“Welt” setzt in Sachen Podcast “Alles auf Aktien”.

Welt startet den täglichen Börsen-Podcast Alles auf Aktien. Von Montag bis Freitag informieren Moritz Seyffarth und Holger Zschäpitz morgens um 7 Uhr in zehn Minuten über die wichtigsten Wirtschafts­themen des Tages. Weitere Podcast sind geplant, im Super-Wahl-Jahr 2021 mit Schwerpunkt auf Wirtschaft und Politik, dazu Audio-Reportagen und ein Geschichts-Podcast.
axelspringer.com

Meinung: Clubhouse stillt Bedürfnis nach “Talk auf dem Flur” und ersetzt Konferenzen.


In Schnatter-Stimmung: Am Wochenende hat die Kommunikations- und Tech-Branche in Deutschland ihre Twitter-Feeds mit der Audio-App geflutet, heute versuchen sich Journalist*innen und das Social-Media-Personal an Erklärungen für den plötzlichen Clubhouse-Hype. Daniel Hüfner, Alex Hofmann und Hannah Schwär von Business Insider sehen die iOS-App "ein bisschen wie Twitter, nur mit Ton statt Text" – und als Ersatz-Programm für die wegen Corona ausgefallenen Konferenzen. So sieht es auch Jan Nicolas König bei "Horizont": Das Tool befriedige das Bedürfnis nach "Talk auf dem Flur", der derzeit nur eingeschränkt möglich ist.

Die starke Nachfrage hierzulande ist zwar neu, die App dagegen nicht, in den USA ist sie schon seit letztem Frühjahr für Apple-Geräte verfügbar. Roland Eisenbrand zeichnet bei OMR nach, wie Digital-Unternehmer Philipp Glöckler und Berater Philipp Klöckner jetzt den Stein in Deutschland ins Rollen gebracht haben – per Telegram-Gruppe. Julian Heck attestiert der App "ein riesiges Suchtpotential". Startup-Verbandschef Christian Miele freut sich, dass dort statt Social-Media-Agenturen die eigentlichen Profil-Inhaber*innen vorm Mikro sitzen. Medienkritikerin Samira El Ouassil nimmt die App bei Übermedien mit einer Parodie aufs Korn.

Kritisiert wird an Clubhouse, dass Nutzer*innen dem Teilen ihres kompletten Adressbuchs mit dem Anbieter zustimmen müssen, wenn sie andere Leute einladen wollen. Auch das Mitschneiden von Gesprächen durch das dahinterstehende Unternehmen gilt als problematisch, ebenso wird der Männer-Überschuss in den Audio-Runden bemängelt. Marvin Schade erinnert daran, dass Clubhouse bereits in der Vergangenheit zu wenig moderiert habe – und die App vergangenen Herbst durch Konferenzräume mit offen antisemitischen Äußerungen auffiel.

Hüfner, Hofmann und Schwär fassen zusammen: "Nach dem anfänglichen Hype, nach den Wintermonaten und nach den Corona-Beschränkungen wird sich die App erneut beweisen müssen." (Foto: Christoph Dernbach / dpa / Picture Alliance)
businessinsider.de, horizont.net (Paid), omr.com, julianheck.de, uebermedien.de (Parodie), twitter.com (Tweet Miele), medieninsider.com (Paid), bild.de, wuv.de



Mitarbeit: Tatjana Kerschbaumer

Online Marketing Rockstars starten ersten täglichen Podcast – zum Thema Börse.

Wölfchen der Wallstreet: OMR und Philipp Westermeyer (Foto) starten ihren ersten täglichen Podcast. Mit Ohne Aktien wird schwer will Westermeyer das Zocken an der Börse als wichtige Tätigkeit präsentieren - Unterstützung kommt von den Mobil-Brokern von Trade Republic. In der aktuellen Folge hetzt sich Westermeyer durch die Arm-Reich-Kluft und die Bitcoin-Börse – und zeigt, dass nicht nur Aktien käuflich sind.
ohneaktienwirdschwer.podigee.io (Podcast)

Kommunikationsbranche entdeckt Social-Audio-App Clubhouse für sich.

