Nach 16 Jahren: Jens Erichsen verlässt die Dentsu-Tochter Carat.

Carat-Cut: Der langjährige Geschäftsführer Jens Erichsen verlässt die Media-Agentur Carat, teilt er auf Linked-in mit. Es sei für ihn "an der Zeit, neue Wege zu gehen". Wohin es ihn zieht, ist noch unklar – er sei "offen für Anregungen" aus seinem Netzwerk. Seit 2008 war Erichsen Managing Director der Dentsu-Tochter.
linkedin.com via horizont.net (€)

Kay Labinsky schafft neues Führungs-Board bei Motor Presse Stuttgart – und holt Michael Samak.


On the road: Geschäftsführer Kay Labinsky fährt bei der Motor Presse Stuttgart einen heißen Reifen und baut bereits in seinem ersten Monat die Leitung des Verlags zu einem Führungsboard um. Dafür holt er seinen früheren Burda-Kollegen Michael Samak (nicht im Bild) nach Stuttgart, der als Leiter Märkte und Erlöse wirken soll. Samak verlässt dafür Raudio.biz, wo er seit 2022 als Chief Sales Officer tätig ist. Er bleibt allerdings Gesellschafter des Audio-Vermarkters. Stefan Karcher (links), bisher Geschäftsleiter Mobilität, wirkt künftig als Verantwortlicher für Publishing (Mobilität) und das Digitalgeschäft. Zudem verantwortet Jonas Petrich (rechts) Personal und Recht, Finanzen, IT und Herstellung. Birgit Priemer, Co-Chefredakteurin des Flaggschiffs "auto motor und sport", wirkt als "journalistische Impulsgeberin".

Labinsky wolle mit dem Board "das Medienhaus mit großer Tradition zukunftssicher aufstellen". Er hebt Samak als "einen der besten Medienmanager Deutschlands" und hebt dessen "kreative und verkäuferische Stärken" hervor. Er unterstreicht zudem, dass mit Priemer "nunmehr auch der Journalismus eine Stimme in der Führung unseres Verlages" hat.
motorpresse.de

Foto: MPS

Video-Tipp: Christoph Waltz ärgert sich, dass vermeintlich zu wenig für die Energiewende getan wird.

Video-Tipp: Schauspieler Christoph Waltz hat genug von leeren Worthülsen zur Energiewende – und ärgert sich im neuen E.on-Spot über den vermeintlich schleppenden Energieumbau, fehlende Ladesäulen und Co. Angestellte des Energie-Konzerns widersprechen ihm aber immer wieder: Alles, was er beklagt, gehe man schon längst an, er solle sich entspannen.
youtube.com (1-Min-Video) via horizont.net

Basta: Haus Auerbach von Walter Gropius gibt es auch als Karton-Modell.

Echtes Bau­haus für unter 13 Euro? Das gibt es zum 100. Jubiläum des Hauses Auerbach von Walter Gropius. Es handelt sich um ein Karton-Modell im Maß­stab 1:87 und ist so beliebt, dass es aktuell auf diversen Platt­formen aus­ver­kauft ist. Fragt sich, wo der Papp-Kamerad im Designer-Haus seinen Platz findet: Coffee-Table, Modelleisenbahn-Keller oder doch zur ästhe­tischen Bildung des Nach­wuchses im Kinder­zimmer?
faz.net (€), atelier-blechschmidt.de (Modellbauer-Website)

Matthias Dang verlässt RTL nach 30 Jahren – Carsten Schwecke wird Nachfolger.


Dangt ab: TV-Riese RTL Deutschland und Vermarkter Matthias Dang (links) gehen in knapp einem Jahr getrennte Wege. Damit bestätigt der Sender einen früheren Bericht von "Horizont". Dang kündigt zudem an, künftig außerhalb der Medienbranche tätig sein zu wollen. Wie bereits vermutet, übernimmt der ProSiebenSat.1-Kurzzeit-Spieler und frühere Chef von Springers Media Impact, Carsten Schwecke (rechts), den Posten. Zum Abschied lösen die Beteiligten für Dang einen wahren Candy-Storm aus. Dankende Worte kommen von RTL-Chef Stephan Schmitter: "Matthias, vielen Dank für einen fantastischen Job und mehr als 30 Jahre pure Leidenschaft, Herzblut und Innovationsfreude. Viel Freude an allem, was ab 2025 auf deiner 'Bucket-List' steht!" Bertelsmann-Boss Thomas Rabe schreibt: "Im Namen des gesamten Vorstands der RTL Group bedanke ich mich bei Matthias Dang für seine herausragende Leistung – und persönlich für unsere langjährige vertrauensvolle, loyale Zusammenarbeit." Dang selbst zeigt sich ebenfalls dankbar "für diese wunderbare Zeit – gemeinsam haben wir nicht nur den Wandel der Medienlandschaft miterlebt und mitgestaltet, sondern auch jede Herausforderung in eine Chance umgewandelt und die Vermarktung gattungsübergreifend und zukunftsweisend aufgestellt." Nicht jede langjährige Führungskraft wurde von RTL zuletzt mit so viel Flausch bedacht.

