Hör-Tipp: Tom Schimmeck erzählt vom Getümmel hinter dem DLF-“Politikpodcast”.

Hör-Tipp: In der 300. Folge öffnet der "Politik­podcast" vom Deutschlandfunk die Türen für Feature-Autor Tom Schimmeck, der eigentlich "kein Fan des real existierenden Berliner Haupt­stadt-Journalismus" ist. Trotzdem begleitet und kommentiert er ausgeruht über mehrere Tage hinweg die Produktion. "Viel Stoff für DLF-Freaks, aber vielleicht auch ein Portrait über Öffis im Jahr 2023", preist Redakteur Moritz Metz die Folge an.
deutschlandfunk.de (71-Min-Podcast)

“FAZ” startet Podcast “Beruf & Chance”.

Karriere-Ratgeber: Die "FAZ" startet den Podcast Beruf & Chance, in dem das Team um Ressort­leiterin Nadine Bös jeden Montag Tipps zum Arbeits­leben gibt. Unter dem Motto "Wie arbeite und lebe ich glücklicher?" geht es etwa um Berufs­einstieg, Neu­orientierung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Podcast erscheint abwechselnd in Rat­geber- und Interview­format.
presseportal.de, faz-beruf.podigee.io (erste Episode, 28-Min-Audio)

RTL und “stern” stellen den Podcast “heute wichtig” ein.

Heute wichtig, morgen unwichtig: RTL und "stern" sagen dem Morgen-Podcast heute wichtig gute Nacht und beenden das Format zum 1. März. Laut einer RTL-Sprecherin soll der tägliche Podcast mit Michel Abdollahi neuen Audio-Formaten Platz machen, um andere Ziel­gruppen anzusprechen. Der von der Audio Alliance produzierte Podcast war im April 2021 gestartet. Er liefert seitdem werk­täglich die wichtigsten Nachrichten des Tages und dazu in der Regel pro Ausgabe ein vertiefendes Interview. In Breaking-News-Lagen, wie etwa zu Beginn des Ukraine-Krieges, hatte die Redaktion den Podcast vormittags noch aktualisiert.

Über die Abruf­zahlen des Podcasts sagt die Sprecherin bei DWDL nichts. Klar ist, dass "stern" und RTL mit dem Projekt in der ersten Liga der Morgen-Podcasts mitspielen und etwa dem "Pioneer Briefing" von Gabor Steingart und "Apokalypse und Filterkaffee" von Micky Beisenherz Konkurrenz machen wollten. Es steht zu vermuten, dass "heute wichtig" diesem Anspruch nicht gerecht werden konnte. Mit der laufenden Analyse der G+J-Titel habe die Entscheidung nichts zu tun, sagt die RTL-Sprecherin. (Foto: Georg Wendt / dpa / Picture Alliance)
dwdl.de, turi2.de (Background)

DB hat mit Entertainer Sebastian Merget einen neuen Podcast-Host.

Rollender Host: Die Deutsche Bahn engagiert Sebastian Merget als Host für den Podcast Unterwegs mit. Ab sofort soll der Entertainer alle 14 Tage im Zug mit Prominenten aus Gesellschaft, Kultur, Funk und Fernsehen sprechen. Die erste Folge mit dem Comedian Bastian Pastewka ist ab dem 3.2. abrufbar. Bisher hat Salwa Houmsi den Podcast gehostet, davor Michel Abdollahi.
deutschebahn.com

Hör-Tipp: Wie ein KZ-Überlebender 1978 auf die “Bestie von Sobibor” traf.

Hör-Tipp: Zum Holocaust-Gedenktag hört Victoria Michalczak von NDR-Journalist Antonius Kempmann  im "11KM"-Podcast der "Tagesschau" die Geschichte des KZ-Überlebenden Stanislaw "Shlomo" Szmajzner. Kempmann rekonstruiert eine Begegnung zwischen Opfer und Täter, Jahrzehnte nach Kriegsende: 1978 trifft Szmajzner auf einer Polizeistation in São Paulo die "Bestie von Sobibór", Oberscharführer Gustav Wagner, wieder. Wagner – weiter überzeugter Nazi – wird für seine Taten nie verurteilt. Mit 69 liegt er tot in seinem Badezimmer.
ardaudiothek.de (23-Min-Audio), audiothek.de (Podcast-Reihe über Shlomo), ardmediathek.de (Film)

Hör-Tipp: Marie Bäumer schult Führungskräfte mit Pferden.

Hör-Tipp: Die Schau­spielerin Marie Bäumer (Foto) bietet Kurse für Führungs­kräfte mit Pferden an. Im "Hy"-Podcast mit Christoph Keese und Sophie Ronczka erzählt sie, welche Charakter­eigenschaften dabei zum Vorschein kommen. "Man kann Befehle aussprechen oder Vorschläge und Einladungen machen", das gelte im Büro ebenso wie beim Ausritt. Auch ein "Mangel an Interesse am Gegenüber" könne sie mithilfe der Pferde sehen.
hy-podcast.podigee.io (33-Min-Audio)

Hör-Tipp: “Katapult” reagiert auf Preis-Vorwürfe gegen hauseigene Journalistenschule.

