Polizei Frankfurt widerspricht “Bild”-Bericht.

bild bildlogoBild: Die Polizei Frankfurt dementiert gezielte Ermittlungen gegen den Frankfurter "Bild"-Vize Max Schneider und widerspricht einem Bericht der Zeitung. Die Behörde habe Ermittlungen aus der privaten Anzeige eines Lokalpolitikers wegen Verleumdung und die Ermittlungen wegen des Verrats von Dienstgeheimnissen zusammengeführt, weil sie sich auf den selben "Bild"-Artikel beziehen. Einen Angriff auf die Pressefreiheit, wie von "Bild" geschrieben, sieht die Polizei nicht. "Bild"-Chefin Tanit Koch sieht das anders und glaubt, dass es der Polizei um das Ausräuchern einer Quelle geht.
presseportal.de, uebermedien.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Ein Gedanke zu „Polizei Frankfurt widerspricht “Bild”-Bericht.

  1. stefan niggemeier

    Der Verdacht des sexuellen Missbrauchs gegen den hessischen Lokalpolitiker ist nicht ausgeräumt. Nur der “Bild”-Vorwurf, es werde auch wegen Zuhälterei gegen ihn ermittelt, war falsch.

    Und ob die Frankfurter Polizei oder der hessische Innenminister Journalisten einschüchtern will, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass der konkrete Fall anders liegt, als ihn “Bild” ursprünglich dargestellt hat.

Schreibe einen Kommentar