Zahl des Tages: Amazon nimmt 41 % der Verkaufssumme von Drittanbietern ein.

Zahl des Tages: Durchsch­nittlich 41 % des Verkaufs­umsatzes für eine Ware streicht Amazon 2023 von Marketplace-Drittan­bietern ein, berechnet die Beratungs­firma Oliver Wyman. 2022 lag der Wert noch bei 38 %, 2018 bei 30 %. Mindestens ein Drittel der Marken­hersteller wirtschafte auf Amazon nicht mehr profitabel.
manager-magazin.de (€)

Zahl des Tages: Allianz-Studie rechnet mit 13 % mehr Insolvenzen in diesem Jahr.

Zahl des Tages: Um 13 % auf 20.260 soll die Zahl der Insol­venzen in Deutsch­land 2024 steigen, sagt die Allianz Trade Insolvenz­studie voraus. Erst für 2025 erwarten die Studien­autorinnen eine Stabili­sierung der Insol­venzen auf knapp unter 20.000. Weltweit sollen die Fallzahlen in diesem Jahr um 9 % steigen. Grund ist vor allem die anhaltende Wirtschaftsschwäche.
stern.de

Zahl des Tages: TikTok lässt Konkurrenz bei Nutzungsdauer weit hinter sich.

Zahl des Tages: Über 37 Stunden monatlich verbringen deutsche TikTok-User mit der App, sagt der Digital Report 2024 von We Are Social. Angebote von Meta haben zwar mehr User, doch die höchste Verweil­dauer weist Facebook mit gerade mal 11 Stunden vor. Die Zahl regel­mäßiger User von Social Media in Deutsch­land sinkt im Vergleich zu 2023 um 4,4 % auf 67,8 Mio.
wearesocial.com

Zahl des Tages: Digitale Vollmachten sollen Unternehmen um 200 Mio Euro jährlich entlasten.

Zahl des Tages: Um 200 Mio Euro pro Jahr will Arbeits­minister Hubertus Heil mit Bürokratie­abbau bei den Gehalts­abrech­nungen die Wirtschaft entlasten, 38 Mio Euro sollen die Verwaltungen sparen. Bis 2028 soll dafür laut "Spiegel" eine digitale Datenbank bei der Steuer­berater­kammer entstehen, in der Arbeitgeber ihre Vollmachten für alle Sozial­versicher­ungen hinterlegen können – bisher eine reine Zettel­wirtschaft.
spiegel.de

Zahl des Tages: Konsumausgaben sind laut Studie seit 2020 um 400 Mrd Euro gesunken.

Zahl des Tages: Rund 4.800 Euro hat jeder Deutsche seit 2020 im Schnitt weniger für Konsumgüter ausgegeben, geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor. Unterm Strich summieren sich die Investitionsausfälle sogar auf 545 Mrd Euro, weil zur gesunkenen Kaufkraft von 400 Mrd Euro noch eine Investitionslücke von 155 Mrd Euro deutscher Unternehmen dazukommt.
spiegel.de, iwkoeln.de (Studie als PDF)

Zahl des Tages: Frauenanteil in Hollywood-Filmen sinkt 2023 auf Wert von 2010.

Zahl des Tages: Nur 30 der 100 erfolgreichsten Hollywood-Filme des Jahres 2023 hatten eine weibliche Haupt­figur oder Co-Haupt­figur, sagt eine Unter­suchung der Uni von Süd­kalifornien. Einen so niedrigen Wert gab es zuletzt 2010. 2022 waren es noch 44 Filme mit weiblichen Haupt­rollen. In nur drei Produktionen von 2023 waren die Protagonistinnen 45 Jahre oder älter.
spiegel.de, annenberg.usc.edu

Zahl des Tages: In Berlin fährt jedes 5. vermittelte Auto illegal.

Zahl des Tages: Jedes 5. über Plattformen wie Uber oder Freenow gebuchte Auto fährt in Berlin ohne Konze­ssion, recherchiert RBB24. Demnach hätten mindestens 1.000 vermittelte Fahrzeuge keine Genehmigung. Die Verbraucher­zentrale Berlin warnt, es bestehe womöglich kein Versicherungs­schutz für die Fahrgäste.
rbb24.de

Zahl des Tages: Drei Viertel der Online-Privatverkäufer nutzen Kleinanzeigen-Plattformen.

