Slavik Junge wirbt mit Christiano-Ronaldo-Imitation für Lidl.

Junge, Junge: Die Kunstfigur Slavik Junge des YouTubers Mark Filatov ist neues Werbegesicht von Lidl. Im ersten Spot imitiert er Christiano Ronaldo, indem er bei einer Fußball-Pressekonferenz eine Flasche Cola durch Wasser entsetzt - natürlich beides von Lidl-Marken. Filatov stammt selbst aus prekären Verhältnissen und soll das Preisthema der Lidl-Kampagne für jüngere Konsumenten aufbereiten.
wuv.de, horizont.net, youtube.com (1-Min-Video)

Debatte: Gedruckte Kundenmagazine lohnen sich.

Nicht von gestern: Es lohnt sich nach wie vor, Kundenmagazine zu drucken, sagt eine repräsentative Studie des Content Marketing Forums: Demnach lesen 89 % der Konsumentinnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Blätter im Schnitt 21 bis 26 Minuten, 30- bis 39-Jährige mit hohem Bildungsstand sogar rund 30 Minuten. Ganz überraschend sind die Studienergebnisse nicht: Das CMF ist der Lobbyverband von Dienstleistern, die ursprünglich aus der Produktion von gedruckten Kundenzeitschriften kommen.
horizont.net (Paid)

Aldi Nord und Aldi Süd machen Antoni zur Leadagentur.

All die Harmonie: Die Discounter-Riesen Aldi Nord und Aldi Süd machen die Berliner Agentur Antoni zur Leadagentur für ihre Marketingkommunikation. Antoni gründet dafür eine eigene Einheit mit 80 Beschäftigten unter der Leitung von Jörg Schultheis und Matthias Schmidt. Es ist die zweitgrößte Einheit der Gruppe. Sie soll integrierte Kampagnen sowie Produktionen in den Bereichen TV, Print, Funk und Bewegtbild entwickeln und produzieren. Die bisherigen Agenturen der beiden Discounter, darunter McCann, bleiben weiter an Bord.
wuv.de, horizont.net (Paid)

Edeka ermutigt zu verantwortungsvollem Einkauf.

Veganuary: Die Supermarktkette Edeka setzt mit einer neuen Markenkampagne ein Zeichen für mehr Verantwortung bei Lebensmitteln. Die Kampagne ermutigt Kundinnen dazu, bei ihrem Einkauf zu nachhaltigeren Varianten zu greifen. Den Auftakt der ganzjährig angelegten Aktion macht das Thema vegane Ernährung. Neben einem TV-Werbespot wirbt Edeka auch auf anderen Plattformen für ihre mittlerweile zahlreichen pflanzlichen Alternativen.
verbund.edeka, wuv.de (Paid), horizont.net (Paid)

Klambt steigt bei Content-Marketing-Agentur Storyboard ein.

Klambt beteiligt sich mit 49 % an der Münchner Content-Marketing-Agentur Storyboard, den Rest behält Gründer Markus Schönmann. Die Agentur mit 35 Fest­angestellten produziert die "ADAC Motorwelt" im Auftrag von ADAC und Burdas BCN sowie Kunden­magazine und Inhalte u.a. für die LfA Förderbank Bayern, Motel One und die Stadtwerke München.
cpmonitor.de, kress.de

Wir graturilieren: Karin Immenroth wird 42.


Wir graturilieren: Karin Immenroth, Daten- und Analysechefin der Mediengruppe RTL, feiert heute ihren 42. Geburtstag. Weil ihr Ehrentag auf einen Montag fällt, hat sie wenig Zeit zum Feiern – sie verbringt den Tag bei einem Workshop. Am kommenden Wochenende plant sie aber eine Feier mit Ehemann und Freunden. Besonders begeistert hat sie im abgelaufenen Jahr, dass sie und ihr Team trotz überwiegender Remote-Arbeit viele Daten-Projekte realisiert haben. Besonders wichtig war für sie die Einführung des AI-Tools BrandAid. Auch auf die schwierige Suche nach neuen Daten-Fachkräften blickt sie positiv zurück: Mittlerweile besteht das Team aus "Talents aus 21 verschiedenen Ländern".

