Sabine Eckhardt führt den Beirat von Media4Planet.

Media4Planet zählt auch Sabine Eckhardt zu seinen Mitstreitern, schreibt Rupert Sommer. Eckhardt war bis Februar Vermarktungschefin bei ProSiebenSat.1. Sie ist Gründungsmitglied der Nachhaltigkeits-Initiative und soll den Beirat führen. Auch Marcus Prosch, bis 2018 Pressesprecher für Digitales bei ProSiebenSat.1. zählt zum Team. Der frühere ProSiebenSat.1-Vorstand Peter Christmann führt die Geschäfte von Media4Planet.
kress.de
turi2.de (Eckhardt), turi2.de (Media4Planet)

Aus dem Archiv von turi2.tv: ProSiebenSat.1-Frau Sabine Eckhardt verkauft mit Datenschätzen Zielgruppen-Werbung

Thomas Koch fordert Rückbesinnung auf Marken und Konsumenten im Marketing.

Marketing: Die Branche hat sich durch falschen Glauben an die Kraft von Big Data und ein Übermaß an Onlinewerbung einen immensen Schaden zugefügt, schreib Media-Papst Thomas Koch in seiner "WiWo"-Kolumne. Er fasst die aktuelle Debatte um Performance- vs. Marken-Werbung zusammen und kommt zu dem Schluss: Will die Branche nicht noch ein weiteres Jahrzehnt an Google und Facebook verlieren, muss sie sich in den 20er-Jahren auf Marken und den Konsumenten zurück besinnen.
wiwo.de

Zitat: Hirschen-Chef Martin Blach hält TV-Werbung für Marktführer für unabdingbar.

"In Deutschland ist das Fernsehen nach wie vor ein sehr wichtiger Kanal zum schnellen Aufbau von Reichweite. Eine Kampagne mit Marktführeranspruch ohne TV zu konzipieren wäre daher weniger wirksam."

Hirschen-Chef Martin Blach sagt im "Horizont"-Interview, dass die neue Kampagne für Media Markt und Saturn nicht ohne Fernsehen funktionieren würde.
"Horizont" 44/2019, S. 12 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Martin Blach, Hirschen Group, übers Marketing der Verleger. (12/2015)

Burda-Chef Burkhard Graßmann lagert die Vermarktung zu BCN aus.


Rotstift, die nächste: Burda-Verlagschef Burkhard Graßmann lagert die Vermarktung von u.a. "Focus" und "TV Spielfilm" aus, in die Vermarktungseinheit BCN, schreibt Gregory Lipinski. Bei BurdaNews fallen mit dem Schritt 28 Stellen in München und Hamburg weg. Bei BCN sollen 23 neue entstehen, womit der Verlag unterm Strich also fünf Stellen spart.

BCN stellt 2020 das Publisher Management neu auf und betreut damit z.b. auch den ADAC. Burda spart auch in den Redaktionen und hat zuletzt 23 Stellen bei "Freundin" und vier bei "Instyle" gestrichen sowie die Redaktion von "TV Spielfilm", "TV Today" und "TV Schlau" an Funke ausgelagert.
meedia.de, new-business.de, turi2.de ("Freundin", "Instyle"), turi2.de (TV-Hefte)

Hör-Tipp: Thomas Koch und Kai Blasberg zweifeln an den Nutzerzahlen von Facebook.

Hör-Tipp: Im Podcast "Zwei Herren mit Hund" sprechen Tele5-Chef Kai Blasberg und Media-Urgestein Thomas Koch (Foto) über die Transparenz von Werbemedien. Bei Facebook gibt es zu viele Fake-Konten, warnt Koch. "Das ist alles Quatsch, was die da machen", zweifelt Blasberg an Social-Media-Abteilungen, die der vermeintlich aktiven Nutzerzahl vertrauten.
soundcloud.com (34-Min-Audio)

Ad Alliance führt die Teams von IP Deutschland und G+J EM unter einem Dach zusammen.

