Basta: Gelsenkirchen schmeißt E-Scooter aus der Stadt.

Lang­sam aus­rollen: Gelsen­kirchen unter­sagt Bolt und Tier, ihre E-Scooter in der Stadt zu ver­mieten. Der Grund: Die Betreiber bekommen es nicht hin, Nutzende, die mit den Rollern Schind­luder treiben, zu identi­fizieren. Das wird ein echtes Retro-Erlebnis, wenn sich vor den Fitness-Studios der Stadt nicht mehr massig Roller reihen, sondern wieder PKW stauen.
faz.net

Basta: Taylor Swift soll junge Leute in die Kirche locken.

Swiftie-Köder: Ein evangelischer Pfarrer will mehr Jüngere für seine Kirche in Heidelberg begeistern – und bietet daher Gottesdienste mit Musik von Taylor Swift an. Die erste der beiden "Anti-Hero"-Messen mit Platz für rund 400 Menschen sei schnell ausgebucht gewesen. Die Kombination ist naheliegend: Die zahlreichen Swifties vergöttern ihren Superstar ja auch.
faz.net

Basta: “Digitales Handtuch” – die Bahn bringt Hotel-Pool-Feeling in den Zug.

Weg­gegangen, Platz ver­gangen, soll es in der Bahn bald nicht mehr geben. Das Display über dem Platz soll künftig die ganze Reise lang anzeigen, ob ein Sitz­platz belegt ist. "Digitales Hand­tuch" nennt das Personen­verkehrs­chef Michael Peterson. Wenn Tui das in seinen Hotels ein­führen würde – Millionen Deutsche könnten endlich mal aus­schlafen im Urlaub.
t-online.de

Basta: Donald Trump schläft vor Gericht ein.

Ich bin noch gar nicht müde: In seinem Prozess um Schweige­geld­zahlungen an die Porno-Dar­stellerin Stormy Daniels ist Donald Trump offen­bar mehr­fach ein­genickt, berichtet u.a. die "NYT". Im Netz kursiert schon der Hashtag #SleepyDon. Vielleicht sind die Nicker­chen aber auch eine knall­hart kalkulierte Verteidigungs­strategie: der sprich­wört­liche Schlaf der Gerechten.
focus.de, nytimes.com

Basta: “Tagesschau” verschickt aus Versehen Test-Eilmeldung.

Eiskalt erwischt: Die "Tagesschau" hat am Montagnachmittag eine Eilmeldung mit dem kuriosen Text "Es ist wieder kälter geworden" versendet. Grund sei ein Fehler im System während einer Schulung gewesen, erklärt die Redaktion u.a. bei Instagram – mit dem Zusatz, es sei kein Praktikant oder Volontär am Werk gewesen.
instagram.com

Basta: Mark Zuckerberg und Priscilla Chan präsentieren sich im Mafia-Look.

Ein Angebot, das sie nicht ablehnen konnten? Face­book-Boss Mark Zucker­berg und seine Ehe­frau Priscilla Chan haben sich bei einem Kampf­sport-Event am Wochen­ende im Mafia-Look gezeigt, erspäht die US-Version von "Buiness Insider". Für Kritiker von Big Tech ist das sicher Wasser auf die Mühlen: frei nach dem Design-Grund­satz "form follows function".
businessinsider.com

Basta: Für Back-YouTuberin Sally Özcan sind Eier nicht das Gelbe vom Ei.

Eieiei: Ausgerechnet Koch- und Back-YouTuberin Sally Özcan hat eine Phobie gegen Eier, erzählt sie SWR3. Wäre sie mit Sallys Welt keine Back-Influencerin, würde sie "echt auf Eier verzichten wollen": "Ich mag die einfach nicht anfassen, weil ich weiß, wo sie herkommen." Solange die Klicks stimmen, wird sie ihr Problem mit Eiern wohl trotzdem gebacken kriegen.
presseportal.de

Basta: Auch Franziska Giffey kann sich nicht erinnern.