Ärgerlich fand Immenroth die "schlechter werdenden Covid-Zahlen im Herbst". Dadurch sind viele wichtige Präsenzveranstaltungen ins Wasser gefallen. Für das Frühjahr hofft sie wieder auf mehr persönliche Begegnungen. Sie freut sich über den Zusammenschluss von RTL und Gruner + Jahr und privat auf "die bald startende Golfsaison”. Geburtstagsgrüße erreichen Immenroth auf allen Wegen, u.a. per E-Mail. (Foto: Daniela Schönewald)
turi2.de/koepfe (Profil Immenroth)

turi2 edition #16: Hannes Ametsreiter über Polarisierung und Innovation.


Giga auf dem Gipfel: Hannes Ametsreiter liebt die Natur und seinen Job als CEO von Vodafone Deutschland. Er fordert Loyalität statt Wegwerfmentalität – auch im Marketing. “Wir müssen auch in der Kundenbeziehung auf Nachhaltigkeit setzen”, sagt er im Gespräch mit Peter Turi durchaus selbstkritisch. Für das Interview in der turi2 edition #16 wandern Ametsreiter und Turi auf dem Kitzbühler Horn. Sie sprechen u.a. über polarisierte Plattformen und Ametsreiters positive Prognosen für eine Zukunft, in der die Technik den Menschen dient – und nicht umgekehrt. Weiterlesen >>>

Dieser Beitrag ist Teil der turi2 edition #16 über Nachhaltigkeit. Hier geht’s zum kostenlosen E-Paper.

Video-Tipp: Vodafone lädt Netflix-Stars zur Mittagspause.

Video-Tipp: In drei neuen Werbeclips wirft Vodafone einen Blick hinter die Kulissen von beliebten Netflix-Serien. In der Mittagspause am Set machen Darsteller von Squid Game, Barbaren und The Crown Werbung für den passenden Tarif des Netzanbieters. So erfährt man, dass die Barbaren ein Faible für Liebesfilme haben.
horizont.net (Paid), vodafone.de

Video-Tipp: Die erste Video-Botschaft der neuen DFL-Chefin Donata Hopfen.

Video-Tipp: Zwei Wochen nach Amts­antritt meldet sich die neue DFL-Geschäfts­führerin Donata Hopfen erstmals mit einer Video­botschaft zu Wort. Sie wünscht sich, dass die Fans möglichst schnell in die Stadien zurückkehren können. Außerdem soll die DFL in Zukunft die "digitalste Fußball-Liga der Welt sein". Springers Ex-Verlags­­leiterin will außerdem ihre Expertise in der internationalen Vermarktung einsetzen. In den kommenden Wochen will sie zunächst allen 36 Vereinen einen Besuch abstatten.
youtube.com (3-Min-Video)

Debatte: Keine Poetinnen, sondern Kreative ins Parlament, schlägt Ingo Rentz vor.

Staats-Slogans: Die Vorstellung von Parlaments­poetinnen, die vom Bundestag "abgenickte Kunst" produzieren, findet "Horizont"-Redakteur Ingo Rentz gruselig. Er schlägt stattdessen Menschen aus der Werbe­branche vor, die die komplexen Botschaften der Politik "so inklusiv wie nötig und gleichzeitig so wirkmächtig wie möglich" verpacken – nur zu banal dürfe es nicht werden.
horizont.net (Paid)

Debatte: Branchenexperten warnen vor Startup-Blase.