Für Nachfolger Schwecke gibt es indes jede Menge Vorschusslorbeeren: Schwecke bringe das "richtige Mindset" um der Sendergruppe gemeinsam mit Schmitter die nötige Kontinuität zu geben, lässt Dang wissen. Für Schmitter ist Schwecke "die ideale Verstärkung für die neuen Themenfelder, die wir bei RTL Deutschland in den kommenden Jahren in den Fokus nehmen werden". In der vergangenen Woche hatte Schweckes plötzlicher Abgang bei ProSiebenSat.1 Wirbel bis in die Vorstandsetage des Münchner RTL-Konkurrenten verursacht. Unklar ist, wie es mit dem AdTech-Bündnis, dass die Sender Ende Februar geschmiedet hatten, mit Schwecke an der Spitze von RTL weitergeht.

Schwecke soll im April 2025 die Aufgaben von Dang übernehmen und in der RTL-Geschäftsführung als Chief Commercial, Technology & Data Officer wirken. Mit AdAlliance-Geschäftsführer Frank Vogel soll Schwecke die Vermarktungsangebote weiterentwickeln.
meedia.de, media.rtl.com, horizont.net (€), turi2.de (Schwecke, P7S1), turi2.de (AdTech-Bündnis)

Foto: Seven.One/Bene Müller

Puma und Markenbotschafter Jay-Z trennen sich.

Time-out: Sport­artikler Puma trennt sich von seinem wichtigsten Testimonial Jay-Z, berichtet die "Wirtschafts­woche". 2018 hatte der Konzern den Musiker zum "Creative Director" der Basket­ball­sparte ernannt, nun sei die Mission erfüllt, sagt Puma-Chef Arne Freundt. Der Markt­anteil des Unter­nehmens im Basketball-Bereich in den USA liege bei 10 %. Wenn das Ziel erreicht sei, überlege man: "Was ist jetzt das nächste Etappen­ziel?"
wiwo.de

Zahl des Tages: Podcasts erreichen 82 % der 18- bis 65-Jährigen.

Zahl des Tages: Mehrheit­liche 82 % der deutschen 18- bis 65-Jährigen hören mindes­tens einmal monat­lich Podcasts, ermit­telt Appinio per Umfrage für Podstars by OMR. Täglich nutzen 21 % der Befragten das Medium. 32 % sagen, auf Basis von Podcast-Werbung schon mal ein Produkt gekauft zu haben.
wuv.de

Amir Kassaei rüffelt im “Zeit”-Interview die Werbebranche.


Kassiert Abreibung: Werber Amir Kassaei wählt im "Zeit"-Gespräch für das Format "Glück und Geld“ harte Worte für die "substanz­los und schein­heilig" gewordene Branche. Diese könne "besser und krea­tiver" arbeiten und "nicht für blinden Konsum werben, sondern für nach­haltigen". Mit gestie­gener kultu­reller Relevanz müsse die Werbung sich dann "nicht mit immer mehr belang­losen Awards selbst feiern". Gerüchte über ein Comeback in Diensten von VW, die "Horizont" verbreitet hatte, "stimmen nicht", so Kassaei. Er sei früher selbst "zu aggressiv, fordernd, verbohrt" gewesen und heute "ein besserer Mensch". Kassaei hatte sich 2020 als globaler Kreativ­chef von DDB zurück­gezogen.
zeit.de (€)

Lidls Deutschland-Marketing-Chef Maciej Magdziarz geht, Julius von Schnurbein kommt.

Macht sich Beine: Bei Lidl verlässt Maciej Magdziarz, 50, die Position des Marketing-Chefs für Deutschland und wechselt ins inter­nationale Marketing des Konzerns. Sein Nach­folger ist Julius von Schnurbein, 35, der von Tchibo kommt und dort bereits mit Lidls Geschäfts­leiter Kunde, Arnd Pickhardt, zusammen­gearbeitet hat.
horizont.net (€)

Zitat: Frank Haring glaubt, dass regulatorische Hilfe für klassische Werbemedien zu spät kommen wird.

