“SZ” und NDR: Alexa, Siri & Co zeichnen häufig ohne Aufforderung auf.


Große Ohren: Sprachassistenten in Smart Speakern oder Handys zeichnen Gespräche von Nutzer*innen oft auf, ohne absichtlich aktiviert zu werden, recherchieren das NDR-Format "STRG_F" und die "Süddeutsche Zeitung". Drei Ex-Mitarbeiter*innen von Firmen, die für Apple und Amazon Aufnahmen überprüft haben, berichten, sie hätten Gespräche von medizinischem Personal, Geschäftsbesprechungen und intime Privatsituationen mitgehört. Eine Forschergruppe der Uni Bochum und des Max-Planck-Instituts hat elf Smart Speaker untersucht: Modelle von Apple, Google, Amazon, Microsoft, der Telekom und den chinesischen Firmen Xiaomi, Tencent und Baidu. Sie haben die Lauschsprecher tagelang dauerbeschallt, etwa mit Nachrichtensendungen, Fernsehsendungen und Störgeräusche.

Sie schalteten sich in dieser Zeit Hunderte Male fälschlicherweise ein – und verarbeiteten Aufnahmen, die gar nicht existieren dürften. Besonders Geräte von Amazon starteten bei deutschsprachigen Systemen häufig ungewollte Aufnahmen. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar sagt gegenüber "STRG_F" und "Süddeutscher Zeitung", man müsse vom Hersteller erwarten, "dass er die Verbraucher im datenschutzrechtlichen Sinne aufklärt und darauf hinweist, dass es eben ein entsprechendes Risiko der Privatsphäre ist". Caspar glaubt aber auch, dass die Speaker besser werden und aus Fehlern lernen.
tagesschau.de, projekte.sueddeutsche.de (Paid)

Bertelsmann-Tochter Audio Now startet Podcast mit Ulrich Wickert.

"Tagesthemen"-Veteran Ulrich Wickert geht mit "Wickert trifft" ab 25. Juni bei Audio Now unter die Podcaster. Wickerts erster Gesprächsgast ist Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, mit dem er über die AfD, "Asyltourismus" und die gleichgeschlechtliche Ehe sprechen will. Es bestehen medienfamiliäre Bindungen: Audio Now ist Mitglied der Content Alliance, Julia Jäkel Ehefrau von Uli Wickert und Vorsitzende der Content Alliance.
radioszene.de, art19.com (Trailer)

Twitter führt Audio-Tweets bis 140 Sekunden Länge ein.


Aufgehorcht: Twitter will vom Audio-Boom profitieren und testet Voice-Tweets. Eine zunächst begrenzte Zahl an iOS-Nutzer*innen kann ihren Tweets eine Audio-Aufnahme von bis zu 140 Sekunden hinzufügen. Längere Botschaften teilt Twitter auf mehrere Tweets in einem Thread auf. Für Podcasts eignet sich die Funktion der Länge wegen kaum, höchstens für kurze O-Töne. Twitter sieht die Voice-Tweets daher eher als Möglichkeit, den eigenen Tweets einen "menschlicheren Touch" hinzuzufügen und sie um sprachliche Nuancen zu ergänzen, in nur geschrieben Texten verloren gehen.

In den kommenden Wochen soll die Funktion allen iOS-Nutzer*innen zur Verfügung stehen. Ob und wann eine Android-Version kommt, ist unklar. Schon Ende 2016 hat auch Konkurrent Facebook mit Audio experimentiert und analog zu Live-Videos die Möglichkeit der Audio-Live-Übertragung eingeführt. Genutzt wir sie jedoch kaum.
theverge.com, mashable.com, t3n.de, blog.twitter.com

“NZZ” startet täglichen Podcast “NZZ Akzent”.