Hör-Tipp: Im "Hinter den Zeilen"-Podcast befragen Niklas Münch und Tobias Hausdorf die "Katapult"-Journalistin Juli Katz zur Finanzierung der "Katapult"-Journalisten­schule. Die Kosten von 800 Euro pro Monat für einen Aus­bildungs­platz hatte Oskar Vitlif Anfang Januar als zu hoch kritisiert. "Natürlich sind wir daran interessiert, dass die Leute nix bezahlen müssen", sagt Katz. Man verhandle dazu mit Kooperations­partnern, hier sei aber noch nichts spruch­reif. Fünf von 15 Studien­plätzen will "Katapult" pro Lehrgang selbst sponsern.
hinterdenzeilen.de (41-Min-Audio), turi2.de (Background)

turi2.de/termine: Versteckte Risiken im Aufsichtsrat.

Termine: Managerin Evelyne Freitag ist ab 17 Uhr im Podcast für Aufsichtsräte der Directors Academy zu Gast. Die Finanzexpertin arbeitete u.a. für Kraft Foods, Daimler und Pfizer. Im Podcast spricht sie darüber, wie der Aufsichtsrat versteckte Risiken besser erkennen kann. Das Event ist kostenlos.
Termine für Wirtschafts-Wichtigs – ökonomisch unter turi2.de/termine

Radioeins und detektor.fm machen gemeinsamen Podcast über Wohnungs­politik.

Wohngemeinschaft: Der RBB-Sender Radioeins und das private Podcast-Radio detektor.fm von Christian Bollert starten am 19. Januar den Storytelling-Podcast Teurer Wohnen. Podcast-Host Charlotte Thielmann und ihr Team erzählen in sieben Episoden, wie aus bezahlbaren Altbau-Wohnungen Luxus-Immobilien werden, und wie Wohnungs­politik in Deutschland funktioniert.
rbb-online.de

ZDF-Mann Jannis Schakarian ist jetzt CvD Audio beim “Spiegel”.

Wechselt das Ohr: Journalist Jannis Schakarian ist seit Januar neu als CvD Audio beim "Spiegel". Er kommt vom ZDF, wo er Distribution und Neue Zielgruppen leitete und u.a. den True-Crime-Podcast "Mordlust" verantwortete. Schakarian, geb. Kucharz, baute davor das Junge-Leute-Angebot funk mit auf. Bekannt wurde er in der Medienwelt auch durch seinen 2008 gestarteten Blog Netzfeuilleton. Olaf Heuser bleibt laut Impressum weiter CvD Audio beim "Spiegel".
linkedin.com

epd und Grimme-Institut starten gemeinsamen Medien-Podcast.

Medien Meta: Die Nachrichtenagentur epd und das Grimme-Institut podcasten ab heute in "Läuft" über Sehens- und Hörens­wertes aus TV, Radio und Streaming, außerdem geht es um Medien­politik. Der Podcast erscheint zweimal pro Monat, Stamm-Host ist der epd-Journalist und Podcaster Alexander Matzkeit. Die 1. Folge thematisiert die ARD-Serie "Bonn" und Kriegsberichterstattung im TV.
laeuft-programmschau.podigee.io (25-Min-Audio), presseportal.de

dpa und Podimo starten wöchentlichen News-Podcast “Stand der Dinge” mit Maria Popov.

Deutsche Podcast Agentur: Die dpa produziert für die Audio-Plattform Podimo ab dieser Woche den wöchentlichen News-Podcast "Stand der Dinge", berichtet Kress.de. Die erste Folge erscheint am 12. Januar auf allen Podcast-Plattformen, also nicht nur bei Podimo selbst. Host ist Journalistin Maria Popov, die u.a. das Funk-Format Auf Klo moderiert.
kress.de, turi2.de (Background, Interview mit dpa-Podcast-Chef David Krause)

Deutsche Bahn wirbt mit Deichkind für digitales DB-Mobil-Angebot.

Ein bisschen Remmidemmi: Die Deutsche Bahn frischt die Website des eingestampften Kundenmagazins DB Mobil auf und startet eine digitale Content-Offensive. Als Zugpferd spannt Marketing-Chef Jürgen Kornmann die Band Deichkind vor den Karren, um in sozialen Medien zu punkten. Ein Exklusiv-Interview und ein Podcast mit Salwa Houmsi und Bandmitglied Philipp Grütering sind der Start einer umfassenden Werbekampagne und einer erhöhten "Aktualisierungsfrequenz" auf DB Mobil, berichtet "Horizont".
horizont.de (€), wuv.de (€),  turi2.de (Background)

BR, NDR und Tagesschau starten Recherche-Podcast “11 KM”.

Tiefgang: Ein gemeinsames Team von BR und NDR startet am 9. Januar den "Tagesschau"-Podcast 11KM. Journalistin Victoria Michalczak taucht gemeinsam mit Mitgliedern der Recherche-Redaktionen der ARD in die Tiefe eines Themas hinab. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag jeweils morgens um 6 Uhr in der ARD-Audiothek, BR24 und NDR Info senden die 20 bis 30 Minuten langen Episoden auch im Radio. Der Name leitet sich vom rund elf Kilometer tiefen Marianengraben ab, dem tiefsten messbaren Punkt der Erde.
br.de, ardaudiothek.de (2-Min-Trailer)

Zitat: “Wenn ich es richtig mache, sind diverse Teams besser”, sagt Michael Trautmann.

"Zu sagen, wir schrauben mal unsere Nachhaltigkeits- und Diversitäts­bedingungen zurück und machen so weiter wie früher, ist falsch."

