Mein Homescreen: Christiane Brandes-Visbeck.


Christiane Brandes-Visbeck, Gründerin und Chefin der Digital-Beratung Ahoi Innovationen sowie Co-Autorin der Fachbücher “Netzwerk schlägt Hierarchie. Neue Führung mit Digital Leadership” und “Fit für New Work”, ist ständig unterwegs – entweder virtuell in diversen Netzwerken oder in der realen Welt bei ihren Kunden. Beim Blick auf ihr iPhone 8 schaut sie raus auf einen See im Moor und erinnert sich daran, wie wichtig es ist, runterzukommen und die Natur zu genießen. Weiterlesen …

Tanit Koch öffnet das “Inhalte-Herz” von RTL.


Eine Stunde mit Tanit Koch: Seit Frühjahr 2019 arbeitet Tanit Koch bei RTL Deutschland als Chefredakteurin des zentralen Newsrooms und Geschäftsführerin des Nachrichten-Kanals n-tv. Im großen Interview auf der Launchparty zur turi2 edition #9 in Köln spricht die frühere "Bild"-Chefredakteurin mit Peter Turi über den Transformations-Prozess, bei denen das TV-, Print und Buch-Geschäft von Konzernmutter Bertelsmann immer weiter zusammenwachsen. Sie schwärmt von den Chancen, die sich daraus ergeben, etwa bei der Verwertung von Rechten, wie der Autobiografie von Michelle Obama.

Koch erklärt aber auch, wie die Sendergruppe neuerdings den Nachrichten-Turbo bei Breaking News anwirft. Eine schnelle Nachrichten-Truppe kümmert sich um erste Meldungen, Tweets und TV-Beiträge gleichermaßen, bevor die Fachredaktionen übernehmen. Die Adern des neuen "Inhalte-Herzens" von RTL reichen bis nach Hamburg – mit den Chefredakteuren des "stern" etwa stimmt Koch sich auf dem ganz kurzen Dienstweg ab, nämlich per SMS, wenn es um Recherchen und Unterstützung geht.

Tanit Koch und Peter Turi werden aber auch persönlich: Die Journalistin spricht über ihre Auszeit zwischen ihrem Abgang bei "Bild" und dem neuen Job bei RTL, in der sie viel gereist ist und noch mal an der Uni war. Sie erklärt auch ihren ungewöhnlichen Vornamen und berichtet, dass sie einst zur Musterung für den Wehrdienst eingeladen wurde, weil sich die Bundeswehr nicht vorstellen konnte, dass sich hinter dem Namen Tanit eine Frau verbirgt.
turi2.tv (61-Min-Video auf YouTube)

Mehr Geschichten aus der Bewegtbildwelt: Die "turi2 edition #9" erscheint am 25. Oktober 2019 in der Reihe turi2 edition, Magazin für Medien, Wirtschaft und Politik.

Themen:
Reportagen: Phänomen E-Sports, im WELT-Newsroom, ein Besuch im Kliemanns-Land
Essay: Die neuen Lagerfeuer
5 Marken, die Erfolg mit Bewegtbild haben
Große Interviews mit Frank Elstner, Nico Hofmann, Peter Kloeppel, Lisa Altmeier und Laura Karasek
20 Köpfe und 10 Trends: so bunt ist die neue Bewegtbild-Welt
Das Buchmagazin ist vernetzt mit Videos, Digital, Social Media und Launchparties in Köln und München. Außerdem gibt es das Buch auch als 45-Minuten-Film! Kontakt: edition@turi2.de

Claas Relotius geht juristisch gegen das Buch von Juan Moreno vor.


Gelogene Lügen? Claas Relotius geht gegen Juan Moreno und dessen Buch "Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus" vor, berichtet die "Zeit". Das Werk enthalte "erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen" so Medienanwalt Christian Schertz, der Relotius vertritt. Die "Zeit" berichtet, sie sei den Anschuldigungen nachgegangen und habe tatsächlich Ungereimtheiten im Buch entdeckt.

Insgesamt verweist Schertz auf 22 Textstellen und fordert Moreno und dessen Verlag Rowohlt auf, die entsprechenden Darstellungen nicht weiter zu behaupten oder zu verbreiten. Die "Zeit" zitiert Relotius: "Ich muss keine unwahren Interpretationen und Falschbehauptungen von Juan Moreno hinnehmen. Ohne mich persönlich zu kennen oder mit Menschen aus meinem näheren Umfeld gesprochen zu haben, konstruiert Moreno eine Figur."