Kannste vergessen: Die Noch-Landes­vorsitzende Franziska Giffey (Foto) hat beim zweiten Mitglieder­forum zur Vorsitzenden-Wahl der SPD Berlin einen Blackout, schreibt der "Tagesspiegel" in seinem Newsletter "Checkpoint". Der Name der Co-Kandidatin von Raed Saleh, Luise Lehmann, wollte ihr partout nicht einfallen. Erinnerungs­lücken sind ja nichts Neues innerhalb der Partei, da steht Giffey dem Kanzler Olaf Scholz in nichts nach.
checkpoint.tagesspiegel.de (€)

Basta: Bundestagsabgeordnete müssen künftig Strom- und Reisekosten einsparen.

Mit vollem Akku ins Büro: Bundestags­präsidentin Bärbel Bas weist per E-Mail die Parlamentarier an, Kosten zu sparen. Kurze Dienstreisen seien künftig per Holzklasse zurückzulegen. Auch der Stromzähler tickt ab sofort genauer. Wer sein private Smartphone im Bundestag zum Laden einstöpselt, riskiert "arbeits- und strafrechtliche Konsequenzen". Immerhin die Kaffeemaschine steht noch nicht auf der Blacklist.
spiegel.de

Basta: Rewe eröffnet erste Vegan-Filiale.

Welcome to Las Veganz: Die Supermarkt-Kette Rewe eröffnet in Berlin-Friedrichshain eine Test-Filiale, die nur pflanzliche Produkte anbietet. Im Sortiment sind mehr als 2.700 vegane Produkte – reguläre Rewe-Filialen verkaufen rund 1.400 rein pflanzliche Artikel. Der Name der Vegan-Filiale: "Rewe voll pflanzlich". Ein simples "Reve" hätte der Marke wohl zu sehr ins eigene Fleisch geschnitten.
faz.net, rewe.de

Basta: Winfried Kretschmann bringt zusammen, was nicht zusammen gehört.

So ein Quark: Baden-Württembergs Minister­präsident Winfried Kretschmann hat als Lehrer seine Klasse an Kröten lecken lassen, erzählt er der "Zeit". "Irgendein mutiger Schüler fand sich immer" für das Experi­ment, das Kretschmann zufolge "beim Menschen den Puls in die Höhe treibt". Den Puls von Tier­schützern beflügelt der Grüne mit der Geschichte vermutlich ganz ohne Kröten­hilfe.
zeit.de (€), t-online.de

Basta: Bayern arbeitet an Kiffer-Verbot für das Oktoberfest.

Ausg'raucht is': Bayerns Landes­regierung will den Bier­fluss auf dem Oktober­fest nicht durch Cannabis-Rauch ins Stocken kommen lassen und arbeitet an Verbots­möglich­keiten für Volks­feste. Staats­kanzlei-Chef Florian Herrmann, CSU, bringt etwa Cannabis freie Zonen ins Gespräch. Das Vor­glühen vor dem Wiesn-Besuch bekäme mit Joint zwischen den Lippen jeden­falls einen noch wört­licheren Sinn.
bild.de

Basta: Italiens Glaube zerbricht an Kartoffel-Chip.

Chip-Krise: In Italien sorgt ein Werbespot für Aufruhr, in dem ein Priester einer Nonne bei der Kommunion einen Kartoffel-Chip anstatt einer Hostie reicht. Der Knabberei kommt der Katholizismus des Landes in die Quere, weshalb das Selbstkontrollorgan der Werbewirtschaft empfiehlt, den Clip aus Rücksicht auf religiöses Empfinden aus dem Verkehr zu ziehen. Bei kulinarischen Fragen sind Italiener eben päpstlicher als der Papst.
persoenlich.com, youtube.com (30-Sek-Spot)

Basta: SPD Thüringen boykottiert TV-Duell zwischen Voigt und Höcke.

Umschalt­empfehlung: Die SPD Thüringen ruft zum Boykott des TV-Duells zwischen CDU-Mann Mario Voigt und AfD-Rechts­außen Björn Höcke auf. In einer Social-Media-Kampagne empfehlen die Sozial­demokraten, am Donnerstag­abend statt Springers Newskanal Welt TV notfalls lieber bei Heidi Klum einzuschalten. Das Motto: "Bock auf Lügen und Narzisten? Guck lieber GNTM!"
bild.de

Basta: Spotify testet KI-generierte Playlists.