Thjnk-Mitgründer und Podcast Michael Trautmann erklärt im turi2 Jobs-Podcast, dass Diversität eine "große Chance" sein kann, dem Fachkräfte­mangel entgegen­zuwirken: "Wenn ich es richtig mache, sind diverse Teams einfach besser."
turi2.tv (45-Min-Podcast auf YouTube), turi2.tv (direkt zu Diversität), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

Hör-Tipp: Medienpodcast “Nach Redaktionsschluss” thematisiert vergessene Nachrichten 2022.

Hör-Tipp: Der Medienpodcast Nach Redaktionsschluss vom Deutschlandfunk geht der Frage nach, warum manche Nachrichten wie z.B. die Überschwemmung in Pakistan oder der Jemen-Krieg von vielen Redaktionen 2022 vergessen wurden. Gemeinsam mit Oliver Junker von der Presseagentur afp und der Kommunikations­wissenschaftlerin Filiz Kalmuk spricht Pia Behme u.a. über die Auswahlkriterien der Redaktionen und darüber, wieso Medien nicht über alles berichten können.
deutschlandfunk.de (35-min-Audio)

Hör-Tipp: Bei “Deutschland 3000” stellt sich Eva Schulz den Fragen von Till Reiners.

Hör-Tipp: In der 100. Ausgabe dreht der Podcast "Deutschland 3000" den Spieß um und lässt Host Eva Schulz Fragen von Till Reiners beantworten. Er will wissen, welches ihrer Interviews richtig schief gelaufen ist und welche Gäste sie besonders bewegt haben. Schulz erinnert sich vor allem an die Folgen mit einem Holocaust-Zeit­zeugen, mit einer Frau, die im Stasi-Gefängnis saß, und mit einem ehemaligen Obdachlosen.
ardaudiothek.de (73-Min-Audio)

“Wenn Sie sie nicht mögen, geben Sie ihr eine zweite Chance” – Bettina Rust im Videofragebogen.


Die talentierte Frau Rust: Bettina Rust hört auf den Rat ihrer Mutter und macht sich finanziell von keinem Mann abhängig, sagt sie im turi2-Videofragebogen. Die Journalistin, Moderatorin und Podcasterin hat viele verborgene Talente – sie kann u.a. fließend Spiegelschrift schreiben, auch wenn das "leider nie jemand von ihr verlangt", und "okay Billard spielen". In der turi2 edition #19 erzählt Rust, dass sie immer Appetit auf Kartoffelpuffer mit Apfelmus hat.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Tim Affeld wird Co-Host im Podcast von Steven Gätjen.

Couch Potato: In der 5. Staffel des Film-Podcasts "Kino oder Couch" bekommt Moderator Steven Gätjen Unterstützung von "Grazia"-Chefredakteur Tim Affeld (Foto). In der 1. Folge besprechen die Podcast-Partner u.a. die Netflix-Show "Harry & Meghan". Produziert wird "Kino oder Couch" von den Elbgorillas, gegründet von Gätjen, Affeld, Christian Busemann und der Mediengruppe Klambt.
kino-oder-couch.podigee.io (59-Min-Audio)

Zitat: Michael Trautmann gibt Tipps zum Umgang mit psychischen Problemen.

"An alle, die auch mal so ein Thema haben: Schluckt es nicht runter, verdrängt es nicht, sondern öffnet euch. Ihr bekommt sehr viel Support."

Thjnk-Mitgründer und Podcaster Michael Trautmann erzählt in den turi2 Agenda-Wochen, wie er aus einer persönlichen Krise Anfang 2022 heraus­gekommen ist: "Ich habe sehr viel Zeit mit Selbst­reflektion verbracht."
turi2.tv (45-Min-Podcast auf YouTube), turi2.tv (direkt zur persönlichen Krise), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de, turi2.de/angend2023 (alle Agenda-Beiträge)

Goodwillrun startet Lauf-Podcast mit Mental-Health-Fokus.

Läuft gut: Die Agentur Goodwillrun startet am 6. Januar den Lauf-Podcast "Lauf Dich frei". Geschäfts­führer Mike Kleis spricht darin einmal wöchentlich mit dem Bundesliga-Arzt Burak Yildirim über das Laufen mit Fokus auf Mental Health. Das Konzept ist aus dem Vorgänger-Podcast "Sie läuft. Er rennt" hervorgegangen, das Goodwillrun für den "stern" produziert hat.
per Mail

Hamburg Tourismus und Podstars fangen die Geräusche der Stadt in einem Podcast ein.

Stadt­hörgang: Die Hamburg Tourismus GmbH fängt im Podcast "Weil wir Hamburg sind" die Geräusche der Stadt ein. Der Ambient-Podcast in Zusammenarbeit mit den OMR-Podstars spielt in zwölf Folgen jeweils "andere Umgebungen und ikonische Stadt­geräusche" ab. In der ersten Folge "Weihnachts­zeit" sind Glocken, Musik, klirrende Tassen und viel geschäftiges Treiben zu hören.
hamburg-tourism.de, spotify.com (33-Min-Audio)

Angela Merkel tritt in SWR2 Crime-Podcast auf.