Ad Alliance lässt der organisatorischen Neuausrichtung auch eine räumliche folgen, berichtet "Clap". Die Teams von Gruner + Jahr und IP Deutschland ziehen jeweils unter ein Dach. In Düsseldorf und Hamburg sei dies bereits geschehen, zuletzt auch in München. In Frankfurt soll der Schritt in Kürze folgen.
clap-club.de, turi2.de (Background)

“New-Biz Balance”: Publicis erzielt Etat-Gewinne, Group M mit negativer Bilanz.

Mediaagenturen: Spark Foundry ist der große Gewinner der vergangenen 12 Monate, so das Ergebnis der "New-Biz Balance" von Recma. Zwischen Juli 2018 und August 2019 hat die Publicis-Agentur 188 Mio Euro an Etats gewonnen und keine verloren. Die zweitbeste Bilanz hat Mediaplus mit einer positiven Bilanz von 151 Mio Euro. Erfolgreichstes Netzwerk ist Publicis mit 166 Mio Euro Etat-Plus. Group M hingegen muss ein Minus von 241 Mio Euro einstecken.
horizont.net

Die CDU gab am meisten Geld für Microtargeting bei der Europawahl aus.

Wahlwerbung: Bei der zurückliegenden Europawahl hat die CDU am meisten Geld in zielgerichtete Werbung für einzelne Zielgruppen, sogenanntes Microtargeting, investiert. Das ergab eine Untersuchung im Auftrag mehrerer Landesmedienanstalten. Insgesamt habe die Partei etwa 560.000 Euro in etwa gleichen Teilen bei Facebook und Google ausgegeben. Auf Rang zwei folgten die Grünen mit rund 370.000 Euro. Die AfD habe hingegen nur 45.000 Euro ausgegeben und stärker auf Posts gesetzt, die durch Teilen hohe Reichweite erhielten.
heise.de

“Auch den Bauch ansprechen”: Anja Stolz über die R+V-Bewegtbild-Werbung.


Mit Gefühl versichert: Marketingchefin Anja Stolz wirbt für die R+V Versicherung – und das zunehmend audiovisuell. Bilder und Töne werden im Mediamix immer wichtiger, sagt Stolz. Eine Versicherung wolle heute “nicht nur den Kopf ansprechen, sondern auch den Bauch”. Wie sie das konkret macht, zeigt Stolz im Gespräch für die turi2 edition #9 anhand einer Video-Kampagne für die E-Sports-Szene. Weiterlesen …

“Horizont”: Springer-Funke-Vermarkter Media Impact wackelt.

Media Impact: Der Springer-Funke-Vermarkter stehe "zur Disposition", schreibt Roland Pimpl in "Horizont". Wer noch 2019 kündigt, könne ab 2021 aussteigen, beide Partner wollen "Spekulationen grundsätzlich nicht kommentieren". Alternativ kooperiere Springer bereits mit Bertelsmann und Funke schiele in Richtung Burda. Burda wiederum "verfolgt" eine mögliche Kooperation mit Bertelsmanns Ad Alliance "nicht weiter".
"Horizont" 42/2019, S. 6 (Paid)

“Retrowerbung funktioniert nicht.” – BMW-Markenchef Jens Thiemer über Autowerbung früher und heute.


Freude am Gefahrenwerden: “Autowerbung hat jahrzehntelang auf Klischees gesetzt. Heute braucht ein Autobauer eine Haltung”, sagt Jens Thiemer, Markenchef von BMW, im Video-Gespräch mit Peter Turi zur turi2 edition #9. Thiemer blickt auf legendäre Kampagnen und ikonische Spots zurück – von BMW und anderen Automarken – und sagt, dass Werbung immer “ein Kind ihrer Zeit” ist. Weiterlesen, schauen und hören …

“New Business”: Springer könnte Außenstandorte von Media Impact schließen.

