“Welt” setzt in Sachen Podcast “Alles auf Aktien”.

Welt startet den täglichen Börsen-Podcast Alles auf Aktien. Von Montag bis Freitag informieren Moritz Seyffarth und Holger Zschäpitz morgens um 7 Uhr in zehn Minuten über die wichtigsten Wirtschafts­themen des Tages. Weitere Podcast sind geplant, im Super-Wahl-Jahr 2021 mit Schwerpunkt auf Wirtschaft und Politik, dazu Audio-Reportagen und ein Geschichts-Podcast.
axelspringer.com

Hör-Tipp: ADC-Präsidentin Spengler-Ahrens über die Nachteile von Home-Office.

Hör-Tipp: Im Home-Office bröselt das Gemeinschaftsgefühl, beklagt Dörte Spengler-Ahrens, Präsidentin des Kreativclubs ADC und Werberin bei Jung von Matt im Chefgespräch-Podcast der "Wirtschaftswoche" mit Beat Balzli. Der Agentur-Spirit lasse sich nicht gut über Videokonferenzen übertragen. Auch das Beschnuppern von Neukund*innen gestaltet sich auf Distanz schwieriger. Spengler-Ahrens hofft auf ein baldiges Ende des Lockdowns, eine Verlängerung würde sich "betriebsergebnisgefährdend" auswirken: "Die Wirtschaft hält das nicht mehr lange durch".
wiwo.de (48-Min-Audio)

OMR: Podcast-Werbung erreicht hohe Werbewirkung.

Forschung in eigener Sache: Podcast-Werbung ist sehr effektiv, so eine Umfrage von Podstars, Teil des Podcast-Produzenten OMR. Laut der Befragung finden 60 % es gut, wenn in ihrem Lieblings-Podcast ein Produkt beworben wird. 15 % haben ein solches Produkt bereits gekauft, die Hälfte zumindest die Website des Werbenden besucht. Von den Podcast-Hosts selbst gesprochene Werbung finden 82 % gut, vorproduzierte Spots oder welche von externen Sprecher*innen erhalten nur 25 % bzw. 21 % Zustimmung.
wuv.de

Spotify ermöglicht datengesteuerte Podcast-Werbung.

SpotifySpotify startet das Werbeformat Podcast Ads samt dem Steuerungstool Streaming Ad Insertion (SAI) für seine hauseigenen Podcasts nach einer Beta-Phase nun für alle Werbetreibenden in Deutschland. Unternehmen können damit datengestützte Werbung buchen und Daten über die erzielte Werbewirkung erhalten, etwa wie oft eine bestimmte Werbung abgespielt worden ist. Erste Werbepartner sind Linked-in, Otto und Mediacom.
heise.de, horizont.net (Paid)

Hör-Tipp: “Business Punk”-Chefredakteur Alexander Langer hat viele Jobs ausprobiert.

Hör-Tipp: 15 Jobs, u.a. Golfplatzwächter und Tretbootverleiher, hat Alexander Langer gemacht, bevor er Chefredakteur von Business Punk wurde. Im Podcast ErfolgsgeDANKE berichtet er von seinem Weg. Erfolg bedeutet für ihn, "an die Grenzen zu gehen", gerade dann, wenn Hindernisse auftreten. Netzwerke seien dabei das "Game of the Future".
erfolgsgedanke.podigee.io (39-Min-Audio)

Hör-Tipp: Tarek Müller spricht im OMR-Podcast über Clubhouse.

Hör-Tipp: "Drop In Audio als Tool wird bleiben" sagt Clubhouse-Fan Tarek Müller im OMR-Podcast mit Philipp Westermeyer zur Zukunft der App. Er könne sich gut vorstellen, dass die Technik schon bald auf anderen Plattformen eingebunden wird. Sein "Spiegel"-Cover mit dem Titel "Goldkinder" habe er sich selbst nicht gekauft, so Müller. Die inhaltliche Resonanz auf seine "Spiegel"-Aussagen habe ein niedriges Niveau gehabt.
podigee.io (77-Min-Audio)

Hör-Tipp: Tom Junkersdorf spricht mit Kai Diekmann über Twitter und Trump.