Mords-Mutti: Der SWR2-True-Crime-Podcast Sprechen wir über Mord!? veröffentlicht als Weihnachts-Special drei Sonderfolgen mit Angela Merkel. Die Ex-Bundes­kanzlerin diskutiert mit dem ehemaligen Bundes­richter Thomas Fischer und ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt über strafrechtliche Zusammenhänge und Motive in Richard Wagners "Ring des Nibelungen". Damit dreht sich der Podcast ausnahmsweise nicht um reale Verbrechen, soll aber einen Bezug zum echten Leben haben. Als Gründe für ihre Teilnahme nennt Merkel in der ersten Folge "das Format, und die Tatsache, dass Sie gefragt haben". Sie könne jetzt Formate machen, die sie früher nur sehr selten hätte machen können. "Das gehört zu meiner neu gewonnen Freiheit dazu."
swr.de, ardaudiothek.de

“Es herrscht eine no-girls-allowed-Mentalität” – Antje Hundhausen über Gaming und Gleichberechtigung.


Game-Changerin: "Sobald du dich bei einem Spiel mit einem Mädchen­namen anmeldest, wird es schwer", sagt Antje Hundhausen im turi2 Jobs-Podcast. Sie ist Vice President Brand Experience bei der Deutschen Telekom und setzt sich mit der Initiative Equal Esports für Gleich­berechtigung im Gaming ein. Im Jobs-Podcast spricht sie mit Redakteurin Pauline Stahl über die Diskriminierung und "große Toxicity", die bei Online-Spielen noch immer herrsche. Häufig versuchen sich Mädchen mit einem männlichen Namen anzumelden, doch das fliege dann irgendwann auf "und dann wird es wieder schwierig", sagt Hundhausen. In diesem "anonymen Raum" passieren "viele Hass­tiraden" und es herrscht eine gewisse "no-girls-allowed-Mentalität". Sie führt das auf den Stolz der Männer zurück, dass das Gaming ihr Bereich ist, in dem Frauen nichts zu suchen haben. Hundhausen, die sich selbst als passive Zuschauerin beschreibt, findet es erschreckend, dass bei Online-Spielen häufig "ganz alte, tradierte Rollen wieder auftauchen". Dabei gebe es im Esports keine Unterschiede zwischen Mann und Frau: "Die Ausgangs­voraussetzung ist die gleiche, ähnlich wie beim Schach." Zwar gebe es Spiele, die "relativ tolerant und aufgeschlossen" seien, bei anderen jedoch "laufen Jungs in Rüstungen den Frauen in Ketten-Bikinis hinterher".

Um daran etwas zu ändern, muss vor allem Visualität geschaffen werden, sagt Hundhausen. Durch Mentoring-Programme und ein "Female-Council" will ihre Initiative "Vorbilder-Heldinnen" zeigen, die ihren Weg schon gegangen sind. Außerdem veranstaltet sie regelmäßig Show-Matches. "Da stehen dann staunende Jungs hinter spielenden Mädchen und sagen: 'Boah, die kann ja richtig gut spielen'." Spielerinnen rät Hundhausen, sich auch für Mixed-Teams anzumelden, selbstbewusst und mutig zu sein. Doch gerade die Männer können auch etwas tun, um einen "Safe-Space" für Frauen im Gaming zu schaffen: "Sie sollten Empathie und ein Gespür dafür bekommen, was gerade für ein Klima herrscht."

Im Podcast geht es außerdem um hybrides Arbeiten, das bei der Telekom laut Hundhausen schon vor der Pandemie gang und gäbe war, mittlerweile aber noch flexibler und praxis­tauglicher geworden ist. Außerdem erklärt sie, warum die Telekom trotz Online-Shopping ihre Läden weiterhin offen halten will, und spricht über Angebote, die moderne Unternehmen ihren Angestellten heutzutage unbedingt machen sollten.
 

 
Dieser Podcast ist Teil der Agenda-Wochen von turi2: Bis zum 18.12. blicken wir jeden Tag auf die Themen, die die Kommunikations­branche zum Jahres­wechsel bewegen. Am 11. Januar erscheint die turi2 edition #20 – Agenda 2023 als Jahrbuch der Kommunikation mit den Schwer­punkten Vielfalt, Nachhaltigkeit und Resilienz.
turi2.tv (32-Min-Podcast auf YouTube), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

“stern” erzählt in Wissenschafts-Podcast die Biontech-Geschichte.

Erfolgs­geschichte: Der "stern" startet den Podcast Eine neue Medizin – die Biontech-Story. Die Wissenschafts-Dokumentation in Zusammenarbeit mit One Pod Wonder und RTL+ erzählt in sieben Folgen, wie dem bis dahin unbekannten Mainzer Unternehmen Biontech die Entwicklung des Corona-Impfstoffs gelungen ist. Die ersten vier Folgen gibt es ab heute, ab 22. Dezember dann alle Folgen in der RTL+ Musik-App und auf allen gängigen Podcast-Platt­formen.
stern.de

Hör-Tipp: Willi Weitzel hat nach zehn Jahren “Willi will’s wissen” kein Wachstums­potential mehr empfunden.

Hör-Tipp: Zehn Jahren lang hat Willi Weitzel die Kinder­sendung Willi will's wissen moderiert. Im "Zeit"-Podcast "Und was machst du am Wochenende?" erzählt der Buchautor und Reporter, er habe dann kein Wachstums­potential mehr empfunden. "Wenn um dich herum so eine Welt entsteht und du dich mehr im Fernsehen siehst als im Spiegel", sei es Zeit, etwas anderes zu machen.
zeit.de (56-Min-Audio)

Hör-Tipp: Aline von Drateln brüht Schlagzeilen bei Micky Beisenherz.