Zahl des Tages: Rund 76 % der Online-Privat­verkäufer nutzen Kleinanzeigen-Portale wie Klein­anzeigen und Vinted, sagt eine Bitkom-Umfrage. Online-Marktplätze wie Ebay sind mit 55 % auf Platz zwei. Nur 12 % nutzen Messenger-Gruppen für Verkäufe. Die Dienste würden am meisten für den Verkauf von Kleidung und Schuhen (48 %) genutzt, gefolgt von Büchern (46 %) und Möbeln (36 %).
bitkom.org

Zahl des Tages: Deutsche buchten 2023 durchschnittlich 19,8 Gigabyte Datenvolumen.

Zahl des Tages: Durch­schnitt­lich 19,8 Gigabyte Daten­volumen im Monat haben die Deutschen 2023 gebucht, sagt das Vergleichs­portal Check24 und beruft sich auf Handy­verträge, die über die Website abgeschlossen wurden. Das ist doppelt so viel Daten­volumen wie im Jahr 2020. Erwartungs­gemäß buchen Jüngere größere Daten­mengen als Ältere.
zeit.de

Zahl des Tages: Zahl der “Mittendrin”-Beiträge in den “Tagesthemen” steigt 2023 auf 160.

Zahl des Tages: Genau 160 Mittendrin-Reportagen sind in den "Tagesthemen" 2023 gelaufen, berichtet "epd Medien" unter Berufung auf den NDR – so viele wie noch nie seit dem Start der Rubrik 2020. Im Vergleich zu 2022 waren 19 Beiträge mehr zu sehen. Die meisten Berichte, bis zu je 26, kamen aus NRW, Bayern, BW und Brandenburg.
medien.epd.de (€)

Zahl des Tages: Die insolvente KaDeWe-Gruppe verbrennt laut “Spiegel” seit 2015 pro Jahr zweistellige Millionenbeträge.

Zahl des Tages: Verlustreiche 72,7 Mio Euro Miese hat die insolvente KaDeWe-Gruppe, das vermeintliche Sahnestück der ebenfalls insolventen Signa-Gruppe, 2022 laut "Spiegel" eingefahren. Die Luxus-Kaufhauskette habe seit 2015 Verluste angehäuft, die v.a. auf exorbitante Kaufhaus-Mieten der Muttergesellschaft Signa in Höhe von zuletzt 3,4 Mrd Euro zurückzuführen seien. Trotz millionenschwerer Fehlbeträge hätten 2020 Bund und Länder mit 90 Mio Euro gebürgt und Signa mit Krediten das Unternehmen künstlich am Leben gehalten.
spiegel.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Olaf Scholz lässt sich fast nie krankschreiben.

Zahl des Tages: Maximal 4 Tage war Bundes­kanzler Olaf Scholz während seiner gesamten Berufs­tätigkeit krank­geschrieben, sagt er auf die Frage einer Schülerin beim Besuch einer Schule in Potsdam. Selbst mit Corona-Infektion habe er isoliert aus seiner Wohnung im Kanzler­amt weiter­gearbeitet. Nach einem Jogging-Unfall absolvierte er Termine mit Augen­klappe.
bild.de

Zahl des Tages: Firmen profitieren in Höhe von 8,8 Mrd Dollar von freier Software.

Zahl des Tages: Satte 8,8 Mrd Dollar Kosten würden für Unternehmen anfallen, wenn sie statt Open-Source-Software eigene Systeme kaufen oder entwickeln müssten, sagt eine Studie der Harvard Business School und University of Toronto. Ohne Software mit offenem Quellcode müssten die Firmen 3,5-mal so viel für ihre PC-Programme ausgeben als zurzeit.
heise.de

Zahl des Tages: Deutsche schauen mehr Serien und weniger Nachrichten.

Zahl des Tages: Auf 31 % steigt der Konsum von Serien und Filmen zu Beginn des Jahres über Streaming und Heimkino, sagt die jüngste Studie von Pilot Radar. Anfang 2023 lag der Wert noch bei 23 %. Der News-Konsum sinkt dagegen von 44 % auf 36 %. Fiktionale Stoffe würden "als struktu­rierter Ort der Zuflucht gegen­über dem Realismus der Nachrichten an Relevanz" gewinnen.
horizont.net (€)

Zahl des Tages: Kansas City Chiefs gewinnen Super Bowl mit 3 Punkten Vorsprung.