Musik-Mischmasch: Spotify führt vorerst in Großbritannien und Australien ein neues Feature ein, mit dem sich mittels KI Playlists erstellen lassen. User können entweder vorgeschlagene Prompts verwenden oder sich eigene, kreative Textangaben ausdenken. Musiklisten wie "traurige Musik zum Malen sterbender Blumen" oder "Tracks zum Reiten in den Sonnenuntergang" nennt Spotify als Beispiele. Nur bei "handverlesener Musik, die eine KI niemals finden würde", dürfte es schwer werden.
newsroom.spotify.com via n-tv.de

Basta: Bundesregierung startet Kanzler-Account bei TikTok.

BundesTokler: Das Presse- und Informations­amt der Bundesregierung startet den TikTok-Account @TeamBundeskanzler. Der soll über die Arbeit von Olaf Scholz und der Bundes­regierung informieren – und TikTok nicht allein der AfD überlassen. Bei X kündigt Scholz vorsorglich aber schon einmal an: "Ich tanze nicht. Versprochen." Schade, denn bestimmt wäre es ganz erfrischend, würde Scholz mal aus der Reihe tanzen.
spiegel.de

Basta: Ein Bürgermeister hat Kaninchen zum Fressen gern.

Rammler-Ragout: Weil der Ort Baillargues in Südfrankreich mit einer Kaninchenplage kämpft, rät der Rathaus-Chef zu kulinarischer Kriegsführung. An rund 60 öffentlichen Plätzen ließ der Bürgermeister ein Rezept für Kaninchen-Ragout plakatieren, um u.a. "Salat, Schnittlauch und den örtlichen Golfplatz" zu retten. Auf der Driving Range liegt also der Hase im Pfeffer.
focus.de via france3-regions.francetvinfo.fr (Französisch)

Basta: Kiss verscherbelt Musik- und Markenrechte.

Abschiedskuss: Die Rockband Kiss verkauft ihre Musik- und Marken­rechte für geschätzte 300 Mio Dollar an die Firma Pophouse. Diese plant nun u.a. eine Avatar-Show und einen Film. Kiss-Front­mann und Bühnen-Rentner Gene Simmons will den Vorgang gegenüber "AP" nicht als "Kauf", sondern als "Kolla­boration" verstanden wissen und schminkt sich damit neben seiner Gesichts­bemalung wohl auch ein bisschen die Realität ab.
spiegel.de

Basta: X verteilt Gratis-Häkchen an einflussreiche Nutzer.

Blaues Wunder: Die Kurz­nachrichten-Plattform X verteilt kostenlos blaue Häkchen, die seit der Über­nahme durch Elon Musk zum käuflichen Prestige-Symbol verkommen sind. Die Gratis-Häkchen bekommen "einfluss­reiche Nutzer" mit mindestens 2.500 verifizierten, sprich zahlenden Followern. Nicht alle sind darüber erfreut – sie wissen wohl, dass unerwartete Geschenke meist einen Haken haben.
bbc.com, huffpost.com

Basta: Hertha-Coach Pal Dardai verlässt nach kritischer “Kicker”-Frage vorzeitig die PK.

Abpfiff: Hertha-Trainer Pal Dardai (Foto) bricht nach einer kritischen Nachfrage des "Kicker"-Reporters Steffen Rohr genervt eine Pressekonferenz ab – nach nur fünf Minuten. Bereits bei Rohrs erster Frage hatte Dardai abgeblockt: "Du hast geschrieben, Hertha BSC hat kein Konzept. Und so lange du das so siehst, reden wir nicht." Mit diesem übereilten Abgang kickt sich Dardai wohl erst recht ins Abseits.
kicker.de, twitter.com (1-Min-Video)

Basta: “RTL Direkt” sendet ohne Ton.

Stille Nacht: Das Nachrichten­magazin "RTL Direkt" wird am gestrigen Abend Opfer einer Ton­panne. Statt der Mode­ration von Jan Hofer ist bloß ein Knistern zu hören, im Laufe der Sendung erscheint eine Bauch­binde mit einer Entschul­digung, nach 15 Minuten bricht die Sendung ab. Immerhin dürfte RTL dank der verblie­benen Einschalt­quote nun wissen, wie viele passio­nierte Lippen­leser und Hofer-Ultras abends zuschauen.
focus.de, dwdl.de

Basta: Shakira bezeichnet “Barbie”-Film als “entmannend”.