Apokalypse & Tretbootfahren: Im Sommer war Micky Beisenherz für die turi2 edition #19 im Schwan-Tretboot von Aline von Drateln zu Gast – heute tritt die Moderatorin zum Gegenbesuch im News-Podcast "Apokalypse & Filterkaffee" an. In knappen 42 Minuten spöttelt das Duo u.a. über die Empfindsamkeit von Wladimir Putin und die Insta-Reinkarnation von Gerhard Schröder.
spotify.com (42-Min-Podcast)

Hör-Tipp: P7S1-Vorstand Wolfgang Link schließt inhaltliche Zusammenarbeit mit RTL aus.

Hör-Tipp: Pro­SiebenSat.1-Vorstand Wolfgang Link plaudert im Google-Podcast "Media Stories" über seine Karriere und die Pläne der Sender­gruppe. Sein Fokus liege aktuell vor allem auf Joyn, in dem er deutlich mehr Potenzial sieht als im früheren Video-on-Demand-Portal Maxdome, das die Zuschauerinnen "einfach nicht geliebt" haben. Eine inhaltliche Zusammen­arbeit mit RTL hält er für "schwierig", da sich die Sender voneinander abheben sollten.
spotify.com (45-Min-Audio)

“Ich unterschätze oft, wie viel ich zu verarbeiten habe” – Paul Ronzheimer über Ausnahme­situationen und Ausdauer.


Krieg und Alltag: "Man kann in diesem Krieg kaum im klassischen Sinne neutral sein", sagt Paul Ronzheimer im turi2 Jobs-Podcast über den Ukraine-Krieg. Der Kriegs­reporter und Vize-Chef­redakteur von "Bild" findet, dass die Berichterstattung "truthful" sein sollte. Im Gespräch mit turi2-Chef­redakteur Markus Trantow sagt er, das bedeute "unbedingt auch, die ukrainische Sichtweise und Darlegungen kritisch zu hinterfragen". Nur weil er mit den Ukrainern fühlt und glaubt, "dass sie jedes Recht haben, sich zu verteidigen", müsse er als Journalist dennoch "genau hinschauen". Ronzheimer hat schon aus vielen Kriegs- und Krisen­gebieten berichtet – der Krieg in der Ukraine sei jedoch "ganz anders". Das liege vor allem daran, dass er das Land schon vor Kriegs­beginn häufig besucht und dadurch eine "große persönliche Bindung" habe.

Gerade ist Ronzheimer zurück in Deutschland – solche Kriegs-Auszeiten sind ihm extrem wichtig: "Wenn man teilweise mehrere Wochen und Monate dort verbringt, wird man verrückt im Kopf." Während seiner Heimat­besuche merkt Ronzheimer oft, "wie viel ich zu verarbeiten habe". Selbst der Profi, der schon seit Jahren als Kriegsreporter arbeitet, unterschätzt das häufig. Gerade in diesem Jahr, in dem er insgesamt sieben Monate unterwegs war, "ist das immer nur ein kurzes Ankommen".

Ronzheimer nimmt im Gespräch auch Stellung zu den Streichungen des Live-Programms von Bild-TV: "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass das nicht weh tut", sagt der "Bild"-Vize, und lobt die "Startup-Stimmung" im dritten Stock des Springer-Hochhauses. Gleichzeitig äußert er Verständnis für die Verlagsentscheidung und geht davon aus, dass die Berichterstattung auf Bild.de und in Breaking-News-Situationen weitergeht. Der Sender sei ja nicht komplett weg.

Im Podcast gibt Ronzheimer auch Tipps für den Journalismus-Nachwuchs: Wer diesen Job machen will, brauche eine "massive Ausdauer" – das gelte grundsätzlich für Journalistinnen. Ronzheimer habe den Journalismus viele Jahre lang "als absolute Prio über alles gestellt" – darunter gelitten haben Familie und Freunde. "Vielleicht muss es nicht so extrem sein", lenkt er ein – dennoch sei es eben kein 9-to-5-Job.


 
Dieser Podcast ist Teil der Agenda-Wochen von turi2: Bis zum 18.12. blicken wir jeden Tag auf die Themen, die die Kommunikations­branche zum Jahres­wechsel bewegen. Am 11. Januar erscheint die turi2 edition #20 – Agenda 2023 als Jahrbuch der Kommunikation mit den Schwer­punkten Vielfalt, Nachhaltigkeit und Resilienz.
turi2.tv (47-Min-Podcast auf YouTube), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de



Mitarbeit: Pauline Stahl

Nachhaltige Startups pitchen in Podcast-Show mit Katrin Bauerfeind um 100.000 Euro.

Podcast-Pitch: In der neuen Podcast-Show "Frau Bauer­feind rettet die Welt" stellen sich 18 nachhaltige Start-ups der Einschätzung von Moderatorin Katrin Bauerfeind sowie ihren Side-Hosts Johannes Strate und Ralph Caspers. Den Unternehmen aus den Bereichen Umwelt, Mobilität, Fashion oder Food winkt ein Preisgeld von 100.000 Euro. Der Podcast von Seven.One Audio und Pool Artists läuft ab 13. Dezember immer dienstags auf allen Plattformen.
podigee.io (2-Min-Audio, Trailer)

Hör-Tipp: Der Ego-Kult in der Tech-Szene ist schädlich, sagt Constanze Buchheim.