Zahl des Tages: Mit knappen 3 Punkten Vor­sprung und einem End­ergebnis von 25:22 gewinnen die Kansas City Chiefs in der ver­gangenen Nacht den Super Bowl nach Ver­längerung. Auch am Rande des Platzes gab es gute Nach­richten: Sängerin Taylor Swift schaffte es recht­zeitig aus Japan kommend zum Spiel ihres Partners Travis Kelce.
sportschau.de

Zahl des Tages: Rund ein Viertel der Arbeitnehmerinnen hat einen Zweitjob.

Zahl des Tages: Rund 13 % der Beschäftigten in Deutsch­land gehen einer Neben­tätigkeit nach oder suchen nach einer solchen, sagt eine Bilendi-Umfrage unter 3.000 Fach­kräften zwischen 18 und 64 Jahren. Als Haupt­grund geben knapp 50 % der Befragten an, sich mehr leisten zu wollen. 35 % brauchen das zusätz­liche Geld, um über die Runden zu kommen, 9 % wollen berufliche Ab­wechs­lung.
spiegel.de

Zahl des Tages: Werbeanrufe mit KI kosten in den USA 23.000 Dollar Strafe.

Zahl des Tages: Mehr als 23.000 Dollar Bußgeld pro Anruf drohen Unter­nehmen in den USA, die automatisierte Werbe­anrufe mit KI-generierten Stimmen nutzen. Die Telekom-Behörde FCC verbietet solche Anrufe, nachdem Betrüger mit der gefälschten Stimme von US-Präsident Joe Biden am Telefon dazu aufriefen, den Vorwahlen fern­zubleiben.
zeit.de

Zahl des Tages: Geld-Überweisungen sollen künftig nur noch 10 Sekunden dauern.

Zahl des Tages: Maximal 10 Sekunden sollen Geld-Überweisungen von Konto zu Konto künftig dauern, beschließt das EU-Parlament. Alle europäischen Banken müssen diese Echtzeit-Über­weisungen bald ohne Aufpreis anbieten. Damit sollen sie sich auch unabhängiger von US-Anbietern wie PayPal machen, bei denen das bereits Standard ist.
tagesschau.de

Zahl des Tages: 2,2 Mio Fans wollen Adele in München sehen.

Zahl des Tages: Rund 2,2 Mio Fans von Popstar Adele haben sich für den Presale von Tickets für eine Konzert­reihe im August in München registriert. Die ursprünglich vier geplanten Auftritte hat der Veranstalter wegen der großen Nachfrage auf nun zehn Shows aufgestockt, für die insgesamt 800.000 Tickets zur Verfügung stehen. Adele spielt in einer eigens für sie errichteten Pop-Up-Arena auf dem Frei­gelände der Messe München.
sueddeutsche.de, tz.de

Zahl des Tages: Expedia startet globale Netflix-Kampagne in neu Ländern.

Zahl des Tages: In 9 Ländern fährt der Reise-Vermittler Expedia die erste globale Werbe­kampagne bei Netflix. Die Spots laufen in Japan, den USA, Kanada, Mexiko, Australien, Groß­britannien, Brasilien und Deutschland – jeweils angepasst an Sprache und Kultur des Publikums. Den Auftakt macht ein Spot, in dem eine japanische Freundes­gruppe in den USA ihre Leiden­schaft für Line Dance entdeckt.
finance.yahoo.com, adweek.com, youtube.com (japanischer Spot, 60-Sek-Video)

Zahl des Tages: Mehr Klimaschutz-Investitionen zahlen sich laut einer PwC-Studie aus.

Zahl des Tages: Um 100 Mrd Euro niedriger würden die Gesamtkosten für Klimaneu­tralität ausfallen, wenn Deutsch­land 4 statt 2,9 Billionen Euro in Klima­schutz investieren würde, sagt eine PwC-Studie. Hält man dagegen am bisherigen Plan fest, betragen die Ausgaben u.a. wegen dem höheren Bedarf an Öl und Gas insgesamt 13,3 statt 13,2 Billionen Euro. Zudem wäre man erst 2050 klima­neutral und nicht schon 2045.
spiegel.de

Zahl des Tages: YouTube meldet 100 Mio zahlende Abos.

