)

Hör-Tipp: Daniel Donskoy erzählt, wie uncool er früher war.

Hör-Tipp: Schauspieler und Freitagnacht-Jews-Moderator Daniel Donskoy erzählt im "Deutschland3.000"-Podcast mit Eva Schulz, wie uncool er früher war. "Ich war eher pummelig, hatte 'ne Brille und 'ne Zahnlücke" – nach einem Wachstumsschub mit 16 wurde Donskoy aber auf der Straße als Model angeworben. Die Schauspielausbildung und Ballettunterricht haben sein Selbstvertrauen ebenfalls gestärkt.
ardautiothek.de (73-Min-Podcast)

“Spiegel” startet sein Podcast- und Hör-Abo Audio+.

Hören, was ist: Der "Spiegel" startet ein Bezahl-Abo für Hör-Inhalte namens Audio+. Darin enthalten sind der schon etablierte Podcast Spiegel Daily sowie drei neue Podcasts namens "Geschichte", "Coaching" und "Dein Spiegel". Außerdem bietet Audio+ die vertonte Version des Magazins. Die "Spiegel"-App wird für das neue Angebot um eine Audiothek mit Playlist- und Offline-Funktion erweitert. Das Angebot soll künftig ausgebaut werden, u.a. um eine Vorlesefunktion für sämtliche Artikel durch eine KI-Stimme. Es ist im ersten Jahr für Bestandskundinnen von Spiegel+ kostenlos.
spiegelgruppe.de, meedia.de (Paid)

Meinung: Ken-Jebsen-Podcast ist “fantastisch gemacht” und erzeugt “dennoch Unbehagen”.

Mit Vorsicht zu genießen: Der ARD-Podcast Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen? über Verschwörungs-Schwurbler Ken Jebsen (Foto) sei zwar "bewundernswert sorgfältig" arrangiert und inszeniert, erzeuge aber dennoch Unbehagen, schreibt Daniel Hornuff in der "Zeit". Die Audio-Doku übernehme "verschwörungstypische Muster mit dem Ziel, einen rechten Verschwörungsmystiker zu entzaubern" und investiere "auf unfreiwillige Weise in jenes Klima, von dem solche Figuren profitieren".
zeit.de, turi2.de (Background)

dpa produziert EM-Podcast für Spotify.

dpa produziert ab Donnerstag einen kurzen, täglichen EM-Podcast für Spotify. Für das "EM-Update" fassen die Reporterinnen der Nachrichtenagentur bis zu zweimal am Tag alles Wesentliche rund um das Turnier zusammen. Die Fußball-Fans will Spotify zudem mit einer täglich aktualisierten Fußball-Playlist abholen, die zusätzlich mit Podcasts von Deutschlandfunk, "Tagesschau", "Bild", "Kicker", OMR und Studio Bummens gefüllt ist.
presseportal.de, prowly.com

“The Pioneer” erweitert sich um “Security Briefing”.

The Pioneer von Gabor Steingart ergänzt sein Angebot ab Mittwoch um das 14-tägig erscheinende Security Briefing mit Reporterin Marina Kormbaki und Vize-Chefredakteur Gordon Repinski. Das Format widmet sich den Themen Verteidigung, Geopolitik und Diplomatie. Ergänzend dazu bündelt Steingart seine Angebote in der erneuerten Podcast-App von The Pioneer, die im App Store und Google Play Store zum Download bereit steht.
per Mail, meedia.de

Sunshine Live startet Talk-Format “Tearing Down Walls”.

Freundschafts-Format: Radio Sunshine Live belebt das Format "Tearing Down Walls" wieder. In der Talk-Runde soll Ex-KCRW Berlin-Moderatorin Sylvia Cunningham gemeinsam mit dem amerikanischen College-Radio WNHU u.a. über Bildung und soziale Fragen diskutieren, die "über den deutschen Tellerrand hinausschauen", teilt Sunshine Live mit. Das Format lief zuletzt bei KCRW Berlin, bis der Sender Ende 2020 eingestellt wurde. Die Show startet ab 12. Juni und läuft nach der Premiere jeden letzten Samstag im Monat.
sunshine-live.de

Hör-Tipp: Aminata Touré bezieht Hass-Nachrichten nicht auf sich als Person.