Fear of missing out: Brancheninsider warnen hinter vorgehaltener Hand vor einer Startup-Blase, berichtet das "Handelsblatt". Wagniskapitalgeber würden deutsche Startups mit Geld geradezu überschwemmen. Mondbewertungen für teils windige Geschäftsmodelle seien keine Seltenheit. Wichtigster Preistreiber ist demnach der Wettbewerb unter den Kapitalgebern selbst, die sich immer früher an Startups beteiligen wollen. Doch erste Anzeichen für ein Verblassen des Hypes verdichten sich.
handelsblatt.com (Paid)

Lese-Tipp: Business Punk sucht nach der Social-Media-Erfolgsstrategie des “The Economist”.

The Economist 150Lese-Tipp: Business Punk widmet dem Social-Media-Erfolg des 179 Jahre alte Wirtschaftsmagazins "The Economist" ein lesenswertes Interview mit Head of Audience Kevin Young. Der gibt Einblicke in die Erfolgsformel des Magazins, spannende Insights und erklärt warum die Zahl von 60 Mio Social-Abos nicht weiter steigen muss.
business-punk.com

Schweiz will ab 2024 Mindeststeuer für Großkonzerne erheben.

SCHWEIZ_FLAGGE_150Steueroase trocknet aus: Die Schweiz will 2024 die von 136 Staaten beschlossene Mindeststeuer für Großunternehmen einführen. Internationale Konzerne mit einem Jahresumsatz über 750 Mio Euro sollen dann mindestens 15 Prozent abführen. Die Schweiz gilt selbst als Steueroase. Ursprünglich wollte die internationale Staatengemeinschaft die Pläne schon 2023 umsetzen.
wiwo.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Kindersong durchbricht als erstes YouTube-Video Marke von 10 Mrd Views.

Zahl des Tages: Das erste YouTube-Video mit über 10 Mrd Aufrufen ist eine Kinderkaraoke-Einlage mit Babyhai in der Hauptrolle. Der rund zwei Minuten kurze "Baby Shark Dance" zum Mitsingen ist damit das mit Abstand erfolgreichste YouTube-Video und eine echte Geduldsprobe für Eltern - Ohrwurm garantiert.
theverge.com, youtube.com

Bahlsen-Chef Phil Rumbol verlässt Keksfirma.

Auf den Keks gegangen: Bahlsen sucht nach dem Abgang von Phil Rumbol einen neuen Chef. Der erste familienfremde Firmenchef verlässt den Kekshersteller aus Hannover nach weniger als zwei Jahren schon wieder. Firmenerbin Verena Bahlsen übernimmt als Teil eines vierköpfigen Management-Teams übergangsweise bis ein Nachfolger gefunden ist. Die Gründe für die Trennung sind bisher nicht bekannt.
manager-magazin.de, turi2.de (Background)

SWR und TikTok-Star Jule Nagel starten neuen Podcast.

Podcast-Offensive: Der SWR startet einen Podcast mit TikTok-Sternchen Jule Nagel. Die Influencerin @julesboringlife soll in dem Format den Alltagsfragen der Jugend von heute auf den Grund gehen und dabei möglichst viele ihrer 5,5 Mio Follower mitnehmen. Die ersten Folgen zum Thema Mauerfall und Freundschaft sind ab heute in der ARD Mediathek, dem YouTube-Kanal SWR-Plus und auf allen gängigen Podcast-Plattformen verfügbar. Neuer Hörstoff soll im Zweiwochentakt folgen.
presseportal.de

Debatte: Agenturen haben Personalmangel selbst verursacht, sagt Eva-Maria Schmidt.

Werben statt warten: Durch den Sparkurs vieler Agenturen in der Pandemie kommt der jetzige Personal­mangel nicht überraschend, konstatiert "Horizont"-Chefredakteurin Eva-Maria Schmidt. Was es jetzt braucht, sind Investitionen in den Bereich Human Resources, um mit anderen Branchen mithalten zu können. "Nur Anzeigen zu schalten" reiche nicht aus.
horizont.net (Paid)

Unternehmenssprecher Christian Körner verlässt RTL.