Media Impact: Im Rahmen der Sparpläne bei Springer könnte der Außenstandort Hamburg geschlossen werden, erfährt "New Business" "aus unternehmensnahen Kreisen". Betroffen wären 80 bis 100 Mitarbeiter. Der Springer-Funke-Vermarkter betreibt auch Dependancen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München und Stuttgart.
new-business.de

turi2 edition #9: Mirco Völker über Video-Werbung im Wandel.


Smartphone oder sterben: Video-Werber Mirco Völker von FischerAppelt Play ist Experte für Kampagnen in bewegten Bildern. Er setzt Mercedes-Benz und die S-Bahn Berlin viral in Szene – und teilt im Video-Gespräch mit Peter Turi seine Gedanken zum Thema TV. Bewegtbild dürfe in keiner Media-Strategie fehlen, sagt Völker, meint aber weniger das klassische Programm. Das ganze Interview ist jetzt im kostenlosen Blätter-PDF der “turi2 edition #9” lesbar. Weiterlesen…

Serviceplan verschmilzt Plan.net und Mediaplus in Hamburg, Diana Degraa gibt Leitung ab.

Serviceplan: Am Standort Hamburg verschmelzen die Digitalagentur Plan.net und die Media-Tochter Mediaplus, berichtet "Werben & Verkaufen". Diana Degraa, seit 2015 Geschäftsführerin von Plan.net, gibt ihren Posten ab und soll sich "um die Weiterentwicklung der Gruppe" kümmern. Matthias Brüll und Andreas Fuhlisch, beide von Mediaplus, kümmern sich um die Neuausrichtung.
wuv.de

Mediachef Christof Baron verlässt Pharmakonzern Sanofi.

Sanofi und Mediachef Christof Baron gehen getrennte Wege. Er verlässt den französischen Pharmakonzern nach zwei Jahren. Grund sind offenbar Unstimmigkeiten über den Stellenwert von Media im Unternehmen. Baron wechselte 2016 nach 25 Jahren bei der WPP-Mediaagentur Mindshare zur unabhängigen Agentur Pilot und zog nach einem Jahr zu Sanofi weiter.
wuv.de, horizont.net (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Christof Baron: Gegen die Marktmacht von Facebook und Google kann nur die Politik helfen. (11/2017)

Media4Planet vermarktet Werbeflächen für nachhaltige Kampagnen.

Media4Planet will Werbeflächen für Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Kampagnen vermarkten. Als erster Medienpartner stellt ProSiebenSat.1 vergünstigte Werbezeit zur Verfügung. Die Profite sollen in Kampagnen des Uno-Umweltprogramms sowie Kompensationsmaßnahmen fließen. Hinter dem Projekt stehen der frühere ProSiebenSat.1-Vorstand Peter Christmann und Agentur- und NGO-Gründer Matthias Neumann.
dwdl.de, internetworld.de

Visoon vermarktet sieben Spartensender als Kombi-Angebot.

Visoon, Videovermarkter von Springer und Viacom, bündelt ab Oktober sieben Sparten-Sender zu einer Vermarktungskombi. Mit dabei sind die Springer-Kanäle Welt und N24 Doku, die Viacom-Sender Nickelodeon, Comedy Central, MTV und MTV Plus sowie der Bollywood-Kanal Zee One. Die Kombi kommt nach Angaben von Visoon auf zusammen 5 % Werbemarktanteil, die AGF zählt sie als einen Sender. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt auf den 14- bis 29-jährigen Zuschauern.
"Horizont" 39/2019, S. 16 (Paid)

RTL startet in Dezember den neuen Free-TV Sender Vox Up.

