Steffen Klusmann ersetzt Klaus Brinkbäumer an der Spitze des "Spiegel".

Chefredakteurswechsel: Der Spiegel-Verlag setzt Chefredakteur Klaus Brinkbäumer (rechts im Bild) ab. Neuer starker Mann an der Spitze des Nachrichtenmagazins ist Steffen Klusmann ab, bisher Chefredakteur des "manager magazin". Freiwillig geht Brinkbäumer nicht: "Diese Entscheidung kann ich nicht nachvollziehen", soll er seine Absetzung kommentiert haben, hört Joachim Huber aus der Redaktion.

Künftig führt ein Trio den "Spiegel": neben Klusmann Spiegel-Online-Chefin Barbara Hans sowie Ulrich Fichtner, bisher Reporter im Gesellschaftsressort. Klusmann sei Erster unter Gleichen und trägt laut Kai-Hinrich Renner den Titel Vorsitzender der Chefredaktion. Ob Brinkbäumer beim "Spiegel" bleibt und wenn ja, in welcher Funktion, ist unklar.
meedia.de, tagesspiegel.de, derwesten.de, turi2.de (Background)

Update 16.45 Uhr: Der "Spiegel" bestätigt den Umbau an der Redaktionsspitze in einer Pressemitteilung und nennt weitere Details. Die turi2.de-Meldung dazu finden Sie hier.

Aus dem turi2.tv-Archiv: "Spiegel live": Wie Klaus Brinkbäumer mit Veranstaltungen "Spiegel"-Leser binden will – und Gerüchten über seinen Abgang eine Absage erteilt. (4/2018)