Au Waka: Pop-Sängerin Shakira hält den "Barbie"-Film für "entmann­end". Sie möge "Popkultur, wenn sie versucht Frauen zu stärken, ohne Männern die Möglichkeit zu nehmen, Männer zu sein, zu beschü­tzen und zu versorgen", sagt sie im Interview mit "Allure". Applaus dafür bekommt sie größtenteils aus dem konser­vativen Lager, u.a. vom umstritt­enen Moderator Piers Morgan. Ansonsten hagelt es auf Social Media Kritik. Manche Aussagen sollte man vielleicht besser nicht aus der Hüfte schießen.
allure.com, newsweek.com, web.de

Basta: Stefan Raab macht womöglich gemeinsame Sache mit dem Anzeigenhauptmeister.

Um-PR-ken: Enter­tainer Stefan Raab spannt wohl den Anzeigen­haupt­meister in seine PR-Kampagne um eine TV-Rückkehr ein. Der Falsch­parker-Jäger teilt auf Instagram einen stilis­tisch zu Raabs Clips passenden Beitrag, in dem er im Wald ein Kölner Auto mit Kenn­zeichen-Kürzel "SR" aufschreibt. Wer weiß, vielleicht geht "Raab in Gefahr" ja bald mit dem Haupt­meister auf Streife.
instagram.com via t-online.de

Basta: Markus Söder verlost Söder-Ei.

Ach Du dickes Ei! Food-Influencer Markus Söder verlost bei Instagram zu Ostern ein übergroßes Schoko-Ei mit seinem Gesicht drauf. Mehr als 3.000 Interessierte wollen das Ei gewinnen. Ob das alles Söder-Fans sind, ist unklar – vielleicht sehen einige auch einfach nur die Chance, den bayerischen Minister­präsidenten, der manchem auf die Eier geht, endlich mal in die Pfanne zu hauen.
tagesspiegel.de, instagram.com

Basta: Waschmittelhersteller wird Markenpartner von “Nightwash”.

Saubere Kooperation: Heute Abend feiert die Comedyshow Nightwash ihr Comeback bei RTL2. Der belgische Wasch­mittel­hersteller Ecover positioniert sich dabei als Marken­partner der Sendung. Hoffentlich wäscht Ecover nur die Gebrauchs­spuren der bisherigen "Nightwash"-Sender WDR, Comedy Central, One und Sat.1 raus – und nicht die dreckigen Pointen der Stand-up-Comedians rein.
per Mail, presseportal.de (Infos zur Show)

Basta: “Bild”-Experte Hausmeister Krause beendet die Debatte um ein mögliches Dackelzucht-Verbot.

Alles für den Dackel: "Hausmeister Krause"-Star Tom Gerhardt macht sich Sorgen um die Dackelzucht. Bei "Bild" darf "Deutschlands bekanntester Dackelzüchter" als Experte einen neuen Tierschutzgesetz-Entwurf kommentieren, der die Zucht von Tieren mit Anomalien verbieten soll. Dackel fallen mit ihren kurzen Beinen womöglich darunter. Krause "schäumt vor Wut" und macht das Thema mit Sätzen wie "Der Deutsche ohne Dackel, das ist wie Bockwurst ohne Senf" oder "Ich kenne so viele fröhliche Dackel und kann mir wirklich nicht vorstellen, dass so ein Verbot kommt" zu.
bild.de

Basta: Moderator raucht bei Antenne Bayern live einen Joint.

Rauchzeichen: Bei Antenne Bayern zieht Moderator Wolfgang Leiker­moser aka Leiki, nach eigener Aussage "bekennender Nicht­raucher und gesund­heits­bewusster Mensch", am 2. April ab 5 Uhr live im Programm einen Joint durch. Für alle Fälle ist ein Notarzt dabei, kündigt der Sender an. Womöglich sollte auch im übrigen Bayern sämtliches Rettungs­personal in Alarm­bereitschaft sein: CSU-Ultras könnten beim Zuhören in einen Schock­zustand verfallen.
antenne.group

Basta: Lucky Luke wird zum Babysitter.

Neuer Zweitjob: Kult-Comicfigur Lucky Luke muss im neusten Comic "Die Ungezähmten" eine unge­wöhn­liche Aufgabe bewältigen. Statt Gauner zu jagen, muss er Babysitten, teilt der Publisher Story House Egmont mit. Bisher war Lucky Luke es gewohnt, schneller zu schießen als sein Schatten, nach der Betreuung der zwei Rabauken ist er wohl nur noch ein Schatten seiner selbst.
presseportal.de

Basta: Mark Zuckerberg rekrutiert selbst KI-Personal.

