Zahl des Tages: Mehr häusliche Gewalt in der Coronakrise.

Zahl des Tages: Genau 158.477 Opfer von häuslicher Gewalt sind 2020 laut der "Welt am Sonntag" polizeilich erfasst worden, 6 % mehr als 2019. Zwei Drittel der registrierten Opfer sind Frauen. Den stärksten Anstieg verzeichnet Brandenburg mit einem Plus von rund 24 % und 5.073 Opfern. Nur das Saarland und Sachsen haben als einzige Bundesländer keinen Anstieg gemeldet.
welt.de

Zahl des Tages: Staat zahlt schon jetzt mehr Prämien für Elektroautos als 2020.

Zahl des Tages: Knapp 1 Mrd Euro Kaufprämien hat die Bundesregierung von Januar bis April an E-Auto-Käufer ausgezahlt – deutlich mehr als im gesamten letzten Jahr, als 652 Mio gezahlt worden sind. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Daten des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Der Bund hatte seinen Förderanteil Mitte 2020 verdoppelt, seitdem bekommen reine Elektrofahrzeuge eine Förderung von bis zu 9.000 Euro.
rp-online.de (Paid) via faz.net

Zahl des Tages: Tom Buhrow will mehr Menschen für den non-linearen WDR begeistern.

Zahl des Tages: Jede 3. Bürgerin von Nordrhein-Westfalen soll bis 2025 mindestens einmal täglich das nicht-lineare Angebot des WDR nutzen, veranschlagt Intendant Tom Buhrow in einer Sitzung des Rundfunkrats. Erreichen will er das u.a. mit einer intensivierten regionalen Berichterstattung und dem Anspruch "online first".
presseportal.de

Zahl des Tages: Der Landkreis Starnberg ist die “reichste Seniorenregion Deutschlands”.

Zahl des Tages: Mit 785.000 Euro Netto-Haushaltsvermögen inklusive Immobilien wohnen im oberbayerischen Landkreis Starnberg die reichsten Ü-60-Jährigen Deutschlands. Das ermittelt eine Studie des Immobilien-Instituts Empirica und des Unternehmens Deutsche Teilkauf. Platz zwei geht an den Landkreis Miesbach mit 645.000 Euro Nettovermögen, Platz drei an den Landkreis München mit 616.000 Euro.
zeitung.faz.net (Paid)

Zahl des Tages: Mehrheit der Deutschen will Amtszeit im Kanzleramt begrenzen.

Zahl des Tages: Mehrheitliche 70 % der Deutschen wollen die Amtszeit der Kanzlerin künftig begrenzen, sagt eine Civey-Umfrage für den "Spiegel". Etwa zwei Drittel der Teilnehmerinnen vertreten die Meinung, dass Angela Merkel schon zu lange Regierungschefin ist. Eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre wünscht sich bloß ein Viertel der Befragten.
spiegel.de

Zahl des Tages: 635 Verstöße gegen die Pressefreiheit.

Zahl des Tages: Weltweit 635 Verstöße gegen die Pressefreiheit hat das International Press Institute seit 2020 im Zusammenhang mit der Pandemie-Berichterstattung registriert – allein über 200 davon im asiatisch-pazifischen Raum. In Europa sind 112 Fälle von Gewalt gegen Journalistinnen gezählt worden, mehr als 80 % davon stammen aus der Öffentlichkeit, u.a. im Rahmen von Demonstrationen gegen pandemiebezogene Maßnahmen und Beschränkungen.
presseportal.de

Zahl des Tages: Grüne sagen To-Go-Bechern den Kampf an.

Zahl des Tages: Auf 500 Mio pro Jahr soll der Verbrauch von Einwegbechern bis 2025 sinken, fordern die Grünen mit einem Antrag im Bundestag. Bisher liegt die Zahl der Einwegbecher bei 1 Mrd. Um das Ziel zu erreichen, sollen Verkäuferinnen nach dem Willen der Fraktion dazu verpflichtet werden, Mehrweg-Alternativen dauerhaft günstiger anzubieten als Einwegverpackungen.
n-tv.de

Zahl des Tages: Mehr als 50 % der Bürgermeisterinnen haben Hass oder Gewalt im Amt erlebt.

Zahl des Tages: Mehr als 50 % der Befragten 1600 Bürgermeisterinnen in Deutschland haben bereits Hass oder Gewalt im Amt erlebt, ergibt eine repräsentative Umfrage der Körber-Stiftung. Die Vorfälle beziehen sich auf u.a. Beleidigungen, Drohungen oder tätliche Angriffe gegen sich selbst oder ihr Umfeld.
sueddeutsche.de

Zahl des Tages: 2.159 Beitrittsanträge verzeichnen die Grünen nach Baerbocks Kanzlerinnen-Nominierung.