Kommunikationsbranche lechzt nach Clubhouse-Einladungen: Die Social-Audio-App gewinnt rasant an Beliebtheit, bisher ist sie nur für iOS verfügbar. Die Nutzer*innen tauschen sich in Audio-Chaträumen aus, jede*r kann sich in laufende Gespräche einklinken. Besonders für Podcast-Hosts ist die App deshalb interessant. Noch ist sie in der Beta-Phase. Marketing-Clou der Erfinder Paul Davison und Rohan Seth: In den Club kommt man bisher nur per Einladung eines Mitglieds.
twitter.com, t3n.de (Erklärung App)

- Anzeige -

Audio-Boom: Von Nachrichten bis True Crime, ob Special-Interest oder Publikumsmedien, bei Nutzern sind Podcasts aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Podcast-Werkstatt am 15. & 16. März helfen Experten beim Einstieg und beantworten Fragen rund um Konzept, Technik und Monetarisierung. Jetzt anmelden!

Douglas-CEO Tina Müller podcastet über Schönheit.

Ohrenputzer: Douglas-Chefin Tina Müller podcastet künftig unter dem Titel "Beauty & Beyond" über Schönheit. Erste Gesprächspartnerin ist Miriam Meckel, geplant sind weitere Talks mit Judith Williams und Verena Pausder. Alle vier bis sechs Wochen erscheint eine neue Folge, mit der Douglas seine "Forward Beauty. Digital First"-Strategie unterstützen will.
beauty-and-beyond.podigee.io via wuv.de

Wall-Street-Podcast von The Pioneer erscheint statt wöchentlich nun börsentäglich.

The Pioneer von Gabor Steingart erhöht die Frequenz des Börsen-Podcasts von Finanz-Reporterin Sophie Schimansky: Rund ein Jahr nach dem Start wird aus "Wall Street Weekly" nun Wall Street Daily. Börsen­täglich um 17:30 Uhr berichtet Schimansky hinter der Paywall über das Börsen-Geschehen in New York.
news.gaborsteingart.com

Lese-Tipp: Große Streamingdienste nutzen Podcasts, um sich zu profilieren.

Lese-Tipp: 10 Mio Deutsche hören laut Marktforscher*innen regelmäßig Podcasts. Mehr als 40.000 von ihnen sind mittlerweile im Angebot, sagt Spotify-Europachef Michael Krause. Der "Spiegel" schreibt in seinem Überblick über das Geschäft, dass Podcasts für große Anbieter vor allem dazu dienen, sich gegenüber anderen Streamingdiensten zu profilieren. Richtig beziffern lässt sich der Erfolg der Audio-Angebote übrigens noch nicht, weil Spotify, Apple und Amazon keine unabhängige Reichweitenmessung zulassen.
spiegel.de (Paid)

turi2 edition #13: 21 Podcasts, denen wir 2021 gerne lauschen.

Acht Milliarden 2020 läuft das „Spiegel“-Format zur Hochform auf: Juan Moreno löchert darin Reporter*innen weltweit mit den richtigen Fragen. Werbung liest er nicht vor. spiegel.de/thema/podcast-acht-milliarden/ Apokalypse und Filterkaffee Gag-Autor Micky Beisenherz steht extra früh auf, um einen Rundumschlag über die Themen des Tages zu geben – immer mit… Weiterlesen …

Springer investiert in die Audio-Agentur Wake Word.

Springer investiert im nicht näher bezifferten Ausmaß in die Audio-Agentur Wake Word. Wake Word hat u.a. Volkswagen und Sony als Agentur-Kunden und produziert zudem Podcasts, z.B. Precious Exile mit Friedrich Liechtenstein für die ProSiebenSat1-Tochter FYEO und 11 Leben – Die Welt von Uli Hoeneß für das Bertelsmann-Portal Audio Now. Die Gründer Sven Rühlicke und Ruben Schulze-Fröhlich führen die Firma weiter als eigenständiges Unternehmen, künftig innerhalb des Audio-Portfolios von Springer.
axelspringer.com

ProSiebenSat.1 legt seine Audio-Aktivitäten zusammen.