Zahl des Tages: Über 100 Mio Abonnent­innen zahlen für die Nutzung von YouTube Premium und Youtube Music, meldet die Google-Tochter. Im November 2022 waren es noch 80 Mio. Google verdient jährlich rund 15 Mrd Dollar mit seinen kostenpflichtigen Abos wie YouTube Premium oder Google One.
techcrunch.com, blog.youtube.com

Zahl des Tages: Gitarren von Mark Knopfler erzielen bei Auktion Rekorderlöse.

Zahl des Tages: Umgerechnet knapp 813.000 Euro erzielt bei einer Auktion in London eine seltene "Gibson Les Paul Standard"-Gitarre aus der Sammlung von Dire-Straits-Gründer Mark Knopfler. Der geschätzte Preis für das Instrument aus dem Jahr 1959 lag bei 580.000 Euro. Eine Pensa-Suhr-E-Gitarre von 1988, für die Gebote zwischen 7.000 und 9.300 Euro erwartet worden waren, wechselt für umgerechnet 590.000 Euro den Besitzer.
welt.de

Zahl des Tages: EU soll Ausstoß von Treibhausgas bis 2040 drastisch senken.

Zahl des Tages: Um 90 % im Vergleich zu 1990 soll die EU ihren Treibhaus­gas­ausstoß senken, sagt ein Entwurf für ein Strategie­papier, das der "FAZ" vorliegt. Das ehrgeizige Klimaziel soll bis 2040 vor allem mit Technik wie grünem Wasser­stoff sowie der Lagerung und Nutzung von CO2 erreicht werden. Bisher hat die EU das Ziel, den Treib­hausgas­ausstoß bis 2030 um 55 % zu senken.
faz.net (€)

Zahl des Tages: 56.600 Blüten wurden 2023 entdeckt.

Zahl des Tages: Knapp 56.600 gefälschte Banknoten wurden 2023 in Deutsch­land aus dem Verkehr gezogen, teilt die Bundesbank mit. Der Schaden liegt bei gut 5,1 Mio Euro. Die Zahl der Blüten stieg im Vergleich zu 2022 um 28 % an. Das liege vor allem an größeren Betrugs­fällen, bei denen Schmuck, Uhren und Autos mit falschen 500- und 200-Euro-Scheinen bezahlt wurden.
tagesschau.de

Zahl des Tages: Lediglich 19 % der Deutschen halten ihre Daten im Netz für sicher.

Zahl des Tages: Nur 19 % der Deutschen halten ihre Daten im Internet für sicher, sagt eine Bitkom-Umfrage. Demnach finden 77 %, ihre Daten seien online eher unsicher oder sehr unsicher. In puncto Datensicher­heit vertrauen die Befragten IT-Anbietern aus Deutsch­land mit 65 % am meisten. Die restlichen EU-Länder verzeichnen 50 %, Groß­britannien 37 % und die USA 32 %.
bitkom.org

Zahl des Tages: Digitalisierung hat während Corona 130 Mrd Euro Wirtschaftskraft gerettet.

Zahl des Tages: Bis zu 130 Mrd Euro Wirtschaftskraft hat die Digitalisierung in Deutschland während der Corona-Krise gerettet, sagt eine Studie des Forschungsinstituts Prognos im Auftrag von Vodafone. Maßnahmen wie Home Office oder der digitale Warenverkehr hätten die Corona-Folgen ähnlich stark abgemildert wie staatliche Rettungspakete. Je nach Sichtweise könne die Zahl aber auch konservativ betrachtet werden, sagt Studienautor Andreas Sachs, da sehr große Teile der Volkswirtschaft sowieso nur dank digitaler Vernetzung funktionierten.
rp-online.de, prognos.com

Zahl des Tages: Microsoft ist jetzt 3 Billionen Dollar wert.

Microsoft 150Zahl des Tages: Mit 3 Billionen Dollar hat Microsoft am Mittwoch eine historische Markt­bewertung erreicht. Der Software-Konzern ist nach Apple das zweite börsen­notierte Unter­nehmen, dem das gelingt. Apple hatte die Marke bereits im Januar 2022 geknackt. Microsoft profitiert aktuell vor allem vom KI-Hype.
theverge.com

Zahl des Tages: Adidas sichert sich Platz 1 im Ranking der beliebtesten Arbeitgeber.

