Bastei Lübbe und Bauers House of Food kooperieren.

Bastei Lübbe und Bauers House of Food starten ein Kochbuch-Programm. Die ersten vier Kochbücher kommen im September auf den Markt, sie heißen "Filmreif kochen", "Feiern. Flirten. Fingerfood", "Iiihh! war gestern" und "Kitchenkarma statt Küchendrama". Sie sollen Rezepte und Unterhaltung verbinden.
buchmarkt.de

Aus dem turi2.tv-Archiv (06/2018): "Alles aus einer Hand" – So arbeitet Bauers "House of Food".

Motor Presse startet digitales Bezahlmodell.


Moneten-Presse: Der Special-Interest-Verlag Motor Presse testet ein digitales Bezahlmodell, zunächst bei Auto Motor und Sport. Rund 85 % der Inhalte bietet die Redaktion weiter kostenlos an, der Rest verschwindet hinter der Paywall. Das Premium-Abo ams+ kostet im Abo 9,90 Euro pro Monat. Der Verlag will das Bezahlmodell auch auf weitere Marken übertragen. Zur Vorbereitung auf die Paywall hatte der Verlag den Online-Auftritt von "Auto Motor und Sport" gerelauncht und journalistische Inhalte stärker hervorgehoben, um die Verweildauer zu erhöhen.
motorpresse.de, dnv-online.de

Springer-Enkel verkaufen einen Teil ihrer Aktien an KKR.


(K)ein Enkeltrick: Ariane Melanie Springer und Axel Sven Springer, Enkel des Verlagsgründers Axel Springer, verkaufen für 250 Mio Euro einen Teil ihrer Aktien an KKR. Sie entsprechen etwa 3,7 % des Grundkapitals der Axel Springer SE.

Künftig bleiben die Springer-Enkel mit rund 6 % am Unternehmen beteiligt, sie sind "vom unternehmerischen Konzept" des KKR-Einstiegs überzeugt. Da Friede Springer und Vorstandschef Döpfner ihre Anteile behalten, kann KKR rechnerisch nicht die Mehrheit am Konzern übernehmen. Die Kartellbehörde muss den KKR-Einstieg noch zustimmen.
dwdl.de, presseportal.de, handelsblatt.com

Mitarbeit: Benjamin Horbelt

Bundesregierung sucht neue Entlastung für Verlage bei der Bezahlung von Zeitungsboten.

Zeitungszusteller: Die Bundesregierung verabschiedet sich von dem Plan, Verlage über einen verringerten Rentenbeitrag für Minijobber zu entlasten, schreibt das "Handelsblatt". Dadurch würden die Renten der Zusteller sinken, eine Aufstockung durch den Staat könnte gegen das Äquivalenzprinzip verstoßen. Eine Studie soll nun neue Optionen auftun.
"Handelsblatt", S. 10 (Paid)

Meinung: Der einst größte Zeitungsherausgeber “Metro” muss nach 24 Jahren aufgeben.

Schweden: Reinhard Wolff zeichnet den Weg der schwedischen Metro nach. 1995 als Gratis-Zeitung für Pendler in der Stockholmer U-Bahn gestartet, mauserte sich das Medienhaus zeitweilig zum größten Zeitungsherausgeber der Welt mit wöchentlich geschätzten 35 Mio Lesern in 23 Ländern. Nach mehreren Verkäufen – erst für 5 Mio Euro, später für 10 Cent – offenbarten sich im Konkursverfahren mehr als 5 Mio Euro Schulden.
taz.de

Zitat: Benjamin Fredrich will Sozialwissenschaften im “Katapult Magazin” zugänglicher machen.

"Je länger Medienleute auf dem Magazinmarkt tätig sind und sich dementsprechend auskennen, desto erstaunter sind sie über unseren Erfolg."

Benjamin Fredrich, Gründer und Chefredakteur des Sozialwissenschaft-Magazins Katapult, hat mit seinem Magazin vor allem ein egoistisches Ziel verfolgt. Der Wissenschaftler wollte die Sozialwissenschaften einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, sagt er im Meedia-Interview.
meedia.de

Zitat: Andreas Arntzen hat beim Wort & Bild Verlag sein Faible für Medizin entdeckt.

"Würde ich nochmal auf die Welt kommen, würde ich mir überlegen, in Richtung Medizin zu gehen."