"Wir werden möglicher­weise irgendwann den Zustand erreicht haben, wo wir über eine Regulierung verfügen, die den Markt reparieren könnte. Aber dann ist der Markt vermutlich weg."

Sachsen-TV-Geschäfts­führer Frank Haring bezeich­net das Abwandern der Kunden aus den "klassi­schen Werbe­medien" ins Netz im KNA-Inter­view als "Markt­versagen". Er glaubt, dass klassische Lokal­nachrichten in den kommenden Jahren zwingend öffentliches Geld brauchen.
meedia.de (€)

“Klimaneutral”: Katjes gerät im Prozess um Werbeaussage offenbar in die Defensive.

Green oder washing? Frucht­gummi­konzern Katjes muss im Prozess um den Werbe­begriff "klima­neutral" vor dem BGH wohl mit einer Nieder­lage rechnen. Nach der münd­lichen Verhand­lung sieht sich Kläger Reiner Münker, Chef der Wett­bewerbs­zentrale, gestärkt. Er gehe nach der vor­läufigen Ein­schätzung des Gerichts davon aus, dass der Senat an den bisherigen, strengen Vor­gaben für Umwelt­aussagen in der Werbung fest­halte. Der Vorsitzende Richter hatte die strengeren Regeln in der Verhand­lung betont. Wann das Urteil vor­liegt, ist noch un­klar.
sueddeutsche.de

Basta: Gelsenkirchen schmeißt E-Scooter aus der Stadt.

Lang­sam aus­rollen: Gelsen­kirchen unter­sagt Bolt und Tier, ihre E-Scooter in der Stadt zu ver­mieten. Der Grund: Die Betreiber bekommen es nicht hin, Nutzende, die mit den Rollern Schind­luder treiben, zu identi­fizieren. Das wird ein echtes Retro-Erlebnis, wenn sich vor den Fitness-Studios der Stadt nicht mehr massig Roller reihen, sondern wieder PKW stauen.
faz.net

Tim Bendzko singt und interviewt im EM-Programm der Telekom.

Nur noch kurz die EM retten: Die Telekom partnert für die Fußball-EM mit Tim Bendzko. Der Singer-Song­writer singt den Magenta-TV-EM-Song "Komm schon", der am Freitag erscheint. Zudem soll er in den EM-Stadien Inter­views führen und beim Fan-Fest am 12. Juni live auf­treten. Magenta TV zeigt als einziger Anbieter alle EM-Spiele, das Turnier beginnt am 14. Juni.
horizont.net (€), telekom.com

“Horizont”: BBDO und CEO Kathrin Jesse trennen sich.

BBD-No: Werbe­agentur BBDO und CEO Kathrin Jesse gehen nach andert­halb Jahren schon wieder getrennte Wege, meldet "Horizont". Mehrdad Amirkhizi berichtet, die Managerin habe einen Job bei einer anderen Agentur ange­nommen und mut­maßt, dass es sich um Serviceplan handeln könnte. Jesse war Ende 2022 noch unter der Leitung von Marianne Heiss gekommen, die die Agentur-Gruppe kurze Zeit später ver­ließ.
horizont.net (€), turi2.de (Background)

Zitat: Auf eingefärbte Logos müssen Taten folgen, sagt Trumpf-Kommunikator Andreas Möller.

"Das Einfärben von Firmenlogos, sei es in Regenbogen­farben oder in denen der Ukraine, halte ich nicht für besonders hilfreich."

Trumpf-Kommunikations­chef Andreas Möller sagt im Interview mit "PR Report", er halte nichts von bloßen Logo-Einfärbe-Aktionen: "Zumindest dann nicht, wenn sich Haltungs­kommu­nikation darin erschöpft und im Alltag keine Taten folgen."
prreport.de, shop.oberauer.com (€)

Foto: Trumpf

Basta: “Digitales Handtuch” – die Bahn bringt Hotel-Pool-Feeling in den Zug.

Weg­gegangen, Platz ver­gangen, soll es in der Bahn bald nicht mehr geben. Das Display über dem Platz soll künftig die ganze Reise lang anzeigen, ob ein Sitz­platz belegt ist. "Digitales Hand­tuch" nennt das Personen­verkehrs­chef Michael Peterson. Wenn Tui das in seinen Hotels ein­führen würde – Millionen Deutsche könnten endlich mal aus­schlafen im Urlaub.
t-online.de

Branchen-Spekulationen: Wird Carsten Schwecke Nachfolger von Matthias Dang als Chef der AdAlliance?