Neustart mit Abschied: RTL-Unternehmens­sprecher Christian Körner verlässt das Unternehmen zu Ende März. Die Fusion mit Gruner + Jahr sei für ihn "eine Chance, etwas Neues anzufangen". Was das genau ist, verrät er noch nicht. Körner kam vor 18 Jahren zu RTL, seit 2019 ist er gesamt­verantwortlicher Bereichsleiter Kommunikation. Sein Nachfolger ist Frank Thomsen (ehemals G+J), der bereits gestern das neue Führungsteam bekanntgegeben hatte.
presseportal.de

Debatte: Markenführung betrifft nicht nur das Marketing.

Wunsch und Wirklichkeit: Marken müssen "überall im Unternehmen gelebt werden", sagt Beraterin Nina Rieke im "Horizont"-Streitgespräch. Werte seien auch ein Thema für Organisations­entwicklung, Unternehmens­führung und -strategie – nicht nur fürs Marketing. Firmen müssten sich ehrlich fragen: "Können wir das, was wir behaupten, auch wirklich leisten?" Ex-Telekom-Markenchef Hans-Christian Schwingen warnt: Mit inkonsequenter Marken­führung mache "man sich einfach unglaub­würdig".
"Horizont" 1/2022, S. 28/29 (Paid)

“FAZ”: Audi und Porsche wollen mit eigenen Rennställen die Formel 1 aufmischen.


Vormel Eins: Der Volkswagen-Konzern lieb­äugelt mit einem Einstieg in den Formel-1-Renn­zirkus, berichtet die "FAZ". Ab 2026 will die Formel 1 halb-elektrisch und CO2-neutral fahren, dann könnten die VW-Marken Audi und Porsche nicht nur Motoren liefern, sondern mit eigenen Renn­ställen auftreten – und das Engagement auch unter Klima-Aspekten besser recht­fertigen. Vorgespräche von Audi mit dem McLaren-Eigen­tümer Mumtalakat, dem Staatsfonds von Bahrain, verliefen demnach "viel­versprechend". Porsche verhandele über eine enge Zusammenarbeit mit Red Bull. Schon Ende Februar soll der VW-Aufsichts­rat über das kost­spielige Engagement entscheiden. Konzernchef Herbert Diess hatte schon 2020 in einem Beitrag bei Linked-in seine Sympathie für die künftig CO2-neutrale Formel 1 bekundet.

Formel-1-Boss Stefano Domenicali, ehemals Chef der italienischen VW-Luxusmarke Lamborghini, verspricht sich von einem Einstieg von Audi und Porsche ein höheres Interesse an der Renn-Serie – und damit höhere Erlöse bei der TV-Vermarktung. Laut "FAZ" wollen Audi und Porsche den Antriebsstrang künftiger Formel-1-Wagen gemeinsam entwickeln, ihn unter eigenem Namen aber auch anderen Formel-1-Teams anbieten, um die teuren Entwicklungs­kosten teilweise wieder reinzuholen.
faz.net (Paid), n-tv.de

(Foto: Hoch Zwei / Picture Alliance)

Debatte: Unternehmen sind für TikTok oft zu langsam, sagt David Renken.

Der Trend-Zug ist abgefahren: Marken scheitern bei TikTok oft, weil sie zu langsam sind und auf alte Trends aufspringen, sagt David Renken, der als HerrDavid Comedy-Videos für die App produziert. Unternehmen müssen nicht unbedingt "High-Quality-Content" liefern, aber genug Vorlaufzeit einplanen. Er empfiehlt Marken, eigene Content-Creator für TikTok-Inhalte einzustellen.
meedia.de (Paid)

Video-Tipp: Gorillas wirbt mit Rotkohl in der Hauptrolle.

