Zitat: Für digitale Informationsmedien gibt es kein Geschäftsmodell, sagt Thierry Chervel.

"Die wichtigste Einsicht aus zwanzig Jahren Netz für mich lautet, dass immer noch kein Geschäftsmodell für Informationsmedien existiert."

Perlentaucher-Gründer Thierry Chervel sagt im "Welt"-Interview, das Netz biete andererseits die Möglichkeit, "Informationen ohne Qualitäts-Filter und Vorsortierung zu beziehen".
welt.de (Paid)

Zitat: Jugendschutz im Netz muss strenger werden, sagt Tobias Schmid.

"Bei Fernsehsendern kontrollieren wir jede Ausspielung darauf, dass die Musik nicht zu gruselig ist, gleichzeitig kann jeder Zwölfjährige jederzeit von Kikaninchen auf Pornhub wechseln."

Tobias Schmid, Direktor der LfM NRW, sagt der "taz", seine Behörde gehe gegen Pornhub und drei weitere Porno-Plattformen vor, damit sie ihre Inhalte für Minderjährige unzugänglich machen.
taz.de

Zitat: Politiker müssen Corona-Prognosen klar kommunizieren, sagt Armin Laschet.

"Als Po­li­ti­ker muss man im­mer ge­nau ab­wä­gen, welche Konsequenzen die eigenen Aus­sa­gen bei der Be­völ­ke­rung ver­ur­sa­chen kön­nen, ob man sich klar aus­drückt, ob man rich­tig ver­stan­den wird – oh­ne Angst zu ver­stär­ken."

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sagt im "FAS"-Interview, die Politik müsse offen und transparent über Corona-Prognose der Virologen sprechen – auch wenn es manche ängstige und auf "Hamstertour" treibe.
faz.net (Paid)

Zitat: Philipp Westermeyer will mit seinem Team gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen.

"Es gibt gerade vielerorts eine komplett neue Wirklichkeit."

OMR-Gründer Philipp Westermeyer zeigt sich im Interview mit Volker Schütz davon überzeugt, dass sein Team trotz Festival-Absage gestärkt aus der Situation hervorgehen wird.
horizont.net, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: OMR-Chef Philipp Westermeyer über Influencer Marketing und Personal Branding. (01/2017)

Zitat: In Stadien soll es weder steril noch beleidigend zugehen, sagt Oliver Kahn.

"Für mich war das auch nicht immer lustig, jahrelang ins Tor zu gehen und erstmal den ganzen Gemischtwarenladen an Früchten und was da sonst so im Fünfmeterraum lag, wegzuräumen."

Bayern-Vorstand Oliver Kahn, 50, sagt der "FAZ", er spreche sich für striktes Vorgehen bei Beleidigungen im Stadion aus, weil er wisse, wie sie sich anfühlten. Gleichzeitig warne er vor "steriler Atmosphäre in den Stadien".
faz.net

Zitat: Klaas Heufer-Umlauf entschuldigt sich nach den Fake-Vorwürfen.

"Es gab Einzelfälle, bei denen wir nicht einsehen wollten, dass die Realität weniger spannend ist als das, was wir gerne auf der Showbühne sehen."

Klaas Heufer-Umlauf entschuldigt sich "ohne jede Ironie" in seiner ProSieben-Show "Late Night Berlin" nach den Fake-Vorwürfen - in Weinstein-Manier habe er sich für einen möglichen Prozess "schon mal 'nen Rollator besorgt".
dwdl.de

Zitat: Verbandschef Jens Michow sieht Konzertveranstalter durch das Corona-Virus bedroht.

"Fielen mehrere Veranstaltungen hintereinander aus, könnte einigen Veranstaltern schnell finanziell die Luft ausgehen."

Jens Michow, Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft, warnt im "Handelsblatt"-Interview vor dem Folgen für Konzertveranstalter bei Veranstaltungs-Absagen wegen des Corona-Virus.
handelsblatt.com

Zitat: Amazons Buch-Boss David Naggar empfiehlt längere Texte.

"Menschen, die einer Geschichte mit allen Höhen und Tiefen über Hunderte von Seiten folgen können, denken einfach anders.

David Naggar, Chef der Buchsparte bei Amazon, sagt im "Focus"-Interview, dass heute so viel gelesen werde, wie nie zuvor. Für das Verständnis von politischen Debatten oder die Bereitschaft zu langfristigen Beziehungen sei es aber nötig, auch Bücher zu lesen.
"Focus" 11/2020, S. 96 (Paid)

Zitat: Publicis-Chef Olivier Korte mahnt Augenmaß bei Werbung in Corona-Zeiten an.

"Information und Aufklärung können Vertrauen bilden, das Geschäft mit der Angst wird Vertrauen dagegen langfristig zerstören."

Publicis-Chef Olivier Korte sagt "Horizont", dass das Corona-Virus indirekt zu höheren Reichweiten bei Unterhaltungs- und Informationsmedien führt. Werbende sollten aber mit Augenmaß agieren, wenn sie Reichweite im Nachrichtenumfeld aufbauen.
horizont.net

Zitat: Carsten Fiedler beobachtet im digitalen Zeitalter mehr Qualitätsbewusstsein.

"Wenn wir ehrlich sind und ich zuspitzen darf, lief Journalismus lange Zeit so, dass wir unsere Inhalte über eine hohe Steinmauer den Lesern zugeworfen haben."