Zahl des Tages: Auf Platz 1 von 650 liegt Adidas im Ranking der beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland, sagt eine Umfrage von "stern" und Statista unter mehr als 33.000 Beschäftigten. 2023 lag der Sport­artikel-Hersteller noch auf Platz 5. Rang 2 sichert sich Porsche, letztjähriger Sieger. BMW rutscht von Platz 2 auf 3 ab, Platz 4 belegt DM und Rang 5 erreicht die deutsche Google-Tochter.
stern.de

Zahl des Tages: Ein Streiktag bei der Bahn führt zu 100 Mio Euro Schaden.

Zahl des Tages: Rund 100 Mio Euro kostet ein Bahn-Streik­tag, rechnet das arbeit­geber­nahe Institut der deutschen Wirt­schaft aus. Zudem würden die Kosten bei sechs Tagen Streik nicht linear steigen, sondern sich teils multi­plizieren. Man sei "da schnell bei einer Milliarde Euro Schaden", sagt IW-Ökonom Michael Grömling.
tagesspiegel.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Mehr als 1,4 Mio Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung.

Zahl des Tages: Über 1,4 Mio Euro betragen die von der Bundesnetz­agentur 2023 verhängten Bußgelder wegen unerlaubter Telefon­werbung, etwa 300.000 mehr als im Vorjahr. Meist habe es sich bei den Werbe­anrufen um die Energie­versorgung gedreht. Die Zahl der Besch­wer­den über Telefon­werbung ist jedoch zurück­gegangen: Im vergangenen Jahr lag sie bei 34.714, 2022 noch bei 64.704.
tagesschau.de

Zahl des Tages: EU einigt sich auf 10.000-Euro-Obergrenze für Bargeldkäufe.

Zahl des Tages: Maximal 10.000 Euro dürfen in der EU künftig bar bezahlt werden. Darauf haben sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten geeinigt. Die verschärften Regeln für Bargeldgeschäfte sehen zudem eine strengere Überwachung von Krypto- und Bankgeschäften von Supereichen vor und sollen Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und die Umgehung von Sanktionen verhindern.
tagesschau.de

Zahl des Tages: Bahn gibt Schienennetz die Note 3.

Zahl des Tages: Die Note 3,01 gibt die Deutsche Bahn der eigenen Infra­struktur, geht aus dem jüngsten Netz­zustands­bericht hervor, der sich auf das Jahr 2022 bezieht. Der Zustand des Schienen­netzes ist damit nur "mittel­mäßig" und sogar schlechter als im Jahr davor, als er mit der Note 2,93 bewertet wurde. Besonders anfällig waren demnach Gleise und Weichen auf Strecken mit höchster Auslastung.
spiegel.de

Zahl des Tages: Apple verkauft in einem Jahr erstmals mehr Smartphones als Samsung.

Zahl des Tages: Nach 11 Jahren verdrängt Apple seinen Konkurrenten Samsung an der Spitze des Smart­phone-Markts. 234,6 Mio iPhones hat Apple laut dem Markt­forscher IDC weltweit 2023 verkauft, Samsung brachte 226,6 Mio Geräte unter die Leute. Während Apple seinen Smartphone-Umsatz um 3,7 % steigerte, gingen Samsungs Verkäufe um 13,6 % zurück.
tagesschau.de

Zahl des Tages: SPD verliert in einem Jahr fast 15.000 Mitglieder.

Zahl des Tages: Rund 15.000 Mitglieder verliert die SPD binnen Jahresfrist, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Ende 2022 waren noch 379.861 Menschen in der Partei, Ende vergangenen Jahres nur noch 365.190. Die Zahl der Partei­eintritte lag dagegen um 5 % höher als im Vorjahr. 1990 verzeichneten die Sozial­demokratinnen noch 940.000 Anhänger­innen. Auch die CDU habe die Hälfte ihrer Anhänger­schaft seit 1990 verloren.
sueddeutsche.de

Zahl des Tages: Leipzig und Rostock schaffen es in Top 10 der lebenswertesten Städte Europas.