Rotkohl-Rätsel: Im neuen Spot des Liefer-Supermarkts Gorillas fährt ein Rotkohl mit dem Bus nach Hause - und erlebt dabei, was zum Berliner ÖPNV dazugehört. Das Video der Agentur Media Monks soll die urbane Lebenswelt und die humorvolle Haltung der Marke transportieren. Der Lebensmittel­lieferdienst nennt es einen "award-trächtigen Blockbuster", hat aber zur Sicherheit noch einen zusätzlichen Anreiz geschaffen und vier Promo-Codes im Video versteckt.
youtube.com (8-Min-Video), horizont.net

Hör-Tipp: So entstand die Kampagne #ZusammenGegenCorona.

Hör-Tipp: Der Antoni-Mitgründer Sven Dörrenbächer beschreibt im Podcast Clubcast die Entstehung der Kampagne #ZusammenGegenCorona. Mehr als 1.000 Unternehmen haben im Dezember daran teilgenommen und mit eigenen Slogans fürs Impfen geworben. Die Idee ist dem ehemaligen Daimler-Media-Chef Sonntagabend nach dem "Tatort" gekommen. "Für mich war immer klar, dass es wahrscheinlich einen Shitstorm gibt", erzählt er. "Aber ich habe das in Relation gesetzt mit dem viel größeren Love-Storm. Und das hat sich dann Gott sei Dank auch bewahrheitet."
clubcast.podigee.io (34-Min-Audio), turi2.de (Background)

Was kommt? Was bleibt? Was wird wirklich wichtig? Die turi2 edition #16 ist da.


Das bleibt: Heute erscheint die turi2 edition #16. 10.000 Entscheiderinnen aus Medien, Wirtschaft und Politik haben das Buch heute gedruckt auf ihrem Schreibtisch, außerdem erscheint es als kostenfreies E-Paper für alle. turi2 begrüßt auf 200 Seiten das Jahr 2022 mit Fragen. Welche Ideen wollen wir säen, welche Entscheidungen fällen? Was wollen wir schützen, was lassen wir zurück? Antworten geben starke Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – von der Aktivistin bis zum Altkanzler. Einen ersten Eindruck liefert auch unser Film zum Buch. In 4 Minuten sagen die Protagonistinnen der turi2 edition #16, was sie von 2022 erwarten.

Tina Hassel, Chefin des ARD-Hauptstadtstudios etwa hofft auf ein Ende des gesellschaftlichen Gegeneinanders. Auch "Zeit"-Kolumnistin Yasmine M'Barek wünscht sich weniger polarisierte Diskurse. Die Aktivistin Annemarie Botzki glaubt, dass durch Natur-Katastrophen der Druck auf die Politik wachsen wird, in Sachen Klimaschutz zu handeln. Auch der Wetter-Moderator Sven Plöger hofft, dass in Sachen Klima weniger geredet und mehr gehandelt wird. Altkanzler Gerhard Schröder plädiert im Video für ein gutes Verhältnis zu China und Russland. Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland, freut sich auf den Wandel von einer Industrie- hin zu einer Daten- und Wissensgesellschaft.
turi2.de/edition16 (E-Paper, Inhalt), turi2.tv (4-Min-Video zum Buch)

Werbekampagne gegen Belästigung am Arbeitsplatz.

Nicht hinnehmen: Die Werbeagentur thjnk und das Werbeunternehmen Ströer unterstützen mit einer deutschlandweiten Kampagne die Gesetzes­initiative "PetitionC190", die sich gegen Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz einsetzt. Auf den Werbe­tafeln sind sexistische Sprüche zu lesen, die dann "bis zur Unkenntlichkeit" von Unter­schriften der Petition überschrieben werden. Initiiert wurde die Kampagne von der Schau­spielerin Ursula Karven, die auch die Petition ins Leben gerufen hat.
horizont.net (Paid), change.org (Petition)

Debatte: Mit einer politischen Haltung können Marken herausstechen, meint Lena Herrmann.