Hör-Tipp: Kai Diekmann kritisiert im Tomorrow-Podcast von Tom Junkersdorf die Twitter-Sperre von Donald Trump als "gefährlichen Präzedenzfall" und den Applaus für diese als "leichtfertig". Trump habe nicht Twitter manipuliert, sondern via Twitter die Medien manipuliert, die sich selbst hinterfragen sollten. Er glaubt nicht, dass mit Joe Biden "die bequemen transatlantischen Verhältnisse" von früher zurückkehren.
tomorrow.podigee.io (69-Min-Audio)

turi2 edition #13: Ina Tenz über Freiheit.


Heimvorteile: Ina Tenz, Podcast-Produzentin bei ABC Communications und früher langjährige Programmdirektorin u.a. von Radio FFN und Antenne Bayern, entdeckt neue Vorzüge beim Arbeiten im Mobile-Office. Ihr anfänglich schlechtes Gewissen ist gewichen: “Mittlerweile feiere ich meine Freiheit und die Ergebnisse”, schreibt sie in ihrem Gastbeitrag in der turi2 edition #13. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen.. Weiterlesen …

Hör-Tipp: Marvin Schade über den Erfolg von Medieninsider.

Hör-Tipp: 300 zahlende Abonnent*innen zählt der Branchendienst Medieninsider fünf Monate nach dem Start, erzählt Gründer Marvin Schade im OMR Media Podcast mit Pia Frey. Ein Prognose über die Entwicklung der Abo-Zahlen sei aufgrund des "dynamischen Geschäfts" schwierig: "Ob die Leute dabei bleiben, ist abhängig von den Geschichten, die wir machen."
omrmedia.podigee.io (56-Min-Audio)

Online Marketing Rockstars starten ersten täglichen Podcast – zum Thema Börse.

Wölfchen der Wallstreet: OMR und Philipp Westermeyer (Foto) starten ihren ersten täglichen Podcast. Mit Ohne Aktien wird schwer will Westermeyer das Zocken an der Börse als wichtige Tätigkeit präsentieren - Unterstützung kommt von den Mobil-Brokern von Trade Republic. In der aktuellen Folge hetzt sich Westermeyer durch die Arm-Reich-Kluft und die Bitcoin-Börse – und zeigt, dass nicht nur Aktien käuflich sind.
ohneaktienwirdschwer.podigee.io (Podcast)

- Anzeige -

Audio-Boom: Von Nachrichten bis True Crime, ob Special-Interest oder Publikumsmedien, bei Nutzern sind Podcasts aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Podcast-Werkstatt am 15. & 16. März helfen Experten beim Einstieg und beantworten Fragen rund um Konzept, Technik und Monetarisierung. Jetzt anmelden!

Douglas-CEO Tina Müller podcastet über Schönheit.

Ohrenputzer: Douglas-Chefin Tina Müller podcastet künftig unter dem Titel "Beauty & Beyond" über Schönheit. Erste Gesprächspartnerin ist Miriam Meckel, geplant sind weitere Talks mit Judith Williams und Verena Pausder. Alle vier bis sechs Wochen erscheint eine neue Folge, mit der Douglas seine "Forward Beauty. Digital First"-Strategie unterstützen will.
beauty-and-beyond.podigee.io via wuv.de

Radio und Podcast unter einem Dach: Stephan Schmitter zeigt das Herz der Audio Alliance in Berlin.


Das Auge hört mit: "Die Kurve ist permanent ansteigend." Im Video- und Podcast-Interview von turi2.tv erklärt Stephan Schmitter, dass Podcasts – Corona-Krise hin oder her — derzeit einen Höhenflug erleben. Der Audiochef von Bertelsmann und Geschäftsführer von RTL Radio Deutschland hat 2019 die Audio Alliance mit aus der Taufe gehoben und seitdem in rund 150 eigene Podcasts investiert. Im Laufe dieses Jahres soll der Audio-Ableger profitabel arbeiten. Schon vorher beziehen die Audio Alliance und die Berliner Radiosender von RTL ein neues Zuhause – das RTL Audio Center mit modernen Studios für Radio und Podcast.

