Basta: Wie die "Zeit" vergeht.

Die Zeit-150Team Zeitraff: "stern"-Reporter Kuno Kruse, von 1988 bis 1998 selber bei der "Zeit", darf zum Jubiläum ganz offiziell Mäuschen spielen. 16 Jahre nach seinem Abgang wundert er sich über scheinbar eigene Etagen für Frauen und darüber, dass es in Konferenzen keinen Whiskey mehr gibt. Chefredakteur Giovanni di Lorenzo pflege selbst bei engsten Gefährten das hanseatische Sie zum Vornamen und Geschäftsführer Rainer Esser könnte sich bei entsprechender Qualität sogar eine "Zeit"-Currywurstbude vorstellen.
"Zeit" 8/2016 (Jubiläums-Sonderausgabe), S. 14 (Paid), blendle.com, clap-club.de (Zusammenfassung)

Schreibe einen Kommentar