Carsten Fiedler, Chefredakteur des "Kölner Stadt-Anzeigers", sagt im "Journalist"-Interview, dass ohne Leser-Interaktion der Content früher "egal" war, "solange haufenweise Geldsäcke über die Mauer zurückgeworfen wurden".
"Journalist" 3/2020, S. 66-69 (Paid)

Zitat: ProSieben-Sprecher Christoph Körfer kritisiert die Recherche-Methoden des NDR.

"Es wurde wohl mit der Frage 'Kennst du jemanden, der Florida hasst?' gearbeitet. Von solchen Recherche-Methoden möchten wir uns distanzieren."

ProSieben-Sprecher Christoph Körfer wehrt sich in einem Statement gegen die Fake-Vorwürfe des NDR-Rechercheteams STRG_F, wonach Produzent Florida TV bei "Late Night Berlin" manipuliert habe.
dwdl.de

Zitat: Hans-Jürgen Jakobs über die Querelen beim Berliner Verlag.

"Die 'Berliner Zeitung' bringt das Kunststück fertig, mit internen Querelen für mehr Unterhaltung zu sorgen als mit dem eigenen Journalismus."

Hans-Jürgen Jakobs, Senior Editor des "Handelsblatts", sieht trotz der Querelen um das Verlegerpaar Silke und Holger Friedrich kein journalistisches Vakuum an der Spitze des Berliner Verlags. Herausgeber Michael Maier sei "de facto eine Art Oberchefredakteur".
"Handelsblatt Morning Briefing" vom 2.3.2020, turi2.de (Background)

Zitat: Thorsten Fischer würde keine Smartphones an Masten hängen.

"Haben Sie schon mal ein Smartphone am Fahnenmast hängen sehen?"

Thorsten Fischer, Erfinder und Chef der Onlinedruckerei Flyeralarm, bedruckt auch Planen und Fahnen - und glaubt an die Zukunft des Drucks. Hannes M. Kneissler beschreibt Fischer im Porträt für "Brand Eins" als Mann mit aufgeblasener Backe und Gewerkschafts-Phobie.
Brand Eins, 3/2020, S. 56-61 (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv: Thorsten Fischer im Herbst 2017 für die turi2.de/edition5 über die Grundidee von Flyeralarm:

Zitat: DFB muss weiblicher werden, sagt Präsident Fritz Keller.

"Zu oft wurden Männer von Männern in Gremien gewählt. Frauen hatten wenig Chancen."

Der DFB muss weiblicher werden, sagt Präsident Fritz Keller im "Zeit"-Interview. Eine Quote sei eine Option, "wenn es gar nicht anders geht".
zeit.de (Paid)

Weitere Zitate:
"Klar könnte ich jetzt sagen: Wir nehmen keinen AfDler auf. Aber so einfach ist es nicht. Vieles, was diese Partei verbreitet, ist ebenso grundfalsch wie brandgefährlich. Aber durch eine pauschale Ausgrenzung erreichen wir nichts." (über politische, rote Linien)

"Nur wer arbeitet, macht auch Fehler. Kreativität funktioniert nur in Verbindung mit Freiheit, mit der Freiheit der Gedanken, dann fallen Schranken, das ist meine Erfahrung als Unternehmer." (über Fehler)

Zitat: Rappler-Chefin Maria Ressa warnt vor einem Zeitalter im Faschismus.

"Wenn die Sozialen Netzwerke ihr Gatekeeping nicht ernst nehmen, vernichten sie die Öffentlichkeit. Wenn wir das 2020 nicht in den Griff bekommen, könnten wir für ein Jahrzehnt oder länger den Abstieg in den Faschismus ermöglichen."

Investigativjournalistin Maria Ressa sagt im "Guardian", dass das, was sie in ihren Recherchen 2016 auf den Philippinen erlebt habe, mittlerweile global Anwendung finde.
theguardian.com

Zitat: Regisseur Christian Petzold will die Stadt nur als Passage nutzen.

"Wieso sollte ich das Brandenburger Tor oder die Oberbaumbrücke herausstellen und damit sagen: Guck mal, Berlin!? Wer hier lebt, was ich ja seit 1981 tue, verschickt keine Ansichtspostkarten."

Regisseur Christian Petzold sagt im Interview mit dem "Monopol Magazin", dass Städte und Landschaften in Filmen nicht ausgestellt, sondern als Lebensräume dargestellt werden sollten.
monopol-magazin.de

Zitat: Microsoft-Manager Brad Smith will keine Abschottungspolitik.

"In der Welt von heute kann keiner von uns Erfolg haben, wenn der einzige Ort, an dem wir Geschäfte machen können, das Land ist, in dem wir ansässig sind."

Microsoft-Spitzenmanager Brad Smith sagt im "FAS"-Interview, dass US-Unternehmen bei der europäischen Cloud Gaia-X nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden sollten.
"FAS", S. 19 (Paid)

Zitat: Große Medienhäuser müssen sich neu erfinden, sagt Jürgen Blomenkamp.

"Der Markt braucht eine weitere Konsolidierung und Kooperationen, die viel weitergehen als das, was wir bisher gesehen haben."


Jürgen Blomenkamp, scheidender Chef der GroupM, wirft den deutschen Medien im Interview mit “Horizont” mangelnde Innovationsfähigkeit vor. Er fordert, die heutigen Strukturen zu überwinden, damit Neues entstehen könne.
horizont.net (Paid), turi2.de (Background)