Stephan Schmitter zeigt Videos aus den modernen, großzügigen Räumen, die den Moderator*innen die Arbeit erleichtern und auch auf Remote-Arbeit eingestellt sind. "Wenn Sie mich vor einem Jahr gefragt hätten, ob ich es für möglich halte, dass eine Morning-Show mit bis zu acht Leuten von verschiedenen Orten produziert werden kann, aus Home Offices, Kellern oder Schlafzimmern, da hätte ich Ihnen gesagt: Auf keinen Fall", sagt Schmitter. Das Radio habe im Jahr 2020 viel gelernt – auch von Podcasts, von denen viele schon länger dezentral entstehen. In den neuen Räumen schalten sich Podcast-Produzent*innen von Berlin aus in die Studios bei Gruner + Jahr in Hamburg oder zu RTL in Köln. In Berlin bekommen die Aufnahmen den letzten Schliff und gehen auf die Plattformen.

Im ausführlicheren Podcast erklärt Stephan Schmitter, wie Bertelsmann mit seiner Podcast-Plattform Audio Now Spotify etwas entgegensetzen will: Schon jetzt können Nutzer*innen neben Podcasts auch kuratierte Musikstreams und die klassischen Radiosender mit RTL-Beteiligung einschalten – von Radio Hamburg bis Antenne Bayern.
turi2.tv (10-Min-Video), turi2.de/podcast (25-Min-Audio), spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

Wall-Street-Podcast von The Pioneer erscheint statt wöchentlich nun börsentäglich.

The Pioneer von Gabor Steingart erhöht die Frequenz des Börsen-Podcasts von Finanz-Reporterin Sophie Schimansky: Rund ein Jahr nach dem Start wird aus "Wall Street Weekly" nun Wall Street Daily. Börsen­täglich um 17:30 Uhr berichtet Schimansky hinter der Paywall über das Börsen-Geschehen in New York.
news.gaborsteingart.com

Hör-Tipp: Podcasts werden 2021 erwachsen.

Hör-Tipp: 2020 war ein gutes Jahr für Podcasts, berichten Anna Bühler und Heiko Behr im "Über Podcast". Gerade Corona habe das Medium beflügelt. In Deutschland sorgte vor allem Christian Drosten dafür, dass neue Zielgruppen erschlossen wurden. Marcus Engert erwartet 2021 aber auch eine Marktbereinigung. Zudem bekommen die Plattformen mehr Einfluss: "Ich habe Sorge, dass der freie Feed über kurz oder lang vor die Hunde geht", sagt Engert.
deutschlandfunkkultur.de (45-Min-Audio)

Ministerien setzen zunehmend auf Podcasts.

Politcasts: Der neue Podcast der Bundesregierung Aus Regierungskreisen ist für Rechtsprofessor Sebastian Müller-Franken eine Grenzüberschreitung, weil ein journalistisches Format imitiert werde. Die Agentur Zum goldenen Hirschen produziert die 12.000 bis 15.000 Euro teuren Folgen, in denen ein Moderator mit politischen Akteur*innen spricht. Immer mehr Ministerien auf Bundes- und Länderebene entdecken Podcasts für sich, beschreibt Timo Steppat in der "FAZ".
faz.net (Paid)

Hör-Tipp: Philipp Westermeyer im OMR Podcast mit TikTok-Profis.