NZZ geht ab heute werktäglich unter die Podcaster und veröffentlicht "NZZ Akzent", in dem sich zwei Gesprächspartner für 10 Min einem Thema aus Politik oder Wirtschaft widmen. Die Audio-Offensive ist Nachfolger des "NZZ Corona-Podcasts", der in "NZZ Akzent" aufgeht. Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen und in der "NZZ"-App verfügbar.
nzz.ch/akzent, per Mail

ARD plant Online-Archiv für historische TV-Beiträge.


Verborgene Schätze: Die ARD öffnet ihre Archive und stellt zum Welttag des Audiovisuellen Erbes am 27. Oktober historische Video-Beiträge in die ARD-Mediathek. Diese bleiben dauerhaft online, lassen sich verlinken und in eigene Webseiten einbetten. Die Federführung liegt beim RBB, eine Blaupause ist das Projekt SWR Retro (Screenshot). Zu sehen sind vor allem TV-Beiträge der aktuellen Berichterstattung aus der Zeit vor 1966. Für jüngere Beiträge ist die Rechteklärung schwieriger, weil sich 1966 das Urheberrecht geändert hat.

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow will mit dem Projekt "eine Art kollektives Gedächtnis schaffen". RBB-Intendantin Patricia Schlesinger weiß um das Interesse das Zuschauer*innen an historischen Aufnahmen und sagt: "Das Programm ist von der Gemeinschaft finanziert, sie sollte es so weit wie möglich nutzen können." Parallel arbeiten die ARD-Anstalten auch an einer Öffnung ihrer Audio-Archive sowie CC-Lizenzen zur nicht-kommerziellen Nutzung von ARD-Inhalten.
dwdl.de, presseportal.de

Konkurrenz für Alexa: BBC startet männlichen Sprach-Assistenten “Beeb”.

BBC führt ihren eigenen digitalen Sprach-Assistenten Beeb ein. Der hat eine "warme und freundliche" männliche Stimme mit nord­englischem Akzent und spielt auf Sprachbefehl u.a. Radiosender und Podcasts ab oder liefert News und Wetter. Zunächst findet ein Beta-Test unter Windows 10 statt, später will die BBC "Beeb" auch in eigene Apps und Geräte von Drittanbietern einbauen, plant aber keine eigene Hardware
bbc.com, theguardian.com, theverge.com, twitter.com/bbcpress (40-Sek-Hörbeispiel)

Hör-Tipp: In der Krise transportieren auch Ärzt*innen Botschaften.

Hör-Tipp: In der Krise werden auch Ärzt*innen zu potenziellen Botschaftern für Krisenkommunikation, sagt Media-Experte Christof Baron im Podcast mit Kai-Marcus Thäsler (Foto), Chef des Fachverbands Außenwerbung. Die Menschen seien zu "Informationsjunkies geworden", die öffentlich-rechtlichen Sender hätten "unglaublich stark performt". Thäsler will künftig "mindestens einmal pro Monat" im FAW-Podcast Einschätzungen aus Themen des Marketings, der Werbung sowie der Medien geben.
podcast.faw-ev.de (32-Min-Audio)

Spotify angelt sich exklusiv Podcast-König Joe Rogan.

Spotify nimmt Stand-up-Comedian und Podcast-König Joe Rogan unter Exklusiv-Vertrag. Sein Joe Rogan Experience ist einer der meistgehörten Podcast der Welt, bisher aber nicht bei Spotify vertreten. Das ändert sich ab September, später im Jahr ist der Podcast als Audio und Video nur noch über Spotify abrufbar, bleibt aber kostenlos.
theverge.com, newsroom.spotify.com

Spotify tut nur so, als helfe es Musikern in der Krise, kritisiert Daniel Gerhardt.

Spotify inszeniert sich in der Krise "als großer Kümmerer der Kunstschaffenden", beobachtet Daniel Gerhardt. Ideen wie die Trinkgeldfunktion seien zynisch, denn Spotify profitiere von der Krise, lasse aber nur Kund*innen etwas zurückgeben und deckele seine eigenen Spenden streng. Die Krise in der Musikbranche hätten die Schweden indes selbst mit heraufbeschworen.
zeit.de

ProSiebenSat.1 bringt Podcast-App nächste Woche online.

