Bewegung im Zaun-Streit um Döpfner-Villa.

Villa Henckel-dpa-Mathias Döpfner
Zank am Zaun: Springer-Chef Mathias Döpfner ist Hauptdarsteller einer lokalpolitischen Posse in Potsdam. Im Zentrum steht ein Zaun rund um Döpfners historische Villa Henckel (s.o., Foto: dpa, Montage: turi2) und den angrenzenden Park auf dem Potsdamer Pfingstberg. Döpfner hatte sich bereit erklärt, den Park und die darin liegende, marode Villa Schlieffen für 1,8 Mio Euro zu sanieren. Im Gegenzug wollte er rund 30 % des historischen Parks privat nutzen. Dem widerspricht die Stadt: Der Bebauungsplan sehe eine öffentliche Nutzung des Parks vor.

In einem Brief an Döpfner bietet Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs nun einen Kompromiss an: Döpfner könnte die Hälfte der geforderten Fläche für sich bekommen. Anfang August soll ein Treffen zwischen Döpfner, Stadt und der
Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten, der der Park gehört, die Fronten klären.
rbb-online.de (3-Min-Video), pnn.de (Brief), pnn.de, rbb-online.de (Background)

Ein Gedanke zu „Bewegung im Zaun-Streit um Döpfner-Villa.

  1. Judith Jakusz

    Der Staat versucht wirlklich alle s den Gutsituierten ihr letztes Hab und Gut zu enteignen, und, dass, ohne Recht und Anspruch.

Kommentare sind geschlossen.