Hör-Tipp: "Es gibt natürlich die Sparte von Hassnachrichten", sagt Aminata Touré, Vizepräsidentin des Landtags in Schleswig-Holstein, im "Die Boss"-Podcast mit Simone Menne über ihre politische Arbeit. Diese Art von Botschaften seien allerdings weit weg von ihr als Person, sondern beträfen eher die Verfasserinnen, die "frustriert und wütend" seien. "Das krasseste" sei für sie im Job das Gefühl von Verantwortung.
audionow.de (43-Min-Podcast), stern.de

Basta: “Bild” angelt sich einen Angel-Podcast.

Stumm Redselig wie ein Fisch: "Bild" startet den Angel-Podcast Bis zum Biss. In der ersten Episode erklärt Fischerei-Forscher Robert Arlinghaus, wie schlau und empfindsam Fische sind. Die Thematik ist für "Bild" nur auf den ersten Blick Neuland: Tatsächlich hat das Springer-Blatt jahrelange Erfahrungen damit, in trüben Gewässern zu fischen, dicke Fische an Land zu ziehen und politische Zustände aus den Angeln zu heben.
bild.de (34-Min-Audio)

DWDL: Mediengruppe RTL will Digitalangebote bei RTL+ bündeln.


Alles inklusive: Die Mediengruppe RTL Deutschland plant, RTL+ zum Digitalabo für mehrere Mediengattungen zu machen, schreibt Thomas Lückerath bei DWDL. Die Mediengruppe will dabei Video- und Audioangebote vereinen und plant, neben TV Now auch das 2019 von RTL gestartete Portal Audio Now bei RTL+ zu integrieren. Denkbar sei auch, dass die Mediengruppe dort künftig weitere Gattungen wie Print sowie Inhalte von Gruner+Jahr anbietet. Bernd Reichart, Chef der Mediengruppe RTL Deutschland, nennt im DWDL-Interview die Angebote von Apple und Amazon als Vorbilder und glaubt, dass man sich mit einem "umfassenden digitalen Abo" von denen abheben könne, die "nur auf Streaming setzen". Video solle dabei trotzdem der "Motor" bleiben. Reichart erhofft sich von RTL+ ein Plattform, auf der alles auffindbar ist, seien es Promi-News oder "aktuelle Themen von Jan Hofer". Dabei sei nicht mehr entscheidend, in welcher Form die Inhalte konsumiert werden, sondern, dass RTL+ das Angebot zusammenbringt.

Bis Sommer sollen entsprechende Analysen beendet sein. Auch "der angestoßene Evaluierungsprozess" müsse dafür abgeschlossen werden, schreibt Thomas Lückerath. Im Hinblick auf die mögliche Zusammenarbeit oder Fusion von RTL Deutschland mit G+J bleibt Reichart gegenüber DWDL "allerdings diplomatisch zurückhaltend". Er hat bereits im April bestätigt, dass RTL an einer Bündelung verschiedener Bertelsmann-Angebote arbeitet.
dwdl.de (Zusammenfassung), dwdl.de (Interview) turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Norbert Grundei war überrascht vom Erfolg des Corona-Podcasts mit Christian Drosten.

Hör-Tipp: "Überhaupt nicht zuversichtlich" war Norbert Grundei (Foto) beim Start des von ihm ins Leben gerufenen NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update" mit Christian Drosten. Grundei sagt im SWR-Podcast "Geld, Markt, Meinung" mit Moderator Tobias Frey, dass er "wenn es gut läuft, mit 80.000 bis 100.000 Abrufen gerechnet" hätte. Dass es pro Folge schließlich über 1 Mio waren, sei überraschend gewesen. Als Erfolgsgeheimnis nennt er die für Zuhörerinnen geschaffene "Sicherheit durch eine gute Informationsbasis".
swr.de (28-Min-Audio)