FYEO

Joyn für die Ohren: ProSiebenSat.1 startet am nächsten Donnerstag seine angekündigte Audio-App FYEO, schreibt das "Handelsblatt". Wegen der Corona-Krise habe sich der Start der Plattform um einige Wochen nach hinten verschoben. Das neue Angebot ist als Angriff auf Bertelsmanns Gratis-Dienst Audio Now zu verstehen, das sein Programm Ende 2019 massiv ausgebaut hat. FYEO soll dagegen monatlich fünf Euro kosten und bietet anfangs 15 Eigenproduktionen "von Dokus bis Blockbuster". Auch nicht-exklusive Podcasts sollen in der App zu finden sein, kündigt der Sender an.

Mit dem Vordringen ins Audio-Geschäft will sich ProSiebenSat.1 laut "Handelsblatt" unabhängiger von stockenden Werbeeinnahmen machen. Bei der Vermarktung setzt der Konzern auf die hauseigenen Kanäle. "Das Fernsehen kann für große Reichweiten unserer Podcasts sorgen“, schwärmt P7S1-Produktchef Stefan Atanassov. Das hochgesteckte Ziel trotz Corona: FYEO soll "Deutschlands führende Audioplattform werden".
handelsblatt.com (Paid), fyeo.de, turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Die Corona-Arbeitsbedigungen sind wie im Krieg, sagt Florian Gless.

Hör-Tipp: "Es ist wie bei der Kriegsberichterstattung", sagt "stern"-Chefredakteur Florian Gless im Podcast "Wir und Corona" über die Arbeit seiner Redaktion, die "rund um die Uhr" tätig sei. Die Corona-Krise führe zu einer "völlig neuen Weltsituation", sagt Gless. Der Journalismus müsse den Menschen helfen, "einzuordnen, zu sortieren und zu analysieren".
stern.de (36-Min-Audio)

“stern” startet den Podcast “Die Stunde Null” mit “Capital”-Chef Horst von Buttlar.

stern startet den Podcast "Die Stunde Null" mit "Capital"-Chefredakteur Horst von Buttlar. In dem Podcast, der drei bis viermal wöchentlich erscheinen soll, spricht von Buttlar u.a. mit Unternehmern und Ökonomen über Wirtschaft und die Krise, in der sie sich Corona-bedingt gerade befindet.
audionow.de

Hör-Tipp: Benjamin Minack diskutiert mit Kim Alexandra Notz über die Lage der Agenturbranche.

Hör-Tipp: GWA-Präsident Benjamin Minack, im Hauptberuf Chef der Agentur Ressourcenmangel, spricht mit Gastgeberin Kim Alexandra Notz über die Lage der Agenturbranche "zwischen totalem Fiasko und allerbester Laune". Dabei geht es um aktuelle Nöte durch Corona, aber auch um langfristige Trends wie die "Longtailisierung des Agenturmarktes".
podcasts.apple.com (87-Min-Audio)

Podcast-Downloads in den USA sinken, weil weniger Pendler unterwegs sind.

Podcast-Nutzung in den USA geht in Zeiten von Corona zurück. Die Zahl der Downloads ist seit Anfang März um 10 % gesunken, die der Unique Listener gar um 20 %, sagt eine Auswertung von Podtrac. Mögliche Erklärung: Weil immer mehr Hörer*innen im Home Office tätig sind, entfällt die Podcast-Nutzung auf dem Weg zur Arbeit.
theinformation.com via twitter.com/podcastszene

Melanie Stein startet einen Quarantäne-Podcast mit Detektor.fm.