Andreas Arntzen, Chef des Wort & Bild Verlags, hat beim Verlag hinter der "Apotheken Umschau" seine Begeisterung für die Medizin entdeckt – ist aber auch nicht traurig über seinen beruflichen Werdegang, sagt er im "Treibstoff"-Podcast.
newsaktuell.de (45-Min-Audio)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Mein Misserfolg – Andreas Arntzen wollte einmal Mobile.de kaufen und scheiterte an einem Verleger.

Video-Tipp: Baustellen-Boss Andreas Ludwigs führt durch den Springer-Neubau.

Video-Tipp: Baustellen-Boss Andreas Ludwigs führt durch den voranschreitenden Neubau der neuen Springer-Zentrale. Die faltige Fassade des Atriums ist nahezu vollständig montiert, innen ist der Blick auf das  45 Meter hohe Atrium fast frei. Andreas Ludwigs führt durch das offene Foyer bis hinauf in den 6. Stock, wo später der "Welt"-Raum – also der Welt-TV-Newsroom – arbeiten wird.
axelspringer.com (4-Min-Video)



Aus dem Archiv von turi2.tv: Video-Rundgang: Andreas Ludwigs führt durch den Axel Springer Neubau. (8/2018)

Zitat: Heribert Bertram nimmt großen Einzelhandelsketten ins Visier.

"Zusammen bespielen wir in Zukunft ein Klavier mit viel mehr Tasten und können daher mit dem Category Management der großen Einzelhandelsketten ganz anders umgehen."

Bauer-Vertriebschef Heribert Bertram will mit DMV, der gemeinsamen Vertriebsgesellschaft mit Gruner + Jahr, das richtige Heft in der richtigen Menge an den richtigen Ort bringen – dabei steht vor allem der Lebensmitteleinzelhandel im Visier, sagt er im "Horizont"-Doppelinterview mit G+J-Operativchef Oliver Radtke.
"Horizont" 32/2018, S. 10-11 (Paid), turi2.de (Background)

Handelsblatt und Google bieten gemeinsame Workshops an.

Handelsblatt und Google kündigen gemeinsame Seminare für digitale Weiterbildung an. Die Google Zukunftswerkstatt bietet kostenlose Workshops zu Onlinemarketing und Innovation im Verlagshaus an. Ziel sind 3.000 Teilnehmer. Google steigt außerdem als Partner beim Bildungsprogramm Ada von Miriam Meckel ein.
handelsblattgroup.com

Aus dem Archiv von turi2.tv (Oktober 2018): Miriam Meckel will mit Ada ein Wirtschaftswunder schaffen.

Zitat: Thomas Knüwer rät Interviewten zum Paywall-Boykott.

"Jedes journalistische Stück hinter einer Bezahlschranke bedeutet, dass es dem wichtigsten Ort der gesellschaftlichen Information und Debatte entzogen wird: dem Internet. Im Gegenzug wird dieser Ort den Extremisten, Trollen und Lügnern überlassen."

Thomas Knüwer beobachtet die aus dem Ruder gelaufene Debatte um das Grundschulverbot für Migranten – und rät Interviewpartnern zur Absage, wenn sie hinter einer Paywall versteckt werden.
indiskretionehrensache.de

Digital-Geschäftsführer Johannes Vogel verlässt die “Süddeutsche”.

Süddeutsche Zeitung verliert Digital-Geschäftsführer Johannes Vogel. Er verlässt das Unternehmen nach 18 Jahren, weil er sich nach Jahren der Transformation nun selber verändern wolle. Neu in die Geschäftsführung kommt Jens Kessler, Technologie-Chef der "SZ"-Mutter SWMH. Er führt die Digitalgeschäfte nun mit Verlagschef Stefan Hilscher.
wuv.de

Studie: Anteil der lesenden Kinder steigt.

Kindermedien werden von 76 % der 6- bis 13-Jährigen gelesen, ermittelt die Kinder-Medien-Studie 2019. Im Jahr 2017 lasen 71 % Zeitschriften, Comics und Bücher, 2018 waren es 74 %. Unter den Magazinen hat das "Lustige Taschenbuch" mit 492.000 die höchste Reichweite, dahinter folgen "Micky Maus Comics" und "Just Kick-It" von Panini – insgesamt greifen 74 % der Kinder regelmäßig zu Zeitschriften. Hinter der Studie stehen sechs Verlagshäuser. Sie ermittelt außerdem, dass die deutschen Kinder über 3 Mrd Euro aus Taschengeld und Geschenken verfügen. 70 % investieren Geld in Süßigkeiten, 52 % in Zeitschriften oder Comics.
kinder-medien-studie.de, meedia.de

New Media übernimmt Gannett für 1,38 Mrd Dollar.


