Katja Suding beendet 2021 ihre politische Karriere.

FDP verliert Katja Suding, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Landesvorsitzende in Hamburg. "Für mich ist Schluss", sagt Suding, die 2021 nicht mehr für den Bundestag kandidieren wird. Die gelernte PR-Referentin wolle "neue Wege" gehen, "keinen Schimmer, was das sein wird". 2017 zog Suding in den Bundestag, ihr Mandat will sie bis zum Ende der Legislatur behalten.
bild.de, spiegel.de