Quarantäne-Radio: Melanie Stein startet in Kooperation mit dem Online-Radio Detektor.fm den Podcast "Allein zu Haus". Stein will in der Corona-Krise mit Betroffenen der Kreativszene über ihren neuen Alltag in der häuslichen Quarantäne sprechen. Der Podcast soll "unterhalten, Mut machen und Menschen anregen, gerade jetzt zu gestalten". Kevin Kühnert ist am Montag der erste Gesprächspartner.
detektor.fm, twitter.com

Podcast aus der Quarantäne: Bundeskanzlerin Merkel bittet die Deutschen um Geduld.

#WirBleibenZuhause: Bundeskanzlerin Merkel meldet sich mit ihrem Podcast aus dem Home Office und dankt den Bürger*innen "von ganzem Herzen" für die Umsetzung der Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Noch gebe es keinen Grund, die Regeln zu lockern: "Niemand kann heute mit gutem Gewissen sagen, er wisse, wie lange diese schwere Zeit anhält", bittet Merkel um Geduld. Die Krise zeige, dass die Arbeit im Home Office funktionieren kann, sieht Merkel auch Positives.
bundeskanzlerin.de (5-Min-Audio), bild.de

Hör-Tipp: Axel Hacke und Ursula Mauder podcasten aus der Quarantäne.

Hör-Tipp: Das Autoren-Paar Axel Hacke und Ursula Mauder geht in der Quarantäne unter die Podcaster. In "Unter einer Decke", das als Standbildvideo bei YouTube erscheint, berichten sie von ihrem Ehepaar-Leben in der Isolation. In der ersten Folge sprechen sie über Hysterie, Scheidungen und Scham vor dem Mundschutz. Für Konzept und Produktion zeichnet die Looping Group verantwortlich.
youtube.com (36-Min-Audio mit Standbild), looping.group

ProSieben zeigt Podcasts von Joko und Klaas im Fernsehen.

ProSieben bringt den Podcast Alle Wege führen nach Ruhm von Moderator Joko Winterscheidt und Fotograf Paul Ripke ins Fernsehen. Die TV-Fassung läuft am Dienstagabend um 23.35 Uhr. Bereits heute Abend um 23.30 Uhr zeigt ProSieben Baywatch Berlin im TV, den Podcast von Klaas Heufer-Umlauf, Jakob Lundt und Thomas Schmitt.
presseportal.de ("AWFNR"), presseportal.de ("Baywatch Berlin")

Hör-Tipp: Radiosender spielen am Freitag gleichzeitig “You’ll Never Walk Alone”.

Hör-Tipp: Am heutigen Freitag spielen europaweit Radiosender um 8.45 Uhr gleichzeitig die Fußballhymne You'll Never Walk Alone als Mutmacher und Zeichen der Einheit im Kampf gegen den neuartigen Corona-Virus. Initiator ist Sander Hoogendoorn, Moderator des niederländischen Radiosenders 3FM - in Deutschland beteiligen sich bundesweit zahlreiche Funkhäuser, u.a WDR2 und 104.6 RTL.
radioszene.de, twitter.com, #thinkpositive #actpositive

“Frankfurter Allgemeine Zeitung” startet Wissenschafts-Podcast.

Frankfurter Allgemeine Zeitung startet einen wöchentlichen Wissenschafts-Podcast. Joachim Müller-Jung, Ressortleiter von "Natur und Wissenschaft", und Astrophysikerin Sibylle Anderl besprechen darin jeden Donnerstag Methoden und Forschungsergebnisse. Der 20-min-Podcast erscheint zu Beginn mit höherer Frequenz, um die Corona-Pandemie zu thematisieren.
faz.net, presseportal.de

Bertelsmann Content Alliance startet die Initiative “Gemeinsam gegen Corona”.