ProSiebenSat.1 sortiert seine Audio-Geschäfte neu und fusioniert den Vermarkter Podcast Factory und die Podcast-Plattform FYEO unter der Leitung von Katharina Frömsdorf. Die neue Unit erhält den Namen Seven.One Audio. Im Rahmen der Umstrukturierung wird Luca Hirschfeld neuer FYEO-Chef. Er folgt auf Benjamin Risom, der eine neue Aufgabe innerhalb des Unternehmens übernimmt.
meedia.de

KI-Musikstreamingdienst Moodagent startet in Deutschland.

Moodagent, Musikstreamingdienst aus Dänemark, startet in Deutschland und soll sich innerhalb der nächsten drei Jahre in zwanzig Ländern etablieren, sagt General Manager Malte Behrens. Moodagent bietet keine Podcasts und Hörspiele wie andere Audio-Wettbewerber, sondern konzentriert sich auf Musik. Die will der Dienst für Nutzer*innen anders auswählen: Eine KI analysiert den Musikgeschmack und erstellt ein individuelles Hörprofil, das nicht nur auf zuvor Gehörtem oder Charts basiert, sondern "Kriterien wie Stimmungen, Genre, Instrumentierung und Tempo" auswertet. Es gibt kein Freemium-Modell, das Abo kostet 9,99 Euro im Monat.
wuv.de (Paid)

Meinung: Von der WDR-Spotify-Kooperation profitiert vor allem Spotify.

WDR hat mit der Kooperation mit Spotify beim Maischberger-Podcast Tatsachen für die gesamte ARD geschaffen, von denen vor allem Spotify profitiert, kommentiert Sandro Schroeder. Spotify bekommt für seine Marke die analoge und digitale Reichweite der ARD, die es versäumt hat, selbst eine offene Podcast-Plattform zu etablieren. Die Kooperation wirke "wie ein verzweifeltes Nachsteuern" und sei "keine gute Strategie".
uebermedien.de, turi2.de (Background)

Zitat: RTL-Audio-Chef Stephan Schmitter glaubt nicht an Pay-Podcasts.

"Es gibt auf der ganzen Welt bisher kein Audio-Pay-Modell im Podcast-Bereich, das wirklich funktioniert. Deswegen setzen wir sehr klar auf die Werbevermarktung."

Stephan Schmitter, Audio-Chef von RTL, glaubt nicht an Bezahl-Podcasts, weil es "im Free-Bereich schon so viele hochkarätige Angebote" gibt. Im "Meedia"-Interview kündigt er für 2021 die Möglichkeit von Programmatic Advertising im Podcast an.
meedia.de (Paid)

“Business Punk” startet neuen Geld-Podcast “How to Spend It”.

howtospenditBusiness Punk launcht einen neuen Podcast aus seiner "How to"-Reihe: In "How to Spend It" spricht Moderatorin und Journalistin Anna-Lena Koopmann mit Promis über deren Umgang mit Geld. Model Lena Gercke ist in der ersten Ausgabe zu Gast. In den kommenden Folgen sind Unternehmer Frank Thelen, Modeschöpferin Leyla Piedayesh und Schauspieler Jürgen Vogel zu hören.
presseportal.de

Luisa Neubauer podcastet klimaneutral bei Spotify.


Erderwärmende Geschichten: Klima-Aktivistin Luisa Neubauer startet einen monatlichen Podcast bei Spotify, die erste Episode ist heute erschienen. In 1,5 Grad will sie Menschen eine Bühne bieten, "die keine Wissenschaftler oder Aktivisten sind", sagt sie im "FAZ"-Interview und glaubt, in eine Lücke zu stoßen: "Es gibt radikal zu wenig Formate, in denen die Klimakrise als Gesellschaftskrise aufgegriffen wird."

Bedenken, sich an einen internationalen Großkonzern wie Spotify zu binden, hat Neubauer nicht: Mit dem Anspruch, das Thema möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, "landet man schnell bei Plattformen wie Spotify", sagt sie und argumenteiert, dass sie auch ihr Buch über einen Verlag veröffentlicht und nicht mit eigener Infrastruktur. Ihre Bedingungen: Der Podcast soll werbefrei und klimaneutral sein. Und sie will kein Geld dafür: "Hätte ich ein Honorar gekriegt, hätte mich das in Konflikte bringen können."