Hör-Tipp: Philipp Westermeyer spricht im OMR-Podcast mit verschiedenen Gästen über TikTok. Influencerin Tina Neumann rät zum Verfolgen und Imitieren von Trends. Intermate-Chef Philip Papendiek beobachtet, dass TikTok zunehmend ohne Musik funktioniert und politisch wird. Für Tim Hendrick Walter alias Herr Anwalt macht die "unperfekte Bildsprache" den Charme der Plattform aus. Der deutsche TikTok-Sales-Chef Thomas Wlazik gibt Einblicke von Unternehmensseite.
omr.podigee.io (71-Min-Audio), turi2.de (Background Papendiek)

Hör-Tipp: Für Zukunftsforscher Matthias Horx geht mit Corona eine Epoche zu Ende.

Hör-Tipp: Zukunftsforscher Matthias Horx macht die Corona-Pandemie als gewaltige Zäsur aus. Für ihn ist die vorige "Steigerungskrise" gestoppt, auch weil eine "Wende der Wahrnehmung ganz vieler Menschen" eingesetzt hat. Aus der Weltgeschichte habe er gelernt, dass "Zukunft aus der Auseinandersetzung mit Krisen entsteht." Der Drang der Medien, Aufmerksamkeit zu generieren, könne in eine "panische und hysterisierte Gesellschaft" führen.
startupinsider.podigee.io (62-Min-Audio)

Hör-Tipp: Was mit Medien blickt auf 2020 zurück.

Hör-Tipp: Hajo Schumacher quatscht mit Daniel Fiene und Sebastian Pähler im Was mit Medien-Jahresrückblick über die Eleganz von Podcasts als Illustrierten-Ersatz, die preußisch-elegante Attitüde von Christian Drosten und Rezo. Schumacher kritisiert, die Medien hätten 2020 "Corona-Porno" betrieben, zu oft auf die nackten Zahlen geguckt und zu spät die sozialen Implikationen der Pandemie beleuchtet.
wasmitmedien.de

Amazon kauft Podcast-Netzwerk Wondery.

amazonOhr-werk Orange: Amazon verleibt sich den Podcast-Produzenten Wondery ein und siedelt ihn bei seiner Audio-Sparte Amazon Music an. Das "Wall Street Journal" hatte in einem früheren Bericht eine Kaufsumme in Höhe von ca. 300 Mio Dollar vermeldet, offizielle Zahlen wurden nicht veröffentlicht. Wondery steht u.a. hinter dem Erfolgs-Podcast Dirty John.
techncrunch.com, wsj.com (Paid), cnet.com, aboutamazon.com

Hör-Tipp: Harry und Meghan lassen Sohn Archie in Podcast ans Mikro.

Hör-Tipp: In der ersten Folge ihres Spotify-Podcasts Archewell Audio fragen Prinz Harry und Meghan mehrere Menschen, darunter Elton John und Tennisspielerin Naomi Osaka, nach ihren Erinnerungen und Erfahrungen aus 2020. Zum Schluss der Folge legt der 1,5-jährige Prinzen-Sohn Archie einen Cameo-Auftritt hin: Giggelnd wünscht er dem Publikum ein frohes neues Jahr.
spotify.com (33-Min-Audio) via theguardian.com

Lese-Tipp: Sandro Schroeder und Marcus Engert über das Podcast-Jahr 2020.

Lese-Tipp: Sandro Schroeder (Foto) und Marcus Engert liefern einen kombinierten Jahres-Rück- und -Ausblick aus der Podcast-Welt und wünschen sich mehr Abwechslung statt der ewig gleichen Podcast-Konzepte "Promis und Influencer*innen" und "True Crime". Strittig sei, "ob der Podcast Christian Drosten zum Popstar gemacht hat oder Prof. Drosten den Podcast", das Coronavirus-Update habe jedenfalls Unzähligen "den Podcast-Erstkontakt verschafft". Schroeder und Engert kritisieren, dass Podcasts 2020 andererseits "zum Marketingvehikel für Marken, Gesichter und Plattformen" wurden. Die Ur-Form als plattformneutrales Medium sehen sie in Gefahr.
uebermedien.de

Hör-Tipp: Podcast um die Recherchen des “SZ Magazin” zur “Mafia-Prinzessin”.