Zahl des Tages: Rekordverdächtige 2.159 Mitgliedsanträge melden die Grünen in dieser Woche von Montag bis Freitag. Hintergrund dafür sei die Kanzlerinnenkandidatur von Parteichefin Annalena Baerbock. Im Durchschnitt beantragen wöchentlich zwischen 150 und 300 Menschen eine Parteimitgliedschaft bei den Grünen.
spiegel.de

Zahl des Tages: Erdogan verbietet die 128.

Zahl des Tages: Die inzwischen verbotene 128 darf nicht mehr genannt werden, wenn es nach dem türkischen Präsidenten Erdogan geht. Sobald diese Zahl zur Sprache kommt, werde "die staatliche Wirtschaftspolitik hinterfragt." Es geht um 128 Mrd Dollar verschwundene Zentralbank-Reserven, die laut Recherche heimlich verkauft wurden – und nach deren Verbleib die Öffentlichkeit nicht weiter fragen soll.
faz.net

Zahl des Tages: Snapchat hat nun 280 Mio Nutzerinnen.

Zahl des Tages: Täglich 280 Mio aktive Nutzerinnen zählt Snapchat im ersten Quartal 2021, ein Plus von 51 Mio bzw. 22 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Erlöse von Snapchat-Mutter Snap sind um satte 66 % von 462 Mio auf 770 Mio Dollar geklettert. Unterm Stricht bleibt aber ein Nettoverlust von 286 Mio Dollar, 2020 waren es 305 Mio Dollar.
deraktionaer.de, meedia.de, deadline.com

Zahl des Tages: Kaum systemrelevante Berufsgruppen im Bundestag vertreten.

Zahl des Tages: Bloß 13 der 709 Bundestagsabgeord­neten haben einen Medizinabschluss, analysiert die Job-Website Indeed. Zum Vergleich: 147 Abgeordnete sind Rechtswissenschaftlerinnen, 102 haben Wirtschaftswissenschaften studiert. Weitere Raritäten aus systemrelevanten Berufsfeldern sind sieben Politikerinnen mit Einzelhandels-Background sowie acht Psychologinnen.
edition.welt.de (Paid)

Zahl des Tages: Videounterricht erreicht längst nicht alle Schülerinnen.

Zahl des Tages: Ganze 18 % aller Schülerinnen haben während der Schulschließungen im zweiten Lockdown keinen Unterricht per Videokonferenz gehabt, berichtet das Ifo-Institut. Weitere 21 % haben höchstens einmal pro Woche an Video-Distanzunterricht teilgenommen. Im Schnitt haben Kinder 4,3 Stunden pro Tag mit schulischem Lernen verbracht – 3 Stunden weniger als vor der Pandemie.
welt.de

Zahl des Tages: Apple Music zahlt Musikerinnen 1 Cent pro Stream.

Zahl des Tages: Rund 1 Cent erhalten Musikerinnen im Schnitt für die Wiedergabe eines Songs bei Apple Music, berichtet das "Wall Street Journal". Zum Vergleich: Marktführer Spotify lässt durchschnittlich nur rund ein Drittel bis die Hälfte eines Cents pro Stream springen – allerdings streamen Abonnentinnen bei Spotify auch wesentlich mehr Musik als bei Apple Music.
wsj.com via heise.de

Zahl des Tages: US-Dienste mit weltweit mehr als 1,2 Mrd Streaming-Abos.

Zahl des Tages: Insgesamt 1,2 Mrd Streaming-Accounts verzeichnen große US-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ auf der ganzen Welt, errechnet der New Yorker Marktforscher LightShed Research. Regionale Plattformen, wie z.B. aus Deutschland, sind darin nicht eingerechnet. Schon Mitte März hatte der US-Produzentenverband Motion Picture Association verkündet, dass 2020 erstmals die globale Mrd-Marke geknackt worden sei, ein Plus von 26 % zu 2019.
zeit.de

Zahl des Tages: Die deutsche Games-Branche boomt dank Corona.

Zahl des Tages: Stolze 8,5 Mrd Euro setzt die deutsche Games-Branche 2020 mit dem Verkauf von Spielen und der dafür nötigen Hardware um, meldet der Branchenverband game. Im Vergleich zu 2019 bedeutet das ein Wachstum von 32 %. Grund: In der Corona-Pandemie haben viele Haushalte technisch "aufgerüstet", um die neusten Spiele zocken zu können.
"Focus" 15/2021, S. 16 (Paid)

Zahl des Tages: In Deutschland gibt es vermehrt Insolvenzen.

Zahl des Tages: Traurige 870 deutsche Personen- und Kapitalgesellschaften müssen im März Konkurs anmelden – eine Steigerung um 20 % im Vergleich zum Vormonat Februar. Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle ermittelt, dass vor allem Selbstständige und Zwergunternehmen betroffen sind. Ursache für die Pleitewelle ist die Corona-Pandemie.
spiegel.de

Zahl des Tages: YouTube berichtet, welche Rolle Regelverstöße für seine Klicks spielen.