In der Premierenfolge spricht Neubauer mit dem Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf darüber, welche verheerenden Folgen die Klimakrise schon heute zeigt. Schauspielerin und Aktivistin Jane Fonda berichtet über die Lage in den USA und warum es für sie das Richtige war, sich für den Kampf gegen die Klimakrise mehrfach verhaften zu lassen. Für künftige Folgen kündigt Neubauer einen Besuch mit YouTuber Rezo bei einer Brankohlegrube im Rheinland an.
faz.net, deutschlandfunkkultur.de, radiowoche.de, open.spotify.com

“Spiegel” beendet Podcast-Werbung, die Redakteur*innen selbst einsprechen.


Werbe-Pause: Der "Spiegel" beendet die Praxis, dass Redakteur*innen in Podcast selbst Werbebotschaften vortragen, berichtet Kai-Hinrich Renner. Chefredakteur Steffen Klusmann (Foto) habe die Geschäftsführung "darum gebeten, diese Vermarktungsform künftig sein zu lassen", sagt eine Sprecherin - aber offenbar erst nachdem Klusmann von Renners Anfrage erfahren habe. Gezwungen wurde zu Werbe-Aufsagern wohl niemand, vieles spreche aber dafür, so Renner, "dass den Journalisten zumindest nahegelegt wurde, dies zu tun". "Spiegel"-Reporter Juan Moreno etwa habe sich aber standhaft geweigert, in seinem reichenweiten­starken Auslands-Podcast Acht Milliarden, Reklame-Botschaften vorzulesen. In der Podcast-Vermarktung ist Werbung, die im Plauderton von den Moderator*innen vorgetragen wird, nicht unüblich. Der OMR-Podcast-Vermarkter Podstars von Philipp Westermeyer etwa wirbt ganz offensiv damit, dass die vom Host eingesprochen Werbung "authentisch, glaubwürdig und ein nativer Teil der Show" ist.

Unmut in der Redaktion hat auch eine geplante Kooperation mit dem Berater Boston Consulting Group hervorgerufen, schreibt Renner. BCG sollte für das "Spiegel"-Sonderheft Klimakrise – Aufbruch nach Utopia ein Ranking zur Klimafreundlichkeit von Branchen und Unternehmen erstellen. Redakteur*innen hätten aber Zweifel an der Objektivität von BCG geäußert. Letztlich sei der Klima-Index "gecancelt worden", sagt eine Sprecherin, weil sich herausgestellt habe, dass die verfügbaren Zahlen "keine wissenschaftlich solide Basis für eine Erhebung bilden".
berliner-zeitung.de (Paid)

Spotify steigert seine Nutzerzahl auf mehr als 300 Mio.

SpotifySpotify zählt im 3. Quartal weltweit rund 320 Mio monatlich aktive Nutzer*innen, über 20 Mio mehr als im Vorquartal. Bei den Premium-Abos beläuft sich die Zahl auf 144 Mio, ein Plus von rund 6 Mio. Die Kündigungsrate lag mit knapp 4 % so niedrig wie nie. Mit Abo-Gebühren macht Spotify rund 1,8 Mrd Euro Umsatz, nur 185 Mio wurden durch Werbung erreicht. Insgesamt schließt der Streaming-Dienst das Quartal mit einem Verlust in Höhe von 40 Mio Euro ab, im Vorjahr wurde ein Gewinn von 54 Mio Euro erzielt.
theverge.com, dwdl.de

- Anzeige -

MEDIENTAGE MÜNCHEN digital: Tag 5 im Rückblick
Das Trendthema Podcast prägte den Audio-Gipfel der MEDIENTAGE MÜNCHEN 2020. Ein Tipp von Katja Marx (NDR): "Vertraut auf die Inhalte. Keine Angst vor Länge. Probiert aus. Seid bei den Hörern!". Weitere Erkenntnisse aus den heutigen Panels finden Sie unter www.medientage-digital.de

Pioneer-Podcasts “Tech Briefing” und “Race to the White House” sind ab sofort Paid.