Zahl des Tages: In die Top 10 der lebens­wertesten Städte Europas 2023 schaffen es Leipzig und Rostock als einzige deutsche Städte. Die Umfrage stammt von der Europäischen Kommission. Leipzig erreicht mit 95 % Lebens­zufrieden­heit Platz 4, Rostock mit 94 % Platz 8. Den ersten Platz belegt Zürich mit 97 % Zufrieden­heit.
freiepresse.de

Zahl des Tages: Ikea kündigt Preissenkung von weiteren 1200 Produkten an.

Zahl des Tages: Die Preise von rund 1.200 Produkten will Ikea 2024 im Schnitt um rund 20 % senken, sagt der Möbelhändler der dpa. Ikea hatte erst 2022 die Preise deutlich angehoben, nur um im November 2023 die Preise von 800 Produkten wieder zu reduzieren. Grund ist ein enormer Nachfragerückgang infolge von Pandemie, Wirtschaftskrise und Ukraine-Krieg.
zeit.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Taylor Swift dominiert Musik-Streaming.

Zahl des Tages: Hit­verdächtige 1,79 % aller Musik-Streams in den USA waren 2023 Songs von Taylor Swift, sagt eine Auswertung des Markt­forschers Luminate. Demnach stammt einer von 78 gestreamten Titeln von Swift. Weltweit stieg die Zahl der On-Demand-Audio­streams um 22 % auf 4,1 Billionen. Video mit ein­gerechnet waren es sogar 7,1 Billionen Musik-Streams, ein Zuwachs um 33,7 %.
handelsblatt.com (€), luminatedata.com

Zahl des Tages: Jeder dritte Deutsche weiß nicht, was die Partnerin verdient.

Zahl des Tages: Ahnungs­lose 31 % der Deutschen wissen nicht, was die eigene Partnerin oder der Partner verdient, sagt eine Befragung der Job-Platt­form Stepstone. Bei den U-30-Jährigen weiß sogar die Mehrheit nicht, welche Zahl bei der Lebens­gefährtin auf dem Gehalts­zettel steht. Auch wissen 60 % der Eltern nicht, was ihre erwachsenen Kinder verdienen.
sueddeutsche.de (€)

Zahl des Tages: iPhone überlebt Absturz aus Flugzeug unbeschadet.

Zahl des Tages: Ein aus mutmaßlich 5.000 Metern Höhe abgestürztes iPhone ist scheinbar nahezu unbeschädigt am Boden gelandet. Ein Mann aus dem US-Bundes­staat Washington hat es in einem Gebüsch gefunden – im Flugmodus und mit noch 44 % Akku­stand. Es stammt vermutlich aus dem Flugzeug von Alaska Airlines, das am Freitag notlanden musste, nachdem sich ein Kabinen­teil gelöst hatte.
spiegel.de, twitter.com

Zahl des Tages: 58 % nutzen Apps von Lebensmittelhändlern.

Zahl des Tages: Rund 58 % geben in einer Bitkom-Umfrage an, eine App von Lebens­mittel­händlern wie Edeka, Rewe, Netto oder Lidl installiert zu haben. Befragt wurden 1.123 Deutsche ab 16 Jahren. Wiederum 29 % von ihnen nutzen gleich drei oder vier solcher Apps, um in Sonder­angeboten zu stöbern, die digitale Kunden­karte vorzu­zeigen oder an Gewinn­spielen teil­zunehmen.
horizont.net

Zahl des Tages: Radio genießt größtes Vertrauen aller Medien.

Zahl des Tages: Mit 50 % ist Radio die Mediengattung, der am meisten Menschen in Deutschland vertrauen, sagt das Forsa-Vertrauens­ranking im Auftrag von "stern", RTL und ntv. Der Presse vertrauen 41 % der Befragten, dem TV 27 %, sozialen Medien nur 3 %. Das höchste Vertrauen (81 %) genießen Ärzte und Polizei. Der Bundesregierung und dem Bundeskanzler vertraue nur jeder Fünfte.
stern.de, stern.de (€, Analyse)

Zahl des Tages: Deutschland hat mehr Erwerbstätige als je zuvor.

Zahl des Tages: Mit 45,9 Mio Menschen hatten 2023 im Schnitt so viele Deutsche wie noch nie seit der Wieder­vereinigung einen Job, sagt das Statis­tische Bundes­amt. Der bisherige Rekord aus 2022 wurde damit um 330.000 Personen oder 0,7 % über­troffen. Grund sei u.a. der Zuzug auslän­discher Arbeits­kräfte.
faz.net

Zahl des Tages: 3,11 Mio Menschen verbringen Silvester mit Kerner und Kiewel.