Zeigt Gesicht: Für Meta wird Chef Mark Zuckerberg zum KI-Head­hunter, berichtet "The Information". Er schreibe persön­lich Ange­stellte von Googles Deepmind an, um sie abzu­werben. Zudem verzichte Meta auf Bewer­bungs­gespräche und biete direkt Jobs an. Mit der richti­gen Quali­fikation lässt sich eine Stelle bei der Face­book-Mutter wohl so leicht annehmen wie eine Freund­schafts­anfrage.
theinformation.com (€) via businessinsider.com

Basta: Fußball-Fans wollen “Major Tom” als Torhymne.

Major Tooooor! Ein Fußball-Fan hat auf der Plattform change.org eine Petition gestartet, bei Toren der Nationalelf künftig den NDW-Klassiker Major Tom von Peter Schilling zu spielen. Zuletzt hat Adidas den Song in den Werbe­­videos für die neuen EM-Trikots genutzt. Bisher läuft als Torhymne der Track Kernkraft 400. Selbst wenn "Major Tom" bei der Nationelf nicht erklingen sollte, für Adidas hat die Zeile "Völlig losgelöst" seit vergangener Woche eine neue Bedeutung.
eurosport.de, sueddeutsche.de, turi2.de (Background Adidas)

Basta: China will ausländische Computertechnik loswerden.

Trau, schau, wem: Die chinesische Regierung verbannt Chips der US-Konzerne AMD und Intel von ihren Computern, berichtet die "Financial Times". Auch vom Betriebs­system Windows will sich der Staats­apparat verabschieden, um unabhängiger vom Ausland zu werden. Vielleicht will das Ursprungs­land von den unter Abhör­verdacht stehenden Unternehmen TikTok und Huawei auch nur sicher­gehen, dass man ihm keine Spionage­software unterjubelt.
ft.com (€), manager-magazin.de

Basta: Jan Böhmermann fährt mit dem E-Scooter durch den Tiergarten – 55 Euro Strafe.

Er hat Polizei: Zu 55 Euro Buß­geld wird Jan Böhmermann am vergangenen Mittwoch von "zwei SEHR engagierten Ordnungs­amts­beamten auf Mountain-Bikes" verdonnert, verrät der ZDF-Mann via Instagram. Böhmermann postet ein Foto des Knöllchens und berichtet, was er falsch gemacht hat: Er sei "mit dem E-Scooter durch den Tier­garten gefahren". Damit ist end­gültig geklärt, was Satire darf: Beim Ordnungs­widrig­keiten­gesetz hört der Spaß auf.
instagram.com via berliner-zeitung.de, spotify.com (65-Min-Audio)

Basta: “Vogue” legt Jubiläumsheft eine Cap bei.

Cap des guten Stylings: Das Mode­magazin "Vogue" legt seinem Special zum 45-jährigen Jubiläum ein besonderes Goodie bei. Für 39 Euro gibt es neben dem Heft ein Cap mit "Vogue"-Schriftzug vor der Stirn. Einzeln kostet die Kappe 59 Euro. Der Run aufs Heft wird zeigen, ob typische "Vogue"-Leserinnen nicht nur gut behutet sind, sondern auch preis­bewusste Käppchen­jägerinnen.
clap-club.de

Basta: Deutsches Museum ersteigert “Baywatch”-Badehose von David Hasselhoff.

In den Schritt gucken: Das deutsches Bikini Art Museum in Bad Rappenau hat die originale "Baywatch"-Badehose von David Hasselhoff für 3.000 Dollar ersteigert. Fans können sich das rote Stück Stoff ab Juli im Rahmen einer Sonderausstellung zur Rettungsschwimmer-Serie ansehen. Mit dem ebenfalls ausgestellten Badeanzug von Pamela Anderson kann die abgetragene Lebensretter-Buchse von Hasselhoff aber nicht Schritt halten. Die ließ sich das Museum nämlich das zehnfache kosten.
t-online.de

Basta: Frosta warnt vor weniger Inhalt.