Zahl des Tages: Kleinteilige 0,16 % bis 0,18 % aller Views sind im vierten Quartal 2020 auf YouTube-Videos entfallen, die gegen die Guidelines verstoßen haben. Noch 2017 habe der entsprechende Anteil zwischen 0,63 % und 0.72 % gelegen. Die Video-Plattform veröffentlicht solche Zahlen dieser Tage zum ersten Mal, verschweigt aber die Gesamtzahl der Klicks auf regelverletzende Inhalte.
nytimes.com (Paid)

Zahl des Tages: Milliardärinnen werden im Pandemiejahr deutlich reicher.

Zahl des Tages: Um unglaubliche 54 % haben die Milliardärinnen der Welt ihren kollektiven Reichtum im Pandemiejahr vermehrt, meldet das links gerichtete Institute for Policy Studies. Damit vereinen die 2.365 reichsten Menschen der Welt nun 12.39 Billionen Dollar auf sich. Die zwanzig finanzstärksten unter ihnen verzeichnen sogar Zugewinne von 68 % bzw. 742 Mrd Dollar.
businessinsider.com

Zahl des Tages: Gehalt von “Bet365”-Gründerin steigt auf 550 Mio Euro.

Zahl des Tages: Satte 550 Mio Euro hat Denise Coates, Gründerin und Vorstandschefin des umstrittenen Internet-Wettanbieters Bet365, im Jahr 2020 verdient – fast 50 % mehr als im Vorjahr. Und das, obwohl sich der Gewinn von "Bet365" im Pandemie-Jahr auf 194 Mio Pfund halbiert hat. Coates ist schon seit Jahren Großbritanniens bestbezahlte Managerin. Seit 2010 habe sie laut Bloomberg unterm Strich mehr als 1 Mrd Euro an Gehalt eingestrichen.
bloomberg.com via spiegel.de

Zahl des Tages: Joe Biden plant weiteres Billionen-Paket.

Zahl des Tages: Gigantische 2,3 Bio Dollar will Joe Biden in sein neues Infrastrukturprogramm pumpen. Er bezeichnet seine Pläne als größtes Arbeitsmarkt­programm seit dem Zweiten Weltkrieg. Zur Finanzierung will er u.a. die Unternehmenssteuer erhöhen. Die neue Initiative muss im Senat auch die Zustimmung einiger Republikaner erhalten. Erst vor drei Wochen ist das 1,9 Bio Dollar schwere Corona-Hilfspaket verabschiedet worden.
bild.de

Zahl des Tages: Biontech erhöht Impfstoff-Produktionsziel auf 2,5 Mrd.

Zahl des Tages: Beachtliche 2,5 Mrd Impfdosen wollen Biontech und sein US-Partner Pfizer bis Ende 2021 produzieren, das sind 20 % mehr als ursprünglich geplant. Zuletzt hatten die Unternehmen ihr Produktionsziel von rund 2 Mrd auf bis zu 2,4 Mrd angehoben. Für 2020 meldet Biontech einen Umsatz von 482,3 Mio Euro, 270,5 Mio davon sind mit dem Covid-Impfstoff gemacht worden. 2019 hatte Biontech 108,6 Mio Euro eingenommen.
finanzen.net, bild.de

Zahl des Tages: Deutsche horten 1,73 Billionen Euro in der Corona-Krise.

Zahl des Tages: Astronomische 1,73 Billionen Euro lagern die Deutschen von Januar 2020 bis Januar 2021 auf ihren Bank-Konten, das sind 182 Mrd Euro beziehungsweise 11,8 % mehr als im Vorjahres-Zeitraum. Das geht aus dem März-Monatsbericht der Bundesbank hervor. Schuld an der Konsumzurückhaltung der Bürgerinnen ist die Corona-Krise, sagen Ökonominnen.
wiwo.de

Zahl des Tages: Die Nachfrage nach Bargeld bricht um 75 % ein.

Zahl des Tages: Um satte 75 % ist die Nachfrage nach Bargeld an den Automaten der Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten in den vergangenen 12 Monaten eingebrochen. Die Arbeitsgemeinschaft stellt insgesamt 5.000 Automaten, rund ein Zehntel aller Stationen in Deutschland. Etwa 1.000 davon hat sie mangels Nachfrage außer Betrieb genommen, mehr als 200 komplett abgebaut.
welt.de

Zahl des Tages: Über 500 Flüge von und nach Deutschland auf Mallorca bis Ostermontag.