Seiner "großen Schuld" sei er sich "heute sehr bewusst" und er wolle durch die Auseinandersetzung mit dem Buch nicht davon ablenken. Hinter seinem Handeln stünde jedoch nicht eigensinniges Kalkül, sondern krankhafter Realitätsverlust. Moreno wiederum widerspricht in einer Stellungnahme dem Verdacht, unsauber gearbeitet zu haben. Er beschreibt am Ende des Buches eine Szene, wonach Relotius offenbar auch nach seiner Entlarvung noch gelogen habe, da er in Hamburg gewesen sei und nicht wie angegeben in Behandlung in Süddeutschland. Dafür gebe es laut "Zeit" aber keine hinreichenden Belege.

Auch bei Morenos Beschreibung, wonach Relotius angegeben habe, seine Schwester sei an Krebs erkrankt, fand die "Zeit" Widersprüche. Ferner habe Relotius nur 19 Preise und zwei Auszeichnungen erhalten und nicht 40, wie Moreno behauptet. Andere Streitfragen beträfen unter anderem, ob Relotius mit Praktikanten im selben Büro saß und wie häufig er mit Kollegen zum Mittagessen ging und wirkten eher kleinlich. "Zeit"-Autor Christof Siemes schließt seinen Bericht mit den Worten: "Vor der Ansteckungsgefahr, die offenbar vom Morbus Relotius ausgeht, scheint selbst Juan Moreno nicht ganz gefeit zu sein, jener Mann, der sich zutraute, die Diagnose zu stellen."
zeit.de

Hör-Tipp: Juan Moreno findet die “Spiegel”-Reaktion auf die Relotius-Enthüllung sportlich.

Hör-Tipp: Juan Moreno (Foto) spricht mit der "Süddeutschen Zeitung" auf der Frankfurter Buchmesse über sein Relotius-Buch. Der "Spiegel" nehme die Enthüllungen "sportlich", der freie Journalist erhalte vom Verlag weiterhin Aufträge. Dennoch gibt Moreno zu: "Ich würde es nicht gerne nochmal schreiben müssen".
sueddeutsche.de (34-Min-Audio), turi2.de (Lese-Tipp)

Buchhandel geht es besser als vermutet, sagt Thalia-Chef Michael Busch.

Buchhandel hat die Wende geschafft, sagt Thalia-Chef Michael Busch im "FAZ"-Interview. Bei Thalia steige der Umsatz off- und online, die Filialabholung online bestellter Bücher sei "die ökologischste Form des Online-Handels". Thalia testet aktuell eine Kooperation mit dem Hamburger Thalia-Theater und will junge Leser mit Non-Book-Artikeln in die Läden locken. Außerdem baut das Unternehmen eine Plattform, die es dem gesamten Markt zur Verfügung stellen will.
faz.net (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv (11/2018): Buchhändler Michael Busch erklärt seine Anti-Amazon-Strategie.

Zitat: Anne Goscinny verrät, was der Wahre Zaubertrank von Asterix ist.

"Das Lachen ist der wahre Zaubertrank. Ich meine damit die Fähigkeit, die schlimmsten Bedrohungen ins Lächerliche zu ziehen und diese so zu überstehen."

Schriftstellerin Anne Goscinny spricht in der "Welt am Sonntag" über die Flucht ihres Vaters, des Asterix-Schöpfers René Goscinny, vor den Nazis. Andere zum Lachen zu bringen habe ihm geholfen, nicht zu zerbrechen.
"Welt am Sonntag", S. 61 (Paid)

Zitat: Verlegerin Barbara Laugwitz hält Bücher für widerstandsfähig.

"Ich bin jetzt über 20 Jah­re in der Ver­lags­welt und habe ei­gent­lich noch nie ge­hört, dass es der Bran­che gut geht, im­mer gab es ir­gend­ei­ne Kri­se."

Verlegerin Barbara Laugwitz sagt im Interview mit ihrer Abrechnung mit Rowohlt im "Spiegel", dass es der Buchbranche gar nicht so schlecht gehe, wie häufig behauptet.
"Spiegel" 42/2019, S. 124 (Paid), turi2.de (Background)

Ex-Rowohlt-Verlegerin Barbara Laugwitz spricht im “Spiegel” über “würdelose Kündigung”.