Unverfroren ehrlich: Der Tiefkühlkost-Hersteller Frosta reagiert mit Transparenz auf Einsparungen beim Inhalt. In der "8 Kräuter"-Mischung sind zum gleichen Preis statt 115 Gramm nur noch 80 Gramm enthalten. Dafür prangt auf der Packung jetzt der gelbe Hinweis "weniger Inhalt als vorher". Würde Frosta diese Transparenz durchziehen, kommen demnächst wohl Warnungen wie "Vorsicht: Gemüse!" oder "Achtung: Gesund!".
t-online.de, linkedin.com

Basta: Reiner Calmund und Jenny Elvers mit Gastauftritten bei RTLs “Passion”.

Täglich Brot: Bei der diesjährigen "Passion" von RTL ist erneut Ex-Fußballmanager Reiner Calmund dabei. "Calli" soll wohl wieder während der Brot-Beschaffung fürs Abendmahl zu sehen sein. Ebenso ist Realityshow-Sternchen Jenny Elvers mit von der Partie – offenbar soll sie eine erblindete Frau spielen. Wir haben blindes Vertrauen in RTL, dass die aufgepeppte Leidens­geschichte Jesu erneut unglaubliche WTF-Momente hervorbringen wird.
n-tv.de, turi2.de (Background)

Basta: Letzte Wohnung von Karl Lagerfeld steht zum Verkauf.

Leben wie Karl in Frank­reich: Die letzte Wohnung des ver­storbenen Karl Lager­feld in Paris sucht einen neuen Eigen­tümer. Das Apartment mit direktem Blick auf den Louvre ist stolze 260 Quadrat­meter groß. Allein sein Ankleide-Zimmer umfasst 50 Quadrat­meter. Wo­möglich findet sich dort in der hintersten Ecke ja doch noch eine dem Meister so ver­hasste Jogging­hose.
manager-magazin.de

Basta: Italien-Korrespondentinnen ziehen in frühere Berlusiconi-Residenz.

Neue Wirkstätte: Stampa Estera, der Verband der ausländischen Presse in Italien, zieht in Rom in den Palazzo Grazioli ein. Die neue Heimat ist die einstige Privat­­residenz des verstorbenen Minister­­präsidenten Silvio Berlusconi, wo die legendären Bunga-Bunga-Partys statt­fanden. Was nach Palast klingt, ist also eigentlich nur ein Bungalow.
sueddeutsche.de (€), augsburger-allgemeine.de, stampaestera.org

Basta: Bayern holt KI mit Aleph Alpha in die Verwaltung.

bAIern: Die deutsche Firma Aleph Alpha von Jonas Andrulis soll KI in die bayerische Verwaltung bringen. Es geht u.a. um Zusammen­fassungen komplexer Texte und den Umgang mit Fremd­sprachen. Man wolle Ange­stellte "von gleich­förmigen Tätig­keiten entlasten", sagt Digital­minister Fabian Mehring. Die gleich­förmigen Insta-Posts vom Essen des Landes­vaters bleiben aber sicher mensch­liche Chef­sache.
augsburger-allgemeine.de

Basta: RTL verleiht im Herbst Preise an die Reality-Szene.

Mikro­kosmos komplett: Reality-Platz­hirsch RTL kündigt eine neue Preis­verleihung für die Szene auf RTL+ an. Bei den "Reality Awards" kann das Publikum u.a. den Reality-König sowie die -Königin wählen. Vielleicht will RTL bloß neue Royals schaffen, die – anders als das britische Original dieser Tage – ihr Gesicht in wirklich jede Kamera halten.
media.rtl.com

Basta: YouTuber veräppeln Tucker Carlson.

Foto-Fail: Die britischen YouTuber Josh & Archie haben offenbar den rechten Moderator und Putin-Interviewer Tucker Carlson reingelegt. In einem aufgezeichneten Interview mit ihm hätten sie behauptet, das viel besprochene Foto von Prinzessin Kate bearbeitet zu haben und dass Mainstream-Medien sich nicht an das Thema rangetraut hätten. Eigentlich kein Wunder: Wer auf Putin-Propaganda reinfällt, geht auch Photoshop-Philipp auf dem Leim.
deadline.com, spiegel.de, youtube.com (8-Min-Video), turi2.de (Background)

Basta: Britisches Gericht entlarvt Möchtegern-Bitcoin-Erfinder.