Branchen-Beben? Der inzwischen als sicher geltende Wechsel des beurlaubten Seven.One-Media-Chefs Carsten Schwecke (rechts) zur AdAlliance könnte weit­reichende Konsequenzen für die Branche haben. Bei "Horizont" berichtet Katrin Ansorge, dass die gerade erst verkündete Zusammen­arbeit von ProSiebenSat.1 und RTL im Ad-Tech-Bereich durch einen Wechsel des Managers im Streit infrage stehen könnte. Auch über Schweckes Rolle bei der AdAlliance schießen die Spekulationen ins Kraut: Laut Ansorge will sich AdAlliance-Chef Matthias Dang (links) im Laufe des Jahres aus dem operativen Geschäft zurück­ziehen. Bei "Meedia" berichtet Gregory Lipinski, dass Schwecke als Nach­folger oder Co-Chef von Dang gehandelt werde. Problem: Schweckes offizieller Abgang bei ProSiebenSat.1 könnte sich aus arbeits­rechtlichen Gründen noch hin­ziehen.
horizont.net (€), meedia.de (€), turi2.de (Background)

(Foto: Seven.One/Bene Müller)

Lese-Tipp: Radiozentrale will ungenutzte Potentiale von Audio in der Markenkommunikation zeigen.

Lese-Tipp: Mit dem White­paper "Audio-Kreation neu denken" will die Radio­zentrale unge­nutzte Potentiale von Audio in der Marken­kommunikation zeigen. Dafür gibt das Papier von Philipp Feit von der Agentur German Wahnsinn sieben Insights und Handlungs­empfehlungen von Game Audio bis zum Einsatz von KI in der Musik­produktion. Zudem stellt Feit die aktuellen Möglich­keiten von Voice-KIs ausführlich dar.
radiozentrale.de (16-Seiten-PDF, nach E-Mail-Anmeldung frei)

Agentur Ketchum Germany führt bezahlte Elternzeit für alle Geschlechter ein.

Windeln wechseln für alle: Die Agentur Ketchum Germany führt nach eigenen Angaben als erste eine voll bezahlte Eltern­zeit ein. Die beruf­liche Aus­zeit steht demnach allen Eltern zu – "unab­hängig von Geschlecht und Familien­stand". "Wir möchten hier ganz bewusst alle ansprechen", sagt CPO Tabea Fesser. Das gelte auch für gleich­geschlecht­liche Partner­schaften, die nach den gesetz­lichen Regelungen noch benach­teiligt seien.
ketchum.com

Milka- und Oreo-Konzern: Mondelez droht EU-Wettbewerbsstrafe.

Auf den Keks: Dem US-Konzern Mondolez, Mutter von Marken wie Milka und Oreo, droht eine Wett­bewerbs­strafe in der EU. Nach Infor­mationen der "Financial Times" könnte der Betrag in Millionen­höhe bereits nächsten Monat fällig werden. Die EU wirft Mondolez wett­bewerbs­widriges Verhalten vor. Die Behörde beobachtet den Konzern seit 2021 unter dem Verdacht, dass Mondolez den Verkauf von Produkten in bestimmten EU-Ländern ver­biete, um die Preise in die Höhe zu treiben.
handelsblatt.com, ft.com (€)

ProSiebenSat.1 startet VoD-Plattform Joyn in der Schweiz.

Grüezi: TV-Konzern ProSiebenSat.1 bringt seine Video-Platt­form Joyn auch in die Schweiz. Wie in Deutsch­land und Öster­reich ist das Angebot in der Basis-Version kosten­frei und umfasst auch Sender, die nicht zum Konzern gehören, darunter Programme von Paramount und Eurosport. Start ist im Juni. "Damit gehen wir konsequent den nächsten Schritt auf unserem Weg zum kostenfreien Superstreamer in DACH", sagt Joyn-CEO Katharina Frömsdorf.
derstandard.de, per Mail

Burger King startet neues Bonussystem und verteilt Kronen an Kunden.

Krönung: Fast-Food-Kette Burger King startet ein neues Treue­programm. Kunden erhalten nach jeder Bestellung Bonus­punkte in Form von Krönchen, ein Euro entspricht zehn Kronen. Ab 200 Punkten können die gesammelten Krönchen eingelöst werden, zudem soll es "die eine oder andere Über­raschung" dazu­geben. Burger King setzt eine Registrierung in seiner App voraus.
horizont.net (€), burgerking.de

Nielsen: Brutto-Werbemarkt liegt im 1. Quartal 11,4 % im Plus.

