turi2 edition #13: Christian Maertin über Kommunikation ohne Framing.


Postfaktische Bedrohung: Christian Maertin, Leiter Unternehmenskommunikation bei Bayer, blickt mit großer Sorge darauf, wie sich immer mehr Menschen der Realität verschließen und Verschwörungs-Ideologien anhängen. Auf Wunsch von Verleger Peter Turi hat Maertin seinen Gastbeitrag aus der turi2 edition #13 nochmal erweitert. Maertin beschreibt im folgenden unter anderem, wie Medien und PR-Stellen auf die immer polarisierenderen Debatten reagieren sollten: mit längeren Gesprächsformaten und dem konsequenten Verzicht auf Framing. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen.
Weiterlesen …

Essay von Imre Grimm: Die Erlebnismaschine Fernsehen stottert – was kommt jetzt?


Die neuen Lagerfeuer: Das Fernsehen war über Jahrzehnte die kollektive Erlebnismaschine, die die Nation emotional zusammenhielt, schreibt Imre Grimm in seinem Essay für die turi2 edition #9. Heute stillt das Publikum seine Gemeinschaftssehnsüchte unter Gleichgesinnten bei Netflix, Amazon und YouTube. Die Bewegbild-Welt zersplittert, statt dem linearen TV-Programm folgt das Publikum Menschen und Marken. Grimm wirft einen Blick in die Zukunft des Fernsehens – hier als Online-Text und in unserem neuen, komfortablen E-Paper.

Essay: Miriam Meckel über die Wiederentdeckung der Langsamkeit im Lesen.

„Plötzlich tut sich eine Lücke auf“.

Miriam Meckel, Medienprof und Chefredakteurin der „Wirtschaftswoche“, hat für die turi2 edition 1 ein Essay über die Wiederentdeckung der Langsamkeit im Lesen geschrieben. Wir drucken es hier in voller Länge ab – als Weihnachtsbotschaft für die Leser von turi2. Verlag und Redaktion von turi2.de und “turi2 edition” wünschen Ihnen allen langsame Weihnachten!
Bitte hier weiterlesen