Zahl des Tages: Party­begeisterte 3,11 Mio Menschen schalten zu Silvester die ZDF-Show vom Branden­burger Tor mit Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner ein. In der ARD schauen 2,37 Mio zu. Damit kommen die Silvester-Programme von ARD und ZDF zusammen auf fast 28 % Markt­anteil.
horizont.net (€)

Zahl des Tages: Knappe Mehrheit der FDP-Mitglieder stimmt

Zahl des Tages: Knappe 52,24 % der FDP-Mitglieder, die abgestimmt haben, sind für den Verbleib der Partei in der Ampel-Regierung. Von den 65.899 Abstimmungs­berechtigten haben sich 26.058 an der Online-Umfrage beteiligt. Parteivize Wolfgang Kubicki wertet das Ergebnis als "klare Mehrheit", da auch die "schweigende Mehrheit" offenbar keinen Austritt aus der Regierung gewollt habe. Bindend ist das Ergebnis für die FDP nicht.
sueddeutsche.de, tagesschau.de

Zahl des Tages: Darts-WM beschert Sport1 hohe Einschaltquoten.

Zahl des Tages: Ganze 10,2 % Markt­anteil erzielt der TV-Sender Sport1 während der Live-Übertragung der Darts-WM in London. In der Regel liegt der Sender­schnitt bei weniger als 1 %. In diesem Jahr standen erstmals vier Deutsche in der dritten Runde der Welt­meister­schaft.
dwdl.de, spiegel.de

Zahl des Tages: Haushalte geben durchschnittlich 42 Euro für den Internet-Zugang aus.

Zahl des Tages: Im Schnitt 42 Euro im Monat geben Deutsche für ihren Internet-Anschluss aus, sagt eine Bitkom-Umfrage. In der Summe enthalten sind auch Bündel­angebote, die z.B. TV und Telefonie umfassen. 2018 betrugen die monatlichen Kosten noch 34 Euro. Lediglich 21 % haben eine Internet-Geschwindig­keit von unter 30 Mbit/s gebucht, dagegen 63 % bis zu 100 Mbit/s. Vor fünf Jahren war das Verhältnis noch beinahe umgekehrt.
bitkom.org

Zahl des Tages: 2023 ist mit einer Durchschnittstemperatur von 10,6 Grad Celsius das bisher wärmste Jahr.

Zahl des Tages: Mit voraus­sichtlich 10,6 Grad Celsius Durch­schnitts­temperatur ist 2023 das wärmste Jahr in Deutsch­land seit Beginn der Wetter­aufzeichnungen 1881, prognostiziert der Deutsche Wetter­dienst. 2022 lag die Temperatur bei 10,5 Grad Celsius. Laut dem EU-Klima­wandel­dienst Copernicus war 2023 auch global gesehen das wärmste Jahr.
t-online.de

Zahl des Tages: Immer mehr Menschen sehen ihre Smartphone-Nutzung kritisch.

Zahl des Tages: Selbst­kritische 42 % der Erwachsenen bewerten ihre tägliche Smart­phone-Nutzung als zu lang, sagt eine Yougov-Umfrage für die dpa. Das sind 10 % mehr als bei einer iden­tischen Umfrage aus 2022. Am reumü­tigsten ist die Gruppe der 25- bis 34-Jährigen, die ihre Handy-Zeit zu 63 % als zu lang empfindet.
spiegel.de

Zahl des Tages: Mieses Weihnachtsgeschäft trübt Aussicht im Einzelhandel.

Zahl des Tages: Auf -12,1 Punkte hat sich die Geschäftslage im Einzelhandel im Dezember laut ifo-Institut eingetrübt. Im November lag das Ergebnis der Konjunkturumfrage noch bei -8,8 Punkten. Die spürbare Zurückhaltung bei Weihnachtseinkäufen habe die Geschäftslage im Einzelhandel deutlich verschlechtert. Insbesondere Händlerinnen aus den Bereichen Spielwaren und Elektrogeräten sehen pessimistisch in die Zukunft. Für Baumärkte und Möbelhäuser habe sich die Lage dagegen verbessert.
ifo.de, rnd.de