Werbe-Welle: Der Brutto-Werbemarkt kann im 1. Quartal um satte 11,4 % zulegen und setzt stolze 7,92 Mrd Euro um, meldet Nielsen. Alle Gattungen mit Ausnahme der Publikumszeitschriften machen Plus. TV erzielt ein Plus von 12,2 %, Zeitungen wachsen um 12 %, das Radio um 15 % Außenwerbung um 22,1 %. Auch Online- (10,3 %) und Kino-Werbung (6,7 %) liegen im Plus. Zeitschriften büßen 5,8 % der Brutto-Werbeumsätze ein.
meedia.de

ProSiebenSat.1 und Carsten Schwecke trennen sich nach nur einem halben Jahr.


Kurzes Gast­spiel: TV-Konzern ProSiebenSat.1 und Vermarktungs­chef Carsten Schwecke gehen nach nur einem halben Jahr schon wieder getrennte Wege. Der Geschäfts­führer von Seven.One Media werde "mit sofortiger Wirkung be­urlaubt". Diese Formulierung und die Tat­sache, dass sich CEO Bert Habets in der Presse­mitteilung alle guten Wünsche spart, deuten auf eine Trennung im Streit. "Horizont" berichtet aus dem Konzern­umfeld, dass die "Mentalität von Schwecke" nicht zu P7S1 gepasst habe. "Meedia" und "W&V" berichten indes, dass Schwecke zur AdAlliance von RTL wechseln könnte. Demnach ist der Manager mit RTL-Chef Stephan Schmitter handelseinig geworden. Welche Rolle Schwecke übernehmen soll, ist noch unklar.

Für Schwecke über­nimmt interimistisch Markus Breiten­ecker, der erst im März in den Vorstand einge­zogen ist und als COO von Seven-One Entertainment wirkt. Als CEO hat er zuletzt die Geschäfte beim Öster­reich-Ableger P7S1 Puls 4 geführt. Er soll die Vermarktung gemeinsam mit den Seven-One-Chefs Guido Modenbach und Georg Nitzl führen. Als Berater kommt Thomas Wagner zurück, der Seven.One Media bis Oktober 2023 geführt hatte.
meedia.de, wuv.de (€), horizont.net (€)

(Fotos: Seven-One / ProSiebenSat.1 Puls 4)

Agentur Flad & Flad sichert sich die Dienste von Franziska Neumann.

Neue berufliche Zukunft: Die Agentur Flad & Flad, spezialisiert auf Zukunfts­themen, gewinnt Franziska Neumann als Creative Director Art. Neumann hat zuvor u.a. für Iris Worldwide und Serviceplan gearbeitet. Neben der fachlichen Leitung der Kreativ­abteilung soll sie Konzepte entwickeln und Film- und Fotoproduk­tionen für etablierte und neue Kunden betreuen.
horizont.net (€)

Lese-Tipp: Dennis Kooker, Digitalchef von Sony Music, warnt vor “Fair Use”-Prinzip bei Musik-KIs.

Lese-Tipp: "Es ist essenziell, dass KI-Unter­nehmen die Er­laubnis für die Nutzung von ge­schütztem Material ein­holen, bevor damit ge­arbeitet wird", sagt Dennis Kooker, Digital­chef von Sony Music, der "FAZ". Eine breite An­wendung des "Fair Use"-Prinzips für KI-Trainings hält er für "das denk­bar schlimmste Szenario", weil auch keine Tantiemen gezahlt werden müssten. Die Grenzen von 1.000 Streams, bevor Spotify Geld an Künstler aus­schüttet, findet er zu niedrig.
faz.net (€)

Die Grünen sind jetzt auch bei TikTok.

Kurze Videos, grüne Botschaft: Die Partei Die Grünen ist jetzt auch auf TikTok aktiv. Am Morgen ist das erste Video erschienen. Es verspricht in schnellen Schnitten u.a. "Fakten, Hot takes und Blicke hinter die politischen Kulissen". Bisher wird die Video-App von der AfD dominiert, mit den Grünen zieht nun die letzte der im Bundestag vertretenen Parteien nach. Die Partei stellt heute Nachmittag ihre Europa-Kampagne und den Kanal vor.
tiktok.com, tiktok.com (erstes Video) via wuv.de

Foodwatch fordert Altersgrenze für Engergy-Drinks und kritisiert Lidl.