P steht für Paid: Media Pioneer stellt die Podcasts Tech Briefing und Race to the White House hinter die Paywall. Zahlende Mitglieder können die Inhalte künftig auch in Apps wie Apple Podcasts oder Overcast hören. Laut eigenen Angaben macht das Medien-Startup von Gabor Steingart seine Paid Podcasts als "erstes Medienunternehmen in Deutschland" in externen Apps verfügbar.
news.gaborsteingart.com

Kress.de: Media Pioneer rüstet an der Video- und Podcast-Front personell auf.

Media Pioneer verstärkt sich personell in den Bereichen Podcast und Video: Das Medienstartup von Gabor Steingart holt CDU-Politikern Diana Kinnert, 29, (Foto) als Gastgeberin für den Podcast Der 8. Tag, berichtet Kress.de. Im Januar heuert Radiomoderator Marc Saha als Podcast-Koordinator im Pioneer-Team an, er soll u.a. neue bezahlpflichtige Formate entwickeln. Ab Februar kommt Noemi Mihalovici, 32, für Bewegbild-Formate an Bord, sie ist aktuell Vize-Chefin Video Aktuelles bei "Bild".
kress.de

Audio-Doku der “Süddeutschen Zeitung” arbeitet Ibiza-Affäre auf.

Süddeutsche Zeitung beleuchtet in der Audio-Doku Going to Ibiza die Ibiza-Affäre, die 2019 die Regierung in Wien zum Rücktritt zwang. Leila Al-Serori und Vinzent-Vitus Leitgeb befassen sich in acht Episoden mit Korruption, Machtgier und Populismus in Österreich. Die erste Folge ist bei FYEO gratis abrufbar, für die weiteren ist ein Abo erforderlich.
derstandard.at, ots.at, fyeo.de

WDR testet, ob Filme mithilfe von KI akustisch verständlicher werden.

Hör mal, wer da spricht: Der WDR checkt per Audio-Test, wie gut sein Publikum Filme akustisch versteht. In der so­genannten "Dialog+"-Version von WDR und Fraunhofer Institut sollen Sprecher*innen gegenüber der Musik deutlicher zu hören sein als im Original. Eine Künstliche Intelligenz optimiert den Ton. Der WDR will "Dialog+" als eigenen Audiokanal für einzelne Sendungen anbieten.
wdr.de (Audio-Test) via sueddeutsche.de

Wolfgang Bosbach und Christian Rach podcasten als “Die Wochentester”.

Kölner Stadt-Anzeiger und das Kölner Medienbüro Maass-Genau produzieren den Podcast "Die Wochentester" mit CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Sterne-Koch Christian Rach. Ab dem 2. Oktober wollen beide wöchentlich einen "menschlichen Blick" auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werfen und die Top-Themen der Woche einordnen. Premierengast ist Günther Jauch.
presseportal.de

WDR-Podcast “0630” ordnet die Morgen-Newslage für Menschen um die 30 ein.

WDR startet den morgendlichen Nachrichten-Podcast 0630. Im Wechsel ordnen Lisa Bertram und Robert Meyer bzw. Carolin Bredendiek und Jan Koch in 15 Minuten Nachrichten ein und erklären sie. Der Podcast richtet sich an Menschen "um die 30" und soll in unterhaltsamer Form informieren, "ohne zu überfordern".
presseportal.de, ardaudiothek.de (erste Ausgabe, 18-Min-Audio)

Hör-Tipp: Tommy Krappweis spricht in “Was mit Medien” über den Audioboom.

Hör-Tipp: Hörspielproduzent Tommy Krappweis spricht im Podcast Was mit Medien über die Hörspielbranche. Richtig spannend wird es ab Minute 41: Streamingplattformen bieten laut Krappweis die Möglichkeit, längere Hörspiele zu produzieren als einst für CDs, ändert aber auch die Dramaturgie. Ohne den Audioboom würde sein Geschäftsmodell nicht funktionieren. Im Schatten der Podcasts sieht er sich zumindest zahlenmäßig. Er experimentiert mit Hybrid-Angeboten, bei denen er mit Twitch-Streamer*innen kooperiert, aus den Gesprächen werden im Nachgang Talk-Podcast-Folgen. Krappweis erzählt, dass Hörspiele sich, anders als TV-Produktionen, bisher nicht zu Produkten wie Merchandise oder Zeitschriften weiterverwerten lassen.
wasmitmedien.de, spotify.com (72 Min)

Musik-Streamingdienst Deezer bringt eine Hörbuch-App heraus.

