"New York Times": Donald Trump glaubt, dass die Medien ohne ihn nicht überleben.


Trumps Welt: Donald Trump gibt der "New York Times" ein Stegreif-Interview in seinem Golfclub in Palm Beach, darin liefert er einen teils wirren Rundumschlag über seine eigenen Erfolge und die Rolle der Medien für seinen nächsten Wahlkampf. So gibt sich der US-Präsident überzeugt, dass er 2020 wiedergewählt wird – zum einen, weil es dem Land besser gehe, zum anderen, weil die Medien ohne ihn nicht überleben könnten. Sie würden bald besser über ihn berichten, weil Auflagen und Einschaltquoten sinken würden, wenn er die Wiederwahl verliert, so Trump.

"NYT"-Reporter Michael S. Schmidt hat Trump am Donnerstag spontan in seinem Golfclub befragt – ohne die Anwesenheit von Beratern. Die Zeitung veröffentlicht einen Bericht und eine leicht editierte Abschrift des Gesprächs. Darin tut Trump sich schwer, beim Thema zu bleiben. Kritiker werfen Schmidt vor, es dem Präsidenten zu leicht gemacht und ihn nicht hart genug mit Fakten konfrontiert zu haben.
nytimes.com (Bericht), nytimes.com (Interview-Abschrift), mashable.com (Kritik)

Schreibe einen Kommentar