Hör-Tipp: In den sieben Episoden des True-Crime-Podcasts Die Mafiaprinzessin - Ein Leben voller Lügen recherchieren Till Krause und Patrick Bauer vom "SZ Magazin" in der Münchener Society: Es geht um eine junge Frau, die sich als Opfer eines Justizskandals sieht und sich damit 2019 nach fünf Jahren Haft an die Reporter*innen gewandt hat. Zwei einflussreiche Juristen – ihr Adoptivvater und ihr Ex-Ehemann – hätten sich bei dem spektakulären Mio-Betrug gegen sie verschworen. Am Ende der Recherche, so die Ankündigung, gibt es "mehr als eine Wahrheit".
fyeo.de

Hör-Tipp: Sascha Lobo zieht in seinem letzten Debatten-Podcast Bilanz.

Hör-Tipp: Nach dreieinhalb Jahren Debatten-Podcast, in dem sich Sascha Lobo mit den Kommentaren zu seinen "Spiegel"-Kolumnen auseinandersetzt, zieht der Autor in seiner letzten Folge Bilanz. Die Kommentarqualität sei gestiegen, inhaltlich wie grammatikalisch, und der Zynismus zurückgegangen, seit er sich mit den Beiträgen auseinandersetze. Eine weitere Erkenntnis sei, dass es fast immer eine Person gebe, die sich besser auskenne als er selbst.
spiegel.de

“New York Times” hat sich von einem “IS”-Betrüger täuschen lassen.


Ausgetrickst: Die "New York Times" ist einem Schwindler auf den Leim gegangen, der sich als Kämpfer des sogenannten "Islamischen Staats" ausgegeben hat. Die Zeitung hat mit ihm den mehrteiligen Podcast "Caliphate" produziert, der millionenfach gehört und sogar mit dem Peabody Award ausgezeichnet wurde. Eine interne Untersuchung der "NYT" kam zu dem Schluss, dass die blutrünstigen Geschichten des Protagonisten Shehroze Chaudhry gelogen waren. Schon zuvor war er in seiner Heimat Kanada festgenommen und wegen "geschwindelter terroristischer Taten" angeklagt worden.

Nach seiner Rückkehr vom Studium an der pakistanischen Universität in Lahore 2016 hatte Chaudhry behauptet, in Syrien beim "IS" gewesen zu sein. Auf Facebook schrieb er: "Ich bin der größte Stachel im Fleisch der hiesigen Ungläubigen." Währenddessen arbeitete er jedoch weiter im Familiengeschäft in einem Vorort von Toronto.

"NYT"-Chefredakteur Dean Baquet sagt im Interview mit dem National Public Radio dazu: "Hier hat nicht eine einzelne Reporterin versagt, sondern das ganze Haus." Und weiter: "Wir waren in die Tatsache verknallt, dass wir ein IS-Mitglied gefunden hatten, das in der Lage war, sein Leben im Kalifat und seine Verbrechen zu schildern. Wir waren so verknallt, dass wir auch nicht aufmerksam wurden, als wir Beweise dafür hatten, dass er einiges erfunden hatte."
sueddeutsche.de

Mitarbeit: Maria Gramsch

Lese-Tipp: Große Streamingdienste nutzen Podcasts, um sich zu profilieren.

Lese-Tipp: 10 Mio Deutsche hören laut Marktforscher*innen regelmäßig Podcasts. Mehr als 40.000 von ihnen sind mittlerweile im Angebot, sagt Spotify-Europachef Michael Krause. Der "Spiegel" schreibt in seinem Überblick über das Geschäft, dass Podcasts für große Anbieter vor allem dazu dienen, sich gegenüber anderen Streamingdiensten zu profilieren. Richtig beziffern lässt sich der Erfolg der Audio-Angebote übrigens noch nicht, weil Spotify, Apple und Amazon keine unabhängige Reichweitenmessung zulassen.
spiegel.de (Paid)

turi2 edition #13: 21 Podcasts, denen wir 2021 gerne lauschen.