Ro(h)wohlt? Barbara Laugwitz rechnet im "Spiegel" mit dem Rowohlt-Verlag ab. Sie musste 2018 überraschend gehen, was für Unmut unter den Autoren gesorgt hatte. Sie habe wegen der Mio-Gewinne, die sie dem Verlag jedes Jahr beschert habe, selbst nicht damit gerechnet. Laugwitz glaubt, Rowohlt habe sie loswerden wollen, um ihren Nachfolger Florian Illies schnell an die Verlagsspitze setzen zu können.

Ihr sei im Nachhinein bewusst geworden, dass man ihr über Monate Steine in den Weg gelegt und versucht habe, ihre Erfolge zu verhindern. Die Kündigung sei "sehr, sehr deprimierend und würdelos" gewesen. Laugwitz wechselte 2018 als Verlagsdirektorin zu Ullstein und ist seit Mai 2019 Verlegerin.
"Spiegel" 42/2019, S. 124 (Paid), turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Kiepenheuer & Witsch bewirbt die Buchreihe “Musikbibliothek”.

Hör-Tipp: Der Verlag Kiepenheuer & Witsch trommelt akustisch für seine Buchreihe "Musikbibliothek". Sabine Heinrich (Foto), sonst Radio-Moderatorin beim WDR, interviewt die Buchautoren zu ihren Musikleidenschaften. Anja Rützel etwa erklärt, warum sie bei Take That ernsthaft ins Schwärmen kommt, Sänger Thees Uhlmann sagt, warum die Toten Hosen für ihn ein Spiegel der vergangenen 35 Jahre deutscher Zeitgeschichte sind.
podigee.io (Podcast-Reihe)

Thalia plant 30 neue Filialen.

Thalia will bundesweit mittelfristig rund 30 neue Filialen öffnen und dafür ein Partnermodell für kleinere Buchhändler starten. 2018/19 war das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte, sagt Chef Michael Busch, der Buchhändler habe seinen Umsatz um 6 % gesteigert. Thalia ist Anfang 2019 mit der Mayerschen Buchkette fusioniert und betreibt rund 370 Filialen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Buch-Tipp: Deniz Yücel berichtet über Gefangenschaft in der Türkei.

Buch-Tipp: Reporter Deniz Yücel veröffentlicht am Donnerstag das Buch Agentterrorist, worin der "Welt"-Korrespondent über seine türkische Gefangenschaft berichtet. "Welt am Sonntag" druckt vorab eine gekürzte Fassung eines Kapitels, in dem er u.a. über seinen Aufenthalt in der Istanbuler Residenz berichtet, in der er sieben Wochen lebte.
"Welt am Sonntag", S. 8 (Paid), turi2.de (Background)

Gericht vertagt Urteil im Streit zwischen Kohl-Witwe und Autor Heribert Schwan.

Kohl-Vermächtnis: Das Landgericht Köln verschiebt sein für morgen geplantes Urteil im Prozess zwischen Maike Kohl-Richter, Witwe des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl, und Autor Heribert Schwan auf den 11.12., schreibt das "Handelsblatt". Grund: Die Staatsanwaltschaft hat die Prozess-Akten angefordert, es geht um den Verdacht des Meineids eines Zeugen. Kohl-Richter will weitere Stellen in Schwans Buch Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle verbieten lassen.
handelsblatt.com

US-Regierung verklagt Edward Snowden wegen Biografie.


Quellenschutz, bitte: Die US-Regierung verklagt Edward Snowden, weil der Whistleblower seine Biografie veröffentlicht hat, ohne sie vorab der CIA und NSA vorzulegen. Snowden hatte einst Vertraulichkeitserklärungen unterzeichnet.

Die US-Behörden wollen mit der Klage das Geld beschlagnahmen, das Snowden mit dem Buch verdient. Der ehemalige externe Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA hatte 2013 Dokumente zu Späh-Aktivitäten des US-Geheimdienstes NSA an Journalisten weitergeleitet. Am 17.9. erschien Snowdens Buch Permanent Record: Meine Geschichte.
tagesschau.de, turi2.de (Background)

Buch-Tipp: “Spiegel”-Autor Juan Moreno dokumentiert Fall Relotius.

Buch-Tipp: "Spiegel"-Autor Juan Moreno (Foto) veröffentlicht am 17.9. das Buch Tausend Zeilen Lüge – das System Relotius und der deutsche Journalismus. Das Werk ist spannend, aber nicht voyeuristisch sowie dokumentarisch, aber nicht trocken, rezensiert die "Süddeutsche Zeitung". Relotius sei heute krank und in Behandlung, schreibt Moreno.
"Süddeutsche Zeitung", S. 48 (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv: "Mehr Rechte für die Dokumentation" – Relotius-Aufklärerin Brigitte Fehrle im Interview (Archiv 05/2019).