Markenpolitik: "W&V"-Redakteurin Lena Herrmann beobachtet zunehmend, wie politisches und gesellschaftliches Engagement Unternehmen, "die Möglichkeit gibt, klar herauszustechen". Ein gutes Beispiel sei der dänische Fußballverein DBU, der "unermüdlich" auf die Menschenrechtsverstöße in Katar aufmerksam macht. Solche politischen Botschaften kämen bei Fans und Konsumentinnen gut an.
wuv.de (Paid)

Debatte: Thomas Koch über die Umsatz­erwartungen der Werbe­branche.

Werbepause: Die Wachstums­prognosen der Werbe­branche für das Jahr 2022 für sind "reines Wunschdenken", glaubt "Wirtschaftswoche"-Kolumnist Thomas Koch. Mehr als 3 % Wachstum gebe der Markt nicht her. Er hält es mit US-Werbe-Kritiker Bob Hoffman, der anmerkt, dass Menschen Werbung in der digitalen Medienwelt leicht vermeiden können. Online-Werbung werde "gehasst", so Koch.
wiwo.de

Termin-Tipp: Chefredaktions-Talk von “W&V” über “Megatrends 2022”.


termine2-logoTermin des Tages: Der Chefredaktions-Talk von "Werben & Verkaufen" nimmt sich heute Nachmittag nicht weniger vor als die "Megatrends 2022": "Metaverse und Liveshopping". Auf dem kostenlosen Digital-Event diskutieren u.a. Influencer-Influencerin Ann-Katrin Schmitz und Marco Burkhardtsmayer von Muse Content. Beginn ist um 17 Uhr.
Die wichtigsten Termine der Branche: turi2.de/termine

Heiko Gregor verlässt den Jahreszeiten Verlag, Susan Molzow folgt.

Die nächste Saison: CEO Heiko Gregor und der Jahreszeiten Verlag gehen nach drei Jahren wieder getrennte Wege. Gregor kam 2019 zur Ganske Verlagsgruppe als Chef der CP-Tochter Hoffmann und Campe X und übernahm später auch die Verantwortung für den Jalag. Spätestens Ende März werde er den Verlag "mit einem noch unbekannten Ziel" verlassen, teilt das Unternehmen mit. Gregor nennt seine Zeit bei den zur Ganske Gruppe gehörenden Unternehmen "intensiv und bereichernd". Unter seiner Führung hat der Verlag die Marken "Feinschmecker", "Architektur & Wohnen" und "Merian" sowie die Content-Marketing-Agentur Hoca X im Jahreszeiten Verlag zusammengeführt.

Seine Nachfolgerin wird Susan Molzow. Sie kommt von Delius Klasing. Außerdem war sie Verlagsleiterin bei Gruner + Jahr und von 2010 bis 2020 Geschäftsführerin der "Hamburger Morgenpost". Molzow möchte nun vor allem die "Markenwelten" des Zeitschriften-Verlags ausbauen. Vorstand Sebastian Ganske kündigte an den Verlag weiterhin zu einem "Medienhaus für Luxus- und Premium-Marken" zu machen. Vor allem in den Bereichen Food, Design & Living, Travel und Luxury solle in Zukunft einiges passieren.
dwdl.de, wuv.de
Mitarbeit: Pauline Stahl

Debatte: Längst nicht alle Agenturen gehen gegen Sexismus vor, sagen die Gründerinnen des Ad Girls Club.

Versteckspiel: Die Gründerinnen des Ad Girls Club, Isabel Gabor und Lisa Eppel, beobachten, dass die Sexismus-Vorwürfe bei Scholz & Friends "wie eine Abrissbirne" durch die Agenturlandschaft gegangen sind. Einige habe sie mitgerissen, "die haben dann auch wirklich was gemacht". Doch es gebe auch Agenturen, die sich "bis heute ganz weit entfernt haben von dieser Abrissbirne und sich verstecken".
absatzwirtschaft.de, turi2.de (Background)

“Apotheken Umschau” bringt “Rentner-Bravo” heraus.