Acht Milliarden 2020 läuft das „Spiegel“-Format zur Hochform auf: Juan Moreno löchert darin Reporter*innen weltweit mit den richtigen Fragen. Werbung liest er nicht vor. spiegel.de/thema/podcast-acht-milliarden/ Apokalypse und Filterkaffee Gag-Autor Micky Beisenherz steht extra früh auf, um einen Rundumschlag über die Themen des Tages zu geben – immer mit… Weiterlesen …

Springer investiert in die Audio-Agentur Wake Word.

Springer investiert im nicht näher bezifferten Ausmaß in die Audio-Agentur Wake Word. Wake Word hat u.a. Volkswagen und Sony als Agentur-Kunden und produziert zudem Podcasts, z.B. Precious Exile mit Friedrich Liechtenstein für die ProSiebenSat1-Tochter FYEO und 11 Leben – Die Welt von Uli Hoeneß für das Bertelsmann-Portal Audio Now. Die Gründer Sven Rühlicke und Ruben Schulze-Fröhlich führen die Firma weiter als eigenständiges Unternehmen, künftig innerhalb des Audio-Portfolios von Springer.
axelspringer.com

ProSiebenSat.1 legt seine Audio-Aktivitäten zusammen.

ProSiebenSat.1 sortiert seine Audio-Geschäfte neu und fusioniert den Vermarkter Podcast Factory und die Podcast-Plattform FYEO unter der Leitung von Katharina Frömsdorf. Die neue Unit erhält den Namen Seven.One Audio. Im Rahmen der Umstrukturierung wird Luca Hirschfeld neuer FYEO-Chef. Er folgt auf Benjamin Risom, der eine neue Aufgabe innerhalb des Unternehmens übernimmt.
meedia.de

Mathias Döpfner im OMR-Podcast: “Axel Springer ist mein Leben.”

Mathias Döpfner
Lebensentscheidung: "Mein Schicksal ist 1:1 mit dem Wohlergehen dieses Unternehmens verbunden", sagt Springer-Chef Mathias Döpfner im OMR-Podcast mit Philipp Westermeyer. Zwar wäre die Wahrscheinlichkeit hoch gewesen, "dass ich hier noch lange alles gegeben hätte", der Kauf von weiteren Springer-Anteilen und die Schenkung eines großes Aktienpakets durch Friede Springer in diesem Jahr habe jedoch die Entscheidung verfestigt: "Axel Springer ist mein Leben und wird mein Leben bleiben." Somit war 2020 für Döpfner "persönlich das Jahr der größtmöglichen Veränderung". Einen "dreistelligen Mio-Betrag" an Schulden habe er für den Kauf aufnehmen müssen, sagt Döpfner, der Prozess zog sich über mehrere Monate: "Das geht nicht in drei Wochen."

Der Abschied von der Börse und die neue Struktur mit zwei großen Aktionärsgruppen - KKR auf der einen Seite, Döpfner und Friede Springer auf der anderen - sei "eine tolle Entwicklung im Sinne von Stabilität und Klarheit". Beide begegnen sich "auf Augenhöhe und entscheiden die Dinge gemeinsam", sagt Döpfner. Statt auf Bilanz-Zahlen ziele die Strategie nun auf Wachstum, etwa durch antizyklische Investitionen in Business Insider oder Bild Live. "Das sind alles Dinge, die hätten wir früher an der Börse nie gemacht. Das hätten wir uns gar nicht getraut, vorzuschlagen."

Durch die Corona-Krise habe die Produktivität bei Springer "nicht gelitten, sondern eher zugenommen", sagt Döpfner. Mit Umstellung auf die Arbeit im Home-Office habe er sich zur "extremen Vereinfachung" entschieden: Statt bisher mit Desktop-Rechner, Laptop, Tablet und zwei Handys arbeitet er heute nur noch mit seinem Smartphone. Bei Videokonferenzen läuft er auch schon mal mit dem Smartphone durch den Garten, sagt er, und nutzt "die Mobilität im radikalsten Sinne". Gleichzeitig wertschätze er persönliche Gespräche heute viel mehr als früher.