Deezer startet eine eigene App für Hörbücher und Hörspiele. Audiobooks by Deezer ist zunächst nur in Deutschland verfügbar und bietet u.a. redaktionell aufbereitete Hörbuch-Empfehlungen sowie eine Download-Funktion. Zahlende Kund*innen des Musik-Streamingdienstes Deezer können die Hörbuch-App ohne Aufpreis nutzen.
heise.de, youtube.com (40-Sek-Video)

Drosten bekommt Deutschen Radiopreis für Corona-Podcast.

Virus made the radio star: Der Virologe Christian Drosten erhält den Sonderpreis des Deutschen Radiopreises für seine Beteiligung am Coronavirus-Update-Podcast von NDR Info. Durch seine populären, aber nicht populistischen Erklärungen sei der Charité-Mediziner "zur zentralen Stimme in der Pandemie" geworden, begründet die Jury ihre Entscheidung.
spiegel.de, deutscher-radiopreis.de (Begründung)

DAB+-Radios jetzt in knapp 10 Mio Haushalten vertreten.

Digitalradio: Die Zahl der DAB+-Geräte in Haushalten in Deutschland steigt gegenüber 2019 um 14 % auf rund 10 Mio, melden die Medienanstalten in ihrem Audio-Digitalisierungsbericht. Am weitesten verbreitet sind sie in Bayern (31 %), Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (28,9 %). Im Schnitt liegt die DAB+-Ausstattung in Deutschland bei rund 24 %. UKW bleibt die meistgenutzte Radio-Empfangsart.
radiowoche.de, die-medienanstalten.de (Bericht)

Audio-Nutzung im Netz wächst auf 50 Mio Nutzer*innen in Deutschland.

Online-Audio-Nutzung: 50 Mio Menschen in Deutschland nutzen Webradio und Audio-On-Demand-Angebote, das sind 71 % der Bevölkerung ab 14 Jahren und 6,1 Mio mehr als 2019, sagt der Online-Audio-Monitor 2020. Das wichtigste Nutzungsgerät ist mit 76 % das Smartphone. Ein Drittel der Online-Audio-Nutzer*innen hört Podcasts. Am beliebtesten sind Infosendungen, Wissens- und Lernbeiträge, gefolgt von Unterhaltung und Nachrichten. Bei der MA IP Audio dominiert im 2. Quartal Spotify mit knapp 152 Mio Sessions pro Monat, Zweitplatzierter ist mit 12,3 Mio Sessions SWR3.
mabb.de, online-audio-monitor.de (Online-Audio-Monitor), radioszene.de (MA IP Audio)

Porsche startet den Podcast “9:11”.

Porsche startet den Podcast "9:11", der das Magazin "Christophorus" und das Video-Format "9:11" ergänzen soll. Einmal im Monat empfängt Kommunikationschef Sebastian Rudolph (Foto) zwei Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Sport. In der Premieren-Folge unterhalten sich Porsche-Chef Oliver Blume und Ex-"Bild"-Boss Kai Diekmann über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.
wuv.de

Erhebung: Ein Drittel der Deutschen hört Podcasts.

Podcast-Boom: 80 % der Deutschen ab 14 Jahren kennen Podcasts, ein Drittel hört welche, sagt eine Goldmedia-Umfrage. Die beiden meistgehörten Podcasts im Juli 2020 – Gemischtes Hack und Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – erreichen jeweils mehr als 1 Mio Hörer*innen. 78 % der Podcast-Fans hören bis zu drei Stunden pro Woche. Bei den 30- bis 49-Jährigen ist der Anteil der intensiven Nutzung mit mehr als drei Stunden pro Woche am höchsten.
pod-ratings.com