Ganz nett: Gannett, Verlag hinter "USA Today", geht für 1,38 Mrd Dollar an New Media, den Eigentümer von GateHouse Media. Damit schließen sich die beiden größten US-Verlage für Tageszeitungen zusammen. Der neu entstehende lokale Nachrichtenriese umfasst mehr als ein Sechstel aller Tageszeitungen des Landes und erreicht fast 9 Mio Print-Leser.

Der Zusammenschluss soll in der zweiten Hälfte 2019 über die Bühne gehen. Beide Konzerne firmieren dann als ein Unternehmen unter der Medienmarke Gannett. Michael Reed, Chef von New Media, bleibt CEO bei dem neuen Verlag Gannett. Der aktuelle Gannett-Chef Paul Bascobert übernimmt die Leitung der operativen Tochtergesellschaft.
adage.com, reuters.com

Schwarzeneggers Muckiheft “Muscle & Fitness” verschwindet vom deutschen Markt.

Muckiheft "Muscle & Fitness" erscheint nicht mehr in Deutschland, die Juli-Ausgabe ist die letzte. Das Original erscheint im Verlag American Media, Arnold Schwarzenegger ist Geschäftsführer. Die Lizenz für den deutschsprachigen Raum, die der Hamburger UGM Verlag hielt, wurde nicht verlängert. Auch die "Men’s Fitness" vom UGM Verlag erscheint nicht mehr.
clap-club.de

Burda Style holt Franziska von Alvensleben und Ulrike Schulz.

Burda Style baut die Führung aus: Franziska von Alvensleben wird Publishing Director, Ulrike Schulz Sales Director. Von Alvensleben war zuletzt Verlagsleiterin im Vision Media und Madame Verlag der Media Group Medweth. Bei Burda verantwortet sie das Magazingeschäft. Schulz kommt aus der Modebranche und übernimmt bei Burda Style den B2B-Gesamtvertrieb der Einzelschnittmuster und Nähhilfen.
horizont.net

Wir graturilieren: Oliver Bialas wird 60.


Wir graturilieren: Oliver Bialas, Chef und Herausgeber von Audimax, wird heute 60 Jahre alt. Den runden Ehrentag verbringt er mit der ganzen Familie in St. Petersburg, wo er mit beiden Söhnen am Abend zum Rammstein-Konzert geht.

Das Beste am abgelaufenen Jahr waren die Fridays for Future – für das kommende wünscht sich Oliver Bialas das Bundesverdienstkreuz. Zum runden Geburtstag wünscht er sich stille Wünsche und good Vibrations – aber ein "Fläschchen Schampus wär' schon auch ganz nett". Für alle, die herkömmlich gratulieren wollen, gibt es aber immer noch die gute, alte E-Mail.

Kabinett nickt ermäßigte Mehrwertsteuer für digitale Presseprodukte ab.

Digital umgesteuert: Das Bundeskabinett hat heute das Jahressteuergesetz abgenickt - und damit auch den ermäßigten Mehrwertsteuersatz auf digitale Presseprodukte. Die Überraschung hält sich in Grenzen, weil die Bundesregierung damit nur eine EU-Richtlinie umsetzt. Die Änderung macht Verlagen von Zeitschriften und Zeitungen das leben leichter, das Versteuern von Kombiprodukten auf Print-Abo und Digitalausgabe sorgt bisher für Medienmanager-Migränen.
twitter.com

Zeichen & Wunder überarbeitet Markenauftritt der “Süddeutschen Zeitung”.

Süddeutsche Zeitung SZ 150Süddeutsche Zeitung engagiert die Münchner Designagentur Zeichen & Wunder. Sie soll die Marke schärfer im Medienmarkt positionieren. Die Agentur entwickelt eine Markenstrategie für die Tageszeitung und die digitalen Angebote, einen neuen Claim und das gesamte Corporate Design. Dazu kommt die Kommunikation zur Einführung des neuen Auftritts, u.a. eine Imagekampagne. Der Etat liegt im sechsstelligen Bereich.
horizont.net

Meinung: Fachmedien sollten auf Videos und Plattformmodelle setzen.