Hör-Tipp: Unter Gründern darf "Innovation nicht der Deck­mantel von Ego-Orientierung werden", sagt Personal­beraterin Constanze Buchheim im "Manager Magazin"-Podcast "Deutschlands digitale Hoffnungs­träger". Den Ego-Kult in der Tech-Szene findet sie schädlich. Sobald man einfach nur noch alles "großartig" finde, komme man "in eine demokratische Gefahr, in der wir nicht mehr reflektieren, was uns gut tut und was nicht".
manager-magazin.de (58-Min-Audio)

Zitat: Michael Trautmann erzählt, warum er sich von allen News-Apps getrennt hat.

"Ich hab von Philipp Westermeyer den Tipp bekommen: Lass das alles weg, das elektronische Zeug. Nimm dir lieber mal 'ne gute Zeitung."

Thjnk-Mitgründer und Podcast Michael Trautmann erzählt in den turi2 Agenda-Wochen, dass er sich nach einer persönlichen Krise Anfang des Jahres von allen News-Apps getrennt hat. Stattdessen schaue er sich lieber einen "tief recherchierten Artikel" an oder höre einen Podcast.
turi2.tv (45-Min-Podcast auf YouTube), turi2.tv (direkt zur Zeitung), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

“New Work ist mehr als Mate-Tee-Kühlschränke” – Michael Trautmann über persönliche Krisen und Erfüllung.


Traut sich was: "2022 war ein großes Umbruch-Jahr", resümiert Michael Trautmann. "Da hat sich einiges kumuliert." Dabei wollte der Thjnk-Mitgründer und Podcaster im Januar mit einem "guten Flow" auf Mallorca ins neue Jahr starten. "Doch da habe ich meinen eigenen Körper und alles, was vorher passiert ist, unterschätzt", erzählt Trautmann im turi2 Jobs-Podcast mit Chef­redakteur Markus Trantow. Das Resultat: Zwei "echt schwere Monate", in denen sich Trautmann wegen psychischer Probleme zurückzieht und viel Zeit mit Selbst­reflektion verbringt. Diese Erfahrung habe ihm gezeigt, dass "selbst jemand wie ich, der das Glas immer mindestens drei Viertel voll sieht, mal so eine Phase haben kann". Insgesamt sei er aus der persönlichen Krise gestärkt hervor­gegangen: "Ich habe mich mit mir selbst beschäftigt und gemerkt, wo ich mich noch verändern und verbessern kann." Sein Ratschlag ist daher, sich immer wieder Zeit für Selbst­reflektion zu nehmen: "Was kannst du gut, wie kannst du deine Stärken in deine Tätigkeiten einbringen, guck dir deine Blindspots an – das ist eine gute Voraussetzung, um Resilienz aufzubauen".

Auch beruflich erlangt Trautmann neue Perspektiven: Sein Podcast On the Way to New Work wird zum Unternehmen New Work Masterskills GmbH, mit dem er und seine Geschäfts­partnerin Swantje Allmers New-Work-Seminare für Unternehmen anbieten. Außerdem schreiben Allmers, sein Podcast-Co-Host Christoph Magnussen und Trautmann ein 400-Seiten-Buch über das neue Arbeiten. New Work umfasse weit mehr, als "Mate-Tee-Kühl­schränke und keine Meetings nach 17 Uhr", sagt Trautmann. Viel mehr ginge es darum, dass "es mehr Menschen gelingt, in einen Zustand zu kommen, in dem sie ihre Arbeit wirklich erfüllt". Das betreffe nicht nur diejenigen, die im Büro sitzen "und sowieso schon eine hohe Eigen­motivation haben", sondern auch Berufe, "die auf den ersten Blick vielleicht nicht so viel Freude vermitteln".

Im Podcast erklärt Trautmann, wie New-Work-Konzepte selbst Menschen helfen können, die nicht ihren Traumjob machen. Außerdem verrät er, warum er all seine News-Apps gelöscht hat und warum eine gewisse "Diversität Richtung Alter" das "absolute Killer-Rezept" für Unternehmen ist.
 

 
Dieser Podcast ist Teil der Agenda-Wochen von turi2: Bis zum 18.12. blicken wir jeden Tag auf die Themen, die die Kommunikations­branche zum Jahres­wechsel bewegen. Am 11. Januar erscheint die turi2 edition #20 – Agenda 2023 als Jahrbuch der Kommunikation mit den Schwer­punkten Vielfalt, Nachhaltigkeit und Resilienz.
turi2.tv (45-Min-Podcast auf YouTube), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

“Den Smalltalk verlassen und in den Deeptalk gehen” – Henning Beck über das Hirn in Krisen­zeiten.


Bleibt neugierig: "Wir verspotifysieren unser Leben im positiven und im negativen Sinne", sagt Henning Beck im neuen turi2 Wissen-Podcast. Der Neuro­wissenschaftler, Autor und Science-Slammer findet es "wundervoll", wenn er seine Lieblings­musik hört und die Algorithmen genau das anbieten, was er mag. Allerdings zielen auch "alle modernen digitalen Medien" darauf ab, "dass sie höchst individuell und granular das anbieten, was zu mir passt". Im Gespräch mit turi2-Redakteurin Pauline Stahl sagt Beck, dass das bei Kultur und Kunst angenehm sei, gerade in Krisen­zeiten kann das bei Nachrichten aber "gefährlich sein, weil ich nur in Bereiche komme, die zu mir passen".