Gute Nacht, junge Ziel­gruppe? Die Verbraucher­schützer von Food­watch fordern ein Verkaufs­verbot von Energy-Drinks an Jugend­liche unter 18. Ein halber Liter ent­halte mehr Koffein "als ein normal­ge­wichtiger Zwölf­jähriger maxi­mal an einem Tag zu sich nehmen sollte". In einigen EU-Ländern gebe es bereits Be­schränkungen. Besondere Kritik übt Foodwatch an Lidl, das in Groß­britannien frei­willig auf den Verkauf an Minder­jährige verz­ichte, in Deutsch­land aller­dings nicht.
t-online.de, foodwatch.org

Karin Ross verlässt überraschend GroupM, Claus Bröckers wird Nachfolger.

GroupM macht Claus Bröckers zum neuen DACH-CEO. Karin Ross, die ab 2020 Deutschland-Chefin der Agentur und seit Sommer 2023 verantwortlich für die DACH-Region war, verlässt das Unternehmen überraschend nach 15 Jahren und wolle sich neuen Aufgaben widmen. Bröckers arbeitet seit 2007 für die WPP-Tochter und war zuletzt Chef von EssenceMediacom.
horizont.net (€)

Havas Germany schafft eigene Einheit für Social-Media-Marketing.

Soziales Bündel: Das Agentur-Netz­werk Havas bündelt seine Angebote für Social-Media-Marketing in der neuen Ein­heit Havas Social. Managing Director Stephan Lach­mann und Executive Creative Director Torsten Poll­mann leiten die Unit mit 60 Beschäftigten. Teil der Gruppe ist auch die Agentur HRZN, die Havas 2023 über­nommen hat und als eigen­ständige Marke erhalten bleibt.
horizont.net (€), wuv.de (€)

Zitat: Simon Vogt glaubt, dass gute Musik in einem übersättigten Markt Hilfe braucht.

"Es gibt ja nichts Schöneres, als wenn die Musik so viele Leute erreicht wie möglich. Gerade dafür reicht es in der Regel aber nicht mehr, nur gute Musik zu veröffent­lichen, weil der Markt unfassbar voll ist."

Simon Vogt, Host von "Deutschrap Ideal", erklärt im Interview zur Themenwoche Audio, weshalb Musik-Profis Social Media auch dann nutzen sollten, wenn sie nicht bloß auf Werbedeals aus sind.
turi2.de, turi2.de (alle Beiträge der Themenwoche Audio)

“Kicker” pimpt sein Sticker-Heft zur EM mit QR-Codes auf.

Kicker und Ferrero motzen die Klebebildchen für ihr Stickeralbum zur Fußball-EM auf. Über QR-Codes auf der Rückseite der Sticker soll es möglich sein, eigens produzierten Video-Content abzurufen. Auf einer Landing­page sollen etwa kurze Clips "mit zwei Fußballprofis" zu finden sein, die "spannende Einblicke in ihr Leben geben und mit exklusiven Tipps und Tricks aufwarten". Das Sammelheft mit einer Auflage von 450.000 ist seit Anfang April erhältlich.
per Mail

Katrin Menne kehrt nach Abstecher zur Commerzbank zu Merck zurück.

Aufgemerckt: Die frühere Commerzbank-Markenchefin Katrin Menne kehrt zum Chemie- und Pharma­konzern Merck zurück, für den sie bereits von 2014 bis 2021 tätig war. Als Managing Director und Head of Brand & Research verantwortet sie künftig Corporate Marketing, Sponsoring und Branding sowie die konzern­weite Markt­forschung und das historische Archiv.
kom.de, turi2.de (Background)

Telekom informiert bei WhatsApp über Netzausbau.

Mit Netz und ohne doppelten Boden: Die Deutsche Telekom startet den WhatsApp-Kanal Telekom Netz­ausbau, der Neuigkeiten und Hinter­gründe zum Ausbau und Betrieb des Mobilfunk- und Glas­faser­netzes liefert. Zudem gibt der Kanal Einblicke hinter die Kulissen der Technik und in die Arbeit der Menschen hinter dem Netz.
telekom.com

Stephan Madel ist CEO von Westpress.

Madel macht's: Ex-Funke-Vermarktungschef Stephan Madel ist seit April CEO der Agenturgruppe Westpress in Hamm, die sich auf Personalmarketing, Recruiting und Employer Branding spezialisiert hat. Er soll vorrangig die Bereiche Marketing und Sales verantworten. Madel und Funke waren vergangenen September überraschend getrennte Wege gegangen, zu den Gründen schwiegen sich beide Seiten aus.
meedia.de (€), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Der Aufstieg des Aperol Spritz.