Fachmedien machen in 15 Jahren laut Prognosen nur noch 30 % des Umsatzes mit Print. Sigrid Sieber von DataM Services, einer Tochter der Vogel Group, rät deshalb zu Videos, Plattformmodellen à la Amazon mit niedrigen Einstiegshürden und Printheften, die statt News abzubilden tiefgehende Hintergrundinformationen bieten. Online- und Offline-Inhalte können sich laut Sieber ergänzen und gegenseitig unterstützen, indem Redakteure Themenschwerpunkte verzahnt produzieren.
meedia.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: Der Vogel-Verlag im Wandel zum Kommunikationsdienstleister.

“Westdeutsche Zeitung” führt digitale Segment-Abos ein.


Jeder, wie er mag: Die "Westdeutsche Zeitung" führt ein zielgruppenspezifisches Paid-Modell ein. Online-Leser können auf sie zugeschnittene Abos buchen, die sich aus ihrem Nutzerverhalten ergeben. Nutzer der Region Wuppertal bekommen z.B. regionale News, Fans der Eishockeymannschaft Düsseldorfer EG das Sport-Angebot. So will die Zeitung Leser zu Abonnenten machen, die sich nicht für das gesamte Angebot interessieren. Ein anonymisierter, digitaler Fingerabdruck ermöglicht die individuelle Ansprache. Mit dem Paid-Content-Anbieter PaidTime hat die Zeitung die Online-Nutzungszeiten analysiert, Nutzersegmente gebildet und entsprechende digitale Abo-Angebote daraus abgeleitet. Die neuen Abos bietet die "Westdeutsche Zeitung" für unter 3 Euro an.
per Mail

Google-News-Chef Richard Gingras reagiert auf Incognito-Kritik der Verleger.

Google: News-Chef Richard Gingras widerspricht der Kritik von Verlegern am neuen Umgang mit Incognito-Nutzern im Chrome-Browser und verweist auf die Möglichkeit der Nutzerregistrierung. Dass Nutzer im Incognito-Modus bisher als solche zu erkennen waren, sei ein Fehler gewesen, kein Feature. Einige Verlage hatten die Lücke für ihre Metered Paywalls genutzt.
twitter.com

Aus dem Archiv von turi2.tv: Google-News-Chef Gingras über die Zukunft ohne Print.

Junge Zielgruppen: “FAZ” setzt auf Social, “Zeit” auf Podcasts.

Lese-Tipp: Große Verlage versuchen mit unterschiedlichen Strategien, junge Zielgruppen im Netz zu gewinnen, beobachtet Henrik Rampe. FAZ-Chef Thomas Lindner setzt auf Social Media und verzichtet auf ein Jugendportal, weil die "FAZ" nicht hippes Jugendmagazin spielen will. Zeit-Online-Chef Christian Röpke hat elf Podcasts im Portfolio, die nicht direkt Abos generieren, aber die Marke bilden sollen.
horizont.net

Bildungsverlag Pearson will nur noch Digitalausgaben regelmäßig aktualisieren.

Pearson, weltweit größter Bildungsverlag, bereitet mit einer Digital-First-Strategie den Ausstieg aus Print vor. Statt 500 werden nur 100 gedruckte Lehrbücher pro Jahr aktualisiert, die digitalen Versionen regelmäßiger. Studenten sollen Print-Exemplare künftig vornehmlich ausleihen. Pearson macht 50 % der Umsätze digital. Im Print-Geschäft schrumpfen die Verkäufe auch, weil Studenten die teuren Exemplare lieber privat gebraucht kaufen.
bbc.com, cbsnews.com

Frieder Burda, 83, ist tot.

Frieder Burda, 83, ist tot. Der bekannte Kunstsammler und Mäzen war der mittlere der drei Burda-Brüder, der ältere Franz Burda jr., starb 2017, Verleger Hubert Burda ist 79. Von seinen Verleger-Eltern Aenne und "Senator" Franz Burda erbte Frieder, wie sein älterer Bruder Franz, Beteiligungen. Seine Sammlung umfasst systematische Bestände von Gerhard Richter und Sigmar Polke sowie Stücke von u.a. Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner und Teile des Spätwerks von Picasso. Seine Stiftung eröffnete 2004 in Baden-Baden das Museum Frieder Burda, dass die Sammlung bewahrt und zeigt.
faz.net, zeit.de

Verlage in Ostwestfalen gründen Gemeinschaftsredaktion in Bielefeld.