RTL erweitert im Dezember sein deutsches Free-TV-Portfolio mit dem Sender Vox Up. Der Sender soll Vox-Eigenproduktionen wie "Die Höhle der Löwen" und „Shopping Queen“ zeigen, ebenso wie TV-Klassiker wie "Ally McBeal". Zudem seien noch nicht näher genannte Eigenproduktionen für den Sender geplant, so Geschäftsführer Stephan Schäfer. Werbekunden will RTL anbieten, ihre Clips zeitgleich bei Vox und Vox Up auszustrahlen, um so eine höhere Reichweite zu erzielen.
horizont.net, presseportal.de

Zitat: Unilever-Mediachef Luis di Como personalisiert Botschaften im großen Maßstab.

"Content ist King, aber Content plus Context ist King Kong."

Unilever-Mediachef Luis di Como sagt im "Horizont"-Interview, dass sich Personalisierung erfolgreich skalieren lässt, wenn die Teilzielgruppen einmalig in ihren Merkmalen, aber gleichzeitig noch groß genug sind. Beim Influencer Marketing stört ihn die Fokussierung auf Social Media.
horizont.net (Paid)

Nielsen: TV-Werbeausgaben in Deutschland auf 2018er Niveau.

Bruttowerbeausgaben: Das Fernsehen stagniert nach acht von zwölf Monaten des Jahres nun auf Vorjahreskurs mit 8,84 Mrd Euro Werbevolumen in Deutschland bzw. 46,2 % Marktanteil, fasst Jens Schröder bei Meedia zusammen. Im Gegensatz dazu wachsen die Onlinewerbung, 9,8 % auf 2,3 Mrd Euro, sowie die Außenwerbung, 8,5 % auf 1,47 Mrd Euro. Zeitungen verlieren 1,1 % auf 3 Mrd, Publikumszeitschriften 3 % auf 1,96 Mrd und Fachzeitschriften 4 % auf 238 Mio Euro.
meedia.de

Media Impact erwartet 3 bis 4 % mehr Umsatz durch Ad Alliance.

Media Impact, Vermarkter von Springer und Funke, erhofft sich durch die Anbindung an Bertelsmanns Ad Alliance 3 bis 4 % zusätzlichen Umsatz, sagt der neue Chef Carsten Schwecke im "Horizont"-Interview. Die großen Herbsttermine mit Media-Agenturen bestreiten beide Partner zusammen, das Tagesgeschäft jeder für sich.
"Horizont" 37/2019, S. 14/15 (Paid)

WallDecaux spielt Außenwerbung auf Basis von Handy-Daten aus.

Datensammlung Made in Germany: Der Außenwerber WallDecaux steuert künftig Kampagnen auf seinen Bildschirmen nach den Bewegungsdaten von Smartphone-Nutzern. Hierzu wertet der Dienstleister AdSquare Daten von 43 Mio Handy-Nutzern aus – etwa wenn sie die Dating-App Lovoo oder die Navigations-App Here verwenden. WallDecaux will so auf seine Bildschirme gezielt Werbung nach Einkommen und Alter der Menschen im Umfeld ausspielen.
horizont.net

Vermarkungschef Martin Stedler verlässt die “Hamburger Morgenpost”.

Hamburger Morgenpost und Vermarktungschef Martin Stedler gehen getrennte Wege, schreibt Gregory Lipinski. Stedler ziehe aus familiären Gründen nach Berlin, so der Verlag. Der Manager war seit 2016 Geschäftsführer der Vermarktungsfirma der Boulevardzeitung. Er soll zuletzt einen Management-Buy-out für die "Hamburger Morgenpost" erwogen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt.
meedia.de, turi2.de (Background)

Andreas Schilling wird Vermarktungschef bei Bauer.

Bauer holt Andreas Schilling als neuen Vermarktungschef. Gleichzeitig rückt er in die Geschäftsleitung des deutschen Verlagsgeschäfts von Bauer. Er folgt auf Dirk Wiedenmann, der Bauer wie bereits bekannt verlässt. Schilling war bis 2015 zwölf Jahre lang Vermarktungschef von Burda und hatte sich seitdem aus dem verlagsgeschäfts zurückgezogen.
horizont.net, turi2.de (Background)

“Handelsblatt”: Andrea Wasmuth und Christian Sellmann leiten die Vermarktungssparte Solutions.