Apotheken Umschau nimmt ihr Image als "Rentner-Bravo" mit Humor und gönnt sich zum 66. Geburtstag eine zehn­seitige Beilage mit Gesundheits­themen im "Bravo"-Stil. Vom Cover strahlt Schau­spielerin und Ärztin Marianne Koch, ein Star-Report huldigt Virus-VIPs wie Christian Drosten, Karl Lauterbach und Marylyn Addo. "Bravo"-Digital­chefin Yvonne Huckenholz spricht über Gemeinsam­keiten und Unter­schiede beider Magazine. Die Ausgabe erscheint am 15. Januar.
turi2 - eigene Infos, turi2.de (Cover in groß)

Basta: Wenn sich Influencer zum Feiern treffen.

Influencer-BigBrother: Die neue Joyn-Serie "Hausparty X" zeigt ab 13. Januar 16 Social-Media-Stars vereint auf einer Party. Host Jonas Wuttke lädt seine Kolleginnen für zehn Stunden in seine Villa ein, um die "verrückteste Hausparty ihres Lebens" zu feiern. Darunter sind Namen wie Rewi, Shaiden Rogue und Lisa Küppers. Gut möglich, dass sich bei dieser Serie noch mehr als beim "Dschungelcamp" fragen: "Wer ist das???"
presseportal.de

Zitat: BVB-Boss Watzke nimmt nicht jedes Sponsoren-Geld.

"Gehen Sie davon aus, dass wir schon ein paar potenzielle Geldgeber abgelehnt haben, weil sie nicht zu unseren Grundsätzen passen. Es gibt Partner, die wir nicht nehmen, egal wie viel Geld dabei herausspringt."

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagt im "Spiegel"-Interview, dass Borussia Dortmund kein Geld von staatliche Unternehmen aus Belarus nehmen würde, auch nicht von Sponsoren, "die sich den Untergang Israels auf die Fahnen schreiben". Zum umstrittenen Katar-Sponsoring der Bayern will sich Watzke nicht äußern.
spiegel.de

turi2 edition #16: Unternehmen machen auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit – alles nur Greenwashing, Marco Vollmar?


Die Zeit läuft ab: Der WWF hat ein Konzept entwickelt, das der Wirtschaft helfen soll, nachhaltiger zu handeln. Das ist dringend nötig, sagt Marco Vollmar. Für den Geschäftsführer Kommunikation & Kampagnen beim WWF Deutschland sind grüne Lösungen für Unternehmen eine Frage des Überlebens. Weiterlesen >>>

Dieser Beitrag ist Teil der turi2 edition #16 über Nachhaltigkeit, die am 12. Januar 2022 erscheint. Hier kostenloses E-Paper bestellen!

turi edition #16: Wie schlägt sich ein E-Porsche am Alpenrand, Tatjana Kerschbaumer?


Rasende Reporterin: Tatjana Kerschbaumer wechselt – mit Skepsis – vom Schreibtischstuhl auf den Ledersitz. Die freie Journalistin und turi2-Redakteurin ist Ende 2021 sechs Tage lang E-Porsche-Testfahrerin. In ihrem Gastbeitrag für die turi2 edition #16 schreibt sie über ungewohnte Aufmerksamkeit, sagenhaften Komfort und Trennungsängste. Weiterlesen >>>

Dieser Beitrag ist Teil der turi2 edition #16 über Nachhaltigkeit. Hier geht’s zum kostenlosen E-Paper.

Twitter testet Reaction Videos.

Diskussionstreibstoff: Twitter führt TikTok-ähnliche Reaction Videos ein. Der Kurznachrichtendienst testet eine Funktion namens "Tweet Takes", mit der Nutzerinnen Tweets mit Selfies kommentieren können. Der betreffende Tweet wird dann in ein Video oder Bild eingebettet und kann entsprechend kommentiert werden. Die Funktion ist zunächst auf die iOS-App beschränkt.
techcrunch.com