Um aus dieser Blase herauszukommen, rät der Wissenschaftler etwa, ab und an mal eine Zeitung zu kaufen. "Ich gebe zwei Euro dafür aus und bekomme Artikel, die ich im Internet nie gefunden hätte – das erweitert meinen Horizont." Zudem helfe es, anderen Menschen zuzuhören und deren Meinungen und Ansichten als "Ideenfutter zu verwenden". Auch Reisen trage sehr dazu bei, andere Perspektiven einzunehmen. "Ich persönlich unterhalte mich zum Beispiel immer mit Taxi­fahrern", erzählt Beck. Für ihn sei das eine sehr unmittelbare Art, mit anderen in Kontakt zu kommen. "Außerdem sollte man sich nicht scheuen, auch mal den Smalltalk zu verlassen und in den Deeptalk zu gehen."

Im Podcast erklärt Beck außerdem, was der Endlos-Feed auf Social Media mit unserem Hirn macht und verrät, wie kleine Tricks dabei helfen, mit dem Doomscrolling aufzuhören. Beck spricht zudem von einer Art "Gegen­bewegung zur Wissenschaft", die er momentan beobachtet und erklärt, warum Stress und Krisen­zeiten auch immer zu Verschwörungs­theorien führen.
 

 
Dieser Podcast ist Teil der Agenda-Wochen von turi2: Bis zum 18.12. blicken wir jeden Tag auf die Themen, die die Kommunikations­branche zum Jahres­wechsel bewegen. Am 11. Januar erscheint die turi2 edition #20 – Agenda 2023 als Jahrbuch der Kommunikation mit den Schwer­punkten Vielfalt, Nachhaltigkeit und Resilienz.
turi2.tv (26-Min-Podcast auf YouTube), turi2.podigee.io, spotify.com, podcast.apple.com, deezer.com, audionow.de

ARD und Deutschlandradio starten Hörspiel-Koproduktion.

Zukunftsmusik: Die ARD und Deutschland­radio werfen in "2035 – Die Zukunft beginnt jetzt" einen Blick in die Zukunft. Der Hörspiel-Podcast mit Wissenschafts­journalist und Autor Niklas Kolorz erzählt aus der Sicht junger Menschen, was 2023 aus ihren Träumen geworden ist und wie die Welt um sie herum aussieht. Die Folgen sind ab Freitag. 2. Dezember, in der Audiothek verfügbar, danach sind sie einzeln in den Programmen von ARD und Deutschland­radio zu hören.
presseportal.de

“FAZ”: Spotify will künftig bis zu 30 % seines Umsatzes mit Werbung machen.


Klingt nach 'nem Plan: Der Streaming-Dienst Spotify will perspektivisch 20 bis 30 % seines Umsatzes mit Werbung generieren, sagt Werbechef Lee Brown gegenüber der "FAZ". Die Strategie verfolge das Unternehmen auch bei "Neu­einstellungen". Im letzten Quartal machte Werbung 13 % der rund 3 Mrd Euro Umsatz der Schweden aus, was 385 Mio Euro entspricht. Der Großteil des Geldes kommt durch Abo-Einnahmen. Das Umsatz­wachstum sank innerhalb eines Quartals von 31 auf 19 %, u.a. durch ausbleibende Werbe­buchungen in der Krise, was Spotify aber nicht "von dieser Strategie abbringen" wird, so Lee. Werbe­kunden hätten vor allem Interesse an Podcasts, was auch im Sinne von Spotify ist, das so unabhängiger von der Musik­industrie wird. Diese tütet aktuell rund zwei Drittel der Einnahmen der Streaming-Dienste ein.
zeitung.faz.net (€)

Hör-Tipp: Maja Göpel spricht mit Jagoda Marinic über Helden der heutigen Zeit.

Hör-Tipp: Trans­formations­forscherin Maja Göpel ist zu Gast im Podcast "Freiheit Deluxe" von Jagoda Marinic und spricht mit ihr u.a. über "Helden". Menschen wie Ghandi und Nelson Mandela geben ihr ein "anderes Gefühl" als Jeff Bezos, Elon Musk und Co. Die einen leisten einen "gesunden Beitrag" zum System, während die anderen "das System hacken, um sich das herauszuholen, was sie wollen".
spotify.com (114-Min-Audio)

turi2 edition #19: Welche Rolle spielt Audio im Mediamix, Yvonne Niesar?


Hör-Potenzial: Audiowerbung kann viel mehr bewirken, als Marketingverantwortliche ihr bislang zutrauen – sowohl im Podcast als auch im Radio, schreibt Yvonne Niesar von der Media-Agenturgruppe Mindshare in der turi2 edition #19. Vor allem Podcast erreichen Zielgruppen, die sich längst von tradierten Kanälen abgewendet haben. Weiterlesen >>>

Peter Wittkamp und Andreas O. Loff podcasten am Tresen.

Theken-Talk: Autor Peter Wittkamp und Podcast-Produzent Andreas O. Loff starten den Kneipen-Podcast Außer Tresen nix gewesen – eingeordnet in der Kategorie "Wirtschaft". An der Bar einer "gemütlichen Spelunke" reden sie "über das Leben und alles, was dazu gehört". Als Dritter im Bunde fungiert als Wirt "Jürgen" Jon Flemming Olsen, bekannt als "Ingo" aus "Dittsche". Die erste Episode erscheint heute um 21 Uhr, weitere Folgen kommen alle 14 Tage. Wittkamp und Loff suchen noch einen Sponsor "aus dem Bereich Getränke oder Nüsschen".
tresen.podigee.io

Hör-Tipp: “SZ-Magazin” beschäftigt sich in einem Podcast mit Aufstieg und Fall von Alice Schwarzer.