Handelsblatt Media Group ernennt Andrea Wasmuth und Christian Sellmann zu Geschäftsführern der neuen Vermarktungssparte Solutions. Die Sparte soll künftig Werbekunden direkt ansprechen, inklusive hausinterner Autoren für Corporate Publishing. Wasmuth ist Geschäftsführerin der Corporate-Publishing-Sparte beim "Handelsblatt", Sellmann leitet den Markforschungs-Dienstleister Handelsblatt Research Institute. Beide übernehmen ihre neue Funktion zusätzlich zu ihrer bisherigen Position.
horizont.net, turi2.de (Background)

Volkswagen fährt im Marketing mit Vollgas zu Google und Facebook.

Gas für Google, Vollbremsung für Vermarkter: Volkswagen will im Marketing verstärkt auf Digitalisierung und Personalisierung setzen, erklärt VW-Marketingchef Jochen Sengpiehl (Foto) im "Horizont"-Interview. Vom weltweiten rund 1,6 Mrd Euro großen Media-Budget des Autokonzerns fließe künftig rund 50 % in digitale Werbung - mehrheitlich direkt zu Google und Facebook. Print spiele "eine untergeordnete Rolle", Fernsehen bleibe ein "wichtiges Massenmedium" für die Emotionalisierung der Marke und "Trafficbringer" für die eigene Webseite.

Das VW-Marketing verändere sich aktuell "schneller und konsequenter" als die Agenturen, sagt Sengpiehl. Volkswagen wolle die Menschen künftig auf allen Plattformen personalisiert ansprechen: Jeder Kunde erhalte zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedliche Inhalte. Dazu nutze Volkswagen Big Data und eine Webseite, bei der jeder Kunde eine eigene ID-Nummer erhält, ähnlich wie bei Google und Facebook.
"Horizont", 35/2019, 10-11 (Paid)

Zitat: Thomas Vollmoeller beerdigt das Jobanzeigen-Geschäft.

"Der ganze Stellenmarkt ist ein Auslaufmodell. Für mich ist das Thema klassische Stellenanzeige ein Geschäft von vorgestern."

Xing-Chef Thomas Vollmoeller glaubt an einen fundamentalen Wandel im Recruitment – und dass Springer mit Kleinanzeigen-Portalen auf riskantem Kurs ist.
omr.podigee.io (59-Min-Audio)

Weiteres Zitat:

"Ich bin über den Prozess informiert gewesen, aber wir waren nicht bereit, das Boot zu zahlen."

Thomas Vollmoeller deutet an, dass auch er unter Umständen bereit gewesen wäre, bei Gabor Steingart zu investieren.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Der Stammtischbruder - Thomas Vollmoeller im Porträt.

Adtech-Spezialist Smartclip wechselt unters Dach der Mediengruppe RTL.

Mediengruppe RTL übernimmt innerhalb der RTL Group die Verantwortung für digitale Werbetechnologien. Der Adtech-Bereich tritt unter der Marke Smartclip auf – entstehen soll eine Plattform, der sich Sender und Streamingdienste anschließen können. Die zweite Adtech-Tochter SpotX sitzt in Großbritannien und sucht "strategische Partnerschaften".
horizont.net, rtlgroup.com

Sky-Media-Chef Thomas Deissenberger geht.

Sky verliert mit Sky-Media-Boss Thomas Deissenberger einen weiteren Manager. Künftig führt Sport- und Vermarktungs-Chef Jacques Raynaud den hauseigenen Vermarkter Sky Media. Der US-Konzern Comcast hat Sky übernommen, in Deutschland fallen Stellen weg.
horizont.net, turi2.de (4-Min-Video Deissenberger), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv: Thomas Deisenberger im Interview von "Horizont" und turi2.tv (Juli 2019):