Die Krise sieht Döpfner als "Innovationsbeschleuniger". Bereiche und Marken im Unternehmen, die früher nebeneinander, teilweise sogar gegeneinander gearbeitet hätten, arbeiten plötzlich zusammen. Neue Ideen würden "mit ganz neuer Geschwindigkeit" ausprobiert. Eine "sehr positive Entwicklung, von der ich mir wünsche, dass sie bleibt", sagt Döpfner. Außerdem erzählt er im OMR-Podcast u.a. von der Inspiration, die Elon Musk ihm gibt, von seinem Nebenjob als Non-Exectutive Director im Board von Netflix, was "viel mehr Spaß macht als in deutschen Aufsichtsräten", und seiner Sorge um die Medienvielfalt durch die Übermacht weniger "Super-Plattformen".
omr.podigee.io (77-Min-Audio)

“Business Insider” startet Wirtschafts-Krimi-Podcast “Macht und Millionen”.

Business Insider widmet seinen neuen Podcast "Macht und Millionen" berühmten Wirtschaftsverbrechen, -skandalen und -affären Deutschlands. Die Moderation des zweiwöchig erscheinenden Formates übernehmen Redakteurin Hannah Schwär und Vize-Chefredakteur Kayhan Özgenc. In der ersten Folge widmen sie sich dem bis heute nicht aufgeklärten Verschwinden des Tengelmann-Milliardärs Karl-Erivan Haub im Jahr 2018.
podigee.io (44-Min-Audio)

Willkommen im Club: Judith Holofernes

Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Judith Holofernes (eigentlich: Judith Holfelder-Roy) ist Musikerin und erhebt auch als Podcasterin ihre Stimme in gesellschaftlichen Diskussionen. Holofernes ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungsmacher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Melanie Büttner, Sabia Schwarzer und Peter Höpfner.
turi2.de/koepfe (Profil Holofernes)

Hör-Tipp: Jan Hofer blickt kurz vor Ende seiner “Tagesschau”-Karriere zurück.

Hör-Tipp: Jan Hofer spricht im "Abendblatt"-Podcast Entscheider treffen Haider über seine "Tagesschau"-Karriere, die am 14. Dezember nach 36 Jahren zu Ende gehen wird. Er erzählt davon, dass Dieter Thomas Heck zu seinen frühesten Fürsprechern gehörte und wie sich die Lebensrealität durch die "Tagesschau"-Bekanntheit verändert. Nach dem Aus bei der "Tagesschau" will Hofer weiterarbeiten und denkt über einen Podcast nach, da er selbst großer Fan des Mediums sei.
abendblatt.de (55-Min-Audio)

Viva con Agua, Jung von Matt Sports und Maniac Studios starten Podcast “Football for Future”.

Football for Future heißt der Podcast, den Viva con Agua, Jung von Matt Sports und Maniac Studios starten. Er dreht sich um die ökonomische und soziale Verantwortung des Fußballs. DFB-Chef Fritz Keller und Jürgen Griesbeck kommen zur Premiere als Gäste, Viva con Agua-Gründer und Ex-Fußballer Benjamin Adrion moderiert.
wuv.de, spotify.com

Hör-Tipp: Burda-Vorstand Philipp Welte schaut mit Sorge auf die Digitalriesen.

PR auf die Ohren: Burda-Vorstand Philipp Welte erzählt im Burda-Podcast Fast Forward, wie sich der Verlag seit den 90er Jahren modernisiert hat. In Facebook sieht er nicht nur eine Gefahr für Meinungs- und Medienvielfalt, sondern auch für die Demokratie. Die gewaltige Macht großer Technologiekonzerne sieht er kritisch und fordert Regulierung: "Real gibt es keinen Markt für digitale Medien in Europa, weil dieser Markt, der eben keiner ist, fest in der Hand von drei, vier Unternehmen ist."
burda.com (27-Min-Audio)