Zahl des Tages: Genau 532 Flüge erwartet der spanische Flughafenbetreiber Aena bis Ostermontag von und nach Deutschland auf Mallorca, meldet die "Mallorca Zeitung". Im Vergleich zu den Osterferien des Vor-Pandemie-Jahres 2019 entspricht das einem Rückgang von 51 %. Seit Mitte März gilt Mallorca nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Einreisende müssen allerdings einen negativen PCR-Test vorlegen.
mallorcazeitung.es via focus.de, deutschlandfunk.de

Zahl des Tages: Erste Bewerbung von Steve Jobs für 187.000 Euro versteigert.

Zahl des Tages: Für stolze 187.000 Euro hat das allererste Bewerbungsschreiben vom verstorbenen Apple-Mitgründer Steve Jobs in London die Besitzerin gewechselt. In dem per Hand ausgefüllten Bogen gibt der damals 18-jährige Jobs u.a. an, dass er gut mit Computern umgehen kann, sich in den Bereichen "Design" und "Tech" auskennt und kein eigenes Telefon besitzt. Das Dokument ist bereits mehrfach versteigert worden, 2018 für umgerechnet 148.000 Euro und 2017 für 15.880 Euro.
spiegel.de, derstandard.de

Zahl des Tages: Regionaljournalismus wird digitaler.

Zahl des Tages: Schon 80 % der Leserinnen greifen auf das digitale Angebot ihrer Regionalzeitungen zu, sagt eine Studie von Score Media. Mehr als ein Viertel liest bereits über drei Kanäle, künftig wollen dies 41 % tun. 83 % sind bereit, künftig für "professionell vor Ort recherchierte" Inhalte Geld zu bezahlen. Von digitaler Werbung erwarten 56 % der Nutzerinnen einen Mehrwert.
Vorabmeldung per Mail

Zahl des Tages: Suchanfragen enden häufig schon bei Google.

Zahl des Tages: Etwa 2 von 3 Google-Suchanfragen führen nicht dazu, dass Nutzerinnen eine der aufgeführten Webseiten besuchen, stellt der Online-Marketer Rand Fishkin fest. Bei mobilen Anfragen liegt der Anteil bei über 77 %, Desktop-Nutzerinnen klicken nur in etwa 46 % der Fälle keinen Folgelink. Die Klicks auf bezahlte Suchanzeigen sind im letzten Jahr laut Fishkin gestiegen. Er rechnet künftig mit noch mehr "Null-Klick-Suchen", da mobile Anfragen zunehmen.
sparktoro.com via t3n.de

Zahl des Tages: Genutztes Datenvolumen schnellt 2020 in die Höhe.

Zahl des Tages: Satte 76 Mrd Gigabyte Internet-Datenvolumen verbrauchen die Deutschen 2020 über Festnetz-Anschlüsse, im Vergleich zu 2019 ein Plus von 16 Mrd bzw. 26,7 %. Das geht aus Zahlen der Bundesnetzagentur hervor. Schon seit 2015 zeigt der Trend nach oben, damals haben die Menschen im Schnitt weniger als ein Viertel des heutigen Datenvolumens genutzt.
deutschlandfunk.de

Zahl des Tages: 227 Spitzenpolitikerinnen würden sich mit AstraZeneca impfen lassen.

Zahl des Tages: Insgesamt 227 Spitzenpolitikerinnen von Union, SPD, FDP, Linken und Grünen erklären auf Anfrage des Online-Portals Watson, sie würden sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen – sobald sie an der Reihe sind. Unter den gesammelten Statements sind Aussagen von Ministerpräsidentinnen, Fraktionschefinnen und Parteivorsitzenden sowie die zahlreicher Bundestagsabgeordneter.
watson.de

Zahl des Tages: Bund plant für 2021 und 2022 rund 150 Mrd Euro zusätzliche Schulden.

Zahl des Tages: Um schwindelerregende 150 Mrd Euro wächst 2021 und 2022 der Schuldenberg des Bundes, berichtet der "Spiegel". Schuld daran sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. In diesem Jahr kommen weitere 70 Mrd Euro zu den bereits beschlossenen 180 Mrd Euro dazu, 2022 soll die Neuverschuldung bei bis zu 80 Mrd Euro liegen.
spiegel.de

Zahl des Tages: NFL kassiert für TV-Rechte bald mehr als 10 Mrd Dollar.

Zahl des Tages: Gigantische 10 Mrd Dollar verlangt die NFL für die TV-Rechte in den USA ab 2023 pro Jahr. Zum Vergleich: Derzeit verlangt die amerikanische Football-Profiliga von den Sendern rund 5,9 Mrd Dollar pro Saison. Die neuen Verträge gelten bis 2033. Für die Kosten-Explosion sorgen u.a. zwei neue Partnerinnen: Neben ABC hat sich auch der Streaming-Dienst von Amazon Rechte an den Spielen gesichert.
faz.net, ran.de