Hör-Tipp: Das "SZ-Magazin" widmet Alice Schwazer zu ihrem 80. Geburtstag am 3. Dezember einen Podcast. In Who the f*** is Alice? begeben sich die Journalistinnen Susan Djahangard und Gabi Herpell auf die Suche nach Antworten, warum das Lebens­werk von Deutschlands bekanntester Frauen­rechtlerin mittler­weile schwer angekratzt und Schwarzer heute umstrittener denn je ist. Die erste Folge ist gratis, fünf weitere Episoden erscheinen wöchentlich hinter "SZ"-Paywall.
sueddeutsche.de (35-Min-Audio)

Hör-Tipp: Moderatorin Nova Meierhenrich wollte eigentlich eine “große Werberin” werben.

Hör-Tipp: Moderatorin und Schau­spielerin Nova Meierhenrich wollte schon mit 13 eine "große Werberin" bei BBDO werden, erzählt sie im "Aufsteiger*innen"-Podcast mit Tijen Onaran. Zum Moderieren ist sie dann über einen Aushang am Schwarzen Brett gekommen. Das Geheimnis einer erfüllenden Karriere sei, die eigentlichen Pläne nicht "zu sehr zu wollen, sondern es als Abenteuer zu sehen".
spotify.com (38-Min-Audio)

turi2 edition #19: Hör mal, Stefanie Kuhnhen …


Immer wieder sonntags: Stefanie Kuhnhen bezeichnet sich als „Podcast-Nerd“ und liefert im Audio-Fragebogen der turi2 edition #19 gleich mehrere Tipps ab. Trotzdem ist für die Serviceplan-Strategiechefin auch das gute alte Radio noch topaktuell, aber nur an einem bestimmten Wochentag. Ansonsten hört sie auch gerne Naturgeräusche und holt sich diese sogar ins Bad. Weiterlesen >>>

Zitat: “Cui Bono”-Macher Khesrau Behroz wünscht sich, dass Podcasting Wild-West-Attitüde behält.

"Im Kern wird Podcasting immer auch ein bisschen Wilder Westen sein, weil das die Genese dieses Mediums ist. Das müssen wir uns bewahren, weil daraus seine Innovationskraft entsteht."

Journalist Khesrau Behroz hat eine zweite Staffel des "Cui Bono"-Podcasts produziert, die sich mit dem YouTuber Drachenlord befasst und ab heute erscheint. Im Interview mit der "Süddeutschen" begrüßt er es, dass sich die Podcast-Szene mehr und mehr professionalisiert.
"Süddeutsche Zeitung", S. 19 (€)

turi2 edition #19: Rettet Audio das Regionale, Patrick Körting?


Schreiben, sprechen, streuen: In den kommenden Jahren wird eine völlig neue Medienbranche zwischen Zeitung und Radio entstehen, ist Patrick Körting überzeugt. Er arbeitet als Head of Audio an der Zukunftsstrategie der Verlagsgruppe der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ und sieht in Audio einen neuen Weg der Monetarisierung für geschriebene Inhalte. Im Gastbeitrag in der turi2 edition #19 erklärt er, wie das funktionieren kann. Weiterlesen >>>

“Zeit”, Studio Bummens und Seven.One Audio überzeugen bei Podcast-MA.

Podcast-Stars: An der Spitze der Podcast-Medienanalyse der Agma steht im Oktober weiterhin der "Zeit"-Nachrichten­podcast "Was jetzt?" mit über 7,4 Mio Downloads. Das ebenfalls erfolgreiche Format "Zeit Verbrechen" belegt den vierten Platz hinter "Baywatch Berlin" und "Apokalypse & Filterkaffee", beides Produktionen von Studio Bummens. Neu in den Top 20 sind "Die Lage" vom "Spiegel" und der NFL-Podcast "Football Bromance".
meedia.de

Hör-Tipp: Penny-Marketingchef Marcus Haus will mit Kampagnen zum Gedankenaustausch anregen.

Hör-Tipp: "Die große Kraft von Marken ist, dass sie Orientierung geben", sagt Penny-Marketingchef Marcus Haus im "Horizont"-Podcast "Lovebrands". Gerade "in Zeiten wie diesen" könne er "nicht viel rumprobieren". In den Kampagnen des Discounters gehe es vor allem darum, gesellschaftliche Themen aufzugreifen, "und die Menschen zum Gedankenaustausch" anzuregen.
horizont.net (39-Min-Audio)

turi2 edition #19: Der “Kicker” spielt bei seinen Podcasts auf Zeit.


Audiopass: Thema Audio spielt der Olympia-Verlag nicht hartnäckig offensiv, sondern gibt Formaten Zeit, sich zu etablieren. Zum Glück bietet Fußball unzählige Perspektiven, die immer wieder in neuen Podcast-Formaten münden. Mit Facetten­reichtum und klugen Kooperationen will die Traditions-Marke “Kicker” um Chef­redakteur Alexander Wagner neue Ziel­gruppen erschließen. Weiterlesen >>>