Falen-Mantel: "Neue Westfälische", "Lippische Landes-Zeitung" und "Mindener Tageblatt" gründen die "Gemeinschaftsredaktion der ostwestfälisch-lippischen Verlage" mit Sitz in Bielefeld. Die Chefredaktion übernimmt "Neue Westfälische"-Chef Thomas Seim. Die gemeinsame Redakation soll überregionale und regionalen Inhalte für Print und Online liefern.
mt.de

Anke Helle und Mateja Mögel übernehmen die Chefredaktion der “Freundin”.


Neue BFF: Burda holt Anke Helle (Foto rechts), 38, und Mateja Mögel, 41, als Chefredakteurinnen für das Frauenmagazin "Freundin". Die beiden Journalistinnen treten ihre Stelle zum 1. September an. Sie folgen auf Nikolaus Albrecht, der den Verlag nach fast sieben Jahren "auf eigenen Wunsch" verlässt.

Anke Helle kommt vom Redaktionsbüro Nansen & Piccard, wo sie zuletzt als Redaktionsleiterin für Sense of Home zuständig war. Sie hat die Burda Journalistenschule besucht und war von 2010 bis 2015 bei Gruner + Jahr u.a. stellvertretende Chefredakteurin von "Neon" und "Nido". Mateja Mögel arbeitet seit 2014 bei BurdaHome, zuletzt seit 2016 als stellvertretende Chefredakteurin der Titel "Lust auf Genuss", "Slowly Veggie" und "Foodboom".
burda.com, turi2.de (Background)

Blue Ocean startet das Kindermagazin “Wickie und die starken Männer”.

Blue Ocean hisst die Segel und startet das Kindermagazin "Wickie und die starken Männer" auf 36 Seiten. Das Heft für Vier- bis Neunjährige segelt für 3,99 Euro mit einer Auflage von 50.000 alle zwei Monate an die Kioske. Chefredakteur ist Simon Peter.
openpr.de


Aus dem turi2.tv-Archiv (11/2016): Sandra und Simon Peter produzieren Kinderträume am laufenden Band.

Berufe mit Zukunft: V wie Verlegerin – Katarzyna Mol-Wolf.


Die Aufsteigerin: Katarzyna Mol-Wolf steht eigentlich auf dem Gipfel des Erfolgs. Vor zehn Jahren hat sie Gruner + Jahr die Zeitschrift “Emotion” abgekauft und daraus einen mittelständischen Verlag mit bald 10 Mio Euro Umsatz gemacht. Anfang 2019 wird ihr Weg mit der Auszeichnung “Medienfrau des Jahres” belohnt. Dass sie nichts davon hält, sich auf dem Gipfel auszuruhen, erklärt Mol-Wolf im Porträt von Markus Trantow in der turi2 edition #8. Im Erfolgs-Videofragebogen spricht die Verlegerin über die Rolle ihres Bauchgefühls bei wichtigen Entscheidungen. Lesen Sie das ganze Porträt über Katarzyna Mol-Wolf hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs.

turi2 edition #8: Der Vogel-Verlag im Wandel zum Kommunikationsdienstleister.


Fliegender Wandel: Die Vogel Group in Würzbürg ist der Wandel-Weltmeister der Fachmedien-Branche. Jens Twiehaus besucht für die turi2 edition #8 Matthias Bauer, den Sprecher der Geschäftsführung und beschreibt, wie sich der einstige Print-Verlag zum Kommunikationsdienstleister wandelt. Im turi2.tv-Video führt Bauer u.a. durch die ehemaligen Druckhallen, die heute ein modernes Kongresszentrum sind. Lesen Sie den ganzen Artikel über Vogel im Wandel hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs ab Seite 112.

“Horizont”: Burda Forward und Ad Alliance prüfen Partnerschaft.

Burda Forward und Ad Alliance sondieren eine Zusammenarbeit, vermuten Ulrike Simon und Roland Pimpl. Eine Sprecherin des RTL-Vermarkters IP Deutschland dementiere Verhandlungen, Burda hingegen teilte auf "Horizont"-Nachfrage mit, man sondiere "kontinuierlich mögliche Partnerschaften und prüft unterschiedliche Optionen". Bei BCN, dem zweiten Konzernvermarkter, herrsche wegen der Gerüchte große Aufregung, schreiben Simon und Pimpl. Die Ad Alliance ist der Hauptwettbewerber des Vermarkters.
horizont.net (nach Anmeldung frei)