Video-Tipp: Das Funk-Format "Was kostet die Welt?" geht dem Aufstieg des Aperol Spritz zum Sommer-In-Getränk nach. Entscheidend für die Popularität des Drinks waren u.a. die Strategien, Aperol Spritz im Weinglas zu servieren, Barkeeper in der perfekten Zubereitung zu schulen sowie gezielt um Männer zu werben. Auch Instagram leistet bis heute Schützenhilfe, da Influencer das knallige Getränk besonders gern filmen und fotografieren. Aperol, der zur Campari-Gruppe gehört, sorgte so 2019 alleine für 21% des Konzernumsatzes.
youtube.com (18-Min-Video)

Bettina Gott-Schlüter wechselt zu den Schwartauer Werken.

Süßer Shift: Lebens­mittel-Hersteller Schwartauer Werke gewinnt Bettina Gott-Schlüter als Marketing-Direktorin. Sie folgt Mitte Juli auf Alexandra Megid, die nach sechs Jahren "auf eigenen Wunsch" geht. Gott-Schlüter kommt von Mondelēz, wo sie Marketing-Direktorin DACH ist. Sie berichtet an den Vorsitzenden der Geschäfts­führung Markus Kohrs-Lichte.
schwartauer-werke.de

Ranking: Siemens wirbt besonders gut um KI-Fachleute.

Si, Siemens: Unter deutschen Firmen werben Siemens und die Tochter Healthineers am besten um KI-Fach­kräfte, analysiert die Personal­beratung Zeki. Bosch sowie Boschs Center for Artificial Intelli­gence würden ebenfalls zwei Plätze in den Top 10 einnehmen. SAP ziehe weniger, dafür aber besonders versierte KI-Forschende an. Deutschland mache im Werben um AI-Asse insgesamt Boden gut, so Zeki.
spiegel.de

Verfrühte Wahlwerbung sorgt für Turbulenzen in Erfurt.

Werbe-Wirren: Groß­plakate zur Kommunal­wahl für SPD-Ober­bürger­meister Andreas Bausewein stehen schon zwei Wochen vor der erlaubten Frist in Erfurt. Seine Partei und die Stadt­verwaltung vermuten einen Fehler bei der beauf­tragten Firma, CDU-Fraktions-Chef Michael Hose wittert ein "unfaires Wahl­kampf­manöver". Er fordert u.a. eine öffent­liche Entschul­digung und droht sonst mit einer Klage.
bild.de

Adidas beendet Zusammenarbeit mit Parley for the Oceans.


Adi-das war's: Der Sport­artikler Adidas beendet zum Jahres­ende die Koope­ration mit der Umwelt­organisation Parley for the Oceans, recher­chieren ZDF und "Flip". 2022 hatten "Zeit" und "Flip" berichtet, dass sich Adidas neben Parley auch andere Quellen für soge­nanntes Meeres­plastik in Thailand und den Philippinen organisiert habe. Dort seien die Arbeits­bedingungen allerdings schwer kontrollierbar und Kinder­arbeit verbreitet. Parley-Gründer Cyrill Gutsch hatte dies öffent­lich kriti­siert. Adidas sagte damals, bei einer Prüfung keine Kinder­arbeit fest­gestellt zu haben. Das "vertrags­gemäße" Koope­rations­ende begründet man damit, dass der Anteil von Parley-Produkten gering sei, und verweist auf andere Klima-Projekte. Der Einbezug weiterer Plastik­quellen sei mit Parley zudem schon 2019 vertraglich festgelegt worden. Gutsch erwidert, dass entsprechende Partner vorher hätten eingearbeitet werden müssen, was im vorliegenden Fall nicht geschehen sei. Adidas habe ihm gesagt, bis Ende dieses Jahres zu 100 % auf recycletes Plastik zu setzen.
presseportal.zdf.de, letsflip.de, zdf.de (30-Min-Video, Pilotfolge "Greenwashed")

Basta: Judith Rakers kooperiert mit Thalia.

Judiths Ranken: Modera­torin und Garten-Autorin Judith Rakers koope­riert mit Thalia. Die Buch­handels­kette vertreibt nebst den Schriften nun auch andere Produkte der Unter­nehmerin wie Saat­gut an "eigens kuratierten Homefarming-Tischen". Hoffen wir mal, dass bei so viel Kleingartenatmosphäre die ganzen toten Bäume in den Thalia-Regalen keine Wurzeln schlagen.
boersenblatt.net, presseportal.de

Zitat: Christoph Bornschein prophezeiht für die US-Wahl eine entfesselte KI-Nutzung.