Bertelsmann: Die Content Alliance startet die Initiative "Gemeinsam gegen Corona". Bei der Mediengruppe RTL läuft dafür u.a. seit Freitag ein Spot mit Gesundheitstipps, dazu zahlreiche Sondersendungen. Bei RTL Radio Deutschland läuft ebenfalls ein "Gemeinsam gegen Corona"-Werbespot, in dem Promis zum Schutz gegen das Virus aufrufen. Zur Initiative gehören außerdem die bereits gestern von Gruner + Jahr angekündigten Neurungen beim "stern".
guj.de, turi2.de ("stern"), #thinkpositive #actpositive

G+J bringt “stern” schon am Mittwoch und bündelt die Kräfte von “stern”, “Geo” und “Capital”.

Gruner + Jahr zieht den "stern" in dieser Woche auf den Mittwoch vor und will so auf die hohe Nachfrage nach Informationen in der Corona-Krise reagieren. Das E-Paper ist bereits seit 10.00 Uhr verfügbar. Außerdem sollen die Redaktionen von "stern", "Geo" und "Capital" gebündelt arbeiten. Heute startet der "stern" außerdem täglich den abendlichen Podcast "Wir und Corona" mit Host Florian Güßgen. Am Montag erscheint zusätzlich ein "stern"-Sonderheft zur Corona-Krise.
guj.de

Corona: Star-Pianist Igor Levit spielt Beethoven auf Twitter.

Beethoven für alle: Igor Levit hat mit seinen täglichen Live-Konzerten auf Twitter eine Revolution angezettelt, beobachtet Georg Diez im Ping!-Newsletter der Looping Group. Levit zeige damit, wie alte Mechanismen durch die Krise "radikal neu" gedacht werden können. Diese Art der Kommunikation biete "eine viel umfassendere Möglichkeit" der Information, die an "Tiefe, Kontinuität und Genauigkeit" in keinem Vergleich zu traditionellen Medien stehe.
igor-levit.de via looping.group/ping

“Zeit” und Zeit Online starten den Podcast “Das Politikteil”.

Zeit und Zeit Online starten den wöchentlichen Podcast Das Politikteil, der vor dem Wochenende das bestimmende Thema der Woche beleuchten soll. Moderiert wird in zwei Duos von Ileana Grabitz, Politikchefin von Zeit Online, mit Co-Politikchef Marc Brost sowie "Zeit"-Chefkorrespondentin Tina Hildebrandt mit Co-Politikchef Heinrich Wefing. Dazu empfangen die Gastgeber jeweils eine*n Fachredakteur*in oder Korrespondent*in.
zeit.de

Musikbranche geht gegen die Manipulationen von Abspielzahlen beim Streaming vor.

Bundesverband Musikindustrie und der internationale Dachverband IFPI setzen beim Berliner Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen die Webseite Followerschmiede.de durch. Der Anbieter bietet sogenannte Fake Streams an, die Abspielzahlen von Musiktiteln auf Streamingdiensten wie Spotify manipulieren sollen. Dies sei unlauterer Wettbewerb.
heise.de

Hör-Tipp: Bettina Rust kabbelt sich gekonnt mit Podcast-Gast Thomas Thieme.

Hörbar (F)Rust: Gastgeberin Bettina Rust scheitert glanzvoll an ihrem Podcast-Gast Thomas Thieme. Der 71-jährige Charakter-Darsteller aus Weimar genießt Rusts Schmeicheleien, erduldet sanft ihre Zurechtweisungen und verweigert am Ende auf wunderbar altmodische Weise jede Form von PR-Getalke. 76 Minuten Hörgenuss, eine Perle im Ozean der Podcast-Geschwätzigkeit.
radioeins.de

Hörspiele und Historie ebnen Podcasts in Deutschland den Weg, sagt Michael Krause.

Podcasts sind in Deutschland deshalb ein Phänomen, weil das gesprochene Wort einen höheren Stellenwert als anderswo hat, glaubt Michael Krause, Chef von Spotify Europa. Die Deutschen seien historisch bedingt hörspielaffin, weil es nach dem Zweiten Weltkrieg kaum Theater gab, und "sehr synchronisationsverwöhnt", was eine gute Voraussetzung für Podcasts bilde.
welt.de (Paid)

Franziska von Lewinski geht unter die Podcaster.

