"Süddeutsche Zeitung" recherchiert Schwarzgeld-Netzwerk im internationalen Team.

Süddeutsche Zeitung veröffentlicht erneut eine internationale Datenrecherche. Im Team mit 60 Journalisten aus 32 Ländern nimmt Hannes Munzinger das Schwarzgeld-Netzwerk "Russische Waschmaschine" auseinander. Mindestens 20,7 Mrd US-Dollar mutmaßliches Schwarzgeld soll aus Osteuropa in die EU geflossen sein, 66,5 Mio gingen auf deutsche Konten. Unbekannte Drahtzieher sollen über Briefkastenfirmen u.a. bei Bogner und BASF eingekauft haben, um das Geld zu waschen. An der Recherche waren auch "Profil" aus Österreich und der "Guardian" beteiligt.
sueddeutsche.de, sueddeutsche.de (Video)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.