“Apotheken Umschau” startet eine Ratgeber-Buchreihe.

Apotheken Umschau erscheint ab Dezember auch als Ratgeber-Buch: Gemeinsam mit der Edel Verlagsgruppe erscheint zunächst "Gesunde Ernährung", im Januar "Gesund abnehmen". Beide Bücher haben 224 Seiten und kosten 20 Euro. Vier weitere Bücher sollen folgen. Die Reihe wird über den Buchhandel und ausgewählte Apotheken vertrieben.
presseportal.de

Aktuell bei turi2.tv: Chefredakteur Hans Haltmeier über die runderneuerte "Apotheken Umschau":

TV-Tipp: Doku über Schriftsteller Ferdinand von Schirach.

TV-Tipp: In der Doku "Ferdinand von Schirach - Die Würde des Menschen" begleitet Claudio Armbruster den erfolgreichen Schriftsteller über ein Jahr mit der Kamera. Schirach trifft sich dabei u.a. zum Gespräch mit seinem Schriftsteller-Kollegen Benjamin von Stuckrad-Barre, der Influencerin Xenia Adonts und dem Künstler Anselm Kiefer. Die 52-minütige Doku läuft am 4. September - also heute - um 23:20 Uhr auf 3Sat.
3sat.de

US-Verlage verklagen Audible wegen vorsätzlicher Urheberrechtsverletzung.

Audible muss sich rechtlich mit mehreren der größten Verlage der USA, darunter Penguin Random House, auseinandersetzen. Die Verlage haben eine Klage wegen vorsätzlicher Urheberrechtsverletzung gegen die Amazon-Tochter für Hörbücher eingereicht. Hintergrund ist die geplante Funktion Audible Captions, die Hörbücher als Text darstellen soll. Die Verlage wollen mithilfe der Klage eine einstweilige Verfügung gegen das Tool erwirken.
t3n.de

Bastei Lübbe und Bauers House of Food kooperieren.

Bastei Lübbe und Bauers House of Food starten ein Kochbuch-Programm. Die ersten vier Kochbücher kommen im September auf den Markt, sie heißen "Filmreif kochen", "Feiern. Flirten. Fingerfood", "Iiihh! war gestern" und "Kitchenkarma statt Küchendrama". Sie sollen Rezepte und Unterhaltung verbinden.
buchmarkt.de

Aus dem turi2.tv-Archiv (06/2018): "Alles aus einer Hand" – So arbeitet Bauers "House of Food".

Bastei Lübbe schreibt wieder schwarze Zahlen.

Bastei Lübbe macht von April bis Juni 2019 einen Umsatz von 21,2 Mio Euro und schreibt wieder schwarze Zahlen. Umsatztreiber war v.a. die Buch-Sparte. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuer verbessert sich auf 1,5 Mio Euro, im Vorjahreszeitraum waren es -1,4 Mio Euro. Vorstandschef Carel Halff sagt, die Konzentration auf das Kerngeschäft und die "angepasste Kostenstruktur" haben den Verlag wieder auf Kurs gebracht. Bastei Lübbe hat u.a. Personal abgebaut und seine Selfpublishing-Plattform Bookrix sowie die Rätselsparte verkauft.
buchmarkt.de, turi2.de (Background)

Studie: Anteil der lesenden Kinder steigt.

Kindermedien werden von 76 % der 6- bis 13-Jährigen gelesen, ermittelt die Kinder-Medien-Studie 2019. Im Jahr 2017 lasen 71 % Zeitschriften, Comics und Bücher, 2018 waren es 74 %. Unter den Magazinen hat das "Lustige Taschenbuch" mit 492.000 die höchste Reichweite, dahinter folgen "Micky Maus Comics" und "Just Kick-It" von Panini – insgesamt greifen 74 % der Kinder regelmäßig zu Zeitschriften. Hinter der Studie stehen sechs Verlagshäuser. Sie ermittelt außerdem, dass die deutschen Kinder über 3 Mrd Euro aus Taschengeld und Geschenken verfügen. 70 % investieren Geld in Süßigkeiten, 52 % in Zeitschriften oder Comics.
kinder-medien-studie.de, meedia.de