Satoshi? Nixamoto! Der Computer­wissenschaftler Craig Wright ist entgegen seiner Behauptung nicht der Erfinder von Bitcoin. Ein britisches Gericht sieht keine Beweise dafür, dass der Australier unter dem Pseudonym "Satoshi Nakamoto" federführend bei der Entwicklung der Kryptowährung war und attestiert ihm stattdessen, ein ausgeklügelter Lügner zu sein. Während sich die Aktien von Wright damit in Luft auflösen, liegt der Bitcoin so hoch im Kurs wie nie zuvor.
rp-online.de

Basta: Fanta 4 ist der Headliner bei einer neuen Tui-Kreuzfahrt.

Schiff-Hop: Im September startet eine neue Kreuz­fahrt von Tui Cruises unter dem Motto "MeerBeats". Auf der Reise nach Norwegen treten mehrere Music-Acts auf, Headliner sind die Fantastischen Vier. Die liefern mit Tag am Meer definitiv den passenden Soundtrack. Und wem das Lied nicht gefällt, der verabschiedet sich einfach mit freundlichen Grüßen vom Deck.
abendblatt.de

Basta: Jens Spahn trifft seinen Doppelgänger in Berlin.

Spähne zeigen: Ein durch Karneval bekannt gewordener Doppel­gänger von Jens Spahn hat sich mit dem Politiker in Berlin verabredet. Begleitet wird Fake-Spahn Mirco Budde dabei auf Schritt und Tritt von einem T-Online-Reporter. Die vierte Gewalt ist in ihrem Element und will wohl nur Doppel-Spahn-Verschwö­rungs­mythen vorbeugen.
t-online.de

Basta: Kanye Wests Tochter arbeitet an erstem Rap-Album.

Rebellische Töne: North West, die zehnjährige Tochter von Rapper Kanye West und Influen­cerin Kim Kardashian, will in der Musikwelt durch­starten. Wie "Billboard" berichtet, arbeitet sie derzeit an ihrem Debüt-Album. Was sie von einem geregelten Leben hält, zeigt der Titel des Erstlings­werks: "Elemen­tary School Dropout", also Grundschul­abbrecherin.
billboard.com via spiegel.de

Basta: Viele Jugendliche in Frankreich kennen keine Zucchini.

Da haben wir den Salat: Französische Jugend­liche haben Wissens­lücken beim Thema gesunder Ernährung. So kann bei einer Studie ein Fünftel der befragten Teenager Zucchini nicht von Gurken unter­scheiden, 4 % wissen nicht, wie ein Blumen­kohl aussieht. Der Fairness halber muss man sagen: Viele Ältere wissen dafür nicht, was das Auberginen-Emoji bedeutet.
focus.de, archyde.com

Basta: Jan Böhmermann darf Bushaltestellen-Ansager spielen.

Mit Ansage: Die Bremer Straßen­bahn AG bietet Jan Böhmermann via Instagram-Story an, Bushaltestellen-Ansager für die Busse in Vegesack zu werden. 2023 hatte er dafür in seinem Podcast "Fest & Flauschig" getrommelt und gesagt, er könne zu jedem Haltestopp "eine kleine Geschichte" erzählen. Die Endstation von Böhmis Karriere dürfte das aber wohl nicht sein.
t-online.de

Basta: Al Pacino hat es bei der Verleihung des Oscars für den Besten Film eilig.

Fixpreis: Schau­spiel­legende Al Pacino hat bei den Oscars den finalen Award für den besten Film recht holprig präsen­tiert. Gänzlich unzere­moniell nennt er die Nomi­nierten nicht, öffnet flugs den Umschlag und stellt nüchtern fest: "Meine Augen sehen Oppen­heimer." Gut möglich, dass ihn zum Ende der notorisch über­langen Ver­leihung nicht die Augen, sondern der leere Magen gelenkt hat.
spiegel.de, twitter.com (30-Sek-Video)

Basta: McDonald’s plant Fritten-Parfüm.

Delikate Duftnote: Fastfood-Kette McDonald's will in Japan für kurze Zeit ein Parfüm rausbringen, das nach Pommes frites riechen soll. Für ganz Hartgesottene soll es auch noch die Varianten Knoblauch-Pfeffer-Mayonnaise und Pflaumen-Nori-Algensalz geben. Menschen, die das Parfüm auftragen, riechen dann wohl wortwörtlich zum Anbeißen.
bild.de, twitter.com