"Wir werden alles sehen. Alles. In den beiden erfolg­reichen Wahl­kampagnen von Barack Obama ist alles auspro­biert worden, was damals in Social Media möglich war. Dasselbe wird in diesem Jahr bei den US-Wahlen bei der Nutzung von KI passieren."

TLGG-Chairman Christoph Bornschein warnt im Inter­view mit dem "PR Report" vor dem "Flood-the-zone-with-shit"-Prinzip, das Diskurs­räume "mit Desinfor­mationen über­schwemmen" kann.
shop.oberauer.com ("PR Report" 02/2024, S. 14, €)

Video-Tipp: Die Telekom feiert Glasfaser zur EM.

Video-Tipp: Die Telekom setzt im EM-Clip "Ohne Glas­faser. Kein Fußball" auf schräge Kontraste. Auf einem Dorf­platz sind etwa je nach Anbindung bloß ein einsamer Hund oder Massen sekten­artig feiernder Fans zu Gast. Und ob ein Fernseher an der Wand hängen bleibt oder ein Besucher nackt eine Kneipe besucht, hat wohl auch mit Glasfaser zu tun.
youtube.com (30-Sek-Video)

Achtung Mary sichert sich PR-Etat von Audible.

Achtung, Neukunde: Die Agentur Achtung Mary gewinnt nach einem mehrstufigen Pitch den PR-Etat von Amazons Hörbuch-Portal Audible. Die Kooperation umfasst u.a. Presse- und Medienarbeit für Marken- und Produktkommunikation sowie die Betreuung von PR-Events und Messen. Babette Kemper, Ex-Chefin von Ogilvy PR, hatte Achtung Mary 2018 gegründet – Kunden sind u.a. Ebay, Michelin und Bosch.
achtung.de via horizont.net (€)

Elena Bartrina y Manns wird TLGG-Strategiechefin.

TLGG, Digital­agentur und Omnicom-Tochter, macht Elena Bartrina y Manns zum Executive Strategy Director. Als solche kümmert sie sich um Digital-Marketing, Social-Media und Content und folgt auf Peter John Mahrenholz, der innerhalb der Gruppe wechseln soll. Bartrina y Manns kommt von Accenture Song und berichtet an Geschäfts­führerin Annabelle Jenisch.
new-business.de

Video-Tipp: Rossmann-Spot persifliert Beauty-Werbung.

Video-Tipp: Die Drogerie­kette Rossmann persifliert in einem Spot der Agentur David+Martin Werbe­klischees der Beauty-und Luxus­werbung. In dem Clip wandert ein Model durch ein Blumen­labyrinth oder schwimmt in einer riesigen Muschel übers Meer. Am Ende stößt die Muschel gegen ein Gerüst, das "0.99 €" zeigt. Die Message: Die Eigen­marke Isana "Kann teuer, will aber gar nicht".
vimeo.com (39-Sek-Video) via horizont.net

Basta: Waschmittelhersteller wird Markenpartner von “Nightwash”.

Saubere Kooperation: Heute Abend feiert die Comedyshow Nightwash ihr Comeback bei RTL2. Der belgische Wasch­mittel­hersteller Ecover positioniert sich dabei als Marken­partner der Sendung. Hoffentlich wäscht Ecover nur die Gebrauchs­spuren der bisherigen "Nightwash"-Sender WDR, Comedy Central, One und Sat.1 raus – und nicht die dreckigen Pointen der Stand-up-Comedians rein.
per Mail, presseportal.de (Infos zur Show)

Burger King: CMO Klaus Schmäing geht.

Das Mahl ist gehalten: Der CMO von Burger King in Deutsch­land, Klaus Schmäing, verlässt das Unter­nehmen nach knapp sechs Jahren, teilt er via Linked-in mit. Schmäing kündigt an, eine kurze Pause ein­zu­legen, um an­schließend etwas Neues zu machen. In Schmäings Amts­zeit fielen u.a. investigative "Team Wallraff"-Ent­hüllungen in den Schnell­restaurants. In Werbe-Aktionen nahm Burger King zudem Fast-Food-Konkurrent McDonald's auf die Schippe.
linkedin.com via horizont.net (€), turi2.de (Background), turi2.de (McDonald's-Aktion)