Next, please: Franziska von Lewinski, Vorständin in der Agentur FischerAppelt, startet den Podcast "Weder Null noch Eins". Im Mittelpunkt soll die Digitalisierung von Unternehmen, deren Kerngeschäft nicht digital ist, stehen. In der 1. Folge empfängt sie Edding-Chef Per Ledermann.
wuv.de, soundcloud.com (37-Min-Audio)



Aus dem Archiv von turi2.tv: "Wir brauchen in den Agenturen einen kulturellen Wandel", findet Franziska von Lewinski.

Zahl des Tages: Podcast-Hörer sehen 4 Euro monatlich als fairen Preis für ihre Lieblingsreihe.

Zahl des Tages: Monatlich 4 Euro würden Podcast-Hörer für ihre Lieblingsreihe bezahlen, analysiert der Berater Simon-Kucher & Partners. 35 % der Befragten können sich definitiv vorstellen, für ihren Lieblingspodcast zu zahlen, 23 % vielleicht. Für eine Plattform mit Lieblingspodcast und weiteren exklusiven Inhalten würden 32 % definitiv und 31 % vielleicht zahlen.
presseportal.de

Basta: Medienaufseherin stellt Podcast ein, den RTL ihr geschenkt hat.

Hörbare Nähe? Cornelia Holsten, Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt, stellt ihren Podcast nach nur zwei Folgen ein. Die Audio Alliance, Tochter von RTL, habe die Produktion kostenlos übernommen, obwohl das Regionalfenster RTL Nord von der Medienaufsicht kontrolliert wird. Ein Interessenkonflikt weist die Medienaufseherin zurück: Einem geschenkten Gaul hört man eben nicht ins Maul.
uebermedien.de, chrismon.evangelisch.de

Ex-P7S1-Vorstand Marcus Englert startet Podcast-Vermarkter Julep.

Podcasts: Ex-P7S1-Vorstand Marcus Englert und Sebastian Weil, Gründer von Studio71, starten die Podcast-Plattform Julep, die Anbieter und Kunden zusammenführt. Björn Jopen, Ex-Chef Ströer Social Publishing, und Manfred Neumann, Ex-P7S1-Manager, gehören auch zum Gründungsteam. Werbungtreibende können sich auf Julep passende Podcasts vorschlagen und ihre Kampagne dann über den Vermarkter wickeln lassen. Außerdem bietet die Plattform Studioleistungen wie Konzeption, Produktion und Corporate Podcasts an.
horizont.net, wuv.de, new-business.de

Hör-Tipp: Audi-Vorstand Hildegard Wortmann setzt für Emotionen auf das Fernsehen.

Hör-Tipp: Audi-Vorstand Hildegard Wortmann macht sich "überhaupt keine Sorgen" über eine womöglich rückläufige TV-Nutzung, sagt sie im OMR-Podcast mit Philipp Westermeyer. Die digitalen Kanäle seien eine Ergänzung in der Mediaplanung, das lineare Fernsehen habe auch künftig eine Relevanz und sorge für Emotionen - auch beim Thema Nachhaltigkeit.
omr.podigee.io (52-Min-Audio)

Hör-Tipp: Coca-Cola beleuchtet im Podcast die Digitalisierung der Gastronomie.

Hör-Tipp: Laura Fölmer und Christian Rasche von Coca-Cola Deutschland blicken im Podcast "Tech à la Carte", der gemeinsam mit OMR produziert wird, auf die digitaler werdende Gastronomie. In der aktuellen Folge kommt ein Däne zu Wort, der in Hamburg ein Steakhouse betreibt. Die erste Staffel des zweiwöchentlichen Podcasts umfasst zehn Folgen.
techalacarte.podigee.io (18-Min-Audio)